Es gibt 6 Kinderzahnärzte in Siegburg

Sortieren nach
Relevanz
6 Treffer

Beliebte Filter

Kassen-patienten

Durchschnittsnote

1

Besondere Öffnungszeiten


Filtern nach Geschlecht


Besonders gut bewertet für

Alternative HeilmethodenAngstpatientenKinderfreundlich

Enfernung von

0.5 km
5 km
100 km

Alle Filter zurücksetzen
  1. Dr. M.Sc. FeinenDr. med. dent. M.Sc. Christiane K.E. Feinen

    Dr. med. dent. M.Sc. Christiane K.E. Feinen
    Zahnärztin, Ästhetische Zahnmedizin, Parodontologie, Kinderzahnheilkunde
    Bonner Str. 81A
    53757 Sankt Augustin
    Profil ansehen
    Note
    1,1
    41
    Bewertungen
    2,1 km
    92.1% Relevanz
    gutes Unterhaltungsangebot beim Warten
  2. Dr. BöhmDr. med. dent. Berit-Suzann Böhm

    Zahnärztin, Ästhetische Zahnmedizin, Kinderzahnheilkunde, Kieferorthopädie
    Aulgasse 141-143
    53721 Siegburg
    Profil ansehen
    Note
    1,1
    42
    Bewertungen
    1,0 km
    88.2% Relevanz
    gute Parkplatzsituation
  3. Frau Beckers-LingenerBarbara Beckers-Lingener

    Zahnärztin, Kinderzahnheilkunde
    Zedernweg 130
    53757 Sankt Augustin
    Profil ansehen
    Note
    1,3
    10
    Bewertungen
    2,8 km
    70.7% Relevanz
    telefonisch gut erreichbar
    super Umgang mit Angst-Patienten
    freundlicher Umgang mit Kindern
  4. Dr. Dr. med. dent. Stefan Heussner

    Dr. Dr. Heussner

    Zahnarzt, Kieferorthopädie
    Note
    -
    0,4 km
    Dr. med. dent. M.Sc. Christiane K.E. Feinen

    Dr. M.Sc. Feinen

    Zahnärztin, Ästhetische Zahnmedizin, Parodontologie, Kinderzahnheilkunde
    Note
    1,1
    2,1 km
    Dr. Dr. med. dent. Stefan Heussner

    Dr. Dr. Heussner

    Zahnarzt, Kieferorthopädie
    Note
    -
    0,4 km
    Anzeige

    Ärzte (mit Bild) in der Umgebung

Experten-Ratgeber Zum ThemaMilchzähne

Zahnfehlstellungen: Wie sie durch Nuckel und Daumenlutschen entstehen

Damenlutschen ist eine Angewohnheit, die im Kleinkindalter abgestellt werden muss, um nicht Schäden an Zahn- und Kieferstellung zu verursachen. Das Bedürfnis, am Daumen oder anderen Fingern zu lutschen, besteht häufig aus der Säuglingszeit weiter. Spätestens bis zum dritten Lebensjahr sollte diese Gewohnheit

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete