Therapeuten für ADHS in Leipzig (459 Treffer)

Sortieren nach
Relevanz
459 Treffer

Beliebte Filter

Online-buchungKassen-patienten

Durchschnittsnote

1

Besondere Öffnungszeiten


Behandler


Filtern nach Geschlecht


Besonders gut bewertet für

Alternative HeilmethodenKinderfreundlich

Enfernung von

0.5 km
5 km
100 km

Stadtteil

Alle Stadtteile

Alle Filter zurücksetzen
  1. Dr. AmmDr. med. Karla Amm

    Ärztin, Kinderärztin
    Pestalozzistr. 10
    04178 Leipzig
    Profil ansehen
    Note
    4,2
    34
    Bewertungen
    6,9 km
    32.3% Relevanz für "ADHS"
    gute Parkplatzsituation
    eher distanziert
    Vertrauen könnte höher sein
  2. Weil wir Ihnen nur 1 relevante/n Treffer für ihr spezielles Suchwort Therapeuten für ADHS zeigen konnten, sehen Sie nachfolgend Ergebnisse aus angrenzenden Fachgebieten.
  3. Frau SchnackMarie Schnack

    Heilpraktikerin, Schwerpunkte: Kinesiologie, Psychotherapie
    Alte Str. 23
    04229 Leipzig
    Profil ansehen
    Note
    1,1
    36
    Bewertungen
    4,2 km
    telefonisch gut erreichbar
    sehr vertrauenswürdig
    kurze Wartezeit
  4. Anzeige

    Dr. EggersDr. med. Birk Eggers

    Arzt, Facharzt für Psychiatrie & Psychotherapie, Neurologe
    Tauchaer Str. 12
    04357 Leipzig
    Profil ansehen
    Note
    1,1
    50
    Bewertungen
    3,7 km
  5. Dr. med. dent. Claudia Richter

    Dr. Richter

    Zahnärztin, Parodontologie
    Note
    1,2
    5,5 km
    Dr. med. Dr. med. dent. Matthias Nitsche

    Dr. Dr. Nitsche

    Arzt, Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurg, Oralchirurgie, Implantologie
    Note
    1,0
    5,5 km
    Dr. med. dent. Claudia Richter

    Dr. Richter

    Zahnärztin, Parodontologie
    Note
    1,2
    5,5 km
    Anzeige

    Ärzte (mit Bild) in der Umgebung

  6. Anzeige

Bei uns finden Sie Therapeuten für ADHS in Leipzig

  • ADHS ist keine Seltenheit mehr: Fünf Prozent aller Schulkinder in Deutschland sind von dieser Krankheit betroffen. Buben leiden viel häufiger unter ADHS wie Mädchen.
  • Lange wurde diese Erkrankung als Folge mangelnder Erziehung angesehen. Aber heute weiß man: Genetische Faktoren beeinflussen die Entstehung der Krankheit. Leiden Mutter oder Vater an ADHS, bricht die Krankheit mit 50-prozentiger Wahrscheinlichkeit auch bei den Kindern aus. Forschungen haben ergeben, dass die Teile des Gehirns, die für die Aufmerksamkeit verantwortlich sind, bei den Betroffenen weniger stark ausgeprägt sind.
  • Das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom wird auf verschiedene Art und Weise behandelt: Medikamente sollen den Erkrankten helfen, sich zu konzentrieren. Aufgrund der Nebenwirkungen ist diese Therapie allerdings umstritten. Zur Ergänzung der Medikamente kann eine Psychotherapie hilfreich sein.