Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar
Gold-Kunde
Dr. med. Stefan Matthias Matschke

Dr. med. Stefan Matthias Matschke

Arzt, Facharzt für Allgemeinchirurgie, Orthopäde & Unfallchirurg

06221/9832525

Dr. Matschke

Arzt, Facharzt für Allgemeinchirurgie, Orthopäde & Unfallchirurg

DankeDr. Matschke!

Aktion
Danke sagen

Sprechzeiten

Adresse

Bismarckstr. 9-1569115 Heidelberg

Leistungen

Myelopathie
Rückenmark
Skoliose
Magnetresonanztomographie
Wirbelgleiten
Röntgendiagnostik
Wirbelsäulenerkrankungen
Bandscheibenprothesen
Degenerative Spinalkanalstenose
Verschleißbedingte Wirbelkanalenge
Bandscheibenvorfall
Wirbelsäulenchirurgie
Bandscheibe
Rücken
Rückenschmerzen
Wirbelsäule

Weiterbildungen

Spezielle Unfallchirurgie
Notfallmedizin
Wirbelsäulenchirurgie

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient, 

herzlich willkommen auf meinem jameda-Profil! Es freut mich, dass Sie Interesse an mir und meiner Arbeit als Facharzt für Wirbelsäulenchirurgie an der ATOS Klinik in Heidelberg haben. Gemeinsam mit herausragenden Wirbelsäulenspezialisten helfe ich Ihnen bei Ihren Rückenproblemen. In der Bismarckstr. 9-15 gehört neben unserem medizinische Leistungsniveau ein Höchstmaß an Komfort dazu. Für Ihre Genesung ist es wichtig, sich wohlfühlen zu können und sich gut aufgehoben zu wissen. Deshalb lassen sich Ausstattung und Ambiente der ATOS Klinik Heidelberg mit einem First-Class-Hotel vergleichen.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne unter der Tel.: 06221/983-2525 zur Verfügung!

Ich freue mich, Sie bald in unserer Klinik begrüßen zu dürfen!

Ihr Dr. med. S. M. Matschke

Mein Lebenslauf

2015Master - Zertifikat der Deutschen WirbelsäulengesellschaftBasis - Zertifikat der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft
2008Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie
2006Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
2005Advanced-Trauma-Life-Support (ATLS)
2001Anerkennung Notfallmedizin
1999Doktor der Medizin (magna cum laude) Homburg/Saar
1998Teilgebietsbezeichnung Unfallchirurgie
1997Facharzt für Chirurgie
1989Approbation
1983 bis 1989Universität Leipzig Studium der Humanmedizin; Abschluß: Diplom-Mediziner

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
atos-kliniken


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Ihr Wohlbefinden ist uns das Wichtigste. Gerne helfen wir Ihnen dabei, Ihre Gesundheit aufrechtzuerhalten oder wiederzugewinnen. Hier können Sie sich über meinen Behandlungsschwerpunkte in der ATOS Klinik in Heidelberg informieren. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter der Tel.: 06221/983-2525
zur Verfügung. 

  • Wirbelsäulenchirurgie

  • Wirbelsäulenchirurgie

    Wir bieten Ihnen das gesamte Spektrum der Therapie verschleißbedingter Wirbelsäulenerkrankungen an – von der funktionellen konservativen Behandlung, ggf. mit erweiterter medikamentöser Schmerztherapie, über die mikroskopisch gestützte, operative Behandlung von Bandscheibenvorfällen bis hin zu bewegungserhaltenden Bandscheibenprothesen und weiteren Verfahren zur Stabilisierung der gesamten Wirbelsäule. Modernste Behandlungsverfahren kommen dabei zum Einsatz, beispielsweise das Mikroskop zur Verkleinerung der Zugänge zu Entfernungen von Bandscheibenvorfällen und Erweiterungen eines krankhaft eingeengten Wirbelkanals. Die intraoperative computergestützte Navigation steigert die Sicherheit für die Einbringung von notwendigen Implantaten an der Wirbelsäule. Die Neuromonitoring-Einheit dient dem Schutz der Nervenfunktionen bei minimal-invasiv von der Seite eingebrachten, die Bandscheibe stabilisierenden Implantaten. Sie ist speziell für gewebsschonende Zugänge entwickelt wurden. Diese minimal-invasiven Techniken können ebenfalls in der operativen Behandlung von Wirbelbrüchen und daraus entstehenden Fehlstellungen der Wirbelsäule sicher eingesetzt werden.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
atos-kliniken


Mein weiteres Leistungsspektrum

Von einem Bandscheibenvorfall bis hin zu einer degenerativen Spinalkanalstenose behandeln wir ein breites Spektrum an Krankheiten aus dem Bereich der Wirbelsäulenchirurgie. Auf jameda können Sie sich über einzelne Therapieverfahren informieren, damit Sie ungefähr wissen, wie die Behandlung ablaufen könnte. Natürlich beraten wir Sie gerne persönlich und erklären Ihnen die Vor- und Nachteile einzelner Behandlungen.

Wir freuen uns, Sie in unserer ATOS Klinik in Heidelberg begrüßen zu dürfen!

  • Bandscheibenvorfall

  • Degenerative Spinalkanalstenose (Verschleißbedingte Wirbelkanalenge)

  • Bandscheibenvorfall

    Bandscheibenvorfälle treten am häufigsten an der Lenden- und der Brustwirbelsäule auf. Aber auch die Halswirbelsäule kann betroffen sein. Spezielle Ereignisse wie das Anheben von schweren Lasten können ein Auslöser sein, sind aber nicht die Regel. Patienten berichten meist im Vorfeld bereits über unspezifische Rückenschmerzen. Es kommt häufig zu einseitig ausstrahlenden Schmerzen im Bein. 

    Unsere Spezialisten erheben zuerst einen klinischen Befund unter besonderer Beachtung der o.a. Zeichen der neurologischen Beeinträchtigung. Für den weiteren Nachweis ist primär eine Röntgendiagnostik, beispielsweise zum Ausschluss eines Wirbelgleitens, notwendig. Anschließend ist eine Magnetresonanztomographie (MRT) indiziert. Diese röntgenstrahlenfreie Diagnostik ermöglicht sicher den Nachweis eines Bandscheibenvorfalls. Bei Bedarf muss ggf. noch eine neurologische Zusatzuntersuchung zur Beurteilung der Nervenleitgeschwindigkeit des betroffenen Segments veranlasst werden.

  • Degenerative Spinalkanalstenose (Verschleißbedingte Wirbelkanalenge)

    Betroffen sind meist die Lendenwirbelsäule und die Halswirbelsäule. Die Spinalkanalstenose ist immer voranschreitend und kann vom Körper selbst nicht aufgehalten werden. Das vom Rückenmark und den Spinalnerven benötigte Reservevolumen des knöchernen Wirbelkanals wird zunehmend eingeengt und schließlich aufgebraucht. 

    Die Diagnostik beinhaltet eine konventionelle Röntgendiagnostik, die strahlenarm wichtige statische Informationen über die Ausrichtung der Wirbelsäule im Raum (Balance), die Entwicklung einer verschleißbedingten Skoliose und die Stabilität des Gefüges Wirbelkörper untereinander (Wirbelgleiten) liefert. Weiter ist die Magnetresonanztomographie (MRT) zentraler Bestandteil der Diagnostik. Sie liefert hochauflösende Bilder der knöchernen und weichteiligen Einengung des Wirbelkanals und kann auch an den Hals- und Brustwirbeln eventuelle negative Veränderungen des Rückenmarks selbst (Myelopathie) aufdecken, die immer kurz- oder mittelfristig zu neurologischen Verschlechterungen führen, wenn man nichts dagegen tut. Sollte aufgrund von Herz-, Hirnschrittmachern oder anderen metallischen Implantaten das MRT nicht möglich sein, kann ein Computertomogramm mit Kontrastierung des Rückenmarksschlauchs durchgeführt werden, um die notwendigen Informationen zur Therapieplanung zu erhalten.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
atos-kliniken


Zentrum für Wirbelsäulenchirurg. Dres. Bernd Wiedenhöfer und Stefan Matschke

Meine Kollegen

Note 1,1 •  Sehr gut

1,1

Gesamtnote

1,3

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

nimmt sich viel Zeit

Optionale Noten

1,5

Wartezeit Termin

1,3

Wartezeit Praxis

1,3

Sprechstundenzeiten

1,5

Betreuung

1,3

Entertainment

2,0

alternative Heilmethoden

4,0

Kinderfreundlichkeit

1,0

Barrierefreiheit

1,0

Praxisausstattung

1,5

Telefonische Erreichbarkeit

1,5

Parkmöglichkeiten

1,3

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (4)

Alle4
Note 1
4
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
14.09.2020 • privat versichert
1,0
1,0

Rückenoperation

Superguter Arzt!! Überaus freundlich!

Nimmt sich sehr viel Zeit für seine Patienten und beantwortet alle offenen Fragen!

Perfekte und erfolgreiche Operation meiner LWS!

Sehr gute Nachsorge!!!

Kommentar von Dr. Matschke am 15.09.2020

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, vielen Dank für Ihre sehr positive Bewertung. Es freut mich, dass es Ihnen nach der Operation besser geht und ich all Ihre Fragen beantworten konnte. Ich wünsche Ihnen alles Gute. Mit freundlichen Grüßen Dr. Stefan Matschke

16.08.2020 • Alter: über 50
1,0
1,0

kompetetent sympapthisch und sehr freundlich

bei dr. matschke hat mir seine fachkompetenz und sein jederzeit freundliches auftreten gefallen.er hat die zusammenhänge klar erkannt und mich kompetent, umfangreich und sachgerecht beraten, auf die risiken hingewiesen und klar lösungen aufgezeigt. termine waren nicht am nächsten tag möglich aber in angemessenem rahmen, obwohl die op 2x durch meine schuld verschoben werden musste.

er erklärt zusammenhänge ausführlich und präzise,aber jederzeit verständlich. arztbriefe werden präzise formuliert.

Kommentar von Dr. Matschke am 17.08.2020

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, vielen Dank für Ihre sehr positive Bewertung. Es ist mir wichtig, dass meine Patienten alle ihre Fragen beantwortet bekommen und die Beratung mit einem sicheren Gefühl verlassen. Aufgrund der zeitlichen Planung von Operationen ist es uns leider nicht immer möglich, einen direkten Folgetermin zu garantieren. Ich wünsche Ihnen alles Gute. Mit freundlichen Grüßen Dr. Stefan Matschke

10.10.2019 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0
1,0

Nach zwei fehlgeschlagenen, vorherigen Halswirbelsäulen Operationen.

Nach einer ausführlichen Aufklärung vor Op. bin ich mit ruhigem Gewissen zur Op.gegangen. Nach Operation gab es eine fürsorgliche Betreung von den Ärzten sowie auch vom Pflegepersonal.

Ich hoffe und wünsche es mir, dass diese 3. Operation weiter mit Erfolg gekrönt bleibt.

Hiermit möchte meine Familie und ich uns recht herzlich bedanken.

09.10.2019
1,2
1,2

Sehr netter Arzt mit viel Ahnung

Nach langem Ausharren mit starken Rückenschmerzen endlich eine Erklärung bekommen und nach OP Schmerzfreiheit! Warum bin ich nicht schon früher zu der Praxis gekommen!

Weitere Informationen

Weiterempfehlung100%
Profilaufrufe2.448
Letzte Aktualisierung19.08.2020

Finden Sie ähnliche Behandler