Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar
Zahnärzte:
Gold-Kunde
Dr. med. dent. Stefanie Morlok

Dr. med. dent. Stefanie Morlok

Zahnärztin, Kieferorthopädie

weitere Standorte
015233560324

Dr. Morlok

Zahnärztin, Kieferorthopädie

Sprechzeiten

Adresse

Zur Aussichtswarte 1586919 Utting

Leistungen

zahnärztliche Aufbissschienen
CMD – Craniomandibuläre Dysfunktion
Ganzheitliche Zahnmedizin bei CMD
Kieferorthopädie bei CMD
Schnarcherschienen bei CMD
Verbesserung im Sport durch Zahnschiene
AD(H)S und Biss
Behandlung von Dystonien
Behandlung von Schwindel
Behandlung von Tinitus
Behandlung von Kopf- und Gesichtsschmerz
zahnärztliche Schienentherapie
TMJ and Snoring
Zahnärztliche Funktionstherapie Unfälle

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

herzlich willkommen auf meinem jameda-Profil! Hier erfahren Sie mehr zu meiner Arbeit als Zahnärztin und MSc in Kieferorthopädie mit Spezialisierung auf Craniomandibuläre Dysfunktionen. Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich mit dem Spezialthema CMD und dessen ganzheitlicher Behandlung. Insbesondere arbeite ich mit Aufbissschienen und korrigiere falsche Bisse mit zahnärztlichen und kieferorthopädischen Methoden. Meine Praxis finden Sie in der Straße Zur Aussichtswarte 15 in Utting am Ammersee. Gerne steht Ihnen mein freundliches Team unter 08806/958630 für eine Terminvereinbarung zur Verfügung. Ich würde mich freuen, Ihnen mehr von meiner Arbeit und dem ganzheitlichen Behandlungskonzept bei einem persönlichen Gespräch zu erläutern.

Ihre Dr. med. dent Stefanie Morlok

Mein Lebenslauf

Studium der Humanmedizin und Zahnmedizin in Italien, Berlin, Regensburg und München
Promotion bei Prof. Gabka in Berlin
1992Tätigkeit als Zahnärztin
1994Niederlassung in München
1994Erste Zahnarztpraxis
2005Zahnarztpraxis in München Pasing
2013Abschluss zum Master of Science der Kieferorthopädie (Krems Österreich)

Fortbildungen

  • Konservierende Zahnheilkunde
  • Zahnärztliche Prothetik
  • Dentinadhäsive Techniken
  • Zahnärztliche Funktionsdiagnostik und -therapie
  • Endodontie
  • Implantologie
  • Parodontologie
  • Individualprophylaxe
  • Ästhetische Zahnheilkunde
  • Elektromyographie
  • Biofeedback
  • NLP
  • Balint
  • Qualitätsmanagement
  • Ganzheitliche Zahnmedizin
  • Elektroakupunktur nach Voll
  • Immunsystemischer Testkomplex
  • Applied Kinesiology
  • Funktionskieferorthopädie
  • Kieferorthopädie
  • Homöopathie
  • Bioresonanztherapie
  • Kraniosakraltherapie
  • Endokrinologie
  • Zahnärztliche Schlafmedizin
  • Kraniomandibuläre Dysfunktion (CMD)
  • Stoffwechsel
  • Ernährung
  • Zahnwerkstoffe
  • Craniosacraltherapie
  • Podoorthesiologie 
  • Bionator

Meine Behandlungs­schwerpunkte

Symptome der CMD werden oft nicht als solche erkannt. Deshalb haben betroffene Patienten häufig lange Vorgeschichten. Erkennt ein kompetenter Arzt, Zahnarzt oder Therapeut CMD als Ursache, ist die Freude umso größer, wenn nach erfolgter Therapie die Symptome endlich beseitigt sind.

Als CMD-Expertin stehe ich Ihnen bei funktionellen Problemen im Kauapparat gerne mit Erfahrung und Kompetenz zur Seite. In meiner Praxis in Utting lege ich dabei besonderen Wert auf eine ganzheitliche Behandlung. Sie haben Fragen oder möchten sich gerne beraten lassen? Kontaktieren Sie uns gerne unter 08806/958630.

  • CMD (craniomandibuläre Dysfunktionen, Kiefergelenkserkrankungen)

  • Ganzheitliche Kieferorthopädie, Bionator nach Balters

  • Ganzheitliche Zahnmedizin

  • CMD (craniomandibuläre Dysfunktionen, Kiefergelenkserkrankungen)

    Wenn der Biss nicht passt, so hat das Auswirkungen auf den ganzen Körper und kann unterschiedliche Erkrankungen mit sich bringen. Chronische Schmerzen, Tinnitus, neurologische Beschwerden, Gelenkserkrankungen, Zahnverlust, Bandscheiben- und Wirbelsäulenprobleme, Koordinationsprobleme, Schwindel uvm. können durch einen falschen Biss und den sogenannten CMD verursacht werden. Auch nach Unfällen kann eine Behandlung des Bisses sinnvoll werden, auch wenn die Verletzung nicht im Kauorgan lag.

  • Ganzheitliche Kieferorthopädie, Bionator nach Balters

    Die ganzheitliche Kieferorthopädie bietet Kindern und Erwachsenen beste Möglichkeiten der Therapie, wie z.B. mit dem Bionator nach Balters oder dem Funktionsregler nach Fränkel. Diese Geräte drücken nicht aktiv die Zähne oder Kiefer in eine bestimmte genormte Richtung, sondern geben dem Kind im Wachstum eine bessere Führung oder Entlastung und es kommt passiv zu einer Bissverbesserung und Entwicklung der Kiefer.
    Balters sagte: "Die Bionatortherapie ist eine ganzheitlich ausgerichtete Maßnahme. Sie beschränkt sich nicht auf die Korrektur von Zahnstellung und Gebiss, sondern ist auf die Ursache des Fehlverhaltens ausgerichtet, deren Symptom im Gebiss die Verformung ist, im Stützapparat die Skelettschäden und in Bezug auf die Organe Störungen des Orthostasekomplexes. Die Therapie muss deshalb umfassend und den Geboten der Gesundheit unterstellt sein."

    Funktionskieferorthopädische Geräte wirken nicht auf das Gebiss, sondern auch ganzheitlich auf den Körper. Die Ursachen der Fehlstellung der Zähne werden hiermit mit behandelt. Durch eine ganzheitliche funktionskieferorthopädische Behandlung kann es zu Haltungsverbesserung, zu Atmungsverbesserung, zur Verbesserung der Kau- und Schluckmuster und somit zu einer besseren geistigen und emotionalen Entwicklung kommen. Es kommt zu einer Förderung der Durchblutung und einer besseren Entlymphung des Kauapparates. Mundatmung wird besser abtrainiert z.B. mit einem Bionator.

  • Ganzheitliche Zahnmedizin

    Der Mensch ist ein zusammenhängender Organismus. Lokale Zahn- und Kieferprobleme können daher am besten behandelt werden, wenn man den Menschen als Ganzes versteht. Aus diesem Grund wenden wir verschiedene Methoden aus der ganzheitlichen Zahnmedizin an:

    • Störfelddiagnostik
    • Amalgam-Ausleitung
    • Akupunktur
    • Bioenergetische Testung
    • Bioresonanztherapie
    • Entgiftung
    • Homöopathie
    • Magnetfeldtherapie

     

Mein weiteres Leistungsspektrum

Unsere Leistungen reichen von der Erkennung über die Behandlung bis zur Verhütung von craniomandibulären Dysfunktionen. Sie möchten sich ausführlich über unsere ganzheitlichen Methoden informieren? Hier auf jameda erfahren Sie, mit welchen Vorsorge-, Untersuchungs- bzw. Behandlungsmethoden wir Ihnen bei der Erhaltung und Wiederherstellung Ihrer Gesundheit helfen können.

  • Behandlung bei CMD

  • Schnarchtherapie

  • Funktionstherapie bei Unfallpatienten und Schleudertrauma

  • Funktionstherapie im Sport

  • Behandlung bei CMD

    Craniomandibuläre Dysfunktionen oder Kraniomandibuläre Dysfunktion – ein schwieriges Wort für eine schwierige Krankheit. Eigentlich ist das CMD Syndrom keine Krankheit, sondern eine Funktionsstörung, die durch die Zähne und den Kiefer verursacht wird.

    Die Behandlung bei CMD (craiomandibuläre Dysfunktionen) setzt eine tiefe Kenntnis für dieses Gebiet voraus. Der Biss und das Kiefergelenk haben großen Einfluß auf den Kopf, den restlichen Körper, die Psyche und den Stoffwechsel.

    Einmal diagnostiziert, lässt sich die CMD allerdings gut behandeln und den Leidensweg vieler Patienten beenden. Liegt eine CMD vor, beißen Ober- und Unterkiefer nicht richtig aufeinander und beeinflussen durch diese „Schieflage“ Kopf, Nacken, Ohren, Augen, Mund, Körper und Psyche. Schmerzen und andere teils gravierende Symptome werden von den jeweiligen Fachärzten oft jahrelang vergeblich therapiert.

  • Schnarchtherapie

    Schnarchen stört nicht nur die Umwelt oder den Bettpartner, sondern kann eine lebenseinschränkende und sogar lebensbedrohliche Sache sein. Durch Atemaussetzer kann nicht mehr gesund durchgeschlafen werden. Es kommt zu Tagesmüdigkeit und -schläfrigkeit.

    Durch Atemaussetzer (Schlafapnoe) und Schnarchen kann nicht mehr gesund durchgeschlafen werden. Es kommt zu Tagesmüdigkeit, die für viele Verkehrsunfälle verantwortlich ist. Bei Atemaussetzern bekommt der Körper keinen Sauerstoff, was extrem ungesund für Gehirn und Herz ist.

    Für Schnarcher ist eine zahnärztliche Schnarcherschiene oft eine sanfte Alternative für eine cpap Maske oder einer OP. Um feststellen zu können, ob eine Schnarcherschiene die richtige Therapie darstellt, können bestimmte Screenings durchgeführt werden. Mit Apnealink können wir das Schnarchen bestimmen, mit Quisi können wir die Schlafqualität beurteilen.

    Schnarcherschienen

    Eine Schnarcher-Schiene oder Schnarch Spange hält den Unterkiefer vorne, so dass er nicht nach hinten fallen kann und sich hierdurch der Rachen verschliessen kann. So wird Schnarchen und Schlafapnoe verhindert.

  • Funktionstherapie bei Unfallpatienten und Schleudertrauma

    Allein in Deutschland werden jährlich ca. 200.000 Auffahrunfälle verzeichnet. Nicht eingerechnet sind die unzähligen Stürze, die während vielfältiger Freizeitaktivitäten oder im Haushalt geschehen. Vor allem die Aktivsportarten bergen ein hohes Risiko, sich ernsthaft zu verletzen. Viele der Verletzten erleiden dabei ein Schleudertrauma.

    Selbst wenn die ersten Verletzungen erfolgreich therapiert wurden, sind eventuelle Spätfolgen durch das Schleudertrauma viel subtiler und anhaltender als gemeinhin bekannt. So ist der Betroffene zwar von seinen Brüchen und anderen Blessuren geheilt, jedoch können andere Symptome darauf hinweisen, dass sein Schleudertrauma doch noch nicht vollständig behandelt wurde.

    Unklare Symptome, wie chronische Schmerzen, Schwindel, Konzentrationsstörungen, hormonelle Störungen, Aggressionen, Depressionen, Gedächtnisverlust etc. sollten deshalb genauer betrachtet werden. Wichtig ist, sich vor Augen zu führen, was beim Schleudertrauma eigentlich passiert. Unter Umständen treten nicht nur Verletzungen an der Halswirbelsäule (HWS) und der Kopfgelenke (Atlas und Axis) auf, sondern es können zudem die Kiefergelenke, die Hals- und Nackenmuskulatur, Nerven, Blutgefäße und die Schilddrüse beteiligt und verletzt sein.

    Auch im Gehirn sind Verletzungen durch ein Schleudertrauma möglich. Diese werden durch Zerrung oder Quetschung von Gehirngewebe verursacht. Die Symptome der vorgenannten Verletzungen können sehr unspezifisch sein und lassen sich oft nur schwer zuordnen.

  • Funktionstherapie im Sport

    Besonders für Freizeitsportler und Leistungssportler hat die Zahnmedizin eine wichtige Aufgabe innerhalb der Sportmedizin. Es gibt eine Reihe von belastenden Störfeldern, die in direktem Zusammenhang zur sportlichen Leistungsfähigkeit stehen. Vielen ist bekannt, dass die Zähne und Zahnareale direkt mit den Organen vernetzt sind. So kann zum Beispiel die Ursache einer chronischen Gelenkentzündung in einem entzündeten Zahnareal liegen.

    Wir können mit den Diagnosemethoden aus der CMD feststellen, ob der Biss oder der Zahnbereich negative Auswirkungen auf Ihre sportliche Leistung haben. Des Weiteren kann über die Optimierung des Bisses und des Kauorgans eine funktionelle Verbesserung erreicht werden. Dies ist für alle sportlichen Disziplinen interessant.

    Hervorzuheben sind auch die asymmetrischen Sportarten, da hier besonders hohe Interaktion im craniomandibulären Bereich stattfindet.

  • Bewegungsstörungen und funktionelle neuromuskuläre Zahnmedizin

    Die funktionelle neuromuskuläre Zahnmedizin erzielt in den USA seit einigen Jahren beachtliche Erfolge. Der Fokus liegt auf der Entlastung des Kopfgelenks, Hirnnerven, Rückenmark und autonomem Nervensystem im Kopf- und Halsbereich durch Aufbissbehelfe.

    Ein falscher Biss bringt Fehlbelastung in die Kiefer- und Kopfgelenke, es kann zu Druck in der Kau- und Nackenmuskulatur kommen und somit auch zu Druck auf Nerven. Dieser Druck kann über neuromuskulär vermessene Aufbissbehelfe entlastet werden, die Zähne und die Kiefer optimal positionieren.

    Gequetschte, blockierte oder gereizte Nerven und andere Strukturen in den Kiefer- und Kopfgelenken und in der HWS werden entlastet und können wieder besser funktionieren. Bewegungsstörungen wie Schiefhals, Tourette, Parkinson u.a. können hiervon profitieren, Nerven, die z.B. Tics und Tremor verursachen, werden durch Entlastung nicht mehr stimuliert, Bewegungseinschränkungen der HWS werden beseitigt. Die Therapie wird immer mit körpertherapeutischen Maßnahmen wie Atlastherapie, Osteopathie, manueller Therapie und Physiotherapie begleitet.

    Auch bei anderen neuromuskulären Bewegungsstörungen wie Spastiken, Parkinson, neurologischer Gangstörung, Chorea Huntington oder anderen Gehirndysfunktionen kann ein falscher Biss und eine Kiefergelenksfehlstellung Einfluss auf diese Krankheitsbilder haben.

  • ADHS/ADS – die wirkliche Ursache können craniomandibuläre Dysfunktionen sein

    Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD) gibt es bereits im Kindesalter.

    Was hat das mit ADHS oder ADS zu tun?

    Kinder mit Zahnfehlstellungen oder Kieferfehlstellungen können durch ihre dadurch entstandene zahnärztliche Funktionsstörung (CMD) in starke Unruhezustände verfallen. Diese können sich bei Nichtbehandlung der CMD chronifizieren. Viele Symptome der kieferorthopädisch betroffenen Kinder sind identisch mit Symptomen der ADHS/ADS. Man weiss, dass HWS-Funktionsstörungen eng mit ADHS/ADS korreliert sein können, CMD haben immer den Zusammenhang. Aus diesem Grund kann ein direkter Zusammenhang von zahnärztlichen und kieferorthopädischen Funktionsstörungen zu ADS und ADHS gezogen werden. Dies bestätigt auch der CMD-Dachverband.

    Dort wird ein frühes Risikoscreening befürwortet, oft reichen kleine Korrekturen der Bisslage und der Körperstatik, um eine normale Entwicklung der Kinder zu ermöglichen. Gerade Kieferfehlstellungen wie Kreuzbisse, Symmetriestörungen, Deckbisse, tiefe Bisse, Rückbisse und Vorbisse können eine starke Wirkung auf die Kopfgelenke, auf die Halswirbelsäule und auf Nervengewebe wie Gehirnnerven oder Rückenmark haben.

    Hierdurch können klassische CMD-Symptome entstehen. Dazu gehört aber auch die Unruhe und andere Symptome der ADHS/ADS.

Note 1,5 •  Sehr gut

1,5

Gesamtnote

1,6

Behandlung

1,7

Aufklärung

1,3

Vertrauensverhältnis

1,7

Genommene Zeit

1,1

Freundlichkeit

Bemerkenswert

kurzfristige Termine

Optionale Noten

Angst-Patienten

1,1

Wartezeit Termin

1,3

Wartezeit Praxis

1,1

Sprechstundenzeiten

1,3

Betreuung

2,0

Entertainment

1,2

alternative Heilmethoden

1,0

Kinderfreundlichkeit

4,3

Barrierefreiheit

1,7

Praxisausstattung

1,1

Telefonische Erreichbarkeit

1,3

Parkmöglichkeiten

1,8

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (9)

Alle9
Note 1
8
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
1
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
31.10.2020 • privat versichert • Alter: über 50
1,0
1,0

Sehr gute Behandlung, Patientin seit vielen Jahren

Ich bin seit vielen Jahren Patientin bei Frau Dr. Morlok und fühle mich bei ihr immer gut behandelt.

09.10.2020 • Alter: unter 30
1,0
1,0

Perfekte Betreuung - kompetente Behandlung - absolut zu empfehlen!

Ich bin seit April 2014 bei Frau Dr. Morlok in Behandlung und rundum begeistert. Nachdem ich eine Odyssee an Terminen und Behandlungen bei anderen Ärzten und Therapeuten (Orthopäde, Zahnärzte, Physiotherapeuten, etc.) durchlebt habe war Frau Dr. Morlok meine Lösung. Meine Symptome waren: Schwindel, Taubheit im Arm und Gesicht, Kopfschmerzen, Verspannungen, Müdigkeit). Nachdem ich 4 Jahre auf der Suche für mein Problem war, hat sie sofort erkannt das es sich um CMD handelt und optimal therapiert. Dank eines persönlichen Vorgesprächs und einem übersichtlichen Behandlungsplan wusste ich genau worauf ich mich einlasse und war direkt von Ihrer Kompetenz überzeugt. Auf jede meiner vielen (über die Jahre angesammelten) Fragen konnte Sie mir eine verständliche Auskunft geben. Die von Ihr angefertigte Aufbissschiene zeigt Wirkung und die von mir alltäglichen Schmerzen sind immer weniger geworden (Für mich kaum zu glauben und eine echte Erleichterung). Dank Ihrer ganzheitlichen Behandlung wurde ich optimal in die richtige Richtung „gecoached“, sodass meine Beschwerden nun nicht mehr im Alltag präsent sind! Vielen Dank für die kompetente, langjährig und einfach tolle Behandlung, sowie die Lösung meiner Beschwerden. Ich kann Frau Dr. Morlok sehr empfehlen – Für mich war Sie die Lösung einer langen Odysee, wie bereits angesprochen!

P.S.: Dank des Kontaktes über meine Problematik befinde ich mich bei Frau Dr. Morlok auch in zahnärztlicher Behandlung und fühle mich wie gewohnt perfekt betreut!

08.10.2020 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
1,0
1,0

Top-Zahnärztin!

Seit vielen Jahren bin ich bei Frau Dr. Morlok in Behandlung. Sie hat mich immer perfekt zahnmedizinisch versorgt, bzw. alle Inlays sitzen fantastisch und halten schon eine Ewigkeit. Frau Morlok ist sehr gründlich und ist auch wissenschaftlich auf dem aktuellen Stand - sie scheint viele Fortbildungen zu besuchen. Schnelle Terminvereinbarung ist auch kein Problem, keine 2-Klassenbehandlung! Seit langem brauche ich nur noch Kontrollen meiner Zähne, meiner Aufbissschiene und Zahnhygiene. An mir "verdient" sie gerade dank ihrer eigenen ausgezeichneten Arbeit wohl nicht mehr viel... ;-)

26.08.2020 • privat versichert • Alter: 30 bis 50
1,0
1,0

Sehr hilfreiche Diagnose und Behandlung!

Frau Dr. Morlok hat – im Gegensatz zu vielen anderen Ärzten, die mich behandelt haben – meine Beschwerden (Tinnitus, Schmerzen, Verspannungen, Schwindel) im Zusammenhang gesehen und die zutreffende Diagnose gestellt: CMD. Die von ihr angefertigte Schiene zeigt Wirkung – herzliches Dankeschön! Ich bin sehr zufrieden.

10.04.2020 • privat versichert • Alter: 30 bis 50
1,0
1,0

hervorragende Zahärztin

Ich bin seit vielen Jahren bei Frau Dr. Morlok. Ich finde es sehr angenehm, dass sie gut zuhört und nachfragt, um das Problem zu verstehen. Rein fachlich vertraue ich ihr komplett und gerade in ihrem Spezialbereich CMD findet sich aufgrund Ihres Engagements, ihrer stetigen Weiterbildungen und ihrer langjährigen Berufserfahrung keine bessere Ärztin. Das merkt man auch an der Zeit, die sie sich nimmt, um zB meine Schiene ganz exakt anzupassen. Da macht ein Millimeter viel aus.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung86%
Profilaufrufe1.307
Letzte Aktualisierung19.06.2020

Danke , Dr. Morlok!

Danke sagen

Finden Sie ähnliche Behandler