Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Platin-Kunde
Dr. med. Friederike Gamm

Dr. med. Friederike Gamm

Ärztin, Neurochirurgin

Termin vereinbaren

Dr. Gamm

Ärztin, Neurochirurgin

Sprechzeiten

Mo
08:00 – 12:00
13:30 – 16:00
Di
08:00 – 12:00
13:30 – 17:30
Mi
08:00 – 12:00
Do
Fr
08:00 – 13:30
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

4 Standorte

MVZ am St. Vinzenz-Krankenhaus
Am Frankfurter Tor 19,
63450 Hanau

Leistungen

Wirbelsäulenerkrankungen
Neurochirurgische Erkrankungen
Bandscheibenvorfall und –verschleiß
Spinalkanalstenose
Rückenschmerzen
Wirbelgelenkarthrose
Wirbelsäulenfehlstellung
Wirbelkörperbruch
Unfall, Schlaganfall, Hirnblutung
Kopfoperationen (Tumor, Unfall)
Schmerz- und Spastikbehandlung
Periphere Nervenchirurgie

Weiterbildungen

Röntgendiagnostikerin

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

Sie leiden unter akuten, öfter wiederkehrenden oder schon chronisch gewordenen Schmerzen und Beschwerden an Rücken und Wirbelsäule? Ich bin als Spezialistin gerne für Sie da und möchte Ihnen weiterhelfen. In diesem Profil habe ich grundlegende Informationen zusammengestellt. Es würde mich freuen, wenn Sie diese Ausführungen mit Interesse lesen und auf mein Team und mich zukommen. Mein Name ist Dr. med. Friederike Gamm. Ich gehöre dem Behandler-Team des MVZ Medizinisches Versorgungszentrum am St. Vinzenz-Krankenhaus Hanau an und bringe meine Kompetenz als Fachärztin für Neurochirurgie ein. 

Mein Fachgebiet ist auf Veränderungen, Störungen und Erkrankungen am Zentralen und Peripheren Nervensystem konzentriert. Damit stehen in meiner täglichen Arbeit die Wirbelsäule, das Rückenmark, der Spinalkanal und die davon ausgehenden Nervenbahnen im Fokus. Als erfahrene Wirbelsäulen-Spezialistin folge ich dem Ziel, unsere Patienten nach Möglichkeit von ihren lästigen Rückenschmerzen und Rückenproblemen zu befreien. Nur ein gesunder Rücken kennt keinen Schmerz!  Das ist meine Devise, nach der ich auch gemeinsam mit Ihnen auf Ihren Wunsch hin an mehr Rückengesundheit und Schmerzfreiheit arbeiten kann.

Unser MVZ Medizinisches Versorgungszentrum am St. Vinzenz-Krankenhaus in Hanau ist auf eine eng verzahnte Versorgung der Patienten aus einer Hand ausgelegt. Von uns können Patienten bei unterschiedlichsten Schmerzsyndromen, Beschwerden und Krankheitsbildern am Stütz-, Halte- und Bewegungsapparat die abgestimmte Versorgung erhalten. In diesem Rahmen können wir besondere Schwerpunkte auch für Erkrankungen vorweisen, die in die Zuständigkeit der Neurochirurgie fallen. Wir decken von prophylaktischen und diagnostischen Leistungen über ambulante Therapieabläufe bis hin zu operativen Eingriffen und zur anschließenden Nachsorge die gesamte Bandbreite ab. Wenn es Ihr gesundheitlicher Zustand erfordert, können wir modernste Methoden der Neurochirurgie und der orthopädischen Chirurgie bis hin zur Implantation von Gelenkersatz in Form von Endoprothetik anwenden. Wir haben im Zentrum nahezu das gesamte konservative und operative Spektrum unserer Fachgebiete im Programm und sind da, um Ihnen rund um Ihre individuell maßgeschneiderte Behandlung alle nötigen Leistungen zu sichern: persönliche Beratung, aufmerksame Begleitung und einfühlsame Betreuung inklusive.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Zu meiner Person


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Für mich zählt in meiner täglichen Arbeit als neurochirurgische Spezialistin für Wirbelsäule und Rücken auf der einen Seite das individuell abgestimmte Therapiekonzept für den Patienten. Auf der anderen Seite möchte ich die im einzelnen Fall gewählte Behandlungsstrategie so ganzheitlich wie möglich gestalten. Das gilt nicht nur im Hinblick auf bereits manifestierte Wirbelsäulenleiden, sondern schon im Vorfeld für Prävention und Diagnostik sowie nach dem Durchlaufen der Behandlung selbstverständlich auch für Ihre Nachsorge und bei Bedarf für Ihre Langzeitbegleitung.

  • Diagnostische Abklärungen an der Wirbelsäule

  • Konservative Wirbelsäulenbehandlung

  • Operative Wirbelsäulenbehandlung

  • Diagnostische Abklärungen an der Wirbelsäule

    In unserem MVZ am St. Vinzenz-Krankenhaus in Hanau haben wir im fachärztlichen Team die Möglichkeit, bei der ersten Untersuchung von Patienten sowie bei allen damit zusammenhängenden diagnostischen Schritten auf modernste Methoden zuzugreifen. Neben leistungsfähigen Ultraschall-Geräten der neuesten Generation stehen bei uns alle erforderlichen Tests, Verfahren und Messsysteme zur Verfügung, um den aktuellen gesundheitlichen Zustand bei unseren Patienten ausführlich abzuklären. Damit nutze ich die entscheidende technische Unterstützung und kann auch bei diffusen Rückenschmerzen oder sehr komplexen Krankheitsabläufen zu einer profunden Diagnose gelangen. Je genauer die Ermittlung Ihres individuellen Befundes, umso präziser und zielgerichteter kann ich die daraus abgeleitete Behandlung planen. Handelt es sich bei Ihrem sehr starken Rückenschmerz um einen Hexenschuss? Oder hängt Ihre hohe Schmerzbelastung direkt mit einem Bandscheibenvorfall, einer Spinalkanalstenose oder Facettengelenksblockade zusammen? Solchen Fragen wird von mir detailliert nachgegangen, um damit die Grundlage für eine möglichst erfolgreiche Behandlung zu legen.

  • Konservative Wirbelsäulenbehandlung

    Im MVZ Medizinisches Versorgungszentrum am St. Vinzenz-Krankenhaus in Hanau gilt als verbindliche Vorgabe für unsere Arbeit das Versprechen, dass wir zur Operation nur raten, wenn keine geeigneten konservativen Behandlungen mehr in Frage kommen. Nach dieser Leitlinie legen wir einen starken Fokus auf etablierte, zum Teil seit Jahrzehnten erfolgreich angewandte Behandlungsformen und haben in diesem Bereich ein weit gefächertes Angebot an Leistungen zur Verfügung. Die Bandbreite reicht von klassischen Ansätzen mit Medikamenten, orthopädischen Hilfsmitteln und Salben über Verfahren wie Physiotherapie und das Anwenden von Wärme- oder Kältereizen bis zu den sehr sanften Ansätzen der Regulations- und Komplementärmedizin. Beispiele dafür sind die Akupunktur und die Manuelle Medizin. Bei beiden Behandlungsmethoden handelt es sich um sehr schonende Herangehensweisen, die gerade bei einem stark schmerzenden Rücken oder einer geschädigten Wirbelsäule von besonderem Vorteil sein können.

  • Operative Wirbelsäulenbehandlung

    Auf der einen Seite sind Ihnen im MVZ Medizinisches Versorgungszentrum am St. Vinzenz-Krankenhaus Hanau hohe medizintechnische Standards sicher. Andererseits sind wir aber auch eng in die Strukturen dieser modernen Klinik eingebunden. Damit haben wir im Hinblick auf unumgängliche chirurgische Eingriffe verschiedene Optionen, die wir abhängig vom Befund des Patienten abwägen können. Soweit es von Vorteil ist, werden wir immer dem operativen Eingriff auf ambulanter Ebene den Vorzug geben. Parallel lassen sich im St. Vinzenz-Krankenhaus in schweren Fällen aber auch stationäre Operationen durchführen. Dabei soll sich der Aufenthalt im Krankenhaus so kurz wie möglich gestalten. Grundsätzlich liegt es uns bei allen ambulanten und stationären OPs am Herzen, mit maximaler Schonung des Patienten vorzugehen. Deshalb haben bei uns minimalinvasive Operationsmethoden immer Vorrang vor den klassischen chirurgischen Techniken, die in der Regel mit größeren Hautschnitten und Gewebsverletzungen verbunden sind.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Behandlungsschwerpunkte


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Gerne gebe ich Ihnen in diesem Profil Einblicke in meine spezialisierte und gleichzeitig doch auch weit gefächerte Tätigkeit als Fachärztin für Neurochirurgie und Spezialistin für Wirbelsäulenbeschwerden. Dafür habe ich eine Reihe von ergänzenden Schwerpunkten ausgewählt, die ich Ihnen im Folgenden vorstellen möchte:

  • Chronischer Rückenschmerz

  • Kräftigung der Wirbelsäulenmuskulatur

  • Facettenblockade

  • Periradikuläre Therapie

  • Chronischer Rückenschmerz

    Von chronifizierten und oft sehr starken Schmerzen am Rücken oder fokussiert entlang der Wirbelsäule sind viele Menschen betroffen. Das ist kein Wunder, wenn man bedenkt, dass ein großer Prozentsatz der Bevölkerung an einem erheblichen Bewegungsmangel leidet. Kommt hier dann auch noch eine vorrangig sitzende Arbeitsweise im Beruf hinzu, können sich unter Umständen sehr komplexe Belastungen mit diffuser Symptomatik entwickeln. Neben dem reinen Schmerz in Ruhe und bei Bewegung kann es am Rücken auch zu einer wachsenden Unbeweglichkeit, zu Missempfindungen und bis in die Arme oder Beine ausstrahlenden Taubheitsgefühlen kommen. Ich bin als Fachärztin für Neurochirurgie jederzeit sehr gerne da, um mit den passenden diagnostischen Methoden herauszufinden, woran Sie im Einzelnen leiden. Ausgehend von meiner sorgfältig ermittelten Abklärung des Befundes biete ich Ihnen natürlich auch die Planung und Umsetzung Ihrer individuell optimalen Therapie an.  

  • Kräftigung der Wirbelsäulenmuskulatur

    Mein oberstes Ziel beim Behandeln der Patienten ist es immer, dafür möglichst sanfte und gut verträgliche Methoden anzuwenden. Soweit es irgend geht, will ich größere Eingriffe oder sogar die chirurgische Versorgung der Wirbelsäule vermeiden. Bei vielen Patienten kann es im ersten Schritt schon sehr viel bringen, wenn wir anstatt zu therapieren erst einmal in regelmäßigen Zeitabständen trainieren. Wenn Sie möchten, leite ich Sie als erfahrene Fachärztin für Wirbelsäulenleiden im gesamten Spektrum zu einem intensiven Kräftigungstraining für die Rücken- und  Wirbelsäulenmuskulatur an. Dabei können wir Sie über unser MVZ mit ergänzenden Leistungen wie Physiotherapie, Massagen oder Chiropraktik unterstützen. 

  • Facettenblockade

    Anhaltend starke Schmerzzustände an der Halswirbelsäule, der Brustwirbelsäule oder der Lendenwirbelsäule können unterschiedliche Ursachen haben. Ein Krankheitsbild, das als Auslöser häufig in Frage kommt, ist die sogenannte Facettenblockade. Wie der Name sagt, sind daran die kleinen Wirbelgelenke, in der Medizin als Facettengelenke bezeichnet, unmittelbar beteiligt. An diesen Gelenken kann im Zusammenhang mit chronisch degenerativen Veränderungen bei Bandscheibenvorfall oder einer Höhenminderung am Bandscheibenfach eine problematische Überlastung entstehen. Sie führt zu einer ausgeprägten Schmerzsymptomatik und kann in vielen Fällen nur operativ mit einem Eingriff zur Versteifung der Wirbelsäule (Spondylodese) ausgeglichen werden. Als Alternative haben wir aber auch ein modernes minimalinvasives Verfahren im Leistungsprogramm, bei dem wir unter Bildwandlerkontrolle arbeiten. Beim Behandlungstermin wird eine feine Injektionsnadel bis zur Nervenbahn am schmerzenden kleinen Wirbelgelenk herangeführt. So lässt sich direkt am Entstehungsort des Schmerzes ein lokales Betäubungsmittel injizieren. Lässt sich damit mehrfach hintereinander die gewünschte Schmerzfreiheit erreichen, können wir die Nervenbahn letztlich veröden, um zu einer dauerhaften Lösung zu gelangen. Dieses Verfahren wird als Radiofrequenzablation oder Denervierung bezeichnet. 

  • Periradikuläre Therapie

    Wenn die extremen Schmerzen an Ihrer Wirbelsäule nicht auf die kleinen Wirbelgelenke, sondern auf unter Druck geratene und vielleicht sogar gequetschte und eingeklemmte Nervenwurzeln zurückgehen, haben wir als therapeutische Option die Periradikuläre Behandlung. Auch hier wird unter ständiger Kontrolle durch ein Verfahren der Bildgebung eine sehr dünne Injektionsnadel bis an den Ursprungsort der heftigen Schmerzen herangeführt. Über sie kann direkt vor Ort im Gewebe ohne chirurgische Schnitte die Gabe von Wirkstoffen erfolgen. Oft werden dabei schmerzstillende, abschwellende und entzündungshemmende Komponenten miteinander kombiniert.

  • Neurostimulator

    Eine weitere innovative Form der Schmerzbehandlung am Rücken kann ich Ihnen mit dem implantierbaren Neurostimulator präsentieren. Oft wird als Bezeichnung hierfür das Wort Schmerzschrittmacher verwendet. Dieses kleine Gerät mit dem ungefähren Volumen einer Stoppuhr kann Patienten mit besonderer Schmerzproblematik am Rückgrat bei einer kleinen OP unter der Haut eingesetzt werden. Über einen dünnen Draht gibt es ständig schwache elektrische Impulse an erkrankte und gereizte Nervenbahnen ab, die nahe am Rückenmark liegen. So kommt es zu einer sehr effektiven, vor allem aber permanenten Neurostimulation, mit deren Hilfe es möglich wird, Schmerzsignale zwischen dem Rückenmark und dem Gehirn zu unterbrechen.

  • Medikamentenpumpe

    Während der oben vorgestellte Schmerzschrittmacher mit ständigen elektrischen Impulsen gegen Dauerschmerzen am Rücken wirkt, gibt die Medikamentenpumpe, oft auch als Schmerzpumpe bezeichnet, genau dosierte Wirkstoffe an der Wirbelsäule ab. Auch dieses System, bestehend aus der eigentlichen Pumpe und einem winzigen Katheter, wird dem Patienten mit einem kleinen chirurgischen Eingriff unter der Haut am Rücken eingepflanzt. In der Pumpe befindet sich die benötigte Medikamentenmischung. Durch den hauchdünnen Katheter wird sie in regelmäßigen Zeitintervallen direkt in den Liquorraum abgegeben, der das Rückenmark mit der Rückenmarksflüssigkeit umhüllt. Damit steht Ihnen bei uns eine weitere vorteilhafte Methode zur nachhaltigen Bekämpfung von starken Schmerzzuständen an der Wirbelsäule zur Verfügung. Gerne kann ich Ihnen dazu eine umfassende fachärztliche Beratung bieten, wenn Sie vielleicht schon länger Schmerzpatient sind und endlich wieder mehr Lebensqualität haben möchten.

  • Akupunktur

    Die Grundlagen für die sanfte Methode der Akupunktur wurden ursprünglich im Fernen Osten entwickelt. Seit Jahrtausenden bildet diese Therapieform eine der zentralen Säulen im großen Heilsystem der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM. Vor Jahrzehnten hat man sie auch für die westliche Medizin entdeckt. Und seit dieser Zeit wird sie in verschiedensten ärztlichen Fachgebieten immer stärker als effektive Methode der Komplementärbehandlung eingesetzt. Die Neurochirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie machen da keine Ausnahme. Auch in unserem MVZ spielt diese schonende Methode eine bedeutende Rolle vor allem in der Therapie von neurologischen und orthopädischen Schmerzzuständen. Wie Sie sicher wissen, werden bei einer Akupunktur-Behandlung feinste Nädelchen an ganz bestimmten Punkten in die Haut eingestochen. Dadurch lassen sich fokussierte Impulse im Organismus setzen, die körpereigene Kräfte der Selbstheilung aktivieren, den Fluss der Energie besser regulieren und Prozesse der gesundheitlichen Besserung anregen.

  • Denervierung

  • Prävention

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Mein Leistungsspektrum


Warum zu mir?

Bereits im einleitenden Teil dieses Profils hatte ich Sie explizit darauf aufmerksam gemacht, dass ich mich als Fachärztin für Neurochirurgie in erster Linie auf die Themen Rückengesundheit und Wirbelsäulenerkrankungen konzentriere. Gerne biete ich Ihnen die nötigen medizinischen Untersuchungen und die umfassende Therapieplanung, um Ihnen unter diesem speziellen Aspekt zu mehr Wohlbefinden und Lebensqualität zu verhelfen. Grundsätzlich wird dabei an den operativen Eingriff erst gedacht, wenn wir im Vorfeld wirklich alle in Frage kommenden konservativen Optionen angewandt haben.   

Wie wir im fachärztlichen Team unseres MVZ bei Gesprächen mit Patienten immer wieder feststellen, haben sehr viele Menschen Angst davor, vorschnell mit einer OP konfrontiert zu werden. Das ist nur allzu verständlich. Bei uns müssen Sie diese Sorge aber nicht haben. Denn wir halten uns an die Leitlinie, zunächst alle anderen Ansätze auszuschöpfen und die OP damit zu vermeiden – oder doch zumindest noch möglichst lange hinauszuschieben.

Abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des einzelnen Patienten ist dies natürlich nicht immer möglich. Denken Sie nur an einen extrem schmerzhaften und schon sehr fortgeschrittenen Bandscheibenvorfall. In jedem Fall aber tun wir alles, was in unseren Kräften als erfahrene Fachärzte liegt, um Sie angemessen mit Augenmaß zu versorgen.

  • In besten Händen

    Wichtige Bausteine auf Ihrem Weg zu mehr Gesundheit, Belastbarkeit, Beweglichkeit und Lebensfreude können behandlerische Ansätze wie die gezielte Schmerztherapie, Physiotherapie, Manualtherapie, Akupunktur und weitere sein. Unser Anliegen ist es, Ihnen unter allen diesen Aspekten die umfassende Beratung zu bieten, so dass Sie Ihre Behandlungsentscheidung als gut informierter Patient treffen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Zu meiner Homepage


Meine Praxis und mein Team

Das Medizinische Versorgungszentrum am St. Vinzenz-Krankenhaus Hanau teilt sich in die beiden Hauptabteilungen für Orthopädie/Unfallchirurgie und Neurochirurgie auf. Die enge Verzahnung der fachärztlichen Kompetenzen und Spezialgebiete schafft optimale Voraussetzungen, um unterschiedlichste Beschwerdebilder und Krankheitsprozesse am Stütz-, Halte- und Bewegungsapparat sowie an neurologischen Strukturen aus einer Hand zu diagnostizieren und zu behandeln.

Es ist uns ein persönliches Anliegen, Ihnen wieder zu Gesundheit und Wohlbefinden zu verhelfen und Sie als ärztliche Partner auf diesem Weg zu begleiten. Für uns stehen Sie klar im Mittelpunkt und können sich auf die hohe Qualität unserer Leistungen und Angebote verlassen.

Sie finden uns unter der Adresse Am Frankfurter Tor 25 in Hanau. Die Lage unseres MVZ ist zentral und gut erreichbar auch für Patienten, die aus dem Umland zu uns kommen möchten. Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen und sind gerne da, wenn Sie uns konsultieren wollen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Lernen Sie uns kennen!


Meine Kollegen (3)

MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum) • MVZ am St. Vinzenz-Krankenhaus

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Optionale Noten

2,0

Wartezeit Termin

1,0

Wartezeit Praxis

2,0

Sprechstundenzeiten

2,0

Betreuung

Entertainment

alternative Heilmethoden

Kinderfreundlichkeit

Barrierefreiheit

Praxisausstattung

2,0

Telefonische Erreichbarkeit

2,0

Parkmöglichkeiten

2,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (1)

Alle1
Note 1
1
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
20.09.2018 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0

***Von Gott gesegnete Hände*** Top Ärztin - kompetent - freundlich - effizient !

Nach bereits drei erfolgten OP's an meinem unteren Lendenwirbelbereich und einem weiteren sehr schmerzhaften Bandscheibenvorfalls war die Angst meinerseits ziemlich groß. Frau Dr. Gamm war von Anfang an sehr kompetent und "erfrischend". Nach meinen jahrelangen Erfahrungen diverser Neurochirurgen ist sie wie eine frische Brise und nahm die Herausforderung zum vierten Mal an meinem geschundenen Rücken zu operieren ganz unerschrocken wahr. Was für eine tolle Ärtzin! Alles ging gut und ich bin NICHT versteift worden - was für ein Wunder und was für gesegnete Chrurgenhände!! Top Ärztin und super nett!

Weitere Informationen

Profilaufrufe3.650
Letzte Aktualisierung08.09.2021

Termin vereinbaren

06181/24637

Dr. med. Friederike Gamm bietet auf jameda noch keine Online-Buchung an. Würden Sie hier gerne zukünftig Online-Termine buchen?

Finden Sie ähnliche Behandler

Garantierter Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns höchste Priorität.

Laut Stiftung Warentest gehört unsere Online-Terminvergabe in der Kategorie „Basisschutz persönlicher Daten“ zu den Siegern (Note 1,9). jameda ist „ideal für die Suche nach neuen Ärzten“. (test 1/2021)

Für unsere Videosprechstunde bestätigt uns das Datenschutz-Zertifikat nach ips höchste Anforderungen an Daten- und Verbraucherschutz.

Selbstverständlich halten wir uns bei allen unseren Services strikt an die Vorgaben der EU-Datenschutz­grund­verordnung (DSGVO).