Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber und Lexika

Pilzinfektionen

Es gibt über 100000 Pilzarten, von denen nur etwa 50 beim Menschen Krankheiten auslösen können. Am häufigsten treten Pilzinfektionen (Mykosen) an den Nägeln (Onychomykosen) oder auf der Haut auf (Dermatomykosen). Zur Infektion von anderen Organen (systemische Pilzinfektionen) kommt es grundsätzlich erst, wenn der menschliche Organismus geschwächt ist, etwa im hohen Alter, durch eine Antibiotikatherapie oder durch eine Unterdrückung des Immunsystems. Eine Immunschwäche ist z.

Manche der krankheitserregenden Pilze leben bei gesunden Menschen im Darm, auf den Schleimhäuten oder auf der Haut, ohne Beschwerden zu verursachen. Erst wenn sich die Abwehrlage verschlechtert, kann sich der Pilz massenhaft vermehren und eine Krankheit auslösen.

In Europa treten vor allem drei Formen von systemischen Mykosen auf: die Candida-Mykose (Soor), die Aspergillose und die Kryptokokkose.


Aspergillose

Eine Erkrankung durch den Pilz Aspergillus fumigatus (Aspergillose) betrifft fast nur Menschen mit einer stark geschwächten Immunabwehr wie Krebs-, Tuberkulose- oder AIDS-Patienten. Der Pilz kommt fast überall vor. Eine Ansteckung erfolgt häufig über das Einatmen von Pilzsporen, die sich in pflanzlichen Materialien wie Heu, Kompost oder Erde anhäufen. Aus diesem Grund sollte man in den Krankenzimmern von immungeschwächten Patienten keine Blumentöpfe aufstellen.

Mehr anzeigen


Candida-Mykose

Die Candida-Mykose (Soor) wird durch den Hefepilz Candida albicans ausgelöst. Dieser Pilz lebt bei sehr vielen Menschen im Magen-Darm-Trakt, auf der Schleimhaut der Geschlechtsorgane oder auf der Haut, ohne eine Krankheit zu verursachen. Zu einer massenhaften Vermehrung des Pilzes und Krankheitserscheinungen kommt es, wenn - z.

Mehr anzeigen


Komplementäre Therapie

Pilzinfektionen der Mundschleimhaut lassen sich naturheilkundlich behandeln.

Homöopathie

Acidum hydrochloricum
(Salzsäure), gebräuchliche Potenzierung: D3 bis D6, bei grauweißen Belägen der Mundschleimhaut und großer Abneigung gegen jede Nahrungsaufnahme.

Borax
(Natriumtetraborat), gebräuchliche Potenzierung: D3 bis D6, bei weißlichen Belägen der Mundschleimhaut mit rotem Hof. Wegen starker Schmerzen ist das Essen schwierig.

Mehr anzeigen



Kryptokokkose

Der Hefepilz Cryptococcus neoformans ist weit verbreitet und kommt vor allem in Erde und Staub vor. Der Keim lebt im Verdauungstrakt von Vögeln, die als Haustiere gehalten werden, und vermehrt sich dort. Eine Infektion erfolgt in erster Linie über das Einatmen von Pilzsporen oder über deren Einnahme mit Nahrungsmitteln. Von den Lungen oder vom Magen-Darm-Trakt aus kann sich der Pilz über das Blut im ganzen Körper ausbreiten und zu den Symptomen der Kryptokokkose oder europäischen Blastomykose führen.

Wie die anderen systemischen Pilzerkrankungen auch, tritt die Kryptokokkose v.

Mehr anzeigen


Links

Informationen des Robert Koch-Instituts über Mykosen (Pilzinfektionen)
Deutschsprachige Mykologische Gesellschaft
Österreichische Gesellschaft für Medizinische Mykologie


Lizenzierte Brockhaus-Inhalte.
© 2017, Wissen Media Verlag GmbH, Gütersloh / München

Lexikon-Inhalte zum Thema „ Geschlechtskrankheiten”

Syphilis

Die Syphilis, auch Lues oder "harter Schanker" genannt, ist... Mehr

Tripper

Der Tripper, medizinisch Gonorrhö, ist weltweit eine der... Mehr

Alle Lexikon-Inhalte zum Themengebiet anzeigen
Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon