Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Gold-Kunde

Svenja Grove

Ärztin, Hautärztin (Dermatologin)

Termin vereinbaren

Frau Grove

Ärztin, Hautärztin (Dermatologin)

Sprechzeiten

Mo
n.V.*
Di
07:30 – 13:00
14:00 – 17:30
Mi
07:30 – 13:00
Do
07:30 – 13:00
14:00 – 17:30
Fr
07:30 – 13:00

*nach Vereinbarung

Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

3 Standorte

MVZ Doceins Koblenz 5 Dermatologie
Schloßstr. 17,
56068 Koblenz

Leistungen

Allergien
Geschlechtskrankheiten
Berufsdermatologie
Hautkrebsscreening
Hautkrebsvorsorge
Neurodermitis
Psoriasis
Dermatoonkologische Erkrankungen
Ambulante Operationen
Hautkrankheiten
Hautirritationen
Hautkrebs
Hautunregelmäßigkeiten
Faltenbehandlung
Aknenarben
Microneedling
Laserbehandlung
Peelingverfahren
Venenerkrankungen
Pilzerkrankungen

Weiterbildungen

Venerologin
Allergologin
Fachärztin für ambulante Operationen

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

herzlich willkommen auf meiner jameda-Seite! Ich freue mich, dass Sie mehr über mich, Svenja Grove, und meine Tätigkeit als Hautärztin im MVZ Doceins Koblenz erfahren möchten.

In unserer Praxis in der Schloßstraße 17 diagnostizieren und behandeln wir ein breites Spektrum an dermatologischen Erkrankungsformen und -arten. Wenn Sie Probleme mit Ihrer Haut haben, an Allergien leiden, Leberflecken beobachten, die größer zu werden scheinen oder eine Beratung zu einem Lifting wünschen, kommen Sie gerne zu uns.

Wir nehmen uns viel Zeit für eine ausführliche Beratung, Untersuchung und Diagnostik. Scheuen Sie sich vor allem nicht, uns auch bei intimen Problemen anzusprechen. Oft ist eine rechtzeitige Diagnose entscheidend.

Haben Sie eine Frage, die Sie mir persönlich stellen möchten? Vereinbaren Sie gerne einen Termin in meiner Sprechstunde. Ich freue mich darauf, Ihnen helfen zu dürfen.

Ihre Svenja Grove

Mein Lebenslauf

2000 bis 2002Tätigkeit als Arzt im Praktikum am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz, Abteilung Dermatologie und Venerologie
03/2002 bis 08/2002Vollapprobation, Weiterbildungsassistent am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz, Abteilung Dermatologie und Venerologie
2002 bis 2005Tätigkeit als Truppenarzt in der Hunsrück-Kaserne in Kastellaun
2006 bis 2012Weiterbildungsassistent am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz, Abteilung Dermatologie und Venerologie
2012 bis 2018Fachärztin für Dermatologie und Venerologie am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz Abteilung Dermatologie und Venerologie, zuletzt Stationsoberarzt und Leiterin Spezialdiagnostik
2018 bis heuteangestellt als Fachärztin für Dermatologie und Venerologie bei MVZ Doceins GmbH, Standort Bendorf

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
doceins.de


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Als Fachärztin für Dermatologie habe ich mich im Rahmen von Weiterbildungen unter anderem auf die Fachgebiete Venerologie und Allergologie sowie auf die Berufsdermatologie spezialisiert.

Gerne stehe ich Ihnen in unserem MVZ Doceins am Standort Koblenz - Schloßstraße als kompetente und erfahrene Ansprechpartnerin zur Verfügung, wenn Sie eine Allergie abklären lassen möchten, unter berufsbedingten Hautproblemen leiden oder vermuten, an einer sexuell übertragbaren Krankheit erkrankt zu sein. Zögern Sie nicht, einen Termin in unserer Praxis zu vereinbaren.

  • Allergologie

  • Berufsdermatologie

  • Venerologie / Geschlechtskrankheiten

  • Allergologie

    Die Allergologie ist ein medizinischer Fachbereich, der sich, wie der Name schon vermuten lässt, mit der Entstehung, der Ausprägung, den Arten und natürlich der Therapie von Allergien beschäftigt. Die Allergologie kann als Zusatzqualifikation zu einem anderen Fachgebiet wie die Dermatologie erworben werden.

  • Berufsdermatologie

    Hautkrankheiten sind die am häufigsten auftretenden Berufskrankheiten in Deutschland. Laut dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) sind davon rund 30.000 Menschen betroffen. Daher sind sowohl eine rechtzeitige Vorsorge als auch geeignete Schutzmaßnahmen erforderlich. Leider werden berufsbedingte Hautprobleme immer noch nicht genügend ernst genommen, so dass eine Behandlung oft unnötig spät beginnt.

  • Venerologie / Geschlechtskrankheiten

    Alle Krankheiten, die vorwiegend sexuell übertragbar sind, fasst man mit dem Begriff Geschlechtskrankheiten zusammen. Heutzutage nutzt man eher die Begriffe STD (sexually transmitted diseases) und STI (sexually transmitted infections). Die Verursacher der Übertragung können dabei Viren, Bakterien, Pilze, Einzeller (Protozoen) oder auch Gliederfüßer (Arthropoden) sein.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
doceins.de/fachrichtungen/dermatologie/


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Unsere Leistungsbereiche in der Dermatologie reichen von der Diagnostik und Therapie von Geschlechtskrankheiten und Allergien über die Ästhetische Medizin und Berufsdermatologie bis hin zur (Früh-)Erkennung und Behandlung von Hautkrebs sowie der Therapie von Akne und Psoriasis.

Erfahren Sie auf jameda mehr über unser umfassendes dermatologisches Leistungsspektrum oder vereinbaren Sie gleich einen Termin in unserer Praxis in der Schloßstraße 17 in Koblenz. Sie erreichen uns unter 0261/303180. Wir freuen uns auf Sie und sind gerne für Sie da.

  • Allergiediagnostik

  • Allergietherapie

  • Berufsdermatologie: Ekzeme und Allergien im beruflichen Alltag

  • Geschlechtskrankheiten

  • Allergiediagnostik

    Da heutzutage über 20.000 allergieauslösende Substanzen bekannt sind, ist die Suche nach dem Auslöser oft langwierig und schwierig. Eine genaue Anamnese ist daher genauso notwendig wie geeignete Tests.

    Ein wesentlicher Bestandteil unserer Diagnostik ist der Pricktest. Hiermit können wir Ihre Körperreaktionen auf verschiedene Substanzen ermitteln. Daneben bieten wir aber auch weitere Testverfahren für eine sichere Diagnose an, beispielsweise den Provokationstest und den Bluttest.

    Wenn bei Ihnen der Verdacht einer Kontaktallergie besteht, hilft auch ein sogenannter Epikutantest, auch Pflastertest genannt. Wichtig ist für die Behandlung immer, den genauen Auslöser zu kennen, um ein erneutes Auftreten der Allergie zu vermeiden.

  • Allergietherapie

    Allergien sind im seltensten Falle wirklich heilbar. Daher wird grundsätzlich unterschieden zwischen einer kurzfristigen Linderung und einer längerfristigen Behandlung der Ursachen. Dazu gehören drei wesentliche Therapieoptionen, auf denen sich die Behandlungen stützen:

    1. Die Vermeidung des Allergens, was die Allergie auslöst (Karenz)
    2. Die Linderung der Symptome der allergischen Reaktion
    3. Die Allergieimpfung zur Vermeidung der Überreaktion des Immunsystems (Hyposensibilisierung)

    Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist die genaue Kenntnis der Allergie. Also welche Allergene sind für die Überreaktion des Immunsystems verantwortlich. Oft hilft schon die Linderung der Symptome mit Antihistaminika gegen eine Chronifizierung der Allergie.

    Für eine längerfristige Besserung empfehlen wir oft eine Hyposensibilisierung. Hierbei handelt es sich um eine spezifische Immuntherapie, die allerdings nur beim Allergie-Typ I funktioniert. Das Grundprinzip ist einfach: In mehreren niedrigdosierten Einheiten geben wir Ihnen über einen langen Zeitraum (in der Regel 3 Jahre) hinweg das allergieauslösende Allergen. Ihr Immunsystem „gewöhnt“ sich nun langsam daran und reagiert nicht sofort dagegen.

    Unsere Schwerpunkte sind die Abklärung und Behandlung von allergischen Reaktionen und Unverträglichkeitsreaktionen bei:

    • Heuschnupfen
    • allergisches Asthma durch Pollen, Hausstaubmilben oder Tierhaare
    • Kontaktallergien
    • Bienen- und Wespengiftallergie
    • Nahrungsmittelallergie und -intoleranz
    • Medikamentenallergien
  • Berufsdermatologie: Ekzeme und Allergien im beruflichen Alltag

    Typische Anzeichen berufsbedingter Hautkrankheiten sind Ekzeme und Allergien, vornehmlich an den Händen und Armen. Sie entstehen durch Feuchtarbeit, dem täglichen Kontakt zu Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, anderen Stoffen oder Flüssigkeiten oder durch das Arbeiten mit Handschuhen ohne Ruhepausen. Viele Berufskrankheiten treten gehäuft in Pflege- und Reinigungsberufen aus, aber auch in der Kosmetik, in der Gastronomie oder auf dem Bau. Oft führen berufsbedingte Hauterkrankungen unbehandelt zum Arbeitsplatzverlust, der bei frühzeitiger Entdeckung vermeidbar gewesen wäre.

  • Geschlechtskrankheiten

    Alarmierend ist die Tatsache, dass trotz vieler „Safer-Sex-Kampagnen“ und einem hohen Bewusstsein für Hygiene die Zahl der sexuell übertragbaren Erkrankungen in Deutschland in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigt. Die Dermatologie ist klassischerweise die Facharztrichtung, die sich auch mit den sexuell übertragbaren Krankheiten beschäftigt, da sich Symptome meistens auf der Haut manifestieren.

    Für uns als dermatologische Spezialpraxis ist es daher ein sehr wichtiges Anliegen, möglichst rechtzeitig eine sorgfältige Diagnose zu erarbeiten, um früh mit der Therapie zu beginnen. Da das Thema Geschlechtskrankheiten nachwievor schambehaftet ist, ist für uns die Aufklärung zu Vorbeugemaßnahmen, aber auch die Mitbehandlung des Sexualpartners von großer Bedeutung. Wir beraten außerdem nach sexuellen Risikokontakten bei Urlaubsreisen oder mit unbekannten Sexualpartnern. Diese auch als Postexpositionsprophylaxe bezeichneten Maßnahmen dienen der Gesunderhaltung oder möglichst frühen Diagnose von sexuell übertragenen Krankheiten.

  • HIV-Infektion

    Die Therapiemöglichkeiten bei HIV-positiven Patienten wurde in den letzten Jahren erheblich verbessert. Aufgrund der Komplexität der Erkrankungserscheinungen und -formen arbeiten wir mit anderen Spezialisten zusammen. In enger Kooperation können wir sowohl die Diagnostik als auch die Behandlung von HIV-Erkrankungen durchführen.

  • Feigwarzen

    Feig- oder Viruswarzen (Condylomata acuminata oder Kondylome) sind Viruserkrankung, die durch Humane Papillomaviren (HPV) verursacht werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der medikamentösen Behandlung, die sich nach der Ausprägung der Erkrankung richten. Auch können die Feigwarzen mit einer Schere abgetragen werden. Oft kommt hier ein Elektroskalpell zum Einsatz. Dennoch ist damit die Krankheit nicht ursächlich geheilt. Normalerweise schafft es unser Immunsystem, mit den Viren allein fertig zu werden. Bei Frauen gelten vor allem die Papillomtypen (HPV 16 und 18) als Auslöser von Gebärmutterhalskrebs. Daher ist die Behandlung immer dringend erforderlich.

  • Herpes genitalis

    Sehr viele Menschen haben verschiedene Herpes-Viren im Körper und wissen es nicht. Daher gibt es oft auch keine Symptomatik, die zu besonderer Vorsicht beim Geschlechtsverkehr führt. Der normale Lippenherpes (HSV-Typ 1) kann bei Oralsex auch zu einem Herpes genitales auswachsen. Eine Infektion der Herpes-Viren im Genitalbereich kann dann meistens ausreichend medikamentös behandelt werden.

  • Tripper (Gonorrhoe)

    Eine der weit verbreiteten sexuell übertragbaren Krankheiten ist der Tripper. Er wird übertragen durch die Gonokokken-Bakterien (Neisseria gonorrhoeae). Bei einer positiven Diagnose wird ein individuelles Resistenzprofil für den nachgewiesenen Gonokokken-Stamm erstellt. Erst dann kann eine wirkungsvolle Antibiotika-Therapie eingeleitet werden.

  • Syphilis

    Auch eine sehr bekannte, aber unbehandelt deutlich gefährlichere Krankheit, die zum Tod führt, ist die Syphilis. Sie fußt auf der Infektion mit dem Bakterium Treponema pallidum, bricht aber nur etwa bei der Hälfte aller infizierten Menschen aus. Die Syphilis hat viele Namen wie harter Schanker, Lues oder Franzosenkrankheit. Die Symptome sind vielfältig und beginnen meistens mit schmerzlosen Schleimhautgeschwüren und Schwellungen der Lymphknoten. Die Therapie erfolgt über eine Antibiotikatherapie mit Penicillin, ggf. bei Allergien auch mit Tetracyclin, Makrolide oder Cephalosporin. Die Heilungschancen sind sehr gut, nur Organschädigungen im Endstadium können nicht mehr rückgängig gemacht werden.

  • Chlamydien

    Die Infektion mit den Bakterien Chlamydia trachomatis, Serotyp D-K führt meistens zu eine Schleimhautentzündung der Harnröhre. Auch kann sie eine Gebärmutterhalsentzündung hervorrufen. Chlamydien können mit Abstrichen nachgewiesen werden und sind mit Antibiotika relativ gut zu behandeln.

  • Ästhetische Medizin - Schönheit bei Haut und Haaren

    Gepflegte Haut ist nicht nur schön und begehrenswert, sondern unterstützt auch das seelische Gleichgewicht. Die Kosmetik ist daher eine der ältesten Erfindungen der Menschheit. Mit der Ästhetischen Medizin wollen wir die natürliche Schönheit unterstützen und bieten eine umfangreiche Beratung und Behandlung zu kosmetischen Fragen und Problemen.

  • Laserbehandlung

    Aufgrund der sehr präzisen Eigenschaften gebündelten Lichts ist es möglich, mittels Laser bei vielen gutartigen Hautveränderungen auf das Skalpell zu verzichten und schnell, minimalinvasiv und nahezu schmerzlos zu behandeln. Die Ästhetische Lasertherapie hat daher zahlreiche Anwendungsgebiete, vor allem in der Kosmetik, da fast keine Narben zurückbleiben. Daher wird oft vereinfacht von „Lasern“ oder Weglasern“ gesprochen.

    Mögliche Anwendungen sind unter anderem:

    • gutartige Hautbildungen wie Warzen oder Fibrosen
    • Fetteinlagerungen (Xanthelasmen)
    • Pigmentstörungen
    • Altersflecken
    • Fältchen
    • Besenreiser und erweiterte Äderchen
    • Blutschwämmchen
  • IPL-Haarentfernung

    Wie kann ich unerwünschte Haare dauerhaft entfernen?

    Viele Menschen mögen ein glatte Haut. Das betrifft oft nicht nur die Achselregion, sondern auch die Intimzone. Ständiges Rasieren, Epilieren oder Wachsen belastet dabei die Haut stark. Mit unserer IPL-Haarentfernung ist es nun möglich, schonend und dauerhaft unerwünschte Behaarung zu entfernen.

    Unser IPL-Gerät für dermatologische Behandlungen arbeitet mit hochenergetischem Licht. In dieser Hinsicht ähnelt das Verfahren klassischer Lasertherapien. Genaugenommen handelt es sich aber hierbei um intensiv pulsierendes „normales“, also mehrwelliges Licht. IPL steht für „intense pulsed light“. Diese kurzen und starken Lichtimpulse, ähnlich einem Blitzlicht, durchdringt die oberen Hautschichten und kann somit direkt an der Haarwurzel wirken. Durch gezielte Wärmestrahlung wird diese inaktiviert. Dabei wird das umliegende Gewebe nicht in Mitleidenschaft gezogen.

    Nahezu alle Bereiche sind mittels der IPL-Technologie behandelbar. Dennoch gilt zu beachten, dass besonders dunkle Hautareale wie Schamlippen, Hodensack und Brustwarzen ausgespart werden sollten.

  • Microneedling

    Was kann ich gegen Akne und unreine Haut tun?

    Immer mehr Menschen leiden auch noch nach ihrer Pubertät an Akne und unreiner Haut. Zahlreiche dermatologische Therapieansätze sind heute vorhanden, schonend und effektiv zu helfen. Wichtig dabei ist, dass Entzündungen vermieden werden und der daraus resultierenden Narbenbildung entgegengewirkt wird.

    Aknenarben lassen sich heutzutage wirkungsvoll mit Microneedling behandeln. Die Haut wird glatter, weicher und ebener. dafür benutzt man einen sogenannten Dermaroller mit zahlreichen, winzigen Nadeln. Durch die mikroskopisch kleinen Einstichstellen wird die Regeneration der Haut aktiviert. Das geschieht durch die körpereigene Neubildung von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure. Diese Stoffe sind für die Elastizität und Festigkeit der Haut verantwortlich. Die Haut wird wieder straffer. Auch eingesunkene Aknenarben gleichen sich mit der Zeit wieder aus. Die Anwendung ist weitestgehend schmerzfrei und sollte regelmäßig wiederholt werden.

  • Hautkrebs

    Wenn die Haut entartet und Tumoren bildet

    Hautkrebs ist ein Sammelbegriff für alle bösartigen Veränderungen der Haut. Dazu zählt insbesondere das besonders aggressive maligne Melanom, auch als schwarzer Hautkrebs bekannt. Viel häufiger kommen aber Basalzellenkrebs und das Plattenepithelkarzinom (auch als weißer Hautkrebs bezeichnet) vor. Daneben existieren weitere Melanome, Sarkome und Karzinome. Die Veränderungen der Haut können bei rechtzeitiger Behandlung gut therapiert werden.

  • Akne

    Wenn Pickel und Entzündungen die Haut übersäen

    Ein gewohnter Anblick – plötzlich sind sie überall, die Pickel und roten Stellen, die jucken und eitrig sind. Sie sind lästig und hässlich und manchmal mehr, manchmal weniger stark ausgeprägt.

    Akne ist eine sehr häufige Hauterkrankung, die vor allem im jugendlichen Alter auftritt. Mehr als ¾ aller Menschen leiden für eine kurze Zeit an dieser Krankheit. Vor allem während der Pubertät tritt sie aufgrund von hormonellen Veränderungen zu Tage. Normalerweise verschwinden die Pickel und Entzündungen von alleine wieder. Diese Form der Akne nennt man physiologische Akne. Sie ist zwar lästig und unschön, aber harmlos. Späte Formen nach dem 25. Lebensjahr nennt man Acne tarda.

    Bei über zwei Drittel der Menschen hingegen handelt es sich um eine klinische Form der Akne. Diese Erkrankungsart sollte medikamentös behandelt werden, um Narben und schwerwiegende Entzündungsreaktionen zu vermeiden.

  • Psoriasis

    Wenn der Körper sich gegen sich selbst wehrt

    Die Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine nicht übertragbare Autoimmunerkrankung. Typische Symptome sind Hautentzündungen. Hauptmerkmal sind schuppende Hautstellen und der starke Juckreiz. Die Erkrankung betrifft aber auch andere Organe und Systeme wie Bänder, Gelenke, Augen, Gefäße und Herz und tritt oft in Gemeinschaft mit anderen Erkrankungen auf, wie beispielsweise Diabetes mellitus.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
MVZ Doceins Koblenz 5 Dermatologie


Meine Kollegen (3)

MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum) • MVZ Doceins Koblenz 5 Dermatologie

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Optionale Noten

1,0

Wartezeit Termin

1,0

Wartezeit Praxis

1,0

Sprechstundenzeiten

1,0

Betreuung

1,0

Entertainment

1,0

alternative Heilmethoden

1,0

Kinderfreundlichkeit

1,0

Barrierefreiheit

1,0

Praxisausstattung

1,0

Telefonische Erreichbarkeit

1,0

Parkmöglichkeiten

1,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (1)

Alle1
Note 1
1
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
12.05.2022
1,0

Sehr kompetent

Absolut weiterzuempfehlen! Nimmt sich sehr viel Zeit für die Patienten und deren Anliegen. Termine werden zeitnah vergeben und die Wartezeit in der Praxis ist sehr kurz.

Weitere Informationen

Profilaufrufe666
Letzte Aktualisierung14.02.2022

Termin vereinbaren

0261/303180

Svenja Grove bietet auf jameda noch keine Online-Buchung an. Würden Sie hier gerne zukünftig Online-Termine buchen?

Finden Sie ähnliche Behandler

  • Top Städte in Rheinland-Pfalz
    Weitere Städte
    • Alzey
    • Andernach
    • Bad Dürkheim
    • Bad Kreuznach
    • Bad Neuenahr-Ahrweiler
    • Bendorf
    • Bingen am Rhein
    • Bitburg
    • Boppard
    • Diez
    • Frankenthal
    • Germersheim
    • Grafschaft
    • Grünstadt
    • Haßloch
    • Idar-Oberstein
    • Ingelheim am Rhein
    • Konz
    • Lahnstein
    • Landau in der Pfalz
    • Limburgerhof
    • Mayen
    • Montabaur
    • Mülheim-Kärlich
    • Mutterstadt
    • Neustadt
    • Neuwied
    • Pirmasens
    • Remagen
    • Schifferstadt
    • Sinzig
    • Speyer
    • Wittlich
    • Wörth am Rhein
    • Zweibrücken
  • Alle Fachgebiete (A-Z)
    • Alle Ärzte
    • Allergologen
    • Allgemein- & Hausärzte
    • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
    • Augenärzte
    • Chirurgen
    • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
    • Diabetologen & Endokrinologen
    • Frauenärzte
    • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
    • Hautärzte (Dermatologen)
    • HNO-Ärzte
    • Innere Mediziner / Internisten
    • Kardiologen (Herzerkrankungen)
    • Kinderärzte & Jugendmediziner
    • Naturheilverfahren
    • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
    • Neurologen & Nervenheilkunde
    • Onkologen
    • Orthopäden
    • Physikal. & rehabilit. Mediziner
    • Pneumologen (Lungenärzte)
    • Psychiater, Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie
    • Fachärzte für psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychosomatik
    • Radiologen
    • Rheumatologen
    • Schmerztherapeuten
    • Sportmediziner
    • Urologen
    • Zahnärzte
    Andere Ärzte & Heilberufler
    • Heilpraktiker
    • Psychologen, Psychologische Psychotherapeuten & Ärzte für Psychotherapie und Psychiatrie
    • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
    • Hebammen
    Medizinische Einrichtungen
    • Kliniken
    • Krankenkassen
    • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
    • Apotheken