Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Gold-Kunde
Dres. Hans Geipert und Uwe Wolfram

Dres. Hans Geipert und Uwe Wolfram

Gemeinschaftspraxis

06151/396620

Dres. Hans Geipert und Uwe Wolfram

Gemeinschaftspraxis

Öffnungszeiten

Mo
08:00 – 12:00
14:00 – 17:00
Di
08:00 – 12:00
14:00 – 17:00
Mi
08:00 – 12:00
Do
08:00 – 12:00
14:00 – 17:00
Fr
08:00 – 12:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Rheinstr. 4964367 Mühltal

Leistungen

Ganzheitliche Behandlung
Wirbelsäulenerkrankungen
Rheuma
Handchirurgie
Arthroskopie Kniegelenk
Konservative Therapie
Prävention und Diagnostik
Chirotherapie
Fixierende Verbände
Intraartikuläre Infiltrationstherapie
Injektionsbehandlungen der Weichteile
Schmerztherapie mit Medikamenten
Fuß-Operationen
Hand-Operationen
Knie-Operationen
Operative Arthrose-Therapie
Schulter-Operationen
Spezielle Rheuma-Operationen
Wirbelsäulen-Operationen

Behandler dieser Gemeinschaftspraxis (2)

Alphabetisch sortiert

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

herzlich willkommen auf der jameda-Seite unserer orthopädischen Gemeinschaftspraxis in Mühltal im Raum Darmstadt.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten Ihnen nachfolgend gerne uns, unser ganzheitliches Behandlungskonzept und unsere Praxis etwas näher vorstellen.

In unserem Orthopädischen Praxiszentrum in Mühltal stehen Sie als Patient mit Ihren individuellen gesundheitlichen Fragen im Zentrum unserer Bemühungen. Hierbei verfolgen wir einen ganzheitlichen Behandlungsansatz, um Sie stets optimal präventiv beraten und therapieren zu können.

Zur Ermittlung der Ursache von Störungen und zur Findung der richtigen Diagnose wird in der ganzheitlichen Medizin ein bestimmtes Symptom nicht für sich alleine betrachtet, sondern immer im Zusammenhang mit allen anderen Symptomen und individuellen Einflussfaktoren.

Die patientenorientierte Betreuung und detaillierte Aufklärung, regelmäßige Weiterbildungen, leitliniengerechte Organisations- und Behandlungsabläufe sowie eine optimale Kommunikation mit den kooperierenden Ärzten in Mühltal und im ganzen Raum Darmstadt - Dieburg - Groß Gerau - Lorsch - Odenwald sichern die Qualität unserer Praxis.

Wir setzen unser umfassendes Wissen und unsere Erfahrung ein, um Ihre Gesundheit gemeinsam mit Ihnen zu bewahren.

Ihre gesundheitlichen Fragen können in unseren Spezialsprechstunden ausführlich besprochen und beantwortet werden.

Auf jameda haben wir Ihnen weitere Informationen über unser Praxiszentrum für Orthopädie in Mühltal sowie über unsere Praxisschwerpunkte und Leistungen zusammengestellt.

Wir würden uns freuen, Sie bald persönlich bei uns begrüßen zu dürfen.

Ihre Orthopäden
Dr. Hans Geipert und Dr. Uwe Wolfram
und das Praxisteam

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.orthopaede-darmstadt.com


Unsere Schwerpunkte

Unsere Orthopädische Gemeinschaftspraxis Dr. Hans D. Geipert & Dr. Uwe Wolfram zeichnet sich durch ein breites Spektrum an präventiven, diagnostischen und therapeutischen Leistungen aus.

Besonders intensiv widmen wir uns nachfolgenden Schwerpunkten, zu denen wir auf Grund langjähriger praktischer Erfahrungen sowie spezieller Fort- und Weiterbildungen umfassende Kenntnisse haben.

Wenn Sie Fragen haben oder einen Termin in unserer Praxis in der Rheinstraße 49 in Mühltal vereinbaren möchten, steht Ihnen unser freundliches Team unter 06151/396620 gerne zur Verfügung.

  • Wirbelsäulenerkrankungen

  • Spezielle operative Versorgungen bei Erkrankungen des Rheumatischen Formenkreis

  • Handchirurgische Versorgungen

  • Minimalinvasive Meniskus- und Kniegelenkschirurgie (Arthroskopie)

  • Konservative Versorgungen bei orthopädischen Erkrankungen der Gelenke und Sehnen

  • Wirbelsäulenerkrankungen

    • Stabilitätserhaltende minimalinvasive schonende operative Versorgungen an der Wirbelsäule
    • Minimalinvasive operative Versorgungen bei Bandscheibenvorfällen
    • Konservative Versorgungen bei degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen insbesondere durch spezifische bildwandlergestützte Injektionsmaßnahmen zur Arthroseprophylaxe
  • Spezielle operative Versorgungen bei Erkrankungen des Rheumatischen Formenkreis

  • Handchirurgische Versorgungen

  • Minimalinvasive Meniskus- und Kniegelenkschirurgie (Arthroskopie)

  • Konservative Versorgungen bei orthopädischen Erkrankungen der Gelenke und Sehnen

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.orthopaede-darmstadt.com


Unser gesamtes Leistungs­spektrum

In den großzügigen Räumlichkeiten der Orthopädischen Gemeinschaftspraxis Dr. Geipert & Dr. Wolfram in Mühltal bieten wir Ihnen das gesamte Spektrum der Orthopädie: Von der Prävention und Diagnostik mittels modernster Verfahren über konservative wie auch operative Therapiemethoden sind wir mit unserer langjährigen Erfahrung und umfassenden Expertise Ihre kompetenten Ansprechpartner, wenn es um Ihre Gesundheit und Beweglichkeit geht. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl unseres Leistungsspektrums. Kontaktieren Sie uns gerne unter 06151/396620, wenn Sie Fragen haben oder einen Termin wünschen.

  • Prävention und Diagnostik

  • Chirotherapie

  • Fixierende Verbände (Gips, Schienen)

  • Intraartikuläre Infiltrationstherapie

  • Injektionsbehandlungen der Weichteile

  • Orthopädische Hilfsmittel

  • Schmerztherapie mit Medikamenten

  • Steroidale Antiphlogistika – Kortison

  • Myotonolytika

  • Operationen

  • Fuß-Operationen

  • Hand-Operationen

  • Knie-Operationen

  • Operative Arthrose-Therapie

  • Schulter-Operationen

  • Spezielle Rheuma-Operationen

  • Wirbelsäulen-Operationen

  • Gesundheitsleistungen

  • Prävention und Diagnostik

    • Orthopädische Diagnostik
    • Röntgendiagnostik
    • Ultraschall (Sonographie)
      • Ultraschall der Gelenke Arthrosonographie
      • Ultraschall der Säuglingshüften (in Kooperation)
      • Ultraschall der Weichteile (Muskeln, Bänder und Sehnen)
  • Chirotherapie

    Die manuelle Behandlung der Wirbelsäule wird schon seit Jahrhunderten praktiziert.

    Das Rückenmark und die unmittelbar von ihm entspringenden Nerven stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Wirbelsäule. Somit ist nicht nur diese, sondern auch unser Rückenmark und dessen Nervenwurzeln – ein Teil des zentralen Nervensystems – den täglichen Belastungen des Rückens im Alltag ausgesetzt.

    Das Verfahren

    Die Chiropraktik beruht auf der Erkenntnis, dass Verschiebungen der Wirbel aus ihrer physiologischen (normalen) Lage heraus zu Irritationen des Nervensystems führen.

    Es entstehen Einklemmungen im Bereich zwischen den Wirbeln – so genannte Subluxationen, die der Chiropraktiker durch einrichten (adjustieren) der Wirbel wieder löst. Auch Gelenke können chiropraktisch therapiert werden.

    Man spricht im Falle einer solchen Reizung des Nervensystems auch von einer Blockierung der Wirbelsäule. Diese Blockierungen können von Chiropraktikern erkannt und durch spezielle Handgriffe beseitigt werden.

    Ihr Nutzen

    Chiropraktik hilft dem Körper, sich selbst zu heilen. Der Behandler setzt lediglich Impulse und ermöglicht dem Körper so, sich zu regenerieren.

    Durch die Chiropraktik können Schmerzen sanft und natürlich beseitigt werden. Sie verhilft Ihnen so zu mehr Wohlbefinden und Lebensfreude und trägt dazu bei, Ihre Lebensqualität deutlich zu steigern.

  • Fixierende Verbände (Gips, Schienen)

    Fixierenden Verbänden - zu denen beispielsweise der Gips, die Schiene, das Tape und Kunststoffverbände zählen - dienen der Behandlung einer pathologischen Beweglichkeit verschiedener Gelenke, von Bandverletzungen und zur konservativen Behandlung von Frakturen.

    Für die verschiedenen Typen der fixierenden Verbände liegen unterschiedliche Indikationen (Anwendungsgebiete) vor, da sich die verschiedenen Krankheitsbilder nicht mit jeder Art der fixierenden Verbände gleich gut behandeln lassen.

    Der Grad der Fixierung bei einem Tape als funktionellem Verband lässt sich nicht mit einer totalen Immobilisierung durch einen Gipsverband vergleichen. Mit Hilfe der Fixierung lässt sich häufig eine Unterstützung des Heilungsprozesses erreichen.

  • Intraartikuläre Infiltrationstherapie

    Injektionen in die Gelenke können mit verschiedenen Präparaten durchgeführt werden (s. auch "Gesundheitsleistungen - Therapie - Hyaluronsäure-Therapie") .

    Die intraartikulären Infiltrationstherapie mit Cortison dient der Behandlung einer Synovialitis (Entzündung der inneren Gelenkhaut) sowohl rheumatischen, als auch degenerativen Ursprungs.

    Durch die Applikation des Cortisons, bei dem es sich um ein Steroidhormon mit entzündungshemmernder und immunsuppressiver Wirkung handelt, kann ein vorliegender Erguss rasch gemindert und eine Schwellung reduziert werden.

    Indikationen (Anwendungsgebiete)

    • Rheumatoide Arthritis
    • andere Erkrankungen des Rheumatischen Formenkreises mit Gelenkbeteiligung
    • akute aktivierte Arthrose
    • Gicht
    • Pseudogicht
  • Injektionsbehandlungen der Weichteile

    Diagnostische Injektionen

    Durch Injektion einer kleinen Menge von Örtlichem Betäubungsmittel kann in geeigneten Fällen die Ursache einer Schmerzauslösung eingegrenzt werden. Beispiele hierfür sind Schwellungen / Entzündungen von Nerven zwischen den Mittelfussknochen (Morton-Neuralgie) oder bei Erkrankungen - Schmerzzuständen an der Wirbelsäule.

    Je nach Ergebnis kann sich eine therapeutische Injektion anschließen.

    Therapeutische Injektionen können durchgeführt werden mit

    • örtlichen Betäubungsmitteln
    • Cortisonpräparaten
    • naturheilkundlichen Präparaten, z.B. Zeel und Traumeel
    • Hyaluronsäure

    oder einer sinnvollen Kombination der Einzelpräparate.

    Die Injektionen können je nach Indikation ausgeführt werden als

    • gezielte Injektion unter die Haut an Schmerzpunkte
    • flächige Injektion unter die Haut (Quaddelung)
    • gezielte Injektion an erkranktes Sehnengleitgewebe
    • gezielte Injektion an erkranktes Bursagewebe
    • gezielte Injektion an überreiztes Nervengewebe

    Die Therapeutische Lokalanästhesie blockiert Nervenimpulse und versucht so, den Kreislauf Schmerz - Verspannung / Felstellung - weiterer Schmerz zu durchbrechen.

    Die Lokale Injektion von Cortison soll Entzündungen und Schwellungen bessern oder beseitigen. Cortison wirkt stark und sicher gegen Entzündungen, selten kann es zu örtlichen Nebenwirkungen an Haut / Unterhaut kommen.

    Die Injektion von Naturheilkundlichen Substanzen verfolgt im Endeffekt auch schmerz- und entzündungsverminderte Ansätze. Hier kommen verschiedene Präparate in Kombination zum Einsatz.

  • Orthopädische Hilfsmittel

    Orthopädische Hilfsmittel kommen zum Einsatz wenn

    • die Ursachen einer Behinderung nicht durch andere Maßnahmen beseitigt werden können
    • andere Maßnahmen in ihrer Wirksamkeit unterstützt werden sollen
    • Einschränkungen der Bewegungsfähigkleit ausgeglichen werden sollen
    • Heilprozesse z.B. nach Operationen unterstützt werden sollen
    • Bereiche des Körpers entlastet werden müssen

    Zu den Orthopädischen Hilfsmitteln zählen z.B.

    • Gehhilfen wie Gehstützen oder Rollatoren
    • Stütz- und Haltevorrichtungen wie
      • Bandage
      • Orthese
      • Korsett
      • äussere Prothese
    • Rollstühle
    • Einlagen und Fussbettungen
    • Orthopädische Schuhe und Schuhzurichtungen
    • Badewannenlifter und andere Hebehilfen
    • Greifvorrichtungen

    Da das jeweilige Hilfsmittel individuell zum Patienten "passen" muß, ist die Anpassung durch eine ausgebildete Fachkraft von großer Bedeutung, auch die "Bedienung" muß Ihnen genau erklärt werden.

    Sollte das Hilfsmittel zu Beschwerden durch Fehllage oder Druck führen, sollte der Tragekomfort  oder die Handhabung nicht wie erwünscht sein, muß der Fachmann aufgesucht und das Problem besprochen werden. Das "Weglassen" des Hilfsmittels wegen Enttäuschung ist nicht der richtige Weg.

    Hilfsmittel helfen nur, heilen aber nicht. Dies bedeutet, daß das Hilfsmittel auch eingestzt werden muß, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Über Art und Häufigkeit des Einsatztes werden wir Sie bei der Verordnung informieren und beraten.

  • Schmerztherapie mit Medikamenten

    Schmerzmittel (Analgetika) werden eingesetzt, um die Schmerzen zu lindern und einen normaleren Alltag ohne dauernde Beschwerden zu ermöglichen.

    Analgetika ohne entzündungshemmende Substanzen können bei anhaltenden Schmerzen keine Änderung der Schmerzursache herbeiführen. Hier empfiehlt sich der Einsatz der nichtsteroidalen Antiphlogistika. Nichtsteroidale Antiphlogistika sind enzündungs- und schmerzhemmende Arzneimittel ohne Kortisol.

    Einige der nichtsteroidalen Antiphlogistika werden eingenommen, andere werden direkt auf die schmerzenden Gelenke aufgetragen. Sie enthalten unterschiedliche Inhaltstoffe oder Kombinationen verschiedener Wirkstoffe zur Schmerztherapie.

    Folgende entündungshemmende Inhaltstoffe kommen zur Anwendung:

    • Acemetacin
    • Celecoxib
    • Diclofenac
    • Etofenamat
    • Etoricoxib
    • Ibuprofen
    • Indometacin
    • Ketoprofen
    • Naproxen
    • Paracetamol
    • Piroxicam
    • Salicylsäure

    Eine unerwünschte, aber leider häufige Nebenwirkung dieser Stoffgruppe ist eine Minderung der den Magen schützenden Mechanismen. Dadurch kann es zu Magen - Darmbeschwerden, zum Magengeschwür bis hin zum Magendurchbruch oder Magenbluten kommen. Die einzelnen Stoffe unterscheiden sich hierbei in Ihrer Nebenwirkungsintensität. Andere Nebenwirkungen betreffen die Herzleistung und das Herz-Kreislaufsystem. Wir werden Sie hierzu befragen, und den für Sie geeigneten Stoff heraussuchen. Möglicherweise werden wir Ihnen einen Magenschutz dazu verordnen (Pantozol).

  • Steroidale Antiphlogistika – Kortison

    Kortisone wirken stark entzündungshemmend. Das Kortison wird direkt in das entzündete Gelenk gespritzt. Bis zu vier Anwendungen jährlich sind möglich.

    Auch kann Kortison eingenommen werden. Auf Orthopädischem Fachgebiet wird meist nur eine Stoßbehandlung verordnet.

  • Myotonolytika

    Methocarbamol ist ein zentral wirkendes Muskelrelaxans. Die Reflexleitung im Rückenmark und in bestimmten Hirnzentren wird gehemmt, sodaß sich die betroffene Muskulatur entspannen kann. Der Stoff hat keine direkte Auswirkung auf die Muskulatur. Der weitere genauere Wirkmechanismus ist noch nicht bekannt.

    Es besteht kein Suchtpotential und keine sedierende Wirkung. Die Teilnahme am Straßenverkehr ist in der Regel nicht beeinträchtigt. Die Wirkung tritt nach spätestens 3 Tagen ein, die Verträglichkeit ist gut.

    Das früher oft verordnete Tetrazepam hat hingegen eine sedierende Wirkung, insgesamt mehr Nebenwirkungen, braucht länger bis zum Wirkeintritt und hat eine potentielle Suchtgefahr. Da auch lebensbedrohliche Hautveränderungen (Stevens - Johnson - Syndrom, toxische epidermale Nekrolyse) auftreten können, wird dieses Präparat nicht mehr verordnet.

  • Operationen

    Nach Abklärung der Ursache Ihrer Beschwerden ist Ziel unser Bemühungen zunächst immer die konservative Therapie. Dies bedeutet, dass wir alles daran setzen, Ihnen operative Eingriffe zu ersparen.

    Sollte eine Operation unumgänglich sein, wählen wir die nach Möglichkeit schonendste und effizienteste operative Methode aus.

    Besonders wichtig ist uns, dass wir nicht nur das zu operierende Gelenk mit größter Umsicht behandeln, sondern auch umliegendes Gewebe und Muskulatur soweit wie möglich schonen. Das verringert postoperative Schmerzen, Schwellungen und Blutergüsse und sorgt für einen sicheren und schnellen Heilungsprozess.

    Wir sind an folgenden Kliniken tätig:

    • Agaplesion Elisabethenstift Darmstadt    Stationäre Operationen
    • Luisenkrankenhaus Lindenfels                Stationäre Operationen
    • St. Rochus Krankenhaus Dieburg           Stationäre und Ambulante Operationen
  • Fuß-Operationen

    Im Bereich des Fußes bieten wir u.a. folgende Operationen an:

    • Hallux valgus Korrektur
    • Hammer- und Krallenzehenkorrektur
    • Spezielle Korrekturen bei rheumatischen Erkrankungen
    • Versteifungsoperationen bei Arthrosen der Fusswurzel
    • Korrekturoperationen bei Deformierungen oder Auswüchsen des Knochens oder der Weichteile

    Fußfehlstellungen wie der Hallux valgus oder Krallenzehen sind eine häufige Erkrankung bedingt durch Alterungsprozesse, erblich bedinge Veranlagung oder die Folge von Grunderkrankungen wie beispielsweise die Rheumatoide Arthritis oder Diabetes mellitus.

  • Hand-Operationen

    Im Bereich der Hand bieten wir u.a. Operationen folgender Erkrankungen an:

    • Dupuytren Kontraktur
    • Ganglion (Überbein)
    • Ringbandengen / Schnellender Finger
    • Rheumatische Erkrankungen mit entzündetem Sehnengleitgewebe
    • Arthrosen der der Fingergelenke
      • Versteifungen
      • Endoprothesen
    • Arthrose des Daumensattelgelenkes
  • Knie-Operationen

    Im Bereich des Knies bieten wir Ihnen u.a. folgende Operationen an:

    • Arthroskopie (Gelenkspiegelung)
    • Knieprothese (Gonarthrose)
      • Teilgelenkersatz (medialer Schlitten) in minimalinvasiver Technik
      • Totalendoprothese (Oberflächenersatz)
    • Meniskus-Operation (Meniskusriss)
    • Entfernung einer entzündeten Bursa / eines Ganglions
  • Operative Arthrose-Therapie

    • Gelenkerhaltende Maßnahmen - Gelenkdebridement
    • Gelenkerhaltende Maßnahmen - Achskorrekturen
    • Gelenkersetzende Maßnahmen - Endoprothesen
    • Gelenkversteifende Maßnahmen
  • Schulter-Operationen

    Im Bereich der Schulter bieten wir selbst keine Operationen an. Wir beraten Sie aber gerne und geben Ihnen Hinweise auf hierfür spezialisierte Kollegen und Kliniken, um Ihnen Entscheidungsgrundlagen zu geben.

    Häufig durchgeführt werden:

    • Stabilisierung (Schulterinstabilität bzw. Schulterluxation)
    • Rotatorenmanschettennaht (Rotatorenmanschettenruptur)
    • Arthroskopische Dekompression (Impingementsyndrom)
    • Kalkentfernung (Kalkschulter)
    • Schulterprothese (Omarthrose)
  • Spezielle Rheuma-Operationen

    • Arthroskopische Entfernung der entzündeten Gelenkinnenhaut (Synovectomie)
    • Offene Entfernung der entzündeten Gelenkinnenhaut oder des Sehnengleitgewebes
    • Gelenkerhaltende Maßnahmen mit Ersatz der Gelernkoberfläche durch körpereigenes Gewebe (Resektionsinterpositionsarthroplastik)
    • Gelenkkorrigierende Maßnahmen (Achskorrekturen)
    • Gelenkersetzende Maßnahmen (Endoprothesen)
    • Gelenkversteifende Maßnahmen
  • Wirbelsäulen-Operationen

    Im Bereich der Wirbelsäule bieten wir Ihnen u.a. folgende Operationen an:

    • Verödung des schmerzerzeugendes Gewebes an den Wirbelgelenken in Punktionstechnik (Facettenkoaglulation)
    • Entfernung krankhaften Bandscheibengewebes in endoskopischer Technik
    • Entfernung krankhaften Bandscheibengewebes in minimalinvasiver Technik
    • Entfernung von Knochenwucherungen im Wirbelkanal und den abgehenden Nervenaustrittskanälen in stabilitäts- und gelenkerhaltender, minimalinvasiver und mikroskopunterstützter Technik (STADEC)
    • Entfernung von einliegendem Metall
    • Versteifungen, ggf. mit Stellungskorrektur der Wirbel z.B. beim Wirbelgleiten
  • Gesundheitsleistungen

    Neben den allgemeinen Leistungen bieten wir Ihnen - für eine ganzheitliche und individuelle Prävention, Diagnostik und Therapie - folgende Gesundheitsleistungen an:

    Prävention und Diagnostik

    • Body-Analyse (Impedanzanalyse)
    • Ernährungsberatung
    • Gesundheitsberatung
    • Skelettreifebestimmung
    • Präventionsbehandlung an der Wirbelsäule mit Interferenzstrom oder Mikrowelle (Wärmebehandlungen)

    Therapie

    • Akupunktur
    • Dynamische Fußdruckmessung mit anschließender individueller Formfräsung der Einlage
    • Extrakorporale Stosswellentherapie (ESWT)
    • Hyaluronsäure-Therapie
    • Hydrojet (Wasserdruckstrahlmassage)
    • Injektionstechniken an der Wirbelsäule zur Arthrosetherapie
    • Kinesio-Taping
    • Magnetfeldtherapie
    • Medizinische Lasertherapie
    • Ozontherapie

    Nutzen Sie unser breites Angebot zur Erhaltung und Steigerung Ihrer Gesundheit und Ihres Wohlbefindens.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Orthopädische Gemeinschaftspraxis Mühltal


Weitere Informationen

Weiterempfehlung86%
Profilaufrufe8.301
Letzte Aktualisierung07.01.2022

Garantierter Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns höchste Priorität.

Laut Stiftung Warentest gehört unsere Online-Terminvergabe in der Kategorie „Basisschutz persönlicher Daten“ zu den Siegern (Note 1,9). jameda ist „ideal für die Suche nach neuen Ärzten“. (test 1/2021)

Für unsere Videosprechstunde bestätigt uns das Datenschutz-Zertifikat nach ips höchste Anforderungen an Daten- und Verbraucherschutz.

Selbstverständlich halten wir uns bei allen unseren Services strikt an die Vorgaben der EU-Datenschutz­grund­verordnung (DSGVO).