Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
4.040 Aufrufe

MediClin Klinik am Rennsteig

Klinik, Rehabilitationsmedizin

Öffnungszeiten

Adresse

Zimmerbergstr. 3499891 Bad Tabarz
Arzt-Info
MediClin Klinik am Rennsteig -Sind Sie hier beschäftigt?

Hinterlegen Sie kostenlos Ihre Sprechzeiten und Leistungen.

TIPP

Lassen Sie sich bereits vor Veröffentlichung kostenfrei über neue Bewertungen per E-Mail informieren.

Jetzt kostenlos anmelden
oder

Werden Sie jetzt jameda Premium-Kunde und profitieren Sie von unserem Corona-Impf- und Test-Management. Vervollständigen Sie Ihr Profil mit

  • Bildern
  • ausführlichen Texten
  • Online-Terminvergabe
Ja, mehr Infos

Note 1,2 •  Sehr gut

1,2

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Freundlichkeit Ärzte

2,0

Pflegepersonal

Optionale Noten

1,0

Wartezeit Neuaufnahme

2,0

Zimmerausstattung

1,0

Essen

1,0

Hygiene

Besuchszeiten

Atmosphäre

Klinik-Cafeteria

Einkaufsmöglichkeiten

Kinderfreundlichkeit

Unterhaltungsmöglichkeiten

Innenbereich

Außenbereich

1,0

Parkmöglichkeiten

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (4)

Alle1
Note 1
1
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
15.07.2020
1,2

Super Ärzteteam und Therapeutenteam

Vielen Dank an das gesamte Klinikteam. Habe mich sehr aufgehoben gefühlt.Ein großes Lob auch an die Küchenmitarbeiter Super Organisation, keine Wartezeiten bei der Essenausgabe.

Archivierte Bewertungen

22.05.2018 • gesetzlich versichert
3,0

Durchwachsenes Fazit

Zuerst das Positive: Die Lage im schönen Tabarz, die bauliche Gestaltung der Klinik und die Ausstattung der Zimmer. Nette und umsichtige Therapeuten. Gute und abwechslungsreiche Verpflegung. Nun das Negative: Mangelhafte Organisation der Therapien, wichtige Dinge fallen einfach aus wie z.B. der Vortrag über den Schlaganfall vom Chefarzt. Lange Pausen zwischen den Therapien. So kann es vorkommen, dass man eine um 7:30 Uhr hat, eine gegen Mittag und die letzte um 16:30 Uhr. Schwesternzimmer sind nur notdürftig und zeitweise besetzt, ein Arzt in Rufweite ist nicht immer verfügbar, vor allem nachts und am Wochenende. Die Therapien sind eher standardmäßig geplant und wenig auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt. So müsste in der Neurologie mehr Wert auf ein Hirnleistungstraining gelegt werden, um Defizite nach einem Schlaganfall zu verbessern. Stattdessen gibt es Ergotherapie und harte Knete zur Beschäftigung. Die Absprachen zwischen den meist ausländischen Ärzten und den Schwestern sind mangelhaft, eine sagt hüh, die andere hott. Manche Schwestern spielen sich auf, als wären sie selber die Chefärzte. Personalmangel überall, die Patienten (meist in höherem Alter und mit neurologischen und motorischen Ausfällen) müssen sich selber den Blutdruck messen. Dazu eine Diabetologin namens Dr. Kobes, die nach veralteten Methoden arbeitet und einen Ton drauf hat, dass es einen gruselt. Die Medikation wird einfach umgestellt, ohne mit dem Patienten zu sprechen, eigene Medikamente werden ersatzlos entsorgt!!! Außer kaltem Wasser gibt es tagsüber keinerlei Getränke, nichtmal Teebeutel und heißes Wasser. Oder man muss sich zu Wucherpreisen in der hauseigenen Cafeteria etwas kaufen. Fernsehen kostet übrigens extra, je Tag 1,30 € !!! Das Freizeitangebot ist zudem sehr dürftig, daher grassiert wochenlange Langeweile, wenn man schlecht zu Fuß ist und die Klinik nicht für Spaziergänge in den Ort oder die Umgebung verlassen kann.

17.08.2014
4,0

sehr unzufrieden...

Ich kann nir für meinen vater sprechen. Er kam nach einer op am offenen herzen in die klinik zur reha. Am tag als er rein kam ging es ihm gut, er fühlte sich auch gut und den Umständen entsprechend fit. In den folgenden Tagen könnte man beobachten wie es ihm zusehends schlechter ging. Ich muss dazu sagen das er 2 große Wunden hatte. Einmal die auf dem Brustkorb und eine über das ganze bein.

am ersten tag bekam er thrombosestrümpfe die erstens zu klein waren und die er zweitens auch noch alleine (mit frischer wunde am brustkorb!!!!) anziehen sollte. Zum verbandswechsel sollte er ins schwesternzimmer. Da war jedoch nicht immer jemand da. Es sammelte sich immer mehr wasser im bein meines vaters. Beim herzultraschall stellte man fest: wasser im herzbeutel. Am 10. Tag war es so schlimm das er nicht mal mehr aufstand um zum essen zu gehen da er sich nach ein paar schritten gleich wieder hinsetzen musste. Am 11. Tag sagte seine ärztin er solle am nächsten tag frühs den doktor fragen ob er ins krankenhaus solle (!!!!), abends als er seine spritze anholte sagte sie dann das sie es nicht länger verantworten könnte. Er musste ins krankenhaus. Im krankenhaus legte man ihm sofort einen harnkatheder (er hatte nun 8kg wasser in Körper! !!) Und stellte fest, das seine nierenwerte ganz ubd gar nicht stimmten.

Da frage ich mich doch ob erstens, die ärztin frühs nicht schon selber die Entscheidung treffen konnte ihn ins krankenhaus zu schicken und zweitens: wie kann es sein das man erst jetzt sieht das die nierenwerte nicht stimmen?! Da schaut man doch zuerst mit hin wenn ein mensch soviele medikamente bekommt nach einer herz op!!!

Ich würde diese klinik niemanden weiter empfehlen.scjade eigentlich, denn sie machte anfangs einen guten eindruck!!!

Weitere Informationen

Weiterempfehlung33%
Profilaufrufe4.040
Letzte Aktualisierung06.09.2021

Termin vereinbaren

036259/640

MediClin Klinik am Rennsteig bietet auf jameda noch keine Online-Buchung an. Würden Sie hier gerne zukünftig Online-Termine buchen?