Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar
Gold-Kunde
Dr. med. Marie Theres Hettenbach

Dr. med. Marie Theres Hettenbach

Ärztin, Augenärztin

Termin buchen

Dr. Hettenbach

Ärztin, Augenärztin

Sprechzeiten

Adresse

Eppinger Str. 274211 Leingarten

Leistungen

Allgemeine Vorsorgeuntersuchungen
Glaukomvorsorge
Netzhautvorsorge für Kurzsichtige
Kontrolle des Augenhintergrundes
Altersbedingte Makuladegeneration
AMD-Vorsorge
Notfälle
Netzhauterkrankungen
Grauer Star
Grüner Star
diabetische Retinopathie
Erkrankungen der Lider
trockenes Auge
Prüfung der Sehschärfe
Brillenglasbestimmung und -kontrolle
OP-Beratung und Zweitmeinung
OP-Voruntersuchung und Nachsorge
Akupunktur

Weiterbildungen

Akupunktur

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

herzlich willkommen auf meinem jameda-Profil! Ich freue mich sehr, dass Sie mehr über meine Privatpraxis für Augenheilkunde in Leingarten erfahren möchten.

Von Fehlsichtigkeiten über Grauen und Grünen Star bis hin zu den verschiedenen Formen der Altersbedingten Makuladegeneration behandeln wir ein breites Spektrum an Augenerkrankungen und bieten Ihnen klassische schulmedizinische Therapiekonzepte ergänzt durch den Einsatz alternativmedizinischer Leistungen wie der Akupunktur.

Sie haben Fragen dazu? Zögern Sie nicht, unser freundliches Praxisteam unter 07131/3824680 zu kontaktieren oder uns während unserer Sprechzeiten zu besuchen. Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterzuhelfen!

Ihre Dr. Marie Theres Hettenbach

Mein Lebenslauf

2002 bis 2009Studium der Humanmedizin an der Otto-van-Guericke-Universtität Magdeburg mit Studienaufenhalten in Adelaide, Australien, und Kansas City, USA;
Praktisches Jahr mit Wahlfach Augenheilkunde
2010 bis 2011Assistenzarztausbildung an der Universtitätsaugenklinik Magdeburg
2011 bis 2015Assistenzarztausbildung an der Herzog Carl Theodor Augenklinik München mit Schwerpunkt der Behandlung von Lid- und Makulaerkrankungen und Versorgung von Glaukom-Patienten
2014 bis 2017Berufsbegleitender Studiengang „Master of Health Business Administration“ an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
2015Promotion
Facharztanerkennung für Augenheilkunde
2015 bis 2017Fachärztliche Tätigkeit im Augenärztlichen Zentrum Dr. Frieling-Reuss & Kollegen mit Vertiefung der Ultraschalldiagnostik
2017 bis 2020Fachärztliche Tätigkeit in der Augenarzt-Praxis Dr. Berret
2020Niederlassung mit der Augenärztlichen Privatarztpraxis in Leingarten

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.augenarzt-hettenbach.de


Meine Behandlungs­schwerpunkte

In unserer mit modernster Technik ausgestatteten Privatpraxis für Augenheilkunde in der Eppinger Straße 2 in Leingarten biete ich Ihnen als erfahrene Augenärztin hochmoderne augenärztliche Diagnostik und klassische schulmedizinische Therapiekonzepte, ergänzt mit den zahlreichen Möglichkeiten der Akupunktur an.

Erfahren Sie mehr über unsere Behandlungen hier auf jameda oder kontaktieren Sie uns direkt unter 07131/3824680. Unser freundliches Praxisteam ist gerne für Sie da.

  • AMD - altersbedingte Makuladegeneration

  • Trockenes Auge

  • Akupunktur

  • AMD - altersbedingte Makuladegeneration

    Die altersbedingte Makuladegeneration - kurz AMD - ist eine chronisch verlaufende Netzhauterkrankung, die meist nach dem 50. Lebensjahr auftritt. Sie gehört zu den häufigsten Veränderungen des Auges im Alter und beginnt schleichend und schmerzlos, lange bevor Sie als Patient etwas bemerken.

    Im fortgeschrittenen Stadium können Betroffene nicht mehr scharf sehen und sind in ihrem täglichen Leben (Lesen, Autofahren etc.) stark eingeschränkt.

    Es gibt zwei Arten der Makuladegeneration, die trockene und die feuchte Form.
    (Achtung: Diese Formen beschreiben nicht, wie sich das Auge anfühlt, sondern was der Augenarzt bei der Untersuchung im Inneren des Auges sieht!)

    Die trockene Form ist am häufigsten. Sie schreitet nur langsam voran und führt erst im späten Stadium zu starken Einschränkungen. Die Ursache liegt hier in stoffwechselbedingten Ablagerungen, welche die Sehzellen im Bereich der Makula (der Stelle des schärfsten Sehens) schädigen.

    Die feuchte Form hingegen führt zu einem schnellen Verlust der zentralen Sehschärfe. Hier wachsen neue abnormale Blutgefäße im Bereich der Makula in die Netzhaut ein. Aus diesen krankhaften Blutgefäßen tritt Flüssigkeit aus, was dazu führt, dass die Sicht verzerrt erscheint.

    Regelmäßige Kontrolluntersuchungen ab dem 50. Lebensjahr sind hier sehr wichtig, da eine frühzeitige Diagnose und konsequente Therapie das Fortschreiten der Krankheit verhindern kann.

    Mit Hilfe modernster Verfahren können wir eine Maukuladegeneration bereits früh erkennen.

  • Trockenes Auge

    Das trockene Auge oder auch Sicca-Syndrom wird fachlich auch als Benetzungsstörung bezeichnet. Es tritt auf, wenn zu wenig Tränenflüssigkeit vorhanden ist oder diese eine veränderte Zusammensetzung aufweist.

    Auch gesundheitliche Allgemeinleiden ( wie z.B. Diabetes oder Erkrankung der Schilddrüse), bestimmte Augenerkrankungen oder Allergien können der Auslöser sein.

    Typisch für das Sicca-Syndrom sind Druckschmerzen, sowie ein kratzendes, brennendes oder juckendes Gefühl im Auge. Auch Rötungen sowie ein Fremdkörpergefühl treten häufig mit auf; die Augen fühlen sich müde an oder tränen übermäßig.

    Entscheidend für die Verbesserung der Symptome ist es, festzustellen welche Anteile des Tränenfilms fehlen, so dass man dann die optimalen Tränenersatzmittel verordnen kann.

    Beim trockenen Auge, bei dem man schulmedizinisch häufig nur die Symptome lindern kann, gibt es gute Möglichkeiten mit der Akupunktur auch längerfristig eine Symptomverbesserung und eine deutliche Reduktion der Tropfhäufigkeit von Tränenersatzmitteln zu erreichen.

  • Akupunktur

    Die Akupunktur ist ein Grundpfeiler der Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie ist eine über 2000 Jahre alte Heilmethode. Seit der Öffnung Chinas Richtung Westen überzeugt sie immer mehr Schulmediziner mit ihren hervorragenden Erfolgen und ihrem nebenwirkungsarmen Risikoprofil.

    Die Akupunktur wirkt über die Aktivierung und Regulierung der Selbstheilungskräfte des Körpers und betrachtet den Menschen immer als Ganzes und nicht nur einen kleinen Ausschnitt.

    In der Augenheilkunde gibt es bereits einige Ärzte, die die Akupunktur bei chronischen Augenerkrankungen, wie der Makuladegeneration, dem grünen Star (Glaukom) oder dem trockenen Auge sehr erfolgreich einsetzen.

    Dabei ist gerade die Akupunktur der Schulmedizin einen entscheidenden Schritt voraus, wie man am Beispiel der Makuladegeneration leicht erkennen kann. In der Schulmedizin kann die trockene Form dieser Netzhauterkrankung nur diagnostiziert werden, aber es besteht keine Therapie. Dabei kann die Akupunktur schon bei Frühformen zu einer Verbesserung der Durchblutung und des Stoffwechsels führen und damit den Verlauf der Erkrankung verzögern.

    Auch bei Menschen mit einem trockenen Auge, die z.T. sehr unter dieser funktionellen Störung der Oberflächenbenetzung des Auges leiden, kann man mit Akupunktur eine Verbesserung erreichen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.augenarzt-hettenbach.de


Mein weiteres Leistungsspektrum

Sie benötigen eine Sehhilfe oder leiden unter einer Augenkrankheit wie Grauem Star, trockenem Auge oder Netzhauterkrankungen? In meiner Praxis in Leingarten biete ich eine Vielzahl augenärztlicher Leistungen wie Vorsorgeuntersuchungen, Prüfung der Sehschärfe oder die Kontrolle des Augenhintergrundes, um Ihre akuten oder chronischen Augenleiden frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Mehr Details zu den Leistungen und Behandlungen in meiner Praxis für Augenheilkunde in Leingarten finden Sie hier auf jameda:

  • Katarakt - Grauer Star

  • Glaukom - Grüner Star

  • Netzhautablösung und Netzhautlöcher

  • Diabetische Retinopathie

  • Katarakt - Grauer Star

    Als Grauen Star oder Katarakt bezeichnet man die Eintrübung der ursprünglich klaren Augenlinse. Die Patienten bemerken, dass Sie wie durch einen Schleier sehen, der mit der Zeit immer dichter wird; oft nimmt auch die Blendempfindlichkeit zu.

    Der Graue Star kann verschiedene Ursachen haben, die häufigste ist altersbedingt und hängt mit einem verlangsamten Stoffwechsel zusammen.

    Der Graue Star tritt meist erst nach dem 60. Lebensjahr auf und ist keine Krankheit und somit in den allermeisten Fällen auch nicht gefährlich.

    Die einzig wirksame Therapie ist die Operation. Hier wird die körpereigene getrübte Linse entfernt und durch eine Kunstlinse ersetzt.

    Wenn der graue Star so weit fortgeschritten ist, dass Sie Sehbeeinträchtigungen haben, ist die Operation die einzige Möglichkeit zur Verbesserung des Sehvermögens.

  • Glaukom - Grüner Star

    Der grüne Star ist eine Erkrankung, bei der es im Verlauf zu einer fortschreitenden Schädigung des Sehnervs kommt.

    Meist wird der Grüne Star durch einen erhöhten Druck im Augapfel ausgelöst, der vor allem durch einen Abflussstau in der vorderen Augenkammer entstehen kann.

    Steigt der Druck im Auge oder kommt es zu einem Ungleichgewicht zwischen Augendruck und Durchblutung, kann das den Sehnerv schädigen und zu zunehmenden Gesichtsfeldausfällen und schließlich zur Erblindung führen.

    Diese Krankheit verläuft zu Anfang schleichend, ganz ohne Schmerzen und bleibt somit oft lange Zeit unbemerkt. Wenn die Patienten über Beschwerden klagen, ist die Erkrankung oft schon weit fortgeschritten.

    Leider sind entstandene Schäden durch den grünen Star nicht reversibel, daher ist eine Früherkennung und die rechtzeitige konsequente Behandlung sehr wichtig.

    Früherkennung - ab wann?
    Ab dem Alter von 40 Jahren sollte der Augeninnendruck normalerweise alle drei Jahre kontrolliert werden. Ist ein Glaukom in der Familie bekannt, wird die Vorsorge schon ab 30 Jahren und in kürzeren Abständen (z.B. jährlich) empfohlen. Dies gilt auch, wenn jemand Diabetes hat oder ein Auge schwer verletzt oder entzündet war.

  • Netzhautablösung und Netzhautlöcher

    Treten Löcher oder Risse in der Netzhaut auf, so kann es zu einer Netzhautablösung kommen, die unbehandelt innerhalb weniger Tage zur Blindheit führen kann.

    Hierbei handelt es sich immer um einen augenärztlichen Notfall!

    Solange ein Loch in der Netzhaut ohne umgebende Netzhautablösung besteht, kann das Loch meist gut mit dem Laser behandelt werden.

    Daher ist es wichtig Netzhautlöcher so früh wie möglich zu erkennen. Hierfür ist eine gründliche Untersuchung der peripheren Netzhaut mit Erweiterung der Pupille notwendig.

    Sollte bei Ihnen eine Kurzsichtigkeit von über 2 Dioptrien bestehen, ist die Gefahr einer Netzhautablösung erhöht und es wird zu einer jährlichen Kontrolle, spätestens ab dem 40. Lebensjahr, geraten.

    Die Zeichen einer Netzhautablösung sind:

    1. Lichtblitze - ähnlich wie sie bei einem Gewitter wahrgenommen werden
    2. Schwarzer Rußregen oder das Auftreten von schwarzen Punkten
    3. Einengung des Blickfeldes - wie ein Vorhang der sich nach unten senkt oder ein Schatten welcher sich von der Seite zum Blickzentrum hin ausdehnt

    Sollten Sie Symptome einer Netzhautablösung haben, suchen Sie schnellstmöglich einen Augenarzt auf!

  • Diabetische Retinopathie

    Die diabetische Retinopathie ist eine Erkrankung der Netzhaut, die durch die Zuckerkrankheit Diabetes mellitus hervorgerufen wird. Der Diabetes schädigt auf Dauer die Blutgefäße der Netzhaut und kann die Gefäßwände verändern und sogar zerstören.

    Der Augenarzt kann schon sehr früh die Gefäßaussackungen der kleinen Blutgefäße erkennen. Patienten bemerken hier meist noch keine Sehbeeinträchtigung, jedoch ist gegebenenfalls eine Optimierung der Diabetestherapie und häufigere Kontrolle der Netzhaut wichtig, um ein Fortschreiten der Krankheit zu verhindern.

    Eine Sehminderung wird erst dadurch verursacht, dass Flüssigkeit aus den geschädigten kleinen Blutgefäßen in die Netzhaut austritt oder es zu einer Sauerstoffunterversorgung kommt.

    Je länger Diabetes besteht und je schlechter der Zuckerwert eingestellt ist, desto größer ist die Gefahr eine Retinopathie zu entwickeln.

    Da die diabetische Retinopathie schleichend und für den Betroffenen unbemerkt beginnt, sind regelmäßige Kontrolluntersuchungen auch hier sehr wichtig.

    Wann zum Augenarzt?

    1. Nach Feststellung des Diabetes mellitus sollte zeitnah eine Untersuchung erfolgen. Diese ist wichtig, da oft nicht bekannt ist, wie lange die Stoffwechselerkrankung bereits besteht.
    2. Bei diagnostizierter Diabetes empfehlen wir auch ohne bisherige Netzhaut-veränderung eine 1-2 jährige Kontrolle.
    3. Sind bereits Augenveränderungen einer diabetischen Retinopathie entstanden, kann eine Untersuchung in kürzeren Abständen notwendig sein.
  • Myopie (Kurzsichtigkeit)

    Als Kurzsichtigkeit werden Sehstörungen bezeichnet, die durch unscharfes Sehen in der Ferne gekennzeichnet sind.

    Kurzsichtigkeit tritt auf, wenn der Augapfel zu lang ist oder die Brechkraft der Hornhaut oder der natürlichen Linse für die Länge des Auges zu stark ist. Das Licht wird nicht auf der Netzhaut, sondern davor gebündelt, daher entsteht kein klares Bild auf der Netzhaut.

    Kurzsichtigkeit tritt meistens in der frühen Jugend auf. Wenn ein Elternteil oder beide Eltern kurzsichtig sind, ist die Wahrscheinlichkeit einer Kurzsichtigkeit größer.

  • Hyperopie (Weitsichtigkeit)

    Als Weitsichtigkeit werden Sehstörungen bezeichnet, die durch unscharfes Sehen in der Nähe gekennzeichnet sind.

    Weitsichtigkeit tritt auf, wenn der Augapfel zu kurz ist oder die Brechkraft der Hornhaut oder der natürlichen Linse für das Auge nicht stark genug ist. Das Licht wird nicht auf der Netzhaut, sondern dahinter gebündelt, daher entsteht kein klares Bild auf der Netzhaut.

    Erwachsene können vor allem im mittleren Lebensalter eine Weitsichtigkeit entwickeln.

  • Astigmatismus (Hornhautverkrümmung)

    Die Hornhautverkrümmung ist eine Fehlsichtigkeit, die meist durch eine unregelmäßig geformte Hornhaut entsteht. Ist diese stark gekrümmt, werden ins Auge einfallende Lichtstrahlen nicht wie bei Normalsichtigen in einem Punkt auf der Netzhaut gebündelt, sondern strich- oder stabförmig verzerrt. Dies kann zu einer verschwommenen und verzerrten Sicht in die Ferne und Nähe führen.

    Die Hornhautverkrümmung ist nicht altersabhängig und tritt oft in Verbindung mit Kurz- oder Weitsichtigkeit auf.

  • Presbyopie (Alterssichtigkeit)

    Die Alterssichtigkeit ist eine Sehschwäche, die durch einen natürlichen Alterungs-prozess des Auges entsteht.

    Etwa ab dem 40. bis 45. Lebensjahr verlieren Linse und Ringmuskeln des Auges ihre Elastizität und das Auge verliert die Fähigkeit zur Akkommodation, das heisst, es kann auf unterschiedliche Entfernungen nicht mehr scharf stellen und braucht dabei Unterstützung. Dies kann durch eine Lesebrille ausgeglichen werden.

    Sie lesen mit ausgestreckten Armen oder haben das Gefühl ihr Auge braucht länger um sich auf die Nähe einzustellen? Dies könnte ein erstes Anzeichen für Alterssichtigkeit sein.

  • Allgemeine Vorsorgeuntersuchungen / Check up

  • Glaukomvorsorge

  • Netzhautvorsorge für Kurzsichtige

  • Kontrolle des Augenhintergrundes für Diabetiker und Bluthochdruckpatienten

  • AMD-Vorsorge (Altersbedingte Makuladegeneration)

  • Notfälle

  • Diagnose und Behandlung von akuten und chronischen Augenerkrankungen

    wie z.B.

    • trockenes Auge
    • Erkrankungen der Lider
    • Grauer Star
    • Netzhauterkrankungen etc.
  • Prüfung der Sehschärfe

  • Brillenglasbestimmung und -kontrolle

  • Beratung und Zweitmeinung zu operativen Eingriffen

    z.B. Kataraktoperation und refraktive Eingriffe

  • Beratung und Voruntersuchung vor und nach chirurgischen Maßnahmen am Auge

  • Akupunktur

    Alternativmedizinische Leistung

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.augenarzt-hettenbach.de


Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

kurze Wartezeit in Praxis

Optionale Noten

1,3

Wartezeit Termin

1,0

Wartezeit Praxis

1,0

Sprechstundenzeiten

1,0

Betreuung

1,0

Entertainment

1,0

alternative Heilmethoden

1,0

Kinderfreundlichkeit

1,0

Barrierefreiheit

1,0

Praxisausstattung

1,0

Telefonische Erreichbarkeit

1,0

Parkmöglichkeiten

1,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (3)

Alle3
Note 1
3
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
15.10.2020
1,0
1,0

Wie man sich einen Arzt/Ärztin wünscht

Modernes Ambiente, in-Time Behandlung, freundliche Assistentin, kompetente Ärztin, Erläuterung der Untersuchungsergebnisse auch für Nichtlateiner in nachvollziehbaren Einstufungen ( kritisch, normal /besser/unterhalb für die Altersgruppe mit Farbdiagrammen und Bildern), modernste Ausstattung, Besprechung Behandlungsplan in einer Sichtweise von 1 Jahr

Zusammenfassend: eine sehr positive Bereicherung

28.09.2020
1,0
1,0

Kompetent, sympathisch und sehr angenehme Atmosphäre.

Hier fühlt man sich sofort wohl und in guten Händen. Man wird kompetent untersucht und transparent ohne Zeitdruck beraten und informiert. Es gab keine Wartezeit, die Räumlichkeiten sind sehr schön und angenehm gestaltet. Die Gerätschaften und Technologie ist auf dem aktuellen Stand.

Eine vorbildliche Praxis die ich jederzeit empfehlen kann.

27.09.2020
1,0
1,0

Sehr freundliche und kompetente Ärztin

Wir kennen Frau Dr. Hettenbach noch aus München und waren schon damals öfters bei ihr wegen häufiger Augeninfektionen unserer Tochter. Kürzlich mussten wir wieder dorthin wegen einer leichten Verletzung im Auge unserer Tochter und waren wieder sehr zufrieden. Frau Dr. Hettenbach hat eine sehr ruhige und besonnene Art und kann gut mit Kindern umgehen. Sie nahm sich viel Zeit für uns und erklärte uns die Diagnose und die vorgeschlagene Therapie ausführlich und für uns Laien verständlich.

Weitere Informationen

Profilaufrufe931
Letzte Aktualisierung22.09.2020

Termin online buchen

Danke , Dr. Hettenbach!

Danke sagen

Weitere Behandlungsgebiete in Leingarten

Finden Sie ähnliche Behandler

  • Top Städte in Baden-Württemberg
    Weitere Städte
    • Aalen
    • Albstadt
    • Baden-Baden
    • Bietigheim-Bissingen
    • Böblingen
    • Bruchsal
    • Esslingen
    • Fellbach
    • Filderstadt
    • Friedrichshafen
    • Göppingen
    • Heidenheim an der Brenz
    • Heilbronn
    • Kirchheim unter Teck
    • Konstanz
    • Lahr
    • Leonberg
    • Linderhof
    • Lörrach
    • Ludwigsburg
    • Nürtingen
    • Offenburg
    • Pforzheim
    • Rastatt
    • Ravensburg
    • Reutlingen
    • Rottenburg am Neckar
    • Schwäbisch Gmünd
    • Sindelfingen
    • Singen
    • Tübingen
    • Ulm
    • Villingen-Schwenningen
    • Waiblingen
    • Weinheim
  • Alle Fachgebiete (A-Z)
    • Alle Ärzte
    • Allergologen
    • Allgemein- & Hausärzte
    • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
    • Augenärzte
    • Chirurgen
    • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
    • Diabetologen & Endokrinologen
    • Frauenärzte
    • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
    • Hautärzte (Dermatologen)
    • HNO-Ärzte
    • Innere Mediziner
    • Kardiologen (Herzerkrankungen)
    • Kinderärzte & Jugendmediziner
    • Naturheilverfahren
    • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
    • Neurologen & Nervenheilkunde
    • Onkologen
    • Orthopäden
    • Physikal. & rehabilit. Mediziner
    • Pneumologen (Lungenärzte)
    • Ärzte für Psychiatrie & Psychotherapie
    • Radiologen
    • Rheumatologen
    • Schmerztherapeuten
    • Sportmediziner
    • Urologen
    • Zahnärzte
    Andere Ärzte & Heilberufler
    • Heilpraktiker
    • Psychotherapeuten & Heilpraktiker für Psychotherapie
    • Hebammen
    Medizinische Einrichtungen
    • Kliniken
    • Krankenkassen
    • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
    • Apotheken