Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar
Gold-Kunde
Orthopädische Gem. Praxis, Marinow & Möhring

Orthopädische Gem. Praxis, Marinow & Möhring

Gemeinschaftspraxis

02261/29600

Orthopädische Gem. Praxis, Marinow & Möhring

Gemeinschaftspraxis

Öffnungszeiten

Mo
08:00 – 12:00
14:00 – 18:00
Di
08:00 – 12:00
14:00 – 17:00
Mi
08:00 – 12:00
Do
08:00 – 12:00
14:00 – 17:00
Fr
08:00 – 12:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Gummersbacher Str. 31 a51645 Gummersbach

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen auf unserem jameda-Profil. Hier möchten wir, die Dres. Christian Marinow und Robin Möhring, Ihnen unsere Praxis GMM für Orhopädie und Unfallchirurgie in Gummersbach vorstellen. Die folgenden Seiten versorgen Sie mit allen wichtigen Informationen, die Sie vor Ihrem ersten Besuch bei uns benötigen. Wir sind eine orthopädische Gemeinschaftspraxis, die sich u. a. Problemen der Schulter (z. B. nach einem Unfall), Knieproblemen (z. B. als Schmerzbehandlung) sowie Problemen mit der Hand (z. B. beim Karpaltunnelsyndrom) annimmt. Wir empfehlen Ihnen, nicht lange zu warten, sondern mit einer Verletzung und Beschwerde in diesen Bereichen unbedingt einen Facharzt aufzusuchen, damit Sie keine Krankheit verschleppen.

Ihre Dres. Christian Marinow und Robin Möhring

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
GMM Orthopädie und Unfallchirurgie


Unsere Schwerpunkte

Gesundheit ist eines der wichtigsten Güter, die wir haben. Die Praxis der Dres. Christian Marinow und Robin Möhring in Gummersbach ist für Sie da, um Ihre Gesundheit zu erhalten oder wiederherzustellen. Wir haben uns auf Orthopädie & Unfallchirurgie, insbesondere die Behandlung der Knie, Schulter und der Hand spezialisiert: Gerne begrüßen wir Sie persönlich, um alle Fragen zu beantworten und eine erfolgversprechende Therapie einzuleiten.

  • Orthopädische und unfallchirurgische Behandlung der Schulter

  • Orthopädische und unfallchirurgische Behandlung des Knies

  • Orthopädische und unfallchirurgische Behandlung der Hand

  • Orthopädische und unfallchirurgische Behandlung der Schulter

    Probleme an oder mit der Schulter können oft sehr schmerzhaft und langwierig sein. Mit unserem innovativen Leistungsspektrum (Traumatische Schulterchirurgie, Operative Schulterchirurgie und Schulterarthroskopie) helfen wir Ihnen.

  • Orthopädische und unfallchirurgische Behandlung des Knies

    Die Behandlung von Knieproblemen ist für uns kein Neuland. Unsere Erfahrung und Kompetenz gewährleisten die ideale Behandlung Ihrer Knieprobleme.

  • Orthopädische und unfallchirurgische Behandlung der Hand

    Bei Problemen an der Hand (z. B. Karpaltunnelsyndrom, schnellender Finger oder das Handgelenksganglion) helfen wir mit unserer langjährigen Erfahrung und ausgewiesenen Behandlungsmethoden.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
GMM Orthopädie und Unfallchirurgie


Unser gesamtes Leistungsspektrum

Hier erfahren Sie, welches Leistungsspektrum wir in der Praxis in Gummersbach abdecken. Röntgendiagnostik, Fußdruckmessung sowie Chirotherapie zählen u. a. dazu. Wir nutzen moderne Diagnose- und Therapieverfahren, um Ihnen die bestmögliche medizinische Versorgung zukommen zu lassen. Schließlich geht es um Ihre Gesundheit! Interessieren Sie sich für Details unserer Methoden? Das Team der Praxis GMM für Orthopädie und Unfallchirurgie berät Sie gerne persönlich oder am Telefon.

  • Röntgendiagnostik

  • Fußdruckmessung

  • Chirotherapie

  • Arthrosetherapie

  • Eigenblut-/ACP-Therapie

  • K-Taping

  • Stoßwellentherapie

  • Osteoporose

  • Therapiepläne

  • Röntgendiagnostik

    Die Röntgenuntersuchung ist oft die Einstiegsdiagnostik für orthopädische Leiden oder Unfallfolgen. Sollten weitere bildgebende Verfahren notwendig sein, veranlassen wir umgehend die weiterführende radiologische Diagnostik. Ferner wird der Heilerfolg, zum Beispiel nach einem Knochenbruch, durch Röntgenkontrollen überprüft.

  • Fußdruckmessung

    Mit einer speziellen Messeinheit analysieren wir die Belastungsverhältnisse der Füße. Die Messung wird im Stand und während des Laufens vollzogen, wodurch wir Fußbeschwerden und Überlastungen, die erst in der Phase der Dynamik auftreten, feststellen und analysieren können. Die hoch sensible Messplattform misst millimetergenau die Fußstellung und die Druckverteilung der Fußsohle.

  • Chirotherapie

    Blockaden können der Grund für viele Beschwerden sein, die zum Teil weit von der Wirbelsäule entfernt auftreten. Man unterscheidet hier die Mobilisation von der Manipulation.
    Bei der Mobilisation beeinflussen wir Verspannungen der Muskulatur über Druck und Zug und somit auch die Gelenkstörung. Die Manipulation zielt direkt auf die gestörte Gelenkbewegung ab und erfolgt durch einen kurzen Impuls, der meist ein ‘‘Knackgeräusch“ auslöst. Wir setzen Ihre Gelenke unter Spannung und geben Ihnen im entscheidenden Schritt einen schnellen, schmerzlosen Impuls. Die Blockierung wird dadurch beseitigt und Ihre Beschwerden verbessern sich augenblicklich. Die Chirotherapie erspart eine medikamentöse Behandlung. Sie wird ausschließlich mit den Händen ausgeführt und trägt in vielen Fällen zur Ursachenbehebung bei.

  • Arthrosetherapie

    Arthrose ist eine verschleißbedingte Erkrankung, von der beinahe jeder ab dem 60. Lebensjahr betroffen ist. Die häufigsten Beschwerden, die auf eine Arthrose hindeuten, sind Knie-, Fuß- oder Hüftprobleme. Wir verzögern mit Hilfe der Hyaluronsäure-Injektion und der Polynukleotid-Injektion den Gelenkverschleiß.

  • Eigenblut-/ACP-Therapie

    ACP ist eine Abkürzung für autologes konditioniertes Plasma, das mithin verschleißbedingte Gelenkbeschwerden vermindert und bei leichten bis mittelschweren Arthrosen angewandt wird. Die im menschlichen Blut natürlich vorkommenden Wachstumsfaktoren werden zur ACP-Gewinnung genutzt und beeinflussen positiv verschiedene Heilungsprozesse.

    Mit diesen hochkonzentrierten Wachstumsfaktoren werden Heilungs- und Aufbauprozesse im geschädigten Gelenkknorpel, aber auch im Sehnengewebe angeregt. Hierbei wird eine geringe Menge Blut aus der Armvene entnommen und anschließend untersucht. Durch Zentrifugation des Blutes werden exakt die Blutplättchen in hochkonzentrierter Form gewonnen, die bioaktive Wachstumsfaktoren enthalten. Die körpereigene Lösung wird dann mit Hilfe einer speziellen Doppelspritze injiziert.

  • K-Taping

    Kinesio-Tape

    Die ursprünglich aus Japan stammenden Tapes finden ihre Anwendung um verletzte Knie-, Sprung-, und Schultergelenke, einen verspannten Rücken, Nacken sowie Sehnenscheidenentzündungen zu behandeln.

    Im Gegensatz zu den herkömmlichen starren Tapes, die Ihr Gelenk nur passiv unterstützen, wird die Haut bei den kinesiologischen Tapes aufgrund der Elastizität bei jeder Bewegung massiert und geliftet, was wiederum zur Anregung des Lymph- und Blutflusses führt. Die Haut ist ein großes Reflexorgan, das auf unterschiedliche Reize reagiert. Durch das Tape werden Hautrezeptoren aktiviert und somit zusätzliche Informationen an das Gehirn übermittelt.

  • Stoßwellentherapie

    Die Stoßwellentherapie findet in der Medizin auf viele Arten Anwendung. Sie eignet sich jedoch im Besonderen, wenn man gereiztes Gewebe in der Tiefe des Körpers ohne Operation behandeln möchte. Ebenfalls ist die Stoßwellentherapie eine bewährte Methode, um Verkalkungen, Entzündungen und Verletzungen zu behandeln.

    Orthopädische Anwendungsmöglichkeiten:

    • Sehnenentzündungen und Reizungen wie zum Beispiel beim Tennisarm
    • Fersensporn (Plantarfasziitis)
    • Kalkablagerungen in Sehen, zum Beispiel an der Schulter
    • Falschgelenkbildungen, verzögerte Knochenbruchheilung (Pseudarthrose)
  • Osteoporose

    Behandlungsmethode

    Ab etwa dem 30. Lebensjahr verlieren Knochen stetig an mineralischer Substanz, was sich negativ auf die Knochendichte auswirkt. Ab einem gewissen Grad spricht man von Knochenschwund, Osteoporose genannt. Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung, von der zwischen 20% bis 30% der Gesamtbevölkerung in Deutschland betroffen sind.
    Zunächst äußert sich eine beginnende Osteoporose kaum, sie macht sich erst in fortgeschrittenen Krankheitsstadien bemerkbar. Häufig tritt die Krankheit bei Männern ab dem 55. Lebensjahr auf, während Frauen, die doppelt so oft wie Männer an Osteoporose erkranken, meist schon ab dem 45. Lebensjahr betroffen sind.

  • Therapiepläne

    Individuelle Therapiepläne

    Sie können mit Ihrem individuellen Therapieplan regelmäßig und unabhängig von Verordnungen zu Hause und unterwegs Eigenübungen durchführen. Es besteht seit Kurzem die Möglichkeit bei GMM, dass wir Ihnen einen für Ihr spezielles Beschwerdebild zugeschnittenen Therapieplan erstellen und Ihnen diesen per E-mail nach Hause schicken. Damit wird der Heilungsverlauf unterstützt und Sie erreichen schneller eine Rückkehr in einen aktiven Alltag.

    Ferner gelingt es Ihnen damit, erreichte Therapieerfolge längere Zeit zu halten und Rückfällen wirkungvoll vorzubeugen. Denn oft resultieren aus Fehlhaltungen Schmerzen im Bewegungsapparat, die durch eine regelmäßige Beübung abgestellt werden können. Es werden so Dysbalancen der Muskulatur ausgeglichen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
GMM Orthopädie und Unfallchirurgie


Weitere Informationen

Weiterempfehlung83%
Profilaufrufe5.993
Letzte Aktualisierung19.02.2020

Danke , Orthopädische Gem. Praxis, Marinow & … !

Danke sagen