Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
4.153 Aufrufe
Premiumkunden können ein Profilbild hinterlegen

Klinikum Ernst von Bergmann Klinik für Gastroenterologie und Infektiologie

Fachabteilung, Innere Medizin, Gastroenterologie, Infektiologie

0331/241-0

Klinikum Ernst von Bergmann Klinik für Gastroenterologie und Infektiologie

Fachabteilung, Innere Medizin, Gastroenterologie, Infektiologie

Öffnungszeiten

Adresse

Charlottenstr. 7214467 Potsdam
Arzt-Info
Klinikum Ernst von Bergmann Klinik für Gastroenterologie und Infektiologie -Sind Sie hier beschäftigt?

Hinterlegen Sie kostenlos Ihre Sprechzeiten und Leistungen.

TIPP

Lassen Sie sich bereits vor Veröffentlichung kostenfrei über neue Bewertungen per E-Mail informieren.

Jetzt kostenlos anmelden
oder

Werden Sie jetzt jameda Premium-Kunde. Stellen Sie sich mit mehr Details vor:

  • Bilder
  • Ausführliche Beschreibungen
  • Hinterlegen Sie Ihre eigene Website
Ja, mehr Infos

Note 4,2

4,2

Gesamtnote

4,5

Behandlung

4,5

Aufklärung

4,5

Vertrauensverhältnis

4,0

Freundlichkeit Ärzte

3,5

Pflegepersonal

Optionale Noten

5,0

Wartezeit Neuaufnahme

4,5

Zimmerausstattung

4,0

Essen

5,0

Hygiene

2,0

Besuchszeiten

4,5

Atmosphäre

2,0

Klinik-Cafeteria

Einkaufsmöglichkeiten

Kinderfreundlichkeit

4,0

Unterhaltungsmöglichkeiten

3,5

Innenbereich

3,0

Außenbereich

5,0

Parkmöglichkeiten

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (3)

Alle2
Note 1
0
Note 2
0
Note 3
1
Note 4
1
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
06.06.2018 • gesetzlich versichert
4,8
4,8

durch Biopsien verursachte lebensgefährliche Blutung

Mitte März wurde während eines Aufenthaltes eine ÖGD durch OÄ B. durchgeführt. Mir wurde vor der Untersuchung versichert, daß dies eine "Routineuntersuchung sei, die von kompetenten Ärzten durchgeführt werde". Laut vorläufigem Bericht ( der endgültige ist bis heute nicht an meinen Hausarzt abgeschickt worden !) wurden 2 Biopsien entnommen, bei welchen eine "vermehrte Blutungsneigung" festgestellt wurde, eine " Intervention" wurde jedoch nicht für nötig gehalten, d.h. die Blutung wurde nicht gestoppt. Ich wurde ca. 2 h nach der Untersuchung aus dem KH entlassen, da Betten dringend gebraucht wurden.Durch die nicht unterbundenen inneren Blutungen kam ich in einen lebensbedrohlichen Zustand. Im zweiten KH, in welches ich mich dann einliefern ließ, wurde mir das bestätigt.Die Blutung wurde gestoppt und es mußten mehrere Blutkonserven verabreicht werden. Im zweiten KH wurde mir gesagt, daß meine Blutwerte bei Einlieferung so schlecht waren, daß mein Leben auf der Kippe stand.

Wem sein Leben lieb ist, dem kann ich nur abraten sich in dieses Krankenhaus zu begeben.

Aus meiner Sicht inkompetente ÄrztInnen, zuwenig Personal, unpersönlicher Kontakt und wegen Überlastung frustiges Pflegepersonal.

19.11.2017
3,6
3,6

Infektiologie

Bei Eintritt auf der Station roch es unangenehm nach Urin, und das auf einer Ifektionsabteilung!!!!!

Im separaten Zimmer meiner Mutter sah es unsauber aus. Tupfer lagen auf dem Fußboden, zimmeratmosphare war kalt. Hatte den Charakter einer Abstellkammer. Sorrey, aber so war unser Eindruck.Es bleibt bei uns ein fader Beigeschmack einen Angehörigen auf dieser Station zu lassen.

Archivierte Bewertungen

06.08.2011 • privat versichert • Alter: über 50
1,2
1,2

Der Nutzer hat nur eine Notenbewertung abgegeben.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung0%
Profilaufrufe4.153
Letzte Aktualisierung26.05.2015

Danke , Klinikum Ernst von Bergmann Klinik fü… !

Danke sagen