Experten für Wurzelbehandlung in Schifferstadt (21 Treffer)

Sortieren nach
Relevanz
21 Treffer

Beliebte Filter

Kassen-patienten

Durchschnittsnote

1

Besondere Öffnungszeiten


Behandler


Filtern nach Geschlecht


Besonders gut bewertet für

Alternative HeilmethodenAngstpatientenKinderfreundlich

Enfernung von

0.5 km
5 km
100 km

Alle Filter zurücksetzen
  1. Dr. med. dent. Markus Lewitzki

    Dr. Lewitzki

    Ernst-Ludwig-Str. 34
    68623 Lampertheim
    Note
    1,0
    Dr. med. dent. Volker Böll

    Dr. Böll

    Schulstr. 14
    68519 Viernheim
    Note
    1,8
    Dr. med. dent. Markus Lewitzki

    Dr. Lewitzki

    Ernst-Ludwig-Str. 34
    68623 Lampertheim
    Note
    1,0
    Anzeige
  2. Dr. EichenlaubDr. med. dent. Kerstin Carolin Eichenlaub

    Zahnärztin, Ästhetische Zahnmedizin, Parodontologie
    Salierstr. 43
    67105 Schifferstadt
    Profil ansehen
    Note
    1,0
    34
    Bewertungen
    0,6 km
    79.4% Relevanz für "Wurzelbehandlung"
    sehr gute Behandlung
    sehr gute Aufklärung
  3. Dr. PatzeltDr. med. dent. Michael Patzelt

    Zahnarzt, Parodontologie, Implantologie, Ästhetische Zahnmedizin
    Speyerer Str. 111
    67117 Limburgerhof
    Profil ansehen
    Note
    1,1
    18
    Bewertungen
    4,6 km
    67.9% Relevanz für "Wurzelbehandlung"
    sehr vertrauenswürdig
    sehr gute Behandlung
    nimmt sich viel Zeit
  4. Anzeige

    Dr. MüllerDr. med. dent. Peter Müller

    Zahnarzt
    Speyerer Str. 141
    67105 Schifferstadt
    Profil ansehen
    Note
    3,4
    5
    Bewertungen
    1,2 km
    59.5% Relevanz für "Wurzelbehandlung"
    kurze Wartezeit in Praxis
  5. Weil wir Ihnen nur 3 relevante/n Treffer für ihr spezielles Suchwort Experten für Wurzelbehandlung zeigen konnten, sehen Sie nachfolgend Ergebnisse aus angrenzenden Fachgebieten.
  6. Anzeige
Experten-Ratgeber Zum ThemaMedikamente

Wie wird Methadon angewendet? Die Renaissance eines Schmerzmittels

Das Medikament mit dem Freinamen „Methadon“ ist ein Schmerzmittel und als solches zur Behandlung starker Schmerzen zugelassen. Es wurde 1937 in Deutschland von zwei Mitarbeitern der Hoechster IG Farben entwickelt und seine schmerzstillende Wirkung in klinischen Studien Anfang der 40er Jahre festgestellt.