Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
17.483 Aufrufe

AGAPLESION Elisabethenstift

Klinik

Öffnungszeiten

Adresse

Landgraf-Georg-Str. 10064287 Darmstadt
Arzt-Info
AGAPLESION Elisabethenstift -Sind Sie hier beschäftigt?

Hinterlegen Sie kostenlos Ihre Sprechzeiten und Leistungen.

TIPP

Lassen Sie sich bereits vor Veröffentlichung kostenfrei über neue Bewertungen per E-Mail informieren.

Jetzt kostenlos anmelden
oder

Werden Sie jetzt jameda Premium-Kunde. Stellen Sie sich mit mehr Details vor:

  • Bilder
  • Ausführliche Beschreibungen
  • Hinterlegen Sie Ihre eigene Website
Ja, mehr Infos

Note 2,8

2,8

Gesamtnote

3,3

Behandlung

3,3

Aufklärung

2,6

Vertrauensverhältnis

2,3

Freundlichkeit Ärzte

2,7

Pflegepersonal

Optionale Noten

2,1

Wartezeit Neuaufnahme

2,3

Zimmerausstattung

2,4

Essen

2,6

Hygiene

1,9

Besuchszeiten

1,9

Atmosphäre

2,8

Klinik-Cafeteria

3,3

Einkaufsmöglichkeiten

2,5

Kinderfreundlichkeit

2,8

Unterhaltungsmöglichkeiten

1,4

Innenbereich

1,5

Außenbereich

3,9

Parkmöglichkeiten

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (24)

Alle12
Note 1
6
Note 2
0
Note 3
1
Note 4
2
Note 5
3
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
17.03.2021
1,0

Beste Klinik

Es war ein 5 tägiger Aufenthalt in diesem Krankenhaus. Und ich kann mich nirgends beschweren trotzdem der Pandemie geben alle ihre Kräfte um es uns Patienten recht zu machen. Ein mega Lob und die Ärzte auch mega toll nehmen sich Zeit und machen nicht nur nach Lehrbuch sondern schauen das es der Patient angenehm hat so wie schnelle Erfolgserlebnisse also echt top ??

Habe bei 3 Krankenhäuser um Hilfe gesucht dort falsche Behandlung bekomm und unfreundlich sowie abweisend behandelt worden.

08.09.2019
5,0

Notaufnahme vergrößert Not- schlechte Behandlung, unfreundlich

Nach Unfall in Notaufnahme gekommen, Schmerzen,konnte nicht auftreten. Aufnahme war freundlich.Die Untersuchung verlief oberflächlich, auch wurde nicht richtig zugehört wie man den falschen Daten im Arztbrief entnehmen konnte.( zb wann’s passiert ist )Die meiste Zeit widmete der Arzt sich einer Predigt das ich nicht hätte kommen dürfen weil die Notaufn nur für schwere Fälle sei. Heimgeschickt ohne Versorgung und Beratung. Woher soll ich als Laie wissen wie schlimm es ist und wann man kommen darf

16.05.2018 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
5,8

Psychiatrie ist eine Katastrophe

Ärzte, Psychologen sind unfähig, genervt.Trotz Angabe pschischer Beschwerden werden Patienten ignoriert oder als Simulanten hingestellt. Keine psychologische Behandlung. Pfleger bilden sich ein schon selbst Psychologen zu sein und geben Diagnosen ab. Sind nicht die der Lage die Medikamente ordungsgemäß zu verteilen bzw. vergessen oder übersehen dies über Tage, so dass eine Patientin in die Notaufnahme musste wegen schwerer körperlicher Beschwerden. Danach wird die Patientin beschuldigt Schuld daran zu haben, da sie selbst wissen müsse, welche Medikamente und wann sie diese einnehmen müsste. Unfassbar. Für mich, nie wieder dorthin.

21.02.2018
5,4

Unzufrieden mit Station A22

Schlechte Erfahrung gemacht mit der Stationsärztin von A22 und Pflegeschwester. Sehr unfreundlich und böse. Das restliche Personal war nett.

27.10.2017 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
4,2

Katastrophales Zeitmanagement

Wegen Weber A Fraktur (konservative Heilung -keine OP nötig) bei Wegeunfall hatte ich anschließend zwei Termine beim sog. Durchgangsarzt:

a) Termin 15:00h, für ein MRT, welches zeitlich soweit regelrecht verlief. Bis ich dann aber die weitere Genesungsprognose von einem Assistenzarzt mitgeteilt bekam und die Krankmeldung, sowie ein Rezept erhielt, war es bereits 19:00h. - Nach vier Stunden.

b) Termin 11:00h, zur Nachuntersuchung - bei welcher ohne in Augenscheinnahme meines Fußgelenkes, wiederum nach kürzester Visite eines Assistenzarztes, lediglich ein Rezept für eine Vakuumschiene ausgestellt wurde, konnte ich das KH um 18:00h verlassen. - Nach 7 Stunden.

- Andere Patienten, welche bereits seit 9:00h rumsaßen, kamen auch nicht früher dran. Darunter beispielsweise eine Frau, welche am diesem Morgen nur Kontrastflüssigkeit fürs MRT zu sich genommen hatte. Im Übrigen mußte ich für die nötige Hochlagerung meines Beines stets selbst sorgen. - Wie unprofessionell ist das denn?

Weitere Informationen

Weiterempfehlung35%
Profilaufrufe17.483
Letzte Aktualisierung26.05.2015

Danke , AGAPLESION Elisabethenstift!

Danke sagen