Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
10.314 Aufrufe
Premiumkunden können ein Profilbild hinterlegen

Klinik für HNO-Heilkunde

Klinik, Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Phoniatrie & Pädaudiologie

06421/586-2850

Klinik für HNO-Heilkunde

Klinik, Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Phoniatrie & Pädaudiologie

Öffnungszeiten

Adresse

Baldingerstr.35043 Marburg
Arzt-Info
Klinik für HNO-Heilkunde -Sind Sie hier beschäftigt?

Hinterlegen Sie kostenlos Ihre Sprechzeiten und Leistungen.

TIPP

Lassen Sie sich bereits vor Veröffentlichung kostenfrei über neue Bewertungen per E-Mail informieren.

Jetzt kostenlos anmelden
oder

Werden Sie jetzt jameda Premium-Kunde. Stellen Sie sich mit mehr Details vor:

  • Bilder
  • Ausführliche Beschreibungen
  • Hinterlegen Sie Ihre eigene Website
Ja, mehr Infos

Note 1,2 •  Sehr gut

1,2

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Freundlichkeit Ärzte

2,0

Pflegepersonal

Optionale Noten

2,0

Wartezeit Neuaufnahme

2,0

Zimmerausstattung

2,0

Essen

2,0

Hygiene

2,0

Besuchszeiten

2,0

Atmosphäre

2,0

Klinik-Cafeteria

Einkaufsmöglichkeiten

2,0

Kinderfreundlichkeit

3,0

Unterhaltungsmöglichkeiten

2,0

Innenbereich

3,0

Außenbereich

2,0

Parkmöglichkeiten

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (9)

Alle1
Note 1
1
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
13.07.2020
1,2

Toller Arzt, nur weiterzuempfehlen!!

Wir waren mit unserer 10 Monate alten Tochter wegen eines Eher seltenen Geburtsfehlers bei Prof. Dr. Stuck. Wir kamen von weiter her und sind im Nachhinein so froh dort gewesen zu sein. Wir haben uns stets gut informiert, gut versorgt und sehr gut aufgeklärt gefühlt. Wir sind beide selbst aus dem medizinischen Bereich und es hat uns an nichts gefehlt und unsere Tochter hat alles gut überstanden und ist seither gesund . Sowohl Der Arzt als auch Pfllege nur zu empfehlen!

Archivierte Bewertungen

05.04.2017
4,8

Nicht empfehlenswert!!!

Wurde zwei mal an der Nase operiert wegen Atembeschwerden meine Nase wurde schief operiert. Auf keinen Fall dort operieren!!! Fehler meines Lebens

20.10.2015
4,2

Wenn es nicht sein muss, auf keinen Fall hingehen !!

Ich kann die Klinik leider überhaupt nicht weiter empfehlen. War nun mehrmals dort, ein Mal war es ein Notfall und das zweite Mal musste ich zur Untersuchung hin. Durchschnittliche Wartezeit beträgt 2 Stunden!!! Es kam sogar vor, dass ich 3 Stunden gewartet habe. Die Toiletten sind viel weiter als das Wartezimmer, es gibt keine Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe. Personal hat keine Ahnung wann man dran kommt, obwohl man einen Termin vereinbart hat. Ärzte sehr jung und eher unerfahren und dabei gezwungen freundlich. Würde lieber woanders hingehen, wenn es um eine normale Untersuchung etc. geht.

27.02.2015 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
5,0

systematischer Pfusch

Ich wurde an der Nase operiert. Sie sollte begradigt werden. Die Klinik hat sich während der Beratung als nicht Kompetent genug ausgewiesen, um eine ästhetische Operation durchzuführen. Also machte ich vor der Operation klar, dass die Nase begradigt werden soll, keinerlei Verkleinerungen, Verschmälerungen oder ästhetische Eingriffe gemacht werden dürfen. Ich sagte: es soll keine Verkleinerung, keine Verschmälerung, keine Verkürzung, und keinerlei ästhetische Verbotenheiten in Richtung Aufwärtsschwung oder ähnliches geschehen. Ich wachte auf mit einer verkürzten, verschmälerten, aufwärtsgerichteten und entenförmigen Nasenbild auf, schockiert und zutiefst gedemütigt und depressiv. Kann mir ein Anwalt oder eine Kammer helfen? Die Klinik redet nicht mit mir und weisst mich nur darauf hin, dass ich doch klagen könne, wenn ich wollte, ohne jede Aussicht, weil sie es bei der Krankenkasse als medizinischen Eingriff abgerechnet haben. Ich hatte zuvor keinerlei Beschwerden, aber jetzt habe ich eine chronische Nebenhöhlenentzündung, Geruchsverlust und dazu eine ungewollte, nicht abgesprochene, im Gegenteil von mir ausdrücklich nicht gewollte aber (zufällig unter Zeugen) verschandelte Nase. Mein Leben und meine Identität ist dadurch nachhaltig verletzt worden und zwei Ärzte in der Gegend wollten mich nicht behandeln oder nachuntersuchen, weil Sie ausdrücklich nicht gegen die Kollegen der Klinik in Marburg agieren wollen. Ein Arzt hat mich abgewiesen, mit der Aussage, er möchte nicht Untersuchungen gegen Kollegen machen, ein anderer Arzt , der Uni - Klinik verließ den Raum mit der Aussage: sagen Sie mir nicht, wer sie behandelt hat, untersuche ich sie nicht. Wenn man sagt, die Uni - Klinik hat mich behandelt, weigert sich der Arzt , eine Untersuchung durchzuführen und weißt darauf hin, ich solle mich an den behandelten Arzt wenden. Der andere Giessener Chirurg weisst mich schlicht weg ab, wenn ich ihm nicht sage, wer mich operiert hat. Ich bitte um Hilfe. Danke

29.04.2014 • privat versichert • Alter: 30 bis 50
3,6

Bemühtes Personal und nicht ganz leere Wartezimmer und mein Standartfall

Wegen einer Nasenbeinfraktur besuchte ich früh morgens die HNO Marburg. Nach Stunden des Wartens kam eine Ärztin aus einem anderen Teil des Klinikums. Der Wartraum war sehr voll. Es dauerte noch einmal lange bis ich dran kam. Ich könne die Nase erst einmal so lassen, schlug man mir vor. Sicher, es gab ernstere Fälle im Wartezimmer. Damit war ich nicht einverstanden, aber an diesem Tag war nicht mehr zu machen. Das sah ich aufgrund der vielen Patienten und er einen Ärztin ein. An dieser Stelle hätte ich einen niedergelassenen HNO Arzt aufsuchen sollen. Das ist mir rückwirkend klar.

In einem zweiten Termin sprach ich mit einem Arzt, ein OP Termin wurde vereinbart. Eine Woche später ein OP-Termin. Viele Zettel zum selbst lesen und schnell Unterschriften drunter. Bei der Nachsorge Beim nächsten Termin wieder ein anderer Arzt. Nach einer Woche wurde der Gips vorsichtig durch eine neue Ärztin gelüftet. Nachher noch ein neuer Arzt. Stetz waren es eher recht junge Ärzte. ichtlich bemüht waren sie alle. Alle Leistungen aus wenigen Händen wären sicherwünschenswerter für mich gewesen. Mit dem Ergebnis der Wiederaufrichtung war ich nicht zufrieden. Ein Höcker war klar erkennbar. Dabei war es kein Splitterbruch. Aus medizinischer Sicht war die Nase sicherlich nun wieder in Ordnug. Die Zielsetzungen beim Gesesungsprozess waren wahrscheinlich verschieden. Ich wollte eine funktionierende Nase die möglichst aussieht wie vorher, medizinisch nötig war sicher nur ersteres. Atmen konnte ich auch mit gebrochener Nase.

Wer verarztet werden will kann mit der ein oder anderen Minute Wartezeit sicher in der HNO Marburg eine gute Klinik finden. Nach Jahren mit dem Ergebnis schaue ich immer nch betübt zurück und möchte offen und ehrlich auf weitere Alternativen hinweisen, wenn auch die Ästetik eine Rolle spielt. Ich bin nicht eitel, aber die Nase ist der aüßerste Vorposten des Gesichts.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung25%
Profilaufrufe10.314
Letzte Aktualisierung22.03.2016

Danke , Klinik für HNO-Heilkunde!

Danke sagen