Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar
Gold-Kunde
Zahn und Gut, Dr. med. dent. Oliver Becker, Dr. med. dent. Katrin Becker, Dr. med. dent. Janette Müller

Zahn und Gut, Dr. med. dent. Oliver Becker, Dr. med. dent. Katrin Becker, Dr. med. dent. Janette Müller

Gemeinschaftspraxis

02132/9988426

Zahn und Gut, Dr. med. dent. Oliver Becker, Dr. med. dent. Katrin Becker, Dr. med. dent. Janette Müller

Gemeinschaftspraxis

DankeZahn und Gut, Dr. med. dent. Oliver B… !

Aktion
Danke sagen

Öffnungszeiten

Mo
08:00 – 13:00
14:00 – 17:00
Di
08:00 – 13:00
14:00 – 19:00
Mi
08:00 – 13:00
Do
08:00 – 13:00
14:00 – 18:00
Fr
08:00 – 13:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Düsseldorfer Str. 8140667 Meerbusch

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen auf unserem jameda-Profil. Wir möchten, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen. 

Es liegt uns am Herzen, Ihren Aufenthalt in unserer Praxis so angenehm wie möglich zu gestalten. Nachfolgend erfahren Sie, mit welchen Vorsorge-, Untersuchungs- bzw. Behandlungsmethoden wir Ihnen bei der Erhaltung und Wiederherstellung Ihrer Gesundheit helfen können. Erfahren Sie mehr über uns, die behandelnden Zahnärzte der Gemeinschaftspraxis und bekommen Sie einen Überblick über unser Behandlungsspektrum. 

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und darauf, Sie persönlich in unserer Praxis zu begrüßen! 

Ihre zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Zahn & Gut 

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Zahn & Gut Zahnarztpraxis in Meerbusch


Unsere Schwerpunkte

Wir freuen uns, Ihnen nachfolgend die Behandlungsschwerpunkte aufzulisten, auf die sich unser Team spezialisiert hat. Für Rückfragen sind wir natürlich gerne persönlich oder telefonisch für Sie da.

  • Implantologie

  • Kinderzahnheilkunde

  • Angstpatienten

  • Implantologie

    Zahnimplantate lassen sich am Einfachsten als „künstliche Zahnwurzeln“ beschreiben. Hierbei dienen die Implantate zur Verankerung von Kronen und Brücken bis hin zur Fixierung und Stabilisierung von herausnehmbarem Zahnersatz. Implantate werden in den Knochen eingebracht. Die meisten Implantatkörper bestehen aus Titan. Diese Oberfläche erweist sich als sehr gewebefreundlich und verwächst mit dem umliegenden Knochen. Durch Implantate können Zahnlücken geschlossen werden. Bei der alternativen Versorgung von Zahnlücken mit sog. Brücken müssen die Nachbarzähne beschliffen werden. Dies führt zu einer Schwächung und ist gerade bei unbehandelten Zähnen im Sinne der Zahnerhaltung ungünstig. Aber auch zahnlosen Patienten kann mit Implantaten geholfen werden. Der Sitz von Unterkieferprothesen ist häufig unzureichend. Sie wackeln, kippeln oder drücken sich durch die Zunge nach oben. Durch den Einsatz von 2, 4 oder mehr Implantaten können zum einen Prothesen ausreichend fixiert werden oder gar auch festsitzender Zahnersatz geschaffen werden. Im Oberkiefer stört meist die gaumenbedeckende Kunststoffbasis, wodurch eine Geschmacksbeeinträchtigung oder auch ein Würgereiz hervorgerufen werden kann. Auch hier können Implantate helfen, einen gaumenfreien, herausnehmbaren oder festsitzenden Zahnersatz herzustellen.

  • Kinderzahnheilkunde

    Die Behandlung von Kindern sollte mit Spaß für alle Beteiligten verbunden sein. Kinder benötigen viel Vertrauen, um eine zahnärztliche Behandlung durchführen zu können. Um das Vertrauen zu gewinnen, ist häufig viel Zeit notwendig. Unserem Praxisteam ist es sehr wichtig jedem Kind die Zeit zu geben, die es benötigt. Unsere kleinen Patienten müssen daher besonders einfühlsam behandelt werden. Damit sie vom ersten Augenblick bis zum Verlassen der Praxis nicht das Gefühl haben, beim Zahnarzt zu sein, haben wir ein extra Kinderwarte- und Behandlungszimmer eingerichtet. Die Räumlichkeiten sollen zum Geschichten erzählen und träumen einladen. Eine zahnärztliche Behandlung darf nicht mit Angst verbunden oder als Tortur empfunden werden. Es soll vielmehr ein Erlebnis sein. Das Motto unserer Kindereinrichtung lautet Bauernhof bzw. Gutshof, wie unser Praxisname lautet. Ihre Kinder sollen in unserem „Bauernhof“ vor der Behandlung spielen, malen und Tiere suchen dürfen. Die anschließende Behandlung in unserem kindgerechten Behandlungszimmer lädt zum weiteren spielen und träumen ein. Um Kindern das Verstehen der Zusammenhänge zwischen Zahnpflege, Ernährung und Karies zu erleichtern, verwenden wir kindgerechte Begriffe und Erklärungen. Unsere kleinen Patienten erhalten einfache Anleitungen und werden angeregt, bewußt Zahnpflege zu betreiben und diese als ebenso selbstverständlich zu betrachten wie die regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt.

  • Angstpatienten

    Sie kennen das Gefühl von Unwohlsein allein schon beim Gedanken an den Zahnarztbesuch? Die Mehrzahl der Bevölkerung empfindet die zahnärztliche Behandlung als unangenehm. Besonders der Geruch von Desinfektionsmittel und das Hören der Bohrergeräusche sorgen für eine Gänsehaut. Eigentlich steht die jährliche zahnärztliche Kontrolle schon längst wieder an, doch es liegen keine Schmerzen vor. Häufig ist der Verzicht eines Besuches eine mögliche Folge dieser bestehenden Angst.Kommen Sie vorher zu uns, um diesen Teufelskreis zu unterbrechen. Unter schmerzfreien Umständen können wir uns viel angenehmer mit Ihnen über Ihre Wünsche und Anliegen unterhalten. Wir nehmen Ihre Angst ernst und versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden. Neben der herkömmlichen örtlichen Anästhesie zur Schmerzausschaltung bieten wir eine Behandlung unter Sedierung für Kurzbehandlungen oder eine Vollnarkose an. Beide Behandlungen setzen voraus, dass der Patient vor der Behandlung nüchtern ist und eine Begleitperson zur Verfügung steht.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unsere Schwerpunkte


Unser gesamtes Leistungsspektrum

Die moderne Zahnheilkunde bietet heute ein breites Spektrum unterschiedlicher Möglichkeiten. Einige davon finden Sie nachfolgend aufgelistet. Gemeinsam mit Ihnen wählt unser Team die optimale Lösung für Ihre individuelle "Zahnsituation" aus. Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

  • Prophylaxe

  • Chirurgie

  • Parodontologie

  • Endodontie - Wurzelkanalbehandlung

  • Ästhetische Zahnmedizin

  • Front- und Seitenzahnfüllungen

  • Veneers

  • Bleaching

  • Funktionsdiagnostik

  • Schnarchtherapie

  • Prophylaxe

    Die ersten prophylaktischen Maßnahmen für eine positive Mundgesundheit des Kindes sollten bereits in der Schwangerschaftszeit gestellt werden. Wissenschaftliche Studien belegen, dass bestehende, unbehandelte Entzündungen des Zahnfleisches (Gingivitis) in eine Zahnbettentzündung (Parodontitis) übergehen können. Dadurch wird das Risiko einer Frühgeburt in Verbindung mit einem geringen Geburtsgewicht des Kindes vergrößert. Ebenso schädlich für das Kind sind an Karies erkrankte Zähne der Mutter, des Vaters oder anderer Bezugspersonen. Die Bakterien der engsten Bezugspersonen, zumeist der Mutter, werden an das Kind weitergegeben. Aus diesen Gründen sollte so früh wie möglich der Kinderzahnarzt aufgesucht werden. Bereits ab etwa dem sechsten Lebensmonat beginnen die ersten Milchzähne in die Mundhöhle durchzubrechen, welche große Aufmerksamkeit benötigen. 

  • Chirurgie

    Die Piezochirurgie ist eine moderne Operationstechnik. Hierbei wird mit einem speziellen Ultraschallgerät besonders schonend behandelt. Mit dem sog. Piezotome lässt sich gezielt der Knochen bearbeiten, ohne das umliegende Weichgewebe und damit wichtige anatomische Strukturen zu verletzen. Durch die gleichmäßige Kühlung wird eine Überhitzung der Knochensubstanz vermieden und eine gute Wundheilung gefördert. Die Piezochirurgie wird in unserer Praxis u.a. für folgende Eingriffe verwendet:

    • Aufbau von Knochendefekten (Knochenblockverpflanzung)
    • Bonespreading (Erweiterung des Implantatlagers)
    • Externer Sinuslift (Aufbau der Kieferhöhle mit Knochenfenster)
    • Interner Sinuslift (Aufbau der Kieferhöhle ohne Knochenfenster)
    • Wurzelspitzenresektionen
    • Schonende Zahnentfernung
  • Parodontologie

    Hinter dem Begriff Parodontitis versteckt sich eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Dazu gehören Zahnfleisch, Knochen und Wurzelzement. In der Regel ist eine Parodontitis nicht schmerzhaft, was sie von vielen anderen Entzündungsreaktionen im Körper unterscheidet. Oftmals liegt starkes Zahnfleischbluten beim Zähneputzen vor, welchem die meisten Menschen keine allzu große Bedeutung beimessen. In der Mundhöhle gibt es mehr als 600 unterschiedliche Bakterienarten. Nur wenige dieser Bakterien sind für die Mundgesundheit wirklich gefährlich. Diese Bakterien bilden einen Biofilm (Plaque, Zahnbelag) auf der Zahnoberfläche bzw. am Zahnfleischrand oder in den Zahnzwischenräumen. Wird dieser Biofilm nicht regelmäßig und gründlich entfernt, dringen die Giftstoffe einiger Bakterienarten in das Zahnfleischgewebe ein. Dies führt dazu, dass die körpereigene Abwehr, das Immunsystem, auf diesen bakteriellen Angriff mit einer Entzündung reagiert. 

  • Endodontie - Wurzelkanalbehandlung

    Ziel einer endodontischen Behandlung ist es einen Zahn langfristig zu erhalten. Eine Wurzelkanalbehandlung wird notwendig, wenn

    • eine tiefgehende Karies den Nerv infiziert hat.
    • aufgrund eines Zahntraumas der Nerv abgestorben ist und röntgenologisch eine Entzündung an der Wurzelspitze zu erkennen ist.
    • aufgrund einer massiven Zahnfehlstellung eine ästhetische Überkronung erwünscht ist und die Präparation des Zahnes den Nerv eröffnet.

    Um eine Wurzelkanalbehandlung zu verstehen, ist es wichtig den groben anatomischen Zahnaufbau zu kennen. Ein Zahn ist gegliedert in Zahnschmelz, Dentin und Wurzelzement (s. Abb. 1). In der Zahnwurzel befindet sich der Nerv-/ Gefäßstrang - die Pulpa-. Die Pulpa reicht von der Zahnkrone bis zum Wurzelende. Sie dient der Versorgung und Entwicklung des Zahnes. Wird die Pulpa entfernt, ist weiterhin die Versorgung des Zahnes gewährleistet, da der Zahn vom umgebenden Knochengewebe erhalten wird.

  • Ästhetische Zahnmedizin

    Die Ästhetik der Zähne in Verbindung mit einem schönen Lächeln spielt heutzutage für viele Menschen eine wichtige Rolle. Dabei bezieht sich die Ästhetik nicht nur auf gerade und helle Zähne im Frontzahnbereich, sondern auch auf zahnfarbene, metallfreie Restaurationen im Seitenzahnbereich. Ästhetische Compositfüllungen und kosmetische Keramikschalen (Veneers) im Frontzahnbereich und Keramikinlays im Seitenzahnbereich (Einlagefüllungen) sind Bestandteile unseres Behandlungskonzeptes. Dabei stehen die natürliche Zahnhartsubstanz, sowie die Kau- und Sprechfunktion im Vordergrund und sollten für kosmetische Zwecke nicht geopfert bzw. verändert werden.

  • Front- und Seitenzahnfüllungen

    Heutzutage haben wir die Möglichkeit, einen Verbundwerkstoff mit der Zahnhartsubstanz fest zu verkleben (Adhäsivtechnik). Das sogenannte Composit (glaspartikelgefüllter, zahnfarbener Kunststoff) wird mit Hilfe eines Haftvermittlers mit dem Zahnschmelz oder dem Zahnbein verklebt. Vorteil der Adhäsivtechnik ist, dass das Verfahren defektorientiert und minimalinvasiv (substanzschonend) ist. Keine gesunde Zahnsubstanz muss geopfert werden, um den Füllwerkstoff zum Halten zu bringen. Im Vergleich dazu fehlt bei einer herkömmlichen Amalgam- oder Zementfüllung dieser Verbund. Der Werkstoff wird verkeilt und hält durch eine Klemmpassung. Die unterminierten Zahnbereiche sind dadurch geschwächt und brechen häufig weg.

  • Veneers

    Bei größeren Defekten, starken Formveränderungen oder bei leichten Zahnfehlstellungen im Frontzahnbereich können Veneers (dünne Keramikschalen) eine gute Wahl sein. Das Verfahren ist, im Gegensatz zur klassischen Überkronung eines Zahnes, äußerst substanzschonend. Das heißt, es wird wenig bis hin zu keine Substanz vom Zahn entfernt, was die natürliche Lichtbrechung nicht aufhebt. Veneers werden fest mit der Zahnhartsubstanz verklebt.

  • Bleaching

    In Office Bleaching bei uns in der Praxis. Diese Variante des Bleachings findet bei uns in der Praxis unter zahnärztlicher Aufsicht statt. Dabei wird ein spezieller Schutz (flüssiger Kofferdam) auf das Zahnfleisch aufgetragen, damit das Bleachingmaterial nicht zur Reizung führt. Pro Sitzung werden mindestens zwei Anwendungen durchgeführt und je nach Aufhellungswunsch kann eine dritte folgen. Im Anschluss empfehlen wir das Tragen einer Flouridierungsschiene und bieten diese an. Wenn der Wunsch besteht, dass das Bleaching zu Hause durchgeführt werden soll, dann fertigen wir eine individuelle Schiene an und erklären das Einsetzen, sowie das korrekte Einfüllen des Materials. Die Schienen können für ein späteres Bleaching wiederverwendet werden.

  • Funktionsdiagnostik

    Eine Funktionsanalyse zur zahnmedizinischen Befunderhebung und Behandlungsplanung ist zur Einschätzung einer Therapieplanung von besonderer Bedeutung. Gerade bei umfangreichen Zahnbehandlungen (Zahnersatz) ist eine Funktionsanalyse zum genauen Einstellen des Bisses im Bezug zu den Kiefergelenken unabdingbar. Bestehen bereits Kopf-, Ohren-, Nacken- oder Rückenschmerzen, so können diese durch einen falsch eingestellten Biss verursacht worden sein. Die zahnärztliche Diagnostik von kraniomandibulären Dysfunktionen (CMD) wird ebenfalls durch die klinische Funktionsanalyse ermittelt. Von besonderem Interesse sind dabei das Erfassen des Schmerzgeschehens und die Analyse der möglichen maximalen Unterkieferbewegungen (Protrusion, Laterotrusion) bzw. einer Einschränkung der Kaufunktion. Im Rahmen dessen wird das Vorliegen von Kiefergelenksgeräuschen (Art, erstes Auftreten) abgeklärt. Die Diagnostik und Therapie wird patientenbezogen ermittelt und umgesetzt. 

  • Schnarchtherapie

    Endlich wieder ruhig schlafen! Das wünscht sich jeder, der vom Schnarchen betroffen ist. Etwa 40 % der Bevölkerung schnarcht. Es liegen unterschiedliche Ursachen für das Schnarchen vor. Beispielsweise eine schiefe Nasenscheidewand, Allergien oder vergrößerte Mandeln können durch eine Verengung der oberen Atemwege ein Schnarchen verursachen. Häufig ist die Ursache durch ein Erschlaffen der Muskulatur bedingt, wodurch der Unterkiefer und die Zunge nach hinten fallen und somit die oberen Atemwege verengen. Der Atemluftstrom wird beschleunigt und das Gaumensegel beginnt zu flattern, wodurch das Schnarchgeräusch entsteht. Diesem mechanischen Vorgang kann man mechanisch mit einer Schnarchschiene entgegenwirken. Diese Kunststoffschiene für den Ober- und Unterkiefer wird in der Nacht eingesetzt. Der Rachenraum wird offengehalten, sodass die Atemluft problemlos einströmen kann und kein Schnarchgeräusch entsteht.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unser Leistungsspektrum


Zahn & Gut Zahnarztpraxis in Meerbusch

ZAHN & GUT verfügt über sieben Behandlungszimmer und zwei separate Wartebereiche für Kinder und Erwachsene. Speziell für die Kinderbehandlung ist ein Behandlungszimmer im Bauernhofstil eingerichtet. Ein junges, freundliches Praxisteam freut sich auf Ihren Besuch und darauf, Sie in allen Belangen kompetent zu unterstützen.

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Optionale Noten

1,0

Angst-Patienten

1,8

Wartezeit Termin

1,4

Wartezeit Praxis

1,4

Sprechstundenzeiten

1,2

Betreuung

1,6

Entertainment

1,2

alternative Heilmethoden

1,1

Kinderfreundlichkeit

1,3

Barrierefreiheit

1,2

Praxisausstattung

1,1

Telefonische Erreichbarkeit

1,3

Parkmöglichkeiten

1,3

Öffentliche Erreichbarkeit

Weitere Informationen

Weiterempfehlung100%
Profilaufrufe5.584
Letzte Aktualisierung29.07.2020