Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar
Gold-Kunde
Radiologie München-Ost

Radiologie München-Ost

Gemeinschaftspraxis

089/5203470

Radiologie München-Ost

Gemeinschaftspraxis

Öffnungszeiten

Mo
08:00 – 18:00
Di
08:00 – 18:00
Mi
08:00 – 18:00
Do
08:00 – 18:00
Fr
08:00 – 18:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Wasserburger Landstr. 18281827 München

Leistungen

Tumor
Prostata
Brustkrebs
Röntgendiagnostik
Osteoporose Diagnose
Ultraschall
Sonographie
Nuklearmedizin
Mammographie
Digitale Microdosis Mammographie
Digitales Röntgen
Computertomographie
MRT der Prostata
MRT der Brust
Magnet-Resonanz-Tomographie
MRT
Kernspintomographie
Radiologie

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient, 

herzlich willkommen auf dem jameda-Profil der Radiologie München-Ost. In unserer Praxis in der Wasserburger Landstr. 182 bieten wir Ihnen modernste HighTech Medizin mit MRT, Mammographie und vielem mehr. Sie als Patient*in sind bei uns immer im Mittelpunkt. Mit Menschlichkeit, beruhigender Atmosphäre und freundlicher Kompetenz stehen wir Ihnen während Ihrer Diagnose zur Seite. Unser Praxis-Team betreut sie gerne mit viel Zeit für Ihre persönliche Beratung. 

Haben Sie noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gerne unter der Tel.: 089/5203470 - wir stehen Ihnen gerne zu Verfügung und freuen uns auf Ihren Besuch! 

Ihr Team der Radiologie München-Ost 

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
zu unserer Homepage


Unsere Schwerpunkte

In unserer Radiologie München-Ost behandeln wir Sie mit anerkannten Strahlen- und Radiotherapien. Uns ist es besonders wichtig, dass Sie sich während der Behandlungen wohlfühlen. Weitere und mehr Details zu unseren Fachgebieten finden Sie hier auf jameda.

Gerne beraten wir Sie auch persönlich in der Wasserburger Landstr. 182. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns unter der Tel.: 089/5203470!

  • Radiologie

  • Radiologie

    Modernste Diagnostik - für Ihre Gesundheit
    Detaillierte Untersuchungen sind der erste Schritt zur Förderung oder Erhaltung der Gesundheit. Wir bieten unseren Patienten alle modernen MRT- und CT-Untersuchungen, Ultraschall, Nuklearmedizin sowie digitale Röntgendiagnostik und vieles mehr an.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
mehr Informationen auf unserer Homepage


Unser gesamtes Leistungsspektrum

Sie interessieren Sich für die Fachgebiete, auf die wir uns spezialisiert haben? Auf dieser Seite können Sie sich ein genaueres Bild unseres Leistungsspektrum machen. Wir behandeln Sie in unserer Radiologie München-Ost mit anerkannten und modernsten Strahlen- und Radiotherapien und möchten, dass Sie sich während der Behandlung gut aufgehoben fühlen.

Möchten Sie sich von uns beraten lassen? Wir heißen Sie herzlich bei uns in der Wasserburger Landstr. 182 und unter der Tel.: 089/5203470 willkommen.

  • Kernspintomographie / MRT

  • Magnet-Resonanz-Tomographie der Brust (MRT der Brust)

  • Magnet-Resonanz-Tomographie der Prostata (MRT der Prostata)

  • Computertomographie

  • Digitales Röntgen

  • Digitale Microdosis Mammographie

  • Nuklearmedizin

  • Sonographie / Ultraschall

  • Osteoporose Diagnose

  • Kernspintomographie / MRT

    Die Magnetresonanztomographie (MRT) wird auch Kernspintomographie genannt.

    Sie ist ein bildgebendes Verfahren, das vor allem in der medizinischen Diagnostik zur Darstellung von Struktur und Funktion der Gewebe und Organe im Körper eingesetzt wird.
    Die MRT arbeitet mit elektrischen und magnetischen Feldern, durch die Kontraste zwischen den Organen und Geweben sichtbar werden. Auf Schichtaufnahmen, die den menschlichen
    Körper in jeder beliebigen Ebene abbilden können, werden sämtliche Organe mit einer hohen Detailerkennbarkeit dargestellt und mögliche krankhafte Veränderungen erkannt.
    Das Verfahren kommt ganz ohne Röntgenstrahlen aus. Dennoch darf es in Deutschland nur von Radiologen eingesetzt werden.

  • Magnet-Resonanz-Tomographie der Brust (MRT der Brust)

    Bei der MRT wird die Patientin in einem Magnetfeld innerhalb einer Röhre untersucht. Die Untersuchung wird in Bauchlage durchgeführt, wobei die Brust speziell gelagert und hierbei nur leicht komprimiert wird. Dies ist notwendig, um eine optimale Bildqualität zu erreichen und mögliche Bildstörungen auszuschließen.
    Eine MRT der Brust dauert ca. 20 Minuten. Unser Team wird Ihnen den Aufenthalt in unserer Praxis so angenehm wie möglich gestalten. Zu Beginn der Untersuchungen werden Bilder zuerst ohne Kontrastmittel aufgenommen und  im 2. Schritt nach der Kontrastmittelgabe. Der Vergleich beider Bilder zeigt durch partiell verstärkte Kontrastmittelaufnahme verdächtige Herde, die bezüglich Tumorhinweise weiter abgeklärt werden müssen.
    Die weitere Abklärung muss über eine feingewebliche (histologische) Untersuchung einer Gewebeprobe erfolgen.

  • Magnet-Resonanz-Tomographie der Prostata (MRT der Prostata)

    Bei der MRT der Prostata wird der Patient in einem Magnetfeld innerhalb einer Röhre untersucht, bei der keine Röntgenstrahlen mehr notwendig sind. Mit hochauflösenden Schichtaufnahmen lassen sich mögliche krankhafte Veränderungen mit einer hohen Detailerkennbarkeit darstellen. Wir verfügen hier über ein MRT-Gerät mit 3 Tesla, welches aktuell zu den modernsten Magnetresonanztomographen zählt und höchste Auflösungen erreichen. Eine sogenannte endorektale Untersuchungsspule ist hierzu nicht mehr notwendig. Um die Durchblutung der Prostata darzustellen sowie Lymphknoten und andere Strukturen besser differenzieren zu können, wird ein gut verträgliches Kontrastmittel (Gadolinium) über eine Armvene verabreicht.

  • Computertomographie

    Die Computertomographie (Abkürzung CT) ist ein modernes, bildgebendes Verfahren, das aus dem klinischen Alltag nicht mehr wegzudenken ist.
    Man versteht darunter die rechnergestützte Auswertung einer Vielzahl aus verschiedenen Richtungen aufgenommener Röntgenaufnahmen, um ein überlagerungsfreies, zwei- oder dreidimensionales Bild zu erzeugen.

    Die rotierende Röntgenröhre umkreist den Patienten in gewissem Abstand und sendet gleichzeitig ein dünnes Röntgenstrahlenbündel aus. Der Röhre gegenüber liegen ein oder mehrere Detektorreihen, je nachdem ob es sich um ein Einzeilen-CT oder ein Mehrzeilen-CT handelt. Dadurch können Körperorgane in jeder Schicht aus nahezu eintausend Richtungen aufgenommen werden.

    Dies summiert sich auf hunderttausende von Messwerten, die ein Computer weiter verarbeitet. Das Ergebnis sind überlagerungsfreie Querschnittsbilder der untersuchten Körperregion. Deshalb nennt man das Verfahren auch Schnittbildverfahren. Die Messzeit jeder Körperregion beträgt dabei nur wenige Sekunden. Die Untersuchung ist schmerzfrei und für den Patienten vollkommen unkompliziert.

  • Digitales Röntgen

    Röntgenstrahlen sind elektromagnetische Wellen, die zu medizinischen Zwecken mit einer Röntgenröhre erzeugt werden. In der Röntgenanlage werden die entstandenen Röntgenstrahlen durch die zu untersuchende Körperregion geschickt, anschließend werden die für die Bildentstehung durchgelassenen Photonen auf ein digitales Detektorsystem gelenkt. Die Dosis wird genau erfasst und dokumentiert.
    Die Dosis, der ein Patient im Rahmen einer Röntgenuntersuchung ausgesetzt ist, wird so gering wie möglich gehalten. Verglichen mit einer zu Beginn des 20. Jahrhunderts angefertigten Röntgenaufnahme benötigt man heute weniger als 1 Prozent der Strahlendosis von damals.
    Häufige und bewährte Untersuchungsbereiche der Röntgenmethode sind zum Beispiel das gesamte Skelettsystem und der Brustkorb (Thorax).

  • Digitale Microdosis Mammographie

    In der Radiologie München Ost arbeiten wir mit Microdosis Mammographie, dieses volldigitale Mammographiesystem bringt bei extrem niedriger Strahlenbelastung beste Bildqualität und ermöglicht eine schnelle und präzise Diagnose, da langes Warten auf den Befund vermieden werden kann.

  • Nuklearmedizin

    Damit können von verschiedenen Organen Funktionsuntersuchungen durchgeführt werden, sogenannte Szintigramme. Durch sie können Erkrankungen und Funktionsstörungen der betroffenen Organe frühzeitig festgestellt werden. Viele Patienten fürchten sich vor den eingesetzten radioaktiven Substanzen.
    Diese Angst ist unnötig, da die Strahlenbelastung in der Nuklearmedizin häufig niedriger ist als bei vergleichbaren bildgebenden Verfahren.

  • Sonographie / Ultraschall

    Die Sonographie wird heute von fast allen medizinischen Fachdisziplinen verwendet. Aufgrund der risikolosen Anwendung, der hohen Verfügbarkeit und der schnellen Durchführung ist sie für viele Ärzte nicht mehr wegzudenken.
    Eine Untersuchung mit Hilfe des Ultraschalls ist ein vollkommen ungefährliches Verfahren, das gänzlich ohne Strahlenbelastung auskommt.

  • Osteoporose Diagnose

    Diese Untersuchung misst den Mineralsalzgehalt des Knochens. Von der Knochendichte hängt ab, wie bruchfest ein Knochen ist. 

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
mehr Informationen auf unserer Homepage


Weitere Informationen

Weiterempfehlung67%
Profilaufrufe3.071
Letzte Aktualisierung02.12.2019

Danke , Radiologie München-Ost!

Danke sagen