Gold-Kunde

Prof. Dr. Hammer

Arzt, Augenarzt

Sprechzeiten

Bitte erfragen Sie die Öffnungszeiten bei Bedarf telefonisch

Adresse

Grimmaische Str. 1604109 Leipzig

Leistungsübersicht

ReLEx® smileVor- und NachsorgeMakuladiagnostikLidchirurgieGlaukomdiagnostikLaserbehandlungenHornhautvernetzungTÜV-zertifiziertAlcon®/WaveLight®Kostenloser Eignungscheck

Weiterbildungen

  • Ambulante Operationen

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

 

herzlich willkommen auf meinem jameda-Profil. Hier erhalten Sie einen ersten Einblick in mein Behandlungsspektrum. Es ist mir sehr wichtig, Sie individuell, fachkompetent und in einer angenehmen Atmosphäre zu behandeln.

Bei Fragen zögern Sie bitte nicht, mich zu kontaktieren!

 

Ihr Prof. Dr. med. habil. Thomas Hammer


Mein Lebenslauf

2004 bis heuteFacharzt
2007 bis heuteNiedergelassen in Halle
2000 bis heuteOperativ tätig


Weitere Informationen zu mir

Fachkommission KRC

Augenarzt Prof. Dr. Hammer ist seit 2007 Kursreferent für die Fachkommission KRC des Berufsverbandes der Augenärzte in Deutschland und referiert regelmäßig auf ophthalmologischen Kongressen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Augenlaser Sachsen Prof. Dr. med. habil Hammer


Meine Behandlungsschwerpunkte

Hier können Sie sich über die Methoden informieren, die ich bei der Untersuchung Ihrer Augen in der Praxis Augenlaser Sachsen, Zentrum für refraktive Chirurgie in Leipzig anwende. Da je nach Beschwerden verschiedene Funktionen des Auges beeinträchtigt sein können, nehme ich eine ausführliche Anamnese vor, um Ihnen die richtige Behandlung empfehlen zu können. Im Laufe meiner Tätigkeit als Augenarzt habe ich mich besonders auf den Gebieten Laserbehandlungen, Keratokonus und Linsenimplantationen fortgebildet. Auf dieser Seite können Sie sich näher über diese Fachgebiete informieren.

  • Laserbehandlungen am Auge

  • Linsenimplantate

  • Cross-Linking bei Keratokonus


    • Laserbehandlungen am Auge

    • Linsenimplantate

      Behandlung

      Sollte eine Behandlung Ihrer Fehlsichtigkeit mit dem Augenlaser aus medizinischen oder persönlichen Gründen nicht möglich sein, so bieten wir Ihnen andere sichere und bewährte Verfahren an. Durch die Implantation z. B. einer intraokularen Kontaktlinse (phake intraokulare Linse) können wir höhere Kurz- bzw. Weitsichtigkeiten ausgleichen, die mit einer Augenlaser-Behandlung nicht mehr zu korrigieren sind.

      Durch den Austausch der natürlichen Augenlinse mit einer multifokalen Intraokularlinse (MIOL) können wir sogar Fehlsichtkeiten in die Ferne und in die Nähe (Alterssichtigkeit) korrigieren. Die Operation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und dauert etwa 20 Minuten. Wir finden in einem ausführlichen Gespräch die für Sie ideale Lösung und machen Sie gern mit den verschiedenen Linsenarten vertraut.

    • Cross-Linking bei Keratokonus

      Die krankhafte Entwicklung der Hornhaut, bei der sie mit der Zeit an Stabilität verliert, nennt man Keratokonus. Charakteristisch für die Erkrankung ist die immer stärker werdende Vorwölbung der Hornhaut. Keratokonus tritt mit einer Häufigkeit von 1: 2000 auf, in den meisten Fällen weisen beide Augen die Erkrankung auf. Besonders häufig stellt man die Krankheit zwischen dem 15. und dem 30. Lebensjahr fest, erste Signale sind sich stark verändernde Brillenwerte sowie prägnante Hornhautverkrümmungen. Durch diese Deformationen sieht der Betroffene nur unscharf und verzerrt, Blendempfindlichkeit sowie Doppelbilder können folgen. Ist die Krankheit weit fortgeschritten, wird die Hornhaut durch zunehmende Verkrümmung zusehends dünner. Eine 100-prozentige Sehleistung ist dann nur noch selten mithilfe einer Brille zu erreichen. Bei Augenlaser Sachsen in Leipzig behandeln wir den Keratokonus mit dem Cross-Linking Verfahren. Dieses moderne Verfahren kann das Fortschreiten der Erkrankung stoppen.

    Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
    augenlaser-sachsen


Mein weiteres Leistungsspektrum

Von FEMTO-Lasik über Linsenchirurgie bis hin zur Keratokonusbehandlung: Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über das Behandlungsspektrum unserer Praxis in der Grimmaische Straße 16 in Leipzig. Um Ihnen eine Behandlung nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu bieten, ist unsere Leipziger Praxis mit den modernen Geräten ausgestattet. Natürlich beraten wir Sie gern, welche Behandlungsmöglichkeit für Sie in Frage kommt und wie der Eingriff Schritt für Schritt abläuft. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck über die Leistungen der Praxis Augenlaser Sachsen.

  • Femto-LASIK

  • PRK (Photorefraktive Keratektomie)

  • LASEK / EPI-LASIK

  • Zusatzlinse (PIOL)


    • Femto-LASIK

      Bei der Femto-LASIK wird der Hornhautflap nicht mechanisch mit einem Mikrokeratom erzeugt, sondern mit einem Femtosekunden-Laser. Der Femtosekunden-Laser generiert die Hornhautlammelle (Flap) mit ultrakurzen Lichtpulsen und sorgt damit für höchste optische Präzision.

      Der mit einem Femtosekunden-Laser erzeugte Flap ist zumeist dünner als bei einer LASIK mit dem Mikrokeratom. Die Vorhersagbarkeit der Flap-Geometrie, der Flap-Dicke und der Flap-Position ist damit wesentlich höher. Das macht die Augenlaser-Behandlung weitaus sicherer, da Schnittkomplikationen fast ausgeschlossen werden können. Das eigentliche Modellieren der Hornhaut zur Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit erfolgt nach wie vor mit dem Excimer-Laser. Beide Augen können an einem Tag behandelt werden.

      Die Femto-LASIK ist geeignet bei:

      Kurzsichtigkeit bis ca. -10 dpt / Weitsichtigkeit bis ca. +4 dpt / Hornhautverkrümmung bis ca. 6 dpt

    • PRK (Photorefraktive Keratektomie)

      Bei der PRK erfolgt die Korrektur auf der Hornhautoberfläche, bei dieser Methode wird keine Hornhautlamelle erzeugt.

      Vielmehr wird bei dieser Methode die oberste Zellschicht, das sogenannte Epithel der Hornhaut, mit einem feinen chirurgischen Instrument durch den Operateur mechanisch entfernt.

      Die exakte und computergestützte Modellierung der Hornhaut erfolgt wie bei der Femto-LASIK auch mit dem Excimer-Laser. Als Schutz wird im Anschluss eine hauchdünne Kontaktlinse aufgesetzt, die bis zum Abschluss des Heilungsprozesses auf dem Auge bleibt. Das Auge kann sich sanft regenerieren und eine neue Epithelschicht bilden. Im Gegensatz zur LASIK stellt sich die Sehleistung nicht direkt am nächsten Tag ein, sondern erst dann, wenn die Wundheilung abgeschlossen ist. Das kann in einzelnen Fällen mehrere Tage oder Wochen dauern. Die Erfahrungen zeigen, dass die Schmerzempfindung etwa 2 bis 3 Tage nach einer PRK nachlässt. Für diese Zeit empfehlen wir Ihnen ein leichtes Schmerzmittel.

    • LASEK / EPI-LASIK

      Die LASEK ist eine Abwandlung der PRK. Bei dieser Behandlungsmethode wird die oberste Zellschicht mit einer speziellen alkoholischen Lösung kurz getränkt und dann durch den Operateur behutsam zur Seite geschoben. Nach dem Abtrag mit dem Excimer-Laser wird die zur Seite geschobene Zell-Lage wieder zurückgelegt und durch eine Kontaktlinse fixiert.

      Auch in diesem Fall verbleibt die Linse bis zum Abschluss der Wundheilung auf dem Auge. Bei der EPI-LASIK wird auf die Verwendung der alkoholischen Lösung verzichtet und das Hornhautepithel mit einem speziell dafür vorgesehenen, chirurgischen Instrument zur Seite geschoben und nach dem Abtrag wieder zurückgelegt. LASEK und EPILASIK sind Weiterentwicklungen der PRK. Durch den natürlichen Schutz des Epithels, welches nicht entfernt wird sondern auf dem Auge verbleibt, soll die Schmerzempfindung des Patienten während der Wundheilung verringert werden.

    • Zusatzlinse (PIOL)

      Die phake intraokulare Linse

      Kommt aufgrund einer zu hohen Kurzsichtigkeit, einer zu dünnen Hornhaut oder aus anderen medizinischen Gründen eine LASIK für Ihre Augen nicht in Frage, gibt es Alternativen. Durch die Untersuchung Ihrer Augen stellen wir fest, ob die Implantation einer sogenannten phaken Linse bei Ihnen möglich ist.

      Die Linsen-Behandlungen finden in den Augenzentren unserer Ärzte in Halle, Dresden und Leipzig statt.

      Die Visian ICL®:

      Diese Speziallinse wird hinter der Regenbogenhaut unmittelbar vor der Augenlinse platziert und korrigiert Kurz- und Weitsichtigkeiten sowie auch Hornhautverkrümmung. Das Material der Linse wird vom Körper sehr gut angenommen und ist gut verträglich. Die Behandlung ist vollständig reversibel, sollte es nötig sein, können wir die ICL jederzeit wieder entfernen.

      Sie besteht aus Collamer®, dies ist ein technologisch ausgereiftes Linsenmaterial auf Collagen-Basis, das wiederum einen wesentlichen körpereigenen Bestandteil unseres Bindegewebes bildet. Dadurch ist die Visian ICL® biokompatibel, das heißt, sie wird vom Körper nicht als Fremdkörper wahrgenommen. Das Linsenmaterial enthält auch einen UV-Blocker, der verhindert, dass schädliche UVA- und UVB-Strahlen in das Auge gelangen.

      Wenn Sie zwischen 21 und 45 Jahre alt sind, kann die Visian ICL® die optimale Lösung für Sie sein, selbst wenn Sie Kontaktlinsen bisher nicht vertragen haben und auch eine Laser-Behandlung für Sie nicht in Frage kommt.

    • Ersatzlinse (MIOL)

      Der refraktive Linsentausch

      Beim refraktiven Linsentausch, auch Clear Lens Extraction genannt, wird die natürliche Augenlinse durch eine spezielle Kunstlinse ersetzt. Diese Operation entspricht der Grauen Star-Operation, die unsere Operateure jährlich tausendfach durchführen.

      Das Problem, in der Nähe nicht mehr scharf sehen zu können, macht sich zwischen dem 45. und 50. Lebensjahr bemerkbar und nennt sich Alterssichtigkeit.

      Durch den natürlichen Alterungsprozess der Augenlinse können in der Nähe liegende Objekte wie Zeitungsschrift, Näh- oder Schminkutensilien nur unscharf erkannt werden. Die Augenlinse hat ihre Elastizität verloren und das Auge verliert die Fähigkeit, sich an den Nah- bzw. Intermediärbereich (z. Bsp. Computer) anzupassen.

      Hierfür half früher nur eine Lesebrille oder eine Gleitsichtbrille. Mit der Implantation einer multifokalen Linse kann man heutzutage in der Ferne und in der Nähe wieder gut sehen – ohne Brille.

    • Cross-Linking bei Keratokonus

      Die krankhafte Entwicklung der Hornhaut, bei der sie mit der Zeit an Stabilität verliert, nennt man Keratokonus. Charakteristisch für die Erkrankung ist die immer stärker werdende Vorwölbung der Hornhaut. Keratokonus tritt mit einer Häufigkeit von 1: 2000 auf, in den meisten Fällen weisen beide Augen die Erkrankung auf. Besonders häufig stellt man die Krankheit zwischen dem 15. und dem 30. Lebensjahr fest, erste Signale sind sich stark verändernde Brillenwerte sowie prägnante Hornhautverkrümmungen. Durch diese Deformationen sieht der Betroffene nur unscharf und verzerrt, Blendempfindlichkeit sowie Doppelbilder können folgen. Ist die Krankheit weit fortgeschritten, wird die Hornhaut durch zunehmende Verkrümmung zusehends dünner. Eine 100-prozentige Sehleistung ist dann nur noch selten mithilfe einer Brille zu erreichen. Bei Augenlaser Sachsen in Leipzig behandeln wir den Keratokonus mit dem Cross-Linking Verfahren. Dieses moderne Verfahren kann das Fortschreiten der Erkrankung stoppen.

      Behandlung:

      Früher kam nur die Verpflanzung einer Spenderhornhaut zur Behandlung dieser Hornhauterkrankung in Frage. In der modernen Medizin gibt es heute die Möglichkeit, mittels eines eigens dafür entwickelten therapeutischen Geräts die körpereigene Hornhaut zu erhalten, indem sie in einem photochemischen Prozess stabilisiert wird.

    • ReLEx® smile

      Seit wenigen Jahren gibt es ein weiteres Augenlaser-Verfahren – die ReLEx smile. Carl Zeiss Meditec hat dieses neue Verfahren auf Basis der langjährigen positiven Erfahrungen und Eigenschaften der Femto-LASIK entwickelt.

      Das ReLEx-Verfahren (Refractive Lenticle Extraction oder Small Incision Lenticle Extraction; auch All-Femto-LASIK) verzichtet, wie bei der LASIK üblich, auf einen Hornhautflap. Die Laserbehandlung findet im Inneren der Hornhaut statt.

      Das ReLEx smile Verfahren ist noch jung und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Aus diesem Grund fehlen Langzeiterfahrungen, wie sie bei der Femto-LASIK und den Oberflächenverfahren seit mehr als 30 Jahren vorliegen.

      Grenzen des Verfahrens: Eine geringe Kurzsichtigkeit bis -3 dpt und die Weitsichtigkeit können noch nicht behandelt werden. Eine Nachkorrektur ist ebenfalls mit diesem Verfahren noch nicht möglich.

      Die ReLEx smile ist geeignet bei:

      Kurzsichtigkeit von 3 – 8 dpt / Hornhautverkrümmung bis ca. 5 dpt

      Bei einem kostenlosen Eignungscheck beraten wir Sie gerne über die Möglichkeiten und Grenzen der verschiedenen Verfahren.

    Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
    augenlaser-sachsen


Der Fokus auf Ihre Sicht

IMMER NAH DRAN.

Die persönliche Betreuung vom ersten Beratungsgespräch bis zu den Nachuntersuchungen ist eine unserer besonderen Stärken. Der enge Kontakt zu unseren Patienten ist die Grundlage für ein vertrauensvolles Verhältnis, das Ihnen Sicherheit gibt. Ihr Ansprechpartner begleitet Ihre Behandlung und steht Ihnen auch für die Beantwortung jedweder Fragen zur Verfügung. Wir möchten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen.

IMMER ON TOP.

Augenheilkunde und die Korrektur von Fehlsichtigkeit praktizieren wir auf Basis höchster Qualitätsstandards. Dies erfordert eine kontinuierliche interne Kontrolle aller Prozesse, um das Optimum für Ihre Augen zu erzielen. Der ständige fachliche Austausch mit Kollegen, kontinuierliche Fortbildungen und Kongressteilnahmen stellen sicher, dass unser Vorgehen stets dem neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisstand entspricht.

IMMER IM BLICK.


Die Zufriedenheit unserer Patienten ist uns wichtig. Im Rahmen unseres Qualitätsmanagements bitten wir Sie, uns Auskunft über Ihre Zufriedenheit mit den unterschiedlichsten Behandlungsaspekten zu geben. Die Wartezeit auf einen Termin, die Beratungs- und Behandlungsabläufe sowie das Ergebnis sollen Ihren Erwartungen entsprechen.

Wir sind ständig darum bemüht, uns zu verbessern. Helfen Sie uns dabei!

Augenlaser Sachsen Zentrum für refraktive Chirurgie Praxis PD Dr. Thomas Hammer Facharzt für Augenheilkunde

Meine Kollegen

So sorgen wir für verlässliche Arztbewertungen

Notenübersicht (2)

Gesamtnote

Behandlung

Aufklärung

Vertrauensverhältnis

Genommene Zeit

Freundlichkeit

Optionale Noten

Wartezeit Termin

Wartezeit Praxis

Sprechstundenzeiten

Betreuung

Entertainment

alternative Heilmethoden

Kinderfreundlichkeit

Barrierefreiheit

Praxisausstattung

Telefonische Erreichbarkeit

Parkmöglichkeiten

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen

Welche Bewertungen wollen Sie sehen?

Filtern und sortieren
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
Filtern und sortieren
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat

Archivierte Bewertungen

Bewertung vom 17.09.2014, gesetzlich versichert, Alter: unter 30
1,2

Augen lasern zwecks Femto-Lasik/Kompetent und vertrauensvoll

Dr. Hammer ist ein sehr kompetenter und vertrauensvoller Arzt. Die Vor-/Nachbehandlung und die Aufklärung waren sehr umfangreich um die beste Behandlungsmethode für mich zu bestimmen. Ich habe mich dann im Juni 2013 einer Femto-Lasik für beide Augen unterzogen. Auf beiden Augen hatte ich ca.-6 Dioptrien.

Die Behandlung verlief ohne Komplikationen und ich kann jetzt ohne Brille oder Kontaktlinsen sehen.

Dies gibt mir ein völlig neues Lebensgefühl.

Vielen Dank an das Team in der Dessauer Straße in Halle sowie an das Team vom Laserzentrum Augenlaser Sachsen in Leipzig.

Bewertung vom 11.05.2012, privat versichert, Alter: 30 bis 50
1,0

sehr kompetenter, sympathischer und vertrauensvoller Arzt

Die Beratung war super und ich fühlte mich sofort aufgehoben. Dr. Hammer strahlte Ruhe aus, so dass man ohne Angst zur OP gehen konnte. Durch seine Fachkompetenz habe ich jetzt Augen wie ein Adler. Dankeschön!!! ;-)

Weitere Informationen

100%Weiterempfehlung
18.813Profilaufrufe
18.02.2019Letzte Aktualisierung

Weitere Behandlungsgebiete in Leipzig

Passende Artikel unserer jameda-Kunden