Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Allgemein- & Hausärzte:
Gold-Kunde
Dr. med. Heiner Stuckenborg

Dr. med. Heiner Stuckenborg

Arzt, Internist

Praxis für Herz-, Kreislauf-, Gefäß-, Magen- und Darmerkrankungen
0251/40955

Dr. Stuckenborg

Arzt, Internist

Sprechzeiten

2 Standorte

Bergstr. 10,
48143 Münster

Leistungen

ABI-Messungen
EKG
Belastungs-EKG
Langzeit-EKG
Lungenfunktion
Langzeit-Blutdruckmessung
Ultraschall Herz
Ultraschall Bauch
Ultraschall Halsgefäße
Ultraschall Schilddrüse
Stressechokardiographie
Herzschrittmacherkontrolle
Magenspiegelung, Dickdarmspiegelung
Schlafapnoe
Venenuntersuchung
Bluthochdruck
Demenztest
Laboruntersuchungen

Weiterbildungen

Kardiologie

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön, dass Sie sich auf meinem jameda-Profil über mich und unsere Praxis informieren möchten. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie unsere Adresse, die Öffnungszeiten unserer Praxis und die Schwerpunkte unserer internistischen Behandlungen. Ein weiterer wichtiger Bestandteil dieses Informationsangebotes sind unsere Leistungen. Unser Angebot geht über eine qualifizierte Erstdiagnostik und die Präventionsmedizin hinaus. Bei uns können Sie auch Behandlungen aus den Spezialdisziplinen der Inneren Medizin in Anspruch nehmen.

Möchten Sie sich vor Ihrem Besuch ausführlich beraten lassen? Kontaktieren Sie uns; wir helfen Ihnen gerne!

Ihr Dr. med. Heiner Stuckenborg

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Dr. med. Heiner Stuckenborg


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Ich freue mich, dass Sie mehr über unsere Praxis und unsere Leistungen erfahren möchten. Zu meinen Behandlungsschwerpunkt zählt die Kardiologie. Gerne beantworte ich Ihnen alle Ihre Fragen rund um unsere Praxis in der Bergstr. 10 in 48143 Münster. Wir freuen uns darauf, Sie dort willkommen zu heißen!

  • Kardiologie

  • Innere Medizin

  • Kardiologie

  • Innere Medizin

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Dr. med. Heiner Stuckenborg


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Die Erhaltung und Wiederherstellung Ihrer Gesundheit ist das Ziel unserer Praxis für Kardiologie und Innere Medizin. Gerne begleite ich Sie in allen Lebenslagen, um individuelle Gesundheitskonzepte für Sie zu erstellen. Über unsere Behandlungen können Sie sich auf meinem jameda Profil informieren. Ich freue mich auf Ihren Besuch!

  • Umfassende körperliche Untersuchung

  • Ergometerbelastung

  • Langzeit-EKG bis zu 7 Tagen

  • Elektrokardiographie mit HRV-Analyse

  • Umfassende körperliche Untersuchung

    Die körperliche Untersuchung ist unverzichtbarer Bestandteil einer gründlichen Diagnostik und dient der orientierenden Erfassung krankhafter Veränderungen. Mit dem Stethoskop können dabei Veränderungen der Gefäße, des Bauches ,der Lunge und der Herzklappen erfaßt werden. Die weitere Abklärung erfolgt dann in der Regel durch Einsatz apparativer Mittel.

    Bei der körperlichen Untersuchung werden neben Körpergröße und Körpergewicht der Kopf und der Hals, der Brustkorb und der Rücken, die Lunge und das Herz sowie der Bauch und die Beine untersucht. Ergänzend erfolgt eine orientierende neurologische Untersuchung.

  • Ergometerbelastung

    Das Belastungs-EKG

    Ein Belastungs-EKG gilt der Überprüfung der Koronardurchblutung. Es wird überprüft, ob der Herzmuskel unter körperlichen Belastungsbedingungen ausreichend durchblutet wird. Eine Verengung der Herzkranzadern kann dazu  führen, dass die Engstelle es nicht zulässt, dass der Herzmuskel unter Belastungsbedingungen ausreichend mit sauerstoffreichem Blut versorgt wird. Um dieses festzustellen, wird die elektrische Herzmuskelerregung unter körperlichen Belastungsbedingungen wie Ergometerbelastung aufgezeichnet und vermessen.

  • Langzeit-EKG bis zu 7 Tagen

    Beim Langzeit-EKG werden Herzströme über einen definierten Zeitraum aufgezeichnet. Dazu ist es notwendig, dass ein Aufzeichnungsgerät getragen wird. Die aktuellen Geräte werden um den Hals getragen und verursachen keine störenden Geräusche.

    Die gewonnenen Daten werden dann im Hinblick auf die Fragestellung ausgewertet. Die Dauer der Aufzeichnung hängt von der jeweiligen Fragestellung ab. Je seltener eine Rhythmusstörung auftritt, desto länger sollte auch die Aufzeichnung sein.

    Indikationen sind:

    • Herzinfarktpatienten mit HRST

    • Schwindelsymptomatik

    • Kollapszustände

    • Abklärung von Vorhofflimmern

    • Überprüfung einer herzrhythmusbeeinflussenden medikamentösen Therapie

    • Abklärung einer Indikation zur Herzschrittmacherimplantation
  • Elektrokardiographie mit HRV-Analyse

    Ruhe-EKG

    Mit dem EKG wird die elektrische Erregung des Herzens erfasst. Die Kontraktion des Herzmuskels folgt der Erregung. Die dabei erzeugten elektrischen Ströme werden mit den EKG Detektoren erfasst und aufgezeichnet.

    Die EKG-Elektroden werden immer nach dem gleichen Schema angelegt. So sind Herzfrequenz, Herzrhythmus, Extraschläge aus dem Vorkammer- und Kammerbereich, Erregungsleitungsstörungen, Erregungsrückbildungsstörungen, die elektrischen Impulse eines künstlichen Herzschrittmachers, eine Herzmuskelverdickung, Entzündungen des Herzbeutels und des Herzmuskels, Durchblutungsstörungen des Herzens, durchgemachte Herzinfarkte und vieles mehr erkennbar.

  • Elektische Kardioversion: Kann indiziert sein bei Patienten mit Vorhofflimmern

    Bei einem gesunden Herzen steuern regelmäßige Impulse die mechanische Kontraktion des Herzens. Nun kommt es bei einigen Patienten vor, dass die elektrischen Impulse sich nicht mehr regelmäßig ausbreiten sondern chaotisch ablaufen. Dieses ist der Fall, wenn Vorhofflimmern vorliegt.

    Das Vorhofflimmern kann normofrequent und tachykard ablaufen. Falls es mit Medikamenten nicht gelingt, den normalen Sinusrhythmus wiederherzustellen, kann ein Rhythmisierungsversuch mit einem Elektroschock versucht werden. Wir führen dieses auf der Intensivstation durch, vorher wird eine sogenannte Schlafspritze verabreicht, sodass der Patient nichts von der Maßnahme spürt.

  • Herzschrittmacher-Kontrolle und Programmierung sowie Defibrillator-Kontrolle und Programmirerung

    Nachsorge der implantierten Herzschrittmacher.

    Herzschrittmacher sind heute hochkomplexe Systeme, vielfältig programmierbar und können den individuellen Bedürfnissen genau angepaßt werden. Neben ihrer Grundfunktion, den Herzrhythmus aufrecht zu erhalten, sind zahlreiche lebenswichtige Zusatzfunktionen enthalten.

    Als Aggregate stehen als Herzschrittmacher-Einkammer- und Zweikammersysteme zur Verfügung. Bei gefährlichen Herzrhythmusstörungen kommen Defibrillatoren zum Einsatz und bei Versagen der Pumpfunktion des Herzens kommen Mehrkammersysteme zum Einsatz. Ein Herzschrittmachersystem besteht aus dem Aggregat und den Sonden. Bei der Einkammerstimulation wird eine Sonde in die rechte Herzkammer gelegt. Bei einem Zweikammersystem werden Sonden in die rechte Herzkammer und in den rechten Vorhof gelegt.

    Die Aggregate müssen regelmäßig kardiologisch kontrolliert und überwacht werden. Die Elektronik wird durch eine Batterie mit Spannung versorgt. Die heutigen Schrittmacherbetriebszeiten liegen bei bis zu 13 Jahren.

  • Die Langzeitblutdruckmessung

    Das ABDM ( Ambulante-Blut-Druck-Messung ) ist eine Blutdruck-Langzeitmessung, bei der über mindestens 24 Stunden der Blutdruck in vorher festgelegten Intervallen automatisch in bestimmten Zeitabständen gemessen wird. Tagsüber mit engen Intervallen und nachts mit längeren Intervallen, damit die Nachtruhe weniger gestört wird.

    Das ABDM ist heute die objektivste Messung und wird von den kardiologischen Fachgesellschaften als die verläßlichste Methode zur Blutdruckbehandlung anerkannt. Das ABDM indiziert bei der Überprüfung, ob überhaupt ein Bluthochdruck vorliegt oder nicht. Des Weiteren kann geprüft werden, ob der Blutdruck bei Hochdruckkranken medikamentös gut eingestellt ist und wie der Tag-Nacht-Rhythmus verläuft. Die Messung erfolgt mit einer Blutdruckmanschette, die um den Arm gelegt wird. Verbunden ist diese Manschette mit einem kleinen Gerät, das die Blutdruckmanschette aufbläst, dieser Vorgang erzeugt ein leises Motorgeräusch.

    Sämtliche Messergebnisse werden gespeichert und in einen Computer eingelesen und ausgewertet.

  • Die Echokardiographie

    Die Echokardiographie durch die Brust (transthorakal; Abk. TTE) ist eine der wichtigsten Untersuchungs- und Bildgebungsverfahren in der kardiologischen Diagnostik, dabei werden nichtinvasiv Struktur und Funktion des Herzens dargestellt. Die Untersuchung wird nahezu bei jeder kardiologischen Fragestellung im ambulanten und stationären Bereich sowie bei Notfalluntersuchungen eingesetzt. 

    Bei diesem Ultraschallverfahren kommt es zu keiner Strahlenbelastung und es wird auch kein jodhaltiges Kontrastmittel verabreicht. Durch die Kombination verschiedener Bildgebungsverfahren wie M-Mode-, B-Bild-,  Farb-Doppler, Gewebe-Doppler und Kontrastechokardiographien lassen sich die komplexen Herzerkrankungen gut beurteilen.

    Die Untersuchung wird  in Linksseitenlage mit leicht erhöhten Oberkörper durchgeführt. Zum Einsatz kommen hochauflösende Ultraschallsysteme, diese lassen komplexe Herzkrankeiten gut erkennen.

  • Die Transösophageale Echokrdiographie

    Durch Einführung einer Ultraschallsonde in die Speiseröhre können das Herz und die angrenzenden Gefäße sehr genau untersucht werden. Für die Untersuchung ist eine spezielle Ultraschallsonde erforderlich, die an das Ultraschallgerät angeschlossen wird. Mit diesem Verfahren können Bereiche im Herzen eingesehen werden, die mit der transthorakalen Beschallung nicht einsehbar sind. Auch lassen sich mit dieser Methode Feinstrukturen im Herzen besser abgrenzen.

    Besondere Indikationen können sein:

    • Herzrhythmusstörungen, hier besonders Vorhofflimmern, mit der Neigung zu Thrombenbildung und Schlaganfall

    • Verdacht auf Herzmuskelentzündungen

    • Veränderungen und Entzündungen an den Herzklappen

    • Defekte der Kammerscheidewand und der Vorhofscheidewand

    • Wenn die Anlotung mit dem normalen Ultraschall aufgrund von anatomischen Veränderungen nicht möglich ist
  • Stress-Echokardiographie

    Die Stress-Echokardiographie ( Belastungsechokardiographie ) ist eine Echokardiographie, die unter Belastung durchgeführt wird, um Durchblutungsstörungen am Herzen zu erkennen. Die Kombination aus einer Herzultraschalluntersuchung und einer körperlichen Belastung dauert in etwa 30 Minuten.

    Es wird zwischen einer mechanischen und einer medikamentösen Belastungsechokardiographie unterschieden. Die medikamentöse Streß-Echokardiographie wird nüchtern durchgeführt, Tabletten dürfen aber wie gewohnt eingenommen werden.

    Diese Untersuchung kommt dann in Betracht, wenn ein Belastungstest mit dem Fahrradergometer nicht durchgeführt werden kann. Hierzu wird ein Medikament in eine Armvene infundiert, das wie bei einer normalen Belastung zu einem  Anstieg der Herzfrequenz und des Blutdruckes führt. Simutan dazu wird eine Ultraschalluntersuchung des Herzen durchgeführt, um Minderdurchblutungen des Herzmuskels zu erkennen.

  • Farbdopplersonographie Beinarterien

    In der angiologischen Diagnostik lassen sich mit der farbcodierten Duplexuntersuchung ldie hirnversorgende Arterien, die Nierenarterien, die Beinarterien, die Beckenarteien, die Hauptschlagader des Bauches genau untersuchen.
    Zur Abklärung einer sogenannten PAVK [ Periphere arterielle Verschlußkrankheit ] steht die Überprüfung des Pulsstatus an erster Stelle. Diese wird ergänzt durch ABI Messung, Oszillographie und Lichtreflexrheographie.
    Die farbcodierte Duplexsonographie ist dabei eine der ersten diagnostischen Methoden.

  • ABI und segmentale Pulsoszillographie

    Bei unklaren Beinbeschwerden oder bei Verdacht auf eine Gefäßerkrankung sollte ein Gefäßstatus durchgeführt werden. Ziel ist es, eine objektive Aussage über die Durchblutungssituation an den Beinen zu bekommen. Die hier gemessenen Parameter geben frühzeitig Hinweise auf Schäden der Gefäßwand und der Gefäßsteifigkeit.

    Die Pulswelle und die Pulswellengeschwindigkeit werden mit einer speziellen Apparatur, dem Arteriographen bestimmt. Darüberhinaus werden routinemäßig die Pulswellengeschwindigkeit und weitere Gefäßparameter bestimmt sowie die Blutdruckwerte an den Armen und an den Beinen simultan aufgezeichnet.

    Dier Messergebnisse sind ein zuverlässiger Indikator zur Evaluierung von Durchblutungsstörungen. Daher ist es auch sinnvoll, im Rahmen eines Gesundheits-Checks diese Untersuchungen durchführen zu lassen, um dann eine erforderlich werdende vorbeugende Therapie einzuleiten oder auch eine Änderung des Lebensstiles vorzunehmen.

  • Ultraschall-Untersuchung des Bauches und der Brustwand

  • Ultraschall-Untersuchung der Halsgefäße

    Farbdopplersonographie Karotiden
    (Ultraschall der Halsschlagadern)

    Arteriosklerotische Gefäßveränderungen können mittels hochauflösenden Ultraschalls sehr gut erkannt werden.

    Diese Untersuchung sollte zur Abklärung derartiger Veränderungen und bei Risikogruppen wie Patienten mit Bluthochdruck, Patienten mit bestehendem Diabetes mellitus, Patienten mit koronarer Herzerkrankung, bei Rauchern und Schlaganfall-Patienten eingesetzt werden.

  • Ultraschall-Untersuchung der Schilddrüse

    Die Schildrüsen-Sonographie

    Jeder Verdacht einer Schilddrüsenerkrankung sollte heute Anlass für eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse sein. Die Untersuchung ist von großer Effizienz und die Analyse morphologischer Strukturveränderungen von diffus und knotig veränderter Schilddrüsen lässt Rückschlüsse auf Schilddrüsenerkrankungen zu.

    Bei der Untersuchung liegt der Patient auf dem Rücken, die Schildrüsengröße und das Volumen werden bestimmt, und es wird nach krankhaften Veränderungen gefahndet. Eine Struma ist eine Vergrößerung der Schilddrüse, häufigste Ursache in Mitteleuropa ist ein Jodmangel. Bei Knotennachweis innerhalb der Schilddrüse handelt es sich meistens um gutartige Adenome. Die typischen Schallmuster  der verschiedenen Schilddrüsenveränderungen geben Hinweise  auf die einzelnen Schilddrüsenerkrankugen.

  • Farbcodierte Duplexuntersuchung der Beinvenen

    Die farbcodierte Duplexsonographie der Venen ist aus dem heutigen diagnostischen Repertoire nicht mehr wegzudenken. Venenentzündungen, Thrombosen und Krampfadern können akute und chronische Beschwerden an den Beinen verursachen.

    Mit dieser Ultraschalluntersuchung können die oberflächlichen und tiefen Venen und die Funktionsfähigkeit der Venenklappen sehr gut untersucht werden.

  • Schlafapnoe-Screening

    Die sogenannte kardiorespiratorische Polygraphie wird ambulant durchgeführt und ist indiziert, wenn es um die Abklärung von schlafbezogenen Atmungsstörungen geht.

    Schlafbezogene Atmungsstörungen sind Atmungsaussetzer, Tagesmüdigkeit und medikamentös schwierig einzustellender Bluthhochdruck. Durch den unregelmäßigen Atemzyklus und durch länger dauerende Atemaussetzer kommt es zu einem Sauerstoffabfall und zu Erstickungsanfällen. Der Betroffene selbst hat häufig noch nichts von der Erkrankung gemerkt.

    Bei der Untersuchung werden während der Nachtphase verschiedene Körperfunktionen wie Atmung, Sauerstoffsättigung, Körperlage, Brustatmung, Bauchatmung, Herzfrequenz, Schnarchen und Atempausen aufgezeichnet. Die Untersuchungsergebnisse werden computergestützt ausgewertet. Zusätzlich kann mit dieser Untersuchung geprüft werden, ob eine bereits installierte CPAP Behandlung richtig eingestellt ist.

  • Die Lungenfunktion ( Spirometrie und Bodyplethymographie )

    Kurzatmigkeit und Luftnot ist ein vielfältiges Symptom, das sowohl bei Herzerkrankungen als auch bei Lungenerkrankungen auftritt.

    Bei der Abklärung ist die Lungenfunktion ein wichtiger Baustein. Insbesondere ist eine Lungenfunktionsprüfung indiziert bei häufigem Husten, bei Verdacht auf Schädigung der Lunge durch inhalatives Zigarettenrauchen, bei unerklärlichen Brustschmerzen und geräuschvoller Atmung.

    Bei der Untersuchung werden statische und dynamische Parameter bestimmt. Je nach Fragestellung wird eine normale Spirometrie durchgeführt oder der Bodyplethymograph kommt zum Einsatz. Das Residualvolumen (Luftmenge welche nach maximaler Ausatmung noch in der Lunge verbleibt ) und die totale Lungenkapazität können nur mit dem Bodyplethysmographen bestimmt werden.

  • Die Dickdarmspiegelung

    Während der Untersuchung wird der Blutdruck, die Sauerstoffsättigung und die Herzfrequenz kontinuierlich gemessen und überwacht, zusätzlich wird Sauerstoff über eine  Nasensonde verabreicht.

    Für den Notfall steht die komplette Notfallausrüstung eines Krankenhauses mit Facharzt für Anästhesie und Intensivstation zur Verfügung. Die Untersuchung findet unter höchsten hygienischen Bedingungen statt, die der externen Überwachung unterliegen. Die Reinigung der Endoskope erfolgt mit einer vollautomatisierten, speziell für Endoskope entwickelten Waschmaschine.

    Das übrige benötigte Equipment besteht aus Einmalmaterial. Die Untersuchung wird ambulant durchgeführt. Die Vorbereitung zur Untersuchung erfolgt am Vortage der Untersuchung nach einem festgelegten Schema.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Dr. med. Heiner Stuckenborg


jameda Siegel

Dr. Stuckenborg ist aktuell – Stand Juni 2021 – unter den TOP 5

Internisten · in Münster

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

kurze Wartezeit in Praxis
kurzfristige Termine
telefonisch gut erreichbar

Optionale Noten

1,1

Wartezeit Termin

1,1

Wartezeit Praxis

1,0

Sprechstundenzeiten

1,1

Betreuung

1,2

Entertainment

1,3

alternative Heilmethoden

1,0

Kinderfreundlichkeit

1,2

Barrierefreiheit

1,0

Praxisausstattung

1,0

Telefonische Erreichbarkeit

1,3

Parkmöglichkeiten

1,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (23)

Alle23
Note 1
23
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
30.07.2021 • gesetzlich versichert • Alter: unter 30
1,0

Fachliche Kompetenz und zwischenmenschliches Geschick!

Herr Dr. Stuckenborg überzeugt mit seiner Kompetenz und seinem Fachwissen, sowie auf zwischenmenschlicher Ebene in allen Bereichen. Wie man als Laie die Kompetenz und das Fachwissen eines Arztes bewertet hängt stark von der Proaktivität des Arztes und dem Einbezug des Patienten in die Behandlung ab. Beide Eigenschaften waren vollends gegeben. Hinzu kommt Geschick im zwischenmenschlichen Umgang welches sich durch seine sehr nette und gleichzeitig direkte Art äußert. Zudem war die Organisation der Praxis äußerst gelungen, die Terminvergabe ging sehr schnell und die Wartezeit war auf ein Minimum reduziert, PraxismitarbeiterInnen waren freundlich und bemüht.

Alles in Allem habe ich mich während der Behandlung bei Herrn Dr. Stuckenborg sehr wohl und durch seine zur Verfügung gestellte Zeit äußerst gut aufgehoben gefühlt.

09.07.2021 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Ein Arzt mit seinen Mitarbeiterinnen wie man es sich wünscht!

Kurzfristige Terminvergabe.

Bei keinem Termin gab es Wartezeiten!

Ein äußerst freundlicher Empfang von den Damen und anschließend von Dr. Stuckenborg in der gut organisierten und gut ausgestatteten Praxis.

Schon im Vorgespräch gab Herr Dr. Stuckenborg einem das Gefühl von großer Kompetenz und Vertrauen.

Herr Dr. Stuckenborg nahm sich wohltuend Zeit die einzelnen Schritte seiner gründlichen Untersuchungen ausführlich zu erläutern.

Ich fühlte mich bei ihm in besten Händen und kann ihn allen Ratsuchenden nur wärmstens empfehlen!

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei Dr. Stuckenborg und seinen netten Damen herzlich bedanken!

07.04.2021 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Alles Bestens

Keine Wartezeiten, individuelle Betreuung, sorgfältige Diagnose, zielführende Therapie. Die sehr angenehme Atmosphäre der Praxis, die Freundlichkeit nicht nur des Arztes, sondern auch des gesamten Personals sind besonders hervorzuheben. Besonders bemerkenswert ist auch die Bereitschaft des Arztes, ihn bei Bedarf auch an Wochenenden auf seiner privaten Telefonnummer anrufen zu können.

07.04.2021 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Vertrauensvoller Arzt

Sehr erfahrener, freundlicher und kompetenter Arzt.

Man fühlt sich sofort angenommen, ist ungemein freundlich und schafft eine vertrauensvolle Stimmung.

Nimmt sich Zeit für Fragen und Probleme und wirkt sehr Vertrauenswürdig.

05.04.2021
1,0

Super Doktor

Doktor Stuckenborg nimmt sich bei den

Untersuchungen sehr viel Zeit und erklärt

einem jeden Schritt und erlautert sachlich

die Ergebnisse.

Einem Arzt dem man vertrauen kann!!!

Weitere Informationen

Weiterempfehlung100%
Profilaufrufe7.047
Letzte Aktualisierung17.02.2021

Finden Sie ähnliche Behandler