Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
5.855 Aufrufe
Premiumkunden können ein Profilbild hinterlegen

KMG Klinikum Kyritz, Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie

Fachabteilung, Rheumatologie

033971/64-0

KMG Klinikum Kyritz, Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie

Fachabteilung, Rheumatologie

Öffnungszeiten

Adresse

Perleberger Str. 3116866 Kyritz
Arzt-Info
KMG Klinikum Kyritz, Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie -Sind Sie hier beschäftigt?

Hinterlegen Sie kostenlos Ihre Sprechzeiten und Leistungen.

TIPP

Lassen Sie sich bereits vor Veröffentlichung kostenfrei über neue Bewertungen per E-Mail informieren.

Jetzt kostenlos anmelden
oder

Werden Sie jetzt jameda Premium-Kunde und profitieren Sie von unserem Corona-Impf- und Test-Management. Vervollständigen Sie Ihr Profil mit

  • Bildern
  • ausführlichen Texten
  • Online-Terminvergabe
Ja, mehr Infos

Behandler dieser Klinikabteilung (2)

Alphabetisch sortiert

Bewertungen (3)

Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat

Archivierte Bewertungen

11.01.2016
4,4

Kompetente Stationshilfe bei Essensausgabe bis 3.1.2016,danach Übernahme durch die Küche

Kam mir vor wie ein Simulanten. Kam akut und wurde am zweiten Tag nach einem Badeanzug gefragt,ich hatte echt andere Sorgen bei Aufnahme. Positiv Stationshilfe, Physiotherapeut.

12.09.2013 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
5,6

Absolut NICHT zu empfehlen

Ich wurde von meiner Hausärztin wegen rheumatischen Beschwerden zu einem Rheumatologen bzw. in die Rheumatologie ins KMG Klinikum Kyritz überwiesen. Gestern hatte ich dann dort einen Termin, ich hoffte auf eine Lösung meiner immer wieder auftretenden Schmerzen, doch was dann kam damit rechnete ich nicht. Leider kenne ich den Namen des Arztes nicht. Ich schilderte ihm meine Schmerzen in der Hand, Wirbelsäule und meinem Fuss, darauf sagte er es ist kein rheumafall, ich sehe völlig normal aus, solche Patienten wie mich will er nicht sehen, schaute sich nichts an, weder Fuß, noch Hand oder Wirbelsäule. Ich war echt fassungslos!! Ich arbeite als 33 jährige Frau im Metallbau darauf sagte er, wenn er den Job machen müsste täte ihm auch die Hand weh, stand auf und verwies mich zur Tür. Ich war Baff und bin es immernoch, absolut sauer über solche Menschen die sich Ärzte nennen!!!!!!!

25.06.2012 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
4,6

In keinster Weise emphelenswert

Ausstattung, Ärzte, Schwestern, Umgang mit Patienten, Verpflegung ... nichts, was man ansatzweise positiv bewerten könnte.

Die Zimmer spartanisch und winzig, von Privatsphäre oder gar etwas Komfort keine Spur. Die Schränke so klein und schmal, dass man spätestens im Winter Probleme haben wird, eine dicke Jacke rein zu hängen. Aber das neue Testament hängt an der Schranktür ... Am Tischlein können aus Platzmangel auch nur 2 Personen essen, so dass die dritte Person die auf das Zimmer gesperrt wird im Bett essen muss oder warten muss, bis einer der beiden anderen Patienten fertig ist.

Morgens und abends kommen die Damen des Serviceunternehmens und befüllen die Teller - je nachdem in welchem Zimmer man liegt ist das Angebot an Wurst, Käse und Marmelade. Mittags kann man gar nicht wählen - nur iss es oder lass es. Mehr Auswahl gibts da nicht. Auf dieser Station gibt es ein Stationsbad, Stationsduschen und Stationstoiletten. Duschmatten sind mehr als rar, Mallorca lässt grüßen - wer zuerst kommt, bekommt eine Duschmatte und kann duschen. Da es nur noch 6 auf der ganzen Station gibt muss man schon ab halb 6 duschen gehen. Es steht an jedem Bett ein Telefon - aber nur eines ist tatsächlich angeschlossen. Toll, wenn 3 Patienten im Zimmer liegen. Fernseher gibt es auch einen pro Zimmer - aber keinen Anschluss für Kopfhörer.

Die Shcwestern kommen auch nur sehr selten um nach dem rechten zu schauen, üblich sind da eher Anrufe, wenn man zu einer Untersuchung muss. Ebenso wird da relativ wenig Rücksicht auf Ruhezeiten genommen - nachts wurden neben unserem Zimmer die Bettpfannen etc. abgespült und in den Lagerraum verbracht. Aber zum Glück werden großzügig (oder gerade aus diesem Grund) Schlaftabletten verteilt.

Der Arzt war bemüht, sich um uns Patienten zu kümmern - wobei es keine Visite im herkömmlichen Sinne ist sondern eher ein Überzeugen davon, dass man nicht ganz vom Rest des Personals vergessen wurde. Die Untersuchungen finden im neuen Trakt statt und sind akzeptabe

Weitere Informationen

Weiterempfehlung0%
Profilaufrufe5.855
Letzte Aktualisierung03.07.2019