Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Gold-Kunde

Dr. Beran

Arzt, Frauenarzt (Gynäkologe)

Sprechzeiten

Mo
08:00 – 12:00
14:00 – 17:00
Di
08:00 – 12:00
14:00 – 17:00
Mi
08:00 – 12:00
Do
08:00 – 12:00
14:00 – 17:00
Fr
08:00 – 12:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Marktstr. 8356564 Neuwied

Leistungen

Kinderwunsch
Kinderwunschbehandlung
Gynäkologische Endokrinologie
Reproduktionsmedizin
Hormondiagnostik
Operative Diagnostik
Spermiogramm
Körpereigenes plättchenreiches Plasma
Insemination
In-vitro-Fertilisation (IVF)
Intrazytoplasmatische Spermieninjektion
Hodenbiopsie (TESE)
Fertilitäts-Prophylaxe bei Mann und Frau
Laser assisted hatching
Kryokonservierung von Eizellen, Spermien
Blastozystenkultur

Weiterbildungen

Gynäkolog. Endokrinologie & Reproduktionsmedizin
Facharzt für ambulante Operationen
Arzt für Psychosomatische Grundversorgung

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

ich begrüße Sie auf meiner jameda-Seite und freue mich über Ihr Interesse an meiner Tätigkeit als Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit Schwerpunkt Endokrinologie und Reproduktionsmedizin. Mein Name ist Dr. Josef Beran und ich leite in Gemeinschaft mit Dr. Sebastian Hagelauer das Kinderwunschzentrum Mittelrhein mit Standorten in Neuwied und Koblenz.

Wir sind ein hoch qualifiziertes Team im Bereich der Kinderwunschtherapie und möchten allen Hilfe suchenden Paaren helfen, dass ihr Wunsch nach der Geburt eines eigenen Kindes in Erfüllung geht. In unserem Bestreben, konstant überdurchschnittliche Erfolgsraten zu erzielen, bleibt unser Blick stets auf das psychische, soziale und körperliche Wohl der künftigen Eltern und des zu erwartenden Kindes gerichtet.

Informieren Sie sich auf jameda über unser umfassendes Behandlungsspektrum oder vereinbaren Sie gleich einen Termin unter 02631/39680. Wir sind gerne für Sie da!

Ihr Dr. Josef Beran

Mein Lebenslauf

Medizinstudium in Temeschburg/Rumänien und Düsseldorf
1992fachärztliche Weiterbildung am Kantonalen Spital Wolhusen/Schweiz.
1994Wechsel an das Spital Wattwil/ Schweiz.
1995Fortsetzung der gynäkologischen Weiterbildung an der Universitätsfrauenklinik Göttingen; seit dieser Zeit beschäftige ich mich intensiv mit der Reproduktionsmedizin
1998 bis 2000Vertragsarzt im Göttinger IVF-Zentrum
01/2000Gründung des Zentrums für Reproduktionsmedizin in Neuwied
2007Umbenennung in "Kinderwunschzentrum Mittelrhein" mit Eröffnung einer weiteren Praxis in Koblenz
geboren 1965, verheiratet, drei Kinder

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Kinderwunschzentrum Mittelrhein


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Viele Paare erleben den Weg zum Wunschkind als lang und anstrengend, bis sie an einen Punkt kommen, an dem sie sich professionelle Unterstützung suchen. Ich empfehle Ihnen, optimistisch zu bleiben und sich an einen erfahrenen Experten für Reproduktionsmedizin zu wenden. In unserem Kinderwunschzentrum in der Marktstraße in Neuwied bieten wir Ihnen eine individuelle Beratung und finden mit modernen Untersuchungsverfahren heraus, wie wir Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft signifikant erhöhen können.

  • Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

  • Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

    Diagnose

    Die Ursachen für Fortpflanzungsstörungen sind häufig sehr komplex. Deshalb ist die präzise Diagnose möglicher Ursachen der Kinderlosigkeit ist eine wichtige Voraussetzung für eine Erfolg versprechende Kinderwunsch-Behandlung.

    Behandlungen

    Abhängig von der individuellen Diagnose schlagen wir den Paaren die jeweils am meisten Erfolg versprechende Therapie vor. Dabei nutzen wir eine Vielzahl erprobter und exzellenter Methoden und berücksichtigen gleichzeitig Ihre persönlichen Wünsche.

    Erfolge

    Neben unseren – auch im internationalen Vergleich – überdurchschnittlichen Schwangerschaftsraten zeichnet sich unser Zentrum durch vergleichsweise wenige Aborte und Mehrlingsschwangerschaften aus. Das haben wir gemeinsam mit unseren Patienten auf sehr individuellen Wegen erreicht.

    Extra-Services

    Wir begleiten und betreuen Sie auch über das medizinisch Notwendige hinaus. Das gilt für Privatversicherte genau so wie für Versicherte gesetzlicher Krankenkassen. Dazu gehören zum Beispiel Hilfen bei Kostenanträgen und der lückenlosen Behandlungsabfolge ebenso wie beim einfachen Parken in Praxisnähe.   

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.kinderwunsch-mittelrhein.de


Mein weiteres Leistungs­spektrum

In unserem Kinderwunschzentrum am Standort Neuwied bieten wir Ihnen moderne Diagnoseverfahren sowie konservative und invasive Behandlungsmöglichkeiten, die auf Ihre jeweilige Situation abgestimmt werden. So können wir jedes Jahr etwa 500 Mal dazu beitragen, dass die von uns behandelten Frauen und Männer ein Kind zeugen und zur Welt bringen können.

Nachfolgend können Sie sich in Ruhe vorab über unsere modernen Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten informieren. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie individuelle Fragen haben oder einen Termin vereinbaren möchten.

  • Hormondiagnostik

  • Operative Diagnostik

  • Spermiogramm

  • Behandlungen:

  • Hormondiagnostik

    Sämtliche Hormonmessungen von Mann und Frau können wir mit Blick auf deren Behandlung in unserem eigenen Labor schnell und präzise durchführen:

    • Blutuntersuchungen vor Beginn der Kinderwunschbehandlung (HIV-Antikörper, Hepatitis-B-Antigen, Hepatitis-C-Antikörper, Röteln-IgG, Varizellen-IgG, Parvovirus B19-IgG, Toxoplasmose-IgG)
    • Schwangerschaftstest aus dem Blut
    • Hormonbestimmungen bei hormonellen Störungen und in den Wechseljahren
    • Die Einsendung von Blutproben an unser Labor ist möglich.
  • Operative Diagnostik

    Seit 2012 führen wir in unserem Operationssaal fertilitätschirurgische Eingriffe durch. Dazu zählen zum einen Hysteroskopien, das sind Spiegelungen der Gebärmutter. Bei diesem Eingriff können wir die Beschaffenheit der Gebärmutter genau untersuchen und eventuelle Auffälligkeiten wie Polypen, Septen oder Myome entfernen.

    Zum anderen führen wir Laparoskopien durch, das sind Bauchspiegelungen zur Abklärung der Zeugungsfähigkeit. Dabei können insbesondere die Eileiter mit Kontrastmittel dargestellt werden, um eine freie Durchgängigkeit zu untersuchen. Eventuelle Auffälligkeiten wie Endometrioseherde, Zysten oder Verwachsungen im Bauchraum werden im gleichen Eingriff behoben, um optimale Bedingungen für den Eintritt einer Schwangerschaft zu erlangen.

  • Spermiogramm

    In unserem eigenen IVF-Labor können wir mit einem so genannten Funktionsspermiogramm gestörte Spermienfunktionen als Ursache ungewollter Kinderlosigkeit identifizieren. So können wir nicht nur die Spermienanzahl, deren Beweglichkeit und deren Form beurteilen, sondern sind darüber hinaus in der Lage, nach einer speziellen Aufbereitung – Abtrennung der nichtbeweglichen und der der Form nach grob auffälligen Spermien – die genaue Anzahl der funktionstüchtigen Spermien zu ermitteln.

  • Behandlungen:

  • Körpereigenes plättchenreiches Plasma (PRP)

    In aktuellen Studien zeigt sich eine Behandlung mit körpereigenem plättchenreichem Plasma als vielversprechende Möglichkeit, bei Kinderwunschbehandlungen zu helfen - insbesondere bei Frauen mit vorzeitig erschöpfter bzw. grenzwertiger Ovarialreserve oder wiederholtem Implantationsversagen.

    Die Eierstöcke einer Frau besitzen eine bestimmte, limitierte Reserve für die Produktion von Eizellen. Sowohl die Anzahl als auch die Qualität der Eizellen nehmen altersabhängig konstant ab.

    Mithilfe von plättchenreichem Plasma wird versucht, die Chancen einer erfolgreichen Befruchtung gegebenenfalls zu erhöhen. Die Methode kann Frauen helfen, die unter einem vorzeitigen Eierstockversagen leiden oder nachträglich eine Funktionsverbesserung erreichen möchten.

  • Insemination

    Zum Zeitpunkt des Eisprungs werden besonders aufbereitete, „gewaschene“ Spermien des Partners mit Hilfe einer Spritze und eines dünnen Katheters direkt in die Gebärmutterhöhle übertragen (homologe Insemination).

    Eine Insemination kann erforderlich sein, wenn die Beweglichkeit der Spermien beschränkt ist oder Störfaktoren im Bereich des Muttermundes ein Aufsteigen der Spermien in die Gebärmutterhöhle hemmen. Bei völligem Fehlen von Spermien des Partners (zum Beispiel in Folge einer Operation oder Strahlentherapie) kann die Insemination auch mit Spendersamen (heterologe Insemination) durchgeführt werden.

  • In-vitro-Fertilisation

    „IVF“ steht für In-vitro-Fertilisation, also die Befruchtung von Eizellen durch Spermien außerhalb des Körpers. Bei diesem Verfahren werden die Eierstöcke durch Spritzen, die die Patientinnen sich selbst verabreichen können, hormonell stimuliert, so dass mehrere Eibläschen heranreifen.

    Nach Auslösen des Eisprungs werden die Eizellen unmittelbar vor dem Eisprung in einer kurzen Narkose durch die Scheide abgesaugt und außerhalb des Körpers – „in vitro“ – mit den aufbereiteten Spermien des Mannes in einer Nährlösung zusammengebracht. Die befruchteten Eizellen bzw. Embryonen übertragen wir nach zwei bis drei Tagen in die Gebärmutterhöhle (Embryotransfer).

  • Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI)

    ICSI ist eine zusätzliche Maßnahme im Rahmen der IVF bei eingeschränkter Samenqualität des Mannes. Alle Schritte bis zur Eizellgewinnung sowie der anschließende Embryotransfer sind identisch.

    Die Eizellen werden unter einem speziellen Mikroskop mit einer Haltepipette fixiert. Anschließend wird jeweils ein einzelnes Spermium in eine dünne Injektionspipette aufgezogen und direkt in die Eizelle eingestochen (injiziert).

    In Einzelfällen ist vor einer solchen Behandlung eine humangenetische Behandlung sinnvoll – darüber informieren wir Sie natürlich rechtzeitig. Grundsätzlich empfehlen wir nach ICSI eine pränataldiagnostische Abklärung in der Schwangerschaft, so können wir durch spezialisierte Ultraschalluntersuchungen die kindliche Entwicklung optimal erfassen.

  • Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) im natural cycle

    Selbstverständlich führen wir eine ICSI auch im natürlichen Zyklus durch – sprechen Sie uns gerne an!

  • Hodenbiopsie (TESE)

    TESE steht für „testikuläre Spermienextraktion“ und meint die Gewinnung von Spermien aus Hodengewebe. Diese Methode wird bei stark eingeschränktem Spermiogramm oder völligem Fehlen von Spermien im Ejakulat durchgeführt.

    In einer kurzen Narkose werden aus dem Hodengewebe kleine Proben entnommen, aus denen später für eine ICSI-Behandlung Spermien isoliert werden können. Sofern Spermien im Hodengewebe nachweisbar sind, werden die Gewebeproben sofort eingefroren und in unserem Kryo-Zentrum gelagert. Bei einer späteren ICSI-Behandlung werden eine oder mehrere Hodenproben aufgetaut und die Spermien aus dem Gewebe herausgelöst und aufbereitet.

  • Fertilitäts-Prophylaxe bei Mann und Frau

    Besteht die Gefahr – etwa bei Krebserkrankungen –, dass die Spermien oder Eizellen unwiederbringlich geschädigt werden könnten, bieten wir Techniken zum Erhalt der Fruchtbarkeit an. Nach intensiver individueller Beratung kann dies auch im Rahmen des social freezing erfolgen.

  • Laser assisted hatching

    Trotz erfolgreicher Befruchtung der Eizellen bei In-vitro-Fertilisation (IVF) oder Mikroinjektion (ICSI) bleibt bisweilen die erwünschte Schwangerschaft aus.

    Eine mögliche Ursache: der Embryo kann nicht aus seiner Hülle schlüpfen, um sich in der Gebärmutter einzunisten. Damit der Embryo leichter ausschlüpfen kann, können wir mit einem mikroskopisch gesteuerten feinen Laserstrahl unmittelbar vor dem Embryotransfer die „Hülle“ des Embryos, die so genannte Zona pellucida, an einer kleinen Stelle ausdünnen.

    Da bei Frauen ab 35 Jahren die Zona pellucida häufig deutlich verdickt ist, werden durch das Hatching bei diesen Frauen die Chancen auf eine Schwangerschaft größer.

    Frauen mit mehreren vorangegangenen erfolglosen IVF- oder ICSI-Behandlungen sowie bei Embryotransfers mit zuvor (im Vorkernstadium) eingefrorenen Eizellen empfehlen wir ebenfalls das Laser assisted hatching.

  • Kryokonservierung von Eizellen, Spermien und Hodengewebe

    Um „überzählige“ befruchtete Eizellen zu sichern, setzen wir die Kryo- oder Tiefgefrierkonservierung ein.

    Die Eizellen werden in einem späteren Stadium aufgetaut und – wie üblich – im Embryonalstadium in die Gebärmutterhöhle übertragen. Die Patientin hat damit gleichzeitig den Vorteil, dass mehrere Embryotransfers ohne erneute Hormonbehandlung und operativen Eingriff durchgeführt werden können.

  • Blastozystenkultur

    Erst ab dem 3. Tag nach der Befruchtung wird das genetische Programm des Embryos aktiv. Entwickeln sich danach Blastozysten, spricht dies im Wesentlichen für ein ungestörtes genetisches Programm des Embryos.

    Der Transfer von sehr guten Blastozysten ist mit einer hohen Schwangerschaftsrate verbunden. Die Blastozystenkultur erfordert ein Umsetzen der Embryonen zwei Tage nach der Eizellentnahme in ein spezielles Medium, das den Stoffwechselanforderungen des wachsenden und sich differenzierenden Embryos gerecht wird.

    Am 4. oder 5. Tag nach der Punktion erfolgt dann der Embryotransfer. Dies ermöglicht die Beurteilung der Embryonen unmittelbar vor der Implantation (Einnistung). Damit gelangen die Embryonen zum natürlichen Zeitpunkt in die Gebärmutter. Auch das erhöht die Schwangerschaftschance.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Leistungsspektrum unseres Kinderwunschzentrums


Kinderwunschzentrum Mittelrhein

Wir Ärzte und alle Mitarbeiter des Kinderwunschzentrums Mittelrhein in Neuwied und Koblenz möchten allen Hilfe suchenden Paaren helfen, dass ihr Wunsch nach der Geburt eines eigenen Kindes in Erfüllung geht. Wir, das sind zwei Ärzte und eine Ärztin sowie weitere 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als medizinische Fachangestellte, medizinisch-technische Angestellte, Biologen, Labormediziner oder Psychologen seit dem Jahr 2000 Paare mit Kinderwunsch verantwortungsvoll und hilfreich beraten und behandeln.

Jedes Jahr können wir etwa 500 Mal dazu beitragen, dass die von uns behandelten Frauen und Männer ein Kind zeugen und zur Welt bringen können. Jährlich können wir so etwa 70 Prozent unserer Paare erfolgreich behandeln. Wir engagieren uns medizinisch nach bestem Wissen und Gewissen. Wir möchten allen Paaren, die uns bei ihrem Wunsch nach Zeugung und Geburt eines Kindes um Unterstützung bitten, eine ausgezeichnete Hilfe zukommen lassen. Wir versprechen keine Wunder. Die können und wollen wir nicht vollbringen, denn wir kennen die biologischen und medizinischen Möglichkeiten und respektieren gleichzeitig die moralischen und ethischen Grenzen.

Wir möchten, dass Ihr Kinderwunsch in Erfüllung geht!

Meine Kollegen (2)

Gemeinschaftspraxis • Kinderwunschzentrum Mittelrhein Dres. Josef Beran und Sebastian Hagelauer

Note 2,6

2,6

Gesamtnote

2,6

Behandlung

2,6

Aufklärung

2,7

Vertrauensverhältnis

2,7

Genommene Zeit

2,5

Freundlichkeit

Optionale Noten

2,0

Wartezeit Termin

2,2

Wartezeit Praxis

1,9

Sprechstundenzeiten

2,2

Betreuung

2,9

Entertainment

3,3

alternative Heilmethoden

3,2

Kinderfreundlichkeit

3,5

Barrierefreiheit

1,9

Praxisausstattung

2,0

Telefonische Erreichbarkeit

2,1

Parkmöglichkeiten

1,9

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (43)

Alle10
Note 1
6
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
2
Note 5
2
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
18.07.2022
1,0

Sehr tolle Praxis!

Tolle Praxis und sehr tolle Mitarbeiter.

Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und man hatte immer ein offenes Ohr für meine Fragen!

Mir wurde alles gut erklärt und man nimmt sich Zeit für seine Patienten.

10.12.2020 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
1,0

Super

Wir haben uns mit der Betreuung und der Behandlung sehr wohl gefühlt

Wir waren sehr zufrieden ! und die Praxis ist zu 100% weiterzuempfehlen

Egal welche Fragen wir hatten oder wie oft wir angerufen haben wurde uns immer

freundlich weitergeholfen !

04.12.2020
1,0

Absolut zu empfehlen

Sehr nettes Team und kompetente Beratung

-> Wir würden jederzeit wieder hierhin!

03.12.2020 • gesetzlich versichert • Alter: unter 30
1,2

Sehr gute Betreuung vor Ort und freundliche Mitarbeiter

Wir waren mit der Behandlung durch Dr. Beran und Dr. Hagelauer sehr zufrieden. Beide Ärzte waren sehr kompetent und haben uns zu jeder Zeit ein gutes Gefühl gegeben. Die Arzthelferinnin waren immer freundlich und hilfsbereit. Die Termine konnten immer pünktlich wahrgenommen werden und man musste nicht lange warten. Beide Praxen in Neuwied wie auch in Koblenz sind liebevoll eingerichtet. Der einzige Nachteil war, dass die Klinik nicht immer gut telefonisch zu erreichen war. Das Ergebnis ist jedoch positiv, denn die Klinik konnte uns direkt bei der ersten Behandlung zu einer Schwangerschaft verhelfen. Ich würde immer wieder hingehen.

26.10.2020
4,2

Unfreundlicher Arzt und oft lautes Geschrei im IVF Labor

Ich hatte in diesem Jahr 2x Icsis bei Herr Dr. Beran. Anfangs kam uns der Arzt nett vor aber schon bei den weiter folgenden Gesprächen ging er nicht mehr richtig auf uns ein und hat Fragen sehr schnell abgewendet. Wir haben uns dann nicht mehr wohl gefühlt und sind zu einem anderen Arzt gewechselt. Noch viel schockierender war dass während meines Transfers beide Male eine Mitarbeiterin wohl extrem angeschrien wurde, es kam wohl aus dem Labor und klang sehr heftig. Das geht gar nicht, unserös!!

Weitere Informationen

Weiterempfehlung58%
Profilaufrufe24.643
Letzte Aktualisierung20.07.2022

Termin vereinbaren

02631/39680

Dr. med. Josef Beran bietet auf jameda noch keine Online-Buchung an. Würden Sie hier gerne zukünftig Online-Termine buchen?

Finden Sie ähnliche Behandler

  • Top Städte in Rheinland-Pfalz
    Weitere Städte
    • Alzey
    • Andernach
    • Bad Dürkheim
    • Bad Kreuznach
    • Bad Neuenahr-Ahrweiler
    • Bendorf
    • Bingen am Rhein
    • Bitburg
    • Boppard
    • Diez
    • Frankenthal
    • Germersheim
    • Grafschaft
    • Grünstadt
    • Haßloch
    • Idar-Oberstein
    • Ingelheim am Rhein
    • Konz
    • Lahnstein
    • Landau in der Pfalz
    • Limburgerhof
    • Mayen
    • Montabaur
    • Mülheim-Kärlich
    • Mutterstadt
    • Neustadt
    • Pirmasens
    • Remagen
    • Schifferstadt
    • Sinzig
    • Speyer
    • Wittlich
    • Wörth am Rhein
    • Worms
    • Zweibrücken
  • Alle Fachgebiete (A-Z)
    • Alle Ärzte
    • Allergologen
    • Allgemein- & Hausärzte
    • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
    • Augenärzte
    • Chirurgen
    • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
    • Diabetologen & Endokrinologen
    • Frauenärzte
    • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
    • Hautärzte (Dermatologen)
    • HNO-Ärzte
    • Innere Mediziner / Internisten
    • Kardiologen (Herzerkrankungen)
    • Kinderärzte & Jugendmediziner
    • Naturheilverfahren
    • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
    • Neurologen & Nervenheilkunde
    • Onkologen
    • Orthopäden
    • Physikal. & rehabilit. Mediziner
    • Pneumologen (Lungenärzte)
    • Psychiater, Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie
    • Fachärzte für psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychosomatik
    • Radiologen
    • Rheumatologen
    • Schmerztherapeuten
    • Sportmediziner
    • Urologen
    • Zahnärzte
    Andere Ärzte & Heilberufler
    • Heilpraktiker
    • Psychologen, Psychologische Psychotherapeuten & Ärzte für Psychotherapie und Psychiatrie
    • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
    • Hebammen
    Medizinische Einrichtungen
    • Kliniken
    • Krankenkassen
    • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
    • Apotheken