Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar
Gold-Kunde
Orthopädische Gem. Praxis, PD. Dr. med. Klaus Birnbaum und Dr. med. Paul Schmeing

Orthopädische Gem. Praxis, PD. Dr. med. Klaus Birnbaum und Dr. med. Paul Schmeing

Gemeinschaftspraxis

02242/81511

Orthopädische Gem. Praxis, PD. Dr. med. Klaus Birnbaum und Dr. med. Paul Schmeing

Gemeinschaftspraxis

Öffnungszeiten

Mo
08:00 – 12:00
15:00 – 18:00
Di
08:00 – 12:00
15:00 – 18:00
Mi
08:00 – 13:00
Do
08:00 – 12:00
15:00 – 18:00
Fr
08:00 – 13:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Adenauerplatz 153773 Hennef

Leistungen

Bandscheibenvorfall
Akupunktur
Osteologie
Chirotherapie
Orthopädische Rheumatologie
Sportmedizin

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön, dass Sie sich über unsere Praxis Orthopädie Hennef am Adenauerplatz 1 informieren möchten.Wir diagnostizieren und therapieren Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates. Möchten Sie mehr über unsere unterschiedlichen Behandlungsmethoden und Therapie-Optionen erfahren? Dann kontaktieren Sie uns unter der Telefonnummer 02242/81511. Wir sind gerne für Sie da!

Ihre Orthopädie Hennef

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Zu unserer Praxis


Unsere Schwerpunkte

Mit unseren orthopädischen Untersuchungen und Eingriffen möchten wir Ihre Mobilität wiederherstellen und Ihre Lebensqualität verbessern. Wir, die Orthopäden PD Dr. med Klaus Birnbaum und Dr. med. Paul Schmeing, haben uns besonders auf die Nucleoplastie der Hals- und Lendenwirbelsäule, die Kyphoplastie sowie die Facettenkryodenervation spezialsiert. In unserer Hennefer Praxis erklären wir Ihnen gerne mehr zu den einzelnen Therapieverfahren. Vereinbaren Sie einen ersten Beratungstermin. Wir freuen uns auf Sie!

  • Nucleoplasty®-Therapie der Hals- und Lendenwirbelsäule

  • Kyphoplasty®-Eingriff

  • Facettenkryodenervation

  • Nucleoplasty®-Therapie der Hals- und Lendenwirbelsäule

    Sie haben sich aufgrund anhaltender Rückenschmerzen in eine fachärztliche orthopädische Behandlung begeben. Nicht selten werden die von Ihnen geschilderten Beschwerden durch Risse und Spalten im äusseren Faserring einer Bandscheibe hervorgerufen. Ursache ist in der Regel altersbedingter Verschleiss oder eine Verletzung. Wenn Blutgefässe und Nervenenden in diese Risse einwachsen, kann dies Schmerzen verursachen. Zusätzlich kommt es oftmals zu einer Verlagerung des Bandscheibenkerns in solche Einrisse. 

    Bei der Nucleoplasty®-Therapie handelt es sich um einen minimal-invasiven operativen Eingriff (alleiniger kleiner Schnitt mit einem Skalpell). Eine Vollnarkose ist nicht notwendig. Unter Röntgenkontrolle wird eine dünne Kanüle durch die Haut bis zur Bandscheibe vorgeschoben. Durch diese Kanüle wird der Katheter (sog. Nucleoplasty Spine Wand®) ins Bandscheibeninnere vorgeschoben. Nach korrekter Platzierung des Katheters wird beim Vor- und Zurückführen des Katheters durch die schrittweise Temperaturerhöhung eine Abtragung von überstehendem Bandscheibengewebe ermöglicht. Durch die Wärmeentwicklung verdickt sich das Kollagengewebe des äusseren Faserrings der Bandscheibe und gleichzeitig werden die dort vorhandenen schmerzempfindlichen Nervenzellen inaktiviert.

  • Kyphoplasty®-Eingriff

    Nicht selten werden ältere Patienten von einem akuten Schmerzereignis ohne adäquates Trauma überrascht. Dabei wurde, wie in ihrem Fall, eine osteoporotische Kompressionsfraktur eines oder mehrerer Wirbelkörper diagnostiziert. Die konservative Therapie für diese Frakturen ist leider häufig lang und zudem unzureichend. In vielen Fällen bedarf es zudem einer zeitweisen Ruhigstellung der Fraktur mittels Korsett oder sogar einer kurzzeitigen Einhaltung von Bettruhe.

    Bei der Kyphoplasty®-Therapie handelt es sich um einen minimal-invasiven operativen Eingriff (2 kleine Schnitte rechts und links neben der Wirbelsäule in Höhe des gebrochenen Wirbelkörpers). Eine Vollnarkose ist nicht notwendig.  Zunächst wird der Kyphoplasty® Ballonkatheter durch eine kleine, circa 1 cm lange Inzision in die Fraktur des Wirbelkörpers eingebracht (1). Der Kyphoplasty® Ballonkatheter wird im kollabierten Bereich des Wirbelkörpers langsam mit Kontrastmittel und Lokalänsthetikum aufgeblasen, wobei sich meist die Endplatte anhebt, die umgebende Spongiosa komprimiert und somit eine Höhle präformiert. Nachdem der Kyphoplasty® Ballonkatheter wieder entlüftet und entfernt wurde, wird der Wirbelkörper in der teilweise wieder hergestellten Höhe fixiert, indem die Höhle unter leichtem, manuellen Druck mit sehr zähem Knochenzement gefüllt wird, der die Fraktur stabilisiert und somit die sofortige Mobilisierung ermöglicht.

  • Facettenkryodenervation

    Das Facettensyndrom bezeichnet ein Schmerzbild, das seinen Ursprung in den kleinen Wirbelgelenken hat und das zu den chronisch-rezidivierenden mechanischen Kreuzschmerzen gehört. Aufgrund der aufwendigen Abgrenzung des Facettensyndromes gegenüber anderen Ursachen ist die gezielte Behandlung des Facettengelenkes häufig schwierig. Aus diesem Grund erfolgt in der Regel im Zusammenhang mit der Vereisung des Facettengelenkes (auch Zwischenwirbelgelenk genannt) eine vorhergehende Facetteninfiltration. Dies ermöglicht eine Abgrenzung gegenüber anderen Ursachen für den von Ihnen geschilderten Rückenschmerz.

    Die Facettenkryodenervierung ist eine minimal-invasive Methode der symptomatischen Schmerztherapie. Sie führt zur Verringerung der schmerzleitenden Fasern im Bereich der Zwischenwirbelgelenke. Sie wird in Lokalanästhesie unter Bildwandlerkontrolle (Röntgenkontrolle) durchgeführt.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unsere Behandlungsschwerpunkte


Unser gesamtes Leistungsspektrum

In unserer orthopädischen Praxis in Hennef bieten wir Ihnen diverse Therapiemethoden an. Unsere Leistungen umfassen unter anderem die Elektrostoßwellentherapie und Knochendichtemessung. Zudem behandeln wir Schmerzzustände durch Akupunktur und Funktionsstörungen des Bewegungsapparats durch Chirotherapie. Hier auf jameda erhalten Sie einen Einblick in unser gesamtes Leistungsspektrum:

  • Elektrostoßwellentherapie

  • Knochendichtemessung

  • Akupunktur

  • Chirotherapie

  • Kinderorthopädie

  • Arbeits- und Wegeunfälle

  • Elektrostoßwellentherapie

    Die radiale Stoßwellentherapie (Elektrostoßwellentherapie – ESWT) wird im Bereich von schmerzhaften Sehnenansätzen benutzt. Sie bewirkt eine Verbesserung der Durchblutung der Sehnenansätze. Hieraus resultiert übermäßig häufig eine deutliche Reduzierung der schmerzhaften Sehnenansätze.

     Die Hauptindikationen der ESWT sind:

    • Fersensporn
    • Achillessehnenreizungen
    • Schleimbeutelentzündungen der Hüfte und der Schulter
    • Kalkschulter
    • Tennisellenbogen
  • Knochendichtemessung

    In Deutschland leiden über 5 Millionen Menschen an Osteoporose (Knochenschwund), alle 5 Minuten bricht ein Wirbelkörper als Folge dieses Knochenschwundes.
    Häufig werden diese Brüche nicht erkannt, weil sie im Anfangsstadium glimpflich verlaufen können. In den fortschreitenden Stadien des Knochenschwundes können die Wirbelbrüche äußerst schmerzhaft sein und zu dauerhaften Einschränkungen führen.

    Mit unserem modernen Messgerät wird mittels dem bei den Kassenträgern anerkannten DEXA Verfahren die Knochendichte über der Lendenwirbelsäule und den Hüftgelenken gemessen. Durch die Messwerte kann man feststellen, ob eine behandlungsbedürftige Osteoporose vorliegt.
    Rechtzeitig erkannt lässt sich die Osteoporose medikamentös beeinflussen. Wir kümmern uns anhand der von uns ermittelten Messwerte der Knochendichtemessung um eine angepaßte Therapie.

  • Akupunktur

    Akupunktur wird seit mehr als 2000 Jahren angewendet und hat sich bei akuten und vor allen Dingen chronischen Schmerzzuständen des Bewegungsapparates als sehr hilfreich erwiesen. Weltweit gesehen ist Akupunktur eine sehr häufig angewendete Behandlungsmethode. Seit einiger Zeit gibt es vermehrt wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse zur Wirkungsweise der Akupunktur bei chronischen Beschwerden der Lendenwirbelsäule und der Kniegelenke.

  • Chirotherapie

    Die Chirotherapie ist eine jahrtausendalte Behandlungsform, mit der Funktionsstörungen der Bewegungsorgane erkannt und behandelt werden können. Sie beinhaltet eine Mobilisation oder Manipulation der großen oder kleinen Gelenke unseres Körpers.

  • Kinderorthopädie

    Als eine von wenigen orthopädischen Praxen bieten wir Ihnen die umfassende Behandlung aller Erkrankungsbilder des heranwachsenden Kindes. Neben Vorsorgeuntersuchungen behandeln wir schwerpunktmässig kindliche Wirbelsäulenverkrümmungen (sogenannte Skoliosen). Diese werden sowohl diagnostiziert und konservativ behandelt sowie ggf. orthopädietechnisch versorgt.

  • Arbeits- und Wegeunfälle

    Seit 2004 sind wir in Hennef um Arbeits-und Wegeunfälle schnell und kompetent zu behandeln.

    Unsere Diagnostik beinhaltet:

    1. Digitale Röntgendiagnostik
    2. Ultraschall/Sonographie
    3. Knochendichtemessung

    Zur Sicherstellung einer schnellen und reibungslosen Behandlung verfügen wir über einen Eingriffsraum/OP Gipsraum.
    Sofern erforderlich erfolgen Ruhigstellungen betroffener Gelenke mittels neuester Casttechniken (Kunststoffgipse) und orthopädietechnische Schienensysteme, die eine reguläre Gipstechnik nur in Einzelfällen erforderlich machen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unsere Leistungsschwerpunkte


Weitere Informationen

Weiterempfehlung70%
Profilaufrufe8.167
Letzte Aktualisierung26.07.2019

Danke , Orthopädische Gem. Praxis, PD. Dr. me… !

Danke sagen