Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Anästhesiologen:
Gold-Kunde
Dr. med. Manuela Gonzalez-Staatz

Dr. med. Manuela Gonzalez-Staatz

Ärztin, Anästhesiologin

weitere Standorte
0152/25828241

Dr. Gonzalez-Staatz

Ärztin, Anästhesiologin

Sprechzeiten

Gesprochene Sprachen

Deutsch (Deutsch)
Spanisch (Español)

Adresse

Hegenichstr. 1869124 Heidelberg

Leistungen

Akupunktur
Neuraltherapie
Kinesio- Taping
Cross- Tape
TENS

Weiterbildungen

Notfallmedizin
Akupunktur
Spez. Schmerztherapie

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient, 

herzlich willkommen auf meinem jameda-Profil! Ich freue mich, dass Sie sich für meine Tätigkeit als Anästhesistin mit dem Schwerpunkt Schmerztherapie interessieren. Auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen zu meinem Leistungsspektrum und meinen Schwerpunkten. Kontaktieren Sie mich gerne unter 0152/25828241 für eine Terminvereinbarung. Ich freue mich auf Sie!

Weitere Informationen zu mir

Studium/Promotion:
1986 – 1993 an der RWTH Aachen
1996 Promotion zum Doktor der Medizin

Ärztliche Tätigkeit:

1993 – 1994 Ärztin im Praktikum am Marienhospital in Aachen
1995 – 2004 Assistenzärztin am SLK Klinikum Heilbronn am Gesundbrunnen
2004 – 2012 Fachärztin an der Universität Heidelberg, Orthopädische Klinik Schlierbach
2012 – bis heute Fachärztin am Universitätsklinikum Mannheim, Schmerzambulanz
seit 2017 niedergelassen in eigener Praxis in Heidelberg

1998 Fachärztin für Anästhesie
2000 Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
2000 Zusatzbezeichnung Akupunktur
2017 psychosomatische Grundversorgung
2017 Grundkurs Neuraltherapie
2018 Zusatzbezeichnung spezielle Schmerztherapie

Mitgliedschaften:

  • Berufsverband deutscher Anästhesisten (BDA)
  • Deutsche Schmerzgesellschaft (DSGS)
  • Deutsche Ärztliche Gesellschaft für Akupunktur (DÄGfA)

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Zu meiner Person


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Als Fachärztin für Anästhesie mit Zusatzbezeichnung spezielle Schmerztherapie habe ich mich auf chronische Schmerzen spezialisiert. Ob Rücken-, Kopf- oder neuropathische Schmerzen, ich helfe Ihnen weiter!  

  • Rückenschmerzen

  • Kopf- und Gesichtsschmerzen

  • Neuropathische Schmerzen („Nervenschmerzen“)

  • Rückenschmerzen

    • Zervikalsyndrome mit und ohne Ausstrahlung in Kopf oder Arme
      (Zervikozephalgie, Zervikobrachialgie)
    • BWS- Syndrom, Interkostalneuralgien
      (Schmerzen im Brustkorb)
    • LWS-Syndrom (Kreuzschmerz)
    • Radikuläre und pseudoradikuläre Lumboischialgien
    • Schmerzen bei Bandscheibenvorfällen
    • Failed-back-surgery-Syndrome
      (weiter bestehende Schmerzen nach Operation am Rücken, z.B. wegen Bandscheibenvorfall)
    • Claudicatio spinalis bei Spinalkanalverengung
    • Myofasziale und degenerative Syndrome der Wirbelsäule und des Nackens
    • Osteoporose- bedingte Schmerzen
    • Iliosakralgelenkserkrankungen
    • Piriformissyndrom (Schmerzen im Gesäßbereich)
  • Kopf- und Gesichtsschmerzen

    • Migräne mit und ohne Aura
    • Spannungskopfschmerzen
    • Kopfschmerzen bei Medikamentenübergebrauch (analgetikainduzierter Kopfschmerz)
    • Cluster- Kopfschmerz
    • Trigeminoautonome Kopfschmerzerkrankungen
    • Posttraumatischer Kopfschmerz
    • Okzipitalisneuralgien
    • Trigeminusneuralgie
    • Sonstige Gesichtsneuralgien
    • Anhaltender idiopathischer Gesichtsschmerz (auch „Atypischer Gesichtsschmerz“ genannt)
  • Neuropathische Schmerzen („Nervenschmerzen“)

    • Zentral-nervös bedingte neuropathische Schmerzsyndrome nach Apoplex (Schlaganfall) oder Deafferenzierungsschmerzen nach Wirbelsäulenverletzung mit Querschnittssymptomatik
    • Periphere neuropathische Syndrome CRPS (Morbus Sudek)
    • Postzosterische Neuralgie
    • Intercostalneuralgie
    • sonstige Neuralgien peripherrer Nerven
    • Trigeminusneuralgie,
    • schmerzhafte Polyneuropathien (z.B. durch Diabetes oder bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit)
    • Stumpf- und Phantomschmerzen

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Behandlungsschwerpunkte


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Ich bin gerne für Sie da, um gemeinsam mit Ihnen eine Lösung für Ihre Schmerzen zu finden. Nach einer ausführlichen Anamnese (Gespräch) und Untersuchung bespreche ich mit Ihnen die Therapie-Optionen. Ob Akupunktur, Neuraltherapie, Medikamente oder Kinesio-Taping – zusammen finden wir die passende Behandlung.

  • Chinesische Körperakupunktur

  • Ohrakupunktur

  • Triggerpunktakupunktur

  • Neuraltherapie nach Huneke

  • Chinesische Körperakupunktur

    Die Chinesische Medizin ist mehr als 2000 Jahre alt. Alte chinesische Zeichnungen zeigen den Menschen als Ganzes mit 14 Linien, den sogenannten Meridianen. In diesen Meridianen fließt die Lebensenergie Qi. Ein ungestört fließendes Qi ist die Voraussetzung für Gesundheit und Schmerzfreiheit sowohl körperlich, als auch psychisch.

    Mit dünnen Nadeln kann das Qi über die Akupunkturpunkte gekräftigt und der Qi-Fluß harmonisiert werden. Auch Körperregionen weit entfernt vom Schmerz werden mit einbezogen. Akupunktur reduziert den Schmerz, gleicht emotional aus und steigert das Wohlbefinden und hat dabei so gut wie keine Nebenwirkungen. Sie kann so gut wie bei allen Schmerzsyndromen eingesetzt werden, z.B. Rückenschmerzen, Schulter- und Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Arthrose und bei Allergien.

    Der Körper kann in der Art auf den Reiz reagieren, dass sich die Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung, wie aus der Homöopathie bekannt) um dann nach kurzer Zeit wieder abzunehmen, gefolgt von einer deutlichen Verbesserung. In seltenen Fällen kommt es zum Absinken des Blutdrucks. Die Korrekte Durchführung schließt eine Infektion oder ein Hämatom nahezu aus.

    Die Behandlung umfasst 8 bis 10 Sitzungen im wöchentlichen Abstand.

  • Ohrakupunktur

    Die Ohroberfläche bildet eine Reflexzone, auf der alle Organe des Körpers abgebildet sind, ähnlich den Fußreflexzonen. So können über die Akupunkturpunkte auf dem Ohr einzelne Organe oder Körperregionen gezielt angesprochen werden.

    Vor 50 Jahren hat der französische Chirurge Dr. Paul Nogier die Ohrakupunktur entdeckt. Er hatte bei einigen seiner Patienten Narben am Ohr festgestellt. Sie waren wegen Ischiasschmerzen an einer bestimmten Stelle des Ohres mit einer glühenden Nadel “behandelt” worden – und daraufhin schmerzfrei geworden.

    Noiger stellte fest, dass die betreffende Stelle am Ohr eine Reflexzone des Übergangs der Lendenwirbelsäule zum Kreuzbein sein musste. Er erkannte, dass auch alle anderen Körperteile und Organe am Ohr “abgebildet” sind. Seither dient die von ihm vorgestellte Abbildung des Embryos auf dem Ohr als einfaches Schema Orientierung.

    Der Mediziner fand auch heraus, dass nur die Punkte druckempfindlich waren, die einem krankhaft veränderten Teil des Körpers entsprachen. Das ist heute noch die Grundlage, um aktive und damit zu behandelnde Punkte aufzufinden: Mit Hilfe einer Knopfsonde können diese druckempfindlichen Punkte geortet werden, um anschließend mit Nadeln behandelt werden zu können.
    Eine Nadel zum Beispiel im Punkt des Kniegelenks fördert den lokalen Stoffwechsel in diesem Gelenk und vermindert oder beseitigt Schmerzen. Auch entzündliche Veränderungen können so beeinflusst werden.

  • Triggerpunktakupunktur

    Triggerpunkte sind chronisch entzündete oder gezerrte Muskelfasern oder Muskelabschnitte. Sie lösen Schmerzen aus und können in entfernte Körperregionen ausstrahlen. Die neuromuskuläre Endplatte ist in ihrer Funktion gestört und es entsteht eine lokale Störung der Trophik (Stoffwechsel) der Muskeln und Sehnen. Durch die Entspannung des Muskels vermindert sich der Schmerz und die lokale Durchblutung wird verbessert. Die schmerzhaften Punkte können durch Sportverletzungen, verklemmte Nerven, Gelenkarthrosen oder immer gleiche Bewegungsabfolgen entstehen, aber auch durch psychische Probleme und starke innere Anspannung können Blockaden entstehen und zu diesen schmerzhaften Triggerpunkten führen.

    Solche chronisch verkrampften Muskelstellen, die Triggerpunkte, stimmen oft mit klassischen Akupunkturpunkten überein. Die Chinesische Medizin kennt also die Triggerpunkte schon sehr lange. Sie werden dort als Ashi-Punkte („Da-Wo-es-weh-tut“) bezeichnet.

    Die Triggerpunktakupunktur ist bei vielen Schmerzerkrankungen indiziert, wie z.B:
    Muskelverhärtungen, Insertionstendinopathien, Periarthropathien, die meisten (unspezifischen) Wirbelsäulenbeschwerden, Engpasssyndrome peripherer Nerven (z.B. Piriformis-Syndrom) etc.

  • Neuraltherapie nach Huneke

    Die Neuraltherapie besteht aus mehreren Injektionstechniken. Bei der Therapeutische Lokalanästhesie (TLA) quaddel ich die Punkte der Haut im Bereich der Beschwerden oder in bestimmten zugehörigen Zonen (Reflexzonen).

    Bei der “Triggerpunkt-Neuraltherapie” behandle ich druckschmerzhafte Punkte in der Muskulatur, die als „Knoten“ tastbar sind und injiziert ein örtliches Betäubungsmittel (im Gegensatz zum Dry needling mit Akupunkturnadeln).

    Bei der “Segment-Neuraltherapie” wird die Behandlung auch in benachbarten Bereichen der Beschwerden durchgeführt. Bei der “Störfeldtherapie” werden Areale des Körpers – sogenannte Störfelder – gesucht und behandelt, die an ganz anderen Stellen liegen können, als die eigentlichen Beschwerden. Dies können Narben nach Operationen sein oder Entzündungen (auch fühere) im Zahn- oder Nasennebenhöhlenbereich.

  • Kinesio-Taping und Cross-Tape

    Mit Kinesio-Taping lässt sich die Muskulatur lockern, Entzündungen hemmen und die Durchblutung verbessern. Es wird wie eine zweite Haut auf die Körperoberfläche geklebt.

    Durch seine besondere Struktur und Vordehnung entfaltet sich eine Wirkung über die Tiefensensibilität auf den Bewegungs- und Halteapparat.

    Der Stoffwechsel wird aktiviert. Darin unterscheidet es sich von klassischen rein stabilisierenden Stützverbänden. Das Kinesio-Taping hat sich sehr gut bei Triggerschmerzen, myofaszialen Verspannungen, Arthroseschmerzen, aber auch bei Weichteilschwellungen oder Gelenkergüssen bewährt. Üblicherweise hält die Spannkraft des Tapes 5-7 Tage.

  • TENS

    Bereits in Ägypten soll vor 4500 Jahren Strom zur Schmerzlinderung eingesetzt worden sein. Man legte sich auf die schmerzenden Körperteile Fische, die kleine Stromstöße abgaben. Heutzutage verwendet man kleine Geräte mit Hautelektroden für die Transkutane Elektrische Nervenstimulation (TENS).

    Die Schmerzforscher Professor Ronald Melzack und Professor Patrick Wall entwickelten in den 1960er-Jahren ein neues Konzept der Schmerzwahrnehmung, die sogenannte Gate-Control-Theorie. Sie entdeckten, dass ein Schmerzreiz auf dem Weg zum Gehirn im Rückenmark auf eine zweite Nervenzelle umgeschaltet wird.

    Dabei können sowohl vom Gehirn absteigende Nervenbahnen, sogenannte absteigende Schmerzhemmbahnen, als auch Reize aus der Peripherie die Schmerzweiterleitung modulieren oder ganz blockieren. Ausgehend von dieser Theorie entwickelten die Wissenschaftler anschließend das TENS-Verfahren, das Reize in der Peripherie auslöst.

    Behandelt werden können Sportverletzungen, verschiedenen Gelenkbeschwerden, Nackenverspannung, Kopfschmerzen und sonstige muskoloskeletalen Schmerzen. Dies kann von Ihnen nach einer gründlichen Einweisung selbststädig durchgeführt werden. Zum Ausprobieren stelle ich gerne ein entsprechendes Gerät zur Verfügung

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Mein Leistungsspektrum


jameda Siegel

Dr. Gonzalez-Staatz ist aktuell – Stand Juni 2020 – unter den TOP 5

Anästhesiologen · in Heidelberg

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

bietet alternat. Heilmethoden

Optionale Noten

1,5

Wartezeit Termin

1,0

Wartezeit Praxis

1,3

Sprechstundenzeiten

1,3

Betreuung

2,3

Entertainment

1,0

alternative Heilmethoden

1,5

Kinderfreundlichkeit

1,0

Barrierefreiheit

2,3

Praxisausstattung

1,7

Telefonische Erreichbarkeit

1,3

Parkmöglichkeiten

1,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (4)

Alle4
Note 1
4
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
19.01.2021
1,0
1,0

Freundliche und kompetente Ärtzin mit Einfühlungsvermögen

. Aufklärung und Beratung mit Blick auf die Ganzheit meiner Person machten mich zuversichtlich, dass mir geholfen wird. Nach einigen Akupunktursitzungen bin ich fast schmerzfrei. Hab mich mit der Behandlung gut gefühlt. Kann Fr. Dr. Gonzales-Staatz weiter empfehlen.

09.06.2020 • gesetzlich versichert
1,0
1,0

Bandscheibenvorfall

Sehr gute Beratung, sehr ausführlich, nimmt sich viel Zeit für den Patienten

01.12.2019
1,0
1,0

Freundliche und kompetente Ärztin

Sehr verständnisvolle und empatische Beratung.

25.07.2019 • privat versichert • Alter: über 50
1,0
1,0

Sehr kompetente und ausführliche Beratung, sehr empathisch

Ausführliche Beratung, immer einen Plan zur Behandlung, man bekommt als Patient immer Angebote - nichts wird einem aufgezwungen, ist gut mit anderen Therapeuten vernetzt

Weitere Informationen

Weiterempfehlung100%
Profilaufrufe2.108
Letzte Aktualisierung30.05.2020

Danke , Dr. Gonzalez-Staatz!

Danke sagen

Finden Sie ähnliche Behandler

  • Top Städte in Baden-Württemberg
    Weitere Städte
    • Aalen
    • Albstadt
    • Baden-Baden
    • Bietigheim-Bissingen
    • Böblingen
    • Bruchsal
    • Esslingen
    • Fellbach
    • Filderstadt
    • Friedrichshafen
    • Göppingen
    • Heidenheim an der Brenz
    • Kirchheim unter Teck
    • Konstanz
    • Lahr
    • Leonberg
    • Linderhof
    • Lörrach
    • Ludwigsburg
    • Nürtingen
    • Offenburg
    • Pforzheim
    • Rastatt
    • Ravensburg
    • Reutlingen
    • Rottenburg am Neckar
    • Schorndorf
    • Schwäbisch Gmünd
    • Sindelfingen
    • Singen
    • Tübingen
    • Ulm
    • Villingen-Schwenningen
    • Waiblingen
    • Weinheim
  • Alle Fachgebiete (A-Z)
    • Alle Ärzte
    • Allergologen
    • Allgemein- & Hausärzte
    • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
    • Augenärzte
    • Chirurgen
    • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
    • Diabetologen & Endokrinologen
    • Frauenärzte
    • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
    • Hautärzte (Dermatologen)
    • HNO-Ärzte
    • Innere Mediziner
    • Kardiologen (Herzerkrankungen)
    • Kinderärzte & Jugendmediziner
    • Naturheilverfahren
    • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
    • Neurologen & Nervenheilkunde
    • Onkologen
    • Orthopäden
    • Physikal. & rehabilit. Mediziner
    • Pneumologen (Lungenärzte)
    • Ärzte für Psychiatrie & Psychotherapie
    • Radiologen
    • Rheumatologen
    • Schmerztherapeuten
    • Sportmediziner
    • Urologen
    • Zahnärzte
    Andere Ärzte & Heilberufler
    • Heilpraktiker
    • Psychotherapeuten & Heilpraktiker für Psychotherapie
    • Hebammen
    Medizinische Einrichtungen
    • Kliniken
    • Krankenkassen
    • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
    • Apotheken