Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar
3.328 Aufrufe
Premiumkunden können ein Profilbild hinterlegen

St. Elisabeth-Krankenhaus Klinik für Innere Medizin

Fachabteilung, Innere Medizin, Gastroenterologie, Kardiologie, Onkologie, Lungenerkrankungen

0221/4677-0

St. Elisabeth-Krankenhaus Klinik für Innere Medizin

Fachabteilung, Innere Medizin, Gastroenterologie, Kardiologie, Onkologie, Lungenerkrankungen

Öffnungszeiten

Adresse

Werthmannstr. 150935 Köln
Arzt-Info
St. Elisabeth-Krankenhaus Klinik für Innere Medizin -Sind Sie hier beschäftigt?

Hinterlegen Sie kostenlos Ihre Sprechzeiten und Leistungen.

TIPP

Lassen Sie sich bereits vor Veröffentlichung kostenfrei über neue Bewertungen per E-Mail informieren.

Jetzt kostenlos anmelden
oder

Werden Sie jetzt jameda Premium-Kunde. Stellen Sie sich mit mehr Details vor:

  • Bilder
  • Ausführliche Beschreibungen
  • Hinterlegen Sie Ihre eigene Website
Ja, mehr Infos

Note 5,4

5,4

Gesamtnote

6,0

Behandlung

6,0

Aufklärung

6,0

Vertrauensverhältnis

6,0

Freundlichkeit Ärzte

3,0

Pflegepersonal

Optionale Noten

Wartezeit Neuaufnahme

Zimmerausstattung

Essen

Hygiene

Besuchszeiten

Atmosphäre

Klinik-Cafeteria

Einkaufsmöglichkeiten

Kinderfreundlichkeit

Unterhaltungsmöglichkeiten

Innenbereich

Außenbereich

Parkmöglichkeiten

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (2)

Alle1
Note 1
0
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
1
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
14.11.2018 • Alter: 30 bis 50
5,4
5,4

sehr unfreundliche Ärzte,

obwohl es mir gut geht haben die Ärzte gesagt, dass ich bei einem Pankriaskarzinom keine Hoffnung haben soll das die Ärzte mir helfen

Archivierte Bewertungen

22.08.2013 • privat versichert • Alter: 30 bis 50
6,0
6,0

Höchst unseriöse Behandlung von Oben herab. Massenabfertigung. Patient egal

Ich hatte vor zwei Monaten von einen Tag auf den anderen starke Schmerzen im Oberbauchbereich. Bin zunächst zu meinem Hausarzt und es wurde vermutet, dass es sich um einen Gastritits (Magenentzündung) handelt. Mein Doc verschrieb mir Omeprazol mit dem Hinweis, dass es nach einem Tag besser werden sollte. Ich sollte sonst nochmal kommen. Leider wurde es nicht besser, im Gegenteil ich hatte teilweise richtig Probleme was meine Bewegung angeht, so stark waren die Schmerzen. Hausarzt machte noch einen Ultraschall und sagte, dass er sich das auch nicht richtig erklären könnte und zur Sicherheit eine Magenspiegelung verordnen würde.

Da es Freitag war (und die Spiegelung erst montags möglich war) und die Schmerzen so stark, dachte ich noch an die Notfallambulanz im St.Elisabeth Krankenhaus. Eine Zweitmeinung schadet ja nicht.

Als ich dran kam und ich von einem relativ jungem Pfleger mitgenommen wurde, durfte ich erstmal meine Beschwerden schildern. Sofort hatte er auf seiner Stirn stehen, dass er mich nicht ernst nimmt. Ich bin noch niemals so von oben herab behandelt worden wie an diesem Tag. Auch meine Vermutung, dass es nicht der Magen ist, sondern vielleicht eine Art Zerrung wurde nicht ernst genommen. man sagte mir nur, dass der normale Therapieansatz eine zweiwöchige medikamentöse Theraie ist und erst danach eine Magenspiegelung gemacht werden sollte, wenn die Beschwerden nicht besser werden. Auch der Arzt, der mich dann behandelt hat (ein jüngerer mit griechischem Namen) sagte nichts anderes. Ich bin total frustriert da raus und dann trotzdem am Montag zur Magenspiegelung in Hürth. Ergebnis. Am Magen ist alles in Ordnung. Es war vermutlich wirklich eine Art Zerrung....

Bin ich froh, dass ich zur Magenspiegelung bin. Man stelle sich vor....zwei Wochen Medikamente wegen nichts. Unfassbar unseriös und unfreundlich die Behandlung an diesem Tag in Hohenlind.

Ich möchte ausdrücklich drauf hinweisen, dass diese Bewertung nur die Notfall-Ambulanz betrifft.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung0%
Profilaufrufe3.328
Letzte Aktualisierung24.01.2017

Danke , St. Elisabeth-Krankenhaus Klinik für … !

Danke sagen