Diabetologen & Endokrinologen in Hamburg Winterhude (25 Treffer)

Sortieren nach
Relevanz
25 Treffer

Beliebte Filter

Kassen-patienten

Durchschnittsnote

1

Besondere Öffnungszeiten


Behandler


Filtern nach Geschlecht


Besonders gut bewertet für

Alternative HeilmethodenKinderfreundlich

Enfernung von

0.5 km
3 km
100 km

Stadtteil

Winterhude

Alle Filter zurücksetzen
  1. Dr. EtspülerDr. med. Judit Etspüler

    Ärztin, Kinderärztin
    Jarrestr. 2-6
    22303 Hamburg
    Profil ansehen
    Note
    1,0
    12
    Bewertungen
    2,4 km
    84.8% Relevanz für "Diabetologen & Endokrinologen"
    sehr vertrauenswürdig
    nimmt sich viel Zeit
    sehr gute Behandlung
    telefonisch schwer erreichbar
  2. Dr. AltenpohlDr. med. Klaus Altenpohl

    Arzt, Internist
    Fuhlsbüttler Str. 29
    22305 Hamburg
    Profil ansehen
    Note
    1,2
    13
    Bewertungen
    0,7 km
    77.5% Relevanz für "Diabetologen & Endokrinologen"
    nimmt sich viel Zeit
    sehr freundlich
    öffentlich gut erreichbar
  3. Dr. KoopDr. med. Karsten Koop

    Arzt, Internist
    Hegestr. 64
    20249 Hamburg
    Profil ansehen
    Note
    1,3
    10
    Bewertungen
    4,7 km
    76.5% Relevanz für "Diabetologen & Endokrinologen"
    bietet alternat. Heilmethoden
    nimmt sich viel Zeit
    sehr freundlich
  4. Kristin Schröder

    Frau Schröder

    Zahnärztin, Ästhetische Zahnmedizin, Endodontologie, Parodontologie
    Note
    1,1
    4,5 km
    Dr. med. dent. Silke Küstermann

    Dr. Küstermann

    Zahnärztin, Parodontologie
    Note
    1,0
    2,8 km
    Kristin Schröder

    Frau Schröder

    Zahnärztin, Ästhetische Zahnmedizin, Endodontologie, Parodontologie
    Note
    1,1
    4,5 km
    Anzeige

    Ärzte (mit Bild) in der Umgebung

Experten-Ratgeber Zum ThemaVitamin D

Vitamin D: Mythos oder Multitalent? Was tun bei Vitamin-D-Mangel?

Früher gab es Lebertran, weil schon unsere Groß-und Urgroßeltern wussten, dass Kinder ohne ausreichende Vitamin-D-Zufuhr in Gefahr waren, eine Krankheiten zu entwickeln. Besonders gefährdet waren Kinder, die aufgrund ihrer sozialen Lage weder ausreichende Ernährung noch ausreichend Sonnenlicht bekamen.

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete