Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
18.879 Aufrufe
Premiumkunden können ein Profilbild hinterlegen

St. Marienkrankenhaus Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Fachabteilung, Orthopädie

0621/5501-0

St. Marienkrankenhaus Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Fachabteilung, Orthopädie

Öffnungszeiten

Adresse

Salzburger Str. 1567067 Ludwigshafen
Arzt-Info
St. Marienkrankenhaus Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie -Sind Sie hier beschäftigt?

Hinterlegen Sie kostenlos Ihre Sprechzeiten und Leistungen.

TIPP

Lassen Sie sich bereits vor Veröffentlichung kostenfrei über neue Bewertungen per E-Mail informieren.

Jetzt kostenlos anmelden
oder

Werden Sie jetzt jameda Premium-Kunde und profitieren Sie von unserem Corona-Impf- und Test-Management. Vervollständigen Sie Ihr Profil mit

  • Bildern
  • ausführlichen Texten
  • Online-Terminvergabe
Ja, mehr Infos

Note 2,0 •  Gut

2,0

Gesamtnote

2,1

Behandlung

1,9

Aufklärung

2,3

Vertrauensverhältnis

1,9

Freundlichkeit Ärzte

1,7

Pflegepersonal

Optionale Noten

2,4

Wartezeit Neuaufnahme

2,0

Zimmerausstattung

2,5

Essen

1,6

Hygiene

1,0

Besuchszeiten

2,0

Atmosphäre

2,3

Klinik-Cafeteria

2,5

Einkaufsmöglichkeiten

5,0

Kinderfreundlichkeit

3,3

Unterhaltungsmöglichkeiten

2,0

Innenbereich

2,3

Außenbereich

2,7

Parkmöglichkeiten

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (13)

Alle7
Note 1
5
Note 2
0
Note 3
1
Note 4
0
Note 5
1
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
20.04.2021 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
3,8

Marienkrankenhaus ?! nein Danke

Meine Mutter hat sich den Oberschenkelhals gebrochen. Sie ist 89 Jahre alt.

10 Tagen nach der OP und zwischenzeitlich in der Geriatrie nahm sie innerhalb max. 24 Stunden 14 Kilo an Gewicht zu. Die Gewichtszunahme kam durch Wasseransammlungen im Körper aufg. Absetzen der Entwässerungstabletten zustande. Warum diese abgesetzt wurden, konnte mir die Ärztin nicht sagen. Ich hatte morgens gegen 8h - 8h30 mit meiner röchelden Mutter gesprochen, dh das Wasser "stand ihr" bereits in der Lunge.

Nach mehrmaligen Anrufen, immer noch keinen erreicht. Schwestern schweigen sich aus weil verboten und Ärzte rufen nicht zurück. Nach ca. 4 Stunden Warten, rief ich nochmals auf Station an, dann erhielt ich die Antwort einer Schwester, meine Mutter wäre nicht die Einzige auf Station.

Nach insgesamt 2 erfolglosen Anrufen bei Ärzten, 3 Auf Station, 2x hat man aufgelegt....

Endlich gegen 17h wurde ich von einer Ärztin zurückgerufen. Auf meine Frage, wieso hat meine Mutter innerhalb 2-er Tage 14 KG zugenommen, kam prompt die Gegenfrage: woher wissen sie das........ Erst nach meinem Anruf wurde was dagegen unternommen.

Vorfall 2:

aufgrund Einnahme von Blutverdünner, hat sich beim Entfernen der Kanüle einen Bluterguss gebildet. Nach dem Auftreten von Pochen und Schmerzen, hatte meine Mutter eine Schwester, einen Arzt angesprochen, geholfen hat man ihr jedoch nicht. Nochmals darauf angesprochen, war die Antwort des Arztes: darüber macht er sich keine Sorgen.

Endlich nach ein par Tagen erhielt sie zumindest kalte Kompressen.

Nach 4 Wochen konnte ich meine Mutter zum ersten Mal sehen und das Ausmaß des Ergusses.

Eine schwarze Hand und Arm bis fast zum Ellenbogen, welcher zwischenzeitlich durch die Umsorge der Reha-Einrichtung so langsam abklingt.

Vorfall 3:

Meine Mutter wachte eines Nachts durchgeschwitzt auf. Sie rief eine Schwester damit diese ihr den Rücken abtrocknen möge. Die Antwort der Schwester war: wissen sie dass es 3h nachts ist und ist gegangen.

Ich bin Fassungslos.

03.04.2021
1,0

Super Ärzte

Ich wurde hier bereits 2 mal an der Hüfte operiert und kann Professor Stöve und sein Team nur weiter empfehlen. Die Betreuung war sehr gut und auch die Op durch Dr. Dickmann. Würde jederzeit wieder dort hingehen obwohl ich 2 1/2 Stunden bis dorthin fahre.

10.12.2019 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Prof. Dr. Stöve und sein Team

Durch meine sportlichen, jahrzehntelangen Laufaktivitäten leide ich seit einigen Jahren unter starker Knie-Arthrose, die mein örtlicher Orthopäde nur in der Lösung einer Knie TEP sah. Aufgrund Empfehlungen aus dem Freundeskreis habe ich mir im November 2019 einen Beratungstermin bei Professor Dr. Johannes Stöve, Marienkrankenhaus Ludwigshafen, geben lassen, bei der mir dieser als Lösung eine Operation meines rechten Knies mit künstlichen Gelenksersatz empfahl. Den mir angebotenen OP Termin am 27. November 2019 habe ich wahrgenommen, musste allerdings zu einem rundum Check ein paar Tage vorher das Krankenhaus aufsuchen. Wenn ich etwas zu kritisieren habe, dann nur den Ablauf dieses Vormittags in der Wartezone, in der sich Patienten aller Art ansammeln und die zwei Mitarbeiterinnen der Anmeldung teilweise überfordern, so dass es zu sehr langen Wartezeiten im Ablauf der einzelnen Untersuchungen führte. Hier sollte das Krankenhaus baldmöglichst eine vernünftige Lösung herbeiführen; denn das passt absolut nicht zu der gut organisierten Orthopädie.

Die Operation einschließlich Anästhesie verlief wie erwartet gut und hat mir das Gefühl gegeben, dass meine Entscheidung richtig war. Der relativ kurze Aufenthalt auf der Station B1 ließ keinen Wunsch offen. Pfleger und Schwestern sind absolut den Patienten zugewandt, immer kompetent und freundlich, sodass ich mich bestens aufgehoben fühlte. Natürlich trug auch die täglich zweimalige Visite des Chefs dazu bei. Am fünften Tag nach der OP war ich bereits in der Reha in Herxheim, die von meinem Wohnort Landau in 20 Minuten zu erreichen war, und wurde hier gut gefördert, so dass sich nach knapp 14 Tagen teils schon ohne Krücken gehen kann und ein tolles, neues Laufgefühl habe. Die mir empfohlenen Medikamente setze ich nur noch bei Bedarf ein. Ich werde Herrn Professor Dr. Stöve mit voller Überzeugung weiterempfehlen und bin ihm und seinem Team für die kompetente Behandlung sehr dankbar.

28.10.2019 • Alter: 30 bis 50
5,0

Kinderorthopädie nicht zu empfehlen!

Mein Sohn (10) war aufgrund seiner Spannungskopfschmerzen bei Frau Schreiner zur Untersuchung. Es wurde eine Skoliose festgestellt und eine Privatbehandlung statt Physio empfohlen. Den Knickfuss hat sie sich trotz Hinweis nicht angeschaut und mit dem Worten abgefertigt, „solange er keine Probleme macht“, müsse man nichts dagegen tun, was mich damals ärgerte, da Kopfschmerzen ja auch von Fehlstellungen der Füße kommen können. Nun hat er seit Tagen auch noch am Knöchel heftige Schmerzen!

05.02.2019 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Hüftgelenks-Ersatz

Es ist zwar schon eine Weile her, dass ich operiert wurde, doch haben mir andere Patienten, die ich

zu Prof. Stöwe empfohlen habe, bestätigt, dass meine Erfahrungen immer noch aktuell sind.

Ich wurde im August ´16 wegen einer schweren Hüftgelenksarthrose bei Prof. Stöwe vorstellig. Die Erstuntersuchungen mit anschließender bildgebender Diagnostik haben ergeben, dass ich um einen Hüftgelenksersatz nicht herumkomme.

Das Beratungsgesräch wurde mit Prof. Stöwe äußerst ausführlich, auch unter Vorlage der Prothesen-Varianten, geführt, Dabei auch die Vor- und Nachteile der einzelnen Kombinationen verständlich erklärt.

Ebenfalls sehr informativ und locker war das anschließende Gespräch mit der Narkoseärztin.

Nach Bestätigung meines Wunschtermis erfolgte die OP im Dezember ´16 ( Freitags). Durchführung der OP war super, hinterher fast schmerzfrei, kaum Schmerzmittel nötig. Erstklassige Naht, heute nahezu unsichtbar.

Sehr freundliches Personal in der Vorbereitung ( über was danach kam fehlt mir leider die Erinnerung ). Das betreuende Personal auf der Orthopädie-Station war stets sehr nett und hilfsbereit, Herr Porf. Stöwe kam mehrfach, trotz Wochenende, zur Kontrolle vorbei.

Das Essen war zwar keine kulinarische Herausforderung, aber für eine Krankenhausküche ganz gut.Geräumiges neues Bad. Kostenloses WLAN und TV.

Da in den folgenden Tagen keine Schmerzen oder Entzündungen auftraten und sich auch die Mobilität zufrieden stellend entwickelte, durfte ich die Klinik schon nach vier Tagen verlassen. Anschließend wurde im angeschlossenen Reha-Zentrum die Nachsorge durchgeführt, diese auch zur vollsten Zufriedenheit.

Fazit: die nächste Hüfte werde ich sicherlich wieder im Marienkrankenhaus operieren lassen.

Danke an Alle !!

P.S.: nach acht Wochen war alles vorbei : Reha, Gehhilfen, Beeinträchtigungen

Weitere Informationen

Weiterempfehlung78%
Profilaufrufe18.879
Letzte Aktualisierung09.05.2017