Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Zahnärzte:
Alle
Online buchbare
Gold-Kunde
Sandra Hornikel

Sandra Hornikel

Zahnärztin, Kieferorthopädie

040/590760
Gesetzlich Versicherte
Privatversicherte

Frau Hornikel

Zahnärztin, Kieferorthopädie

Sprechzeiten

Mo
08:30 – 12:30
13:30 – 18:00
Di
08:30 – 12:30
13:30 – 18:00
Mi
08:30 – 12:30
13:30 – 18:00
Do
08:30 – 12:30
13:30 – 18:00
Fr
08:30 – 12:00
Sa
n.V.*
So
n.V.*

*nach Vereinbarung

Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Kleekamp 1222339 Hamburg

Leistungen

Zahnspange
Lose Zahnspange
Feste Zahnspange
Frühbehandlung
Sportmundschutz
Unsichtbare Zahnspange
Invisalign
Zahnspange für Erwachsene
Retainer
Lingualtechnik
Schnarchen
CMD
CMD-Kiefergelenkstherapie
Funktionsdiagnostik/CMD
Kiefergelenk
Bruxismus
Unterkieferprotrusionsschiene
Schnarcherschiene
Weisheitszähne
Überbiss

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

herzlich willkommen auf dem jameda-Profil meiner Praxis „the smiling team“ in Hamburg! Hier erfahren Sie Wissenswertes über mich, Fachzahnärztin für Kieferorthopädie Dr/HR Sandra Hornikel, und meine Behandlungsschwerpunkte KFO für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Gerne berate ich Sie auch persönlich und stelle Ihnen alle Behandlungen vor, die in Ihrem individuellen Fall zur Verfügung stehen. Mein Team und ich freuen uns auf Sie!

Ihre Sandra Hornikel

Weitere Informationen über mich

Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

Frau Dr/HR Hornikel wurde 1970 in Bremen geboren. Nach Ihrem Zahnmedizin-Studium hat sie mehrere Jahre an der Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz an der Poliklinik für Zahnerhaltung gearbeitet.

Darauf folgte die klassische vierjährige Facharztausbildung zur Kieferorthopädin, in der sie zunächst zwei Jahre in der kieferorthopädischen Praxis Dr. Andrea Weigand in Taunusstein und danach zwei Jahre an der Universitätsmedizin in Mainz an der Abteilung für Kieferorthopädie bei Herrn Prof. Dr. Dr. Wehrbein tätig war.

Nach der Ernennung zur Fachzahnärztin für Kieferorthopädie praktizierte sie langjährig als angestellte Kieferorthopädin in einer renommierten Praxis im Rhein-Main-Gebiet.

Seit 2015 ist sie in eigener Praxis in Hamburg im Kleekamp 12 niedergelassen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.smilingteam.de


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Gerade Zähne tragen wesentlich zu einem gepflegten Erscheinungsbild bei. In meiner Praxis für Kieferorthopädie im Kleekamp 12 in Hamburg behandle ich Zahn- und Kieferfehlstellungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Nach gründlicher Untersuchung der Zähne und des Kiefers kläre ich Sie gerne darüber auf, ob eine kieferorthopädische Behandlung sinnvoll für Sie ist. Vereinbaren Sie einen Termin unter 040/590760 und lassen Sie sich von mir beraten. Auf jameda können Sie sich vorab über die Schwerpunkte meiner Praxis in Hamburg informieren:

  • KFO Kinder und Jugendliche

  • Kieferorthopädie für Erwachsene

  • KFO Kinder und Jugendliche

    Häufig sind es ein schief stehender Zahn oder eine Lücke, die Euch stören – doch der Grund für eine Klammer kann eine viel größere Ursache haben. Denn nicht nur die Zähne können „schief stehen“, sondern auch Ober- und Unterkiefer können sich in einer falschen Position befinden. Welche Klammer Ihr benötigt und wie man diese Klammer tragen und pflegen muss, erfahrt Ihr bei uns in der Praxis. Hier auf der Homepage könnte ich Euch aber schon mal vorab informieren, welche Klammern es gibt (herausnehmbare Apparaturen und festsitzende Zahnspangen) und wann man überhaupt eine Zahnspange benötigt, wann der richtige Zeitpunkt ist.

    Auch wenn Ihr bereits eine Zahnspange habt und ein Problem aufgetreten ist, weil beispielsweise das Drahtende stört oder sich ein Bracket gelöst hat oder die herausnehmbar Klammer zerbrochen ist, erfahrt ihr unter Erste Hilfe ein paar Tipps und Tricks damit richtig umzugehen.

  • Kieferorthopädie für Erwachsene

    Zähne können ein Leben lang bewegt werden! Die Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen kann in jedem Alter durchgeführt werden. Bei Erwachsenen liegt der Grund einer kieferorthopädischen Behandlung nicht immer im kosmetischen Bereich, da eine Unzufriedenheit in der Zahnstellung vorliegt. Vielmehr dient die Korrektur der Zähne der Wiederherstellung der Kaufunktion und damit der Schonung des Kiefergelenks, aber auch vor prothetischen Maßnahmen (z.B. Kronen, Brücken, Implantate) kann eine kieferorthopädische Behandlung als Vorbereitung dienen beziehungsweise solch eine Versorgung überhaupt ermöglichen. 

    Die kieferorthopädischen Behandlungsgeräte für erwachsene Patienten unterscheiden sich teilweise von denen der Kinder und Jugendlichen, da Erwachsene aufgrund ihrer beruflichen sowie sozialen Situation einen hohen Wert auf ästhetische und unauffällige Lösungen legen. Hierbei sind einerseits zahnfarbene, unauffällige Keramikbrackets, andererseits auch die Behandlung mit einer festsitzenden Zahnspange auf der zum Zungeninnenraum gelegenen Zahnfläche (» Lingualtechnik) zu nennen. Auch die INVISALIGN-Technik (» Invisalign), d. h. eine Zahnkorrektur mit transparenten, herausnehmbaren Schienen ist bei bestimmten Zahnfehlstellungen möglich.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.smilingteam.de


Mein weiteres Leistungs­spektrum

In meiner Praxis für Kieferorthopädie „the smiling team“ am Kleekamp 12 in Hamburg bieten wir Ihnen diverse kieferorthopädische Behandlungsmethoden an: Von herausnehmbaren Apparaturen über festsitzende Zahnspangen bis hin zu nahezu unsichtbaren Behandlungsmethoden für Erwachsene. Mithilfe von professionellen Zahnregulierungen möchten wir Ihnen dabei helfen, wieder schöne und gerade Zähne zu bekommen. Erfahren Sie mehr über unser Leistungsspektrum auf jameda oder kontaktieren Sie unser kompetentes und freundliches Team unter 040/590760. Wir freuen uns auf Sie!

  • Herausnehmbare Apparaturen

  • Festsitzende Zahnspangen

  • Frühbehandlung

  • Lingualretainer - Gerade Zähne, ein Leben lang

  • Herausnehmbare Apparaturen

    Zu den herausnehmbaren Apparaturen zählen wir die Aktiven Platten, sowie funktionskieferorthopädische Geräte. Sie bestehen aus einem Kunststoffkörper mit Metallklammern.  Durch Zug- und Dehnschrauben, sowie unterschiedliche Federelemente können kleinere Zahnfehlstellungen und gedrehte Zähne behandelt werden. Zur Korrektur der Bisslage werden funktionskieferorthopädische Geräte eingesetzt. Diese haben  zum Ziel , dass der Unterkiefer mit Hilfe des Wachstums sich in der richtigen Position weiterentwickelt und der sogenannte Überbiss reduziert wird. 

    Diese herausnehmbaren Geräte können vom Patienten selbst eingesetzt werden. Sie sollten nach Anweisung des Kieferorthopäden getragen werden.  Um möglichst schnell das gewünschte Ziel zu erreichen, bedeutet dies meist ganztags und nachts. Das Aussetzen im Tragen des Behandlungsgeräts kann einen Rückfall zur Folge haben und die Fortschritte von vielen Wochen hinfällig machen. 

    Zum Essen und zum Zähne putzen sollten die Zahnspangen herausgenommen werden. Dabei empfiehlt sich die Aufbewahrung in einer Klammerdose um Beschädigungen oder den Verlust der Spange zu vermeiden.

  • Festsitzende Zahnspangen

    Unter einer festsitzenden Zahnspange versteht man Metall- oder Keramikbracktes, die auf den Zahn aufgeklebt werden. Sie dienen zur Aufnahme kieferorthopädischer Drähte. Entlang dieser Bögen werden die Zähne bewegt und erreichen allmählich ihre vorgesehene Position. Für unterschiedliche Behandlungsabschnitte und Bewegungsformen, werden unterschiedliche Bögen verwendet, dabei unterscheiden wir die Stärke des Bogens, die Elastizität und den Durchmesser. 

    Mit Hilfe einer festsitzenden Zahnspange lassen sich Zähne in alle Richtungen bewegen. Da sie 24 Stunden am Tag wirkt und nicht vergessen werden kann, läuft die Behandlung mit festsitzenden Zahnspangen schneller und genauer ab im Vergleich zu herausnehmbaren Geräten.

    Während der Tragezeit einer festen Zahnspange sind die Zähne besonders zu pflegen um Entkalkungen und Karies zu vermeiden. Besondere Hilfsmittel wie Zahnzwischenraumbürstchen und spezielle Zahnseide sollten verwendet werden. Bei Kontaktsportarten empfiehlt sich ein an die feste Zahnspange angepasster Mundschutz.

    Innerhalb der festsitzenden Apparaturen unterscheidet man Brackets, die von außen auf die Zähne aufgeklebt werden (Keramibrackets, SPEED-Brackets) von einer innenliegenden festen Zahnspange (Lingualtechnik).

  • Frühbehandlung

    Eine kieferorthopädische Frühbehandlung hat zum Ziel gebissschädigende Angewohnheiten sowie früh auftretenden Zahn- und Kieferfehlstellungen zu vermeiden oder zu beseitigen. Dies erfolgt mit einfachen herausnehmbaren Zahnspangen.

    In der Regel erfolgt eine kieferorthopädische Frühbehandlung zwischen dem 4. und dem 9. Lebensjahr. Nur selten ist es erforderlich vorher eine Behandlung zu beginnen. Zu dieser Ausnahme gehört beispielsweise die Behandlung von Gesichtsspalten.

    Unter gebissschädigenden Angewohnheiten (Habits) versteht man beispielsweise das Lutschen (Daumen, Schnuller), Wangenbeißen und –saugen und Lippensaugen, -pressen, -beißen. All diesen Habits ist gemeinsam, dass sie sich sowohl auf die Zahnstellung, als auch auf die Entwicklung von Ober- und Unterkiefer sowie deren Lagebeziehung auswirken können.

    Zu den früh auftretenden und zu behandelnden Zahn- und Kieferfehlstellungen zählt man den Kreuzbiss und den umgekehrten Überbiss (Mesialbiss), bei dem die Zähne des Unterkiefers über die des Oberkiefers greifen. Auch ein ausgeprägter frontaler Überbiss (Distalbiss), sowie ein starker Platzmangel, der häufig durch frühzeitigen Milchzahnverlust hervorgerufen wird, sollten möglichst früh kieferorthopädisch behandelt werden um einer späteren aufwendigen Behandlung vorzubeugen oder diese zu vereinfachen und zu verkürzen.

  • Lingualretainer - Gerade Zähne, ein Leben lang

    Zur Vermeidung eines Rückfalls nach der Behandlung (Rezidiv) oder der Entstehung eines Frontzahnengstandes ist der Einsatz eines Lingualretainers empfehlenswert. Die Veränderung der Zähne wird durch solch einen permanent geklebten Draht vermieden und das kieferorthopädische Behandlungsresultat bleibt erhalten.

    Ein Lingualretainer, bestehend aus einem sehr dünnen, mehrfach verseilten Stahldraht, wird von hinten an den Zahnflächen der Eck- und Schneidezähne befestigt. Der Draht des Lingualretainers wird individuell an die Schneidezahlstellung und -form angepasst, um das Behandlungsergebnis, die optimale Zahnstellung über viele Jahre zu stabilisieren.

    Von außen ist der Draht unsichtbar und wird nach einer sehr kurzen Eingewöhnungszeit von der Zunge nicht mehr als störend wahrgenommen.

    Ein Lingualretainer ist notwendig, um den lebenslangen Drang der Zähne sich nach vorne zu verschieben zu unterbinden. Auch der Durchbruchsdruck der Weisheitszähne oder ein Wachstumsschub bei heranwachsenden Personen (zwischen 18 und 25 Jahren) kann zu einer deutlichen Zahnverschiebung führen. Diese werden durch den Einsatz eines Lingualretainers verhindert. Den Retainer sollte man so lange wie möglich tragen, um die erneute Verschiebung der Zähne zu vermeiden.

    Durch die Anbringung eines Lingualretainers besteht bei entsprechender Pflege kein erhöhtes Kariesrisiko - eine gute Zahnpflege und professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt sind hierfür die wichtigste Voraussetzung.

  • Weisheitszähne

    'Die letzten beißen die Hunde', dieser Spruch passt gut auf die Weisheitszähne. Da sie sich sehr spät entwickeln und die anderen Zähne sich meist schon im Kiefer 'breit' gemacht haben, kommt es häufig zu Problemen: Die Weisheitszähne wachsen schief, sie brechen aus Platzmangel nur teilweise durch, führen zu Entzündungen und Zysten.

    Wann sollten die Weisheitszähne entfernt werden?

    • Wenn sie im hoffnungslosen Platzmangel angelegt sind
    • Wenn kein Wachstum mehr stattfindet und sie stark verlagert sind
    • Wenn sich eine Entzündung bildet
    • Wenn sie keinen Antagonisten, das heißt Zahn im anderen Kiefer als Gegenbiss haben
    • Wenn die Gefahr der Schädigung des davorliegenden Zahnes besteht

    Müssen die Weisheitszähne, bei jeder kieferorthopädischen Therapie entfernt werden?
    In der Wissenschaft wird diese Thematik unterschiedlich diskutiert. Es gibt Untersuchungen, die zu belegen scheinen, dass es durch den Wachstumsdruck der durchbrechenden Weisheitszähne zu negativen Veränderungen der Zahnstellung kommen kann. Andere Lehrmeinungen halten diesen Effekt für nicht bedeutsam.

    Tatsache ist, dass Weisheitszähne sogenannte Rudimente des Körpers darstellen und daher bei einem regulär entwickelten Gebiss keine Funktion übernehmen. Bei einer verminderten Anzahl an bleibenden Zähnen, z.B. bei Nichtanlagen oder frühzeitig entfernten Zähnen können die Weisheitszähne die Funktion des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne übernehmen und werden dann aktiv in die kieferorthopädische Behandlung...

  • Lingualtechnik - Für jedes Alter.

    Bei der Lingualbehandlung handelt es sich um eine absolut ästhetische, da von außen völlig unsichtbare kieferorthopädische Zahnkorrektur. Diese Behandlungsmethode ist in Deutschland nicht sehr verbreitet, da nur wenige Kieferorthopäden diese Behandlung durchführen. Allerdings gibt es mehr Menschen, die eine solche Apparatur tragen als man denkt – nur ist sie eben nicht sichtbar!

    Die individuell aus einer Gold-Iridiumlegierung gefertigten Brackets werden auf den Innenseiten der Zähne (lingual) befestigt. Dies gilt ebenso für die individuellen Bögen. Die Lingualbehandlung ist vom Material- und Zeitaufwand her wesentlich aufwändiger, dauert aber bei einem versierten Kieferorthopäden in der Regel genauso lange wie eine Behandlung mit eine festen Apparatur von außen.

    Wir sind in unserer Praxis auf Lingualtechnik spezialisiert und verfügen über die neusten Systeme.

    So funktioniert Lingualtechnik: Für die Patienten werden individuell Brackets und Bögen in einem Fachlabor gefertigt. Diese speziellen Brackets und Bögen werden auf der Zahninnenseite (lingual) befestigt.

    Die Eingewöhnungszeit für eine innenliegende Klammer beträgt ca. 3 Wochen. In dieser Phase kann es zu Problemen beim Essen, Sprechen oder Schlucken kommen, da sich die Zunge zunächst an die innenligende Zahnspange, besonders im Unterkiefer, gewöhnen muss.

    In bestimmten Fällen führt die Lingualbehandlung sogar zu einem schnelleren Behandlungserfolg.

  • Invisalign™ - Die unsichtbare Zahnkorrektur ohne Brackets

    Seit langem wünschen sich Kieferorthopäden und Patienten, Zähne unsichtbar zu korrigieren. Mit einer revolutionären Methode wurde jetzt die Möglichkeit geschaffen, ohne Brackets Kinder und Erwachsene orthodontisch zu behandeln: Eine Reihe fast unsichtbarer Tiefziehfolien ermöglicht es, Zähne sanft in die gewünschte Position zu bewegen.

    Bereits aus 50 cm Abstand ist die Behandlungsschiene im Mund praktisch unsichtbar. Im Gegensatz zu einer festsitzenden Apparatur mit Brackets und Drähten kann der Patient die Schiene herausnehmen, um zu essen oder die Zähne zu pflegen.

    Die Vorteile für den Patienten sind offensichtlich:

    • Die Behandlungsschiene ist fast unsichtbar
    • In jedem Lebensabschnitt kann mit der Behandlung begonnen werden
    • Keine Einschränkung bei der Nahrungsaufnahme
    • Optimale Zahnpflege möglich durch eigenständiges Einsetzen und Herausnehmen der Schienen

    Invisalign für alle?

    Das breite Indikationsspektrum der Align-Schienen bietet vielen Patienten die Möglichkeit, sich für das innovative und ästhetische Konzept der Invisalign-Behandlung zu entscheiden. Wie jede Therapie hat aber auch die Invisalign-Technik ihr Einsatzgebiet und ihre Grenzen. Um dies beurteilen zu können, ist - wie vor Beginn einer jeden kieferorthopädischen Therapie - eine ausführliche klinische Untersuchung, eine Diagnose sowie eine Behandlungsplanung mit individueller Zielsetzung erforderlich.

  • Kieferorthopädisch-kieferchirurgische Kombinationstherapie

    Bei sehr ungünstigen anatomischen Verhältnissen, die durch reduziertes oder überschießendes Kieferwachstum entstanden sind, ist es manchmal unumgänglich, Ober- und/oder Unterkiefer in ihrer Lage zueinander kieferorthopädisch und chirurgisch zu korrigieren. Diese Kombinationstherapie tritt beispielsweise bei einem stark offenen Biss, Progenie oder Retrognathie nach Abschluss des Wachstums auf.

    Dabei führt diese kombinierte Behandlung zu einem besseren Ergebnis und durch die Entspannung und Harmonisierung der Gesichtszüge zu einem harmonischeren Aussehen. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Kieferorthopäde und Kieferchirurg ist dabei unumgänglich. Auch vorbereitende Planungen und Aufklärungsgespräche werden gemeinsam durchgeführt.

    Je nach Zahn- bzw. Kieferfehlstellung kann die Behandlung in manchen Fällen entweder gar keine, oder eine festsitzende Zahnspange erforderlich machen. Vor dem chirurgischen Eingriff muss gewährleistet sein, dass die Ober- und Unterkiefer-Zahnbögen kieferorthopädisch so ausgeformt sind, dass sie nach der Operation gut aufeinander passen. Auch diese Entscheidung wird von Kieferorthopäde und Kieferchirurg zusammen getroffen und eine sich anschießende Planung der Operation zusammen mit dem Patienten durchgeführt.

  • Antischnarchgeräte

    Schnarchen ist mehr als nur eine unangenehme Eigenart! Doch medizinisch betrachtet ist Schnarchen nicht nur eine Lärmbelästigung des Partners, sondern ein ernst zu nehmendes Fehlverhalten des Körpers mit nicht zu vernachlässigenden Nebenwirkungen.

    Das beim Schnarchen recht häufig anzutreffende Aussetzen der Atmung (Apnoe), führt durch die starken Schwankungen im Blutsauerstoff zu mangelnder Sauerstoffversorgung des Gehirns und damit zu zentral gesteuerten Weckreaktionen. Das zur Regeneration notwendige 'Tiefschlafstadium' wird nicht oder zumindest nicht lange genug erreicht.

    Direkte Zusammenhänge zwischen schlafbezogenen Atemstörungen und Schädigungen am Herz- Kreislaufsystem (z.B. erhöhte Herzinfarktrate) sind wissenschaftlich belegt.

    Bisher wurden bei der Behandlung des Schnarchens in erster Linie Beatmungsgeräte eingesetzt oder umfangreiche Operationen im Kiefer- und Rachenbereich durchgeführt.

    Einfacher und absolut risikolos hingegen ist das von uns verwendete kieferorthopädische Gerät, welches die Lage der Zunge und des Unterkiefers so beeinflusst, dass dass Schnarchverhalten deutlich verbessert wird. Es besteht aus 2 Schienen, die über seitliche Stege miteinander verbunden sind. Dieses wird nachts eingesetzt und hält den Unterkiefer nach vorne. So wird verhindert, dass die Zunge im Schlaf die Atemwege verlegt. Der gezielte Einsatz von Anti-Schnarch-Geräten zeigt, dass selbst bei krankhaftem Schnarchen immer eine Verbesserung eintritt.

  • Interdisziplinäre Arbeit – unsere Partner

    In der Kieferorthopädie ist eine interdisziplinäre Arbeit von besonderer Bedeutung, denn die Ästhetik gerader Zähne ist das Produkt einwandfreier Funktionen. In erster Linie kommt es zur Absprache und Zusammenarbeit mit dem behandelnden Zahnarzt.

    Natürlich werden während der Kontrolltermine beim Kieferorthopäden die Zähne auch auf Karies hin überprüft. Trotzdem sollten die regelmäßigen Besuche (2x pro Jahr) beim Zahnarzt weiterhin wahrgenommen werden. Sollte ein besonderes Anliegen unsererseits vorliegen, werden wir selbstverständlich in einem Brief den Hauszahnarzt darüber informieren und angefertigte Röntgenbilder zur Verfügung stellen.

    Bei besonderen Angewohnheiten, sogenannten Habits, wie dem, Daumenlutschen, Lippensaugen- oder –pressen, Lispeln muss nicht nur eine Korrektur der Zahn- bzw. Kieferstellung vorgenommen werden, sondern auch eine Abgewöhnung des Fehlverhaltens stattfinden.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.smilingteam.de


Meine Kollegen (1)

Praxis

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

kurze Wartezeit in Praxis
sehr vertrauenswürdig
nimmt sich viel Zeit

Optionale Noten

1,0

Angst-Patienten

1,3

Wartezeit Termin

1,1

Wartezeit Praxis

1,4

Sprechstundenzeiten

1,1

Betreuung

1,4

Entertainment

1,3

alternative Heilmethoden

1,2

Kinderfreundlichkeit

2,2

Barrierefreiheit

1,0

Praxisausstattung

1,0

Telefonische Erreichbarkeit

2,7

Parkmöglichkeiten

1,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (20)

Alle16
Note 1
16
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
01.12.2019
1,0

Empfehlenswerte Praxis

Kompetente Ärztin, schnelle Terminvorgabe. Gehen auf den Patienten ein. Sehr nettes Team. Hier fühlt man sich gut aufgehoben.

14.11.2019 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
1,0

Super Ärztin mit Herz

Ich kann Dr. Hornikel voll und ganz weiterempfehlen. Bei dieser Ärztin steht der Patient und das Ergebnis im Vordergrund. Hier wird perfektionistisch gearbeitet. Auch das Ärtzeteam arbeitet hand-in-Hand. Volle Punktzahl - Note: 1

10.11.2019
1,0

Eine Ärztin die sich Zeit nimmt und kompetent ist

Ich war zur Beratung bei Frau Dr. Hornikel, da ich mit dem Gedanken spiele meine Zähne und Biss korrigieren zu lassen. Sie hat mich ausführlich aufgeklärt und beraten. Wenn ich mich für eine Behandlung entscheide, dann bei Frau Dr. Hornikel.

24.10.2019
1,0

Sehr nette kompetente Ärztin

Sehr nettes Praxis-Team und Ärztin, immer hilfsbereit nehmen sich für jeden einzelnen Patienten Zeit,

Sehr zu empfehlen

23.07.2019
1,0

Kompetente und sehr nette Ärztin

Ich hatte eine Behandlung mittels der Invisalign Methode. Die Beratung war sehr ausführlich, es wurde sich viel Zeit genommen und auf Fragen wurden eingegangen. Weiterhin hatte man zu keiner Zeit das Gefühl etwas "aufgeschwatzt" zu bekommen. Frau Hornikel war jederzeit sehr bemüht den Patienten die Behandlungen so angenehm wie möglich zu machen. Das endgültige Ergebnis hat mich begeistert. Ich kann Frau Hornikel jederzeit weiterempfehlen.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung100%
Kollegenempfehlung1
Profilaufrufe5.608
Letzte Aktualisierung28.01.2020

Finden Sie ähnliche Behandler