Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar
Gold-Kunde
KFO in Stadtlohn, Kieferorthopädie, Dr. Axel von der Brüggen und Cristina Mariana Stöcker

KFO in Stadtlohn, Kieferorthopädie, Dr. Axel von der Brüggen und Cristina Mariana Stöcker

Gemeinschaftspraxis

02563/204011

KFO in Stadtlohn, Kieferorthopädie, Dr. Axel von der Brüggen und Cristina Mariana Stöcker

Gemeinschaftspraxis

Öffnungszeiten

Mo
09:00 – 12:00
14:00 – 18:00
Di
09:00 – 12:00
14:00 – 18:00
Mi
09:00 – 12:00
14:00 – 18:00
Do
09:00 – 12:00
15:00 – 19:00
Fr
09:00 – 12:00
14:00 – 16:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Eschstr. 3548703 Stadtlohn

Leistungen

Kieferorthopädie
Kieferorthopädie für Kinder
Zahnkorrektur
Zahnspange
Feste Zahnspangen
Herausnehmbare Spangen
Kieferorthopädie für Jugendliche
Sportmundschutz
Kiefergelenksanalyse
Ganzheitliche Kieferorthopädie
Kieferorthopädische Hauptbehandlungen
Kieferorthopädische Frühbehandlung
Korrektur von Zahnfehlstellungen
Invisalign
Korrektur der Zahnstellung
Retention
Bracketumfeldversiegelung
Digitale Abdrücke
Unsichtbare Zahnspange
Transparente Kunststoffschienen

Bilder

Herzlich willkommen

Lieber Patient, liebe Patientin,

wir möchten Sie herzlich auf unserem jameda-Profil willkommen heißen. In der KFO Stadtlohn stehen Sie als Patient im Mittelpunkt – und zwar immer. Unsere behandelnden Fachärzte Dr. Axel von der Brüggen Msc. und doctor-medic stomatolog Cristina Stöcker MSc. bieten Ihnen eine fachlich kompetente und vor allem patientenorientierte Beratung, sowie sanfte und schonende Behandlungsmethoden. In unserer Praxis decken wir ein breites Behandlungsspektrum der Kieferorthopädie ab, sowohl für Kinder und Jugendliche, als auch Erwachsene.

Sie möchten mehr zu unserem Behandlungsangebot erfahren oder einen Termin vereinbaren? Dann kontaktieren Sie unser freundliches Praxisteam zu den Sprechzeiten unter der 02563 - 20 40 11. Sie finden die KFO Stadtlohn in der Eschstraße 25. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.kfo-stadtlohn.de


Unsere Schwerpunkte

Sie denken darüber nach, Ihre Zahnfehlstellung korrigieren zu lassen oder Ihr Kind benötigt eine Zahnspange? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. In der KFO Stadtlohn bieten wir Ihnen ein breites Spektrum an kieferorthopädischen Behandlungsmaßnahmen an, darunter: Feste, unsichtbare oder herausnehmbare Zahnspangen, kieferorthopädische Früh- und Hauptbehandlungen für Kinder und Jugendliche von 4 bis 18 Jahren, sowie Kieferorthopädie für Erwachsene. Unsere Praxis für Kieferorthopädie befindet sich in der Eschstraße 25 in Stadtlohn und freut sich auf Ihren Anruf unter 02563 - 20 40 11.

  • Kieferorthopädie

  • Kieferorthopädie

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.kfo-stadtlohn.de


Unser gesamtes Leistungsspektrum

Wir freuen uns, Ihnen auf jameda das Leistungsspektrum der KFO Stadtlohn vorzustellen. Von verschiedenen Zahnspangen (fest, unsichtbar, herausnehmbar) über digitale Abdrücke bis hin zur Kiefergelenksanalyse bieten wir Ihnen diverse Behandlungsmethoden im Bereich der Kieferorthopädie. Gerne können Sie unsere Fachpraxis in der Eschstraße 25 in Stadtlohn für weitere Informationen zu unseren Behandlungsmethoden und Therapiemöglichkeiten kontaktieren. Eine erste Übersicht über unser Leistungsspektrum finden Sie hier:

  • Feste Zahnspangen

  • Metall-Brackets

  • Zahnfarbene Brackets

  • Selbstlingierende Brackets

  • Transparente Schienen

  • Unsichtbare Zahnspange

  • Herausnehmbare Zahnspangen

  • Spangen ohne Mitarbeit

  • Digitale Abdrücke

  • Bracketumfeldversiegelung

  • Retention

  • Ganzheitliche Kieferorthopädie

  • Kiefergelenksdiagnostik

  • Sportmundschutz

  • Feste Zahnspangen

    In der Zeit wo die bleibenden Zähne durchbrechen, verschaffen lose Zahnspangen den Zähnen Platz. Sind fast alle bleibenden Zähne jedoch durchgebrochen, stehen aber krumm und schief, müssen für bestimmte Zahnbewegungen Brackets und Bänder an den Zähnen angebracht werden um diese mit einem Draht (Bogen) in die richtige Position zu bringen – die feste Zahnspange oder auch Multiband-Apparatur.

  • Metall-Brackets

    Metallbrackets sind auch heute noch die Standardversorgung in der Kieferorthopädie. Von jugendlichen Patienten werden die Brackets weitgehenst akzeptiert aufgrund der weiten Verbreitung. Sie sind zur Normalität geworden und werden meistens nicht mehr als hässlich oder ästhetisch beeinträchtigend empfunden.

    Metallbrackets werden bis zum 18. Lebensjahr bei entsprechender Indikation (KIG) von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt.

  • Zahnfarbene Brackets

    Bei Patienten mit einer Nickelallergie bietet sich diese Methode sehr an, da die Brackets aus Keramik und Fiberglas bestehen. Im Gegensatz zu Metallbrackets spielt aber auch der ästhetische Aspekt eine große Rolle, da die Brackets transparent sind und dadurch die Farbe der darunterliegenden Zähne annehmen.

  • Selbstlingierende Brackets

    Selbstligierende Bracketsysteme sind die innovative Wahl für die Kieferorthopädie von heute. Das selbstligierende Bracketsystem ist gekennzeichnet durch einen einzigartigen Clip-Mechanismus für einen einfachen und effizienten Bogenwechsel. Selbstligierende Bracketsysteme machen das Behandlungsergebnis möglich, das Sie und Ihre Patienten sich wünschen: ein schönes neues Lächeln.

    Bei der hygienefreundlichen, offenen Gestaltung der Slots stand die Vereinfachung der Mundpflege für den Patienten im Vordergrund, um die von anderen Ligiermechanismen bekannten, durch Plaque bedingten Probleme zu vermeiden.

  • Transparente Schienen

    Die fast unsichtbare Zahnspange
    Hier werden herausnehmbare transparente Kunststoffschienen, sogenannte Aligner, verwendet, die die Zahnfehlstellung ohne Metall und Drähte korrigieren.

  • Unsichtbare Zahnspange

    Für jeden, der eine unauffällige Korrektur seiner Zähne wünscht, stellt die linguale Zahnspange eine erstklassige Behandlungsmethode dar.

    Wie das geht? Ganz einfach.

    Ein innovatives Konzept macht es möglich, dass die Zahnspange an der Zahninnenseite getragen wird und daher vollkommen unsichtbar bleibt. Da diese Zahnspange hinter den Zähnen getragen wird, ist sie für alle das Zahnkorrektur-Mittel der Wahl, die sich nicht mit der Ästhetik eines traditionellen sichtbaren oder transparenten Modells anfreunden können.

    Zahnstellungskorrekturen können in jedem Lebensalter durchgeführt werden, wenn der Zahnhalteapparat gesund ist. Besonders mit lingualen festsitzenden Zahnspangen können auch komplexere Problemstellungen individuell gelöst werden.

    Zum komfortablen Behandlungserlebnis trägt das Gesamtkonzept auch durch das erstaunlich flache Design der am Zahn befestigten Brackets bei. Diese werden individuell an die Zahninnenseite angepasst und liegen flach genug an, um das Sprechen nicht zu beeinträchtigen - eine diskrete Lösung also, die auch für alle möglich ist, die von Berufs wegen in der Öffentlichkeit stehen.

  • Herausnehmbare Zahnspangen

    Herausnehmbare Zahnspangen können unter anderem dazu eingesetzt werden, um:

    • den Kiefer zu dehnen und den Zahnbogen zu verbreitern (Aktive Platten)
    • eine Rücklage des Unterkiefers im Verhältnis zum Oberkiefer zu beheben (Vorschubdoppelplatte)

    Herausnehmbare Zahnspangen sind außerdem dazu geeignet, gekippte ("schiefe") Zähne aufzurichten und die Schneidezähne zu drehen, wenn sie falsch herum stehen.

    Allerdings wirken sie nur auf die Zahnkronen ein und nicht auf die Zahnwurzeln. Daher wird oft nach der Behandlung mit einer herausnehmbaren Zahnspange eine feste Zahnspange eingesetzt.

    Die losen Zahnspangen werden individuell angefertigt. Für die Herstellung werden hochwertigste und allergiearme Materialien verwendet. Die Kunststoffe werden in einem gewebeschonenden Spezialverfahren in vielen verschiedenen Farben, auf Wunsch mit eingelegten Motiven, hergestellt.

  • Spangen ohne Mitarbeit

    Moderne Geräte die zusätzlich zu einer festen Zahnspange eingesetzt werden nennt man "Non-Compliance-Apparaturen". Durch die Wirkungsweise dieser Geräte ist keine aktive Mitarbeit des Patienten erforderlich. Sie werden fest im Mundraum befestigt und ersetzen z. B. die sehr auffälligen und unbeliebten Außenzahnspange, die sogenannten "Headgears".

    Pendulum
    Die Pendel-Apparatur wird zur Lückenöffnung oder Bisslagen-korrektur eingesetzt. In einigen Fällen kann so auf die Entfernung bleibender Zähne verzichtet werden. Sie ist häufig die einzige Alternative zu einem Außenbogen.

    Nance
    Die Nance-Apparatur dient dazu Zähne im Oberkiefer, die z. B. mit einer Pendelapparatur zurück bewegt worden sind, daran zu hindern nach vorne zu wandern. Nach kurzer Eingewöhnungsphase ist sie kaum noch zu spüren.

    Klasse-2-Aparatur
    Die Klasse-2-Aparatur wirkt 24 Stunden am Tag. Mit ihm können Fehlstellungen/Fehlbisse des Kiefers behoben und Lücken im Unterkiefer geschlossen werden. Somit kann eine optimale Verzahnung gesichert werden.

    Quadhelix
    Die Quadhelix wird mitunter verwendet, wenn der Oberkiefer zu eng ist und geweitet werden muss oder aber zum Halten der erreichten Dehnung nach einer Gaumennahterweiterung.

  • Digitale Abdrücke

    Wie es bisher war

    Um eine Zahnspange oder Schiene anfertigen zu können, benötigt man einen Abdruck Ihrer Zähne, um das Gerät daran anzupassen. Herkömmlich sind dafür Abdrücke mit Abdrucklöffel und dazugehöriger Abdruckmasse, die beim Einsetzen in den Mund häufig bis tief in den Gaumen reicht, benutzt worden, sodass der unangenehme Würgereiz ausgelöst wird.

    Wie es jetzt ist

    Bei Aligner-Behandlungen und auf Wunsch scannen wir Ihre Zähne nun mit einem hochmodernen Scanner ab, der mit einer Kombination aus Sensoren und Kameras einen hochdetaillierten digitalen Abdruck erstellt. Die Vorteile sind:

    • Kein Würgereiz mehr bei der Abdrucknahme
    • Digitales Zahnmodell sofort verfügbar
    • Schnellere Herstellung, da das Modell direkt ans Labor übertragen wird
  • Bracketumfeldversiegelung

    Bei festsitzenden Behandlungsgeräten empfehlen wir einen besonderen Kariesschutz: Die Versiegelung der gefährdeten Zahnglattflächen mit einer glasklaren Kunststoffschicht.

  • Retention

    hr Lächeln und Ihre Zähne sind perfekt. Die aktive Phase Ihrer kieferorthopädischen Behandlung ist abgeschlossen.

    Ihre Zähne bewegen sich immer noch...

    ... auch nach ihrer Korrektur.

    Je umfangreicher die Zahnbewegungen waren, umso mehr neigen sie dazu, in ihre alte Position zurückzuwandern. Um am Ende der Behandlung die gewünschte Korrektur zu erhalten, wird ein sogenannter Retainer von außen unsichtbar auf der Innenseite der Zähne befestigt.

  • Ganzheitliche Kieferorthopädie

    Die Aufgabe der ganzheitlichen Kieferorthopädie

    Sie gleicht damit einem "Förderunterricht im Bereich der Mundfunktionen."

    In der herkömmlichen Kieferorthopädie wird mit der Behandlung oft erst begonnen, wenn alle bleibenden Zähne vorhanden sind.

    Bei Zahnengständen werden dann häufig gesunde Zähne gezogen.

    Im Gegensatz dazu beginnt die ganzheitliche Kieferorthopädie meist bei 9- bis 10-jährigen Kindern mit der Behandlung, teilweise auch schon im Vorschulalter. Ziel ist es, durch wachstumsfördernde und -begleitende herausnehmbare Apparaturen die Kiefer sanft zu vergrößern und so Platz für alle Zähne zu schaffen. Und das funktioniert in aller Regel ohne das Opfer gesunder Zähne.

  • Kiefergelenksdiagnostik

    Die Bestandteile Ihres Kausystems, also Zähne, Muskeln und Kiefergelenke arbeiten im Normalfall effektiv zusammen. Kommt eines dieser Bestandteile aus dem Gleichgewicht, z. B. das Kiefergelenk, können diverse Beschwerden auftreten, wie z. B. Kopf-, Rücken-, Nackenschmerzen, Tinnitus, Schlafstörungen, usw.

    Häufig wird ein Zusammenhang der Symptome mit dem Kiefergelenk nicht ersichtlich. Zwischen Kiefer und Halswirbelsäule verlaufen zahllose Nerven- und Muskelstränge, die dem gesamten Organismus miteinander verbinden, sodass Störungen an dieser Stelle sich meist wechselseitig auswirken.

  • Sportmundschutz

    Trendsportarten, bei denen ein Schutz der Zähne unerlässlich ist, gehören bei vielen Patienten zum Alltag.

    Erfahrungen aus der Praxis zeigen, dass ein Sport-Mundschutz erst dann in Auftrag gegeben wird, wenn ein Zahn oder der Kiefer bereits geschädigt ist. Deshalb sollten auch hier die Vorbeugemaßnahmen in den Vordergrund gerückt werden.

    Wirkungsvoller Mundschutz mit großem Tragekomfort stellt heute für die moderne Zahnmedizin kein Problem mehr dar. Auch während der kieferorthopädischen Behandlung ist das Tragen eines individuell hergestellten Sport-Mundschutzes möglich. Besondere Farbgestaltungswünsche können berücksichtigt werden.

    Neben der perfekten Stoßdämpfung ermöglicht die exakte individuelle Passform das Sprechen, Trinken und vor allem eine leichte Atmung. Der Mundschutz schützt Ihre Zähne, Zahnfleisch, Kieferknochen und Kiefergelenke.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.kfo-stadtlohn.de


Weitere Informationen

Weiterempfehlung100%
Profilaufrufe946
Letzte Aktualisierung20.09.2020

Danke , KFO in Stadtlohn, Kieferorthopädie, D… !

Danke sagen