Top-Städte in Nordrhein-Westfalen
Weitere Städte
  • Aachen
  • Bergisch Gladbach
  • Bielefeld
  • Bonn
  • Bottrop
  • Dorsten
  • Düren
  • Gelsenkirchen
  • Gütersloh
  • Hagen
  • Hamm
  • Herne
  • Iserlohn
  • Krefeld
  • Leverkusen
  • Lüdenscheid
  • Lünen
  • Marl
  • Minden
  • Moers
  • Mönchengladbach
  • Mülheim an der Ruhr
  • Münster
  • Neuss
  • Oberhausen
  • Paderborn
  • Ratingen
  • Recklinghausen
  • Remscheid
  • Rheine
  • Siegen
  • Solingen
  • Velbert
  • Witten
  • Wuppertal

In ganz Deutschland suchen
Beliebte Stadtteile in Köln
Weitere Stadtteile
  • Altstadt-Nord
  • Altstadt-Süd
  • Bayenthal
  • Bickendorf
  • Bilderstöckchen
  • Blumenberg
  • Bocklemünd/Mengenich
  • Braunsfeld
  • Brück
  • Buchforst
  • Buchheim
  • Chorweiler
  • Dellbrück
  • Deutz
  • Dünnwald
  • Eil
  • Elsdorf
  • Ensen
  • Esch/Auweiler
  • Flittard
  • Fühlingen
  • Godorf
  • Gremberghoven
  • Grengel
  • Hahnwald
  • Heimersdorf
  • Holweide
  • Humboldt-Gremberg
  • Höhenberg
  • Höhenhaus
  • Immendorf
  • Junkersdorf
  • Kalk
  • Klettenberg
  • Langel
  • Libur
  • Lind
  • Lindenthal
  • Lindweiler
  • Longerich
  • Lövenich
  • Marienburg
  • Mauenheim
  • Merheim
  • Merkenich
  • Meschenich
  • Mülheim
  • Müngersdorf
  • Neubrück
  • Neuehrenfeld
  • Neustadt-Nord
  • Neustadt-Süd
  • Niehl
  • Ossendorf
  • Ostheim
  • Pesch
  • Raderberg
  • Raderthal
  • Rath/Heumar
  • Riehl
  • Rodenkirchen
  • Roggendorf/Thenhoven
  • Rondorf
  • Seeberg
  • Stammheim
  • Sürth
  • Urbach
  • Vingst
  • Vogelsang
  • Volkhoven/Weiler
  • Wahn
  • Wahnheide
  • Weiden
  • Weidenpesch
  • Weiß
  • Westhoven
  • Widdersdorf
  • Worringen
  • Zollstock
  • Zündorf
Beliebte Fachgebiete
Chirurgen
Kinderärzte & Jugendmediziner
Naturheilverfahren
Physikal. & rehabilit. Mediziner
Sportmediziner

Alle Fachgebiete (A-Z)
  • Alle Ärzte
  • Allergologen
  • Allgemein- & Hausärzte
  • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
  • Augenärzte
  • Chirurgen
  • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
  • Diabetologen & Endokrinologen
  • Frauenärzte
  • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
  • Hautärzte (Dermatologen)
  • HNO-Ärzte
  • Innere Mediziner
  • Kardiologen (Herzerkrankungen)
  • Kinderärzte & Jugendmediziner
  • Naturheilverfahren
  • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
  • Neurologen & Nervenheilkunde
  • Onkologen
  • Orthopäden
  • Physikal. & rehabilit. Mediziner
  • Pneumologen (Lungenärzte)
  • Ärzte für Psychiatrie & Psychotherapie
  • Radiologen
  • Rheumatologen
  • Schmerztherapeuten
  • Sportmediziner
  • Urologen
  • Zahnärzte
  • weitere...
Andere Ärzte & Heilberufler
  • Heilpraktiker
  • Psychotherapeuten & Heilpraktiker für Psychotherapie
  • Hebammen
  • weitere...

Medizinische Einrichtungen
  • Kliniken
  • Krankenkassen
  • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
  • Apotheken
  • weitere...
Dr. Döhmen
Dr. Döhmen

Dr. med. Robert Döhmen

Arzt, Orthopäde
Stadtwaldgürtel 6, 50931 Köln

zurück zum ProfilTermin buchen
Weitere Informationen über mich

Mein weiteres Leistungsspektrum

Konservativ:

- Gelenk- und Wirbelsäuleninfiltrationen unter Durchleuchtung

- Arthrosetherapie mit Eigenblut

- Einlagenversorgung

- Strecktherapie auf der Extensionsliege

- Kinesiotape

- Arthrosetherapie mit Knorpel-Aufbauspritzen

- Mikrostrom

- Pulsierende Signal Therapie

- Schmerzbehandlung mit Botulinumtoxin

Operativ:

- Bandscheibeneingriffe

- Arthrose der Wirbelsäule

- Vertebroplastie und Kyphoplastie

- Fußchirurgie

- Handchirurgie

- Operationen an Sehnen, Bändern und Muskeln

  • Bandscheibeneingriffe

    Intradiskale Elektrothermale Therapie (IDET) Der IDET-Eingriff dient der Bekämpfung von Rückenschmerzen, die durch Risse oder Vorwölbungen im äußeren Faserring der Bandscheibe entstehen. Ziel dieses Verfahrens ist es, mit Hilfe von eingebrachter Hitze diese Risse in der Diskuswand zu verschließen und eine Reduktion der Wölbung zu bewirken.

    Radiofrequenztherapie Die gepulste Radiofrequenztherapie bietet eine neue, innovative Therapiemöglichkeit, Beschwerden zu lindern und somit die Lebensqualität des Patienten erheblich zu verbessern. Bei chronischen Rückenschmerzen behandeln wir die betroffene Nervenbahn im Wirbelkanal mit einer Multifunktionselektrode, die ein starkes, elektromagnetisches Feld erzeugt. Dabei wird die Wärmeentwicklung kontinuierlich mittels eines integrierten Sensors kontrolliert. Dieser Eingriff erfolgt bei lokaler Betäubung des Steißbeins beziehungsweise an der Stelle der Einbringung der Stichinzision. Unsere Erfahrung zeigt, dass bei einer klaren Indikation nach drei Wochen ca. 70 % der Patienten eine deutliche Schmerzlinderung haben.

    Nukleoplastie Mit einer Sonde wird das Bandscheibengewebe auf bis zu 70 Grad erwärmt. Das Gewebe wird abgetragen und der schmerzhafte Druck abgebaut. Im Faserring eingewachsene Schmerznerven werden abgetötet.

    Nukleotomie Eine Nukleotomie ist ein minimal-invasives Verfahren zur Behebung eines Bandscheibenvorfalls. Hierbei werden hervorgetretene Bandscheibenanteile entfernt. Der Hauptvorteil gegenüber konventionellen...

  • Arthrose der Wirbelsäule

    Kryotherapie Diese Vereisungstherapie eignet sich vor allem bei Patienten, die bereits sehr lange unter chronischen Rückenschmerzen leiden. Mit einer Sonde werden die schmerzenden Stellen auf -65 Grad abgekühlt. Die Schmerzleitung der Nervenwurzeln wird durch die Kälte unterbunden. Dieser therapeutische Effekt ist besonders risikoarm und hat eine hohe Erfolgsrate. In der Regel liegt eine Schmerzfreiheit bei mindestens 18 Monaten.

    Thermokoagulation Eine Hitzesonde wird zur schmerzenden Stelle geschoben. Durch die Erwärmung wird die Nervenfaser verödet. Die Schmerzleitung ist dauerhaft unterbrochen.

  • Arthrosetherapie mit Eigenblut

    Unter Arthrose leiden in Deutschland mehr als fünf Millionen Menschen. Etwa bei der Hälfte kommt es durch den Gelenkverschleiß zu fast täglichen Schmerzen. Unser Körper ist bis zu einem gewissen Maß auf Selbstheilung programmiert. In manchen Fällen bedarf es allerdings einer kleinen Nachhilfe.

    Bei der Eigenbluttherapie, auch ACP-Therapie genannt, nehmen wir dem Patienten Blut ab, das direkt in eine Zentrifuge gegeben wird. Durch das Schleudern lösen sich die festen Bestandteile des Blutes (Serum) von den flüssigen Teilchen (Plasma). Im Plasma befinden sich wertvolle Enzyme und Wachstumsfaktoren, die wir anschließend in das entzündete Gelenk spritzen. So sorgen körpereigene Stoffe für Schmerzlinderung. In der Regel sind drei bis fünf Anwendungen nötig, um den gewünschten Erfolg zu erzielen.

  • Schmerzbehandlung mit Botulinumtoxin

    Degenerative Veränderungen der Bandscheiben sorgen für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen im Bereich der Wirbelsäule. Maßnahmen wie Medikamente, Injektionen, Akupunktur oder Elektrotherapien sind hier die ersten Schritte, um einen operativen Eingriff zu verhindern. Alternativ kann eine Entlastung der betroffenen Muskeln durch eine Botulinumtoxin-Injektion erreicht werden. Das Medikament ist unter dem Namen Botox bekannt und ist auch zur Behandlung von Migräne zugelassen. Auch bei Knie, Ellbogen oder Fuß kann eine Botox-Behandlung in Betracht gezogen werden, um den erworbenen Reizzustand, der meist durch Überlastung herbeigeführt wurde, zu lindern. Das Medikament blockiert die Nervenimpulse und reduziert die Muskelspannung, wobei die Wirkung erfahrungsgemäß zwei bis drei Monate anhält.

  • Kinesiotape

    Das Tape besteht aus einem besonderen Material, bei dem die Klebewirkung durch die Körperwärme aktiviert wird. Der Ursprung des Kinesiotaping stammt aus Asien und findet vor allem bei Sportlern großen Anklang. Bei der Kinesiotaping-Therapie gibt es vier verschiedene Einsatzbereiche:

     

      • Muskeln – Das elastische Klebepflaster dient zur Schmerzminderung bei Muskulaturverletzungen und sorgt für eine schnellere Heilung.
      • Bänder und Sehnen – bei Überlastung oder Verletzung von Sehnen
      • Funktionelle Korrekturen – hier bewirkt das elastische Klebepflaster die Korrektur von knöchernen Fehlstellungen, z.B. bei der Kniescheibe, und sorgt somit für eine Lockerung der umliegenden Muskelfasern.
      • Lymphanlagen – werden bei Störungen des Lymphabflusses verwendet, damit das subkutane Gewebe zwischen Haut und Unterhautgewebe bei der Körperbewegung angehoben werden kann und somit den Ablauf erleichtert.

Über mich

Schwerpunkte

Gesamtbewertung  (17)

Behandlung
Zum Beispiel: Ging es Ihnen nach der Behandlung besser oder empfanden Sie sie sonst als hilfreich? Hat sich die vom Arzt gestellte Diagnose später bestätigt? Hat er eine entsprechende Weiterbehandlung durchgeführt bzw. veranlasst?
1,5
Gesamtnote
1,4
Aufklärung
Zum Beispiel: Haben Sie umfangreiche Informationen zu Ihrer Krankheit erhalten? Wurden Ihnen die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten erklärt? Waren die Erklärungen für Sie verständlich?
1,5
Vertrauensverhältnis
Zum Beispiel: Fühlten Sie sich bei diesem Arzt gut aufgehoben? Folgen Sie in der Regel auch seinen medizinischen Empfehlungen?
1,5
Genommene Zeit
Zum Beispiel: Wurde Ihnen ausreichend zugehört? Wurden Ihre Fragen ausführlich und geduldig beantwortet?
1,4
Freundlichkeit
Zum Beispiel: Verhalten des Arztes, Offenheit; War der Arzt einfühlsam und entgegenkommend?
1,3


Alle Bewertungen (17)

17Bewertungen
36Patienten-Empfehlungen
1Kollegenempfehlung
11.313Aufrufe des Profils
Diesen Arzt bewerten

Bemerkenswert

Was bedeutet "bemerkenswert"?
Hier werden Stichwörter dargestellt, bei denen Dr. Döhmen über oder unter dem deutschlandweiten Durchschnitt aller Bewertungen liegt. Diesen Schnitt berechnen wir aus allen Bewertungen von Dr. Döhmen.
kurze Wartezeit in Praxis
kurzfristige Termine
telefonisch gut erreichbar

Meine Praxisbilder

Passende Artikel von Ärzten & Medizinern

Zum Thema „Arthrose” am 09.11.2019

Defektarthropathie an der Schulter: Klassifikation & Therapie

Die Schulterfunktion hängt stark von der intakten inneren Muskulatur, der sogenannten Rotatorenmanschette ab. Auf Grund der täglichen Belastungen verschleißen diese Sehnen mit der Zeit. Und aus ...  Mehr

Verfasst am 09.11.2019
von Dr. med. Christian Schoch

Zum Thema „Arthrose” am 05.11.2019

Ursachen, Symptome & Behandlung der Hüftarthrose: Darauf kommt es bei einer Prothese an

Mit zunehmenden Alter steigt das Risiko, dass Gelenke verschließen und Schmerzen bereiten. Das gilt auch für das Hüftgelenk. Doch die sogenannte Coxarthrose trifft zunehmend jüngere Menschen. ...  Mehr

Verfasst am 05.11.2019
von Dr. med. Hüseyin Senyurt