Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
7.761 Aufrufe
Premiumkunden können ein Profilbild hinterlegen

Svetlana Mollova

Ärztin, Frauenärztin (Gynäkologin)

0911/619484

Frau Mollova

Ärztin, Frauenärztin (Gynäkologin)

Sprechzeiten

Mo
08:00 – 19:00
Di
08:00 – 17:30
Mi
08:00 – 16:00
Do
08:00 – 17:30
Fr
08:00 – 13:00
Sa
n.V.*

*nach Vereinbarung

Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

2 Standorte

Medic-Center Nürnberg Zentrum für Gynäkologie
Schweinauer Hauptstr. 38,
90441 Nürnberg
Arzt-Info
Sind Sie Svetlana Mollova?

Hinterlegen Sie kostenlos Ihre Sprechzeiten und Leistungen.

TIPP

Lassen Sie sich bereits vor Veröffentlichung kostenfrei über neue Bewertungen per E-Mail informieren.

Jetzt kostenlos anmelden
oder

Werden Sie jetzt jameda Premium-Kunde und profitieren Sie von unserem Corona-Impf- und Test-Management. Vervollständigen Sie Ihr Profil mit

  • Bildern
  • ausführlichen Texten
  • Online-Terminvergabe
Ja, mehr Infos

Weiterbildungen

Ambulante Operationen
Psychosomatische Grundversorgung

Meine Kollegen (4)

MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum) • Medic-Center Nürnberg Zentrum für Gynäkologie

Note 4,1

4,1

Gesamtnote

4,2

Behandlung

4,0

Aufklärung

4,8

Vertrauensverhältnis

3,4

Genommene Zeit

4,2

Freundlichkeit

Bemerkenswert

kurzfristige Termine

Optionale Noten

1,3

Wartezeit Termin

2,0

Wartezeit Praxis

1,3

Sprechstundenzeiten

2,0

Betreuung

2,0

Entertainment

alternative Heilmethoden

1,0

Kinderfreundlichkeit

1,0

Barrierefreiheit

1,0

Praxisausstattung

1,5

Telefonische Erreichbarkeit

1,0

Parkmöglichkeiten

1,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (7)

Alle5
Note 1
1
Note 2
1
Note 3
0
Note 4
1
Note 5
0
Note 6
2
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
14.06.2020
2,8

Fühlte mich nicht gut aufgehoben

Ich kam vor etwa einem Jahr zum ersten Mal in die Praxis wegen einem Verdacht auf Endometriose. Damals fühlte ich mich einigermaßen gut informiert und wir begannen eine Behandlung mit der Mini-Pille, da mir erklärt wurde, dass dies die einzige Möglichkeit wäre auf eine Endometriose zu schließen ohne einen Eingriff.

Als ich nun ein Jahr später zu ihr kam und über die Absetzung der Pille reden wollte, da dies ganz klar meine Libido negativ beeinflusste und was mir sonst für Möglichkeiten blieben, schien die eventuelle Endometriose und ob man diese noch weiter fest stellen oder ausschließen könnte, fast schon nebensächlich. Stattdessen wurden mir diverse Verhütungsmittel vorgeschlagen, die ich als Single derzeit absolut nicht brauchte.

Trotz meiner Ablehnung je schwanger werden zu wollen, wurde mir schließlich auch stark naheglegt, dass eine Schwangerschaft wahrscheinlich meine schmerzvolle Periode und die eventuelle Erkrankung lösen könnten.

Und obwohl zuerst klar zugegeben wurde, dass die Pille auf die Libido wirkt, wurde danach noch mal nach jedem anderen Strohhalm gegriffen, warum ich seit Monaten keinen Sexualtrieb verspüre. Sogar meine neu begonnene Behandlung von einer Woche mit Anti-Depressiva wurde plötzlich vorgeschoben.

Schade eigentlich, dass sich das so schnell gewandelt hat, habe ich mich beim ersten Besuch noch verstanden gefühlt.

Positiv gebe ich an, dass sich die Ärztin Zeit nimmt Fragen zu beantworten und das restliche Personal sehr freundlich war. Die Wartezeit auf einen Termin war auch recht kurz, die Wartezeit in der Praxis okay.

13.06.2020 • gesetzlich versichert • Alter: unter 30
4,8

Sehr negative persönliche Erfahrung bei ungewollter Schwangerschaft

Da meine Frauenärztin im Urlaub war, suchte ich das MVZ Gynäkologie Schweinau auf und bekam zeitnah einen Termin bei Frau Mollova. Die Arzthelferinnen waren soweit freundlich.

Bei mir liegt eine ungewollte Schwangerschaft vor. Als ich nach der Untersuchung anfing zu weinen, wies Frau Mollova mir die Schuld zu, mit den Worten, wieso ich denn weine, dann hätte ich halt anständig verhüten müssen mit der Pille. Dies äußerte sie, ohne die genauen Umstände zu kennen.

Ich bat sie um eine Krankmeldung für diesen Tag, da ich den Vormittag in der Arztpraxis verbrachte, emotional nicht in der Lage war an diesem Tag zu arbeiten und zudem noch ein Beratungsgespräch bei Pro Familia anstand. Zunächst weigerte sie sich, mir eine Krankmeldung auszustellen, da ich nicht krank sei. Ich wies sie auf meine besondere Belastung hin und dass es wohl jeder Frau so ergehen würde. Sie sagte, ohne ICD-10 Diagnose sei eine Krankmeldung nicht möglich. Ich wies sie darauf hin, dass meine Frauenärztin bei der Überweisung den Begriff und die ICD-10-Codierung im Zusammenhang "Kontaktanlass mit Bezug auf eine unerwünschte Schwangerschaft" wählte. Diese wollte sie aber nicht verwenden, stellte mir aber dennoch eine Krankmeldung aus. Als ich aus der Praxis ging, sah ich, dass sie die Diagnose HYPOCHONDRISCHE STÖRUNG gewählt hatte. Das ist sowohl fachlich als auch menschlich nicht korrekt. Ich bilde mir keine "Krankheit" ein, ich bin nach objektiven Maßstäben schwanger. Zudem geht es wohl jeder Frau in dieser Situation nicht gut, was zu Ängsten und Traurigkeit führt.

Es steht mir nicht zu Frau Mollovas fachliche Arbeit als Ganzes zu bewerten, menschlich habe ich sie aber als vollkommen unempathisch wahrgenommen. Eine solche Reaktion verstärkt das Leid einer jeder ungewollt schwangeren Frau.

Meine Kritik äußerte ich vor der Bewertung auf jameda.de auch schriftlich an die Praxis und an den ärztlichen Kreisverband Nürnberg.

06.04.2020 • gesetzlich versichert
6,0

Nicht zu empfehlen

Die Ärztin ist freundlich, aber damit war es auch, die Behandlung ist unqualifiziert. Im Großen und Ganzen ist alles darauf ausgerichtet, dass man nicht gesund wird, sondern noch mehrmals vorbei kommen darf.

25.06.2018 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
1,0

Ganz tolle und nette Ärztin

Die Frau Dr. Mollova hat mich sehr gut und ausführlich während meiner Schwangerschaft beraten, alle Fragen geantwortet und gut und verständlich erklärt. Sehr empfehlenswert.

30.11.2017
6,0

Nie mehr wieder!

Nie mehr wieder!! Schon beim ersten mal hat sie mir einen Rezept ausgestellt, das gar nicht für mein Problem geeignet ist, obwohl sie wusste, was mein Problem ist (?!?). Beim zweiten (und letzten!) mal wurde ich einfach angeschriehen!!, obwohl ich nur gefragt habe, ob sie mir nochmal erklären kann, was ich genau tun muss. Dazu zieht sie voreilig Schlüsse, ist unfreundlich und hat kein offenes Ohr für die Pazientin. Find ich schade, dass solche Leute Ärzte sind. Ärgert mich richtig!

Weitere Informationen

Weiterempfehlung33%
Profilaufrufe7.761
Letzte Aktualisierung01.09.2021

Finden Sie ähnliche Behandler