Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Gold-Kunde
Wolf R. Dammrich

Wolf R. Dammrich

Heilpraktiker, Schwerpunkte: Chiropraktik, Neuraltherapie, Sauerstofftherapie

Termin vereinbaren

Herr Dammrich

Heilpraktiker, Schwerpunkte: Chiropraktik, Neuraltherapie, Sauerstofftherapie

Sprechzeiten

Mo
09:00 – 12:00
15:00 – 18:00
Di
09:00 – 12:00
15:00 – 18:00
Mi
09:00 – 12:00
Do
09:00 – 12:00
15:00 – 18:00
Fr
09:00 – 12:00
Sa
n.V.*

*nach Vereinbarung

Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Gesprochene Sprachen

Deutsch (Deutsch)
Englisch (English)

Adresse

Osterstr. 4026506 Norden

Leistungen

Corona-Schnelltest
Chiropraktik
Neuraltherapie n. Huneke
komplementäre Krebstherapie
orthomolekulare Infusionstherapie
Schmerztherapie
Ausleitungsverfahren
Ultraschall-Therapie
Schröpfen
Eigenbluttherapie
Ozontherapie
Sauerstofftherapie
Pflanzenheilkunde
Homöopathie
Bachblütentherapie
Fußreflexzonentherapie
Bioelektronische Funktionsdiagnostik
Labordiagnostik fast aller Parameter
Irisdiagnose
Augendiagnose
Piercing

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherinnen und Besucher meines jameda-Profils. Ich begrüße Sie herzlich auf der Seite der Naturheilpraxis Wolf R. Dammrich. Als Heilpraktiker und Dozent für Naturheilverfahren habe ich mich auf die Themenschwerpunkte Diagnostik komplexer chronischer Erkrankungen, Chirotherapie, Neuraltherapie, Ozon-/Sauerstofftherapie (Ozontherapie, HOT, SMT) und Piercing spezialisiert.

Die Praxis befindet sich in der Osterstr. 40 in 26506 Norden. Gerne informiere ich Sie hier über  Behandlungsschwerpunkte und Therapieangebote. Für weitere Fragen besuchen Sie unsere Homepage oder vereinbaren Sie unter 04931/14488 einen persönlichen Termin.

Ihr Wolf R. Dammrich

 

Mein Lebenslauf

1970 bis 1977Kliniktätigkeit in den Bereichen Innere Medizin, Intensivmedizin, Chirurgie, Unfallchirurgie, Rettungsdienst, orthopäd. und Wirbelsäulenchirurgie, Urologie, Proktologie
1978 bis 1980Ausbildung zum Heilpraktiker am Lehrinstitut für Naturheilkunde, Essen
1980 bis 1981Assistenz in der Naturheilpraxis Hp. Frankemöller, Dortmund
1981 bis 1982Assistenz am Therapeutikum Dortmund (Dr.med. Küstermann, Dr.med. Wutte, Dr.med Hartmann)Schwerpunkte: Allgemeinmedizin, anthroposophische Medizin, biologische Onkologie, Geriatrie
1983Zulassung als Heilpraktiker (Gesundheitsamt Recklinghausen)
1983 bis 1984diverse Praxisvertretungen
1985 bis 1986Auslandsaufenthalt (Griechenland, Türkei) und Auseinandersetzung mit antiker Medizin (Schule von Kos, Avicenna)
1986 bis 1999Dozent für Naturheilverfahren(IAT Dortmund, IAT Essen, IAT Düsseldorf, IAT Köln, Paracelsus-Schule Dortmund, Paracelsus-Schule Düsseldorf, Paracelsus-Schule Essen, Altenpflegeschule am pädagogisch-sozialen Zentrum Dortmund,...
1987 bis 1988Schulleiter IAT Heilpraktiker-Fachschule Dortmund
1988Gründung einer Naturheilpraxis in Norden
1991 bis 1992Bundesfachfortbildungsleiter des BDH
1991 bis 2011in Gemeinschaftspraxis mit Heilpraktikerin Regine Backhausen
2012 bis heuteNaturheilpraxis Dammrich

Meine Weiterbildungen

  • Bakteriologie (Fa. Merck)
  • Chiropraktik (BDH, M. Harbort, Prof.Dr.J.Krämer, Uni Bochum)
  • Ozontherapie (BDH)
  • Lymphdrainage und komplexe Entstauungstherapie (Karling-Schule, Duisburg)
  • Irisdiagnostik (Truw, M. Zupan sowie Uslarer Kreis)
  • sowie lfd. weitere Fachfortbildungen

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Zur Homepage


Meine Behandlungs­schwerpunkte

In meiner naturheilkundlichen Praxis diagnostizieren und therapieren wir ein sehr breites Spektrum an Krankheiten. Ich selbst habe mich dabei unter anderem auf die Chirotherapie, die Neuraltherapie und die Ozon-/Sauerstofftherapie (Ozontherapie, HOT, SMT) spezialisiert. Diese drei Tätigkeitsschwerpunkte möchte ich Ihnen hier kurz vorstellen.

  • Chirotherapie

  • Neuraltherapie

  • Ozontherapie

  • Chirotherapie

    Das "Einrenken" ist eine seit zweitausend Jahren bekannte Behandlungsform, doch erst um die Jahrhundertwende hat David D. Palmer in den USA diese Therapieform so speziell weiterentwickelt, dass man heute wirklich von einer gezielten Manipulation sprechen kann. Er war es, der dem Verfahren den Namen Chiropraktik (griech.: mit der Hand getan) gab.
    Durch die natürliche und weitgehend gefahrlose Behandlung werden krankmachende Blockierungen und Verlagerungen der Wirbel nach gründlicher Voruntersuchung gelöst. Der natürliche Selbstheilungsmechanismus des Körpers wird wieder funktionstüchtig. Damit ist die Chiropraktik einer der natürlichen Wege zur Gesundheit.

  • Neuraltherapie

    Wie wir alle wissen, erfolgt die Steuerung aller wesentlichen Lebensfunktionen unter anderem elektrisch über das vegetative Nervensystem. Geraten in dieses störfeldbedingte Fehlimpulse, so kann das schwerste Störungen von Organfunktionen irgendwo im Körper hervorrufen. Und genau dieses "irgendwo" ist das große Übel bei diesem Vorgang, denn wenn wir im Organismus Störungen feststellen können, die auf eine "normale" Behandlung nicht ansprechen, so muss der Behandler herauszufinden versuchen, ob nicht vielleicht ein solches Störfeld dafür verantwortlich ist, das es dann zu finden und auszuschalten gilt.
    Genau hier ist der Hauptanwendungsbereich der Neuraltherapie. Anhand einer genauen Aufnahme der Krankenvorgeschichte und einer sorgfältigen körperlichen Untersuchung des Patienten wird der Therapeut zu ermitteln versuchen, welche Stellen des Körpers als Störfeld infrage kommen. An diese Stellen wird nun jeweils eine kleinere Menge des Medikamentes injiziert. Im günstigsten Falle wird – vorausgesetzt, dass dabei der richtige Ort getroffen wurde – die Erkrankung des Patienten mit einem Schlag gänzlich und dauerhaft beseitigt.
    Aber auch, wenn die Beschwerden nur für mindestens acht Stunden verschwunden sind und hernach wiederkehren, rechtfertigt dies eine Fortsetzung der Therapie an gleicher Stelle. Mit der Anzahl der Therapiesitzungen werden die Beschwerden dann in den meisten Fällen immer geringer werden und nach einigen Malen ganz verschwunden sein.

  • Ozontherapie

    Über Ozon (chem.: 03) ist wohl kaum je soviel geschrieben und geredet worden, wie in den letzten Jahren. Wir haben gelernt, dass es schädlich ist, wenn die Ozonschicht in der oberen Atmosphäre zu dünn wird, weil dann unser Schutz gegen UV-Strahlung nachlässt.
    Wir wissen auch, dass Ozon Atembeschwerden verursacht, wenn es sich bei starker Sonneneinstrahlung vermehrt in Bodennähe bildet und unsere Atemluft dadurch einen zu hohen Ozon-Anteil enthält.
    Ganz anders jedoch verhält sich Ozon, wenn es mit Wasser oder mit Blut in Kontakt kommt – dann entfaltet es geradezu wundersame Wirkungen.
    Wir wenden Ozon in der Praxis in Form von Injektionen, Infusionen und Beutelbegasungen an.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Weitere Behandlungsschwerpunkte


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Von der Ausleitung von Giftstoffen aus dem Körper bis hin zur (begleitenden) Krebstherapie bieten wir Ihnen in der naturheilkundlichen Gemeinschaftspraxis in Norden sehr viele Therapieverfahren an. Verschaffen Sie sich gerne hier im jameda-Portal einen Überblick oder besuchen Sie unsere Homepage.

Darüber hinaus stehe ich Ihnen selbstverständlich auch gerne telefonisch unter 04931/14488 für Fragen oder Terminvereinbarungen zur Verfügung. 

  • Ausleitungsverfahren

  • Bachblütentherapie

  • Homöopathie

  • Krebstherapie

  • Ausleitungsverfahren

    Tag für Tag nehmen wir alle mit der Nahrung, der Trinkflüssigkeit und der Atemluft zahlreiche Stoffe auf, für deren Verarbeitung der menschliche Körper nicht eingerichtet ist. Zumindest nicht in solchen Mengen. Leber und Nieren sind rund um die Uhr damit beschäftigt, dieser Flut von Giftstoffen Herr zu werden. Jedoch auch ihre Leistungsfähigkeit hat Grenzen. Sind sie erst einmal überlastet, verschlechtert sich ihre Funktion insgesamt, ähnlich wie bei einem überlasteten Menschen, der auch erst nach einem Urlaub wieder voll leistungsfähig ist. So kommt es mit zunehmendem Alter zu einer Anhäufung von Stoffen, die den Körper eigentlich schon längst verlassen haben müssten. Mit Hilfe verschiedener Ausleitungsverfahren unterstützen wir den Körper darin, diese Giftstoffe wieder loszuwerden.

  • Bachblütentherapie

    Vor ungefähr 100 Jahren fand der englische Arzt Dr. Edward Bach 38 Blüten von ungiftigen, wild wachsende Pflanzen, die noch heute an den von BACH festgelegten Fundorten in freier Natur gesammelt werden. Hieraus werden wässrige Lösungen hergestellt, die dem Patienten nach "Gemütssymptomen" verabreicht werden.
    Dieses führt auf direktem Wege – also nicht nach dem homöopathischen Ähnlichkeitsprinzip – zu einer harmonisierenden, heilenden Wirkung seiner Blüten-Essenzen, wobei es keine Überdosierungen, keine Nebenwirkungen und keine Unverträglichkeiten gibt.

  • Homöopathie

    Die Homöopathie ist eine Heilmethode, die genau genommen schon um 1530 von Paracelsus angewandt wurde. Die homöopathischen Arzneimittel stammen aus dem Tier-, Pflanzen- oder Mineralreich. Allerdings werden die Stoffe nicht in ihrer Urform eingenommen, sondern auf eine bestimmte Art zubereitet. Durch stufenweises Verdünnen und immer wieder kräftiges Schütteln (Potenzieren) nach einem streng vorgeschriebenen Verfahren wird hier einem "Trägerstoff" (Alkohol, Wasser oder Milchzucker) eine Information aufmoduliert. Diese Information gibt dem Organismus des Patienten einen Impuls, der dessen Selbstheilungskräfte aktiviert.

  • Krebstherapie

    Schulmedizinische Krebstherapie besteht seit Jahrzehnten im Wesentlichen aus drei Komponenten (Operation, Chemotheraie, Bestrahlung), die aber mit derart gefährlichen Nebenwirkungen behaftet sind, dass diese nicht unbehandelt bleiben dürfen, will man etwas für den Patienten erreichen. 
    Bei Patienten, die unter konventioneller Krebsbehandlung stehen – und das sind praktisch fast alle – ist es die vorrangige Aufgabe der biologischen Krebstherapie, neben einer Umstellung der Ernährung und der Lebensgewohnheiten vor allem die Funktion des Immunsystems sicherzustellen und den Körper zu entgiften.

  • Phytotherapie

    Wann der Mensch begann, Heilpflanzen zu nutzen, ist unbekannt. Dennoch dürfen wir wohl davon ausgehen, dass die Pflanzenheilkunde das älteste Therapieverfahren überhaupt darstellt. Zahlreiche Medikamente der Gegenwart haben – auch wenn sie heute chemisch hergestellt werden – ihren Ursprung in der Pflanzenheilkunde. Das weltweit verbreitete Aspirin entstammt beispielsweise ursprünglich der Weidenrinde. Die Phytotherapie der Gegenwart verwendet neben Tees auch wässerige und alkoholische Pflanzenauszüge, die als Tropfen und Tabletten sowie als Ampullen zur Injektion verfügbar sind.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Weitere Leistungen


Bewertungen (4)

Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat

Archivierte Bewertungen

13.09.2017
1,0

Schmerzen im Nacken

100% zufrieden. Sofortige Hilfe

18.03.2015
1,0

Perfekt!

Ich war heute wegen unerklärlicher Rückenschmerzen dort - da es bei Orthopäden ja leider immer monatelange Wartezeiten gibt.

Habe heute morgen angerufen und auch direkt einen Termin am Nachmittag bekommen.

Herr Dammrich selbst isz ein sehr angenehmer Mensch mit viel Humor und gutem Fachwissen, dass er einem auch verständlich mitteilt.

Er hat in meinem Rücken nicht nur die Wirbel wieder eingerenkt, sondern auch wie man sie selber wieder notdürftig richten kann und was man dagegen noch machen kann.

Auch der Ursache ist er direkt auf den Grund gegangen.

Er hat sich Zeit genommen und iat noch auf einer sehr menschlichen Ebene - was heute leider nur noch selten der Fall ist.

Ich kann es jedem nir weiterempfehlen!

28.06.2011 • privat versichert • Alter: 30 bis 50
1,0

jahrelanger Schwindel und Schulter-/Nackenbeschwerden

Mehrere Jahre hatte ich oft Nackenbeschwerden mit Ausstrahlung in den rechten Arm und ab und zu fühlte es sich im Arm wie Kribbeln und elektrische Schläge an. Hausarzt und Orthopäde verschrieben Massage und Krankengymnastik. Das besserte vorübergehend, hielt aber immer nur ein paar Tage oder höchstens 2-3 Wochen vor.

Wegen eines gleichzeitig aufgetretenen Schwindels überwies man mich zum HNO-Arzt, zum Kernspinn und zum Neurologen, fand aber nichts. Psychosomatisch sei das, hieß es zuletzt.

Nach ausführlichem Gespräch und Untersuchung hat mir Herr Dammrich die Halswirbelsäule eingerenkt und mir ein spezielles Kissen verschrieben. Das war vor über einem halben Jahr, und ich bin seitdem völlig beschwerdefrei.

Die Behandlung hat alles in allem etwa eine Stunde gedauert. Die Behandlungen bei den anderen Therapeuten haben inssgesamt über 3000 € gekostet und nichts gebracht, die Lösung des Problems durch Herrn Dammrich war für unter 80 € zu haben. Wenn ich das früher gewußt hätte...

07.09.2010 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,4

Der Nutzer hat nur eine Notenbewertung abgegeben.

Weitere Informationen

Profilaufrufe7.762
Letzte Aktualisierung28.09.2021

Termin vereinbaren

04931/14488

Wolf R. Dammrich bietet auf jameda noch keine Online-Buchung an. Würden Sie hier gerne zukünftig Online-Termine buchen?

Passende Behandlungsgebiete in Norden

Finden Sie ähnliche Behandler

Garantierter Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns höchste Priorität. Das bestätigen auch unabhängige Stellen:

Laut Stiftung Warentest gehört unsere Online-Terminvergabe in der Kategorie „Basisschutz persönlicher Daten“ zu den Siegern. jameda ist „ideal für die Suche nach neuen Ärzten“.

Für unsere Videosprechstunde bestätigt uns das Datenschutz-Gütesiegel nach ips höchste Anforderungen an Daten- und Verbraucherschutz.

Selbstverständlich halten wir uns bei allen unseren Services strikt an die Vorgaben der EU-Datenschutz­grund­verordnung (DSGVO).