Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar
Gold-Kunde
OCM Orthop. Chirurgie München

OCM Orthop. Chirurgie München

Gemeinschaftspraxis

089/206082-0

OCM Orthop. Chirurgie München

Gemeinschaftspraxis

Öffnungszeiten

Mo
08:00 – 19:00
Di
08:00 – 19:00
Mi
08:00 – 19:00
Do
08:00 – 19:00
Fr
08:00 – 19:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Steinerstr. 681369 München

Leistungen

Diagnostik
Orthopädische Chirurgie
Arthrosebehandlung
Arthroskopie
Endoprothetik-Zentrum
Knorpelzelltransplantation
Rheumachirurgie
Wirbelsäulenchirurgie

Bilder

Herzlich willkommen

Die OCM ist eine Spezialklinik für orthopädische Chirurgie, die sich auf die Behandlung von Verletzungen und Erkrankungen des menschlichen Bewegungsapparates spezialisiert hat und zu den größten Einrichtungen dieser Art in Deutschland zählt.

Unsere Ärzte decken als Fachärzte das gesamte Spektrum der orthopädischen Chirurgie ab und sind national und international anerkannte Spezialisten. Durch stetiges Engagement in Wissenschaft und Forschung verfügen sie über eine herausragende Expertise und können Patienten stets die neuesten verfügbaren Methoden und Behandlungsverfahren anbieten

Mit ihren diagnostischen und therapeutischen Angeboten steht die OCM prinzipiell allen Patienten offen. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
OCM Orthopädische Chirurgie München


Unsere Schwerpunkte

Die OCM ist Praxis und Klinik unter einem Dach: Wir bieten Diagnostik auf dem neuesten Stand der Wissenschaft sowie das gesamte Spektrum der orthopädischen Chirurgie. Die OCM ist überdies zertifiziert als Endoprothetik-Zentrum der Maximalversorgung.

  • Diagnostik

  • Therapien - Operationen

  • Körperregionen

  • Diagnostik

    Die Diagnostik in der OCM ist auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und wird durch modernste bildgebende Verfahren wie digitales Röntgen, Kernspintomographie (MRT) und Ultraschall unterstützt. Der neue Hochfeld-Kernspintomograph ergänzt die umfassenden Diagnose- und Therapiemöglichkeiten. Die Methode MRT arbeitet auf der Grundlage von Magnetfeldern und Hochfrequenz-Impulsen und hat sich in den letzten Jahren in immer mehr klinischen Anwendungsbereichen durchgesetzt. Das Gerät ist extrem patientenfreundlich, arbeitet ohne Röntgenstrahlung und liefert dabei hochauflösende und kontrastreiche Schnittbilder aus dem menschlichen Körper. Die diagnostischen Leistungen werden unter Federführung einer erfahrenen Radiologengruppe erbracht. Die Untersuchungen werden laufend in einer interdisziplinären Arbeitsgruppe besprochen. Im Vordergrund stehen bei den MRT-Untersuchungen im OCM die hochauflösende Darstellung im muskoskelettalen Bereich, insbesondere der Gelenke.

  • Therapien - Operationen

    • Arthroskopie
    • Endoprothetik
    • Knorpelzelltransplantation
    • Rheumachirurgie
    • Bandscheiben Endoprothese LWS
    • Bandscheiben Endoprothese HWS
    • Endoskopische Bandscheiben-OP
    • Hüft-Arthroskopie
    • Computerassistierte Navigation
  • Körperregionen

    • Schulter
    • Ellbogen
    • Handgelenk
    • Hand
    • Wirbelsäule
    • Hüfte
    • Knie
    • Sprunggelenk
    • Fuß

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
OCM Website


Unser gesamtes Leistungsspektrum

Da die OCM das gesamte Spektrum der orthopädischen Chirurgie abdeckt, können wir an dieser Stelle keine Gesamtübersicht geben, aber erste Informationen über Therapien, Schwerpunkte und Techniken, die bei uns an der Tagesordnung sind. Für mögliche Fragen sind wir gerne telefonisch und per E-Mail da. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen!

  • Arthrosebehandlung

  • Arthroskopie

  • Autologe Knorpelzelltransplantation

  • Chirurgie der Wirbelsäule

  • Endoprothetik

  • Knie

  • Rheumachirurgie

  • Arthrosebehandlung

    Der Verschleiß der großen Gelenke durch Arthrose insbesondere im Alter, bei rheumabedingter Arthritis sowie nach Unfällen hat nicht nur zermürbende Dauerschmerzen zufolge, sondern schränkt auch die Beweglichkeit und die allgemeine Lebensqualität der betroffenen stark ein. An die Endoprothetik der großen Gelenke werden hohe Erwartungen gestellt. Sie erfüllen sich in Form erheblich gesteigerter Lebensqualität und Mobilität der Patienten. Mit gewissen Einschränkungen können Menschen mit künstlichen Hüft- bzw. Kniegelenken sogar wieder Sport treiben. Die ständig weiterentwickelten modernen Prothesen an Hüfte und Knie weisen eine hohe mechanische Belastbarkeit auf und sind wenig verschleißanfällig. Damit stehen diese zuverlässigen Verfahren zunehmend auch zum Einsatz bei jüngeren, berufstätigen und sportlich aktiven Patienten zur Verfügung. Ein künstliches Hüftgelenk kann heutzutage über viele Jahre störungsfrei arbeiten.

  • Arthroskopie

    Ein Behandlungsschwerpunkt der OCM ist die arthroskopische Chirurgie. Bei der Arthroskopie (abgeleitet aus dem Griechischen „Arthros“ für Gelenk, „skopein“ für schauen) handelt es sich um eine Untersuchung und Behandlung von Gelenken mit einem Spezialendoskop, dem Arthroskop. Das Arthroskop ist ein spezielles Endoskop. Es besteht aus einem optischen System von Stablinsen, einer Lichtquelle und meist einer Spül- und Absaugvorrichtung. Die Optik ist mit einer Kamera und einem Monitor verbunden. Dem Arzt bietet sich dadurch die Möglichkeit, alle Gelenkstrukturen genau zu betrachten. Der Einsatz der Arthroskopie erfolgt überwiegend bei der Untersuchung und Behandlung von Verletzungen und Erkrankungen im Knie- Schulter, Hand- und Sprunggelenk.

  • Autologe Knorpelzelltransplantation

    Bei der Autologen Chondrozyten-Transplantation (MACI®) werden Knorpeldefekte in Gelenken durch körpereigenes Knorpelgewebe aufgefüllt. Zunächst arthroskopisch entnommene Knorpelzellen werden in einem zweiten Schritt in den Gelenkdefekt eingesetzt. Zunächst erfolgt eine arthroskopische Entnahme der Knorpelzellen an einer unbelasteten Stelle. Dann erfolgt die Vermehrung der Knorpelzellen in einem gentechnischen Labor über einen Zeitraum von etwa vier bis sechs Wochen. In einem zweiten operativen Schritt erfolgt die Transplantation der vermehrten Knorpelzellen in den geschädigten Gelenkbereich. Die auf eine Kollagenmatrix aufgebrachten körpereigenen Knorpelzellen werden in den Knorpeldefekt im Gelenk eingesetzt. Die Zellen bilden dort eine Knorpelmatrix und füllen nach Einheilung den Defekt in der Regel vollständig mit einem hyalin-ähnlichen, also dem eigenen Gelenk ähnlichen Knorpel aus.

  • Chirurgie der Wirbelsäule

    Die operative Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen hat in den vergangenen Jahren einen tiefgreifenden Wandel erfahren. Er ist vergleichbar mit dem Siegeszug des künstlichen Gelenkersatzes in der Therapie von Hüft- und Kniegelenkarthrosen. Dazu gehören an der Wirbelsäule minimal invasive Katheter- und Sondentechniken, endoskopische Eingriffe - sogenannte Schlüssellochtechniken und die Implantation von Bandscheiben-Endoprothesen an der Lenden- und Halswirbelsäule. Die Ärzte der OCM haben sich auf die exakte Diagnostik und die Behandlung des Rückenschmerzes durch minimalinvasive Eingriffe und zukunftsweisende Operationen spezialisiert. Zu den Indikationen zählen Schmerzen der Lenden- und Halswirbelsäule, ausgehend von

    • Verschleißerkrankungen der Bandscheiben
    • Bandscheibenvorfällen und Bandscheibenvorwölbungen
    • Arthrosen und Fehlbildungen der Wirbelbogengelenke
    • Verengungen des Wirbelkanals (Spinalstenose)
    • Instabilitäten der Wirbelsäule

     

  • Endoprothetik

    Der Fortschritt in der Medizin macht es möglich, einen Teil der beschädigten Gelenke mittels des sogenannten endoprothetischen Gelenksersatzes zu therapieren. Im Vordergrund steht hier der Ersatz des Hüft- und Kniegelenks, hier werden in Deutschland jeweils ca. 120.000 Behandlungen jährlich durchgeführt. Auf den Bereich der Landeshauptstadt München entfallen hiervon ca. 6.000 Eingriffe, von denen 1.900 durch die Ärzte der OCM an der Sana Klinik München-Sendling durchgeführt werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit zum endoprothetischen Ersatz des Schultergelenks, des Ellenbogengelenks, der Fingergelenke, des Großzehengrundgelenks, des Radiusköpfchens und auch des Sprunggelenks. Wir verwenden stets die innovativsten Implantate und operieren mittels minimal invasiver Schnitttechniken zur Schonung der umliegenden Muskeln und Sehnen. 

  • Knie

    Das Knie ist das größte Gelenk des menschlichen Körpers und von seiner Mechanik her das komplizierteste. Es wird entsprechend stark beansprucht (im Laufe unseres Lebens beugen und strecken wir unsere Knie millionenfach) und unterliegt deshalb mit fortschreitendem Alter häufig einem gewissen Verschleiß. Die sogenannte Arthrose kann dabei zu starken und anhaltenden Schmerzen führen. Das Kniegelenk ist kompliziert aufgebaut. Die Gelenkanteile von Ober- und Unterschenkel passen nur ganz schlecht zusammen, so daß auf Grund der knöchernen Formgebung keine stabilen Verhältnisse bestehen. Daher wird das Knie durch verschiedene Bänder und Menisken gehalten. Erst das Zusammenspiel dieser Faktoren erlaubt es uns, zu gehen, zu laufen, aber auch in die Hocke zu gehen und sich leicht im Knie zu drehen. Gerade aus diesem Grund ist das Knie besonders verletzungsanfällig, besonders im Zusammenhang mit sportlicher Betätigung. 

  • Rheumachirurgie

    Rheumachirurgie ist einer der Schwerpunkte der OCM. Wir unterscheiden vorbeugende (prophylaktische) und wiederherstellende (rekonstruktive) Eingriffe. Zu den vorbeugenden Eingriffen gehört etwa die Synovialektomie, eine Ausschälung der entzündeten Gelenkinnenhaut, die an einigen Gelenken auch sehr schonend arthroskopisch durchgeführt werden kann. Wiederherstellende Eingriffe dagegen ersetzen oder stabilisieren verlorengegangene Funktionen oder zerstörte Gelenke. Am Handgelenk steht bei völlig zerstörtem Gelenk die Versteifung(Arthrodese) und das Kunstgelenk (Handgelenksendoprothese), z.B. UNIVERSAL Prothese der Firma KMI zur Verfügung. Bei jugendlichen Rheumapatienten oder sehr jungen Erwachsenen kann auch eine Neuformung der Gelenkes (Resektionsarthroplastik) angewandt werden.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
OCM Website


OCM Orthopädische Chirurgie München

Die OCM wurde 2003 durch den Zusammenschluss zweier operativ tätiger Praxen aus dem Münchner Süden gegründet und ist eine der größten und modernsten derartigen Einrichtungen in Deutschland. Unser Team besteht aus hochqualifizierten Orthopäden und Chirurgen sowie angestellten Assistenz- und Fachärzten und rund 50 Arzthelferinnen.

Unser Anspruch ist es, unseren Patienten eine umfassende Diagnostik sowie die bestmögliche operative Kompetenz im Rahmen der Versorgung bei Problemen des Bewegungsapparates anzubieten. Unsere Fachärzte betreuen Sie – von der kompletten Diagnostik, bis hin zu möglicherweise notwendigen Operationen und der postoperativen Nachsorge – ganz persönlich.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung94%
Profilaufrufe61.635
Letzte Aktualisierung07.10.2020

Danke , OCM Orthop. Chirurgie München!

Danke sagen