Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Gold-Kunde
Tierarztpraxis im Panketal, Lisanne Altmann, & Bianca Lange

Tierarztpraxis im Panketal, Lisanne Altmann, & Bianca Lange

Gemeinschaftspraxis

030/9415638
Die Behandler dieser Gemeinschaftspraxis haben noch keine Bewertungen
Bewerten Sie gerne unsere Behandler
4 Behandler
Die Behandler dieser Gemeinschaftspraxis haben noch keine Bewertungen

Tierarztpraxis im Panketal, Lisanne Altmann, & Bianca Lange

Gemeinschaftspraxis

Öffnungszeiten

Mo
08:00 – 20:00
Di
08:00 – 20:00
Mi
08:00 – 20:00
Do
09:08 – 20:00
Fr
08:00 – 20:00
Sa
10:00 – 14:00
So
10:00 – 14:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Wiener Str. 5016341 Panketal

Leistungen

Herz- und Kreislauferkrankungen
Hautkrankheiten und Allergologie
Onkologie
Operationen und Narkosen
Tierphysiotherapie
Lasertherapie
Labor
Vorsorge
Zahnbehandlungen
Röntgen

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

Herzlich willkommen auf dem jameda-Profil unserer Tierarztpraxis im Panketal! Nach erfolgreichen 25 Jahren haben wir, Tierärztin Bianca Lange und Tierärztin Lisanne Altmann, ab dem 01.01.2020 die Praxis übernommen und führen diese mit dem gewohntem Leistungsangebot, mit der Schwerpunkt Dermatologie und den bewährten langen Öffnungszeiten an sieben Tagen in jeder Woche weiter.

Mehr Informationen zu unseren Leistungen und Behandlungsschwerpunkten finden Sie hier auf den folgenden Seiten. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung. Besuchen Sie uns in unserer Praxis in der Wienerstraße in Panketal. Wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Haustier kennenzulernen!

Ihr Tierärzteteam

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Zu unserer Praxis


Unsere Schwerpunkte

Ihr Haustier ist krank? Gerne helfen wir Ihnen weiter. Wir sorgen dafür, dass Ihr Haustier schnell wieder gesund wird. Bei einer stressfreien Untersuchung stellen wir fest, welche Therapiemethoden für Ihr Tier in Frage kommen. Unsere Spezialgebiete liegen in der Erkrankung von Herz und Kreislauf, Hauterkrankungen & Allergologie sowie Onkologie. Wir haben die Gesundheit Ihres Lieblings immer im Blick und schlagen Ihnen die passende Behandlung vor. Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei uns in der Praxis!

  • Hautkrankheiten und Allergologie

  • Herz- und Kreislauferkrankungen

  • Onkologie

  • Hautkrankheiten und Allergologie

    Wir behandeln vor allem kleine Haus- und Heimtiere. Ein wichtiger Schwerpunkt unserer tierärztlichen Tätigkeit ist die Behandlung von Hautkrankheiten einschließlich der auch beim Tier immer häufiger auftretenden Allergien.

    Grundlage einer erfolgreichen Therapie ist auch hier die Diagnostik. Dazu gehören ein ausführliches Gespräch (Vorbericht), eine gründliche allgemeinmedizinische und eine spezielle dermatologische Untersuchung.

    Hinzu kommen spezielle Laboruntersuchungen wie die sofort im Praxislabor durchgeführten zytologischen UntersuchungenPilzuntersuchungen im Praxislabor und teilweise zusätzlich in Spezialinstituten. Bei Verdacht auf allergisch bedingte Erkrankungen bieten wir Allergietests durch Blutuntersuchungen in einem anerkannten spezialisierten Fachlabor (Alergovet in Bonn) an.

    Zusätzlich kann ein Intrakutantest durchgeführt werden. Bei entsprechender Notwendigkeit werden Hautbiopsieproben entnommen und an spezialisierte Pathologen eingesandt.

    Für die Behandlung von Hauterkrankungen bieten wir je nach Diagnose eine Vielzahl von Möglichkeiten an; meist sind Kombinationen mehrerer therapeutischer Maßnahmen erfolgreich, die sinnvoll aufeinander abgestimmt sind.

  • Herz- und Kreislauferkrankungen

    Ein weiterer Schwerpunkt ist die Diagnostik und Therapie von Herzkrankheiten. 

    Durch Röntgenuntersuchungen (digitales Röntgen), Blutdruckmessungen, EKG und Herz – Ultraschalluntersuchungen ist es möglich, exakte Diagnosen zu stellen und für den Patienten die optimale Therapie zu finden.
    Eine rechtzeitig begonnene, zielgerichtete, medikamentelle Therapie verbessert Lebensdauer und Lebensqualität erheblich.

    Verfahren zur Herzuntersuchung

    • Herzauskultation (Abhören des Herzes zur Erkennen von Herzgeräuschen und anderen Veränderungen).
    • EKG (elektrische Ableitung am Herzen, lässt Rückschlüsse auf die Funktion des Herzens zu)
    • Röntgen des Herzes in zwei Ebenen (Aussage über Größe und Funktion)
    • Ultraschall, eingehende Untersuchung des Herzens, der Herzwände, der Herzklappen und der Strömungsverhältnisse im Herzen -> Früherkennung und Diagnose von Herzkrankheiten.
  • Onkologie

    Besonders bei älteren Patienten (aber nicht nur bei diesen) treten zunehmend oft Tumorerkrankungen auf.

    Werden sie rechtzeitig erkannt (Röntgen, Ultraschalluntersuchungen, Biopsieprobenentnahmen u.a.), so ist die Möglichkeit einer Heilung deutlich größer. In vielen Fällen arbeiten wir dabei mit Spezialisten wie z.B. an den Universitätskliniken Berlin und Leipzig oder der spezialisierten großen Tierklinik in Hofheim zusammen.
    Daraus kann sich die Möglichkeit ergeben, durch entsprechendes Eingreifen das Leben Ihres Tieres zu verlängern, bzw. die Lebensqualität zu erhalten.

    Ultraschall Abdomen (Bauch)

    • Untersuchung der abdominal gelegenen Organe wie z.B. Milz, Leber, Nieren, Nebennieren, Darm, Eierstöcke und Gebärmutter bei weiblichen Tieren, Prostata beim Rüden.
    • Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der Veränderung von Organen oder Organsystemen zur Früherkennung von Krankheiten und Tumoren

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unsere Behandlungsschwerpunkte


Unser gesamtes Leistungs­spektrum

Sie haben Fragen zur richtigen Futtergebung, zu einer Impfung oder zu einer Prophylaxenbehandlung Ihres Haustiers? In unserer Tierarztpraxis kümmern kümmern wir uns mit Ruhe, Know-how und großem Engagement um Ihren Liebling. Rufen Sie uns heute noch an und vereinbaren Sie einen Termin in unserer tierärztlichen Sprechstunde. Wir freuen uns, Sie und Ihren "Mitbewohner" demnächst bei uns in der Wienerstraße begrüßen zu dürfen.

  • Tierphysiotherapie

  • TENS/EMS

  • Tiertaping

  • Röntgen

  • Labor

  • Operationen und Narkosen

  • Lasertherapie

  • Tierphysiotherapie

    Die Physiotherapie ist eine Heilmethode, die der Therapeut zur Behandlung von Beschwerden des Bewegungsapparates sowie bei Funktions- und BewegungseinschränkungenPost-Op oder zur Prävention anwendet.

    In der Physiotherapie werden neben den manuellen Möglichkeiten wie passive, aktive Bewegungstherapie und Massagen auch physikalische Methoden angewendet.

    Unter physikalischen Therapien versteht man Reize wie WärmeKälteDruckStrom oder Strahlung, die die Beweglichkeit, die Durchblutung und die Aktivität verbessern sowie eine Schmerzreduktion bewirken.
    Hauptsächlich beschäftigt sich die Physiotherapie mit dem Bewegungsapparat und wird gezielt eingesetzt, um Gangbild- oder Haltungsstörungen, Störungen in der Muskulatur, in den Gelenken, im Skelettsystem und in angrenzenden Geweben zu beheben oder diesen Faktoren vorzubeugen.

    Anwendungsgebiete
    Arthrose ● Hüftgelenksdysplasie (HD) ● Ellenbogendysplasie (ED) ● Lähmungen ● Traumata ● Kreuzbandriss ● Patella Luxation ● Bandscheibenvorfälle ● Gelenkblockaden ● Spondylosen ● Muskelatrophien ● Geriatrische Patienten uvm.

  • TENS/EMS

    Bei der transkutanen elektrischen Nervenstimulation (TENS) werden elektrische Impulse über die Haut an die Nerven weiter geleitet. Besonders gerne eingesetzt wird diese Methode zur Linderung von akuten und chronischen Schmerzen.

    Hauptziele der Therapie sind Schmerzunterdrückung, Durchblutungsoptimierung, Muskelrelaxation, sowie die reflektorische Einwirkung auf viszerale Organsysteme und Hormondrüsen bzw. reflextherapeutische Effekte.

    Insbesondere in Zeiten muskulärer Ruhigstellung durch Verletzungen, bei Krankheiten, Operationen oder Bewegungseinschränkungen infolge starker Schmerzen kann durch elektrische Muskelstimulation verhindert werden, dass der Muskel zuviel Kraft und Masse verliert.

    Nach einer "Ruhepause" hilft die elektrische Muskelstimulation in Verbindung mit weiteren physiotherapeutischen Maßnahmen, die verlorene Muskelmasse schnell wieder aufzubauen und den Patienten optimal zu rehabilitieren.

  • Tiertaping

    Das Taping ist eine Therapiemethode bei schmerzhaften Erkrankungen, insbesondere des Muskel-, Sehnen- oder Skelettapparates.

    Durch die Taping – Methode wird der Heilungsprozess positiv beeinflusst, da die verletzten Strukturen aktiviert, anstatt immobilisiert werden. Die beschichtete Rückseite des Tapes besteht aus 100 % Acryl. Die Dehnbarkeit des Tapes ist mit unserer Haut vergleichbar. Das Tape aus Baumwollmaterial ist so beschaffen, dass es Schweiß nicht blockiert und die Haut sich ungestört unter dem Tape entwickeln kann. Die Tragezeit richtet sich beim Tier nach verschiedenen Faktoren, wie der Fellbeschaffenheit etc. Es zeigt nur sehr selten Hautreizungen. Nach dem Auftragen des Tapes hat der Patient dadurch eine 24 stündige lymphatische und zirkulatorische Massage.

    Die Tapes werden in zahlreichen Farben hergestellt, wodurch sie nach der Farbenlehre der Kinesiologie angewendet werden können.

    Die Wirkung beruht nach Aussage der Verfechter der Methode im Wesentlichen auf zwei Faktoren. Zum einen auf der direkten Stimulation der Hautrezeptoren und zum anderen auf einer wellenförmigen Gewebeanhebung unter dem Band. Dadurch würde unter dem Tape die Blut- und Lymphzirkulation erhöht.

    Um den gewünschten Effekt zu erzielen, sei es wichtig, dass das Tape exakt passend zum Verlauf der zu unterstützenden Muskeln und Sehnen geklebt wird.

  • Röntgen

    Röntgenaufnahmen ermöglichen es, krankhafte Veränderungen an den inneren Organen und an Knochen und Gelenken zu erkennen. Daraus können sich Möglichkeiten einer gezielten und effektiven Therapie ergeben.

    Beim Röntgen werden die zu untersuchenden Körperteile mit Röntgenstrahlen durchleuchtet und auf einem Röntgenfilm abgebildet.Digitales Röntgen: Diese bei uns angebotene Methode ermöglicht eine sehr viel größere Genauigkeit bei den Untersuchungen. Die Aufnahmen werden nicht auf Röntgenfilmen, sondern auf Speicherfolien gemacht.

    Durch zahlreiche Möglichkeiten der Bildbearbeitung einschließlich von Detailvergrößerungen sind bei reduzierter Strahlenbelastung zugleich deutlich bessere Aufnahmen und Aussagen möglich.

  • Labor

    Blutuntersuchung

    • rotes und weißes Blutbild
    • klinische Chemie -> Rückschlüsse auf Organe und Organsysteme wie z.B. Leber, Niere und Bauchspeicheldrüse
    • bei entsprechendem Verdacht spezielle Untersuchungen und Funktionstests der Hormondrüsen (besonders Schilddrüse, Nebennierenrinde und Geschlechtshormonebei entsprechendem Verdacht Untersuchungen bezüglich Infektionen (Viren, Bakterien und Parasiten)

    Im Ergebnis werden rechtzeitig begonnene Behandlungen möglich. Urinuntersuchung

    • Menge (vom Besitzer zu ermitteln)
    • Farbe, Geruch, Konsistenz, Transparenz
    • spezifisches Gewicht und DichtepH-Wert
    • Protein
    • Glucose
    • Blut- und Muskelfarbstoffe
    • Sediment

    Im Verdachtsfall kann eine weitere Abklärung notwendig werden.

  • Operationen und Narkosen

    In unserer Praxis werden die verschiedensten chirurgischen Eingriffe durchgeführt. Wenn Ihr Haustier operiert oder aus anderen Gründen in Narkose gelegt werden soll, sind Sie vielleicht in Hinblick auf den bevorstehenden Eingriff etwas besorgt.

    Die nachfolgenden Informationen sollen helfen, mögliche Unsicherheiten auszuräumen. Wir erklären, was Sie tun können, um möglichst gute Voraussetzungen für einen komplikationslosen Verlauf der Operation zu schaffen. Je nach Zweck der OP und abhängig von Alter und Gesundheitszustand des Patienten, haben wir die Wahl zwischen unterschiedlichen Narkosemethoden.

    Unsere Praxis ist mit einem modernen Narkosegerät ausgestattet, dass es uns erlaubt, die Narkosetiefe zu steuern, während der Patient ein gut verträgliches Narkosegas im Gemisch mit reinen Sauerstoff atmet. Dieser hohe technische und personelle Aufwand verursacht natürlich auch höhere Kosten, aber wir möchten für Sie und Ihr Tier die größtmögliche Sicherheit bei der Behandlung erreichen.

  • Lasertherapie

    Wie bereits in der Humanmedizin findet der Laser auch in der Tiermedizin seine Anwendung.
    Das Laserlicht dringt in den zu behandelnden Körper ein. Die Eindringtiefe ist abhängig von der Laserleistung. Daher kann diese Strahlung in verschieden Bereichen genutzt werden.

    So dient der Laser in der Chirurgie zum Schneiden, Koagulieren oder Verkochen von Gewebe; damit ist es möglich, schonende Eingriffe in ansonsten schwierigen Bereichen vorzunehmen.

    Auch bei der Behandlung schlecht heilender Wunden und von Hautveränderungen hat sich der Laser hervorragend bewährt.

    In der Physiotherapie kommt der Laser bei der Schmerzlinderung und bei der Laserakupunktur zum Einsatz und hilft so den orthopädischen Patienten, u.a. durch die Möglichkeit, weniger Medikamente geben zu müssen.Der chirurgische Laser funktioniert unter anderem durch starke Wärmeentwicklung.

    Beim Softlaser, bei dem wesentlich weniger Strahlung eingesetzt wird, bewirkt das reine Licht des Lasers eine photochemische Reaktion in den Zellen. Das heißt, das Gewebe absorbiert das Licht (die Photonen) und die einzelnen Zellen können die Strahlung direkt in Zellenergie umwandeln. Hiervon profitieren besonders kranke Zellen und Zellen in krankhaft verändertem Gewebe, die für die Bewältigung ihrer Aufgabe einen besonders hohen Energiebedarf haben.
    Deshalb ist der Laser besonders bei Wundheilungsproblemen und Schmerzen zu empfehlen, wie sie z.B. durch Arthrosen in den Gelenken oder durch Wirbelsäulenerkrankungen bedingt sein können.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unser Leistungsspektrum


Weitere Informationen

Profilaufrufe335
Letzte Aktualisierung11.08.2020

Danke , Tierarztpraxis im Panketal, Lisanne A… !

Danke sagen