Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Platin-Kunde

Dr. Dr. (PhD-UCN) Johann Lechner

Zahnarzt, Zahnarzt mit Schwerpunkt Naturheilwesen, Implantologie

Praxisklinik für ganzheitliche Zahnmedizin
Termin vereinbaren

Dr. Dr. Lechner

Zahnarzt, Zahnarzt mit Schwerpunkt Naturheilwesen, Implantologie

Sprechzeiten

Mo
08:00 – 13:00
14:00 – 18:00
Di
08:00 – 13:00
14:00 – 18:00
Mi
08:00 – 13:00
14:00 – 18:00
Do
08:00 – 12:00
Fr
08:00 – 12:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Gesprochene Sprachen

Deutsch (Deutsch)
Englisch (English)

Adresse

Grünwalder Str. 10 a81547 München

Leistungen

CaviTAU® / Cavitat®
NICO
Ganzheitliche Zahnheilkunde
Störfelddiagnostik
Störfeldtherapie
Amalgamentfernung
Implantate
Zahnersatz
Zahnfüllungen
Wurzelbehandlung
CMD
Air Flow
Bleaching
Mundgeruch

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

viele Menschen denken, dass die Zähne, das Zahnfleisch, die Zahnwurzeln und weitere Teile des Kausystems nur am Mund und allenfalls noch am Kopf Schmerzen und Beschwerden bereiten. Das aber ist bei weitem nicht so. Gerade zwischen der Mundgesundheit und dem allgemeinen Wohlbefinden gibt es enge Zusammenhänge und komplexe Wechselwirkungen. Um Patienten zielgerichtet weiterzuhelfen, ist vor Jahrzehnten unsere Praxisklinik für ganzheitliche Zahnheilkunde in München entstanden. Sie wird von Dr. med. dent. Dr. (PhD-UCN) Johann Lechner geleitet. Er ist neben seiner langen Tätigkeit als Spezialist für Ganzheitliche Zahnmedizin und Biologische Zahntherapien auch als erfahrener Heilpraktiker tätig. Zudem hat er die strahlungsfreie Ultraschall-Diagnostik CaviTAU® / Cavitat® mitentwickelt und gilt als Koryphäe auf diesem Gebiet. Gemeinsam mit seinem qualifizierten Team kann er Ihnen eine sehr umfassende Diagnostik, Beratung und Behandlung anbieten.

Bei uns ist grundsätzlich jeder Patient herzlich willkommen, der neben den Zähnen auch die wichtigen Verbindungen zwischen dem Kauapparat und der Allgemeingesundheit mitbetrachtet wissen möchte. Aus diesem Grund finden seit vielen Jahren zahlreiche Patientinnen und Patienten zu uns, die zum Beispiel an diagnostisch ungeklärten Gesichtsschmerzen (Trigeminusneuralgie), Migräne, Rheuma, Tumoren, Nervenerkrankungen oder immunologischen Krankheitsbildern leiden. Dies ist nur ein kleiner Kreis an exemplarischen Störungen der Gesundheit, die mit Veränderungen und Belastungen an Gebiss und Mund zusammenhängen können. In diesem Profil unserer Praxisklinik geben wir Ihnen die Möglichkeit, viel über dieses entscheidende Gesundheitsthema zu erfahren. Wenn sich dabei für Sie Fragen stellen oder Sie den Wunsch nach einem Termin in unserer Sprechstunde haben, stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung und würden uns sehr freuen, Sie vielleicht schon bald persönlich kennenzulernen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
dr-lechner.de


Meine Behandlungs­schwerpunkte

In diesem Abschnitt unseres Praxisporträts haben wir unsere Kernkompetenz unter drei zentralen Aspekten für Sie zusammengefasst. Damit können Sie schnell und kompakt einen Überblick erhalten. Herr Dr. Dr. Lechner ist zudem Spezialist für schonende Ultraschalldiagnosen mit dem strahlungsfreien CaviTAU® / Cavitat® System. Welche Vorteile diese innovativen Verfahren bieten, erfahren Sie unter dem Abschnitt "Mein weiteres Leistungsspektrum".

  • Ganzheitliche Zahnmedizin

  • Zahnstörfeld-Diagnostik

  • Zahnstörfeld-Therapie

  • Ganzheitliche Zahnmedizin

    Über das Wichtigste haben wir Sie bereits in der Einleitung informiert: Wie gesund der Mensch ist, das hängt unter anderem auch entscheidend von den Zähnen, vom Zahnhalteapparat, von nicht behandelten Zahnkrankheiten und unter Umständen von mangelhaftem Zahnersatz ab. Die medizinisch dokumentierten Wechselwirkungen sind mannigfaltig. Zum Beispiel können Gifte aus unverträglichen Zahnfüllungen wie Amalgam allergische Reaktionen, Krankheiten und Schmerzen im Körper auslösen. Selbst Organfunktionen in weit entfernten Körperregionen können davon beeinträchtigt werden. Auch entzündliche Prozesse an Zahnfleisch, Zahnbett, Zahnwurzeln und Kiefer wie die Gingivitis und Parodontitis können allgemeingesundheitliche Risiken erhöhen, etwa die Gefährdung für Schlaganfall und Herzinfarkt, chronische Gelenkentzündungen oder Schwierigkeiten am Immun- und Verdauungssystem. Alleine dieser kurze Überblick zeigt Ihnen, wie komplex die Dinge liegen. Umso wichtiger ist es, beim Patienten genauestens hinzusehen und mit einer sehr präzisen Diagnostik den tieferen Zusammenhängen auf den Grund zu gehen.

  • Zahnstörfeld-Diagnostik

    Um herauszufinden, ob Schmerzsymptome und gesundheitliche Beschwerden im Organismus von Zahn- oder Kieferproblemen abhängen, muss man entsprechenden Störfeldern auf die Spur kommen. Als Störfeld wird in der Biologischen Zahnmedizin und der heilpraktischen Lehre ein chronischer Entzündungsherd bezeichnet, der auf ganz andere, auch weit entfernte Organe oder Funktionen im Körper ausstrahlen kann; beispielsweise auch auf das vegetative Nervensystem, das Immunsystem und das seelische Befinden. In unserer Praxisklinik sind wir auf das Aufspüren und genaue Lokalisieren von Zahnstörfeldern an Gebiss, Kiefer und Mund spezialisiert. Dafür wenden wir verschiedene Verfahren der modernen Störfeld-Diagnostik an und konzentrieren uns in besonderer Weise auf chronisch-entzündliche, chronisch-toxische und chronisch-allergisierende Störfelder. Bei den von uns verwendeten Methoden handelt es sich um wissenschaftlich anerkannte und objektivierbare Konzepte, mit denen wir schon vielen Patienten zu einem klaren Befund und einer individuellen Behandlungsstrategie verhelfen konnten.

  • Zahnstörfeld-Therapie

    Ausgehend vom detaillierten Ergebnis unserer Zahnstörfeld-Diagnostik sind wir in unserer Praxisklinik selbstverständlich auch für Ihre Beratung zur optimalen weiteren Behandlungsstrategie und Umsetzung des von uns entwickelten Therapieplans da. Eine große Rolle spielt dabei ein oft verborgen ablaufender Krankheitsprozess am Kausystem, den man vereinfacht als chronische Kieferentzündung betrachten kann. Genauer gesagt geht es um an sich unauffällige Knochenerweichungen, die von dem amerikanischen Pathologen Professor Bouquot als „Neuralgia Inducing Cavitational Osteonecrosis” (Neuralgie induzierende hohlraumbildende Osteonekrose/Knochenauflösung/NICO) bezeichnet wurde. In der Medizin wird dafür oft auch das Fachwort Kieferostitis verwendet. Von ihr können in vielen Fällen unspezifische Gesichtsschmerzen verursacht werden.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Behandlungsschwerpunkte


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Konnten wir Ihr Interesse an zusätzlichen Informationen wecken? Das würde uns sehr freuen. Wir halten es für äußerst wichtig, das Bewusstsein der Patientinnen und Patienten für die möglichen, sehr engen Zusammenhänge von Mundgesundheit und Allgemeingesundheit zu schärfen. Es muss nicht sein, dass Sie viele Jahre an ungeklärten Schmerzen und Beschwerden leiden.

  • Strahlungsfreie Ultraschall-Diagnostik mit CaviTAU®/Cavitat®

  • Therapie der Kieferostitis/NICO

  • Zahnimplantate aus Vollkeramik

  • Metallfreie Zahnprothetik

  • Strahlungsfreie Ultraschall-Diagnostik mit CaviTAU®/Cavitat®

    In die von uns erbrachte Kernleistung der Zahnstörfeld-Diagnostik haben wir Sie in unseren drei Behandlungsschwerpunkten kurz eingeführt. Neben der nur eingeschränkt hilfreichen, gleichwohl aber nötigen diagnostischen Untersuchung mit dem Digitalen Röntgen setzen wir hier vor allem auf schonende Ultraschalldiagnosen mit dem strahlungsfreien CaviTAU® / Cavitat® System. Dieses Gerät macht es möglich, dem oft unterschwellig ablaufenden und nicht bemerkten Krankheitsgeschehen der „Neuralgie induzierenden hohlraumbildenden Osteonekrose/Knochenauflösung, bzw. Kieferostitis/NICO“ auf die Spur zu kommen. Mit Hilfe dieser präzisen Untersuchung kann man Struktur, Dichte und Beschaffenheit des Kieferknochens exakt messen und ärztlich bewerten.

  • Therapie der Kieferostitis/NICO

    Das im vorhergehenden Abschnitt vorgestellte Ultraschall-Verfahren liefert gut bewertbare grafische Diagramme. Auf ihnen lassen sich gesunde, feste Strukturen an Kieferknochen und Zähnen klar von Zonen unterscheiden, an denen bereits eine chronische Kieferostitis/NICO ausgeprägt ist. Außerdem kann man damit Zonen lokalisieren, an denen der Kieferknochen infolge der schädlichen Einwirkungen von Bakterien und Toxinen schon fettig aufgelöst ist. Abhängig vom Befund des einzelnen Patienten können wir die optimale Therapie empfehlen. Neben dem Ersetzen von alten Amalgam-Zahnfüllungen und einer sehr sorgfältigen Amalgam-Ausleitung kann dabei auch der oralchirurgische Eingriff zur Behandlung der Kieferostitis/NICO im Vordergrund stehen. Zusätzlich kommt es darauf an, vorhandene Zellgifte unschädlich zu machen und unsichtbare Metalldepots im Kiefer aufzulösen.

  • Zahnimplantate aus Vollkeramik

    Zahnmedizinisch verwendete Metalle wie Gold für Inlays oder Titan für Implantate besitzen ursprünglich keine biologische Funktion im menschlichen Organismus. Daraus können sich beim einzelnen Patienten ungünstige gesundheitliche Auswirkungen ergeben: zum Beispiel durch die Toxizität von Zahnmetallen, durch ihre allergisierende Wirkung oder auch durch mikrophysikalische Resonanzen der Metalle auf Elektrosmog. Als hochwertige, langlebige und gut belastbare Alternative bieten sich vollkeramische Werkstoffe an. Aus diesem Grund spielen künstliche Zahnwurzeln aus extrem harter und beständiger Keramik in unserer Praxisklinik eine zentrale Rolle. Sie kommen zum Einsatz, wenn echter Zahnbestand verloren ging – oder wenn wir stark geschädigte natürliche Zähne leider nicht mehr erhalten können. Da sie komplett metallfrei sind, können sich in der Folge auch keine ungünstigen Auswirkungen auf das Immunsystem und den Organismus ergeben.

  • Metallfreie Zahnprothetik

    Neben Titan-Implantaten, die direkt in die knöcherne Substanz des Kiefers eingesetzt werden, kann natürlich auch metallhaltiger Zahnersatz gesundheitlich belastende Folgen für den Körper haben. Auch aus ihm können winzigste Anteile der verarbeiteten Metalle im Lauf der Zeit in das organische Gewebe gelangen und weitergetragen werden. In unserer Praxisklinik können Sie Zahnprothetik in allen Formen, Varianten und Komplexitätsgraden in bester Qualität aus Vollkeramik erhalten. Keramikkronen und Keramikbrücken sind ebenso möglich wie vollkeramische Teilprothesen und Totalprothesen. Neben der damit verbundenen, optimierten gesundheitlichen Perspektive ist auch eine sehr viel schönere Ästhetik möglich. Denn Keramik ist wie echter Zahnschmelz bis zu einem gewissen Punkt opak und kann natürlichen Zähnen zum Verwechseln ähnlich sehen.

  • Verträglichkeitstests von Zahnfüllungsmaterial

    In der modernen Zahnmedizin stehen für das Füllen und Stabilisieren von Karies-geschädigten Zähnen verschiedene Materialien zur Verfügung. Wir haben in unserer Praxisklinik die Möglichkeit, im Vorfeld die biologische Verträglichkeit solcher Stoffe beim einzelnen Patienten zu prüfen. Ausgehend vom Ergebnis dieses Tests können wir Ihnen den in Ihrem Fall optimal geeigneten Werkstoff empfehlen.

  • Wurzelfüllungen auf Toxine testen

    Die profunde Prüfung im Hinblick auf potenzielle gesundheitliche Auswirkungen können wir Patientinnen und Patienten auch für bereits am Gebiss vorhandene Wurzelfüllungen anbieten. Dabei geht es meist um das akribisch genaue Erfassen von vorhandenen Toxinen, also von Giftstoffen, die sich schädlich im Organismus und speziell auf die Abläufe im Immunsystem auswirken. Dafür steht bei uns der schmerzlose OroTox®-Test bereit.

  • Cranio-Mandibuläre Dysfunktion CMD

    Vertrauensvoll an uns wenden können sich vor allem auch Patientinnen und Patienten mit nicht eindeutig geklärten Kieferschmerzen, Kopfweh, Migräne, Ohrgeräuschen, Nackenverspannungen, Rückenschmerzen und weiteren nicht klar zuzuordnenden Symptomen. Solche Krankheitsanzeichen können von einer Fehlbelastung oder Überlastung der sensiblen Kiefergelenke abhängen. Die Gesamtheit aller in diesem Zusammenhang möglichen Beschwerden wird in der Medizin mit dem Fachwort Cranio-Mandibuläre Dysfunktion CMD zusammengefasst. Wir nutzen in unserer Praxisklinik modernste Methoden der Diagnostik, um eine CMD abzuklären sowie vor allem auch in ihrer Vernetzung mit Beschwerden am übrigen Körper zu bewerten. Das ist sehr wichtig, da sie sich in absteigender Verkettung über die Wirbelsäule bis hinunter in das Becken und die Beine auswirken kann.

  • Digitales Röntgen

  • Digitale Volumentomographie DVT

  • Ursachensuche bei chronischen Krankheiten

  • Bestimmung von RANTES-Quellen am Kiefer

  • DMPs-Test zum Nachweis von Schwermetallbelastungen

  • Operative Zahnstörfeld-Therapie

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Mein Leistungsspektrum


Warum zu mir?

In unserer Praxisklinik praktizieren wir seit über 40 Jahren moderne, klinisch bewährte Zahnmedizin. Dabei unterscheiden wir uns aber in der Gewichtung der medizinischen Arbeit und folgen der Vision: Zahnerhaltung ohne Gefährdung der Gesunderhaltung. Die von uns angewandte ganzheitliche Therapie ist durch zahlreiche Forschungsarbeiten und Publikationen wissenschaftlich validiert.

Da Dr. med. dent. Dr. (PhD-UCN) Johann Lechner, der Gründer und ärztliche Leiter unserer Praxisklinik, die parallele Zulassung als Zahnarzt und  Heilpraktiker besitzt, vertreten wir ein erweitertes medizinisches  Behandlungsprogramm, in dem das ganzheitlich-naturheilkundliche Therapiespektrum eine enorme Rolle spielt.

Bei uns stehen Sie als individueller Patient mit Ihrer einzigartigen gesundheitlichen Ausgangssituation im Mittelpunkt. Wir sind da, um Ihre individuellen Krankheitsbezüge zu bewerten, deren Ursprünge möglicherweise im Zahn- und Kieferbereich liegen. In diesem Zusammenhang ist insbesondere auch der Einblick in Ihr Immunsystem sehr wichtig.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
dr-lechner.de


Meine Praxis und mein Team

Damit Sie sich auf Anhieb wohlfühlen, haben wir in unserer Praxisklinik ein angenehmes Ambiente geschaffen. Hier setzen sich gemeinsam mit Dr. med. dent. Dr. (PhD-UCN) Johann Lechner zwei weitere zahnärztliche Behandler und ein sympathisches Team von qualifizierten zahnmedizinischen Fachangestellten für Ihre Gesundheit ein.

In allen Bereichen wenden wir modernste Techniken und Geräte an. Dazu gehört neben hochauflösenden Röntgensystemen (2D-OPG und 3D-DVT) insbesondere die innovative CaviTAU®/Cavitat® Ultraschalltechnologie. Sie eignet sich speziell für die Diagnostik aktueller Entzündungen an Zahn und Kiefer; vor allem für die Diagnostik von chronisch-entzündlichen „Schwelbränden“ wie der Kieferostitis/NICO; bzw. von fettigen Kiefer-Degenerationen und Knochenmarksödemen. Sollten operative Zahn- und Kiefereingriffe nötig werden, unterstützen wir Ihre eingeschränkte Immunlage mit einer entsprechenden Infusionstherapie.

Sie finden uns im südlichen Stadtgebiet von München unter der Praxisanschrift Grünwalder Straße 10A. Die Praxis liegt in München-Untergiesing sehr gut erreichbar am Wettersteinplatz und damit in nächster Nähe zu einer U-Bahn-Haltestelle.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Lernen Sie uns kennen!


Sonstige Informationen über mich

Dr. med. dent. Dr. (PhD-UCN) Johann Lechner, der Gründer und ärztliche Leiter unserer Einrichtung, ist seit vielen Jahren parallel als Zahnarzt und Heilpraktiker tätig. Die Praxis besteht seit dem Jahr 1980 und wurde von ihm als Anlaufpunkt für Ganzheitliche Zahndiagnostik und Zahntherapie stetig weiterentwickelt.

Als mehrjähriges Vorstandsmitglied gehört er der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Herd- und Regulationsforschung DAH und der Internationalen Gesellschaft für Ganzheitliche Zahnheilkunde GZM an. Darüber hinaus nimmt er eine mehrsprachige Vortrags- und Seminartätigkeit im europäischen In- und Ausland sowie in Übersee wahr. 

Mit seiner Kompetenz als Heilpraktiker gestaltet Dr. Dr. Lechner den organischen, psychischen und systemischen Teil unserer medizinischen Ganzheitsdiagnostik und Ganzheitsbehandlung. Dabei legt er große Schwerpunkte auf die systemische Störfeld-Diagnostik, Ausleitungstherapie und Ausleitungsinfusionen, die antibiotikafreie Immunmodulation mit Ozontherapie, die Anti-Aging-Infusionstherapie und das Psycho-Emotionale Coaching.

Zum Thema „Zahnstörfelder und Systemerkrankungen“ hat er bislang 17 Publikationen, auch mit Koautoren in internationalen medizinischen Fachzeitschriften publiziert. Dabei stand die Erforschung der stummen chronischen Entzündungen im Kieferknochen (Kieferostitis/NICO) im Fokus. Als pathogenetisches Schlüsselelement spielt das Chemokin RANTES/CCL5, das dabei in bis zu 60-facher Überexpression auftritt, eine zentrale Rolle. RANTES/CCL5 ist für viele Systemerkrankungen – darunter Rheuma, Brustkrebs, Hashimoto, Melanome, Multiple Sklerose, ALS etc. – mitverantwortlich. Die weltweit erstmalige Aufdeckung dieses Entzündungsbotenstoffs im Kiefer ist der Nachweis einer ganzheitlich-systemischen Signalwirkung. Diese Beiträge sind als anerkannte Wissenschaft und naturwissenschaftlich unbestrittener Bestandteil des medizinischen Fortschritts zu betrachten. Wenn Sie mehr dazu wissen möchten, können Sie unter dem folgenden Link darauf zugreifen: www.dr-lechner.de

Schauen Sie sich jetzt auf YouTube die neuesten Videos von Dr. Lechners Besuch im Schweizer Gesundheitsfernsehen QS24 an: Dr. Lechner zu Gast bei QS24

Note 2,2 •  Gut

2,2

Gesamtnote

2,4

Behandlung

2,2

Aufklärung

2,3

Vertrauensverhältnis

2,4

Genommene Zeit

1,7

Freundlichkeit

Optionale Noten

1,7

Angst-Patienten

2,4

Wartezeit Termin

1,8

Wartezeit Praxis

2,0

Sprechstundenzeiten

1,9

Betreuung

2,4

Entertainment

1,3

alternative Heilmethoden

1,0

Kinderfreundlichkeit

2,4

Barrierefreiheit

1,9

Praxisausstattung

3,1

Telefonische Erreichbarkeit

2,8

Parkmöglichkeiten

1,4

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (52)

Alle15
Note 1
10
Note 2
0
Note 3
2
Note 4
0
Note 5
3
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
07.06.2022 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

So soll Zahnmedizin sein

Mir gefällt die ganzheitliche Sicht auf Kiefer und Zähne, habe in meinem langen Leben (60 Jahre) viel an klassischer Schulmedizin erlebt, viele wurzelbehandelte Zähne etc., nachdem ich mich gesund ernähre und Krankheiten soweit möglich mit Kräutern heile, war ich neugierig als ich von der Praxis Dr.Lechner und deren Arbeitsweise erfuhr.

Ich wurde dort sehr gut über alles informiert, entschied mich erstmal zu 4 Implantaten. Dr. Xxxxx hat handwerklich hervorragende Arbeit geleistet, höchst kompetent, fühle ich mich bei ihm sehr gut aufgehoben. Auch die begleitenden Therapien und Infusionen in der angeschlossenen Heilpraktiker Praxis habe ich als wohltuend empfunden. Genau wonach ich gesucht habe. Mit möglichst wenig Belastung aber möglichst viel Unterstützung für den Organismus wird hier gearbeitet.

Auch die Assistentinnen erlebe ich als kompetent und freundlich.

Einziges Manko: die telefonische Erreichbarkeit, kann man aber mit Mails umgehen.

Fazit: ich komme extra aus Österreich hierher und werde das auch weiterhin tun.

04.12.2021 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
3,0

Leider eine nicht ausreichende Störfeldbehandlung

Ich war in den letzten 25Jahren in verschiedenen Behandlungen bei Dr.Dr. Lechner.

Von der Schwermetall-ausleitenden Spritze habe ich leider Heute noch ab + zu Schüttelfrost.

1. U-Kiefer-OP wegen einem wurzelbeh. , zusammengebrochen Zahn wird aktuell als erneutes Störfeld angezeigt (Knochendichte-Messung). 2. O-Kiefer-OP ohne langfristigem Erfolg, da danach bis Heute ein seltsamer Geschmack von dieser Stelle kommt. Habe nun gehofft es würde mit der Zeit heilen,- aber nun hat sich der Sehnerv entzündet. Laut Dr. Lechner kann es sein dass wir "nachoperieren" müssen. Allerdings nicht kostenlos - sondern wieder zum Tarif laut Praxis. Die von mir kontaktierte Kieferchirurgie+HNO beziehen sich auf Röntgenbilder/CT und lehnen vorerst OP ab. Es klang mir sehr einleuchtend was Herr Dr.Dr. Lechner mir erzählte+öffentlich propagierte. Aber meine Störfelder sind das Eine, - erfolgreiche Möglichkeiten von OP`s etwas Anderes. Ich habe nun um die entfernten Störfelder schmerzhafte+freiligende Zahnhälse. Vor den OP`s wurden leider keine Zahnreinigungen durchgeführt. Auch dürfte die Ozon-Therapie (statt der schlechten Antibiotika-Therapie) bei mir einen oxidativen Sress hervorgerufen haben. Bei Rauchern mit schlechten Essgewohnheiten ... könnte ein Heilungsprozess (bei mir über 1Monat) noch schlechter verlaufen. Bei mir wurde eine kleine Arterie im Kieferknochen beschädigt. Das wurde wieder verklebt ... . Auch wurde die Nasen-Kieferhöhle eröffnet. Ich habe auch mit Sinusitis und Allergien zu kämpfen und nun stört dort wohl noch zusätzliches Narbengewebe. Kurz gesagt: ich habe nun nach den 2 OP`s 4 freiligende Zahnhälse neben den Entnahmestellen + eine Sehnerventzündung . Ich hoffte die Ursachen der Schmerzen (Störfelder?) könnten bei mir gefunden und behandelt werden. Einfach die Störfelder operativ behandeln (ähnlich Warzen?) - und dann auf Selbstheilung hoffen, hat bei mir zu keiner Verbesserung geführt. Eine Schmerzlinderung bringen mir nun Vit B12+ungesunde Energy-Drinks.

30.11.2021 • privat versichert • Alter: 30 bis 50
5,6

Keine Empfehlung für diese Zahnarztpraxis

Ich empfehle allen Hilfesuchenden, die einer ganzheitlichen Zahnbehandlung eine Chance geben wollen, meinen Erfahrungsbericht zu lesen. Das beschriebene Krankheitsbild wurde nicht gekannt, geschweige denn verstanden, trotzdem empfahl der Zahnarzt pauschal das Extrahieren der wurzelbehandelten Zähne. Der Praxisbetrieb wirkt sehr chaotisch und unorganisiert. Das hektische Praktizieren des Arztes und seiner Mitarbeiterinnen kann hier an dieser Stelle nur bestätigt werden. Es werden teure Diagnoseverfahren verkauft, welche im 2. Obergeschoss des Gebäudes vollzogen werden. Die Durchführenden dort haben keine Ahnung, was im 1. Obergeschoss besprochen worden ist. Die Zähne sollten dann von einem jungen Kollegen extrahiert werden, welcher den Kiefer bis zum OP-Tag nicht einmal betrachtet hätte. Allein diese Tatsache sollte Zweifel an einem seriösen chirurgischen Eingriff aufkommen lassen. Im Nachgang hat sich im Bluttest eine Allergie oder Belastung für das Immunsystem durch die Wurzelfüllmaterialien nicht bestätigt. Bei meinem ersten Besuch in der Praxis wurde vom Zahnarzt jedoch eine Allergie gegenüber den Füllmaterialen ausgemacht. Die Zähne hätten also einfach so gezogen werden sollen, ohne den geringsten seriösen Nachweis einer ursächlichen Verbindung zu meinem Leiden. Bei meinem zweiten Besuch wurden dann auch plötzlich "NICOS" entdeckt, beim ersten Besuch wurde meinem gesamten Kiefer noch ein hervorragender Gesamtzustand bescheinigt. Zum Glück habe ich vorher schon ein schlechtes Gefühl gehabt und die angepriesene Behandlung nicht durchführen lassen. Weitere Termine wurden sofort storniert. Schlechte Erfahrungen anderer Patienten hier haben mich bestätigt. Zum guten Schluss erhält man vom Abrechnungszentrum eine falsch erstellte Rechnung der Praxis. Tipp von mir: Falsche Rechnungen darf man sich nicht gefallen lassen. Schriftlichen Widerspruch einreichen, konsequent bleiben und auf eine richtige Rechnung bestehen!

Kommentar von Dr. Dr. Lechner am 10.01.2022

Für Corona-bedingte Personalausfälle und daraus folgende Unklarheiten entschuldigen wir uns sehr gerne. Aber leider, wie üblich bei übler Nachrede im Netz: Da anonym, können wir in der Patientenakte den Vorwurf, Dr. Lechner würde „Zähne ohne Nachweis ziehen“, nicht überprüfen. Er entspricht natürlich auch nicht der Wahrheit, da sie unserem öffentlich vertretenen Praxiskonzept völlig widerspricht (siehe www.dr-lechner.de und www.orotox.de ) Allen von Dr. Lechner an Patienten empfohlenen Behandlungsschritten liegen nachweislich medizinisch relevante Untersuchungen zugrunde, die erst danach zu therapeutischen Empfehlungen führen. Deshalb ist auch die Unterstellung „Die Zähne hätten also einfach so gezogen werden sollen, ohne den geringsten seriösen Nachweis einer ursächlichen Verbindung zu meinem Leiden.“ nicht nachvollziehbar und eine irreführende Tatsachenbehauptung: Wir führen umfangreiche Testverfahren durch und entwickeln hierzu einzigartige Geräte und Verfahren (www.cavitau.de und www.orotox.de ). Dies sind wir der „Ganzheitlichkeit“ unserer Behandlung – die ja auch schon in unserer Praxisbezeichnung vertreten ist – schuldig. Für alle anderen hilfesuchenden Patienten, denen wir seit 42 Jahren über den Rahmen der „normalen“ Zahnheilkunde hinaus Linderung Ihrer Beschwerden auch wissenschaftlich dokumentiert unter www.cavitau/literatur.de verschaffen konnten, ist dieser Beitrag sicher nicht fair und hilfreich. Wir freuen uns über jeden Patienten, der die dreimonatige Wartezeit auf einen Testtermin geduldig erträgt und sich vom Gegenteil überzeugt.

29.06.2021
1,0

Ich kann das Licht am Ende des Tunnel sehen :-))

Ich habe sehr sehr lange nach der GANZHEITLICHEN GEIST, KÖRPER UND SEELEN-HEILUNG gesucht.

Der Weg führte mich nach München Grünwald zu Dr.Johann Lechner mit mega tollem Team.

Hier konnte ich sehr schnell erkennen was meine gesundheitliche Situation stark beeinträchtigt!!!

Ja die Zähne, Kiefer, Amalgan Metallkronen usw.

Wurzelbehandlungen.

Störfelddiagnose , heist das Zauberwort das einem deutlich zeigt, was seinen Körper,Organe, Geist und Seelenheil ZERSTÖRT.

DANKE DR. LECHNER

17.05.2021 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,4

Zweit Meinung und ganzheitliche Zahngesundheit

Kompetente Beratung

Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und meine Fragen wurden ausführlich beantwortet.

Die umfassenden Untersuchungen um meine Zahngesundheit in Zusammenhang mit meiner körperlichen Gesundheit zu bringen war sehr aufschlussreich. Alles aus einer Hand zu bekommen ist ungewöhnlich und hat mich eine lange Anreise in Kauf nehmen lassen, diese hat sich für mich gelohnt!

Die telefonische Erreichbarkeit ist schwierig, aber E-Mail Anfragen werden sogar am Wochenende beantwortet.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung67%
Profilaufrufe50.536
Letzte Aktualisierung13.06.2022

Termin vereinbaren

089/6970055

Dr. Dr. (PhD-UCN) Johann Lechner bietet auf jameda noch keine Online-Buchung an. Würden Sie hier gerne zukünftig Online-Termine buchen?

Finden Sie ähnliche Behandler