Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar
Ärzte für plastische & ästhetische Operationen:
Gold-Kunde

Dr. Wetzel

Ärztin, Plastische & Ästhetische Chirurgin

DankeDr. Wetzel!

Aktion
Danke sagen

Sprechzeiten

Adresse

Maximilianstr. 38-4080539 München

Bilder

Herzlich willkommen

Schön, dass Sie mich bei Jameda gefunden haben. Über dieses Profil haben Sie die Möglichkeit sich über mich und meine Leistungen zu informieren.

Ich bin Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie im Camparihaus in München und operiere in der Klinik Dr. Geisenhofer am Englischen Garten. Meine operativen Schwerpunkte sind die ästhetische Brust- und Gesichtschirurgie, körperstraffende und körperformende Eingriffe sowie die Ästhetische Faltenbehandlung des Gesichtes mit Hilfe von Botulinumtoxin und Fillern. Mein Profil soll ihnen einen kleinen Überblick über das von mir angebotene Behandlungsspektrum und meinen Tätigkeitsbereich verschaffen und mögliche Fragen zu den verschiedenen Eingriffen beantworten. Die Individualität des Körpers lässt eine Pauschalisierung kaum zu, sodass dies nur beispielhaft zu sehen ist. Im Einzelfall kann nur ein persönliches Gespräch unter vier Augen Klarheit über die Grenzen und Möglichkeiten der Chirurgie zur Lösung ihrer Sorgen und Wünsche bringen.

Über mich

Ich habe 1995 das Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover begonnen.Nach Abschluss des Studiums folgte die Weiterbildung zur Fachärztin in der Plastischen Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover, wo ich Erfahrungen in der Verbrennungs-, Hand- und Rekonstruktionschirurgie sowie in der intensivmedizinischen Behandlung Schwerbrandverletzter sammeln konnte. 2003 erfolgte die wissenschaftliche Promotion. Danach setzte ich meine Assistenzarztzeit in der Abteilung für Plastische und Ästhetische Chirurgie der Kaiserswerther Diakonie in Düsseldorf fort. Ergänzend durch diese umfangreiche Weiterbildung, in der ich das gesamte Gebiet der Ästhetischen, der Rekonstruktiven und der Tumorchirurgie erlernen konnte, habe ich im Dezember 2008 die Prüfung zur Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie abgelegen können. Seit März 2009 arbeitete ich als Fachärztin in der Praxis für Ästhetisch-Plastische Chirurgie im Camparihaus Prof. Dr. med. Axel-Mario Feller und Prof. Dr. med. Christoph Heitmann sowie seit Januar 2014 Prof. Dr. med. Hisham Fansa. Vor allem in dieser Zeit konnte ich meine Fähigkeiten im Rahmen von mehreren Tausend eigenständigen operativen Eingriffen auf dem gesamten Gebiet der Ästhetischen und Rekonstruktiven Chirurgie ausbauen und vertiefen. Ich konnte eigene Techniken und Methoden etablieren und diesen Bereich der Chirurgie zu meinem Schwerpunkt machen.

Ich lebe mit meinem Mann und meinen drei Kindern in München.

Als erfahrene Chirurgin, Frau und Mutter kann ich mich gut in die Wünsche und Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten einfühlen und ihnen beratend und tatkräftig zur Seite stehen.

Sollten Sie Fragen haben oder ein persönliches Beratungsgespräch wünschen, freue ich mich über eine Kontaktaufnahme in der Praxis auf der Maximilianstrasse.

Gerne beantworte ich auch ihre Fragen per Mail: info@plastischechirurgie-wetzel.de

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Heitmann & Fansa Ästhetisch Plastische Chirurgie


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Meine operativen Schwerpunkte sind die ästhetische Brust- und Gesichtschirurgie wie zum Beispiel Brustvergrößerung, Brustverkleinerung, Bruststraffung, Oberlidstraffung und Facelift sowie körperstraffende und körperformende Eingriffe wie Fettabsaugung, Eigenfettbehandlung, Bauchstraffung, Oberschenkelstraffung, Oberarmstraffung und Bodylift. Außerdem biete ich die Ästhetische Faltenbehandlung des Gesichtes mit Hilfe von Botulinumtoxin und Fillern an.

  • Brust:

  • Gesicht:

  • Körper:

  • Brust:

    Brustvergrößerungen

    Eigenfetteinspritzungen

    Brustverkleinerungen

    Bruststraffungen

    Operationen bei Gynäkomastie

  • Gesicht:

    Faltenbehandlung des Gesichtes

    Oberlidstraffungen

    Eigenfetteinspritzungen

    Facelift

    Brauenlift

  • Körper:

    Fettabsaugungen

    Bauchdeckenstraffungen

    Bodylift

    Gesäßstraffungen

    Oberschenkelstraffungen

    Oberarmstraffungen

    Schamlippenverkleinerungen

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Heitmann & Fansa Ästhetisch Plastische Chirurgie


Mein weiteres Leistungsspektrum

Veränderung ist das Gesetz des Lebens. Die Zeit bringt Veränderung und hinterlässt Spuren. Manche dieser Spuren, seien sie früher oder später gezeichnet, machen uns schön und einzigartig. Andere lassen uns einfach nur traurig und unzufrieden werden.

In unserer Praxis nehme ich mir Zeit für Sie. Ich möchte Ihre Bedürfnisse und Vorstellungen verstehen, einen individuellen Behandlungsplan für Sie entwerfen und Ihnen die Chancen und Grenzen der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie aufzeigen.

Ein natürliches Behandlungsergebnis ist mir hierbei sehr wichtig. 

 

 

  • Faltenentstehung:

  • Faltenbehandlung:

  • Brustchirurgie:

  • Brustvergrößerung (Augmentation):

  • Faltenentstehung:

    Falten sind die natürliche Folge der Hautalterung. Unter anderem Hektik, Stress, gelebte Jahre, Ernährung, Umwelteinflüsse, Sonneneinstrahlung, Nikotin und Alkohol haben Einfluss auf die Faltenbildung der Haut. Die sinkende Fettproduktion der Talgdrüsen, die Verminderung der Wasserspeicherkraft und der Verlust an elastischen Fasern  lässt die Haut im Alter dünner und trockener werden. Es entstehen zunächst dünne Linien um Augen und Mund und später tiefere Falten. Mit zunehmendem Alter kommt es durch einen Volumenverlust an Knochen, Bindegewebe und Unterhautfett zu einem Herabsinken der Gesichtsstrukturen. Man unterscheidet zwischen drei Faltentypen. Statischen Falten, wie zum Beispiel die Nasolabialfalte oder die Marionettenfalte. Diese sind unabhängig von der Mimik dauerhaft zu sehen.

    Mimische Falten, sind Falten, die durch die Bewegung der Muskulatur im Bereich des Gesichtes verstärkt werden, zum Beispiel Lach-, Stirn-, und Zornesfalten. Außerdem gibt es noch die sogenannten Knitterfalten. Dies sind oberflächliche Falten vorrangig um den Mund,  an Wangen und Kinn, die durch Rauchen und Sonneneinstrahlung begünstigt werden.

    Gesundheit und Schönheit stehen in unmittelbarem Zusammenhang. Kosmetikprodukte und Faltencremes schützen die Haut vor Austrocknung und Umwelteinflüssen, haben aber auch ihre Grenzen. Bevor man allerdings zum Messer greift, kommen zur effektiven Faltenbehandlung Botulinum Toxin und sogenannte Filler zum Einsatz.

     

  • Faltenbehandlung:

    Durch die langjährige Anwendung in der Neurologie und der Ästhetischen Medizin wird das Nervengift Botulinumtoxin als sicheres Produkt zur Behandlung mimischer Falten angesehen. Die Glättung der Haut entsteht hierbei durch eine vorrübergehende Reduktion der Aktivität der Gesichtsmuskulatur. Der Erfolg der Behandlung ist bereits nach wenigen Tagen und in voller Ausprägung nach ein bis zwei Wochen sichtbar. Die Wirkung lässt nach ca. 6 Monaten nach, wobei die Reduktion der Falten länger sichtbar bleibt.  Botulinumtoxin wird hauptsächlich im Bereich der Stirn, der Augen und der Oberlippe angewendet.

    Hyaluronsäure ist ein wasserspeichernder Stoff, der unter anderem in Haut und Bindegewebe zu finden ist. Dort regt dieser die Bildung von elastischen und kollagenen Fasern an. Durch die Unterspritzung der Haut mit Hyaluronsäure kann die entstandene Falte von innen heraus aufgepolstert werden. Je nach Faltenart und -tiefe wird hierbei auf unterschiedlich stark vernetzte Präparate zurückgegriffen. Da es sich um einen körpereigenen Stoff handelt, sind allergische Reaktionen oder Unverträglichkeiten recht selten. Die meisten Präparate sind bereits mit einem örtlichen Betäubungsmittel versetzt. Des Weiteren können betäubende Cremes oder eine Lokalanästhesie die Injektionsbehandlung erleichtern. Da die Hyaluronsäure vom Körper wieder abgebaut wird, ist die Behandlung für einen dauerhaften Erfolg alle 6-12 Monate zu wiederholen.

  • Brustchirurgie:

    Durch meine langjährige chirurgische Erfahrung in der Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie im Camparihaus ist die ästhetische Brustchirurgie in den Focus meiner operativen Tätigkeit gerückt. Ich biete das gesamte Spektrum der Ästhetische Brustchirurgie an und stelle die Indikation zu dem entsprechenden Eingriff, über den ich Sie im Rahmen eines ausführlichen individuellen Beratungsgesprächs gerne ganz genau informiere.

    Viele Frauen wünschen sich z.B. nach starker Gewichtsabnahme oder Schwangerschaft und Stillzeit eine Wiederherstellung der jugendlichen Form bzw. wünschen sich eine zu ihrem Körper passende Brust, sei es durch Vergrößerung oder Verkleinerung, Straffung oder alles in einem.

  • Brustvergrößerung (Augmentation):

    Viele Frauen leiden unter einer in ihren Augen zu kleinen oder nach einer Schwangerschaft erschlafften, leer gewordenen Brust.

    Durch die Einlage eines Silikonimplantates vor oder hinter den Muskel kann der bestehende Hautmantel oftmals gut wieder aufgefüllt, bzw. bei einer klein angelegten Brust neu geformt werden. Es gibt eine Vielzahl von Implantaten in verschiedenen Formen und Projektionen. Ich verwende hauptsächlich hochwertige Implantate der Firma Mentor. Welches Implantat verwendet wird und wie das genaue Vorgehen ist, ist individuell sehr unterschiedlich. Durch das Einbringen unterschiedlicher Implantate können auch bestehende Mammaasymmetrien ausgeglichen werden. Im Rahmen des Beratungsgespräches wird auf den persönlichen Wunsch Rücksicht nehmend, die Form, Größe und Platzierung sowie der Narbenverlauf besprochen. Für mich ist es wichtig, dass wir im Vorfeld die genauen Wünsche und Vorstellungen besprechen, oftmals helfen hierbei Bilder aus Zeitschriften oder auch eigene Fotos aus früheren Zeiten. Die Operation wird in Vollnarkose vorgenommen und sie sollten eine Nacht stationär postoperativ in der Klinik bleiben. Postoperativ erhalten Sie einen speziellen BH, den Sie ca. 6 Wochen lang unterstützend Tag und Nacht tragen sollten.

    Grundsätzlich steht einer Schwangerschaft und auch dem Stillen nach einer Brustvergrößerung nichts im Wege.

  • Eigenfetttransplantation:

    Immer mehr Erfahrungen sammeln wir heute mit der Eigenfetttransplantation zur Brustvergrößerung aber auch zum Ausgleich von Konturunregelmäßigkeiten, zur Faltenbehandlung oder Verbesserung von eingezogenen, schmerzhaften Narben. Bei der Eigenfetttransplantation wird an einer Stelle, an der ein gewisses „überschüssiges“ Depot ist, eine Fettsaugung mit Hilfe eines speziellen Aufbereitungssystems vorgenommen. Das hier gesammelte Fett wird dann durch spezielle Kanülen mehr oder weniger Zelle für Zelle in die Problemzone eingebracht. Bei Narben wird es in oder diffus unter die Narbe gespritzt, um Einziehungen oder Verwachsungen zu lösen und eine Verschiebeschicht zu schaffen. Im Rahmen der Brustvergrößerung oder bei Asymmetrien kann der bestehende Hautmantel durch das Einbringen von Eigenfett aufgefüllt und Formunschönheiten ausgeglichen werden. Die Menge des einzubringenden Fettes ist aber bei der Eigenfetttransplantation limitieret. Im Gegensatz zur Augmentation mit Hilfe eines Silikonimplantates können hierbei nur kleinere Volumina pro Eingriff injiziert werden, da das transplantierte Fett ja auch „anwachsen“ muss. Je nach Befund und Beschwerden kann der Eingriff aber auch mehrmals wiederholt werden. Die Operation wird in den meisten Fällen in Vollnarkose vorgenommen und sie sollten eine Nacht stationär postoperativ in der Klinik bleiben.

  • Brustverkleinerung (Mammareduktion):

    Viele Frauen leiden stark unter dem Gewicht und der Größe der Brust. Einschneidende BH Träger, Hals- und Brustwirbelsäulenbeschwerden oder sogar chronische Entzündungen im Bereich der Unterbrustfalte sind die Folge. Durch eine spezielle Schnittführung kann das Drüsengewebe reduziert und der Hautmantel so geformt werden, dass die Brustwarze wieder an die gewünschte Position gebracht wird und Größe und Form der Brust ihren persönlichen Vorstellungen nach wieder im Einklang mit ihrem Körper sind. In welchem Ausmaß die Brust verkleinert und gestrafft werden soll, besprechen wir gemeinsam in einem ausführlichen persönlichen Beratungsgespräch. Hierfür ist es manchmal hilfreich, Bilder aus Zeitschriften oder eigene Fotos mitzubringen, um die persönlichen Vorstellungen zu veranschaulichen. Grundsätzlich steht einer Schwangerschaft und auch dem Stillen nach einer Mammarduktionsplastik nichts im Wege. Der Eingriff erfolgt in Vollnarkose, stationär. Am nächsten Morgen können Sie meist die Klinik nach einer abschließenden Visite verlassen. Sie bekommen einen speziellen BH, den für ca. 6 Wochen Tag und Nacht tragen sollten.

    Leider ist die sogenannte Mammahyperplasie in den meisten Fällen keine Erkrankung mehr, deren Therapie die Krankenkasse übernimmt, sondern ebenfalls ein ästhetischer Eingriff, deren Kosten sie selber tragen müssen. Sprechen sie aber diesbezüglich in jedem Fall mit ihrer Krankenkasse.

     

  • Bruststraffung (Mastopexie):

    Äußere Einflüsse wie Alterungsprozess, Gewichtsschwankungen oder Schwangerschaft und Stillzeit führen zum Volumenverlust der Brust und damit zum Herabsinken des Hautmantels. Im Rahmen einer Straffungsoperation (Mastopexie) kann der Hautmantel der Brust durch eine spezielle Schnittführung unter Erhalt des gesamten Fett- und Drüsengewebes so umgeformt werden, dass die Brustwarze und die Brust wieder in die gewünschte Position und Form gebracht werden können. In den meisten Fällen entsteht hierbei eine Narbe um die Brustwarze, senkrecht darunter und in der Unterbrustfalte. Jede Brust ist in Form und Volumen natürlich ganz unterschiedlich. Wie das spezielle Vorgehen ist, muss ganz individuell, auch entsprechend ihrer eigenen Vorstellungen geplant und besprochen werden. Grundsätzlich steht einer erneuten Schwangerschaft und auch dem Stillen nach einer Bruststraffung nichts im Wege. Der Eingriff wird normalerweise in Vollnarkose stationär durchgeführt. In der Regel können sie nach einer abschließenden Visite das Krankenhaus am nächsten Morgen verlassen. Sie bekommen einen speziellen BH, den für ca. 6 Wochen Tag und Nacht tragen sollten.

  • Gynäkomastie:

    Unter Gynäkomastie versteht man die abnorme Vergrößerung der männlichen Brust. Dies kann verschiedene Ursachen haben, die unbedingt vor einer operativen Therapie abgeklärt werden sollten. Sie kann hormonell-. und wachstumsbedingt sein, manche Medikamente können auslösend sein, aber auch hormonproduzierende Tumore sowie Übergewicht oder starke Gewichtsschwankungen können die Ursache für die Gynäkomastie sein. Die männliche Brust kann schmerzhaft oder einfach auch nur lästig und unangenehm sein. In vielen Fällen reicht eine umschriebene Fettsaugung in Vollnarkose. Lässt sich die harte Drüse hinter der Brustwarze nicht entfernen, ist ein zusätzlicher halbrunder Schnitt entlang des unteren  Randes der Brustwarze erforderlich, um das Drüsengewebe auszuschälen. Je nach Befund kann hier eine feingewebliche Untersuchung durch den Pathologen sinnvoll sein. Sie werden noch im OP mit einem speziellen Kompressionsmieder versorgt, um Schwellungen und Blutergüssen vorzubeugen und zur Konturverbesserung sowie um den Hautmantel anzulegen. Dieses Mieder sollten sie ca. 4-6 Wochen Tag und Nacht tragen.

  • Fettabsaugung (Liposuction):

    Manche Frauen, aber genauso auch Männer, leiden unter einer so genannten Fettverteilungsstörung. Bei einem insgesamt schlanken Körper zeigen sich hierbei kleine oder auch größere Problemzonen, die es teilweise sogar unmöglich machen, reguläre Kleidung passend zu erwerben. Dann passt in der Taille beispielsweise Größe 36, an den Beinen bräuchten sie aber eine Gr. 40. Das kann zu einem sehr unangenehmen Problem werden und zu großer Unzufriedenheit führen, da diese Fettpolster oftmals diätresistent sind. Typische Fettdepots finden sich im Bereich der seitlichen Oberschenkel (Reithosen) oder im Bereich des Unterbauches. Manche Patientinnen leiden aber auch unter sehr kräftigen Waden und Fesseln oder unter starken Oberarmen oder den sogenannten Love handles, Fettansammlungen im Bereich des unteren seitlichen Rückens. Mit Hilfe einer Fettabsaugung kann man diese Problemzonen hervorragend nachhaltig beseitigen. Innerlich entsteht bei einer Fettsaugung kein direkter Hohlraum, sondern es wird lediglich die Gesamtmenge an Fettgewebe in den entsprechenden Bereichen dauerhaft reduziert. Postoperativ zeigen sich gelegentlich noch einige Blutergüsse, die nach ca. 10 Tagen von alleine verschwinden. Sie bekommen eine spezielle Kompressionskleidung, die das Abschwellung und die Rückbildung der Haut unterstützen soll. Alltagstätigkeiten können sie bereits nach ca. 2 Tagen wieder in gewohnter Weise nachgehen, Sport sollten Sie für 4 Wochen pausieren.

  • Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik):

    Nach Gewichtsabnahmen oder Schwangerschaften kommt es nicht selten zu einer Erschlaffung der Bauchdecke mit einem unangenehmen Herabsinken von Haut und Fettgewebe. Zusätzlich entsteht gelegentlich auch eine sogenannte Rektusdiastase, ein auseinanderweichen der Bauchmuskulatur oder sogar ein Nabelbruch.  In enger Kleidung, im Schwimmbad und Sauna oder aber auch einfach in der eigenen Körperwahrnehmung kann dies zu einem sehr störenden Problem werden. Bei einer Bauchdeckenstraffung wird die überschüssige Haut und das Unterhautfettgewebe so entfernt, dass wieder eine schöne Kontur sowie eine Taille entstehen. Oftmals wird in Kombination eine Fettabsaugung vorgenommen und die Bauchmuskelhaut gestrafft. Im Bereich des Unterbauches entsteht hierbei eine quere Narbe, die sich komplett im Slip verstecken lässt. Der Eingriff wird stationär in Vollnarkose vorgenommen. Postoperativ empfehlen wir auch hier das Tragen eines Spezialmieders, um Gewebeschwellungen und Blutergüssen vorzubeugen und die Konturierung zu unterstützen. Der Umfang der vorzunehmenden Haut- und Gewebestraffung ist individuell sehr unterschiedlich, ein genaues Konzept kann nur unter Berücksichtigung des persönlichen  Befundes erstellt werden. Hierzu berate ich sie gerne in meiner Sprechstunde.

  • Oberschenkelstraffung:

    Auch im Bereich der Oberschenkel, hier vor allem an den Innenseiten, kann es nach Gewichtsschwankungen oder aber auch im Rahmen der ganz normalen Hautalterung zur deutlichen Erschlaffung des Hautmantels kommen. Wenn die Oberschenkel dann beim Gehen aneinander scheuern, können sogar Hautreizungen und Entzündungen die Folge sein. Oft entsteht der Wunsch zur Oberschenkelstraffung. Dieser Eingriff ist in Planung und Durchführung, also auch in der daraus resultierenden Narbenbildung stark individuell. In den meisten Fällen reicht eine Straffung im Bereich der oberen Oberschenkel innen aus. Hierbei wird eine halbmondförmige Hautspindel entfernt und die Narbe kann in die Leiste und Gesäßfalte gelegt werden. Ist eine ausgeprägte Gewichtsabnahme vorausgegangen, sind die Oberschenkel oftmals ein Problembereich mit ausgeprägten Hautüberschüssen. Hier kann es dann notwendig sein, zusätzlich noch eine vertikale Straffung durchzuführen, bei der die Narbe an der Innenseite der Oberschenkel ggf. von der Leiste bis kurz über das Kniegelenk positioniert wird. Teilweise ist es auch sinnvoll die Straffung mit einer Fettabsaugung in dem zu straffenden Bereich zu kombinieren. Dieser Eingriff wird in Vollnarkose vorgenommen und sie sollten mindestens einen Tag stationär in der Klinik planen. Wie ausgedehnt der Eingriff im Speziellen wird, kann nur im Rahmen eines persönlichen Gespräches festgestellt werden. Sie können sich gerne beraten lassen.

  • Oberarmstraffung:

    Bei altersbedingter Erschlaffung der Haut oder nach massiver Gewichtsabnahme stellen oftmals die Oberarme mit der verhältnismäßig zarten Haut ein Problem dar. Das Unterhautfettgewebe ist abgebaut, die überschüssige Haut bleibt zurück und ist vor allem im Sommer bei kurzärmeliger Kleidung und in Abendgarderobe sehr störend. Hier kann eine Oberarmstraffung helfen. Durch die spindelförmige Entfernung der überschüssigen Haut im Bereich der unteren, in Ruhe dem Körper zugewandten Seite der Oberarme, kann die Kontur deutlich verbessert werden. Es entsteht hierbei eine Narbe, die je nach Befund von der Achselhöhle bis kurz vor den Ellenbogen reicht. Die Narbe kann im Einzelfall durchaus als störend empfunden werden, sodass die Entscheidung zur  Oberarmstraffung gut abgewogen werden sollte. Der Eingriff dauert ca. eine Stunde und wird in der Regel in Vollnarkose durchgeführt. Die Kompressionsärmel, die wir Ihnen noch im OP anziehen,  sollten zur Unterstützung der Kontur und der Narbenbildung, sowie zur Reduktion der Gewebeschwellung und der Blutergüsse ca. 4-6 Wochen getragen werden. Generell sollten frische Narben nicht unmittelbar der Sonne ausgesetzt werden.

  • Oberlidstraffung:

    Die zarte und empfindliche Haut des Oberlides ist meist die erste Region des Gesichtes, deren Erschlaffung man sehr deutlich zu spüren bekommt. Der Blick wird müde und klein, manchmal legt sich die Haut regelrecht auf die Wimpern und erschwert das Lid. Teilweise kommt es auch zu einem Hervorwölben des Fettgewebes aus der Orbita, so dass man ständig etwas „verquollen“ aussieht. In ganz ausgeprägten Fällen, hängt die überschüssige Haut so herunter, dass das Blickfeld eingeschränkt ist. Hier bringt eine Blepharoplastik Erleichterung. Im Rahmen einer örtlichen Betäubung wird ambulant eine dem Befund  in Größe, Form und Position entsprechende Hautspindel entfernt, sodass die Narbe in der Lidumschlagfalte zu liegen kommt, wo sie unauffällig in ca. 5 Tagen verheilt. Die Oberlidstraffung ist ein verhältnismäßig kleiner Eingriff mit einer großen Wirkung! Sie kann bei Bedarf auch mehrmals im Leben wiederholt werden.

     

  • Meine Praxiskollegen und ich sind überregional unter anderem durch unsere Mitwirkung in der SAT1-Serie "Mein schrecklich schöner Körper " bekannt geworden. Diese begleitete Patientinnen nach missglückten Schönheitsoperationen und zeigte welche Maßnahmen der Korrektur und Optimierung dafür in Frage kamen. Die Serie fand bei Patienten und Kollegen hohe Wertschätzung.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Heitmann & Fansa Ästhetisch Plastische Chirurgie


Praxis Dr. med. Maria Wetzel Fachärztin für Plastische- und Ästhetische Chirurgie

Meine Kollegen

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,1

Behandlung

1,1

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

kurze Wartezeit in Praxis
nimmt sich viel Zeit
sehr gute Betreuung

Optionale Noten

1,2

Wartezeit Termin

1,1

Wartezeit Praxis

1,3

Sprechstundenzeiten

1,0

Betreuung

1,3

Entertainment

1,2

alternative Heilmethoden

1,2

Kinderfreundlichkeit

1,2

Barrierefreiheit

1,1

Praxisausstattung

1,2

Telefonische Erreichbarkeit

2,5

Parkmöglichkeiten

1,2

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (73)

Alle61
Note 1
60
Note 2
1
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
10.09.2020
1,0
1,0

Kompetente und einfühlsame Ärztin

Ich habe mich von Anfang an sehr wohl in der Praxis gefühlt. Das Ergebnis der OP ist wirklich fantastisch. Dr. Wetzel hat sich immer wahnsinnig viel Zeit genommen war immer für mich da. Vielen lieben Dank für alles. Einfach nur empfehlenswert.

22.07.2020
1,2
1,2

Nie mehr wo anders !

Ausgesprochen nette und kompetente Ärztin. Fr Dr. Wetzel hat sich viel Zeit genommen, habe mich sehr wohl gefühlt. Die Lippenunterspritzung ist sehr gut gelungen. Gutes Preisleistungsverhältniss

07.07.2020
1,0
1,0

Fachlich und herzlich- nicht zu überbieten!

Bei Frau Dr. med. Maria Wetzel habe ich mich ab der ersten Sekunde sehr gut aufgehoben gefühlt.

Sie hat mir, im Gegensatz zu einer anderen Praxis, sehr intensiv zugehört, mein Anliegen ernst genommen und mich einfühlsam und kompetent beraten.

Das Ergebnis ist besser geworden als ich es mir jemals erträumen konnte! Vielen Dank!

23.04.2020 • privat versichert • Alter: 30 bis 50
1,0
1,0

Besser geht's nicht!

Wow, warum gibt es solche Ärzte nicht öfter?

Überaus einfühlsam, freundlich und hochkompetent.

Ich habe mich vom ersten Termin an hervorragend betreut gefühlt.

Die Beratung war offen, ehrlich und hat sehr deutlich gemacht, was geht und was nicht.

Das OP-Ergebnis ist toll - das finden auch meine Gynäkologin und meine Hautärztin.

Die Nachbetreuung/Kontrolle war ebenfalls unkompliziert und Frau Dr. Wetzel war jederzeit erreichbar und antwortete sogar am Wochenende auf E-Mails innerhalb weniger Stunden.

Ich würde Frau Dr. Wetzel jederzeit uneingeschränkt weiterempfehlen.

09.03.2020 • Alter: 30 bis 50
1,0
1,0

Beratung, Operation und Nachsorge top

Während der Arztsuche war ich zu Beratungsgesprächen bei zwei für mich in Frage kommenden Ärzten. Frau Dr. Wetzel hat mich mit ihrer kompetenten, netten und sachlichen Beratung beim Erstgespräch und ihrer realistischen Einschätzung, was das Ergebnis betrifft, überzeugt, meine Brustvergrößerung von ihr durchführen zu lassen. Meine beidseitige Asymmetrie und kaum Brustgewebe und Eigenfett nach zwei gestillten Kindern verlangten nach einem Ausgleich mit unterschiedlich großen und unterschiedlich geformten Implantaten. Ich habe mich sowohl vor als auch während und nach der OP in besten Händen gefühlt und bin mit meiner Entscheidung, den Eingriff von Frau Dr. Wetzel durchführen zu lassen, mehr als zufrieden. Fünf Wochen nach der OP kann ich sagen, die Asymmetrie wurde hervorragend ausgeglichen und dazu habe ich wunderschöne Brüste. Bei Fragen und Unsicherheiten antwortet sie auch jetzt schnell und bei Bedarf ist kurzfristig ein Termin bei ihr zu bekommen. Zusammenfassend: Ich würde Frau Dr. Wetzel meiner besten Freundin empfehlen.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung100%
Kollegenempfehlung1
Profilaufrufe10.969
Letzte Aktualisierung22.01.2020

Termin online buchen

Finden Sie ähnliche Behandler