Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Gold-Kunde

Dr. med. Esther M. Bonrath

Ärztin, Fachärztin für Chirurgie

Termin buchen

Dr. Bonrath

Ärztin, Fachärztin für Chirurgie

Sprechzeiten

Mo
08:30 – 12:30
13:30 – 14:30
Di
Mi
08:30 – 13:30
Do
Fr
08:30 – 13:30
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Gesprochene Sprachen

Deutsch (Deutsch)
Englisch (English)
Französisch (Français)

Adresse

Im Gewerbepark C 2793059 Regensburg

Zugangsinformationen

Barrierefreier Zugang
Parkplätze und Aufzug vorhanden

Leistungen

Portchirurgie
Reflux-Erkrankungen
Nabelbruch
Bauchchirurgie
Bauchspiegelung
Hernienchirurgie
Hernien OP
Leistenbruch
Gallensteine
Haut- und Weichteilveränderungen
Ernährungsberatung
Ernährungstherapie
Spezielle Adipositastherapie
Adipositas
WALANT - Ambulante Operationen
Regional- oder Allgemeinanästhesie

Weiterbildungen

Notfallmedizinerin

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

ich begrüße Sie auf meiner jameda-Seite und freue mich über Ihr Interesse an unserer Praxis für Chirurgie & Handchirurgie in Regensburg.

Mein Name ist Dr. Esther Bonrath und ich bin als Chirurgin zusammen mit Handchirurg Dr. Nicolas Dedy in unserer Praxis am Gewerbepark tätig. Wir beraten Sie stets umfassend über alle konservativen wie auch operativen Behandlungsmöglichkeiten und erstellen für jeden Patienten ein individuelles Therapiekonzept nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Als Fachärztin für Chirurgie bin ich in unserer Praxis Ihre kompetente Ansprechpartnerin für die Behandlung von Erkrankungen des Bauchraumes und von Hernien sowie für die spezielle Therapie der Adipositas und die Ernährungstherapie.

Informieren Sie sich vorab hier auf jameda über unsere Praxis und meine Behandlungsschwerpunkte oder vereinbaren Sie gleich einen Termin unter 0941/5862552.

Ich freue mich auf Sie!

Ihre

Dr. Esther Bonrath

Mein Lebenslauf

1995 bis 2002Studium der Humanmedizin in Bonn
2003Promotion (Dr. med.), Rheinische Friedrich-Wilhelms Universität Bonn
2002 bis 2009Weiterbildung zur Fachärztin für Chirurgie (Siegburg, Brisbane/Australien, Uniklinik Münster)
2009Fachärztin für Chirurgie, Universitätsklinikum Münster
2011OberarztfunktIon, Universitätsklinikum Münster
2011 bis 2013Fellowship (Zusatzweiterbildung), Minimalinvasive Chirurgie des Oberbauches, Bariatrie, Toronto, Kanada
2014 bis 2015Forschungsstipendium, Toronto, Kanada
2015Doctor of Philosophy (Ph.D.), University of Toronto, Kanada
2015 bis 2018Honorary Adjunct Associate Professor, Bond University, Queensland, Australien
2017 bis 2020Leitung Adipositaszentrum, Klinik für Viszeralchirurgie, Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg
2020Niederlassung in der Praxis für Chirurgie und Handchirurgie, Regensburg

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Adipositastherapie und Metabolische Chirurgie (CAADIP)
  • International Federation for the Surgery of Obesity and Metabolic Disorders (IFSO)
  • Bundesverband Deutscher Ernährungsmediziner (BDEM)
  • Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC)
  • Deutsche Hernien Gesellschaft e.V. (DHG)
  • European Hernia Society (EHS)

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.handchirurgie-regensburg.de


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Als Fachärztin für Chirurgie freue ich mich, seit 2020 das Spektrum unserer Praxis im Medipark Regensburg um das Gebiet der Bauch- und Hernienchirurgie sowie der Adipositasmedizin und Ernährungstherapie erweitern zu können.

Durch unsere umfangreiche wissenschaftliche Tätigkeit sowie die kontinuierliche Fortbildung aller unserer Mitarbeiter kommen Ihnen in unserer Praxis stets auch neueste Behandlungskonzepte und wissenschaftliche Erkenntnisse zugute.

  • Chirurgie

  • Hernienchirurgie

  • Ernährungstherapie

  • Chirurgie

    Die Behandlung von Erkrankungen des Bauchraumes

  • Hernienchirurgie

    Für die Behandlung von Leisten-, Nabel-, und Narbenbrüchen sind wird von der Deutschen Hernien Gesellschaft zertifiziert.

  • Ernährungstherapie

    Eine Vielzahl von Erkrankungen lässt sich durch gezielte Ernährungstherapie günstig beeinflussen.

    Spezielle Adipositas-Therapie

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Praxis für Chirurgie & Handchirurgie | Regensburg


Mein weiteres Leistungs­spektrum

In unserer fachärztlichen Gemeinschaftspraxis habe ich mich vor allem auf die operative Therapie von Erkrankungen des Bauchraumes und von Hernien spezialisiert. Darüber hinaus zählt auch die spezielle Adipositastherapie und die Ernährungstherapie zu meinem Leistungsspektrum.

Lesen Sie nachfolgend, welche Krankheitsbilder ich in unserer Praxis Im Gewerbepark C 27 in Regensburg behandle und welche Behandlungs-, Operations- und Anästhesieverfahren hierbei zum Einsatz kommen:

  • Gallensteinleiden

  • Hernien

  • Hernien OP

  • Bauchspiegelung

  • Gallensteinleiden

    Gallensteine stellen eine häufige gutartige Erkrankung des Bauchraumes dar, welche z.T. erhebliche Beschwerden verursachen können. Gallensteine können aus verschiedenen Ursachen entstehen, und eine ganz unterschiedliche Zusammensetzung aufweisen (z.B. Cholesterin-, Pigment-, Kalksteine).

    Ebenso vielfältig sind die Beschwerden, die von Steinen ausgelöst werden können. Steine können ein reiner "Zufallsbefund" bei Routineuntersuchungen sein, welche keine Beschwerden verursachen. Viele Patienten beklagen allerdings auf näheres Befragen unspezifische Oberbauchbeschwerden mit Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Druckbeschwerden.

    Bei einer Entzündungen der Gallenblase werden akute rechtsseitige Oberbauchschmerzen und gelegentlich Fieber beklagt. Bei Gallenkoliken werden kurze teils sehr starke, krampfartige Schmerzen mit Ausstrahlung in die Schulter oder den Rücken angegeben.

    Gefährlich kann das Abwandern eines Steins (öfter bei kleinen Steinen oder Gries) sein. Hier treten typische Koliken auf, wobei eine begleitende Bauchspeicheldrüsenentzündung mit Stau der Gallenwege auftreten kann. Diese Erkrankung bedarf der notfallmäßigen Abklärung.

    Inwiefern Steine einer operativen Entfernung bedürfen, hängt von der individuellen Anamnese und dem Beschwerdebild ab.

    Wir bieten die minimal invasive Entfernung der Gallenblase für unkomplizierte Steinleiden im OP-Zentrum im Medipark an.

  • Hernien

    Brüche (Hernien) sind sehr häufige Erkrankungen. Eine Hernie ist eine sackartige Ausstülpung des Bauchraumes außerhalb der Bauchdecke, so dass hier eine Beule zu sehen ist. Der "Bruchsack" tritt durch ein Loch/Lücke in der Muskulatur der Bauchwand, sodass hier die typische Schwellung entsteht. Brüche können an den verschiedensten Stellen des Körpers auftreten. Die häufigste Lokalisation ist die vordere Bauchwand und die Leistenregion.

    Im Bereich der Bauchwand finden sich Brüche am häufigsten in der Mittellinie im Oberbauch oder Unterbauch oder im Bereich des Nabels (Nabelhernie). Ebenfalls treten nicht selten Brüche im Bereich von Narben nach vorangegangenen Operationen auf (Narbenhernien)

    Häufig sind auch Hernien im Bereich der Leisten (Leistenhernien), und v.a. bei Frauen im Bereich des Oberschenkels als Schenkelhernien.

    Alle Hernien haben gemeinsam, dass durch die entstandene Muskellücke Strukturen aus dem Bauchraum (Fettgewebe, Bindegewebe, aber auch Eingeweide) vor die Bauchwand treten und gegebenenfalls hier einklemmen können. Durch dieses Hervortreten des Gewebes kann es zu einer dauerhaften Einklemmung mit entsprechenden Absterben des Bruchinhaltes kommen. 

    In der Regel lassen sich die meisten Brüche reponieren, dies bedeutet der Inhalt des Bruchs kann zurück in die Bauchhöhle gedrückt werden. Die definitive Versorgung eines Bauchwandbruches kann allerdings nur durch eine operative Maßnahme sicher erfolgen.

  • Hernien OP

    Operative Maßnahmen die bei einer Bruchversorgung infrage kommen sind sowohl Eingriffe von "außen" als konventionelle Therapie mit Schnitt, als auch Eingriffe von "innen" als minimalinvasives Verfahren unter Verwendung der Technik der Bauchspiegelung. Verfahren können mittels direkter Naht erfolgen, es kann ggf. jedoch auch notwendig sein, ein Kunststoffnetz zur Verstärkung einzusetzen. Netze, die hier verwendet werden, können resorbierbar, teil- resorbierbar oder nicht resorbierbar sein. Dies bedeutet, dass das Kunststoffmaterial sich entweder mit der Zeit komplett oder zum Teil oder gar nicht auflöst. Vorteile der unterschiedlichen Versorgungen müssen im Arzt- Patienten Gespräch besprochen werden.

    Die Routineversorgung von Brüchen ohne Einklemmung lässt sich in der Regel ambulant durchführen. Dies bedeutet dass der Bruch entweder in lokaler Betäubung oder in Vollnarkose operativ im Tageseingriff versorgt werden kann, sodass Sie als Patient noch am selben Tag nach Hause gehen können. 

    Nach einer operativen Versorgung des Bruchs ist eine medizinische Nachsorge notwendig. Je nach verwendetem Verfahren wird eine gewisse Zeit der Schonung empfohlen. Netzbasierte Verfahren sind in der Regel belastbarer, sodass die Schonung in der Regel nur kurzfristig ausfallen muss. In der Nachbehandlung wird, vor allem bei Brüchen im Bereich der vorderen Bauchwand, das vorübergehende Tragen eines elastischen Mieders empfohlen.

  • Bauchspiegelung

    Die Spiegelung des Bauchraumes  (=Laparoskopie) ist seit vielen Jahren ein etabliertes minimalinvasives Verfahren zur Diagnose und Therapie von Erkrankungen des Bauchraumes und der Leistenregion. Es sind nur kleine (5-12 mm) Hautschnitte erforderlich, über die eine Optik und verschiedene Instrumente in den Bauchraum eingeführt werden. Somit kann eine diagnostische Untersuchung mit Probeentnahme, oder eine Therapie von z.B. Gallenblasensteinen oder Leistenhernien schonend erfolgen.

  • Chirurgie bei Haut- und Weichteilveränderungen

    Veränderungen der Haut wie Muttermale, Warzen, Fibrome, Pigmentflecken, sind häufig. Eine Vielzahl von gutartigen (harmlosen) Hauttumore können im Laufe des Lebens entstehen. Gelegentlich ist die Abgrenzung zu selteneren, bösartigen Veränderungen wie Hautkrebs (z.B. Basaliom/ Melanom) schwierig. Falls Ihr Hausarzt oder Hautarzt die Entfernung eines Hauttumors empfiehlt, können wir dies in einer kleinen ambulanten Operation in lokaler Betäubung durchführen. Alle Veränderungen, die entfernt werden, werden auch zur histologischen (feingeweblichen) Untersuchung eingeschickt. Je nach Art der Hautveränderung kann auch die Markierung des entnommenen Gewebes für spezielle Untersuchungen (histographische Exzision) erfolgen. 

    Schwellungen und Knoten unter der Haut sind ebenfalls häufig. Verschiedene Erkrankungen wie z.B Lipome oder Atherome können tastbare Knoten unterschiedlicher Größe an jeder Körperstelle verursachen. Häufig lässt sich die Ursache einer Schwellung mittels klinischer Untersuchung und Ultraschall gut eingrenzen. Weiterführende Untersuchungen wie z.B. MRT sind gelegentlich erforderlich. Die Entfernung dieser Weichteilknoten gelingt meist mittels einer kleinen ambulanten Operation in lokaler Betäubung. Größere Knoten können auch in einer kurzen Vollnarkose entfernt werden. 

  • Operationen in Regional- oder Allgemeinanästhesie

    Operationstage sind Dienstag und Donnerstag.

    Wir führen an diesen Tagen Operationen im OP-Zentrum im Medipark durch. Auf Wunsch ist auch eine Übernachtung im OP-Zentrum möglich.

  • WALANT - Ambulante Operationen in örtlicher Betäubung

    WALANT - Diese Methode der örtlichen Betäubung ist im englischsprachigen Raum (insbesondere USA, Kanada, Australien, Großbritannien) bereits Standard für zahlreiche Operationen an der Hand. Auch in Deutschland hat sich dieses Verfahren seit einigen Jahren zunehmend etabliert. Hinter dem Akronym WALANT verbergen sich die Anfangsbuchstaben der Beschreibung dieser Methode: Wide Awake Local Anaesthesia No Tourniqet. Auf deutsch: Hellwache Lokalanästhesie ohne  Blutleeremanschette.  
    Das bedeutet unter anderem:

    • Operationen  in Lokalanästhesie werden ohne Beruhigungsmittel durchgeführt;  dadurch ist es nicht erforderlich, nüchtern (also ohne Frühstück) zur Operation zu kommen. Außerdem sind Sie nach dem Eingriff sofort wieder fit.
    • Bei der WALANT Methode wird dem Lokalanästhetikum Adrenalin zugefügt. Adrenalin bewirkt, dass sich kleine und kleinste Blutgefäße zusammenziehen und das Operationsgebiet somit frei von Blut und übersichtlich bleibt. Daher kann auf die ansonsten erforderliche und unangenehme Blutleeremanschette am Oberarm verzichtet werden.

    Wir führen in unserem Eingriffsraum zahlreiche kleinere Eingriffe mit der WALANT-Methode durch. Hierzu zählen die Ringbandspaltung bei schnellendem Finger, Behandlung der  Sehnenscheidenentzündung de Quervain, Operation bei Karpaltunnelsyndrom und die Entfernung von Hautwarzen oder anderen Hautveränderungen an der Hand.

  • Spezielle Adipositastherapie

    "Krankhaftes Übergewicht" wird auch Adipositas genannt. Der Schweregrad der Erkrankung wird zum einen durch das Höhe des Body Mass Index (BMI), sowie über die relevanten Begleiterkrankungen definiert. Der BMI lässt sich aus dem Körpergewicht und der Körpergröße errechnen. Hieraus lässt sich die Adipositas in drei Schweregrade einteilen: 

    Adipositas Grad I: BMI 30 kg/m² bis 34,9 kg/m²
    Adipositas Grad II: BMI 35 kg/m² bis 39,9 kg/m² 
    Adipositas Grad III: BMI 40 Kg/m² oder höher

    Außerhalb dieser Klassifikation lässt sich noch die schwere Adipositas mit einem BMI über 50 kg/m² definieren.

    In unserer Praxis bieten wir die vollumfängliche Betreuung in der Behandlung der Adipositas an, hierzu gehört: 

    • Erstellung eines Therapieplans
    • Ernährungstherapien in Einzel- oder Gruppenberatungen, 
    • Betreuung und Begleitung vor einem geplanten chirurgischen Eingriff mit Prüfung der notwendigen Voruntersuchungen 
    • Beratung in der Operationswahl sowie Beratung bei bereits erfolgten Operationen hinssichtlich eventuell notwendiger Zweitoperationen
    • Adipositaschirurgisches Gutachten vor einem geplanten Eingriff
    • Fachspezifische  Nachsorge nach erfolgter Operation 
    • Fachspezifische Zweitmeinung in allen Fragen der Adipositaschirurgie
  • Ernährungstherapie

    In der Einzelberatung erfolgt ein ausführliches Arzt-Patienten Gespräch. Nach ärztlicher  Ernährungsanamnese mit Erhebung des Ist-Zustandes (z.B. mittels eines 7- Tages Protokolls/ Ernährungstagebuch), kann ein individueller Ernährungsplan ausgearbeitet werden. Zudem sollte in regelmäßigen Abständen der Therapieerfolg überprüft werden. 

    Im Rahmen der Behandlung kann zusätzlich eine weitreichende Schulung durch eine Diätassistentin notwendig sein. Dies ergänzt die ärztliche Beratung und beinhaltet praktische Beispiel und Übungen um das verordnete Konzept langfristig umsetzen zu können.

    Ausführliches Informationsmaterial steht Ihnen in der Behandlung zur Verfügung um Ihre individuellen Ziele zu erreichen.

    Je nach Grund der Beratung können zusätzliche Untersuchungen wie z.B. Labor und Ultraschall-Untersuchungen sinnvoll sein. Diese Leistung können in der Praxis erfolgen.

  • Ernährungstherapie - Kurse

    6 Einzeltermine a 60 Minuten (1 Termin pro Monat, maximal 6 Teilnehmer)

    Kurse zu folgenden Themen werden angeboten:

    • Kurs 1: Gesunde Ernährung nach Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.  
    • Kurs 2: Therapie des Übergewichts (Adipositas)

    Bei Teilnahme an den Kursen als Baustein des multimodalen Therapiekonzeptes (MMK) der Adipositas empfehlen wir zusätzlich individuelle Einzeltermine (ärztliche Eingangs-untersuchung, regelmäßige Verlaufskontrolle des Gewichts, Erstellung und Analyse von Ernährungsprotokollen) 

    Mini- Kurs

    3 Termine a 60 Minuten (1 Termin pro Monat, maximal 4 Teilnehmer)

    • Kurs 1: Ernährungstherapie bei Adipositas Grad III mit einem BMI über 50Kg/m²  zur speziellen Vorbereitung auf eine operative Therapie .

           Kursinhalt: Lebensmittelauswahl, Portionsgröße, Essverhalten, Vermeidung des      
           Vitaminmangels, Besonderheiten der vorbereitenden "Leberdiät"

    • Kurs 2: Ernährungstherapie nach Gewichtsreduzierender Operation (bariatrische Chirurgie)
  • Seminare

    Folgende Einzelseminare werden nach Voranmeldung regelmäßig angeboten  
    (30 Minuten Vortrag mit anschließender Diskussion, maximal 8 Teilnehmer)

    • Antientzündliche Ernährung -  Ernährungstherapie bei entzündlichen rheumatischen und orthopädischen Erkrankungen
    • Ernährungstherapie bei Gicht
    • Ernährunsgtherapie bei Harnsteinen
    • Ernährungstherapie bei Osteoporose (Vorbeugung)
    • Ernährungstherapie bei Sodbrennen
    • Fit im hohen Alter- Ernährungstherapie im Alter
    • Aktuelle Ernährungstrends - Diäten: Hype oder Flop

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
zu unserer Website


Meine Kollegen (1)

Gemeinschaftspraxis • Dres. Nicolas Dedy und Esther Maria Bonrath

Note 1,1 •  Sehr gut

1,1

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,5

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Optionale Noten

1,5

Wartezeit Termin

1,0

Wartezeit Praxis

1,5

Sprechstundenzeiten

1,5

Betreuung

2,5

Entertainment

alternative Heilmethoden

Kinderfreundlichkeit

1,0

Barrierefreiheit

1,5

Praxisausstattung

1,0

Telefonische Erreichbarkeit

1,0

Parkmöglichkeiten

2,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (2)

Alle2
Note 1
2
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
06.05.2021
1,0

Kompetente und nette Chirurgin

Die Praxis machte auf mich einen sehr sauberen, ordentlichen und organisierten Eindruck. Es gab keine Wartezeit, wie ich es bei vielen anderen Terminpraxen kenne.

Dr. Bonrath nimmt sich viel Zeit für Beratung und Behandlung. Dies schafft Vertrauen in Ihre Arbeit und man weiß sich in guten Händen. Auch die Angestellten tragen mit ihrer hilfsbereiten und professionellen Art zu diesem äußerst positiven Eindruck bei, den ich bei dieser Praxis gewinnen konnte. Vielen Dank.

22.01.2021 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,2

Sehr kompetente und freundliche Chirurgin!

Frau Dr. Bonrath hat mich sehr ausführlich vor der Operation aufgeklärt. Nach der ambulanten OP war Sie immer erreichbar, ich fühlte mich sehr gut betreut. Durch ihre freundliche natürlich Kommunikation hat Sie ein gutes Vertrauenverhältnis geschaffen. Mein Fazit: es gibt auch für Kassenpatienten doch noch eine gute ärztliche Versorgung.

Weitere Informationen

Profilaufrufe4.236
Letzte Aktualisierung01.06.2022

Termin online buchen




Finden Sie ähnliche Behandler

  • In ganz Deutschland suchen
    Weitere Städte
    • Amberg
    • Ansbach
    • Aschaffenburg
    • Bamberg
    • Bayreuth
    • Coburg
    • Dachau
    • Deggendorf
    • Erding
    • Erlangen
    • Forchheim
    • Freising
    • Friedberg
    • Fürstenfeldbruck
    • Fürth
    • Garmisch-Partenkirchen
    • Germering
    • Hof
    • Kaufbeuren
    • Kempten
    • Königsbrunn
    • Landsberg am Lech
    • Landshut
    • Memmingen
    • Neu-Ulm
    • Neuburg an der Donau
    • Neumarkt in der Oberpfalz
    • Olching
    • Passau
    • Rosenheim
    • Schwabach
    • Schwandorf
    • Schweinfurt
    • Straubing
    • Unterschleißheim
  • Ärzte für Notfallmedizin
    Alle Fachgebiete (A-Z)
    • Alle Ärzte
    • Allergologen
    • Allgemein- & Hausärzte
    • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
    • Augenärzte
    • Chirurgen
    • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
    • Diabetologen & Endokrinologen
    • Frauenärzte
    • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
    • Hautärzte (Dermatologen)
    • HNO-Ärzte
    • Innere Mediziner / Internisten
    • Kardiologen (Herzerkrankungen)
    • Kinderärzte & Jugendmediziner
    • Naturheilverfahren
    • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
    • Neurologen & Nervenheilkunde
    • Onkologen
    • Orthopäden
    • Physikal. & rehabilit. Mediziner
    • Pneumologen (Lungenärzte)
    • Psychiater, Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie
    • Fachärzte für psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychosomatik
    • Radiologen
    • Rheumatologen
    • Schmerztherapeuten
    • Sportmediziner
    • Urologen
    • Zahnärzte
    Andere Ärzte & Heilberufler
    • Heilpraktiker
    • Psychologen, Psychologische Psychotherapeuten & Ärzte für Psychotherapie und Psychiatrie
    • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
    • Hebammen
    Medizinische Einrichtungen
    • Kliniken
    • Krankenkassen
    • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
    • Apotheken