Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Radiologen:
Gold-Kunde

Dr. Paquet

Arzt, Radiologe

Sprechzeiten

Mo
08:00 – 16:00
Di
08:00 – 16:00
Mi
08:00 – 16:00
Do
08:00 – 16:00
Fr
08:00 – 14:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Gesprochene Sprachen

Deutsch (Deutsch)
Englisch (English)

3 Standorte

Von-Werth-Str. 5,
41515 Grevenbroich

Zugangsinformationen

Barrierefreier Zugang

Leistungen

Röntgen
Tomosynthese
Mammographie
Radiologie
Vorsorge
Diagnostik
Kernspintomographie (MRT)
Mikrodosis-Multislice-Computertomographi
Volldigitale Niedrigdosis-Mammographie
Brustdiagnostik
Brustkrebs-Vorsorge
Digitales Röntgen
ARTHRO MRT und CT
PRT
CT - gesteuterte Facettengelenksblockade

Bilder

Herzlich willkommen

Lieber Patient, liebe Patientin,

herzlich willkommen auf meinem jameda-Profil. Als Facharzt für Radiologie biete ich Ihnen im Zentrum für Radiologie und Nuklearmedizin (ZRN) am Standort Grevenbroich eine Reihe radiologischer Untersuchungen, darunter eine Mammographie zur Untersuchung der weiblichen Brust oder eine Computertomographie. Alle Untersuchungen werden mit modernster Technik durchgeführt und mein Ziel ist es, Sie dabei stets bestens zu informieren und zu betreuen.

Sie möchten mehr über das Untersuchungs- und Diagnostik-Angebot des ZRN in Grevenbroich erfahren? Dann kontaktieren Sie das Praxisteam Montag bis Donnerstag von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr und Freitag 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr unter der 0800-9764636. Sie finden das ZRN Grevenbroich im Kreiskrankenhaus St. Elisabeth in der Von-Werth-Straße 5. Ich freue mich, Sie in meiner Sprechstunde begrüßen zu dürfen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.zrn-info.de


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Im Zentrum für Radiologie und Nuklearmedizin (ZRN) am Standort Grevenbroich begleiten ich und mein Team Sie auf Ihrem Weg zur Gesundheit. Als Facharzt für Radiologie bin ich auf die Behandlung bösartiger und gutartiger Tumore mit Hilfe der strahlentherapeutischen Diagnostik und Therapie spezialisiert. Zu meinen Untersuchungsangeboten zählen unter anderem MRT, CT, Röntgen, Mammographie und Gefäßdiagnostik. Sie möchten mehr erfahren? Gerne begrüße ich Sie in der Sprechstunde des ZRN Grevenbroich im Kreiskrankenhaus St. Elisabeth in der Von-Werth-Straße 5.

  • Radiologie

  • Radiologie

    In unserer Radiologie führen wir kompetent und mit erfahrenem Fachpersonal folgende Untersuchungen durch:

    • MRT – Magnetresonanztomographie
    • CT – Computertomographie
    • Röntgen
    • Mammographie
    • Gefäßdarstellung

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.zrn-info.de


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Im ZRN Grevenbroich im Kreiskrankenhaus St. Elisabeth in der Von-Werth-Straße 5 bin ich für Sie da, wenn Sie eine strahlentherapeutische Behandlung benötigen. Das Leistungsangebot der Radiologie am ZRN Grevenbroich umfasst Magnetresonanztomographie (MRT), Computertomographie (CT), Mammographie (Untersuchung der weiblichen Brust), Gefäß-Check und Röntgenuntersuchungen. Entdecken Sie das gesamte Leistungsportfolio der Praxis auf jameda oder kontaktieren Sie das ZRN telefonisch unter 0800-9764636. Ich freue mich auf Sie!

  • Magnetresonanztomographie (MRT)

  • Computertomographie (CT)

  • Röntgen

  • Mammographie & Tomosynthese

  • Magnetresonanztomographie (MRT)

    Im Unterschied zur Computertomographie arbeitet die MRT – die auch als Kernspintomographie bezeichnet wird – ohne Röntgenstrahlen. Die Geräte verwenden stattdessen elektromagnetische Wellen zur Bilderzeugung, mit denen unterschiedliche Körperschichten und Organe anhand ihres Wasserstoffanteils unterschieden und erkennbar gemacht werden können. Das Verfahren eignet sich besonders gut für Organe und Gewebestrukturen, auch Tumoren oder Entzündungen können gut visualisiert werden. Teilweise wird dafür zusätzlich ein Kontrastmittel eingesetzt.

    In Grevenbroich und Dormagen verfügt das ZRN jeweils über einen hochmodernen MRT mit einer Magnetfeldstärke von 1,5 Tesla. Damit lässt sich jede medizinische Fragestellung mit bestmöglicher Qualität und in angenehmer Untersuchungszeit abklären. Pro Jahr führen wir mehr als 10.000 MRT-Untersuchungen für stationäre und ambulante Patienten durch. Unsere gut aus- und fortgebildeten Mitarbeiter verfügen daher über einen großen Erfahrungsschatz, sowohl in der Durchführung der Untersuchung als auch der anschließenden Befundung.

  • Computertomographie (CT)

    Bei einer Computertomographie (CT) rotiert eine Röntgenröhre um den Patienten, der auf einer Liege durch die Öffnung des Geräts geschoben wird. So entstehen aus einzelnen Schichten zusammengesetzte Aufnahmen beliebiger Körperregionen. Im ZRN arbeiten wir mit Geräten der modernsten Generation, sogenannten 64-Zeilen-Computertomographen. Während eines Umlaufs nehmen sie zeitgleich 64 Bildzeilen mit einer Schichtdicke von 0,5 oder 1,0 mm auf. Aus diesen Daten lassen sich dann hochaufgelöste Bilder aus beliebigen Ansichten errechnen.

    Durch die hohe Zeilenanzahl pro Umdrehung ist das Gerät so schnell, dass wir zum Beispiel sogar verwacklungsfreie Bilder vom schlagenden Herzen aufnehmen können. Unsere Hochleistungs-Auswertungsrechner sind mit speziellen Programmen ausgestattet, die eine medizinisch sinnvolle Auswertung der aufgenommenen Bilder erst ermöglichen. Dazu gehören die Gefäßdarstellung, die Operationsplanung von Brüchen oder Tumoren oder eben die Untersuchung des Herzens.

  • Röntgen

    Die Röntgentechnik zählt zu den bekanntesten bildgebenden Diagnoseverfahren in der Medizin. Dabei werden mit Hilfe von Röntgenstrahlen Durchsichten vom Körperinneren erzeugt. Das Verfahren ist schnell und wird besonders bei Knochen-, Lungen-, Brust- und Herzuntersuchungen eingesetzt.

    In der medizinischen Praxis haben sich verschiedene anwendungs- und organspezifische Methoden durchgesetzt: Neben der Erstellung von zweidimensionalen statischen Bildern können auch Regionen über einen längeren Zeitraum durchleuchtet werden, um dynamische Vorgänge wie etwa Magen-Darm-Untersuchungen oder chirurgische Eingriffe zu beobachten. Auch können Gefäße untersucht werden, wobei meist Kontrastmittel eingesetzt werden.

  • Mammographie & Tomosynthese

    Bei einer Mammographie wird von jeder Brust eine hochauflösende Röntgenaufnahme in zwei Ebenen (2D) erstellt. Mittels einer Mammographie können wir gutartige knotige Veränderungen wie Zysten oder auch bösartige Knoten darstellen. Ein frühes Zeichen von bösartigen Veränderungen ist der sogenannte Mikrokalk. Auch dieser lässt sich durch die Mammographie darstellen.

    Bei einer 2D-Aufnahme kann es in der Ansicht allerdings zu Überlappungen der Gewebestrukturen kommen, wodurch

    • bösartige Veränderungen in tief liegenden Bereichen unsichtbar und damit unerkannt bleiben und
    • fälschlicherweise verdächtige Strukturen abgebildet werden.
      Diese Falsch-Positiv-Befunde bedeuten durch die potentielle Krebs-Diagnose für die Patientin eine starke emotionale Belastung und führen zu weiteren Untersuchungen wie erneute Mammographie, Gewebeentnahmen usw. 

    Seit 2018 verfügt das ZRN im Rhein-Kreis Neuss über das einzige digitale Mammographie-Gerät, mit dem 3D-Bilder der Brust erzeugt werden können. Dieses Tomosynthese-Gerät kombiniert das herkömmliche Verfahren der Mammographie mit einer sich drehenden Röntgenquelle, deren Bilder digital in ein 3D-Modell umgerechnet werden und so Einblicke auch in Bereiche der Brust ermöglichen, die bei der 2D-Mammographie bislang verborgen blieben.

  • Gefäßdarstellung

    Ein wichtiger Arbeitsbereich im ZRN sind Untersuchungen von Blutgefäßen unter Durchleuchtung, für die wir teilweise unsere digitalen Röntgengeräte, teilweise auch unsere MRT- oder CT-Systeme einsetzen. Hier unterscheiden wir zwischen Angiographien, Phlebographien und interventionellen Eingriffen im Gefäßbereich. Die wichtigsten Unterschiede erklären wir Ihnen im Folgenden.

  • Schilddrüsen-Untersuchungen

    Wenn vorherige Ultraschalluntersuchungen und/oder die TSH auffällig sind, so ist eine weitere Untersuchung der Schilddrüse sinnvoll. Je nach Ausgangssituation muss entschieden werden, welche Diagnostik sinnvoll ist – dazu ist es oft sinnvoll, einen Spezialisten aufzusuchen.

    SCHILDDRÜSEN-ULTRASCHALL

    Mit dem Ultraschall (auch Sonographie genannt) können Strukturveränderungen beurteilt werden. Es ist erkennbar, ob die Schilddrüse vergrößert ist, oder ob Knotenvorliegen. Darüber hinaus ist es möglich, Knoten nach Struktur und Erscheinungsbild zu charakterisieren, um entscheiden zu können, welche weiteren Maßnahmen erforderlich sind. Dazu dient beispielsweise ein Klassifizierungsschema TIRADS mit dessen Hilfe verdächtige Knoten charakterisiert werden können.

    Zusätzlich ist es bei der Ultraschalluntersuchung möglich, die Durchblutung der Schilddrüse und Knoten darzustellen – man nennt dies Duplex-Untersuchung. Schließlich werden oft die angrenzenden Halsweichteile mit untersucht, um zu erkennen, ob es Auswirkung der Schilddrüsenveränderungen auf den übrigen Hals gibt.

  • PET/CT

    Die PET/CT ist eine Kombination aus zwei unterschiedlichen bildgebenden Untersuchungsverfahren:

    • der Positronen Emissions Tomographie (PET) und
    • der Computertomographie (CT). 

    In Neuss werden seit 2011 PET/CT Untersuchungen durchgeführt. Die Untersuchungen werden durch ein Team von 5 Fachärzten durchgeführt, die langjährige Erfahrung in der PET/CT Diagnostik haben.

    WELCHE UNTERSUCHUNGEN WERDEN IN NEUSS DURCHGEFÜHRT?

    Das PET/CT-Verfahren kann bei folgenden Tumorerkrankungen eingesetzt werden:

    • Lungenkrebs (Bronchialkarzinom), Lungenrundherd
    • Dickdarm- und Mastdarmkrebs (Kolorektales Karzinom)
    • Brustkrebs (Mammakarzinom)
    • Schwarzer Hautkrebs (Malignes Melanom)
    • Malignes Lymphom (Morbus Hodgkin und Non-Hodgkin-Lymphom)
    • Speiseröhrenkrebs (Ösophaguskarzinom)
    • Schilddrüsenkrebs (Schilddrüsenkarzinom)
    • neuroendokrine Tumore (z.B. Karzinoid)
    • Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom)
    • Kopf-/Halstumore
    • Hodenkrebs
    • Untersuchung von Metastasen bei unbekanntem Primärtumor (CUP-Syndrom
  • Myokardszintigraphie

    Die Myokardszintigrafie ist ein nuklearmedizinisches Untersuchungsverfahren, das Informationen über die Durchblutungs-Verhältnisse, Vitalität und Funktion des Herzmuskels liefert.

    Bei dieser zuverlässigen und schonenden Untersuchung werden die Durchblutungsverhältnisse am Herzen bei Ruhe und unter Belastung verglichen. Störungen der Blutversorgung des Herzens können so lokalisiert und auch nach ihrem Ausmaß beurteilt werden. In der Regel werden diese Störungen durch Verengungen der Herzkranzgefäße der sogenannten koronaren Herzgefäßerkrankung (KHK) verursacht. 

    TYPISCHE FRAGESTELLUNGEN BEI MYOKARDSZINTIGRAPHIE

    • Abklärung von Auffälligkeiten im EKG
    • Erkennen von Durchblutungsstörungen am Herzen
    • Unklare Beschwerden im Brustkorb
    • Abschätzung des Herzrisikos vor Operationen
    • Beurteilung der Bedeutung von bekannten oder Verlaufskontrollen oder neu aufgetretene Beschwerden bei Koronarer Herzkrankheit (KHK)
    • Patient mit Verdacht auf eine Herzerkrankung, die im Belastungs-EKG nicht belastbar ist oder deren Belastungs-EKG nicht zuverlässig auswertbar ist – Größenbeurteilung eines Herzinfarktes
  • Radiosynoviorthese (RSO)

    Die Radiosynoviorthese (RSO) ist eine nuklearmedizinische Behandlungsform von Gelenken. Sie ist neben den medikamentösen und chirurgischen Verfahren erfolgreich etabliert und zeigt ein hohes Ansprechen bei fast allen schmerzhaft entzündlichen Gelenkerkrankungen.

    WIE FUNKTIONIERT EINE RADIOSYNOVIORTHESE (RSO)?

    Bei der Radiosynoviorthese (RSO) erfolgt eine Behandlung der Gelenkinnenhaut„vor Ort“. Dazu wird das entsprechende Gelenk von einem Nuklearmediziner mit einer dünnen Nadel punktiert. Anhand von Röntgen- oder Ultraschall-Kontrolle wird die optimale Position der Nadel  überprüft. Sitzt die Nadel korrekt, wird eine radioaktive Substanz direkt in das erkrankte Gelenk injiziert. Die Substanz verteilt sich im Gelenk und führt zu einer Bestrahlung der betroffenen Gelenkinnenhaut. Die erkrankte Gelenkinnenhaut wird dadurch abgebaut und erneuert.

    Durch die Zerstörung des entzündeten Gewebes wird der Schmerz ausgeschaltet oder zumindest deutlich gelindert. Die Strahlungswirkung konzentriert sich lediglich auf das erkrankte Gewebe. Gesundes Gewebe wird geschont. Nach der Behandlung muss das Gelenk für 48 Stunden ruhig gestellt werden und sollte etwa eine Woche geschont werden. In 70 % der Fälle kommt es innerhalb von 3 Monaten zu einer deutlichen Besserung der Beschwerden. Diese hält im Schnitt 2 Jahre an.

  • Behandlung von Knochenmetastasen

    Schmerzhafte Knochenmetastasen können mit einer radioaktiven Substanz behandelt werden, die sich an die Metastasen anlagert und dort die Metastase „vor Ort“ bestrahlt. Durch diese Behandlung kann eine Schmerzlinderung erzielt werden. Eine Heilung der Erkrankung ist mit dieser Methode leider nicht möglich.

    Im ZRN werden zwei verschiedene Therapien eingesetzt. Die Radiumchlorid 223-Therapie mit Xofigo® und die Therapie mit Samarium 153.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.zrn-info.de


Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

sehr vertrauenswürdig
nimmt sich viel Zeit
sehr gute Aufklärung

Optionale Noten

1,6

Wartezeit Termin

1,3

Wartezeit Praxis

1,6

Sprechstundenzeiten

1,3

Betreuung

2,0

Entertainment

1,0

alternative Heilmethoden

Kinderfreundlichkeit

1,0

Barrierefreiheit

1,6

Praxisausstattung

1,3

Telefonische Erreichbarkeit

1,5

Parkmöglichkeiten

1,5

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (8)

Alle8
Note 1
8
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
09.11.2019 • Alter: 30 bis 50
1,0
1,0

Kompetenter Radiologe

Herr Dr. Paquet nimmt sich viel Zeit dem Patienten das Krankheitsbild zu erklären.

Ausserdem hört er gut zu und beantwortet alle Fragen, das Wichtigste waren für mich Lösungsansätze um mein Rückenleiden zu mildern, welche er ausfürlichst darlegt.

Ich möchte diesen Arzt ausnahmslos empfehlen!

14.09.2019 • Alter: 30 bis 50
1,0
1,0

Sehr kompetent! Danke!

Dr. Paquet hat mir wirklich sehr geholfen, weshalb ich mich auf diesem Weg bedanken möchte.

Bei mir wurde nach einem Sturz beim Wintersport auf die Schulter ein MRT angefertigt. Dr. Paquet hat im Anschluss die richtige Diagnose eines Teilrisses einer Sehne gestellt. Mein behandelnder Orthopäde war mit dem fachkundigen Bericht sehr zufrieden und nach der Physiotherapie bin ich inzwischen wieder schmerzfrei.

14.09.2019 • Alter: 30 bis 50
1,0
1,0

Befund nach langanhaltenden Rückenschmerzen

Bei mir wurde bei einem Hexenschuss ein CT angefertigt. Ich bin am Rücken voroperiert, was die Sache für meine behandelnden Ärzte teilweise kompliziert macht. Dr. Paquet hat die Ursache meiner Beschwerden jedoch auf den CT Bildern sofort erkannt. Nach der Therapie bin ich inzwischen wieder beschwerdefrei und möchte mich auf diesem Weg für Dr. Paquets Hilfe bedanken.

21.08.2019 • privat versichert • Alter: 30 bis 50
1,0
1,0

Richtige Diagnose

Ich hatte Dr. Paquet für eine Zweitmeinung zu einem Arthro-MRT der Schulter nach Sport-Verletzung kontaktiert. Im Gegensatz zum ersten Radiologen hat er die richtige Diagnose gestellt, woraufhin ich operiert wurde und nun wieder fit bin. Ohne ihn hätte ich wahrscheinlich immer noch Schmerzen. Danke dafür!

25.07.2019
1,0
1,0

schnell, zuverlässig, kompetent

Bei mir wurde ein MRT vom Knie gemacht.

Ich habe schnell einen Termin bekommen und konnte die Praxis gut mir öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.

Nach kurzer Wartezeit wurde mir freundlich und verständlich die Durchführung des MRTs erklärt.

Die Auswertung des MRTs erfolgte schnell und weitere Behandlugsmaßnahmen wurden kompetent und vermittelt.

Würde ich jedes mal wieder hingehen

Weitere Informationen

Weiterempfehlung100%
Profilaufrufe1.176
Letzte Aktualisierung03.02.2021

Danke , Dr. Paquet!

Danke sagen

Weitere Behandlungsgebiete in Grevenbroich

Finden Sie ähnliche Behandler

  • Top Städte in Nordrhein-Westfalen
    Weitere Städte
    • Aachen
    • Bergisch Gladbach
    • Bielefeld
    • Bochum
    • Bonn
    • Bottrop
    • Dorsten
    • Düren
    • Gelsenkirchen
    • Gütersloh
    • Hagen
    • Hamm
    • Herne
    • Iserlohn
    • Krefeld
    • Leverkusen
    • Lüdenscheid
    • Lünen
    • Marl
    • Minden
    • Mönchengladbach
    • Moers
    • Mülheim an der Ruhr
    • Münster
    • Neuss
    • Oberhausen
    • Paderborn
    • Ratingen
    • Recklinghausen
    • Remscheid
    • Siegen
    • Solingen
    • Velbert
    • Witten
    • Wuppertal
  • Alle Fachgebiete (A-Z)
    • Alle Ärzte
    • Allergologen
    • Allgemein- & Hausärzte
    • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
    • Augenärzte
    • Chirurgen
    • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
    • Diabetologen & Endokrinologen
    • Frauenärzte
    • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
    • Hautärzte (Dermatologen)
    • HNO-Ärzte
    • Innere Mediziner
    • Kardiologen (Herzerkrankungen)
    • Kinderärzte & Jugendmediziner
    • Naturheilverfahren
    • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
    • Neurologen & Nervenheilkunde
    • Onkologen
    • Orthopäden
    • Physikal. & rehabilit. Mediziner
    • Pneumologen (Lungenärzte)
    • Ärzte für Psychiatrie & Psychotherapie
    • Radiologen
    • Rheumatologen
    • Schmerztherapeuten
    • Sportmediziner
    • Urologen
    • Zahnärzte
    Andere Ärzte & Heilberufler
    • Heilpraktiker
    • Psychotherapeuten & Heilpraktiker für Psychotherapie
    • Hebammen
    Medizinische Einrichtungen
    • Kliniken
    • Krankenkassen
    • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
    • Apotheken