Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Blut im Stuhl ernst nehmen

Blut im Stuhl ernst nehmen

Dr. Tappe

von
verfasst am 19.06.2010

© endostock - Fotolia.com
Blut im Stuhl bedeutet nicht immer das Schlimmste. Auch wenn Blut im Stuhl ein spätes Alarmsignal für Darmkrebs ist, gibt es viel harmlosere Ursachen für Blut im Stuhl, die jedoch ebenfalls ärztlich abgeklärt werden sollten.

Blut im Stuhl - Ursachen
Blut findet man als verborgenes (okkultes) Blut, Teerstuhl (Meläna), als sichtbares Blut oder Blutbeimischung zum Stuhl (Hämtochezie). Während okkultes Blut nur durch einen Stuhltest z.B. einen Hämoccult zu finden ist, entspricht der Teerstuhl häufig einer Blutung aus dem oberen Magen-Darm-Trakt (Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür). Demgegenüber werden hellrote Blutauflagerungen z. B. häufig durch Blutungen aus dem Analbereich hervorgerufen (Hämorrhoiden oder kleinen Schleimhautrissen -Analfissuren).

Als weitere Ursachen sind aber auch chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn oder die Colitis ulcerosa) zu nennen sowie Darmdivertikel, Darmpolypen, Darmkrebs (Kolonkarzinom), Gefäßmissbildungen im Darm (Angiodysplasien) und insbesondere auch bakteriellen Infektionen.

Blut im Stuhl - Diagnostik

Blut im Stuhl ist keine Banalität. Bei chronischem Blutverlust entwickelt sich eine Blutarmut (Anämie), welche die Leistungsfähigkeit deutlich beeinträchtigen kann.

Während in jüngeren Jahren übertragbare bakterielle Infektionen oder eine chronisch entzündliche Darmerkrankung die häufigste Ursache ist, können ab 50 Jahren zunehmend auch Polypen oder Dickdarmtumore als Ursache gefunden werden. Durch die Entfernung von Polypen kann
Darmkrebs in über 80 % vermeiden werden.

Zur Klärung der Blutungsquellen erfolgt in aller Regel eine Magen- und Darmspiegelung bis die Ursache gefunden ist. Diese Untersuchung ist heute durch entsprechende Medikamente schmerzlos und kann ggf. die Ursache (z. B. Polypen) in gleicher Sitzung beheben.

Weitere Verfahren z. B. die Kapselendoskopie oder Röntgenverfahren können in Einzelfällen ebenfalls zur weiteren Diagnostik erforderlich werden.

Blut im Stuhl - Therapie
Ziel ist es die Blutungsquelle zu lokalisieren und die Blutung zu stoppen. Vor allem bei plötzlichen, starken Blutungen (z.B. bei Magengeschwüren), ist ein rasches Handeln nötig.

Grundsätzlich richtet sich die Behandlung nach der Ursache der Blutung. Hämorrhoiden können verödet (sklerosiert) oder komplett entfernt werden. Darmpolypen müssen operativ, in der Regel mittels Endoskopie, entfernen werden. Infektiöse Darmerkrankungen werden ggf. antibakteriell, chronische Darmerkrankungen mit spezifischen Medikamenten behandelt Sollte dennoch ein Darmkrebs das Blut im Stuhl verursacht haben, ist eine gezielte Behandlung (z. B. Operation, Chemotherapie, Strahlentherapie) erforderlich.

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (292)


23.07.2014 - 08:54 Uhr

Nachtrag zu meiner Frage vom 22.07.2014: Ich bin...

von Peter

... leider ein ängstlicher Mensch und würde gerne wissen, auf welche Art Sie mir die Durchführung einer Darmspiegelung empfehlen. Ich meine damit mit oder ohne Schmerzmittel, mit oder ohne lokale Anästhesie, oder unter einer kurzzeitigen Narkose?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 23.07.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Eine schmerzlose Untersuchung erfolgt heute in einem Dämmerschlaf, der nur für die Dauer der Untersuchung anhält. Als Einschränkung gilt, dass man bis zum nächsten Morgen kein Kraftfahrzeug führen darf. Ansonsten ist dieses die von mir favorisierte Untersuchungstechnik mit hohem Komfort.

22.07.2014 - 14:43 Uhr

Ich bin 51 Jahre alt und lasse mich seit 30 Jahren...

von Peter

... wegen Hämorrhoiden behandeln. Dies geschieht durch Verödungen. Nachdem ich eine zusätzliche Enddarm Untersuchung mit gutem Befund erhielt, gab er mit zur Sicherheit noch einen Stuhltest mit. Diesen führte ich vorgestern aus und bekam gestern das Ergebnis "positiv". Der Arzt meinte, ich sollte nach einer Wartezeit nochmals einen Test auf okkultes Blut im Stuhl machen, da das festgestellte Blut möglicher Weise aufgrund der erst 14 Tagen zurückliegenden Behandlung verursacht worden ist. Sollte ich gleich jetzt eine Darmspiegelung machen oder eine zweiten Test auf okkultes Blut im Stuhl machen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 23.07.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Sollte noch niemals zuvor eine Darmuntersuchung erfolgt sein, rate ich zur Spiegelung. Ein positiver Stuhltest kann viele Ursachen haben, selbstverständlich auch eine Behandlung von Hämorrhoiden. Im Alter von 50 Jahren beginnt allerdings auch das Risiko Polypen zu haben bzw. Darmkrebs zu entwickeln. Daher zur Sicherheit keine Kontrolluntersuchung sondern eine Spiegelung vereinbaren.

07.07.2014 - 11:39 Uhr

Hallo, 2005 wurde bei mir colitis festgestellt....

von Kerstin

... 2007 erfolgte dann wieder ein Schub und nun fing es Anfang dieses Jahres wieder an - so schlimm wie noch nie. Die Anzeichen waren mir bekannt...Krämpfe, Blut im Stuhl, Durchfall, ständig das Gefühl auf die Toilette zu müssen usw. Nach einer Spiegelung im Februar dann auch die Diagnose, dass es ein weiterer Schub ist. Nach der Einnahme von Petansa und Rektalschaum wurde es nach ca. 1 Woche auch besser...doch dann erfolgte-trotz Einnahme der Medikamente-ein weiterer richtig heftiger Schub mit einer Anämie. Nach ca. 4 Wochen war ich wieder auf einem guten Weg. Kraft, Energie nahmen wieder zu und die Krämpfe, Durchfall ließen nach. Seit ca. 4 Wochen habe ich nun - trotz Einnahme der Medikamente-wieder morgens dünnflüssigen Durchfall mit hellrotem Blut im Stuhl und Blähungen beim Stuhlgang, teilweise habe ich ein "brennen" in der linken Seite im hinteren Bereich (NIere?), allerdings keine Krämpfe mehr. Dazu habe ich bemerkt, dass ich Lebensmittel mit Zuckeranteil nicht wirklich vertrage und diese Magenschmerzen auslösen. Abgenommen habe ich bisher nicht und mir geht es soweit energiemäßig auch relativ gut-ein Leistungsabfall ist nicht zu erkennen - außer das es langsam aber sicher an Die Psyche geht.... Nun zu meiner Frage...kann es nun immer noch ein Schub der colitis sein? Mein Arzt sagte mir, ich solle zunächst Pentasa weiter einnehmen und evt. Stuhl zur Probe abgeben. Jedoch ist dies nicht möglich, da ich keinen Stuhlgang im eigentlichen Sinne habe. Angst machen mir nun die dazugekommen Magenschmerzen...Kann es sich trotzallem um einen Colitis Schub handeln?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 19.07.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Leider ist eine Kolitis eine chronische Erkrankung. Bereits in Laboruntersuchungen oder eine Stuhlprobe kann Rückschluß auf die Aktivität der Erkrankung gezogen werden, sollten nicht bereits die Beschwerden eindeutig sein. Dabei muß nicht "Stuhl" eingeschickt werden, es reicht jedes Sekret, welches aus dem Darm gewonnen werden kann. Im Zweifel wird eine Darmspiegelung endgültige Klärung bringen.

06.07.2014 - 17:42 Uhr

Hallo, seit einiger Zeit habe ich immer wieder...

von viktor

... Blut im Stuhl. Früher war es eher helles Blut und meistens nur auf dem Toilettenpapier zu sehen. Doch nun ist es schon zwei Mal ein sehr dunkles Blut gewesen, (wie Venenblut bei Blutentnahme). Beim letzten Mal war das Wasser in der Toilettenschüssel dunkel rot, aber der Kot selbst war eher braun bis hell braun. Kann dieses dunkle Blut dann doch aus den oberen Organen kommen? Alter: 30 Jahre.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 06.07.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Die Farbe des Blutes hilft ein weinig die Lokalisation der Blutung zu definieren. Blut oder helles Blut kommt häufig aus den unteren Abschnitten des Darmes so dem Enddarm und After oder dem etwas höher gelegenen Teil. Die Ursache lässt sich jedoch genau nur durch eine Spiegelung klären. Zumindest eine "kleine" Spiegelung eine Sigmoidoskopie oder sogar nur eine Enddarmspiegelung Rektoskopie kann hier definitiv eine Klärung bringen. Dieses ist wichtig, um auch seltene Blutungsquellen aufzufinden z.B. Polypen oder aber auch chronisch entzündliche Darmerkrankungen usw.

28.06.2014 - 11:55 Uhr

Guten tag... Ich bin 24 jahre alt und habe seit...

von Sascha

... mehreren tagen blut im stuhl, ist hellrot. Seit gestern jedoch plägt mich noch zusätzlich bauchschmerzen und blähungen. Ich musste auch nach dem essen gerade aufs wc. Ebenfalls juckt es mich manchmal im analbereich. Was könnte das sein? Gruss und vielen dank

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 29.06.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Jucken und hellrotes Blut im Analbereich sprechen für z.B. ein Hämorrhoidealleiden. Hier reicht eine Enddarmspiegelung zur Diagnose vollkommen aus. Die Bauchschmerzen und Blähungen sollten jedoch bei Fortdauer der Beschwerden weiter abklärt werden. Häufig führt eine chronische Verstopfung, die mit Bauchbeschwerden und Blähungen einhergehen kann zu einem Hämorrhoidealleiden, so dass ein indirekter Zusammenhang bestehen kann.

21.06.2014 - 10:14 Uhr

Hallo, ich bin 18 Jahre alt und habe seit ein paar...

von Anne

... Monaten jedes mal nach dem Stuhlgang Blut am Toilettenpapier. Anfangs war es nicht so viel doch in letzter Zeit wird die Blutmenge größer. Während dem Stuhlgang hab ich schmerzen und es brennt arg. Was könnte das sein?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 23.06.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Hier liegt am ehesten ein Problem unmittelbar im Analbereich vor. Hämorrhoiden, eine Entzündung oder eine Fissur (kleiner Einriss) sind am wahrscheinlichsten. Ein Proktologe wird die exakte Diagnose und Therapie im Rahmen einer kleinen schmerzlosen Enddarmspiegelung rasch finden können.

13.06.2014 - 13:54 Uhr

Guten Tag. Ich habe vor ca. 4 Wochen i.R. eines...

von Korduan

... Pysiotrainings ( Rumpfdrehung ) Beschwerden Stiche, Ziehen unter linken Rippenbogen und Beckenknochen bekommen, welches kurzfristig weiterhin auftritt. Danach habe ich 2 X geringfügig hellrotes Blut im Stuhl gehabt,im Abstand von 2 Wochen einmal auch mit geringfügigem Schleim drumherrum. Am Beginn konnte ich im seit Jahrzehnten unverändertem breiigen Stuhl viele sogenannte Kotsteine entdecken, die jedoch anschliessend immer weniger wurden und inzwischen nur noch vereinzelt auftauchen. In den ersten 2 Wochen gab es auch eine starke Darmperistaltik also lokal unten links mit erheblichen Geräuschen und Windabgängen. Lt Sono, an leider beschwerdefreiem Tag dann keine gehäuften Wasser/luftansammlungen. Auch vor des Trainings gab es 5 cm Richtung Bauch in der Höhe zw. Becken-und hüftknochen auch immer mal so ein Ploppen. Ich hatte jahrelang Bläbauch mit Beschwerden welche in den letzten 3 Jahren erheblic besser wurden. Allerdings habe ich viel Stress und am Jahresanfang eine Gürtelrose auch links über Ischias, Geschlechtsteile. Kann ich durch den seinerzeit jahrelangen Druck durch die nicht abgehende Luft eine Devertikelkrankheit haben und durch das lösen der Steine die geringfüige Blutung. Oder was könnte sonst auch schlimmeres dahinter stehen?. Blut, Urin, restl Bauchorgansono sind gut. Bin 48, männlich, stark untergewichtig. Vielen Dank

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 23.06.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Alle diese Fragen könnten im Rahmen einer Darmspiegelung geklärt werden. Im Alter um das 5 Lebensjahrzent ist eine Darmspiegelung auch als Krebsvorsorge geeignet. Somit hat man in allen Punkten eine Sicherheit.

04.06.2014 - 16:27 Uhr

hallo, ich hatte vor 2 Wochen eine darmspiegelung...

von georg

... bei der sich herausgestellt hat das ich 1 Polyp dort hatte.Ich hatte vorher immer blut im stuhl daher hab ich diese spiegelung gemacht. Dieser wurde entfernt und die ergebnise kamen ein dass es überhaupt nix schlimmes ist. Also alles sehr gut. Nun meine frage : Ich hab seit der Entfernung immer wenn ich mich abwische ein ganz ganz bisschen blut am tuch, sogut wie nichts. Ist es normal das es immernoch etwas blutet, oder sollte ich mich wieder bei Doktor melden? Bitte um hilfe

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 04.06.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

siehe unten

04.06.2014 - 16:24 Uhr

hallo, ich hatte vor 2 Wochen eine darmspiegelung...

von georg

... bei der sich herausgestellt hat das ich 1 Polyp dort hatte.Ich hatte vorher immer blut im stuhl daher hab ich diese spiegelung gemacht. Dieser wurde entfernt und die ergebnise kamen ein dass es überhaupt nix schlimmes ist. Also alles sehr gut. Nun meine frage : Ich hab seit der Entfernung immer wenn ich mich abwische ein ganz ganz bisschen blut am tuch, sogut wie nichts. Ist es normal das es immernoch etwas blutet, oder sollte ich mich wieder bei Doktor melden? Bitte um hilfe

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 04.06.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Etwas Blut 2 Wochen einer Darmspiegelung sprechen a.e. für Hämorrhoiden. Sollte dieses weiter bestehen, könnte durch eine Enddarmspiegelung der Befund geklärt und ggf. behandelt werden. Sorgen sollte man sich nicht machen.

20.05.2014 - 00:03 Uhr

meine letzte frage vom 12.05.14 um 23.22,...

von maxi

... enstchuldigen sie eine erneute nachfrage, ich werde dann auch nicht mehr nachfragen, aber eine frage tut sich mir noch auf. ich habe nun schon oft gehört, dass der ultraschall bei fisteln sehr zuverlässig ist, aber einmal hörte ich auch etwas, dass man sie nur sieht, wenn aktiv sekret fließt. wenn das bei der untersuchung der fall war, kann sie dann auch unentdeckt bleiben bzw. raten sie mir weitere untersuchungen oder soll ich dem arzt hier vertrauen und es dabei belassen? ich meine ich habe manchmal dieses ziehen und jucken auf beiden seiten, manchmal das gefühl eher von links aber eigentlich von beiden seiten, in meinen augen dürfte sich eine fistel (so lang nicht 2 davon vorhanden sind aber davon gehe ich mal nicht aus) doch eigentlich nur auf einer seite bemerkbar machen (vor allem das ziehen/stechen meine ich) ..?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 04.06.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Fisteln können durch eine Magnetresonanztomographie oder aber durch eine Ultraschalluntersuchung sicher festgestellt werden. Sollten beide Verfahren negativ sein, ist eine Fistel auch nicht zu vermuten. Sekretfluß ist dabei nicht erforderlich.

18.05.2014 - 21:40 Uhr

Guten Tag, und zwar war ich wegen eines Problems...

von richard5

... schon 2 mal beim Proktologen ohne Befund (gewöhnliche Untersuchung + Ultraschall)! Jucken durch Stuhlrest, der vor allem nach dem Stuhlgang so 1-2 cm innen hängen bleibt, krieg das nie so ganz sauber... Das ist mal mehr mal weniger aber nie ganz weg... Ab und zu bemerke ich innen auch leichte Schmerzen/leichtes Ziehen, vor allem wenn ich Stuhl ansammle (das heißt weil ich abends zum Beispiel weggehe, esse aber nicht aufs Klo gehe und morgens halt mehr Stuhl als sonst im Enddarm ist). Am Stuhl an sich nichts zu erkennen, kein Blut, und auch während des Stuhlgang kann ich mich nicht über Schmerzen beklagen! Das ganze seit 3 Monaten, bin 23. Ich habe irgendwas gelesen dass zwischen ersten Symptomen und der Diagnose eines Analkrebs oder Mastdarmkrebs ein halbes Jahr vergehen kann, ist es möglich dass der Krebs im Frühstadium bei mir nicht erkannt wurde?? Das macht mir Angst, was könnte bei mir sonst noch die Problemchen auslösen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 19.05.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Die Wahrscheinlichkeit mit 23 Jahren an Analkrebs zu erkranken ist sicher sehr gering. Eine Untersuchung als solches sollte aber definitiv die Diagnose verwerfen können. Da sie bereits 2 mal eine Untersuchung hatten, denke ich, dass sie hier ganz beruhigt sein können. Eine Analhygiene nur mit Wasser und Handtuch sollte vordringlich sein. Seifen oder andere Chemikalien können Beschwerden, wie z.B. Juckreiz fördern.

14.05.2014 - 20:27 Uhr

Guten Abend. Melde mich aus dem Krankenhaus wo...

von hayzle

... ich Montag hin eingewiesen wurde. Hatte am Freitag Blutdurchfall, welcher bis Sonntag angehalten hat. Mein Doc hat mich dann Montag direkt eingewiesen. Darmspiegelung, Magenspiegelung und blutwerte sind alle ok. Auch keine Hämorrhoiden. Ich bin verzweifelt. Was kann man noch machen??

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 15.05.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Ein Blutdurchfall kann im Rahmen eines harmlosen Magen-Darm-Infektes zustande kommen. Die Harmlosigkeit wird dann durch o.g. Untersuchungen bestätigt. Ein erneutes Ereignis ist dann nicht zu erwarten. Nur in ganz seltenen Fällen kann eine Blutung bzw. dessen Ursache nicht durch eine Endoskopie ausgemacht werden, daher sollten sie zunächst zuversichtlich sein.

12.05.2014 - 23:57 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Tappe, ein unregelmässig...

von thomas

... wiederkehrendes Problem beschäftigt mich: Nach dem Stuhlgang (auch ohne starkes Pressen o.ä.) finde ich hin und wieder "geleeartiges" Blut auf dem Toi-Papier. Bereits vor zweieinhalb Jahren ließ ich deswegen eine Darmspiegelung vornehmen - diese war, wie auch eine vorhergehende Magenspiegelung, ohne Befund. Klar ist, dass ich immer wieder Probleme mit Hämorrhoiden habe - es gab mehrfach Ligaturen, die auch halfen - im Lauf der letzten zwei Jahre habe ich aber, trotz Schwierigkeiten, aus Zeitgründen keine Ligaturen mehr vornehmen lassen können. Mich beunruhigt aber diese merkwürdige Konsistenz der erwähnten Blutung - kann diese auch durch Hämorrhoiden hervorgerufen werden? (Ich bin 40 Jahre alt, Probleme mit Hämorrhoiden seit ca. 10 Jahren; gesundheitlich-organisch OK. Magen-/Darmbeschwerden durch Reizdarm/Angststörung wahrscheinlich). Über eine Antwort wäre ich sehr froh! Besten Dank!

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 14.05.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Selbstverständlich sind solche Blutungen auch durch Hämorrhoiden verursacht. Dann meistens in Verbindung mit einer chron. Verstopfung. Dennoch sollte vor einer erneuten (ggf. auch operativen) Hämorrhoidenbehandlung der Darm untersucht werden und wenn nur durch eine kleine Darmspiegelung. Mit hinreichender Sicherheit wären solche Blutungen aus den unteren Abschnitten des Darmes zu erklären.

12.05.2014 - 23:22 Uhr

tut mir leid dass ich nochmal schreibe, aber zum...

von maxi

... thema ultraschall wollt ich noch sagen, dass ich diesen schon hab machen lassen, keine fistel oder sonst was zu sehen, kann man hier fisteln übersehen oder ist dies sehr zuverlässig??

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 14.05.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Leider kann hier keine Fernberatung erfolgen. Der Befund sollte doch vor Ort von den behandelnden Kollegen erörtert werden. Bei Verdacht auf Fisteln ist der Ultraschall in geübter Hand sehr zuverlässig.

12.05.2014 - 21:37 Uhr

Ich habe am Samstag starke Bauchschmerzen gehabt,...

von helen

... dass bin ich aber gewöhnt meistens folgt darauf, ein leichter bis schwerer Durchfall und dann ist es wieder gut. Das dann kleine Blutungen dabei sind kommt ab und zu schon mal vor. Aber diesmal war es sehr heftig, das Klo war rot. Ich bin mir nicht sicher, was nun passiert. Denn seit Samstag habe ich nichts mehr.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 14.05.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Bauchschmerzen und Durchfall sind häufig im Rahmen eines Magen-Darm-Infektes erklärt. Bei der Belastung des Analbereiches wäre dann auch eine Hämorrhoidenblutung denkbar. Sollten jedoch anhaltende Beschwerden vorhanden sein oder ein familiäres Risiko bestehen einen Magen oder Darmerkrankung zu haben wäre doch eine Abklärung zu überdenken.

12.05.2014 - 15:30 Uhr

letzte Frage (bereits am 07.05. und 09.05.14...

von maxi

... geschrieben): wenn eine mögliche Fissur jedoch nur gelegentlich schmerzt und dann nur kurz und NICHT beim stuhlgang, scheint sie ja chronisch zu sein, aber als sie akut war bzw. als ich diese probleme bekam merkte ich immer nur ein kurzes jucken, nie schmerzen, das spricht doch irgendwie gegen eine fissur oder? des weiteren dachte ich dass sich aus chronischen fissuren fisteln bilden können, aber sie meinte dies hätte kein zusammenhang?? danke nochmals

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.05.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Beschwerden, die länger als 4 Wochen anhalten, kann man als chronisch bezeichnen, so auch Fissuren. In der Tat entstehen aus Fissuren in aller Regel keine Fisteln. Letztlich sollte eine gute Untersuchung ggf. auch mit einem Ultraschall die Unterscheidung zwischen Fistel und Fissur eindeutig treffen können. Alles Gute.

11.05.2014 - 20:22 Uhr

dr.med ulrich tappe, vielen dank für die schnelle...

von roswitha

... antwort sie haben mir damit geholfen danke

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.05.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

sehr gern.

10.05.2014 - 23:25 Uhr

Hi ich bin erst 12 und habe seit 2 Wochen...

von ed

... bauchgrummeln und auch blähungen meistens abends und morgens aber nicht immer. dann habe ich seit 6 tagen oder so braun-schwarzen stuhlgang ( normale Konsistenz). seit gestern habe ich etwas schwarzes im stuhl entdeckt (stuhl war wieder normal braun sonst). heute musste ich nicht doll auf klo hab aber gepresst (kam nicht grade viel raus). Stuhl sah sonst aber normal aus beim abwischen hab ich den erst etwas schwarzes entdeckt..beim 2 mal abwischen dann ein kleinen schwarzen Streifen der rest vom abwischen war normal. habe angst, dass es dunkles Blut war! Muss ich mir sorgen um Darmkrebs machen? Bin ja erst 12...

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.05.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Mit 12 Jahren sollte man sich keine Sorgen vor Darmkrebs bei den angegebenen Beschwerden machen. Aber die Eltern sollten informiert werden, dass Du dir Sorgen machst. Sie werden Dir dann sicher helfen.

09.05.2014 - 21:07 Uhr

Bin 58jahre hab seit ein paar monate blut im stuhl...

von roswitha

... ,es komm und geht .was kann man auser magenspieglung noch machen lasse.ich hab versucht magenspielung zu machen lasse aber ich bekomme das getränk nicht runter darum leider .können sie mir weiter helfen .?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 10.05.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Zunächst gäbe es eine Vielzahl von Abführlösungen, die auszuprobieren wären, alternativ könnten Abführtabletten oder Tropfen mit zuvor 3 Tage klarer Brühe gewählt werden. Alternativ kommen Röntgenuntersuchungen in Frage, bei der in der Regel mit Tabletten zuvor der Darm entleert wird.

09.05.2014 - 12:45 Uhr

hallo nochmal und danke für die antwort auf die...

von maxi

... frage vom 07.05.14 ... dieses kurze stechen kommt aber auf beiden seiten vor, meist zwar links aber hin und wieder auch rechts, blut sehe ich eigentlich nie, beim stuhlgang wie gesagt eigentlich nie schmerzen! kann das wirklich eine fissur sein? was raten sie mir dann nun? habe im juni noch eine nachuntersuchung und habe angst dass sich eine fistel dadurch ausbilden könnte... wie würde eine behandlung bei so einer fissur zunächst aussehen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 09.05.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Eine Fistel hat keinen Zusammenhang mit einer Fissur. Chronische Fissuren müssen in der Regel operiert werden, akute Fissuren können durch eine regelmäßige Salbenbehandlung meist erfolgreich behandelt werden.

07.05.2014 - 00:58 Uhr

leide seit 11 wochen unter eher kleinen...

von maxi

... problemchen..schon 2 arztbesuche ohne wirklichen befund (anfang leicht geschwächter schließmuskel der aber beim zweiten mal in ordnung schien, beim zweiten mal minimal vergrößerte hämorrhoiden, ultraschall prok und endoskopie) ..beschwerden sind gelegentliches jucken durch sekret oder stuhl der im analkanal zurückbleibt und kurze stiche oder leichte schmerzrn links und rechts aber zb keine schmerzen beim stuhlgang, krämpfe vielleicht? hatte angst vor einer fistel aber die hätte man erkennen müssen oder? das ganze seit einer rasur an der stelle weiß nich ob das damit zu tun hat..was kann das sein..leichte proktitis? kryptitis? krebs??

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.05.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Leider ist dieses nicht so einfach zu beantworten. Manchmal sind Fissuren oder kleine Entzündungen nur in einer Sedierung oder Narkoseuntersuchung sicher abgrenzbar. Ein Krebs sollte durch Proktoskopie und Endoskopie sicher ausgeschlossen sein. A.e. könnte ich mir daher doch eine Fissur vorstellen.

30.04.2014 - 16:09 Uhr

Hallo Dr.Trappe! ich habe seit ungefähr...

von Anna

... einer-zwei Wochen extrem viel dunkles Blut im Stuhl. Ab und zu hab ich ein bisschen Magengrummeln, aber sonst keine weiteren Symptome die mir aufgefallen sind. Es gibt Tage, da trinke ich nicht sonderlich viel, könnte das vielleicht damit zusammenhängen? Ich wollte die nächsten Tage mal zum Arzt gehen, habe das Gefühl, dass es immer schlimmer wird. Vielen Dank schon mal für ihre Antwort. Mfg

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 01.05.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut im Stuhl und Trinkmenge haben sicher keinen Zusammenhang. Es ist aber absolut richtig zu ihrem Arzt zu gehen und die Blutung weiter abzuklären.

29.04.2014 - 09:55 Uhr

Hallo Dr. Trappe! Ich habe am Samstag Fieber...

von Marcel

... (38°) gehabt. Am nächsten Tag war mir schwindelig und folgend hatte ich leichtroten flüßigen Stuhl. Gibt es einen Zusammenhang? Außerdem trinke ich oft Eistee und habe kaum was gegessen. Könnte auch dadurch der rote Stuhl kommen? Dazu habe ich auch Bauchzwicken alle paar Minuten. Ich freue mich auf Antwort. Mfg Marcel.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 30.04.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Hier könnte ein Magen-Darm-Infekt vorliegen. Einige ansteckende Erreger haben die Eigenschaften blutige Durchfälle hervorzurufen. Sollten die Beschwerden anhalten wäre ihr Hausarzt der nächste Ansprechpartner.

24.04.2014 - 22:14 Uhr

Ich bin 19jahre alt und habe jetzt ca seit einem...

von Georg

... Monat helles blut im stuhl. Wenn ich auf Toilette gehe tut es nicht weh, aber es brennt etwas danach. Beim letzten mal war kein blut dabei, hat jedoch gebrannt. Was tun? Und was könnte es sein? Mitte dringend um hilfe da ich mir echt sorgen mache

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 25.04.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Hier können Hämorrhoiden oder kleine Afterschleimhauteinrisse (Fissuren) ursächlich sein. Eine Enddarmspiegelung klärt den Befund. Lässt man Fissuren zu lange unbehandelt, können sie chronisch werden. Häufig kann dann nur noch der Chirurg das Problem durch eine Operation beheben. Daher bitte nicht scheuen sich zum Proktologen zu wenden.

18.04.2014 - 12:58 Uhr

Guten Tag Dr. Tappe, ich habe heute eine...

von Manuela

... schwallartig Blutung aus dem After, musste aber keinen Stuhlgang ablassen. Ich hatte vor ca. 2 Jahren ein Magengeschwuer und aus dem Grund weiss ich was die ersten Symtome sind. Ich habe aber keine Symptome nur das ich immer muede bin. Ich habe keine Bauchschmerzen, ich muss mich nicht uebergeben, alles ist normal, vielleicht imm untern Berreich etwas Kraempfe, aber ansonsten geht es mir gut. Was koennte das sein, sollte ich gleich zum Arzt? Vielen Dank

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 21.04.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Eine weitere Abklärung der Problematik ist dringlich. Sollte in der Tat ein Magengeschwür Ursache der Blutung sein und die Müdigkeit durch eine Blutarmut erklärt werden, sollte dieses umgehend diagnostiziert und behandelt werden. Aber auch nur Hämorrhoiden, die so stark bluten wären bald zu behandeln.

17.04.2014 - 09:57 Uhr

Hallo Herr Dr. Tappe, ich habe vor ungefähr einer...

von Tamara

... Woche helles Blut in meinem Stuhlgang entdeckt. Seitdem war es nicht mehr aufgetreten. Gestern ist mir jedoch aufgefallen, dass wieder helles Blut im Stuhlgang war. Es war nicht viel und Ich habe auch keine Schmerzen oder Ähnliches. Woran könnte das liegen? Vielen lieben Dank für Ihre Antwort im Voraus.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 17.04.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Wahrscheinlich kann man von Hämorrhoiden ausgehen. Eine Fissur wäre eher schmerzhaft. Im Alter unter 30 Jahren wären auch Polypen etc. eher selten. Dennoch sollte bei anhaltenden Beschwerden die Diagnose durch eine Untersuchung gesichert werden.

03.04.2014 - 15:15 Uhr

Ich habe seit einigen Tagen/Wochen Blut am Stuhl,...

von Hannah

... es fühlt sich an wie eine Verletzung im Darm, muss ich zum Arzt? Oder erstmal abwarten?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 10.04.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Eine "Verletzung" z.B. eine Analfissur sollte unbedingt abgeklärt werden, da unbehandelt das Risiko besteht, eine chronische Fissur zu werden. Diese ist dann häufig nur noch durch eine Operation zu behandeln.

01.04.2014 - 11:49 Uhr

Hallo, ich (w, 39) habe folgendes Problem. Seit...

von Maria

... ca. 1,5 Jahren habe ich Blutauflagerungen auf dem Stuhl. aller paar Tage mal, dann wieder tagelang nichts. Darmspiegelung und Magenspieglung waren ohne Befund. Da ich gleichzeitig auch Blut im Urin und Blut beim Geschlechtsverkehr hatte, hat man eine Blasenspiegelung gemacht und meine Gerinnungswerte untersucht, alles ohne Befund, bis auf die Tatsache, dass ich wohl sehr zarte Schleimhäute im Urogenitaltrakt und Darm habe, die bei Kontakt sofort zu bluten anfangen. Verdacht auf Morbus Osler lässt sich weder ausschließen noch bestätigen. Seit 14 Tagen etwa verliere ich bei jedem Stuhlgang etwas Blut, einen Termin beim Proktologen habe ich schon vereinbart. Haben Sie eine Idee was das noch sein könnte? Bakterien? Viren? Gefäßentzündungen? Neige zwar auch zu Nasenbluten und Zahnfleischbluten, aber momentan blutet nur der Darm. Bin sehr dankbar für eine Idee, drehe mich im Kreis..

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 01.04.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Gewebeproben bei einer Darmspiegelung oder jetzt beim Proktologen sollten eine Entzündung, die zu Blutungen führen könnte definitiv ausschließen. Gerinnungsstörungen könnten durch einen Gerinnungsspezialisten beurteilt werden. Insbesondere ein M. Osler ließe sich definitiv ausschließen.

30.03.2014 - 11:41 Uhr

Hallo, ich wende mich mit einer Frage an Sie: Bei...

von Karla

... meiner Schwester (55Jahre) wurde an 2 aufeinander folgenden Tagen ein FOB Stuhltest gemacht. Der 1. war positiv, der 2. war negativ. Sie hat grosse Angst vor Darmkrebs. Kann es sein, dass ein Test positiv ist und der 2. negativ?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 01.04.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Pos. FOB Testungen sind häufig und sollten zunächst nur ein Indiz dafür sein gründlicher nachzuschauen. Somit ist der vorliegende Befund durchaus häufig. Die Angst vor Darmkrebs kann letztlich jetzt aber nur noch durch eine konsequente Darmspiegelung genommen werden.

25.03.2014 - 22:41 Uhr

Hallo ich bin 16 Jahre alt und mir ist schon des...

von denise

... öfteren aufgefallen das ich etwas blut am wc papier habe. ich dachte das könnte nichts schlimmes sein und das es wieder weg geht. da heute schon wieder etwas blut drauf war dachte ich ich informiere mich mal im internet und vl können sie mir da ja weiter helfen woran sowas liegen kann.. sollte ich zum Arzt gehen und wenn ja zu was für einen Arzt geht man da eigentlich?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 26.03.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Blutungen aus dem Enddarm wäre durch einen Proktologen abzuklären. Aber auch viele Frauenärzte und Hausärzte können diesen Bereich gewissenhaft beurteilen. Sollte in der nähe kein Proktologie zu finden sein, würde man sich zunächst an den Hausarzt/Frauenarzt wenden. In dem Alter wären kleine Entzündungen oder Hämorrhoiden die wahrscheinlichste Ursache, eine Abklärung bei wiederholten Problemen aber sinnvoll.

25.03.2014 - 19:02 Uhr

Habe seit 3 Tagen starke Blutungen beim Stuhlgang...

von J

... und starke Magenschmerzen... was kann das sein? Und zu welchem Arzt muss ich?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 26.03.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Magenschmerzen können zahlreiche Ursachen haben, sind sie mit Blutungen einhergehend wäre an einen Magen-Darm-Infekt oder an einen Magengeschwür zu denken. Ihr Hausarzt oder ein Facharzt für Gastroenterologie sollte ihnen hier rasch helfen können.

21.03.2014 - 21:03 Uhr

Hallo, habe seit 2 Tagen beim Stuhlgang etwas Blut...

von J.

... am Papier (recht wenig, nicht schwallartig oder ähnliches). Zudem habe ich seit vielen Monaten einen weißlichen, länglichen Hautzipfel am After, der eigentlich keine Probleme bereitet. Schmerzen habe ich nicht. Bin 21 Jahre und weiblich. Um was könnte es sich bei dem Hautzipfel handel und kann dieser die Ursache für das Blut sein? Danke für die Hilfe!

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 22.03.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Der "Zipfel" entspricht in aller Regel einem Analfibrom oder einer sog. Vorpostenfalte. Diese sind harmlos. Gelegentlich können jedoch auch chron. Aftereinrisse zu Hautveränderungen und dann auch Blutungen führen. Diese müssen dann häufig operativ behandelt werden. Eine genaue Klärung gelingt durch eine Enddarmspiegelung, die einfach und rasch durchzuführen ist.

17.03.2014 - 14:48 Uhr

hatte Prostatakrebs ( 39 Bestrahlungen ). könnte...

von franz

... dies eine Folgeerscheinung dafür sein, das ich danach unregelmäßig Blut im Stuhl habe? Wurde aber nach den Bestrahlungen mit einem mrt nach Methastasen untersucht. die 39bestr. fanden im Januar 2011 statt. m.f.g. f.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 19.03.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Bestrahlungen der Prostata können in seltenen Fällen einen Strahlenschaden im Enddarm hervorrufen. Dieses kann dann neben Hämorrhoiden etc. auch zu Blutungen führen. Diese Blutungen sind dann mit spez. Behandlungen zu therapieren. Eine Darmspiegelung ggf. auch nur eine Enddarmspiegelung sollte die spez. Form einer Strahlenproktitis klären können.

17.03.2014 - 10:36 Uhr

Habe seit ein paar Tage hellrot es Blut morgens am...

von Dieter

... Papier.Da ich copd3 habe ist meine Angst vor einer Darmspiegelung sehr groß

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 19.03.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Hell rotes Blut kommt häufig nur aus dem Analkanal und spricht z.B. für Hämorrhoiden. Eine Darmspiegelung kann jedoch auch andere Ursachen z.B. Polypen oder Tumore definitiv ausschließen. Somit ist bei einem Alter ab 50 Jahren eine Darmspiegelung bei jedweder Blutung vorzuschlagen. Eine Lungenerkrankung ist in der Regel dabei kein Hindernis.

17.03.2014 - 08:30 Uhr

Ich habe drei Tage morgens und Abend die Tabletten...

von P

... eingenommen.Dicolofenac 75mg St Retardkapseln vorher extra eine Magentablette 40 mg.Nun habe ich seit gestern Blut im Stuhl.Kann es von den Medikamenten kommen.Muss ich eine Stuhlprobe abgeben und wenn bei welchen Arzt? Habe aber am After auch ein Furunkel was sich von der Geburt meines Sohnes bekommen habe,der schmerzt und brennt und blutet auch manchmal,Habe Durchfall gehabt und seit dem blutet das Funrunkel wieder und brennt kann das Blut auch davon im Stuhl sein:Bräuchte mal Hilfe

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 19.03.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Blutungen unter Diclofenac können lebensbedrohlich werden (Magengeschwür) daher sollten sie sich ihrem Arzt anvertrauen, der ggf. eine Magenspiegelung vorschlagen wird. Auch die Veränderungen am After sollten sicherlich weiter abgeklärt und behandelt werden. Ein Gastroenterologe sollte sich der Sache annehmen können.

15.03.2014 - 12:32 Uhr

Ich habe seid 2 Tagen starke Margenkrämpfe habe...

von Silke

... das Gefühl total aufgeregt im inneren zu sein dann muss ich aufs Klo aber anstatt Stuhl kommt es wie ein Blutsturz mit Stücken Blut heraus ich habe sehr schlimme Marisken die groß angeschwollen sind war gestern beim Arzt u habe nur eine Salbe bekommen die über haupt nicht hilft u die magenkrämpfe einfach nicht weg gehen eine Darmspiegelung hatte ich schon alles OK nur die Marisken was kann ich jetzt tun ....?????

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 16.03.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Marisken sollten keine Ursache für Magenbeschwerden oder Blutungen sein. Ggf. wäre hier eine nochmalige Endoskopie durchaus sinnvoll. Sie sollten unbedingt die Beschweren nochmals mit ihrem Arzt besprechen.

10.03.2014 - 18:33 Uhr

hallo, bin weiblich, 48 jahre alt und habe einen...

von sandra

... länglichen hautzipfel und einen kleineren knubbel am afterrand schon seit jahren ohne Beschwerden. Ist das etwas schlimmes oder sind das sogenannte marisken wie ich gelesen habe. Welche Beschwerden sind zu erwarten und muss ich mich jetzt schon in Behandlung begeben oder muss so etwas operiert werden. vielen dank für eine antwort.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 10.03.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Es können Marisken oder ein Analfibrom sein. Operieren würde man bei Problemen, wie Jucken, Schmerzen oder Reinlichkeitsproblemen oder wenn der Befund größer würde. Eine Beurteilung ließe sich leicht durch den Proktologen gestalten.

09.03.2014 - 11:53 Uhr

Ich bin 16.. Ich hatte gestern plötzlich feste...

von natalie

... bauchschmerzen& eilte auf das Wc.. beim stuhlgang hatte ich sehr viel normal farbiges blut entdeckt.. danach hatte ich weiterhin immer bauchschmerzen und auch blut im urin entdeckt.. zusätzlich habe ich gewichtsverlust.. wie sollte ich vorgehen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 10.03.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Solche Beschwerden sind nicht normal und sollten dringend durch einen Arzt weiter abgeklärt werden.

25.02.2014 - 18:36 Uhr

hallo, ich habe mal eine Frage, bin 51Jahre alt...

von maria

... und dachte, dass ich schon seit Jahren (seit der Geburt meines Kindes) aussenliegende Hämorriden habe. Aber da ich keine Beschwerden wie Brennnen, Juckreiz oder Blutungen habe, sind dies vielleicht Marisken. es fühlt sich wie Hautlappen an, die aber nicht geschwollen sind, sondern ganz weich. Mein Frauenarzt, mit dem ich schon einmal vor längerem darüber gesprochen habe, sagt solange keine Beschwerden sind, müsse man nichts machen. Ob er damals das Wort Marisken oderHämorriden verwendet hat, kann ich nicht mehr sagen. Auch bei der alljährlichen Krebsvorsorge sagt er immmer, dass alles in Ordnung sei. Müssen Marisken behandelt werden, wenn ja bei welchen Beschwerden, oder stellen sie nur ein kosmetisches Problem dar, wie ich gelesen habe.Was ist der Unterschied zwischen Hämorriden und Marisken. Dachte immer, da es etwas aussenliegendes ist, sind es Hämorriden.Können Sie mich bitte aufklären. Vielen Dank

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 26.02.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Marisken sind Hautlappen, Hämorrhoiden gut durchblutete Gewebepolster, die Teil unseres Verschlußmechanismus (damit Winde und flüssiger Stuhl nicht unkontrolliert abgehen) sind . Marisken können durch ihre Größe hygienische Probleme bereiten und dann zu Juckreiz und Brennen führen. Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Behandlung sinnvoll.

20.02.2014 - 11:01 Uhr

Hallo, in 50 und weiblich. Können Sie mir...

von sylvia

... Antworten geben was die 3-Schritt-Methode von Jan Huber ist und was es mit dem Medikament Juvel-5 Pro Balance auf sich hat. Soll laut meinen Recherchen gegen Hämorriden helfen. Bitte um eine Antwort mit Begründung, auch wenn sie von diesen Methoden nicht überzeugt sind. Vielen Dank im voraus.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 23.02.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Die sogenannte 3-Schritt-Methode ist käuflich zu erwerben. Persönliche Kenntnisse habe ich damit nicht, kann daher nicht den Inhalt des Buches beurteilen. Jedoch: Hämorrhoidenleiden haben die Symptome, Juckreiz, Blutungen und Verstopfung gemeinsam. Richtig ist, dass insbesondere am Anfang durch Ernährungsumstellung eine Besserung zu erwarten ist. Dieses wird auch bei bestehenden Problemen befürwortet. Es muß jedoch definitiv widersprochen werden, dass bei allen Leiden ein Buch oder ein Medikament helfen soll. Somit können diese Dinge additiv verwandt werden, helfen aber nur in leichten Fällen oder wenn die Beschwerden nur gering ausgeprägt sind. Eine Lebensstieländerung und eine Ernährungsberatung (häufig zum Teil über die Krankenkasse erstattet) ist bei allen Hämorrhoidealleiden anzuraten und in der Regel deutlich billiger (zumindest als das sogenannte "Medikament", welches eher als Nahrungsergänzungsmittel einzuordnen wäre).

19.02.2014 - 17:54 Uhr

Hallo, ich habe schon mal einen Beitrag verfasst....

von Theresa

... Wegen meiner Blinddarm op und Blut im Stuhlgang hatte. Ich hatte seit gestern kein Blut mehr. Doch dafür komm ich vom Klo kaum runter. Ich könnte die ganze Zeit aufs Klo. Mein Darm gluckert im unteren Bauchbereich und ich habe ein Blähungsgefühl, das mir beim Bücken eine Art Druckschmerz verursacht. Das Blähungsgefühl ist aber nur auf der Seite, wo mein Blinddarm war. Ich habe am Freitag ein Termin beim Arzt. Ich mache mir jetzt noch mehr Sorgen. Es klingt zwar komisch, aber ich habe wirklich Angst zu sterben.. Bitte um Hilfe

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 23.02.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Nach einem operativen Eingriff, ggf. durch Änderung der Ernährung oder durch eine Antibiotikagabe können Stuhlunregelmäßigkeiten oder Blähungen auftreten. Richtig ist aber, insbesondere wenn man Angst hat, eine gründliche Untersuchung anzustreben. Denn damit können auch Restunsicherheiten gänzlich ausgeräumt werden.

18.02.2014 - 22:16 Uhr

Hallo, ich bin 18 und wurde vor einigen wochen am...

von Theresa

... blinddarm operriert und habe seit längeren immer wieder ein brennen am After wenn ich stuhlgang habe, es fühlt sich an als wenn da immer wieder was aufreißen würde. Es ist unerträglich. ich war deswegen beim arzt der mir eine schmerzsalbe und zöpfchen verschrieben hatte. gestern hatte ich das erste mal das zöpfchen genommen. und heute hatte ich im stuhlgang erst helles blut, es war auch recht wenig. Später musste ich nochmal und da kam viel mehr blut es war richtig rot und die schüssel war voll damit, selbst am toiletten papier war etwas, dazu ist am toiletten so schleim mit dabei. Ich habe solche angst..... ich kann nicht mehr klar denken... Bitte um hilfe.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 19.02.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Keine Angst,eine schlimme Ursache ist nicht zu erwarten. Eine Enddarmspiegelung wäre jedoch vorzuschlagen. Insbesondere Fissuren können richtig behandelt abheilen, im anderen Fall chronisch werden und dann folgt meist noch eine Operation.

18.02.2014 - 09:43 Uhr

hallo, ich bin 52, weiblich und habe mal eine...

von annabelle

... Frage. ich habe seit Jahren Hämoroiden (außenliegend), die mir aber bis heute , vielleicht 3 oder 4 mal leichtes bButen, keine Beschwerden bereiten haben. Mein Frauenarzt sagt, dass nur bei Beschwerden behandelt wird, stimmt das? so wie ich gelesen habe, sind außenliegende Hämorrhoiden aber schon Stadium 3. ist es trotzdem nicht schlimm, da keine Beschwerden da sind, oder was sollte man vorbeugend tun.ich weiß, ich bin im Moment kein Akkutfall, aber können sie mir vielleicht ein paar Tipps geben, wie man vorbeugend damit umgeht, dass auch weiterhin keine Beschwerden auftreten. Ich befasse mich seit einigen Tagen mit diesem Thema, da ich in letzter Zeit auch von einigen Bekannten gehört habe, dass sie dieses Problem haben, aber keiner aus Scham einen Arzt aufsuchen will. außerdem will ich vielleicht noch hinzufügen, dass ich diese Hämorrhoiden schon seit meiner Schwangerschaft vor 23 Jahren habe. vielen Dank für ihre Mühe, falls sie mir antworten.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 19.02.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Hämorrhoiden sollten in der Tat erst behandelt werden, wenn sie symptomatisch sind. Hämorrhoiden Grad II bis III sind jedoch häufig symptomatisch. (Blutungen, Juckreiz etc.). Weicher Stuhl und Analhygiene mit Wasser und Handtuch können prophylaktisch helfen. Gummibandligaturen wären ggf. der nächste Schritt.

18.02.2014 - 08:58 Uhr

was versteht man unter einer Sitzhockhaltung in...

von marina

... Verbindung mit Hämorrhoiden?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 19.02.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Es gibt die Vorstellung, dass Menschen die häufiger in der Hocke sitzen vermehrt Hämorrhoiden Haben, z.B. Inder.

15.02.2014 - 17:48 Uhr

habe außenliegende Hämorrhoiden schon seit...

von petra

... Jahren ohne irgendwelche Beschwerden. Müssen diese behandelt werden?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 16.02.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Eine Hämorrhoiden-Behandlung ist stets eine Behandlung von Beschwerden. Liegen keine Beschwerden vor ist eine Therapie nicht unbedingt erforderlich. Dieses kann dann erfolgen, wenn z.B. Blutungen oder Juckreiz eintritt. Zu diesem Zeitpunkt wäre jedoch eine Behandlung vorzuschlagen, da ein Zuwarten ggf. zu invasiveren Eingriffen führen kann.

13.02.2014 - 17:39 Uhr

Hallo ich bins nochmal.. ich hab jedes mal beim...

von Robin

... Stuhlgang frisches Blut nur kleine mengen beim Stuhlgang und beim Abwischen ganz bisschen. Ich war letzte Woche bei meinem Hausarzt. Dieser hat mir dann eine Salbe verschrieben. Ich nehme die Salbe nun seit ca. 1 Woche und es hat sich nichts gebessert. Nun meine Frage was soll ich jetzt machen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 16.02.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Auch bei Ihnen wäre eine Enddarmspiegelung Mittel zum Zweck Behandlung und Diagnose in eins zu bekommen. Sollten Hämorrhoiden Ursache der Beschwerden sein, könnten diese zeitgleich behandelt werden.

12.02.2014 - 19:05 Uhr

Habe vor ca. einer Woche Blut im Stuhl gemerkt,...

von Katrin

... seitdem bei fast jedem Stuhlgang, es ist richtig helles, frisches Blut, nur ganz kleine Menge im Stuhl und beim Abwischen am Papier, ansonsten keine Beschwerden. bin 21

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 16.02.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Hier sollte eine Enddarmspiegelung das Problem schnell feststellen können und ggf. gleichzeitig behandeln. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Hämorrhoiden das Problem darstellen. Diese könnten durch eine Unterspritzung oder Gummibandligatur behandelt werden.

12.02.2014 - 14:04 Uhr

Hallo,ich habe seit ca. täglich Sodrennen und...

von Anja

... nehme täglich Talxid.Konnt nicht mal Wasser trinken ohne Sodrennen zu bekommen. Neuerdings muss ich nachts wegen Bauchkrämpfe aufs WC und habe auch Kreislaufprobleme dabei. An Verstopfung leide ich auch seit Jahren. Wenn ich nachts dann den ersten festen rausgedrückt habe, ist danach nur noch dünn. Letztes Wochenende hatte ich den nächtlichen WC wieder und hatte dabei Blut im Stuhl.Am Abend danach war sehr viel frisches Blut am Papier (ohne Stuhlgang lassen). Seit ich diese blutung hatte kann ich wieder alles essen und trinken ohne Sodrennen zu bekommen. Kann jetzt auch täglich aufs WC aber Blut sehe ich keines mehr. Was kann da los sein? Grüße Anja

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.02.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Talcid kann Verstopfung und damit Probleme bereiten. Verstopfung führt dann auch zu hämorrhoidealen Problemen und diese zu Blutungen. Sollten nunmehr keine Beschwerden mehr da sein ist alles gut. Ansonsten sollte eine Magenspiegelung in Frage Speiseröhrenentzündung erfolgen und eine Darmuntersuchung, um zu klären ob andere Gründe für Verstopfung oder Blutung vorliegen.

08.02.2014 - 15:52 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, Bei mir wurde ein...

von Carlos

... Dickdarmstoma Anfang Oktober zurück verlegt, nach 10 Tagen hat sich das ehemalige Stoma welches genäht wurde an der Nahtstelle entzündet, sodass ich 4 Wochen in der Klinik Hamburg St. Georg lag. Danach war soweit alles gut und die Narben sind geheilt. Nun vor 2 Wochen fing es an dass eine Flüssigkeit aus der bereits verheilten und geschlossenen Naht austritt. ( Gelblich, leicht bräunlich, aber kein Eiter ) ich bin in die Klinik gefahren zu dem Chirurgen welcher mich Operiert hat, dieser meinte sowas kommt schon mal vor und ich müsste nun jeden Tag einen Verband draufmachen und noch ein paar Monate Geduld haben, bis diese kleine Öffnung ( etwa 5mm ) sich wieder von alleine verschließt. Meine Frage nun: Ist das tatsächlich normal dass nach einer seit 10 Wochen verheilten Naht so etwas erneut passieren kann dass dort plötzlich Flüssigkeit austritt? Für eine kurze Antwort wäre ich sehr dankbar. Mit freundlichem Gruß Carlos

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 11.02.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Leider kann dieses nicht so einfach beantwortet werden. Sicherlich haben sie Vertrauen zu ihrem Chirurgen, der den Operationsbefund kennt und sie richtig beraten wird. Sollten hier Zweifel bestehen, könnten Sie eine Zweitmeinung bei einem anderen Chirurgen einholen, aber nicht ohne die Unterlagen und Sie persönlich gesehen zu haben. Prinzipiell ist es möglich, dass sich so eine kleine Fistel bildet, die gute Chancen hat spontan sich zu verschließen. Ansonsten sind erneute operative Eingriffe zu erwägen.

07.02.2014 - 18:09 Uhr

hallo, meine Tochter ist 7 Jahre alt, heute...

von amy

... endeckte ich beim Stuhlgang sehr viel frisches Blut was auch sehr sichtbar war... Und zusätzlich hat sie auch Bauchschmerzen! Wir waren dann beim Arzt leider war sie schon so verängstigt, dass sie eine Blutabnahme nicht zuließ! Was könnte das sein und gibt es eine andere Möglichkeit der Untersuchung? lg

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 09.02.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Die häufigste Ursache wäre eine Verstopfung und dann ein Einriss der Afterschleimhaut. Letztlich ist jedoch eine Ferndiagnose niemals zu stellen. Dieses müsste durch den Kinderarzt/Kindergastroenterologen vor Ort erfolgen. Er sollte die geeignete Methode einer sanften Untersuchung unter Wertung des Notwendigen mit Ihnen entscheiden.

05.02.2014 - 13:32 Uhr

Hallo, ich bin 26 Jahre alt und habe heute...

von Rick

... frisches Blut beim Stuhlgang entdeckt. Außerdem habe ich seit einigen Tagen ein leichtes Druckgefühl unterhalb der Rippen, ungefähr auf Höhe des Magens. Was kann das sein?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 05.02.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Ein Zusammenhang beider Beschwerden ist offen. Frisches Blut im Stuhl sollte zunächst dem Analkanal zuzuordnen sein. Eine Enddarmspiegelung sollte dieses klären können. Für anhaltende Beschwerden im Oberbauch käme ein Ultraschall zunächst in Frage. Gelegentlich sind hier auch nur Verspannungen vorliegend. Sollten aber weiter Beschwerden bestehen wird ihr Arzt entscheiden können, ob eine Magenspiegelung erforderlich sein sollte.

04.02.2014 - 09:33 Uhr

Hallo, ich bin 39 Jahre und hatte noch nie...

von mario

... irgendwelche gesundheitlichen Probleme und heute morgen habe ich in meinem weichem Stuhlgang Blut entdeckt, was kräftig rot war !!!! Was kann das sein ?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 05.02.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Am ehesten eine Hämorrhoidenblutung. Eine Enddarmspiegelung klärt den Befund. Sollte in der Familie eine Neigung zum Dickdarmkrebs bestehen oder der Befund sich nicht eindeutig zuordnen lassen, wäre eine Darmspiegelung angezeigt.

29.01.2014 - 20:55 Uhr

Hallo ... Ich bin 26 Jahre und angefangen hat...

von christopher

... alles damit, dass ich Anfang letztes Jahr extreme Schmerzen beim Stuhlgang hatte mit einer leichten Schwellung etwa wie eine Traube direkt am Afterausgang. Oftmals leichte Blutbeimischung. Dann lange nichts die letzten 2 Wochen Ca oftmals extremen Juckreiz nach dem Stuhlgang heute nach dem Stuhlgang Ca 1 Stunde Analbluten mit dunkel rotem Blut. Was könnte das sein?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 31.01.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Die "Traube" sollte einer Analthrombose entsprechen und entsteht durch größeren Druck auf den Anus z.B. beim Pressen. Häufig sind auch Hämorrhoiden hier mit beteiligt. Diese sind durch einen Enddarmspiegel leicht zu klären und ggf. auch zu behandeln. Sollte aber dunkles Blut zur Darstellung gekommen sein, sollte doch ein Darmspiegel ergänzt werden.

27.01.2014 - 10:52 Uhr

hallo, bin 53 jahre alt und habe gestern beim...

von belinda

... Stuhlgang helles blut auf dem papier gehabt. ca. 2 stunden später nochmals Stuhlgang mit wenig blut. heute noch keinen Stuhlgang gehabt, so dass ich nichts feststellen konnte. habe auch seit der Geburt meines sohnes vor 25 jahren aussenliegende hämorriden, die mir aber keine Beschwerden bereiten.muss ich mir sorgen machen. vielen dank für eine schnelle antwort.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 27.01.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Helles Blut kommt aus dem Analkanal und sollte kein Anlass zur Sorge sein. Dennoch sollte im Alter von 53 Jahren zur Sicherheit eine Darmspiegelung zumindest jedoch eine Enddarmspiegelung angeboten werden.

26.01.2014 - 14:28 Uhr

Blut statt Stuhlgang Ich bin 55 Jahre habe ein...

von Tina

... Megacolon, Hämorrhoiden IIº, Dünndarmmeteoris und Gastritis. Megacolon wurde bereits operiert. Ich neige zur Verstopfung und nehme ein Medikament. Wenn ich Stuhldrang habe und auf Toilette gehe und etwas presse kommt nur Blut statt Stuhlgang. Meine Menstruation habe ich nicht mehr. Das Blut hat eine normale Farbe. Muss ich mir Sorgen machen oder kann das Blut von den Hämorrhoiden kommen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 27.01.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Wenn sie bereits operiert sind, gehe ich davon aus, dass in der letzten Zeit auch eine Darmspiegelung erfolgte. In diesem Fall sind Hämorrhoiden am wahrscheinlichsten. Diese könnten ggf. aber auch durch einfache Therapien (Gummibandligatur) behandelt werden. Sollte keine Darmspiegelung in den letzten Jahren erfolgt sein, sollte diese aber doch wiederholt werden.

24.01.2014 - 17:08 Uhr

Ich bin 15 Jahre alt und habe seit einer Weile...

von Dominique

... blut im stuhl - meistens fest. Das Blut ist normal farbig, aber da ist auch Schleim dabei. Warum habe ich das ? Und was soll ich tun ?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 26.01.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Sollte Blut und Schleim längerer Zeit bestehen müsste hier doch eine weitere Untersuchung erfolgen. Wenn auch häufig nur harmlose Ursachen vorliegen, kann auch mal sich eine chronisch entzündliche Darmerkrankung dahinter verbergen. Es wäre also gut mit den Eltern gemeinsam zum Arzt zu gehen und eine Untersuchung anzustreben, die absolut schmerzlos erfolgt.

24.01.2014 - 17:02 Uhr

Hallo ich bin 19 jahre alt und habe seit einigen...

von Robin

... tagen etwas blut im stuhl. Nach dem Stuhlgang brennt mir der anusbereich etwas, aber dies lässt dann sofort wieder nach.. Ich weiß jetzt wirklich nicht, was ich machen soll. Zum Doktor oder doch erst etwas warten und vielleicht sind es nur Schürffungen? Bitte um hilfe

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 26.01.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Ein kurzfristiger Versuch eine Hämorrhoidensalbe einzusetzen wäre möglich, wobei die Toilettenhygiene mit Wasser und Handtuch und nicht mit Feuchttüchern oder Toilettenpapier erfolgen sollte. Bei fehlendem Erfolg kann der Proktologe helfen.

22.01.2014 - 16:46 Uhr

Hallo, ich bin 37 Jahre und habe seit etwa 4-5...

von Markus

... Jahren immerwieder Blut im Stuhl. Erst waren es nur kleine Tropfen am Klopapier , dann wurde es mehr und die ganze Schüssel war voll. Blut ist meistens hellrot. Wenn ich mich dann mit Salbe eincreme mit Indikator, lässt es nach 3-4 mal eincremen, wieder nach und dann habe ich meist auch 2-3 Wochen Ruhe. Habe dieses Problem aber dauerhaft, also so etwa alle 4 Wochen für ein paar Tage. Ich muss sagen ich war starker Alkohilker mit 5 Jahren tgl. 2 Flaschen Korn, dann hatte ich mit dem Alkohol aufgehört und das für 6 Monate, in dieser Zeit hatte ich aber kein Blut im Stuhl...ich weiss mir nimmer zu helfen..manchmal juckt und Brennt mein Poppo auch... Blutwerte sind alle i.O hatte erst großes Blutbild und meine Darmspiegelung liegt erst 9 Jahre zurück...sind das doch Hämmorhoiden und ich heile sie nie aus, weil ich mich nur paarmal eincreme? Sollte ich mal vielleicht die ganze Tube eincremen bis die Tube leer ist? Bitt helfen sie mir. Mfg Markus

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 24.01.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Diese Problematik sollten sie mit ihrem Proktologen besprechen. Er wird ihnen sagen, ob Hämorrhoiden vorliegen, die ggf. leicht mit einer Gummibandligatur oder einer kleinen Operation zu behandeln wäre. Juckreiz und Brennen kommt dann im Rahmen einer Hautirritation zu Stande. Hier ist eine Stuhlhygiene nur mit Wasser und Handtuch und nicht mit Toilettenpapier oder Feuchttüchern hilfreich.

19.01.2014 - 23:51 Uhr

Hallo Seit circa einem Jahr leider ich unter...

von Herr

... starken Darmproblemen ich muss Täglich bis zu 12 Mal auf die Toilette manchmal fest manchmal flüssig. zudem habe ich ständig das Gefühl, dass ich nicht fertig bin. habe bereits eine Magenspieglung und eine Darmspieglung hinter mir, bei beidem wurde nicht gefunden leider ;-( zudem habe ich schon seit einiger Zeit Blutungen im Stuhl, manchmal kommt auch nur Blut raus und nichts anderes. Das hält dann meisten so 3-4 Tage an und dann sind die wieder verschwunden ... was könnte das sein ? ich behandele mich zurzeit selbst mit Kijimea Reizdarm. habe dieses Medikament bis jetzt 8 Tage genommen und leider bis jetzt noch keine Besserrungen ....wie kann ich das am Besten behandeln ?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 24.01.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Gelegentlich kann hier eine obstruktive Enteropathie vorliegen. Hier kann eine Defäkographie (Röntgenmethode, welche die Stuhlentleerung darstellt) in einigen Fällen weiterhelfen. Durch eine Verstopfung hat man das Gefühl nicht fertig zu werden. Flüssigere Stuhlanteile stellen sich jedoch mehrfach täglich ein und führen zu dem unregelmäßigen Stuhlverhalten. Hier kann dann auch ein Abführen hilfreich sein. In besonderen Fällen kann sogar eine Operation notwendig und sinnvoll sein.

18.01.2014 - 20:49 Uhr

hallo ich habe eine frage: ich habe einen...

von herr

... nabelbruch, der in der nächsten zeit gemacht wird. jetzt habe ich aber das problem, dass ich seit 3 tagen in meinem stuhlgang blut habe, zwar nicht viel, aber es macht mir schon sorgen was kann das sein und kommt es vielleicht durch den bruch?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 19.01.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Ein Zusammenhang mit dem Bruch muß verneint werden. Es sollte sicherlich vor der Operation eine weitere Abklärung durch eine Enddarm- und oder Darmspiegelung erfolgen.

17.01.2014 - 18:21 Uhr

Ich hatte heute helles Blut im Stuhlgang, das...

von Günter

... offensichtlich erst am Ende desselben auftrat. Was kann die Ursache dafür sein? Vor einem Jahr hatte ich eine Darmspiegelung, bei der weder ein Tumor noch Polypen festgestellt wurden.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 19.01.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Am häufigsten wäre dann eine Blutung aus dem Enddarmbereich anzunehmen z.B. Hämorrhoiden. Diese lassen sich durch eine Enddarmspiegelung leicht feststellen und ggf. auch durch eine Unterspritzung oder Gummibandligatur behandeln.

14.01.2014 - 15:31 Uhr

Ich hatte Magen Darm und habe dafür Medikamente...

von Liane

... von meinem Arzt bekommen. Drr Durchfall war dann aich schon nach 1 Tag weg und seit dem esse ich wieder ganz normal. Nur ist mir heute aufgefallen das ich Roten Stuhl hatte. (Kann auch sein das ich den dchon 2-3 Tage habe) Soll ich noch etwas abwarten und schauen ob es besser wird? Bin 15 Jahre alt, weiblich

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 15.01.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Es ist durchaus möglich, etwas Blut oder rötlichen Stuhl im Rahmen eines Magen-Darm-Infektes zu bekommen. Sollte aber auch nach einigen Tagen noch Veränderungen vorliegen sollte dieses mit dem Arzt besprochen werden.

07.01.2014 - 16:26 Uhr

Hallo! Ich (w,34) hatte heute früh viel Blut im...

von Sabine

... Stuhl (das ganze Becken war rot) und heute Nachmittag wieder. Nicht nur am Rand sondern der Stuhl ist komplett mit hellem Blut durchsetzt. Seit längerer Zeit habe ich Beschwerden im rechten Unterbauch und muss in zwei Wochen zur Bauchspiegelung wegen freier Flüssigkeit im Bauchraum und zur Entfernung eines Myoms. Kann dies irgendwie Zusammenhängen? Nach wie viel Tagen sollte man wegen des Bluts im Stuhl zum Arzt? Danke.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.01.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Da sie Beschwerden haben, die sicherlich auch von dem Myom herkommen, aber auch andere Ursachen haben könnten, wäre eine Untersuchung durch einen Darmspiegel am sinnvollsten. Ggf. wäre auch ein Ultraschall noch hilfreich. Sprechen Sie mit ihrem Arzt über die Probleme und ob er auch eine weitere Untersuchung für nötig hält. Die Frage nach wieviel Tagen man zum Arzt gehen sollte ist so nicht zu beantworten. Blut im Stuhl kann ein Alarmsymptom sein, insbesondere wenn auch noch Beschwerden im Bauch vorhanden sind. Wäre mit bereits jetzt sicher, dass es nur Hämorrhoiden sind, wäre ein Abwarten gerechtfertigt.

06.01.2014 - 02:47 Uhr

hi ich habe mich vor ein paar tagen in der nacht...

von tt-freak

... übergeben. die 2 darauffolgenden tagen musste ich überdurchschnittlich aufs klo. 2-3 mal fester stuhlgang mit blut. dann hörte das plötzlich auf. eine bekannte, die als krankenschwester arbeitet, meinte, es könne ein magen darm infekt sein. vor ein paar jahren hatte ich die symptome einmalig. ging direkt zum arzt und es wurde eine darmspieglung ohne befund gemacht. ich hatte sonst keinerlei beschwerden. bitte geben sie mir entwarnung ^^ lg

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.01.2014
Dr. med. Ulrich Tappe

Sollte nur helles Blut gekommen sein wären Hämorrhoiden etc. wahrscheinlich. Bei derzeit weiterer fehlenden Symptomen könnte abgewartet werden. Letztlich ist jedoch die Untersuchung das sicherste Verfahren um eine Diagnose zu stellen (Enddarmspiegelung bei unauffälligem Befund ggf. nochmals eine Darmspiegelung)

29.12.2013 - 20:43 Uhr

Hallo A-Team, habe schon längere zeit helles...

von Kaba2009

... Blut im Stuhl, leide auch oft unter Durchfall, die farbe er Ausscheidung idt eher hell. Seid kurzer zeit fühle ich mich schlapp und ohne krafr. Konnte es in zusammenhang stehen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 31.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Die Frage ist berechtigt, letztlich aber nur durch eine Untersuchung zu klären. Sie sollten sich daher ihrem Arzt anvertrauen.

29.12.2013 - 20:40 Uhr

Wir waren essen und danach ging ich auf die...

von Inge

... Toilette, dann bekam ich ganz starke Bauchkrämpfe und mir wurde sehr übel. Daheim hielten bis jetzt die Bauchkrämpfe an und auf der Toilette bemerkte ich, dass jedesmal helles Blut dabei war. Können Sie mir einen Rat geben, was ich machen kann.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 31.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Es wäre durchaus möglich einen Magen Darm Infekt erworben zu haben. Auch hier kann Blut mit auftreten. Bei anhaltenden Beschwerden ist eine Untersuchung durch Stuhlproben und/oder eine Darmspiegelung erforderlich. Akut könnte ein leichtes Schmerzmittel helfen, bei zunehmenden Beschwerden muss aber der Arzt aufgesucht werden

28.12.2013 - 20:51 Uhr

guten tag. ich hätte eine frage. ich bin m 19...

von georg

... jahre und hatte mit 17 bereits einen darmpolypen der entfernt wurde.ich habe heute abend beim toillettengang auf dem stuhl aufgelagertes blut entddeckt. es war nicht wenig. wie sollte ich jetzt daruaf reagieren. vielen dank

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 29.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Sie sollten den Befund nach den Feiertagen mit ihrem Gastroenterologen besprechen. Er sollte wissen, ob und wann er ihnen eine Kontrolldarmspiegelung vorschlägt oder ob nur eine Enddarmspiegelung ausreicht.

24.12.2013 - 13:22 Uhr

Ein Freund (Anfang 70) ist derzeit in Spanien und...

von Alfons

... hatte heute früh helles Blut im Stuhlgang, keine Schmerzen. Der Urlaub ist noch für weitere 3 Wochen geplant. Wie sollte er sich in der Zeit verhalten?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 25.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Helles Blut sollte eher harmlos sein und die Urlaubsfreude nicht trüben. Nachdem Urlaub sollte bei anhaltenden Beschwerden eine Enddarmspiegelung und falls noch nicht erfolgt auch eine Darmspiegelung folgen.

21.12.2013 - 11:29 Uhr

Hallo, Ich bin weiblich, fast 19 Jahre alt und...

von Mare

... etwas übergewichtig. Seit ca. einer Woche habe ich jeden Morgen Blut im Stuhlgang. An was kann das liegen und kann ich irgendwie zur Heilung beitragen weil ich will vor Weihnachten nicht mehr zum Arzt??!! LG und vielen dank im Voraus.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 25.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Zunächst könnte eine Hämorrhoidensalbe helfen. , bei anhaltenden Problemen ist der Gang zum Arzt unabdingbar.

18.12.2013 - 16:43 Uhr

Werter Herr Tappe, meine Beschwerden sind...

von Danny

... folgende. Ich habe seit einigen Wochen verstärkt Blähungen teilweise schmerzhaft und auch Bauchgeräusche. Zwar nicht ständig aber schon auffallend. Auch habe ich oft Schleim auf dem Stuhl ( Fäden) besonders morgens kommt es öfter vor das ich Blähungen habe und dann anstatt Stuhl erstmal etwas Schleim beim Stuhlgang rauskommt. Nun ist mir schon zweimal aufgefallen, dass der Schleim auf dem Stuhl rötlich aussieht. Ich habe eine Hämor. am Aftereingang aber kann es wegen der anderen Beschwerden Darmkrebs sein?? Ich bin weibl. 36 Jahre.Kein Darmkrebs in der Familie bekannt. Hatte vor 8 Jahren eine Darmspiegeleung wegen unklarer Bauchschmerzen da wurde Reizdarm diagnostiziert. Aber die Beschwerden und das event. Blut passen eher zu Krebs oder? LG

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 20.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Nein die Beschwerden passen auch zu funktionellen Beschwerden, Hämorrhoiden oder aber einer leichten Entzündung des Darmes. Eine erneute Darmspiegelung sollte ihnen Sicherheit geben können.

18.12.2013 - 13:35 Uhr

Hallo, ich war jetzt in Spanien zu einer...

von Marie

... Darmspiegelung (wegen Blut im Stuhl....mache hier derzeit ein Auslandssemester). Die Darmspiegelung hat fünf Minuten gedauert, es hat auch weh getan und ich hab jetzt ein bisschen Angst, dass der Arzt vielleicht nicht ordentlich geschaut hat (hab gelesen, dass das normalerweise 20 Minuten dauert und das man auch nichts spürt...bei mir hat die Sedierung so gut wie gar nicht gewirkt) Es hieß dann: Hämorrhoiden. Sollte ich mich nach meiner Rückkehr nochmal an einen anderen Arzt wenden, oder kann man davon ausgehen, dass alles bösartige auch in fünf Minuten entdeckt worden wäre? Liebe Grüße

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 20.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Nach den deutschen Richtlinien für die Qualität einer Koloskopie werden Bilder vom Dickdarmende (Appendixabgang) und der Einmündung des Dünndarmes durchgeführt (Bauhinsche Klappe). In diesem Fall wurde dokumentiert, dass der gesamte Dickdarm ausgeleuchtet wurde. Im Mittel braucht dieses ca. 20 min. es kann jedoch auch schneller gehen. Bei großer Angst vor einem bösartigen Prozess wäre eine erneute Spiegelung auch als Zweitmeinung hilfreich. Letztlich wäre jedoch in jungen Jahren ein Hämorrhoidenleiden schon die wahrscheinlichste Ursache für Blut im Stuhl.

15.12.2013 - 07:31 Uhr

Hallo ich bin 40 Jahre, Mein Problem mit dem...

von Josef

... Magen begann ,dass ich ständig nach dem essen Blähungen bekam. Habe mir nicht schlimmes dabei gedacht! Aber seit ich gestern Abend aufeinmal bauchkrämpfe bekam, und ich aufs Klo musste war so eine helle rote Flüssigkeit im stuhl!! Und was ich noch erwähnen möchte ist,dass ich ab und zu ein Jucken im analbereichnhabe!! Mache mir ernsthafte sorgen!!! Lg j

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 15.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Wahrscheinlich sind hier Hämorrhoiden als Ursache anzunehmen. Blähungen und Verstopfung führen gerne zu Beschwerden im Analbereich. Eine Optimierung der Ernährung ggf. Endoskopie zum Ausschluß anderer Ursachen und eine Enddarmspiegelung könnte ihnen helfen die Probleme zu lösen.

13.12.2013 - 21:48 Uhr

hallo, ich bin weiblich und 16 Jahre alt. mir ist...

von Lisa

... aufgefallen das beim stuhlgang immer relativ viel blut im stuhl ist. auch beim wasser lassen tritt blut aus dem after, ich habe angst mich meinen eltern anzuvertrauen mir ist das total peinlich. es kommt bei mir öfters vor das blut im stuhl ist, es ist immer unterschiedlich. mein blutdruck ist seit ca. august auch ziemlich hoch, meinte meine mutter. ich habe angst das es etwas bedrohliches ist. über eine antwort würde ich mich freuen. mfg

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 15.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Hier sollten Sie sich doch ihren Eltern anvertrauen. Es sollte nicht peinlich sein, dass Sie Beschwerden haben. Eine Kontrolle durch den Arzt und Klärung der Ursache halte ich für erforderlich.

13.12.2013 - 13:39 Uhr

Ich habe seit längerer Zeit immer mal wieder Blut...

von nancy

... im Stuhl. Es nicht wirklich viel, aber manchmal sind auch kleinere Bröckchen mit dabei. Schmerzen habe ich keine dafür kluckst es ständig im Bauch und früh gleich nach dem aufstehen muss ich sofort aufs Klo. Habe bald eine darmspieglung aber erst im Februar. Ich habe solche Angst, ich kann kann nicht mehr klar denken.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 15.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Eine Enddarmspiegelung könnte zwischenzeitlich die Blutungsquelle in den Analbereich festlegen können. Sollten sie jedoch zunehmende Beschwerden haben, müßte die Darmspiegelung vorgezogen werden. Ein Termin innerhalb der nächsten 2-3 Wochen sollte auch bei Ihnen möglich sein.

10.12.2013 - 11:32 Uhr

bei mir ist nur 2 tage hellrotes und flüssiges...

von Gulzoda

... blut gekommt. Ich habe Angst. WAS ist das. Könnten Sie mir bitte helfen.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 11.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Helles Blut kommt aus den Afterbereich. Hier sind die häufigsten Ursachen Fissuren oder Hämorrhoiden. Letztlich lässt sich dies leicht durch eine Enddarmspiegelung klären. Sprechen Sie doch mit Ihrem Arzt oder Proktologen, denn wer Sicherheit hat, fühlt sich auch besser.

09.12.2013 - 16:12 Uhr

Hallo ich hatte vor kurzen einen op ca.3 monate...

von Steffen

... her ich leide an morpuscon. es wurde im unteren rechten bereich, wo der dickdarm anfängt operiert. habe einen kurz gemacht in den zeitraum da war eigentlich alles gut blutwerte udn alles sind in normbereicht gelandet. doch jetzt habe ich wieder blut im stuhl. beim stuhlgang brennt es äußerlich und innerlich aber nur am after ausgang. äußerlich ist es wund doch innerlich kann ich nicht deuten, was es sein könnte. es kommt ein kleines bisschen blut mit, wo sich in schleimfäden befindet und über den ausscheidungen sich äußerlich verteilt, aber nur am anfang des ersten stuhlgangs 1-10 cm danach nix. was würden sie mir raten oder tun? fg

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 09.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bei einem M. Crohn sollten Sie den Arzt aufsuchen. Beschwerden am After können auch schon mal im Sinne von Fisteln erklärbar sein. Hier wäre eine medikamentöse Therapie rasch einzuleiten, ggf. in enger Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Chirurgen. Gehen sie daher bitte zu ihrem Arzt.

09.12.2013 - 15:49 Uhr

Hallo, also ich bin 15 Jahre alt (weibl.) und habe...

von Laura

... seit ein paar Tagen jeden Tag nach dem Stuhlgang helles Blut am Toilettenpapier. In der letzten Nacht hatte ich auch kurz Magenkrämpfe und auch während dem Stuhlgang brennt es ein wenig. Ich habe mich meiner Mutter anvertraut und sie meinte, dass ich erstmal abwarten sollte. Ich hab auch Angst zum Artzt zu gehen. Was könnte das sein und was soll ich tun? Es würde mich freuen, wenn jemand antwortet. Vielend Dank!

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 09.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Kleine Analeinrisse oder Hämorrhoiden können zu solchen Beschwerden führen. Magenkrämpfe sind jedoch davon unabhängig. Sollte nach einer Salbenbehandlung z.B. mit einer Hämorrhoidensalbe keine Besserung eintreten sollte der Arzt eine Untersuchung anstreben.

30.11.2013 - 17:34 Uhr

Hallo. Ich bin 17 Jahre alt und habe seit ein paar...

von Mara

... Tagen beim Stuhlgang immer viel Blut auf dem Papier. Moechte mich weder meinen Eltern, noch einem Arzt anvertrauen. Was soll ich tun? Mir ist das so peinlich.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 09.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Der betroffene Bereich ist für viele Menschen eine Tabuzone. Letztlich ist jedoch ein Abwarten keine Lösung. Ein Arzt des Vertrauens sollte hier gefühlvoll mit umgehen können. Bei Eingriffen, die weiterführend wären, müssten dann die Eltern mit eingebunden werden.

29.11.2013 - 20:21 Uhr

Hallo, ich mache mir ernsthaft sorgen. Ich hatte...

von jessi

... letzte Woche Donnerstag magen schmerzen bekommen und dagegen mcp tropfen genommen die sofort gewirkt haben. Nun ist es so gewesen das ich nach 3 Tagen meine Menstruation gekriegt habe und üble Unterleib schmerzen hatte. Stärker wie sonst, muss dazu sagen das ich an endeometriose schon lange erkrankt bin. Seit Mittwoch fingen wieder Bauchschmerzen an. Noch doller wie den Donnerstag zuvor hinzu kam starke Übelkeit. Stuhlgang war am Mittwoch als die Bauchschmerzen anfingen normal, habe aber gemerkt das beim absetzen des Stuhlgangs brennen hinzu kam ganz starkes brennen. Am nächsten Tag war der Gang zur Toilette wieder schmerzhaft und habe am abend sogar Blut entdeckt am Toiletten Papier. Mein po war aber vorher schon gereizt und vermute ich habe mir was aufgerissen. Mein Arzt vermutet Hämorrhoiden oder anal fussion. Aber glaube nicht das es Hämorrhoiden sind, also hoffe es nicht. Fakt ist brennen während und nach dem Stuhlgang ist seitdem erst als die Bauchschmerzen anfingen. Helfen sie mir bitte weiter. Ich hatte sowas noch nicht ( Blut im Stuhlgang). Und wäre über eine Antwort sehr erfreut Danke.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 01.12.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Brennen am After und Blut am Toilettenpapier deuten auf ein Problem am Anus. Hier können Entzündungen, Analfissuren oder Hämorrhoiden ursächlich sein. Eine einfache Enddarmspiegelung kann dieses leicht klären. Ein Zusammenhang mit Bauchschmerzen oder einer Endometriose besteht nicht. Sollte hier weiter Beschwerden vorliegen wäre ein Ultraschall ggf. eine Darmspiegelung sinnvoll.

24.11.2013 - 12:44 Uhr

Lieber Herr Dr.med Tappe, zufällig bin ich gerade...

von Eva

... auf diesen Artikel gestossen. Seit Jänner 2013 habe ich meine Pille abgesetzt und habe dadurch noch immer einen unregelmäßigen Zyklus, ist bestimmt auch normal. Aber habe letztes Monat einen Tag vor der Periode helles Blut im Stuhl gehabt, einen Tag später war meine Periode da. Dieses Monat genau dasselbe. Ich habe aber keine Schmerzen oder sonstige Probleme und es fließt auch sonst kein Blut aus meinem Anus. Könnte dies auf eine Endometriose hinweisen? Es muss auf jeden Fall etwas mit meiner Menstruation zu tun haben. An den Tagen als Blut dabei war hatte ich bereits eine Art Schmierblutung. Werde mir beim Gynikologen einen Termin ausmachen. Noch dazu waren die letzten Monate extrem stressig und meine Ernährung dadurch sehr mangelhaft. Kann es passieren, dass der Körper da so zu spinnen anfängt? Hatte bis jetzt ausschliesslich die beiden Erlebnisse und sonst keinerlei Anzeichen. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.Vielen herzlichen Dank & schönen Sonntag

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 25.11.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Natürlich könnte es auch ein reiner Zufall sein. Eine Endometriose geht eher mit Schmerzen als mit Blutungen einher. Letztlich könnte dieses jedoch auch durch eine Proktoskopie zum Nachweis von Hämorrhoiden geklärt werden. Eine Endometriose könnte durch eine Koloskopie geklärt werden, sollten Schmerzen hinzutreten.

20.11.2013 - 12:07 Uhr

Hallo, ich hatte am 21.10 ne Knie-OP, Kniescheibe...

von Kathrin

... war rausgesprungen und das Aussenband gerissen. Habe bis zum 31.10. Ibu 800 genommen und dann abgesetzt, da ich Nesselsucht hatte. Hat ne gute Woche gedauert, bis die weg war. Jetzt ist mir aufgefallen, seit gut einer Woche, dass bei jedem Stuhlgang frisches, rotes Blut dabei ist. War da auch schon beim Arzt und hat Hämorriden ausgeschlossen. Was kann das sein? Bis zur Darmspiegelung ist es noch ein wenig hin. Hab auch zwischen 37,2 und 38,2° Temperatur und heute morgen voll Kreislaufprobleme gehabt. Beschwerden hab ich so keine, aber Darmprobleme des Öfteren, eher Verstopfung. Aber seit 3 Monaten gut halte ich mich an meine Zöliakie und esse auch nichts mit Gluten. Wäre sehr froh über eine Antwort/Kommentar etc. BITTE!!!!

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 20.11.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Temperaturen in dem Bereich sprechen dafür, dass sie eine Infektion in sich tragen. Dauert dieses über einen längere Zeit an, könnte bereits eine Blutuntersuchung weiterhelfen. Eine Zöliakie führt weder zu Temperaturen noch zur Verstopfung, so daß hier kein Zusammenhang wahrscheinlich ist. Auch die Ibuprofeneinnahme ist sicherlich nicht mit dem Temperaturen im Zusammenhang. Eine Darmspiegelung ist sicherlich richtig und ggf. auch eine Ultraschall und Laboruntersuchung.

17.11.2013 - 20:11 Uhr

hallo, bin männlich 37 jahre alt. seit ca. einer...

von peter

... woche habe ich rotes frisches blut im stuhl und seit zwei tagen ausfluss aus der harnröhre. ich habe keinerlei beschwerden im unterleib. ich fühle mich lediglich abgespannt und erschöpft, was ich auf den stress zurückführe, den ich in letzter zeit gehabt habe. was könnte die ursache sein? vielen dank. lg peter

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 20.11.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Hell rotes Blut aus dem Analbereich wird sicherlich aus dem Hämorrhoidealbereich kommen können. Ausfluß aus der Harnröhre ist jedoch unbedingt weiter zu klären. Hier sollten sie sich ihrem Arzt anvertrauen oder ggf. einen Urologen aufsuchen.

12.11.2013 - 16:56 Uhr

Hallo, hatte schon seit ca. 3 Monaten Blähungen....

von Maria

... ich war deswegen schon beim Arzt, aber der hat mir ein Medikament verschrieben und gesagt ich soll mehr Sport machen. Durch Stress bin ich aber nicht zum Sport gekommen. Ich habe nur für 2-3 Wochen das Medikament genommen( was auch etwas geholfen hat!). Doch ich hab mir gedacht, dass die Blähungen schon von selbst mal aufhörn müssten und so hörte ich auf das Medikament zu nehmen. Seit dem hab ich etwas starke dann wieder mal leicht Blähungen. Doch seit paar Tagen hab ich für eine viertel Stunde total Bauchkrämpfe bzw. Schmerzen. Du heute hab ich gesehn dass ich einen violett-rötlichen Stuhlgang hab :/ Ich weiß nicht was das ist und mach mir langsam Sorgen...was kann das sein? Besten Dank! Lg Maria

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 15.11.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Schmerzen, Krämpfe und ein rötlicher Stuhlgang sollten sicherlich weiter untersucht werden. Ggf. sollte auch an eine Darmspiegelung gedacht werden. Hier sollte ihr Hausarzt ihnen weiterhelfen können.

11.11.2013 - 07:08 Uhr

Guten abend Es ist alles etwas kompliziert. Vor 7...

von Denise

... monaten hatte ich einen unfall. Saß 5 monate davon im rollstuhl. Hatte zweimal einen infekt und musste somit 9 wochen starke antibiotika nehmen, welche nun seit 6 wochen abgesetzt wurden. Seit 1 monat ist mir immer etwas uebel. Der stuhlgang ist eher weich manchmal von kompackt der sich dann in flockig weich spaeter entwickelt. Seit 6 wochen gehe ich auch wieder. Habe 2 kinder und ein grosses haus. Hab einen tiefen eisenwert mit welchem jetzt durch infusionen abhilfe geschafft wird. Seit der absetzung des antib. Hab ich nun ca 3 kg abgenommen. Hab auch des oeffteren aufstossen von luft. Im jan hatte ich eine magen und darmspiegelung alles io. Im april einen ultraschall des gesamten bauches alles io. Ich habe grosse angst dass ich was schlimmes habe. Meine mutter hatte pankeras und mein vater leukaemi. Warum ist das bei mir so? Was soll ich tun. Bin 34 jahre alt. Besten dank.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 15.11.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Ihre Angst ist nachvollziehbar. Wenn eine Magen und Darmspiegelung sowie eine Sonographie erfolgte ist jedoch zunächst ein gutes Screening erfolgt. Laborwerte und oder eine Stuhluntersuchung könnten weiterhelfen. Eine ernsthafte Erkrankung sollte bei anhaltendem Gewichtsverlust sicher ausgeschlossen werden.

08.11.2013 - 10:37 Uhr

Hallo! Ich hatte in letzter Zeit wirklich sehr...

von Lisa

... viel Stress weil ich mich innerhalb einer Woche auf einen längerfristigen Auslandsaufenthalt vorbereiten musste. Seit letzten Sonntag bin ich nun in England und trinke hier ziemlich viel Leitungswasser. Heute hab ich erschreckender Weise festgestellt, dass ich einiges an dunklem Blut im Stuhl hatte. Woran liegt das? Ich will hier eigentlich wirklich nicht zum Arzt gehen weil es mir vor meiner Gastfamilie sehr peinlich ist. Ich hatte noch nie Beschwerden. Was nun? Geht das von selber wieder weg?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 10.11.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Manchmal führt ein Ortswechsel zu veränderten Stuhlgewohnheiten. Insbesondere harter Stuhl kann im Analbereich zu Einrissen und dann zu Blutungen führen. Sollte jedoch wiederholt Blut im Stuhl zu finden sein, sollte dieses abgeklärt werden. Sollte der Aufenthalt in England länger sein (z.B. länger als 4 Wochen), müsste man sich auch vor Ort zur Untersuchung begeben.

06.11.2013 - 20:32 Uhr

Hallo, ich habe seit ein paar Tagen nur noch...

von Saskia

... Durchfall und Blut beim Abwischen am Papier. Am zweiten Tag hatte ich sogar kleine Blutklümpchen entdeckt. Ich mache mir wirklich Sorgen, da ich erst 16 Jahre alt bin und noch nie Probleme mit sowas hatte. Ich plage mich schon länger mit Bauchkrämpfen rum und die Ausscheidung ist auch eher sehr hell, Caramellfarben kann man schon fast dazu sagen. Was passiert jetzt mit mir, was für Behandlungen wird man bei mir wahrscheinlich durchführen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 10.11.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bauchkrämpfe, Durchfall und Blut seit längerer Zeit sollten sicherlich mit einer Darmspiegelung weiter untersucht werden. Diese ist aber wenig belastend, da unter einer leichten "Schlafspritze" durchgeführt man gar nichts merkt. Nur das Abführen ist vorher ein wenig lästig.

04.11.2013 - 20:18 Uhr

Hallo, ich hatte vor ca einem Monat einen...

von Ramona

... heftigen Magen Darm Infekt, der Durchfall war ein paar Tage so heftig das ich eine Darmblutung hatte...Bin dann ins Krankenhaus wo sie dann eine Enteritis festgestellt haben. Mir wurde Blut abgenommen (war soweit alles super bis auf entzündungswerte) - die wohl von der entzündung kam. Jetzt nach ca einem Monat hab ich noch bauchschmerzen ab und an, und hatte heute etwas Blut im Stuhl (es war zwar nur ein kleiner tropfen) aber bin etwas verunsichert...Kann sich eine Darmentzündung etwas hinziehen bis sie komplett heilt ? Mein Arzt meinte es kann auch sein das noch der mast oder enddarm entzündet ist...Da es am After auch oft juckt und brennt..weis jetzt nicht so recht was ich machen soll...Achso seit dem Magen darm Virus leide ich auch furchtbar unter blähungen und ich habe generell ein schwaches immunsystem und leide auch an Herpes Genitalis...Können diese bläschen vlt auch schuld an dem ganzen sein ?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 05.11.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bis ein Magen-Darm-Infekt ausgeheilt ist, kann es bis zu 6 Monaten dauern. Blähungen und andere Beschwerden können damit erklärt werden, sollten im Verlauf jedoch immer weniger werden. Ansonsten wäre eine weitere Diagnostik sinnvoll. Schmerzen am After sollten jedoch unabhängig beurteilt werden. Gelegentlich ist allein durch das häufige Putzen der Analbereich gereitzt und einfache Salbe könnte die Beschwerden beheben.

30.10.2013 - 22:01 Uhr

Ich bin für ein Auslandsjahr in Spanien und habe...

von Marie

... seit einer Woche Blutbeimischung im Stuhl (dunkel), allerdings keine Schmerzen. Ich war schon beim Arzt, Hämorrhiden oder Fissuren wurden ausgeschlossen...Heute habe ich ein Medikament bekommen, dass die Magen- Darmtätigkeit anregen soll (Cinitaprida), kann mir aber nicht vorstellen, dass die Ursache für die Blutung in zu festem Stuhl liegt (Das Blut ist nicht frisch). In einer Woche soll ich mich wieder beim Arzt vorstellen, aber ich bin total verunsichert, weil ich im Internet so viele Berichte über Darmkrebs gelesen habe und weil mir auch ein bisschen die Beratung fehlt (auf Grund der Schwierigkeiten, die spanischen Ärzte zu verstehen) Kann es tatsächlich an falscher Ernährung (zu wenig Ballaststoffe, zu wenig Trinken- laut der Ärzte mögliche Ursache) liegen? Oder ist es ein Stresssymptom? (bin erst 4 Wochen im Ausland und die ersten Wochen waren sehr stressig) Oder könnte doch etwas Ernstes dahinter stecken (wie Darmkrebs)? Ich bin 20, hatte nie Probleme mit dem Magen-Darm und niemand in meiner Familie hatte Darmkrebs.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 01.11.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Dunkles Blut im Stuhl kommt eher aus oberen Partien des Darmes. Hier können auch Infektionen mit ursächlich sein. Mit 20 Jahren ist die Wahrscheinlichkeit Darmkrebs zu haben sehr gering. Sollten Beschwerden hinzutreten oder das Blut anhaltend austreten, müsste dennoch eine Darmspiegelung empfohlen werden.

29.10.2013 - 22:14 Uhr

Ich 33, habe vor ca. 2 Wochen festgestellt, dass...

von Susanne

... beim Abwischen frisches, rotes Blut am Papier war. Ich dachte mir zuerst nichts, weil ich vor Jahren schonmal Hämorrhoiden hatte. Aber ich habe trotzdem einen Hamocult Test beim Hausarzt gemacht. Dieser war 2mal negativ aber beim 3ten mal positiv. Der Hausarzt hat nach Hämorrhoiden geschaut, aber nichts gefunden. Nun habe ich erst in 2 Wochen einen Termin zur Darmspiegelung. Zudem habe ich jucken am After. Es war nur 2 mal dass Blut am Papier war. Der Stuhl ist eher moosfarbig, wird jedoch langsam wieder normal.Ich esse viel eiweißhaltige Produkte. Kann das damit zusammenhängen? Ich habe Angst vor Darmkrebs. Muss ich mir Sorgen machen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 01.11.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Es ist gut, den Termin zur Darmspiegelung war zu nehmen. Dieses wird die Ängste vor Darmkrebs vollständig aufheben können. Der Stuhltest zeigt nur an, dass Blut im Stuhl ist. Dieses haben sie letztlich jedoch auch auf dem Toilettenpapier gesehen. Nach der Darmspiegelung und definitivem Auschluß wird die wahrscheinliche Ursache im Analbereich zu suchen sein.

27.10.2013 - 19:45 Uhr

Guten Tag. Ich habe eine bestätigte...

von Coco

... Laktoseintoleranz und eine ganz leichte Fruktoseintoleranz. Im August bekam ich für 5 Tage ein Medikament wegen einer Hautentzündung. Ca 3 Wochen danach habe ich einen Tag 2 Puddings gegessen( versehentlich Laktosehaltiger Pudding gegriffen) und am nächsten Tag etwas Durchfall bzw eher sehr weichen Stuhl bekommen an dem etwas Schleim und auf dem Schleim aufgelagert ein winziges Tröpfchen Blut war. Danach war es gut. Ich habe einige Tage drauf eine Stuhlprobe beim Arzt untersuchen lassen. Das ergab eine Entzündung im Stuhl. Ich bin kurz drauf im Urlaub abends essen gewesen, Pizza mit div. Käse und am nächsten Tag wieder sehr weichen Stuhl mit winzigen Bluttropfen im Schleim. Habe darauf auch mal Blut abnehmen lassen. Werte alle ok, auch IgA war mit 4, irgendwas in der Norm. Habe sonst immer normalen (festen) bis weichen Stuhl, achte auf laktosefreie oder zumindest stark eingeschränkt laktosehaltiger Ernährung bis auf die 2 Ernährungsunfälle mit tags drauf dem bisschen Blut. Muss ich wirklich noch eine Darmspiegelung machen lassen oder kommt sowas von der Laktose oder dem Antibiotikum?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 28.10.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut im Stuhl kann durch Entzündungen oder aber Blutungen aus dem After gut erklärt werden. Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ist aber niemals Ursache einer Blutung. Letztlich ist eine sichere Klärung durch eine Darmspiegelung möglich. Es muß dabei bedacht werden, ob ein relevantes Risiko besteht. Grob kann man sagen, je jünger man ist, um so geringer ist das Risiko z.B. einen Darmkrebs zu haben, falls kein familiäres Risiko besteht. In diesem Fall sollte man auf jeden Fall auf Nummer sicher gehen.

14.10.2013 - 21:45 Uhr

Hallo, ich mache mir ernste Sorgen um meine Mutter...

von Julia

... (51). Sie hat schon seit einigen Jahren zu wenig Eisen im Blut - bekam dagegen Medikamente, die nicht wirklich halfen. Auch leidet sie unter Hämorrhoiden. Seit einiger Zeit klagt sie über starke Blutungen nach dem Stuhlgang. Nicht immer, aber wohl so ein mal die Woche - neulich sogar drei mal. Sie hat eine Darmspiegelung machen lassen, dabei wurden Polypen entdeckt, die laut des Arztes viele Menschen haben. Sonst gab es keine Befunde. Aber es kann doch nicht normal sein, dass sie Blutungen hat, oder? Welche Untersuchungen kann man noch machen? Sie klagt übrigens auch oft über Bauchschmerzen. Ich würde mich sehr über einen Tipp freuen.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 15.10.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Blutarmut und Hämorrhoiden können durchaus einen Zusammenhang haben. Die Polypen des Darmes sind sicherlich untersucht und damit berechtigt als harmlos dargestellt. Bei Bauchbeschwerden sollte jedoch der Frauenarzt auch noch sein Votum äußern. Ebenso wäre ein Ultraschall und ein Magenspiegel zu erwägen. Bei dann anhaltenden Beschwerden könnten dann noch Röntgenuntersuchungen z.B. ein Computertomogramm indiziert sein. Nach Ausschluß von Erkrankungen sind Lebensstiländerungen, z.B. Änderung der Ernährungsgewohnheiten hilfreich um Beschwerden zu lindern. Die Notwendigkeit der Untersuchungen sollten sie mit dem betreuenden Arzt erörtern.

08.10.2013 - 09:20 Uhr

Hallo ich bin 28 und mir ist seit Wochen so flau...

von Michaela

... im Bauch dazu kämmen Bauchkrämpfe die kommen und gehen außerdem habe ich bemerkt, wie ich in letzter zeit, wenn ich mir den Po abwisch helles bis mittel rotes Blut ist. aber nur beim aputzen war das. IST auch erst drei mal jetzt vorgekommen. Stuhlgang ist weich. muss ich mir sorgen machen? früher hatte ich festen Stuhlgang. da hat es mir weh getan. da hat ich auch mal Blut, aber da war's, weil der Stuhlgang zu hart war. was dazu kommt: ich hatte eine züste am Kopf. die wurde mit 14 festgestellt und mit op. bitte um dringende Antwort, da ich mir sorgen mache und mich nicht zum Arzt trau bzw hab morgen beim Frauenarzt nen thermin. eine Darm Spiegelung mag ich nicht machen. kann man das auch anders fest stellen? danke

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.10.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bauchschmerzen können zunächst einmal mit Ultraschall weiter untersucht werden. Eine Darmspiegelung kann jedoch dann notwendig werden, wenn sich die Ursache der Schmerzen nicht einordnen lässt oder aber wenn auch Blutwertveränderungen auffallen. Helles Blut sollte in ihrem Alter aus dem Analbereich stammen und zunächst nicht als Alarmsignal gewertet werden. Ihr Frauenarzt wird ihnen weiterhelfen können und Ihnen ggf. vorschlagen noch einen anderen Facharzt aufzusuchen.

05.10.2013 - 22:30 Uhr

Hallo, bin m. 49 J. hatte vor einer Woche 1 mal...

von Fritz

... u. jetzt 2 mal helles Blut im oder eigentlich am Stuhl. Das blut war ziemlich am Ende des Stuhls auf der rechten Seite als Streifen (ca 2-3 cm) u. ganz am Ende. War auch am Klo Papier hellrot. Habe seit ca.45 Tagen täglich eine Tablette gegen Nagelpilz verschrieben bekommen. (Terbinafin-Actavis, 250mg) Darmspiegelung war vor 6 Jahren einwandfrei! Danke für Ihre schnelle Antwort!

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.10.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Ein Zusammenhang mit der Nagelpilzbehandlung ist unwahrscheinlich, vielmehr ist doch ein Hämorrhoidealleiden anzunehmen. Eine Enddarmspiegelung könnte dieses leicht klären.

20.09.2013 - 12:25 Uhr

Meine Mutter hatte im April zwei...

von Jenke

... Schlaganfälle,seit Juli muss sie regelmäßig ins Krankenhaus zur Bluttransfusion da sie in regelmäßigen Abständen immer recht viel Blut verliert.Es wurden alle möglichen Spiegelungen durchgeführt aber ohne jeglichen Erfolge.Was könnte dafür eine Ursache sein?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 21.09.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Zunächst müsste geklärt werden, ob ein Blutverlust oder ein Bildungschaden besteht. Sollte ein Blutverlust vorliegen, könnte dieses auch an \"blutverdünnenden\" Medikamenten liegen, die im Rahmen des Schlaganfalls sinnvoll sind. Ggf. könnte eine Kapselendoskopie zusätzliche Information in diesem Fall geben. Sprechen Sie mit ihrem behandelnden Arzt darüber.

19.09.2013 - 11:53 Uhr

Hallo, vor gut einem Jahr hatte ich (m./30) das...

von Spike

... erste mal Blut im Stuhl was ich aber nur am Papier sehen konnte. Weil beim nächsten Stuhlgang kein Blut mehr dabei, dachte ich, daß es sich um nichts schlimmeres handelt. Gestern hatte ich erneut Blut im Stuhl was ich wiederum nur am Papier erkennen konnte. Da diese beiden Fälle in einem Abstand von gut einem Jahr auftraten, kann man wohl nicht von Regelmäßigkeit reden.Ich hatte keinerlei Magenschmerzen oder Krämpfe. Dennoch würde ich gerne wissen, welche Ursachen es haben könnte. Mit freundlichen Grüßen und lieben Dank

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 21.09.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Häufig sind hier nur anale Beschwerden zu vermuten, z.B. Hämorrhoiden. Sollten weiterhin Blutungen bestehen sollte jedoch eine Abklärung erfolgen um Gewissheit zu haben.

19.09.2013 - 04:06 Uhr

Ich (m./30) hatte vor ca. 1 Jahr das erste mal...

von Spike

... Blut im Stuhl. Konnte dies jedoch nur am Papier sehen. Nun hatte ich erneut Blut im Stuhl. Zwischen diesen beiden Fällen ist, wie schon erwähnt,gut ein Jahr vergangen und hatte in diesem Zeitraum keine weiteren Probleme, so das man wohl nicht von einer Regelmäßigkeit reden kann. Hatte im Vorfeld keinerlei Magenschmerzen oder Krämpfe. Möchte nun gerne wissen, welche Ursachen es haben könnte bzw, ob es beide Male Einzelfälle waren. Vielen Dank für ihre Antwort. Liebe Grüße

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 21.09.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

s.u.

18.09.2013 - 21:24 Uhr

(fortsetzungvongerade ) ...habe Ende oktober...

von Steffi

... darmspiegelung nr . 3 und soll bis dahin weiterhin die zäpfchen nehmen . bin 27 Jahre alt und habe seit 12 monaten einen kinderwunsch . seit dem ich die Pille abgesetzt habe und Tabletten eingenommen habe, die Folsäure, Jod und Vitamin B12 enthalten, traten die blutungen auf.könnte das ein Grund dafür sein ?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 21.09.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Einen Zusammenhang mit der Pille bzw. Medikamenten halte ich für wenig wahrscheinlich. Blutungen mit Rötung der Schleimhaut des Enddarmes können im Rahmen einer Verstopfung oder im Rahmen einer Colitis ulcerosa auftreten. Letztere bedarf einer dauerhaften Behandlung. Gewebeproben im Rahmen einer Endoskopie helfen diese Unterscheidung zu treffen.

18.09.2013 - 21:17 Uhr

Hallo .ich habe seit 10 Monaten helles blut im...

von Steffi

... Stuhl. Im Februar hatte ich eine komplette Darmspiegelung.dabei wurden gewebe proben entnommen und ins Labor gesendet. leider ohne Ergebnis.habe zäpfchen verschrieben bekommen. seit der einnahme sind die darmblutungen weg. es folgte im August enddarmspiegelung wo lt . befund: rectum ab 12 cm dt.erythem .-ö dematöse -hämorrhagische SHentzundliche

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 21.09.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

s.u.

11.09.2013 - 12:40 Uhr

Hallo. Habe seit Oktober 2012 starke Bauchprobleme...

von Patrick

... mit Blutungen, Durchfälle, Krämpfe und starken Schmerzen. Bei versch. Spiegelungen hat man nix gefunden außer entzündlichen Veränderungen sämtlicher Verdauungsorgane aber alles nur leicht. Habe insgesamt 25 kg abgenommen und soll nun ins KH weil man bei einer Kapselendoskopie Angiodysplasien im Dünndarm gefunden hat. Warum biopsiert man sowas? Bin 29 Jahre alt und mache mir Sorgen. Vielen Dank im vorraus. Mut freundlichem Gruß

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 11.09.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Angiodyplasien sind Zufallsbefunde, die gelegentlich zu Blutungen führen können. Schmerzen oder Gewichtsabnahme sind hierdurch nicht erklärt. Wichtig wäre die Ursache des Gewichtsverlustes zu klären, ggf. kann hier eine stationäre Behandlung weiter helfen.

08.09.2013 - 03:39 Uhr

Hallo, mein freund (19) hat seid ein paar monaten...

von Sabrina

... blut im Stuhl. Er war jedoch erst vor kurzem beim arzt und hat meiner Meinung nach viel zu lange damit gewartet. Laut seiner Aussage ist es dunkles blut, dazu hat er ziemlich häufig Bauchschmerzen und in wenigen Monaten sehr an Gewicht verloren ( in 3 Monaten 12 kilo). Er wird demnächst eine magen und darmspiegelung bekommen, ich mache mir nur Riesen sorgen das es etwas schlimmes ist. Kann man mich da etwas beruhigen ? Vielen dank Mit freundlichen grüßen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 09.09.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Hilfreich ist, die Untersuchung zu begleiten und hoffentlich eine gute Antwort zu bekommen. Im Alter von 19 Jahren sind ernsthafte Erkrankungen sehr selten. Letztlich hilft jedoch nur das Untersuchungsergebnis, um hier eine definitive Aussage zu treffen.

06.09.2013 - 09:53 Uhr

Ich bin 36 und habe seit 2 wochen immer breiigen...

von Michael

... stuhlgang und muss oft 3 mal kurz hintereinander auf klo um alles zu entleeren, blut sehe ich nicht aber manchmal essen reste,brennen im after spuere ich oft,habe auch auftossen und manchmal druck schmerz im oberbauch rechts und mitte und oft gefuehl noch auf klo zu mussen ohne zu koennen.Danke fuer die antwort

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 09.09.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bei Ihren Beschwerden wäre eine Stuhlentleerungsproblematik anzunehmen. Strukturelle Veränderungen am Darm oder After sind hier möglich. Eine Röntgenuntersuchung als Funktionsuntersuchung (Defäkographie) könnte eventl. helfen die Diagnostik voranzubringen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Proktologen darüber, ob eine weiterführende Untersuchung sinnvoll sein könnte.

03.09.2013 - 07:56 Uhr

Hallo. Mein Sohn ist 10 Jahre jung, hat best....

von Stefanie

... Laktoseintolleranz und schon seit dem Kindergarten Probleme mit Durchfall. Das mit dem Durchfall trat sonst 2-4 mal die Woche auf, war aber immer durch das " Naschen von Laktosehaltigen " erklärbar. Selbst Laktostopp hilft nur kurzzeitig. Seit drei Tagen hat er auch Blut im Stuhl. Nicht nur oberflächlich sondern auch in spritzform. Muss ich mir Sorgen machen und wenn ja, an welchen Arzt soll ich mich wenden und welche vorab Hilfe ( Stuhlprobe etc.) kann ich leisten? Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 03.09.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Ein Kinderarzt oder Kinderchirurg wird Ihnen helfen können. Ein Zusammenhang mit der Milchzuckerunverträglichkeit besteht nicht.

01.09.2013 - 19:26 Uhr

Hallo, ich bin fast 28, weiblich und habe immer...

von T.

... wieder am Ende des Stuhls blutigen hell roten Schleim oder auch dunkle blutige Stücke. Mein Stuhlgang ist des öfteren mal hellbraun bis Gelb mal sehr weich mal hart. Manchmal juckt und brennt es sehr doll im After. Hämorrhoiden oder Riss? Ich habe Refluxösophagitis begleitet mit Übelkeit und starke Blähungen und leide ständig unter heftigen Unterleib und Darmkrämpfen. Könnte das eine Lebensmittelintoleranz sein? Stuhlprobe (von April) ergab nichts negatives (also keine Blutungen aus dem Darm). Bei der Ultraschalluntersuchung auch nichts gefunden. Ich habe einen starken Eisenmangel. In meiner Familie gabs keine Krebsfälle! Weitere Symptome sind: Ausschlag am Bauch aber kein Juckreiz! (über dem Bauchnabel rechts und links) Gefühl als würde was im Hals stecken und ständige Halsschmerzen Flankenschmerzen Schmerzen in der linken und rechen Darmgegend Rückenschmerzen Blutungen außerhalb der Menstruation Danke und viele Grüße

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 03.09.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut und Schleim haben nichts mit einer Lebensmittelintoleranz zu tun. Bei Entleerungsstörungen wären diese Dinge zu diskutieren. Aber letztlich ist zunächst eine klare Diagnose zu stellen. Hier sollte ein Gastroenterologe eine Abklärung organischer Erkrankungen durchführen bevor eine Nahrungsmittelunverträglichkeit primär ins Feld geführt wird.

01.09.2013 - 09:51 Uhr

Hatte heute früh dunkles Blut im Stuhlgang und...

von Bernd

... jetzt die ganze Zeit ein leichtes Ziehen im Unterbauch,wäre es ratsam morgen meinen Hausarzt aufzusuchen.. Vielen Dank für ihre Antwort. MfG Bernd

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 03.09.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Dunkles Blut bedarf einer weiteren Abklärung insbesondere, wenn es mit Schmerzen einhergeht. Ihr Arzt wird Ihnen helfen.

29.08.2013 - 18:37 Uhr

Ich habe auch damit zutun was kann mann dagegen...

von susann

... unternehmen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 30.08.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Vor einer Behandlung sollte stets eine exakte Diagnose stehen. Daher sollten sie sich ihrem Arzt anvertrauen, er wird die richtigen Dinge in die Wege leiten.

25.08.2013 - 16:44 Uhr

Hallo,ich habe seit ca.2 monaten Blut im Stuhl und...

von S.

... vor und nach dem Stuhlgang ist mein bauch und Magen komisch leichte krâmpfe,ich habe zwei mal ganzes paket antibiotıka bekommen nach 3 tagen gehts wieder los.Bitte um ıhre Antwort was kann das sein.Vielen dank im voraus.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 26.08.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bei über 2 Monate anhaltende Beschwerden wäre eine weitere Diagnostik ratsam. Magen-Darm-Infekte sollten spätestens nach 4 Wochen ausgeheilt sein. Wenden sie sich an ihren Hausarzt, er wird die richtigen Schritte veranlassen.

24.08.2013 - 12:44 Uhr

hallo ich habe da eine frage ich habe blut im...

von Heinz

... Stuhl seit heute morgen das ist richtig rotes blut was soll ich machen muß ich mir sorgen machen wäre schön was von ihnen zuhören besten dank aus NRW

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 26.08.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Hellrotes Blut spricht für Hämorrhoiden, dunkleres ggf. mit Schleim durchsetztes Blut eventl. für Entzündung oder ein Polyp. Dieses könnte rasch mit einer Darmspiegelung geklärt werden. Dieses wäre insbesondere ratsam, wenn das Alter von ca. 50 Jahren bestünde, da dort häufiger Polypen etc. gefunden werden.

22.08.2013 - 08:36 Uhr

Hallo, Gestern Abend sowie heute Morgen hatte ich...

von Katja H.

... Durchfall, wo auch helles Blut mit bei war (Blut in der Toilette sowie am Papier). Am Papier waren wie eine Art Blutbeutelchen oder weiche Blutklumpen. Nach dem Stuhlgang juckt jetzt mein Po. Handelt es sich um Hämorriden? Dazu muss ich noch sagen, dass ich gestern recht scharf gegessen habe und der Durchfall davon kommt. Es ist nicht der Normalfall, dass ich Durchfall habe. Vielen Dank schonmal für die Antwort.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 22.08.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Es kann sehr gut sein, dass hier Hämorrhoiden ursächlich sind. Bei anhaltenden Blutungen sollten diese dann aber durch eine Enddarmspiegelung gesichert werden. Andernfalls wäre doch weitere Untersuchungen erforderlich.

16.08.2013 - 06:17 Uhr

Hallo liebes Ärzteteam, Seit zwei Tagen blute...

von Marina

... ich nach im analbereich, wenn ich kot ausgeschieden habe! Habe aber keine magenschmerzen oder sonstige schmerzen! Mir ist das ziemlich unangenehm und wollte einfach mal nachfragen, was das sein könnte und was ich machen soll, bin nämlich voll ratlos und verzweifelt! Mfg Marina

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 19.08.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Am ehesten sind bei schmerzlosen Blutungen Hämorrhoidenblutungen anzunehmen. Sollte diese weiter bestehen, wäre eine Endarmspiegelung sinnvoll. Hier kann nicht nur die Diagnose gesichert sondern ggf. mit Unterspritzung (Sklerosierung) oder Gummibandbehandlung (Ligatur) auch die Blutungsquelle behoben werden.

13.08.2013 - 18:05 Uhr

Ich habe Blut im stuhl.(2 magenspieglungen und 2...

von szilagyi

... darmspieglungen ohne befund, was für das blut diw ursache erklären könnte.) Ca einmal im monat hab ich linksseitige bauchweh und blut beim stuhlgang,.mal helles blut mal dunkeles, flüssig, etwas schleimig.was soll ich tun?.bitte um hilfe .ich bin 26 jahre alt und meine Lebensqualität ist enorm eingeschränkt. .

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 14.08.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Sollten die Beschwerden mit der Monatsblutung im Zusammenhang stehen, könnte auch eine sog. Endometriose dahinter stehen. Gelegentlich kann aber auch \"nur\" eine chron. Verstopfung ursächlich sein. Sicherlich sollte Blut im Stuhl mit Beschwerden weiter abgeklärt werden. Eine Untersuchung des Enddarmes wäre vielleicht die nächste Untersuchung

12.08.2013 - 02:18 Uhr

wie meinen sie das mit dem harten stuhl? ich gehe...

von immai

... normalerweise so bis zu 3 mal am tag aufs klo aber ich habe eine art verstopfung. blut finde ich glaub fast nicht oder gar nciht mehr. ich verdaue aber glaub auch nicht gut, weil ich sei es nüsse oder tomatenschale nciht verdauen kann.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 13.08.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Nüsse oder Tomatenschalen sind schlecht verdaulich. Diese sind häufig unverändert im Stuhl wiederzufinden.

09.08.2013 - 19:56 Uhr

Hat das vllt einen zussamenhang?? als ich...

von immai

... aufgwacht bin war mein hals trocken und bevor ich was getrunken hatte war dieser blutgeschmack im mund oder eher gesagt musste ich aufstoßen, da hatte ich das gefuehl, es kommt vom magen. ich habe auch ein magen-darm-gluckern. was koennen hierfür die gründe sein? ich hattd vor einem jahr eine magenspiegelung. damals hatte ich pangastritis. und vor einem monat eine darmspiegelung, bei der bis auf proktitis und colon irretabild alles in ordnung war. (arzt nahm auch gewebeproben, sagte mir aber, soweit er im darm gesehen hat, ist alles ok)(den bericht hierfür habe ich noch nicht). ich hatte auch ein mrt am schädel der in ordnung war. woher koennte das kommen. und wenn es eine krankheit oder innere blutung sein sollte, auf was fuer symptome sollte ich dann achten? ich hatte vor zweich wochen 2 bohrungen und füllüngen. dabei wurden die nerven vom zahnarzt verletzt. der zahnarzt hat sich entschuldigt, ist aber glaub auch kein grosses ding, da es nicht immer weh tut und nicht stark schmerzt. das mit dem zahn ist aber zwei wochen her und vorher hatte ich nicht so einen geschmack? danke für ihre mühe.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 13.08.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Blutgeschmack kommt häufig durch Zahnfleischblutungen. Hier sollte Ihr Zahnarzt nochmals Stellungnehmen. Bluterbrechen, d.h. das Blut käme vom Magen würde mit einer wesentlich heftigeren Symptomatik einhergehen.

09.08.2013 - 01:23 Uhr

hallo, ich habe ne frage zur meinem problem......

von immai

... ich hoffe sie können mir weiterhelfen. also vor drei tagen habe ich blut am klopapier endeckt, bevor ich losgelegt hatte, der grund wieso ich vorher putzte war, weil ich verszopfung hatte. da habe ich schon blut gemerkt. am anfang war es noch relativ viel blut aber bei ofteren putzen kam nur noch ein großer tropfen blut. ich war beim haus- und hautarzt. mein hausarzt hat nur durch meine beschreibung auf hamoriden geschlussfolgert ohne zu schauen (reicht das aus?). mein hautarzt konnte leider nichts richtiges erkennen. er hat mrf ne salbe verschrieben. die benutze ich seid 2 tagen. jetzt. kommt das blut nur manchmal. es tut aber manchmal kurz weh beim laufen oder sitzen es ist fast viel mehr wie ein ziehen. jemand hat mir mal gesagt, dass dadurch blutarmut enstehen kann, ist das richtig? wie kann ich sicher sein, dass es hämoriden sind und auf was sollte ich achten? danke für ihre mühe und entschuldigung für das viele schreiben. können sie mir bitte meine fragen beanteworten und gegenfalls tipps geben, was ich machen sollte. danke nochmals. ach, war vor einem monat bei der darmspiegelung, die in ordnung war. was koennte innerhalb einem monat passiert sein?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 11.08.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Wenn die Darmspiegelung in Ordnung war, sollten die Beschwerden durch Hämorrhoiden oder eine Analfissur erklärbar sein. Hier wäre ein Prokotologe der richtige Ansprechpartner. Salben können zunächst helfen, wichtig ist aber auch nicht zu harten Stuhl zu haben. Eine Untersuchung beim Proktologen sollte die Diagnose eindeutig stellen können.

04.08.2013 - 11:35 Uhr

Ich habe eine Frage:Ich hatte Probleme bei meiner...

von Susanne

... Verdauung und habe Tropfen genommen. Nachts bekam ich schreckliche Darmkraempfe mit Kreisanfaellen. Nun hab ich Stuhlgang wie Wasser und es ist nur rot,denke nur Blut. Wie soll ich mich jetzt verhalten? Danke für die Hilfe im Voraus. Gruss C.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 06.08.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Hier sollten sie doch ihren Arzt aufsuchen. Zunächst wäre zu klären, ob die Verstopfung bereits vorher sich gezeigt hatte. Die Ursache einer Verstopfung können ein träger Darm aber auch eine Enge bei z.B. Divertikeln sein. Dann wäre noch die Ursache der Blutung zu klären. Eine Darmspiegelung wird wahrscheinlich erforderlich sein.

27.07.2013 - 14:26 Uhr

Ich habe meine Polypen schon lange draußen als...

von Marcel

... Kind schon jetzt bin ich 30 können die wieder kommen??? und ich hatte heute auch blut im Stuhl !!!

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 30.07.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Polypen im Bereich der Nase werden häufig in der Kindheit entfernt. Dieses hat aber mit Polypen im Darm nichts zu tun. Diese sind regelmäßig und lebenslang zu kontrollieren. Falls Blut im Stuhl vorliegt sollte bei bekanntem Polypenleiden eine Darmspiegelung erfolgen. Haben Sie Darmpolypen gehabt, sollten sie alsbald einen Gastroenterologen aufsuchen.

27.07.2013 - 11:36 Uhr

Hallo, ich hatte gerade stuhlgang und beim sauber...

von Ramona

... waschen war blut mit dabei, jetzt mache ich mir totale sorgen weil ich es noch nie hatte. Was soll ich jetzt am besten machen, zum Arzt gehen oder erst mal beobachten ob es beim nächsten mal wieder dabei ist? Lg

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 30.07.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Wenn man Angst hat ist eine Untersuchung der Weg zur Beruhigung. Ein Hämorrhoidealleiden als Ursache wäre ggf. in einer Sitzung zu behandeln. Der Hausarzt oder ein Proktologe könnte hier helfen.

27.07.2013 - 06:25 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren Seit 2 Tagen habe...

von Renata

... ich Blut im Stuhl, zuerst war er hell und jetzt ist er sehr dunkel und riecht nicht angenehm. Habe auch alle 5 Minuten Krämpfe, (die sehr schmerzhabt sind) Uebelkeit und Schweissausbrüche, habe aber kein Fieber und danach fühle ich mich nicht Krank. Nach dem Krampf muss ich meistens auf das WC und muss Stuhlen (nicht viel) aber mit viel Blut. Ich war am ersten Tag Notfall im Spital, Sie haben das Blut untersucht den Bauch abgetastet und haben nichts gefunden und mich nach Hause entlassen. Mein Hausarzt ist in den Ferien. Ich bin nicht gerade eine Aengstliche Person, aber ich kenne meinen Körper und merke, dass da etwas nicht in Ordnung ist. Was soll ich machen? Ich habe kein vertrauen in dem Spital wo ich war (sie haben nicht mal den Stuhl den ich gebracht habe Untersucht) und mein Hausarzt ist in den Ferien. Können Sie mir einen Rat geben. Hoffe das ich von Ihnen so schnell wie möglich was Höre. Besten Dank Freundliche Grüsse R.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 30.07.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Es wäre denkbar, dass eine infektiöse Ursache zugrunde liegt. Stuhlproben und/oder eine kleine Darmspiegelung (Sigmoidoskopie) könnten rasch eine Diagnose erzielen. Wäre ein Gastroenterologe in der Nähe erreichbar?

21.07.2013 - 20:22 Uhr

Hallo, hab vor 3 Tagen festgestellt, dass...

von Marcel

... meinem Stuhl eine gewisse Menge Blut (normale Farbe) beigemischt war. Es war hauptsächlich oberhalb des Stuhls und am After verteilt. Das war jetzt 3 mal in Folge der Fall, bin deshalb ein wenig beunruhigt... Ansonsten fühl ich mich aber blendend und hab keinerlei Beschwerden. Hatte so etwas bisher auch noch nie. Wie stehen den die Chancen, dass so etwas von allein wieder verschwindet??? Vielen Dank im Voraus für die Antwort, mit freundlichen Grüßen, Marcel

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 22.07.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Man kann immer hoffen, dass alles von selber wieder gut wird. Wenn man jedoch auf \"Nummer sicher\" gehen will, dann hilft letztlich nur die Untersuchung. Denn, nur eine exakte Diagnose kann auch mit einer guten Beratung einhergehen. Hämorrhoiden werden letztlich über die Jahre zunehmende und häufigere Beschwerden machen. In frühen Stadien kann hier eine lokale Behandlung rasch helfen, während später eine operative Behandlung erforderlich sein kann. Daher sollte, wenn die Blutung weiter anhält oder sich wiederholt spätestens ein Proktologe aufgesucht werden.

21.07.2013 - 13:16 Uhr

hej, ich w.17 jahre habe seit einiger zeit blut im...

von Brigitte

... stuhl, war schon zu einer endoskopie umd da kam raus das es ein riss im enddarm sei. Ivh habe jetzt nach 2 wochen aber immernoch blut im stuhl, was soll ich tun?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 22.07.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Akute Einrisse (Fissuren) haben gute Chance abzuheilen, wenn keine weiteren Belastungen im Analbereich vorliegen z.B. zu harter Stuhl. Eine Salbenbehandlung kann hilfreich sein. Bleibt ein Einriss länger, dann wird von einer chronischen Fissur gesprochen, die letztlich nur durch eine Operation zu behandeln sein wird. Also mit dem Arzt besprechen, ob eine Salbenbehandlung sinnvoll ist, oder die Fissur schon so lange besteht, dass eine spontane Heilung unwahrscheinlich wird. Dann muss der Chirurg mit schauen.

11.07.2013 - 23:48 Uhr

Also er war schon oft beim Arzt und der Verdacht...

von Er 30, starke Bauchschmerzen, Blut im Stuhl

... auf collites ulcerosa wurde bereits geäußert und dagegen wird auch medikamentiert.... Jetzt hat er 2 oder 3 mal vergessen die Medikamente zu nehmen und hat auch Blut im Stuhl..... Ich bezweifle jedoch dass es eine collitis ist da: bei der darmuntersuchung nur eine sehr leichte rötung zu sehen war, sobald die Bauchschmerzen beginnen ein schnelles abklingen erfolgt wenn gut gegessen wird, die schmerzen oft auftreten nachdem eher weniger gegessen wird, etc Jetzt dachte ich mir dass das vll auch von den Verletzungen rund um den bauchnabel hervorgerufen wird. Da hat er rechts und links zwei längliche Narben entstanden durch ein Tritt während dem Karate Training und beim Transport einer Waschmaschine die ihn an die wand geklemmt hat Kann es dann nicht vll. Sein dass sich ein riss in der Bauchdecke oder ähnliches gebildet hat und der darmuntersuchung sich da ab und zu verklemmt.... Oder ein bauchnabel Bruch? Der tut ihm nämlich auch weh wen man ihn berührt.... Vielen Dank schon mal für ihre Antwort vll. Haben sie hat eine Idee denn unser Arzt ist mit seiner Diagnose zufrieden und blockt alles andere ab :-/

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.07.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Eine Kolitis ulcerosa kann durchaus Ursache von Blut im Stuhl sein. Die Diagnose wird durch Beschwerden, Gewebeproben und Verlauf (also chronisch über Jahre anhaltend) gestellt. Auszuschließen sind Verletzungen z.B. durch Karate oder ein Bauchnabelbruch (der selber jedoch auf grund des Risikos einzuklemmen operiert werden sollte). Vielleicht sprechen sie mit Ihrem Arzt nochmals über die Medikation, eine kurze Pause von wenigen Tagen wird nicht Ursache eines erneuten Schubes sein. Ggf. holen sie sich noch eine Zweitmeinung, da die Diagnose Kolitis ulcerosa eine lebenslange Diagnose ist und lebenslang behandelt werden sollte, falls sie weiter Zweifel haben.

09.07.2013 - 18:40 Uhr

Hallo habe seit Jahren immer Bauchschmerzen (mal...

von Andy

... starke mal leicht) und seit 3 Mo habe ich das 5 mal auch viel Blut im Stuhlgang.Habe auch manch mal wenig Blut auf dem Papier denke mal das das von Hämorriden sind. Ich sollte noch dazu Sagen das ich wenn ich muss dann halte ich immer bis es nicht mehr geht ein,Könnte es was ernstes sein? War auch noch nicht beim Arzt. Danke schon mal im vor raus für die Antwort.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.07.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut als Auflagerung ist häufiger harmlos, Blut als Stuhlbeimischung jedoch nicht. Dieses sollte dringend abgeklärt werden. Es ist jedoch auch anzumerken, dass Stuhlgang nicht zurückgehalten werden sollte. Bei Neigung zur Verstopfung wird durch dieses Verhalten die Problematik noch verstärkt und damit auch die Folgen (z.B. Hämorrhoiden und Analeinrisse). Bei anhaltenden Blutungen sollten Sie auf jeden Fall sich einer Untersuchung unterziehen.

08.07.2013 - 12:24 Uhr

Seit etwa 10 Jahren habe ich immer mal um den...

von Dagmar

... Zeitraum meiner Periode herum den Eindruck gehabt, dass es möglicherweise auch im Blut im Stuhl sein könnte. Nun plötzlich bin ich mir ziemlich sicher, was früher nicht eindeutig war ist jetzt als hell rotes Blut (manchmal schon sehr viel) sicher zu identifizieren. Trotzdem ist das Blut immer nur in den Tagen vor Einsetzen der Periode oder gegen Ende feststellbar. Bisher bin ich immer davon ausgegangen dass das Blut im Stuhl durch die Periode hervorgerufen wird, bin mir aber nicht sicher, da ich bisher nichts darüber gelesen habe. Mit freundlichen Grüßen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.07.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Gelegentlich können von der Periode abhängige Blutungen bestehen. Diese gründen aus hormonabhängigen Schleimhautarealen (Endometriose). Eine Darmspiegelung am besten zur Zeit der Monatsblutung hilft die Diagnose zu stellen.

30.06.2013 - 10:49 Uhr

ich habe immer wieder etwas blut im stuhl,so auch...

von erhard

... heute morgen wieder. beim zweiten stuhlgang war dann nichts mehr. ich habe das wiederholt festgestellt das blut im stuhl war hellrot und dann wieder 2-3 wochen nichts dann mal wieder. können das hömoritten sein . was sollte ich machen. im jahr 2012 wurde eine darmspiegelung gemacht,da war alles in ordnung.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.07.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Es sind sehr wahrscheinlich Probleme des Analkanals z.B. Hämorrhoiden. Eine Proktoskopie (Enddarmspiegelung) könnte die Vermutung bestätigen und ggf. gleich mit behandeln.

28.06.2013 - 12:26 Uhr

Guten Tag Ich bin 50 Jahre alt und ich hatte vor...

von Priska

... 5 Monaten eine Darmspiegelung. Es war alles in Ordnung. Jetzt hatte ich auf zwei aufeinanderfolgenden Tagen hellrotes Blut auf dem Stuhl und Klopapier. Muss ich mir Sorgen machen oder könnten es Hämeroiden sein.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 30.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Hellrotes Blut spricht für eine Blutung aus dem Analkanal z.B. Hämorrhoiden. Bei anhaltenden Blutungen sollte eine Enddarmspiegelung den Befund klären können.

28.06.2013 - 05:10 Uhr

Hallo. Ich habe seit längerer zeit sehr viel...

von Tim

... Blut auf dem Code ..... Manchmal muss ich sogar nach dem Geschäft noch einmal wo dann nur noch Blut ausgeschieden wird. Magenschmerzen habe ich keine, aber wenn es wieder im Darm blubbert, weiß ich das sich wieder was angesammelt hat. Rot und sehr flüssig bis manchmal dickflüssig. Könnten sie mir bitte einen Rat geben was das genau sein könnte ? Der Gang zum Arzt ist mir sehr unangenehm .... Vielen dank

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 30.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Sie sollten sich doch einem Arzt anvertrauen. Eine Darmspiegelung wäre erforderlich. Hier könnte neben einer chronischen Darmentzündung auch ein großer Polyp vorliegen. Beides sollte aber zeitnah behandelt werden.

27.06.2013 - 17:25 Uhr

Hallo, ich habe seit ca 2 Wochen viel Blut im...

von Sarah

... Stuhl. Das Blut ist hellrot und vor einem Monat hatte ich das schon mal gehabt. Muss ich mir da ernsthafte sorgen machen? Außerdem wollte ich wissen ob ein Sturz auf dem Bauch bleibende Schäden hinterlassen haben könnten? Mit 8 Jahren bin ich mal vom Hochbett mit voller Wucht auf meinem Bauch gefallen. Hatte darauf hin 2-3 Wochen lang sehr starke Schmerzen im Bauch Bereich. Beim schellen laufen und rennen hatte es sich immer verschlimmert. Damals hatte ich mir nichts dabei gedacht und war auch nicht zum Arzt. Ich hoffe irgendjemand kann mir da weiterhelfen. Freundeliche Grüße

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 30.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Anhaltende Blutungen sollten abgeklärt werden. Hier wäre eine Spiegelung sinnvoll. Ein Zusammenhang mit dem Sturz ist unwahrscheinlich, bleibende Schäden des Sturzes sind nicht zu erwarten.

26.06.2013 - 18:49 Uhr

Hallo Ich habe seit ca 1/2 Jahr oft breiegen...

von ralf

... gelben bzw. Lehmfarben Stuhlgang. Der auch oft platt bzw dünner ist. Blähungen, Aufstoßen und Magengeräusche oft auch nach dem essen gesellen sich dazu. Mein Arzt hat Blutproben und Stuhlproben genommen ohne Befund Ultraschall wurde auch gemacht schwer weil viel Luft im Magen war. Vorgestern war ich bei der Darmspiegelung hierzu kann ich nur sagen das trinken ist auch schon das schlimmste. Die eigentliche Untersuchung habe ich nicht mitbekommen und ist völlig harmlos. ( ich weiss nicht warum ich so eine Angst hatte). Mir wurde nur gesagt, das nichts akutes gefunden wurde. Wenn ich es richtig verstanden habe wurden Darmtaschen gefunden. Es wurden Proben genommenen aus den Darmtaschen? Keine Ahnung ( war zu dem Zeitpunkt noch nicht ganz wach). Der Befund wird zum Hausarzt geschickt meine Frage können die Symptome passen? Oder habe ich eher reizdarm/reizmagen? Ist eine Magenspieglung zu empfehlen? Haben Sie ein andere Idee? Gruß Ralf männlich 35 jahre

26.06.2013 - 15:42 Uhr

Ich (m./35) habe schon sehr lange (ca.3 Jahre)...

von nico

... Blut nach dem Stuhlgang. Es ist keine Dauerblutung, sondern nur direkt danach. Es handelt sich um hellrotes Blut. Kurz nachdem es anfing, bin ich zu einem Hausarzt in Süddeutschland (wo ich zu dem Zeitpunkt studiert habe) gegangen, der mir ohne Untersuchung sagte, dass es sich wohl um Hämorrhoiden handele. Als es allerdings lange nicht aufhörte, bin ich vor ca. einem Jahr bei meinem eigentlichen Hausarzt in Hamburg gewesen, der eine Zusatzausbildung zur Hämorrhoidenerkennung hat. Er sagte mir nach einer kurzen Untersuchung, es seien keine und ich solle mir keine Sorgen machen. Da es jetzt noch immer nicht aufgehört hat, werde ich in den kommenden Tagen nochmals hingehen und ggf. zu einem Spezialisten gehen. In meiner Familie ist noch kein Krebsfall vorgekommen. Von daher bin ich erblich eigentlich nicht vorbelastet. Andere besondere Erscheinungen (Gewichtsveränderungen, Bauchschmerzen, etc. ) habe ich nicht. Was kann es sein? Was sollten meine nächsten Schritte sein? Wo kann ich zuverlässige Informationen sammeln? Vielen Dank für Ihre Hilfe. Freundliche Grüße, Nico

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 27.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Helles Blut beim Stuhlgang spricht für eine Blutung aus dem Analkanal. Dieses sollte durch einen Proktologen zu klären sein. Er wird auch entscheiden können, ob eine Darmspiegelung sinnvoll wäre

23.06.2013 - 21:53 Uhr

Ich (m./14) hatte vor zwei Monaten auf der Reise...

von Fab

... in der Türkei Blut im Durchfall gehabt. Mein Arzt meinte es war eine kleine Infektion weil ich auch Fieber hatte. Doch heute hatte ich beim abwischen kleinste Blutbeimengungen im Stuhl drin, man konnte es kaum sehen. Ich habe dann gelesen das vorallem bei kaum sichtbaren Blut Darmkrebs oder Polypen die Ursache sind. Meine Grossmutter ist mit 55 an Darmkrebs gestorben, sonst keine fälle von Darmkrebs oder Polyen. Was könnte diese geringe Blutung sein?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 27.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Blutige Stühle mit Fieber nach Auslandsaufenthalt sprechen für eine Entzündung. Die Sorge einen Tumor zu haben ist ganz unwahrscheinlich. Blut kann nach einem schweren Infekt über 4 Wochen nachweisbar sein, da der Darm Zeit braucht, um vollständig abzuheilen. Erst bei anhaltendem Blutnachweis wäre eine Darmspiegelung gerechtfertigt.

23.06.2013 - 21:27 Uhr

Ich habe es nicht regelmäßig aber sehr oft mit...

von ich

... schmerzen verbunden. Das ist ein total unangenehmes ziehen teilweise so schlimm dass ich kaum laufen kann. Ich weiß auch nicht zu welchem Arzt ich damit gehen soll zudem mir das sehr unangenehm ist und ich mich schäme...

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 27.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Zunächst wäre ihr Hausarzt ansprechbar. Desweiteren wäre ein Gastroenterologe oder Proktologe für dieses Problem hilfreich. Diesen finden sie ggf über www.bng-Gastro.de

19.06.2013 - 07:04 Uhr

Guten Tag, ich habe seit meiner Magen-OP...

von Kathrin

... (Pförtner wurde verschlossen) Probleme mit dem Stuhlgang. Er ist schwarz. Oft habe ich Magenkrämpfe und Durchfall, wo ich das Gefühl habe, es kommt mit 200 km/h rausgeschossen. Gestern nun hatte ich extrem viel Blut im Stuhl. Ich habe gelesen, dass der Grund für einen Teerstuhl Blutung im oberen Verdauungstrakt ist. Kann es durch die OP gekommen sein, denn seit dem habe ich es ja. Die OP war allerdings ohne Erfolg.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 21.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut im Stuhl und dann noch in großen Mengen sollte dringend durch eine Endoskopie geklärt werden. Sicher richtig wäre auch eine Spiegelung des Magens, um ggf. ein Magengeschwür als Ursache mit auszuschließen. Stellen sie sich umgehend ihrem Arzt vor.

17.06.2013 - 22:06 Uhr

Ich bin 17 Jahre jung und hatte das erste mal vor...

von Yvonne

... zwei wochen Blut im Stuhl. Ziemlich viel, bin dann auch direkt zum Arzt. Er hat mich beruhigt und gesagt das einzelne Blutungen häufiger auftreten, doch wenn es nochmal ist das ich dann mal nachgucken lassen sollte. Nach der ersten Blutung war es ein paar Tage wieder weg und dann kam wieder Blut, aber nur sehr wenig. Nun hab ich häufiger Blut im Stuhl immer sehr Hell und oben aufliegend. Muss ich eine Spieglung machen lassen ?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 21.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Ich halte eine Enddarmspiegelung zunächst für ausreichend um eine Verletzung oder Hämorrhoide am After auszuschließen. Eine Darmspiegelung käme nur bei anhaltender Blutung und fehlendem Befund bei der Enddarmspiegelung in Frage.

16.06.2013 - 21:29 Uhr

Ich habe nach hartem Stuhlgang minimal hellrotes...

von Manuela

... Blut auf mein Stuhlgang! Das erste mal hatte ich das im Dezember als ich ein Antibiotikum einnahm nur da kam noch Schleim dazu,was aber danach wieder weg war seid Pfingsten plagt mich aber sehr harter Stuhlgang (Kötel) und habe ab und zu etwas frisches Blut drauf.Habe schon Pflaumensaft getrunken und einiges versucht könnte mir Lactulose Sirup da Pflanzlich etwas mehr helfen oder könnten Polypen dahinter stecken. Bei Vollkornprodukten unsw. bekomm ich Bauchschmerzen und Blähungen bin 45Jahre

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 21.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Blähungen und Bauchschmerzen unter Vollkornprodukten haben viele Menschen. Hier wäre ein stärker gemahlenes Brot sinnvoll. Haferflocken sind ebenfalls günstige Ballaststoffe. Die Frage, ob doch ggf. Polypen vorliegen, lässt sich letztlich jedoch nur durch eine Darmspiegelung klären.

14.06.2013 - 18:45 Uhr

Hallo Experte, erst einmal zu meiner Person:...

von Summer1991

... ich bin weiblich, 22 Jahre alt und normalgewichtig. Seit ca. November letzten Jahres hatte ich mich mit einer Analfissur (vermutete zumindest mein hausarzt) rumplagen müssen. Obwohl ich immer versucht habe meinen Stuhlgang weich zu halten und Salben angewendet hatte, ist sie ein paar Mal wieder aufgerissen (nicht immer hat das mit dem weichhalten des Stuhles geklappt). Nun war knapp 2 Monate alles super und ich dachte, jetzt ist es endlich geschafft. Gestern hatte ich nach dem Stuhlgang jedoch wieder minimal Blut am Toilettenpapier (nur am Papier und hell). Jemand der darauf nicht achtet hätte es wahrscheinlich gar nicht bemerkt. Und dieses Mal hatte ich auch keine Schmerzen (zuvor hatte ich richtig bemerkt, wenn es wieder aufreißt), der Stuhlgang war normal und pressen musste ich auch nicht. Zudem habe ich bemerkt, dass auf dem Stuhl etwas Schleim zu finden war. Heute war nur minimal Blut am Stuhl aufgelagert , am Papier nichts mehr . Nachwirkungen von gestern? Stuhlgang war weich .. Mein Darm ist sowieso sehr empfindlich, rumort oft und hat auch schon einige Strapazen hinter sich (laktose intoleranz, Unverträglichkeit usw.) Kann es sein, dass die Fissur trotzdem wieder minimal aufgerissen ist? Oder muss ich mir doch ernstere Gedanken machen? Z.B. Darmkrebs? (Bin nicht vorbelastet!) Bitte um einen Rat, sofern dies möglich ist.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 16.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Analfissuren sind lästig und falls chronisch häufig nur durch eine Operation zu behandeln. Leitsymptom einer chron. Fissur ist neben der Blutung der Schmerz. Sind keine Schmerzen vorhanden, kann sicherlich auch noch etwas abgewartet werden. Darmkrebs ist bei fehlender familiärer Belastung unwahrscheinlich, bei großen Sorgen sollte jedoch einmalig eine Koloskopie durchgeführt werden, um die Diagnose \"Reizdarm\" bzw. funktionelle Störung sicher von einer anderen Ursache abzugrenzen.

14.06.2013 - 13:08 Uhr

Habe beim Heilfasten (nur 5 Tage )einen Einlauf...

von Monika

... machen wollen, was nicht geklappt hat. ca.700 ml Einlaufflüssigkeit(warmes Wasser) liefen gut, dann ging es nur ganz langsam weiter. Der Drang, das Wasser wieder loszuwerden ,kam direkt nach dem Einlaufen . Außer Wasser war nur ein kleines Stück Stuhl herausgeschwemmt worden. Von früheren Fastenaktionen bin ich eher den typischen Fasterstuhl gewohnt. Beim Abputzen war das Papier rosa gefärbt. Beim nächsten Einlauf kam gar kein Stuhl, aber ein kleines Stück blutiger Schleim (hell). Seit einigen Jahren quäle ich mich mit einem Ekzem am After herum und bekomme es nicht in den Griff. Vor 3 Jahren war ich deswegen zur Untersuchung,es wurde mir eine Salbe empfohlen, die nur kurzfristig half.Vielleicht hat dieses Ekzem aber mit der jetzigen Geschichte nichts zu tun. Danke für Ihre Einschätzung!

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 16.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Ein Analekzem sollte behandelt werden, zum einen, weil es einen stört, zum anderen, weil ein chronisches Ekzem immer schwerer zu behandeln sein wird. Häufig sind falsche Hygiene oder Stuhlentleerungsstörungen Ursache des Ekzems. Blutungen aus dem Analbereich nach einem Einlauf können auch im Rahmen leichter Verletzungen enstehen. Dennoch sollte eine Koloskopie eine andere Ursache ausgeschlossen haben.

14.06.2013 - 08:37 Uhr

Guten Tag. Ich hatte im Stuhl - Blut. Auch als...

von Johannes

... ich mir den Hintern putzte war das Papier voller Blut. Es war hell. Hätte in der Nacht schmerzen in meinen Bauch. Soll ich gleich zum Arzt, oder soll ich es noch beobachten wie lange es noch dauert. Mfg. Hannes

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 16.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Der Gang zum Arzt wird die Nerven beruhigen und helfen harmlose Hämorrhoidenprobleme von ggf. ernsthafteren Bauchproblemen abzugrenzen.

08.06.2013 - 19:49 Uhr

ich habe seit 2 tagen blut im stuhl und sonst geht...

von i

... es mir super, habe keine beschwerden. muss ich mir sogen machen (20 jahre, männlich)

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Sollten die Blutungen nicht aufhören wäre eine Untersuchung angezeigt. Ernsthafte Probleme sind in dem Alter sehr selten, aber nur eine Untersuchung räumt alle Zweifel aus.

07.06.2013 - 19:04 Uhr

Mein Vater 67 Jahre alt hatte sehr viel helles...

von Ta.

... Blut beim Stuhlgang. es schoss richtig raus. danach bekam er noch starkes Nasenbluten das jetzt schon 2 Tage anhällt. Im Stuhl ist auch weiterhin Blut, wenn auch nicht mehr so viel. Er nimmt blutverdünnende Tabletten. Er weigert sich aber zum Arzt zu gehn.Hätten sie einen Rat was ich tun oder ihm helfen könnte

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Es wäre sicherlich wichtig die Therapie mit blutverdünnenden Medikamenten mit dem behandelnden Arzt zu erörtern. Z.B. bei Marcumar kann der Gerinnungswert so niedrig werden, dass spontane Blutungen auftreten. Hier wäre die Dosierung dringend anzupassen.

07.06.2013 - 15:11 Uhr

Hallo, ich bin 23 jahre alt und männlich. Ich...

von Frank

... habe seit 2 tagen etwas blut im stuhl. Meine frage: kann es daher kommen, das ich seit 1ner woche faste und meine ernährung drastisch umgestellt habe. Statt täglich mindestens 3 mahlzeiten meist ungesund, süsses und kein sport, Seit einer woche aber nur 2 mal täglich etwas esse, mittags fisch oder fleisch mit gemüse und salat und völlig auf süses verzichtet habe und täglich etwas sport mache. Ist das nun eine reaktion auf die drastische umstellung oder hat dies keinen einfluss darauf? Und kann ich abwarten ob es von alleine aufhört oder muss ich einen arzt aufsuchen? Mit freundlichen Grüßen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bei anhaltender Blutung wäre z.B. ein Hämorrhoidalleiden abzuklären und dann auch ggf. leicht zu behandeln. Bei Veränderung der Stuhlgewohnheiten können diese durchaus Probleme bereiten.

06.06.2013 - 13:43 Uhr

Wenn man einmal beim Stuhlgang kleine Tröpfchen...

von schmitz

... (hellrot und vermutlich frisch) hat muss man sich sorgen machen? Ab wann muss man zum arzt? Das Blut sah nicht so aus als ob es vom inneren kommt aber ich bin mir da nicht sicher und habe ehrlich gesagt etwas angst obwohl ich noch ziemlich jung bin (20 jahre) was aber nicht unbedingt was heißt

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Einmalig helles Blut insbesondere bei einem harten Stuhlgang ist harmlos. Dauerhaft über eine längere Zeit nachgewiesene Blutungen oder sich wiederholende Blutungen sollten jedoch abgeklärt werden.

30.05.2013 - 12:46 Uhr

Hallo Fr. Dr.! Leide (36,m) seit einigen...

von mikey

... Monaten immer wieder an Bauchschmerzen. Ebenfalls auffällig ist mein Stuhlgang, der immer relativ hell, dünn und unverdaut ist. Eine Darmspiegelung wurde vor 12 Monaten durchgeführt, ein MRT vom Bauchraum vor ca. 5 Monaten und nochmals eine kleine Darmspiegelung ebenfalls vor 5 Monaten. Zusätzlich wurden Stuhlproben entnommen um chr. Darmerkrankungen auszuschließen. Alle Untersuchungen waren negativ. Einzig der Laktoseatemtest war positiv. Kann es sein, dass diese beschriebene Stuhlunregelmäßigkeit mit der Laktose und mit einem Reizdarm zusammenhängen können? Kann ich eine Tumorerkrankung im Darm ausschließen? Über eine Antwort würde ich mich freuen. Vielen Dank. Grüße

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bei der Vordiagnostik sollte ein Tumorleiden des Dickdarmes mit hinreichender Sicherheit auszuschließen sein. Viele Menschen leiden an einer Milchzuckerunverträglichkeit. Die Diät ist nicht immer einfach, da Milchzucker in vielen Nahrungsmitteln versteckt sein kann z.B. auch Wurst. Eine Diätberatung kann dann helfen.

30.05.2013 - 11:53 Uhr

Hallo. Ich habe seit heute Nacht Blut im Stuhl....

von Laura

... Wobei es eher eine Mischung aus Wasser und hell- und dunkelrotem Blut ist. Habe heftige Bauchkrämpfe. Habe eine Kohlekomprette gegen Durchfall genommen, hat aber überhaupt nichts gebracht... Muss ich mir Sorgen machen? LG

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut im Stuhl und Krämpfe können einem Magen-Darm-Infekt zuzuordnen sein. Bei anhaltenden Beschwerden wäre eine Klärung sinnvoll, da manchmal doch Antibiotika erforderlich werden.

25.05.2013 - 09:03 Uhr

Hallo, ich hab vor kurzem etwas hellrotes Blut im...

von Sukanda

... Stuhl (feste konsistenz, nicht hart) gesehen und dachte es sein nichts weiteres, aber es ist nicht bei dem einem Mal geblieben. Es kam seither regelmäßig vor. Um eine genauere Einschätzung zu bekommen füge ich hinzu, dass ich 22 Jahre alt, weiblich, Raucher und laktoseintolerant bin. Zusätzlich habe ich öfter mal Bauchschmerzen, Aufgeblähtheit und Durchfall... Mit freundlichen Grüßen.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Es sollte hinreichend wahrscheinlich eine Blutung aus dem Analkanal sein, z.B. eine Fissur oder Hämorrhoiden. Ich denke dass eine Enddarmuntersuchung die Diagnose sichert und ggf. gleichzeitig eine Therapie anbieten könnte.

25.05.2013 - 06:11 Uhr

Hallo, ich bin 21 Jahre, sehr sportlich und war...

von Armin

... immer gesund. Ich hatte vor 8 Wochen das erste mal Blut auf dem Stuhl, deutlich zu erkennen. Hab mich sehr darüber erschrocken. Das kam zweimal an diesem tag vor. Das blut war relativ dunkel, ungefähr wie bei nasenbluten. Keine Schmerzen, nichts, mir ging es gut. Bin nach der Arbeit gleich ins Krankenhaus. Dort wurde nichts ungewöhnliches festgestellt, keine Hämorieden oder ähnliches, Bluttest auch normal. Auch eine Enddarmspiegelung(40 cm) wurde durchgeführ doch alles war normal. Hatte dann keine weiteren Blutungen mehr, habe seit dem jedoch (öfter) Blähungen die extrem übel riechen. Das war vorher nicht so. Nun hatte ich wieder Blut im Stuhl gehabt bei zwei aufeinander folgenden Stuhlgängen. Weiterhin habe ich auch übel riechende darmwinde und teilweise leichte Bauchschmerzen. Und in den letzten 9 monaten habe ich ungewollt ca 8 kg gewicht verloren. Habe auch öfter mal durchfall und habe vor ca 10 monaten aufgehört milch zu trinken. Hängt das alles zusammen? Ergibt sich daraus vieleicht ein Krankheitsbild? Hab echt kein bock auf krebs oder son mist.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Ungewollter Gewichtsverlust wäre weiter abzuklären. Hier wäre sicherlich eine komplette Untersuchung des Magen- und Darmtraktes hilfreich. Dieses sollte neben einer Ultraschalluntersuchung und nochmaliger Blutabnahme helfen die Probleme weiter einzuordnen.

24.05.2013 - 07:45 Uhr

Hallo, bin männlich, 42 Jahre alt und hatte...

von Martin

... vor rund sechs Wochen mal hellrotes Blut im Stuhl und heute wieder. Ist dies nun ein Hinweis auf ein Problem im Magenbereich oder deutet dies mehr auf den Darmbereich hin? Habe allerdings keine Schmerzen allerdings letztes Jahr ne Analfistel. Nun weiß ich nicht genau, wie ernst dies zu nehmen ist. Ist es nun dringlich, gleich zum Hausarzt und damit die weitere Überweisung zum Proktologen anzugehen? Für nen ersten Hinweis wäre ich sehr dankbar! mfg, Martin

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.06.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Hellrotes Blut ist häufig aus dem Analbereich. Eine Analfistel kann auch bluten, zeichnet sich jedoch eher durch Schmerzen aus. Richtig wäre sicherlich der Sache auf den Grund zu gehen. Ein Gang zum Proktologen wäre sinnvoll.

13.05.2013 - 14:44 Uhr

Ich habe nun schon seit 2 Wochen extrem dunkles...

von Aktion

... Blut in hohen mengen im Stuhlgang und gerate grade in Panik....was könnte es sein.... Würde mich über schnelle Antwort freuen.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 14.05.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bitte stellen sie sich unmittelbar Ihrem Arzt vor. Reichlich Blut im Stuhl sollte dringend abgeklärt werden. Hier können zahlreiche harmlose Ursachen vorliegen, aber ein längerer Blutverlust ist auf keinen Fall hinnehmbar!

07.05.2013 - 09:03 Uhr

Ich (26 m) habe seit ca. 2 Wochen Durchfall und...

von Peter

... seit ca. 1 Woche mit hellrotem Blut. Mal ist es viel mal weniger mal garnichts. Am Anfang des Durchfalls hatte ich Bauchkrãmpfe und Blãhungen. Diese sind seit Anfang der Woche weg. Mein Arzt hat mit vorsorglich am Dienstag Tabletten verschrieben. Seitdem hab ich nur noch Durchfall. Was noch zu bemerke ist, dass der Durchfall in der ersten Woche nicht so stark war wie aktuell. Die Blutprobe ergab nur erhöhte Entzündungswerte. Stuhlprobe war ohne Befund (soweit ich weiß aber nur auf Salmonellen und Novo getest) was kann es sein?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 07.05.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Gerne können Infektionen mit Camphylobakter eine blutige Durchfallerkrankung hervorrufen. Bei anhaltenden Beschwerden sollte jedoch eine Darmspiegelung z.B. eine chronisch entzündliche Darmerkrankung abgrenzen.

07.05.2013 - 09:01 Uhr

Hallo, ich (w./26) leide seit ca. 3 Monaten unter...

von Marike

... starken Rückenschmerzen, welche auch orthopädisch behandelt werden. Im Februar nahm ich über längere Zeit hinweg auf Empfehlung meiner Hausärztin ein Medikament ein, um die Schmerzen zu lindern. Ich setzte die Tabletten jedoch umgehend ab, als ich auf dem Stuhl helles Blut bemerkte. Zeitweise tropfte es auch, ich schätze etwa ein halbes Schnapsglas voll, an anderen Tagen war es wieder weniger. Schmerzen hatte ich keine, auch zwischen den Stuhlgängen blutete es nicht. Die Hausärztin schloss bei einer Untersuchung Analfissuren und Hämorrhoiden aus und gab mir eine Überweisung zur Darmspiegelung. Da ich die Tabletten aber bereits seit mehreren Tagen abgesetzt hatte, schien sich der Darm beruhigt zu haben, und beim letzten Stuhlgang, bevor ich ins Krankenhaus gehen wollte, war alles ok. Ich beschloss, es noch ein paar Tage zu beobachten, da ich ja gesundheitlich gerade ohnehin sehr angeschlagen bin und ein Krankenhausaufenthalt mich stark belasten würde. Und ich hatte Glück: Die Symptome verschwanden völlig. Nun wurde mir operativ ein Weisheitszahn entfernt, woraufhin ich wieder für 3 bis 4 Tage Schmerztabletten nehmen musste. Die Blutungen treten nun wieder auf, in ähnlicher Stärke, obwohl ich am Sonntag bereits die letzte Tablette genommen habe. Halten Sie einen ursächlichen Zusammenhang zwischen den Tabletten und den Blutungen für wahrscheinlich? Was passiert durch die Einnahme von Schmerztabletten im Magen und Darm? Da ich jetzt wieder berufstätig bin und meine Position blöderweise nicht ersetzt werden kann, würde ich gern bis ich Zeit für eine Darmspiegelung habe (etwa in ein bis zwei Wochen) meine Ernährung schonender gestalten. Können Sie da etwas empfehlen? Hat der Säure-Basen-Haushalt damit etwas zu tun? Ich habe nämlich gelegentlich auch Sodbrennen. Ich würde mich sehr über Ihre Antwort freuen. Freundliche Grüße

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 07.05.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Wenn Schmerzmedikamente auch zu Geschwüren in Magen und Darm führen können sind sie jedoch nicht ursächlich für rektale Blutungen. Ein direkter Zusammenhang halte ich zunächst für unwahrscheinlich. Natürlich ist Ernährung hilfreich, so sollte die Ernährung ballaststoffreich sein (Haferflocken wären ein Favorit). Sodbrennen ist ein Problem der Speiseröhre und des Magens und als eigenständige Problematik zu verstehen. Aber auch hier kann zunächst eine ausgewogene Ernährung ohne größere Mahlzeit am Abend und Meidung von Alkohol helfen.

02.05.2013 - 21:32 Uhr

Guten Abend , ich habe seit längerem Blut beim...

von Ida

... Stuhlgang , mein Stuhlgang ist sehr hart und es tut auch immer total weh wenn ich mal muss mache auch nicht jeden Tag sondern eher alle 3 Tage und dann blutet es und beim abwischen habe ich immer das ganze Toilettenpapier mit blut , wollte schon so oft zum Arzt damit aber irgendwie habe ich doch Angst :(

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 07.05.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Der Stuhlgang sollte unbedingt weich gehalten werden. Ggf. könnten hier Nahrungszusätze wie Flohsamenschalen helfen. Manchen ist aber bereits mit Haferflocken am morgen gedient. Die harte Stuhl wird sonst immer wieder zu Einrissen (Fissuren) führen können, die mit Schmerzen und Blutungen einhergehen. Hier hilft aber doch nur der Gang zum Arzt, da chronische Fissuren nicht mehr ausheilen werden.

30.04.2013 - 12:17 Uhr

hallo mein mann ist 32 und hat seit 3 wochen jeden...

von deniz

... tag sehr viel blut im sthulgang obwohl er weichen sthulgang hat.(durchfall) Er geht auch nicht zum arzt.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 30.04.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Abwarten (Augen zu und durch) kann machmal sinnvoll sein. Besser wäre jedoch sich der Wahrheit zu stellen und eine Abklärung des Befundes anzustreben. Neben infektiösen Erkrankungen, Hämorrhoiden käme auch eine chronisch entzündliche Darmerkrankung, ein Polyp oder aber ein Tumor in Frage. Letztere würden von einer Diagnostik sehr profitieren.

29.04.2013 - 16:38 Uhr

Bin 16 und habe blut im stuhl - warum?

von Normen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 29.04.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Mit 16 Jahren kann Blut im Stuhl durchaus ernst zu nehmen sein. Daher gilt: bitte mit Hausarzt oder Gastroenterologen das Problem ansprechen und geignete Untersuchungen überlegen. Dieses muss zunächst nicht eine ganze Darmspiegelung sein. Manchmal reicht hier auch eine kleine, schmerzlose Untersuchung des Anal- und Enddarmbereiches aus.

29.04.2013 - 09:08 Uhr

Hi, also habe mal ne frage vllt bekomme ich ja ne...

von Ernst

... antwort ;).Also habe das schon sehr lange, vllt 3 oder 4 jahre oder schon viel länger kann mich nicht so genau erinnern. also manchmal denke ich, ich habe durchfall, ist aber bei betrachtung nur Blut, aber immer sehr hell, manchmal mit einem kleinen dunklen Blutpfropfen. wenn man das so sagt denke so knapp 1cm gross .wenn ich schätzen sollte also bevor es hell einfach nur rausläuft. aber wie gesagt auch nicht immer. manchmal hab ich Monate nix. hatte zwei andere OPs und bei den blutuntersuchungen ist mein Blutbild immer ohne auffälligkeiten! Wie läuft denn so eine untersuchung ab? bitte Details wie liegt man da - vollnarkose oder was bekommt man da wo eingeführt?naja danke im vorraus für eine Antwort ! MFG

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 29.04.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Zur Klärung des Befundes vermute ich sprechen Sie eine Darmspiegelung an. Hier wird ein dünner Schlauch über den After in den Dickdarm bis zum Dünndarm nach einer Darmreinigung vorgebracht. Die Regel ist heute, dass diese Untersuchung mit einer kleinen \"Narkose\" durchgeführt wird, so dass eine vollständige Beschwerdefreiheit während und nach der Untersuchung garantiert werden kann. Die Dosierung des \"Schlafes\" entspricht der Untersuchungsdauer.

28.04.2013 - 19:03 Uhr

Guten Tag, sehr geehrter Herr Dr. Tappe, Ich habe...

von monika

... Divertikel im gesamten Darm. 2008 hatte ich die erste Entzündung im Sigma-Bereich. Dann nach ca einem Jahr immer wieder. Ich habe jeweils Antibiotika erhalten und fühlte mich schwer krank. Ich habe die Ärztin gewechselt, da ich Angst vor den Folgen einer OP habe: wenn ich dann wieder eine Entzündung bekomme, sind die Darmwände nicht mehr so dick... Wenn ich jetzt eine Entzundung bemerke (längere Zeit war ich ohne Beschwerden) , trinke ich nur noch Brühe, Tee und Wasser. Die Entzündung ist dann nach ein paar Tagen jeweils weg und ich fühle mich die gesamte Zeit frisch und stark wie beim Heilfasten. Nicht mehr so seit ca. 4 Wochen. Die Entzündung flammt immer wieder auf. Zweimal so stark, dass ich kurz davor stand, ins Krankenhaus zu gehen. Mein Körper jeweils total matt. Aber da alleinerziehend und Temperatur um die 35 Grad, habe ich bisher davon abgesehen. Nun habe ich heute (ist grad wieder entzündet, mit starken Schmerzen) winzige kleine hellrote Blutspuren am harten Stuhl entdeckt. Nach erster Panik hat mich Ihre Webseite beruhigt. Ich weiß, Sie raten mir zum Arztbesuch, werde ich auch tun. Ich überlege nur noch, ob Schul- oder Alternativ-Medizin. Was halten Sie von meiner Trinktherapie? Würden Sie eher zur OP raten? Vielen Dank schon jetzt für Ihre Antwort! Monika

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 29.04.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Natürlich ist ein Fasten entlastend für den Darm. Bei jeder Divertikelproblematik hilft das Fasten und Darmreinigen (durch Abführmittel oder nur Brühe) zu einer Beschwerdebesserung. Die Entzündung jedoch führt langfristig zu einer starren Darmwand und ggf. auch einer Verengung (Stenose). Es ist dann nur eine Frage der Zeit, wann die \"Bombe\" hochgeht. Wie starr, bzw. eng ihr Darm ist kann durch Endoskopie oder Röntgen geklärt werden. Sollte dieses der Fall sein sollte die Operation auf jeden Fall erfolgen. Eine Alternativ-Therapie kommt dann nicht mehr sinnvoll in Frage.

27.04.2013 - 12:25 Uhr

Hallo, ich (w./23) hatte heut morgen zum ersten...

von Lis

... Mal knallrotes Blut im Stuhl. Sonst keine Beschwerden. Was hat das zu Bedeuten? Zu welchem Arzt kann ich gehen? Vielen Dank.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 29.04.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Wahrscheinlich ein kleiner Einriss der Afterschleimhaut oder eine Hämorrhoide ist zu unterstellen. Ein Proktologe sollte helfen.

11.04.2013 - 08:03 Uhr

Hallo ... Ich habe seit Januar immer wieder...

von Jean

... hellrote blutspuren im Stuhl, heute Morgen war es jedoch wesentlich mehr, daraufhin war ich beim Arzt, er hat einige Untersuchungen gemacht, einige Stunden später habe ich jetzt so einen blutig schleimigen stulgang, der ziemlich unangenehm richt ... Was kann das bedeuten ?,.. ich habe einen Termin für eine darmspieglung bekommen ... , ich möchte gerne wissen, wie schnell ich nach dieser eine Diagnose bekommen kann ?! ... Ich bin jetzt 24 ... Da sollte Darmkrebs doch eig. keine Option sein, oder ? Ich habe viel gelesen, viele symptome sind jedoch vorhanden .. nachtschweiß, Müdigkeit, gewichtsverlust (5 kg seit Januar !?) "Stress als Ursache" zu sehen.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 14.04.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Die Darmspiegelung sollte unmittelbar die Klärung bringen. Ein Darmkrebs würde ich jedoch nicht als die wahrscheinlichste Ursache halten. Hier sind harmlose Infektionserkrankungen oder ggf. auch eine chron. Entzündung des Darmes wesentlich wahrscheinlicher.

10.04.2013 - 14:58 Uhr

Vor ca einem Jahr stellte ich das erste mal Blut...

von mexx25

... auf dem Toilettenpapier fest, da machte ich mir noch keine Gedanken da ich dachte, dass ein kleiner riss dafür verantwortlich sein würde. Ich stelle leider bis heute in unregelmässigen Abständen (manchmal mehrmals die woche, manchmal aber auch länger gar nichts) Blut fest. Mal ganz leicht und heller und manchmal auch mehr und dunkel. Das Wasser hat sich aber noch nie gefärbt. ich habe sonst keinerlei Beschwerden, würde nur sehr gerne wissen was es sein könnte und ob ich mir sorgen machen muss. vielen dank im vorraus.!!

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 14.04.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

In jedem Fall wäre es hilfreich den Befund zu klären, da ein regelhafter Blutabgäng nicht normal ist. Eine Endarmspiegelung ggf. aber auch eine Darmspiegelung sollten hier Klarheit schaffen.

07.04.2013 - 15:13 Uhr

Meine Mutter(79Jahre) ist zur Zeit auf...

von verena

... Kurzzeitpflege, dort wurden Ihr trotz Durchfall Abführmittel verabreicht.... dort meinte das Pflegepersonal "zum durchputzen".Das war dann so schlimm, das sie in die Klinik eingeliefert werden mußte.Dort hatte sie daraufhin vor ca. 3 Wochen eine Darmspiegelung bei der Polypen und Verschleimung des Darms behandelt worden sind. Sie wäre wegen des starken Durchfalls, laut Arzt beinahe an Austrocknung gestorben. nun ist sie wieder in dem Pflegeheim und hat seit 2 Nächten helles Blut im Stuhl.Was soll sie machen? Von was kann das kommen? Da sie auf eine Hüft-Op dort warten muß, kommt dort auch nur sporatisch der Hausarzt vorbei.Sie wurde seit Juli 2012 schon 8x operiert, weil bei der 1. Hüft-op Bakterien in die Wunde gelangt sind. Solange Entzündungswerte vorhanden sind wird sie nicht operiert. Vielen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüssen Verena

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 09.04.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Da vor 3 Wochen eine Darmspiegelung durchgeführt wurde ist anzunehmen, dass sich keine ernsthafte Erkrankung dahinter verbergen wird. Es wäre bei hellem Blut eine Blutung aus dem Analbereich zu vermuten. Bei anhaltenden Beschwerden sollte dieses jedoch im Rahmen einer Untersuchung gesichert werden.

04.04.2013 - 11:07 Uhr

Ich (33) habe seit 1 Woche immer wieder blut in...

von J.

... Stuhl mal weniger mal mehr!! und habe auch stark zugenommen und fühle mich aufgebläht. was könnte dies sein? Bin starker raucher und mein job ist stressig. Mit 16 wurden mir schon außenliegende hämoriden entfernt und habe auch keine schmerzen am after. habe auch schon selbst getastet, spüre aber nix... LG

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 04.04.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Durchaus wären hier Blutungen aus dem Analbereich wahrscheinlich z.B. durch Hämorrhoiden. Eine Enddarmspiegelung, Proktoskopie sollte dies klären. Gewichtszunahme und Blähungen sollten jedoch eher durch den Lebensstiel (stressiger Beruf, falsche Ernährung ...) erklärt sein.

03.04.2013 - 08:32 Uhr

Hallo, heute wurde eine Endoskopie bei mir...

von Ursula

... gemacht, da ich seit ca.14 Tagen fast jeden Tag Blut auf dem Stuhl habe. Es wurde aber nur der Enddarm untersucht, alles ok. Mein Arzt hat nun Urlaub und erst am 22.4.13 wird eine Darmspiegelung gemacht. Der Arzt sagte, dass es ein Polyp sein könnte. Ich bin 58 Jahre alt. Und mache mir nun Sorgen, dass es Krebs ist. Ist meine Sorge begründet? Mit freundlichen Grüßen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 03.04.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Ihre Sorge ist verständlich. Sie kann letztlich auch nur durch den Befund der Darmspiegelung gänzlich ausgeräumt werden. Sollte ein früherer Termin möglich sein, wäre es für ihr Gewissen eine Beruhigung, ein möglicher Krankheitsverlauf wird jedoch wahrscheinlich dadurch nicht verzögert. Darmspiegelungen in ihrer Region können von niedergelassenen Gastroenterologen durchgeführt werden. Eine geeignete Adresse finden sie z.B. unter www.bng-gastro.de/

29.03.2013 - 16:03 Uhr

Hallo...habe seit 2 Tagen kurz bevor der Stuhl...

von Basti

... kommt Blut auf dem Papier teils recht viel nach zwei mal tupfen is es weg...woran kann das liegen...Blut is nich wirklich hell also schließ ich eine Verletzung im after aus vorallem da es So schnell wieder weg ist...

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 03.04.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Sichtbares Blut kommt in aller Regel aus dem unteren Abschnitt des Darmes oder aus dem Analbereich. Sollte durch eine Enddarmspiegelung keine Auffälligkeit zu finden sein, dann wäre eine Darmspiegelung zur weiteren Diagnosefindung sinnvoll.

27.03.2013 - 17:24 Uhr

Hallo, Habe seit Monaten immer wieder...

von R.

... Bauchschmerzen, auch Übelkeit. Ein fast durchgängiger Schmerz in der rechten Hälfte des Bauches unterhalb der Rippen kommt hinzu. Stuhlproben wurden genommen, alles in Ordnung. Auch Ultraschall in Ordnung. Beim Bluttest wurde Eisenmangel mit Blutanämie und eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Habe erst mit den Eisentabletten angefangen, einige Zeit später mit den Schilddrüsenpräparat. Habe vor etwa 2 Wochen begonnen und nun seit etwa einer Woche hellrotes Blut im Stuhl entdeckt, vor allem sichtbar beim abwischen. Hat das ein Zusammenhang? Habe bald eine Magenspiegelung. Kann die eine Ursachen klären? Vielen Dank schonmal

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 03.04.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Eisenmangel und Blutarmut sind Zeichen, die einer weiteren Abklärung bedürfen. Ursachen können fehlende Aufnahme von Eisen z.B. bei sehr einseitiger Ernährung, fehlende Eisenaufnahme z.B. bei einer Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) oder aber ein Blutverlust sein. Eine Diagnostik durch einen Magenspiegel, ggf. aber auch Darmspiegel, bei Frauen eine gynäkologische Untersuchung und Klärung eines Blutverlustes aus dem Harntrakt wären zu überlegen. Das hellrote Blut im Stuhl wäre im Rahmen einer Darmspiegelung/Enddarmspiegelung ebenfalls zu klären, ob hier nur z.B. Hämorrhoiden vorliegen.

26.03.2013 - 16:37 Uhr

Hallo... ich habe gelegentlich "normal-rotes" blut...

von sophie

... im stuhl, d.h. man sieht es im toiletten-becken gespritzt und am papier (sieht teilweise aus als wären es auch weiche blut-"kügelchen" - es kommt nicht aus der scheide). eine darmspiegelung ergab keine ergebnisse und auch meine hausärztin sagt sie wisse nicht woran es sonst liegen könnte. kann ich wirklich so beruhigt damit umgehen oder sollte ich mir einen anderen arzt suchen, um es nochmals abklären zu lassen? ich bin erst anfang 20. habe regelmäßig stuhlgang (außer ich bin unterwegs, dann kann ich manchmal nicht), mal leichteren, mal schwereren. meine roten blutkörperchen sind eher zu niedrig, aber noch im ok-bereich und meine langzeit-eisenwerte sind schonmal sehr weit unten gewesen. könnten diese dinge miteinander zusammenhängen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 27.03.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bei unauffälliger Darmspiegelung sollte hinreichend wahrscheinlich sein, dass das Blut aus dem Analbereich kommt. Hämorrhoiden, kleine Einrisse (Fissuren) oder ein Analprolaps können dann ursächlich sein. Falls doch häufiger Blut gesehen wird, sollte dies durch ein Proktologen weiter behandelt werden, da durchaus über die Zeit ein relevanter Blutverlust möglich ist.

19.03.2013 - 14:34 Uhr

Hallo, habe schon seit mehreren Jahren ab und zu...

von Mirko

... mal Blut im Stuhl oder meist darauf, ehr helles Blut, manchmal ist es so das ich nur Blut in der Toilette hab, mit ehr kleinen Klümpchen. War bisher nicht beim Arzt deswegen. Ist das ehr was Ernsteres oder doch ehr harmlos?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 24.03.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Auch Ihnen rate ich zunächst eine Untersuchung durchführen zu lassen. Nur so kann harmlos von ernsthaft unterschieden werden. Helles Blut deutet in aller Regel auf eine Blutung aus dem Afterbereich hin.

19.03.2013 - 09:02 Uhr

Hallo ich hatte jetzt mehr fach unregelmässig im...

von Jackob

... letzten Monat Blut im Stuhl, es war immer des Wasser im Klo kommplet rot. Was soll ich tun ich habe sonst keine beschwerden bin relativ jung und grade in meiner Sportlichen höchst Form. Auch an Gewicht habe ich nichts verloren. Danke schon mal

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 24.03.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Sie sollten zur Sicherheit ggf. doch einmal den Analkanal untersuchen lassen, um Hämorrhoiden definitiv festzustellen. Dann wäre die Blutungsquelle hinreichend festgestellt.

15.03.2013 - 08:31 Uhr

hallo, ich hatte vor knapp 3 jahren eine OP bei...

von fab

... der 1,2 m des dünndarms entfernt werden musste, weil dort löcher vorhanden waren, bei meinen regelmäßjgen MRTs ist nichts weiteres gefunden worden und heute hatte ich blut im stuhl

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 17.03.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bei Blut im Stuhl sollten sie bei Ihrer Voroperation ihren Arzt aufsuchen, um die Ursache weiter abzuklären. Eine Dünndarmblutung ist häufig jedoch nicht sichtbar, sondern ggf. nur durch schwarzen Stuhlgang oder durch einen Eisenmangel festzustellen.

12.03.2013 - 08:30 Uhr

Die Schmerzen in der Lebergegend sind und waren...

von Pera

... immer da, trotz verschiedener Medikamente. In der letzten Spiegelung wurden immer "nur" uncharakteristische Schleimhautrötungen und Aphten des linksseitigen Kolons gefunden.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.03.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Schmerzen im Bauchbereich können zahlreiche Ursachen haben ggf. auch nur im Sinne eines \"Reizdarmes\". Eine Klärung durch eine Spiegelung, eine Medikamentenanamnese, Klärung der Ernährungsgewohnheiten .... können dann Abhilfe schaffen.

12.03.2013 - 06:31 Uhr

Hallo , ich bekam gestern Abend plötzlich...

von angela

... Bauchschmerzen und musste anschließend mehrmals zur Toilette . In Abständen treten starke Krämpfe auf und das Gefühl den Darm entleeren zu müssen. Seit heute Morgen kommt nur noch normalrotes Blut. Was kann das sein? MfG

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.03.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Schmerzen im Bauchraum, die spontan auftreten sind verdächtig auf einen Magen-Darm-Infekt z.B. mit Camphylobakter. Bei anhaltenden Beschwerden und weiteren Blutabgängen sollte dieses durch Stuhlproben und ggf. eine Darmspiegelung weiter geklärt bzw. bestätigt werden.

08.03.2013 - 16:50 Uhr

Ich habe blut im stuhl wenn ich harten stuhlgang...

von tina

... habe.hinterher schmerzt mein after auch sehr.manchmal brennt es auch.was kann ich tun?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.03.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Hier sind Einrisse der Afterschleimhaut wahrscheinlich. Tiefe und chronische Einrisse sind häufig nur operativ zu sanieren, kleinere Einrisse können mit einer Salbe behandelt werden. Ihr Proktologe sollten Ihnen bei der Eintscheidung helfen. Sicherlich wichtig ist harten Stuhl zu vermeiden.

07.03.2013 - 09:22 Uhr

Hallo...ich (w/47) habe seit fast 5 Jahren, immer...

von petra

... wieder Darmblutungen. Nach der ersten Spiegelung, war man sich nicht sicher und die Diagnose lautete Verdacht auf Colitis Ulcerosa. Seit 2008 immer wieder erneute Blutungen und immer wieder Darmspiegelungen. Das Medikament half überhaupt nicht! Dann im Sommer 2012 starke Oberbauchschmerzen rechts und wieder blutig-schleimige Durchfälle. Im Krankenhaus sagte man mir das meine Leberwerte stark erhöht wären und das man eine Kapselendoskopie machen wird. Aber auch diese brachte keine neuen Erkenntnisse. erneute Darmspiegelung und dann hieß es auf einmal, Verdacht auf Morbus Crohn. Therapie: neues Medikament. Die Beschwerden gingen in den nächsten 2 Monaten zurück, aber dann waren sie wieder da. Schmerzen im Oberbauch( genau an der Stelle wo die Leber ist) und wieder blutiger- schleimiger Durchfall. Ich weiß nicht mehr weiter...könnte es vielleicht eine andere Erkrankung sein? Mittlerweile sollen...laut Hausarzt..die Leberwerte wieder ok sein. Ein wenig erhöht wegen Fettleber, aber nichts dramatisches. Bin total verunsichert, weil ich diesen Druckschmerz noch immer habe. Wenn der Arzt da drauf drückt, könnte ich aufschreien. Vielen Dank für Ihre Mühe

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 10.03.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Gerne würde ich Ihnen antworten. Leider ist jedoch hier die Kompetenz Ihrer behandelnden Ärzte gefragt. Nur durch die unmittelbare und direkte Untersuchung und die Kenntnis der Behandlungsunterlagen ist ihre Frage zu beantworten.

05.03.2013 - 16:16 Uhr

..... ich habe seit längerem eine analfisur (...

von fasolt

... wenig schmerzen) und seit einiger zeit beim stuhlgang massive blutungen. kann das davon sein ? ist die einzige möglichkeit die fisur zu bekämpfen eine op ? haben bedenken das nach einer op der schließmuskel in mitleidenschaft gezogen wird. mfg+ vielen dank für die antwort

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 05.03.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bei einer chronischen Fissur ist die Wahrscheinlichkeit einer spontanen Abheilung gering. Sie wird immer wieder zu Blutungen oder Schmerzen führen. Die Operation ist dann die Alternative. Der Schließmuskel wurde früher bewußt durchtrennt. Heute wird die Operation ohne Beeinträchtigung des Schließmuskels durchgeführt.

03.03.2013 - 18:48 Uhr

Hallo, ich habe vor 2 Jahren meine Tochter zur...

von Julia

... welt gebracht. seit dem plagen mich immer wider unterleibsschmerzen, krämpfe und schlagartige krasse bauchschmerzen in verbindung mit schwäche anfällen. desweiteren habe ich kaum apettit wenn ich was esse dann nur eine kleinigkeit weil einfach nicht mehr geht. ich bin in den 2 jahre von eins 65 kilo auf 56 kilo abgemagert und das bei einer körpergröße von 1,79cm. diesbezüglich war ich bereits mehrmals beim frauenarzt leider ohne ergebinsse. seit 2 wochen habe ich bei jedem stuhlgang blut mit bei und wenn ich mich säubere blut auf dem toilettenpapier, diesbezüglich war ich bei meinem hausarzt und wurde weggeschickt das dies nicht so wild sei. mein opa, mein bruder und meine nichte starben alle an leukämie oder darmkrebs. kann ich von meinem arzt verlangen bzw vordern das er mir ein schein fürs krankenhaus zur untersuchung gibt? schonmal danke für die antwort. mfg Julia

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 05.03.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Sicher ist es richtig die Schmerzen weiter zu untersuchen, ggf. auch eine Darmspiegelung durchführen zu lassen. In aller Regel sollte dieses bei einem niedergelassenen Arzt ambulant durchführbar sein. Eine stationäre Aufnahme in ein Krankenhaus sollte dann erfolgen, wenn es gute Gründe dafür gäbe die Untersuchungen nicht ambulant durchführen lassen zu können.

27.02.2013 - 09:00 Uhr

Hallo ich habe mal eine frage und zwar: Mein...

von Gaby

... Freund hat seit längerem immer mal wieder Blut im Stuhl, meistens nachdem er arge Verstopfung hatte... Er wurde vor Jahren schon einmal operiert wegen Blut im Magen, darauf hin, so die Vermutung, sind Bakterien ins Blut gelangt und er hat Leukämie bekommen. Jetzt traut er sich nicht mehr zum Arzt zu gehen, doch ich mache mir ernsthaft sorgen... Was kann denn die genaue Ursache sein, dass er nach einer Verstopfung immer Blut im Stuhl hat? Kann man sowas irgendwie vorbeugen? Lg

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 27.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Eine Leukämie ist eine eigenständige Erkrankung, die nicht durch Bakterien oder ähnliches hervorgerufen werden. Blut im Stuhl bei Verstopfung ist häufig durch ein Hämorrhoidealleiden allein zu erklären. Zumindest eine Proktoskopie (Enddarmspiegelung) sollte hier erfolgen.

25.02.2013 - 12:39 Uhr

Ich habe eine Frage: es geht da um meinen Vater;...

von Ramona

... er wird 73 und hat seid Jahren keinen Magen mehr (da wurde vom Darm ein Magenersatz gemacht).Ee war letzes Jahr im Krankenhaus (im Januar), er sagte mir durch dummen zufall, dass seit dem Krankenhausbesuch (da hatte er ein Herzkateter bekomme) sein Stuhlgang Schwarz und blutig ist und er seit Weihnachten so ca.15 kg zugenommen hat. er war dünn vorher. Trinken kann er fast nix mehr, er hat auch so eine trockene rauhe stimme. Ich bin sehr verunsichert weil er sagt, er kann nicht mehr, er wird bald sterben...

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 27.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Vielleich hilft hier der Kontakt mit dem behandelnden Arzt des Vaters, der die Krankenunterlagen mit Ihnen zusammen bewerten kann. Sicherlich sollte ein blutiger oder schwarzer Stuhl weiter abgeklärt werden. Wahrscheinlich gibt es jedoch bereits eine Vielzahl von Untersuchungen bei der Vorgeschichte, welche eine weitere Einschätzung ermöglichen.

25.02.2013 - 12:38 Uhr

Guten Tag , bin 17 Jahre alt und habe seit 2...

von RocketSepp

... Monaten viel Blut im Stuhl Mein Stuhl ist eher hart und ich muss dazu sagen , dass meine Mutter an Morbus Crohn erkrankt ist. Außerdem fühle ich mich ausgelaugt und viel müder als vor diesen 2 Monaten und habe vor kurzem aufgehört zu rauchen. Was soll ich tun ?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 27.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bei hartem Stuhl ist am ehesten von einem Leiden im Bereich des Anus z.B. Hämorrhoiden auszugehen. Hier sollte eine Stuhlregulierung mit Flohsamen oder Haferflocken morgens helfen können. Dennoch sollte die Diagnose zumindest durch eine Enddarmspiegelung (Proktoskopie) gesichert sein. Herzlichen Glückwunsch zum Rauchstop.

22.02.2013 - 21:58 Uhr

Ich (w/31) habe seit längerer zeit immer wieder...

von BiancaKraus

... schmerzen im Beckenbereich, leide sehr unter Müdigkeit und Unlust. Vereinzelt hatte ich Blut im Stuhl. Hab auch sehr oft Durchfall und sehr starke Blãhungen. Seit zwei Tagen habe ich bei jedem Stuhlgang ziemlich viel Blut im Stuhl. Vielen dank schon mal für ihre Antwort! Mit freundlichen Grüßen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 27.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut im Stuhl sollte weiter abgeklärt werden. Es kann durchaus sein, dass letztlich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit zu Durchfall und Blähungen führt und letztlich ein Hämorrhoidalleiden zu den Blutungen. Aber es kann auch eine chronische Dickdarmentzündung mit den gleichen Beschwerden einhergehen. Daher wäre eine Darmspieglung und weitere Diagnostik beim Gastroenterologen vorzuschlagen

19.02.2013 - 19:54 Uhr

Hallo, ich männlich (35) habe seit längerem Blut...

von Bernd

... im Stuhl. Anfangs trat es nur 1-2 im Jahr auf, jetzt, seitdem ich einen körperlich anstrengenderen Job habe, tritt es vermehrt und manchmal auch an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen, mit viel (dunkelrotem) Blut auf. Aber manchmal habe ich über einen längeren Zeitraum gar keine Blutung! Es fühlt sich an, als ob sich der Darm nach außen stülpt. Was ich über die Symptomatik von Hämorrhoiden gelesen habe, trifft auf mich überwiegend nicht zu. Eigentlich traue ich mich nicht zum Arzt, aber ich will es nun endlich anpacken. Was meinen Sie, was könnte das sein und zu welchem Arzt soll ich gehen?! Zu einem Proktologen oder zu einem Gastroenterologen? Ich bedanke mich vorab...

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 24.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Vieles wäre mit einem Analprolaps, d.h. das ein Teil des Enddarmes sich beim Pressen aus den Anus vorwölbt zu erklären. Dieses sollte durch einen proktologisch versierten Kollegen gesichert werden. Häufig können dann Gummibandligaturen oder aber eine Operation hilfreich sein. Zuvor wird Ihnen wahrscheinlich eine Darmspiegelung vorzuschlagen sein, um die Differentialdiagnostik abzurunden.

19.02.2013 - 11:48 Uhr

Ich (25 J.) habe seit 2 Tagen (sichtbare)...

von steffen

... Blutbeimischung im Stuhl. Sonst allerdings keine weiteren Beschwerden. Muss ich mir sorgen machen? Ab wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 24.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Sollten die Beschwerden anhalten, ist ein Gang zum Arzt sinnvoll, nicht nur um eine exakte Diagnose zu erhalten sondern auch für die eigene Sicherheit.

17.02.2013 - 17:42 Uhr

Durch ein Antibiotikum habe ich Durchfall...

von Peter

... bekommen, sodass nach kurzer Zeit mein Poloch vom Klopapier gereizt war und scherzte. Als ich aus Interesse (ein Bekannter erzählte mir von Blut im Stuhl, und ich merkte ja nunmal das da etwas nicht stimmen könnte) nachsah, war dort Blut am Klopapier. Nun tat es ja auch weh, und nach der Behandlung mit Hemoridencreme besserte sich dieser Zustand, und der Schmerz ließ nach. Doch ich muss immernoch häufig auf Toilette und abgesehen davon, dass von festem Kot nicht die Rede sein kann, habe ich erneut Blut entdeckt. Ich ernähre mich genauso wie vorher auch, habe aber trotzdem ein ganz anderes Magen-empfinden. Könnten es innere Hemoriden sein? Oder würde ich diese nicht durch Schmerzen bemerken..

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 18.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Durch eine anale Reizung z.B. durch Klopapier bei Durchfall können harmlose Blutungen hervorgerufen werden. Dennoch sollte auch bei weiteren Bauchbeschwerden eine Abklärung angestrebt werden. Hämorrhoiden sind in aller Regel nicht schmerzhaft.

16.02.2013 - 10:19 Uhr

Ich habe ab und zu Blut im Stuhl.Ich hatte schon...

von Rolf

... zwei darmspiegelungen und eine magenspiegelungen.es konnte aber nichts außer einer Reizung im Darm festgestellt werden.Der proktologe hat gesagt,es könnte am falschen Stuhlgangverhalten liegen und an den kopfschmerztabletten.ich habe ab und zu Bauchschmerzen.An Gewicht habe ich nicht verloren!Es war helles Blut,mal mehr mal weniger.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 18.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bitte nochmals mit dem Proktologen sprechen. Hier sollten anale Probleme anzunehmen sein (Fissur, Hämorrroiden, Analprolaps...)

14.02.2013 - 12:59 Uhr

Hallo vor einigen montaten lag ich im Krankenhaus...

von Ich(M30)

... mit dem verdacht auf sigmadivertikulitis. ich habe noch keine Darmspiegelung machenlassen. jetzt hab ich beim Stuhlgang beim abwichen leicht blut endeckt. ist das schlimm?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 17.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bei Beschwerden im Sinne einer Divertikulitis und Blut im Stuhl sollte eine Endoskopie angestrebt werden. Einerseits hilt dieses die Diagnose einer Divertikulose zu sichern. Andererseits hilft es die Blutung ggf, sicher dem zu unterstellenden harmlosen Hämorrhoidealleiden zuzuordnen.

14.02.2013 - 08:03 Uhr

Ich habe seid längerer Zeit ca 1 Jahr hin und...

von berlin 33

... wieder mal etwas helles Blut am Toilettenpapier und anschliessend nach dem Toilettengang hatte ich für kurze Zeit dann noch ein leichtes brennen was aber wieder verschwand.Heute hatte ich auf dem Ende vom Stuhlgang wenig helles Blut und es brennt auch ausserhalb des Afters ein wenig,habe das Penatencreme draufgetan was im ersten Moment sehr brannte.Muss ich zum Arzt???

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 17.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bei sich wiederholenden Beschwerden wäre eine Abklärung mit einem Enddarmspiegel (Proktoskopie) durchaus sinnvoll. Hier können Einrisse, Hämorrhoiden und eine Entzündung des Afters voneinander abgegrenzt werden. Da die Beschwerden bereits längere Zeit anhalten, ist eine \"Selbstheilung\" eher unwahrscheinlich.

12.02.2013 - 10:31 Uhr

Habe am 04.12.2012 schon mal geschrieben. Ihr Rat...

von Anja

... eventuell wäre ein erneuter Klinikaufenthalt zu erwägen, hat sich von allein ergeben. Samstags hatte ich soviel Blut in der Toilette, das ich einen Schreck bekam. Am Sonntag ging es mir dann so schlecht das ein Rettungswagen kommen musste. Es stellte sich heraus, das ich zu meinen alten Diagnosen (MS,RLS,hoher Blutdruck,hoher Hirndruck..) eine Diabetis und eine chronische Darmerkrankung habe. Ich muss nochmal zu Endosonographie und es steht noch eine Befundung einer Dünndarmuntersuchung aus. Zwar bin ich nun eine Woche zu Hause, dennoch habe ich erst mal weiterhin Bauchschmerzen und Blut im Stuhl. Als Therapie bekomme ich zur Zeit Eisentabletten, Abführmittel und Antibiotikum. Seit gestern nehmen die Bauchschmerzen und Blutungen wieder zu. Bin gespannt was bei der Untersuchung morgen herauskommt. Ich wollte nur einen Zwischenbericht abgeben. Vielen Lieben Dank nochmal

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Sehr gern und alles Gute.

10.02.2013 - 06:34 Uhr

Habe seit ein paar Tagen immer wieder Blut im...

von GINE

... Stuhl - frisches Blut, flüssig, keine Gerinsel. Heute früh war ich schn 3 x auf Toilette und es kommt jedesmacl ganz wiel Blut raus auch zusammenhängender Schleim.....Habe Angst. Hatte erst vor ca. 1/2 Jahr Magen-/Darmspiegelung und eine Behandlung gegen den Helikobakter. Ansonsten ein paar Hämoriden die abegeschnürt wurden. Was soll ich tun?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Sprrechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. Proktologen. Hier kann ein sogenannter Mukosaprolaps ursächlich sein, der leicht festgestellt ist und ggf. auch einfach zu behandeln wäre.

09.02.2013 - 20:16 Uhr

Ich bin (w/15) und habe seit 2 Tagen Blut im Stuhl...

von Lara

... also ich habe keine Bauchschmerzen oder mir ist auch nicht schlecht eigentlich habe ich keine Befindlichkeiten. Vielleicht ein bisschen Stress aber sonst nichts. Sollte ich zu einem Arzt gehen.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 17.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut im Stuhl sollte ernstgenommen werden, daher ist der Gang zum Arzt sicherlich sinnvoll

09.02.2013 - 05:55 Uhr

Hallo. Angefangen hat es am Mo mit Bauchschmerzen,...

von M/26

... Kopfschmerzen, Fieber und durchfall. Seitdem (heute ist Sa) jeden Tag Durchfall mit hellrotem blut und Bauchschmerzen wobei die immer schwächer werden. Hatte zwar auch schon früher hin und wieder Blut im Kot aber jeden Tag ist schon etwas heftig + der Durchfall.. kann ja nichtmal länger als 2h aus dem haus gehen.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Durchfall und Blut spricht eher für einen Magen-Darm-Infekt. Dieses sollte durch Stuhl- und Blutuntersuchung abzuklären sein. Im Zweifel könnte eine Darmspiegelung bei anhaltenden Beschwerden erforderlich werden.

07.02.2013 - 10:34 Uhr

guten morgen, meine freundin hat seid wie sie sagt...

von kay

... ca. einem jahr in größeren abständen aber auch bis zu zwei mal in kürzeren abständen sehr frisches blut beim abführen und dass sehr viel ca 100 ml geschätzt, hat aber sonst keine symptome oder beschwerden. ich habe schon sehr angst um sie. bitte um rat da sie nicht zum arzt geht.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Ein Gang zum Arzt sollte angeraten werden, auch wenn nur Hämorrhoiden ursächlich sind. Durch Ihre Überzeugung wird sie sich überwinden können. Sagen sie ruhig, dass sie Angst um sie haben.

06.02.2013 - 08:46 Uhr

Ich (23) habe seit einigen Wochen unregelmäßig...

von Daniel

... Blut im Stuhl, mal mehr, mal weniger. Aus dem Grund hatte ich gestern eine Koloskopie (zwei Jahre zuvor hatte ich dasselbe schonmal und es sind 6 Polypen entfernt worden) bei der allerdings nichts festgestellt werden konnte. Diese Nacht musste ich mit leerem Magen (Außer einer Scheibe Brot nichts gegessen gestern; davor ja eh einen leeren Darm gehabt) mehrfach auf die Toilette. Es fühlte sich jedes mal an als ob ich Durchfall hätte. Doch was im Stuhl war, war nichts als Blut. Nur Blut und das in großer Menge. Woher kann das noch kommen? Ich mach mir mitlerweile wirklich Sorgen! Vielen Dank für ihre Antwort.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 06.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Sollte eine Koloskopie ohne Befund sein, sind Blutungen aus dem Analbereich hinreichend wahrscheinlich. Dieses ist durch eine Enddarmspiegelung besser festzustellen als durch eine Darmspiegelung, welche Entzündungen oder Blutungsquellen im Dickdarm ausschließt. Lassen sie also bitte nochmal eine Proktoskopie durchführen in Frage z.B. Hämorrhoiden oder eine Fissur.

05.02.2013 - 11:12 Uhr

ich habe seit fast 1 jahr häufiger blut im stuhl...

von anne

... und starcke bauchschmertzen aber es ist nicht jedes mal blut mit dabei ! ich habe auch festgestellt das ich wie so kleine weiße würmer mit im stuhl habe was könnte das sein??

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 06.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Richtige Würmer, z.B. Fadenwürmer lassen sich leicht durch einen Stuhltest beurteilen. Blut oder Bauchschmerzen erklären sich hierdurch nicht. Ein Gang zum Arzt wäre doch vorzuschlagen.

05.02.2013 - 01:44 Uhr

Ich (w./23) habe seit bereits 1,5 Wochen hellrotes...

von Monika

... Blut im Stuhl festgestellt. Dieses tritt immer beim Stuhlgang auf, ist aber lediglich auf dem Abstreichpapier zu beobachten - der Stuhlgang an sich wirkt von der Konsistenz normal. Außerdem ist in dem Bereich zwischen Scheide und After eine leichte Schwellung zu beobachten... Ich hatte vor einem Jahr bereits Blasenentzündung und damit verbunden Herpes in diesem Bereich - könnte das evtl zusammenhängen? Ich hatte ebenfalls den Verdacht auf eine bakterielle Infektion im Harnbereich, da im Urin ein starker Geruch wahrnehmbar ist, sowie vereinzelte weisse Stellen am unteren Scheidenbereich zu beobachten sind. Könnten Sie mir weiterhelfen? Kennen Sie einen in Mexiko dafür zuständigen Arzt? Die Frage deshalb, da ich mich zurzeit (noch bis Juli) in Mexiko aufhalte...

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 06.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Leider kenne ich in Mexiko keinen Kollegen, der Ihnen spontan helfen könnte. Sollte Fieber oder Schmerzen hinzukommen sollte jedoch eine entsprechende Einrichtung, ggf. Krankenhaus, aufgesucht werden, die dann eine weitere Abklärung ermöglichen könnte. Ein direkter Zusammenhang mit Blutungen, Blasenentzündung oder Herpes ist nicht wahrscheinlich. Eine Blasenentzündung würde eher mit vermehrtem Harndrang, Schmerzen und dann auch Fieber einhergehen. Blut am Toilettenpapier spricht für eine in dem Alter meist harmlose anale Problematik (Ekzem, Hämorrhoiden .... )

01.02.2013 - 19:20 Uhr

Meine Mutter liegt derzeit im Krankenhaus und hat...

von Benjamin

... Blutarmut .Bei einer Magenspiegelung wurde nichts gefunden. Muss ich jetzt damit rechnen, das sie Krebs hat?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 04.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Blutarmut kann viele Gründe haben. Warten sie doch erstmal die Untersuchungen ab, damit sollte sich die Ursache klären lassen. Auch wenn Krebs mit Blutarmut einhergehen kann gibt es noch zahlreiche weitere Gründe für eine ggf. auch nur harmlose Ursache.

30.01.2013 - 15:24 Uhr

Ich habe seit Wochen im Afterbereich beim Sitzen...

von Reuter W.

... Druckschmerzen. Ebenfalls sehr lange mindestens 4x Stuhlgang, wobei der Stuhl weich und hellbraun istr. Seit 2 Tagen ist mein Stuhl dunkelbraun und ich meine er sei mit Blut durchsetzt. Beim Sitzen immer noch Druckschmerz.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 03.02.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Druckschmerzen beim Sitzen weisen auf eine Verletzung oder Entzündung am After hin. Neben einer Analthrombose können hier Abszesse oder Fissuren ursächlich sein. Eine Abklärung des Befundes durch eine Enddarmspiegelung wäre anzuraten.

28.01.2013 - 22:48 Uhr

Hallo..ich hatte schon mehrmal bei auf toilette...

von Ich m 31

... gehen blut am klopapier.manchmal habe ich auch ein zwicken im darm was jedoch nie schmerzhaft war.ich bin bisher davon ausgegangen das dies am zu harten kot lag..meine bishereige einschätzung war das irgendwie ein riss am hintern entstanden ist..geht denn sowas? heute ist es jedoch viel mehr blut gewesen als sonst.ich denke so 50ml.es ist rot so wie normales blut wenn man sich schneidet..

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 29.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Leider kann die Afterschleimhaut z.B. bei erschwertem harten Stuhl einreissen. Dieses nennt man einen Analriß, bzw. Analfissur. Diese können stark bluten und gelegentlich sich in eine chronische Fissur umwandeln. Dann wird diese Stelle dauerhaft zur Blutungen führen und auch schmerzhaft bleiben. Hier hilft dann nur noch eine Operation. Durch eine Proktoskopie (Enddarmspiegelung) lässt sich der Befund schnell diagnostizieren.

27.01.2013 - 07:13 Uhr

hallo ich habe seit jahren immer wieder viel blut...

von klaus

... im stuhl es ist helles blut und nicht nur am papier sondern richtiger blutverlust teilweise auch nur blut mein stuhl ist dann auch meist wie wasser oder wenigstens sehr dünn gestern hatte ich sogar blut in der hose habe aber keine sonstigen beschwerden ich bin ja der meinung das es nichts schlimmes ist aber meine partnerin macht sich sorgen dieses habe ich jetzt schon seit 8 oder 9 jahren nicht immer aber tritt regelmässig auf und dauert dann meist 3-4 wochen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 29.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Natürlich macht Ihre Partnerin sich Sorgen. Daher lassen sie doch den Befund klären, nur so können berechtigte Ängste ausgeräumt werden.

23.01.2013 - 00:08 Uhr

Meine letzte Magen-/Darmspiegelung ist erst vier...

von GW

... Jahre her, Damals gab es keinen negativen Befund - obwohl die Blutungen schon vorher (sehr leicht) da waren. Wie oft sollte man die denn machen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 23.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Sollte hinreichend sicher sein, dass eine Blutung aus dem Analkanal zu vermuten ist, würde eine erneute Endoskopie formalt in 6 Jahren ausreichen. Da statistisch jedoch bei ca. 10% der Untersuchungen kleine Veränderungen übersehen werden können (nicht die Schuld des Untersuchers, sondern geschuldet der Methode), würde ich nach 4 Jahren bei erneuten oder anhaltenden Blutungen eine Wiederholung vorschlagen.

22.01.2013 - 23:57 Uhr

Ich habe diese Beiträge mit großem Eiffer...

von GW

... gelesen, denn auch ich habe stellenweise "Helles Blut" am Stuhl - mal wochenlang gar nicht - dann mal eine kleine Spur am Toilettenpapier - manchmal aber auch richtig Blut (helles) am Stuhl/Papier. Ich hätte drei Fragen dazu: 1. Ich arbeite sitzend. Kann man durch mehr stehen dem entgegenwirken? 2. Meine Blutwerte sind im Bezug auf "Entzündungs-, bzw. Gerinnungswert" nicht gerade gut. Kann es damit zu tun haben, daß quasi Fremdstoffe/-erreger in die Blutbahn kommen? 3. Kann man ernährungstechnisch gegenwirken? Wir alle wissen, dass es nicht gut ist zu bluten.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 23.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Zunächst sollte geklärt werden, warum Blut auf dem Stuhl vorliegt. Hämorrhoiden könnten z.B. rasch behandelt werden. Sitzende oder stehende Tätigkeiten sind keine direkten Gründe, die Blutungen bzw. Hämorrhoiden hervorrufen. Gelegentlich jedoch kann durch eine überwiegend sitzende Tätigkeit eine Verstopfung unterstützt werden, die wiederum zu analen Problemen führen kann. Blutwertveränderungen im Sinne einer Entzündung sind abzuklären und nicht schicksalshaft hinzunehmen. Entzündungsprodukte (\"Fremdstoffe\") wären z.B. durch eine chron. Dickdarmentzüngung erklärbar. Somit rate ich zu einer konsequenten Abklärung der Probleme.

19.01.2013 - 22:49 Uhr

Hallo mein Freund hat seit einigen Tagen Blut im...

von Sabrina stahel

... Stuhl. Es sei guet sichtbar und nicht gerade wenig,aber er will nicht würklich zum artzt ( das geht wieder weg) sagt er. Wollte Wisen Ober bald zum artzt gehen Soll oder ob er noch einwenig warten kann.Ich mache mir einwenig sorgen .?????

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 23.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

In juingen Jahren sind in der Regel keine schwerwiegenden Erkrankungen zu erwarten. Dennoch, eine Abklärung ist stets besser als darauf zu hoffen, das alles gut wird. Bei anhaltenden Beschwerden sollten sie ihn doch überzeugen einen Arzt aufzusuchen.

19.01.2013 - 00:57 Uhr

Hallo, ich habe ab und zu hellrotes blut im stuhl...

von sabrina

... und zurzeit habe ich auch mit der muedigkeit zukaempfen. Gibt es auch irgend einen schnell test ohne darmspiegelung damit ich weis was ich haben koennte, da ich grade in australien bin.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 23.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Leider nein. Es gibt keinen Test, der Blut aus einer Entzündung, einem bösartigen Tumor oder aus Hämorrhoiden unterscheiden kann.

15.01.2013 - 22:25 Uhr

Hallo! Ich habe in den letzten 3 Tage immer Blut...

von Lena

... im Stuhl. Es ist hellrotes Blut. Es ist auch relativ viel. Muss Ich mir da Sorgen bezüglich Darmkrebs, Morbus Crohn oder Hämorriden machen? Das liegt alles drei bei uns in der Familie. Mein Vater hatte auch schon 2 Befunde bei Darmspiegelungen. Lena

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 16.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Hellrotes Blut kommt aus dem Analbereich. Sorgen sollte man sich nicht unbedingt machen, bei anhaltenden Beschwerden ist jedoch eine Abklärung anzuraten.

13.01.2013 - 15:24 Uhr

Habe im Mai 2010 eine rectocele Darmoperation.Nach...

von Ilona Volkert

... der Operation entstand eine Darmfistel sitzt an der Schließmuskel innen. Letzte Spiegelung ist im November 2012 gewesen. Ist soweit alles in Ordnung . Habe manchmal bis zu 6 x Stuhlgang. Seit ca. 3 Wochen ist nach dem Stuhlgang immer etwas Blut auf dem Papier und es tropft auch manchmal.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 16.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Wenn die Blutungen bereits über 3 Wochen bestehen sollte eine Enddarmspiegelung angeraten werden.

12.01.2013 - 16:55 Uhr

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich muss...

von Christoph

... aber vielleicht noch dazusagen, dass es sich bei dem Riss in Afternähe nur um eine Vermutung von mir handelt. Da ich den Stuhlgang relativ lange und unter Schmerzen zurückhalten musste, habe ich gedacht, dass das Blut evtl. von einem kleinen Riss in der Nähe des Darmausgangs stammen könnte. Heute ist mein Stuhl wieder ganz normal und ich habe keinerlei Beschwerden. Kann ich also erst einmal auf einen Arztbesuch verzichten, falls es zu keinen weiteren Blutungen mehr kommt?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 16.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Bei fehlenden Beschwerden wäre ein Abwarten vertretbar. Sollte jedoch sich die Problematik wiederholen wäre eine weitere Klärung anzuraten

11.01.2013 - 09:13 Uhr

Hallo! Nachdem ich mir den Stuhlgang aufgrund...

von Christoph

... einer besetzten Toilette für etwa 15 Minuten relativ schmerzhaft verkneifen musste, hatte ich (m,28) soeben hellrotes und leicht schleimiges Blut im Stuhl, welches hauptsächlich am hinteren Teil des Kots auftrat. Ist das bereits bedenklich oder kann ich noch die nächsten Tage abwarten, bevor ich zum Arzt gehe? Bis jetzt gehe ich davon aus, dass das Blut von einem Riss in der Nähe des Afters stammen sollte, welcher beim schmerzhaften Zurückhalten entstanden ist ... Vielen Dank für die Antwort!

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 11.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Ein Zeit naher Besuch beim Arzt sollte ausreichen, aber ein Riss sollte bald mit einer Salbe behandelt werden, damit er sich nicht in eine chronische Fissur umwandelt, die letztlich nur operiert werden kann.

09.01.2013 - 21:22 Uhr

Ich m 31 habe seit längerer zeit ab und zu Blut...

von Müller

... auf dem Stuhlgang dann wieder so ein halbes Jahr nichts und dann wieder so ein paar Tage und traue mich nicht zum Arzt zu gehen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 10.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Der Gang zum Arzt sollte mit Vertrauen erfolgen. Hier sollte ihnen die Angst vor einer ernsten Erkrankung genommen werden. Letztlich ist nur eine entsprechende Untersuchung hilfreich die Diagnose exakt zu bestimmen, auch wenn ggf. nur Hämorrhoiden zu vermuten sind.

09.01.2013 - 13:20 Uhr

Hallo,ich bin32 Jahre alt und habe seit einigen...

von Renate

... Monaten breiigen Stuhlgang.Habe auch mit Hämorrhoiden zu kämpfen.Ich habe große Angst das es was schlimmes ist

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 09.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Im Alter von 32 Jahren sollte breiiger Stuhl eher durch Ernährungsgewohnheiten als durch eine Krankheit hervorgerufen werden. Nahrungsmittelunverträglichkeiten lassen sich jedoch durch ein Ernährungsprotokoll, Labor und Atemteste ggf. durch Stuhluntersuchungen leicht eingrenzen. Letztlich kann auch eine Endoskopie hilfreich sein, sollte der Verdacht auf eine mikroskopische Kolitis vorliegen. Ernsthafte, lebensbedrohliche Erkrankungen sollten nicht sehr wahrscheinlich anzunehmen sein.

08.01.2013 - 12:56 Uhr

als ich zur toilette ging, habe ich festgestellt,...

von steffi

... das blut im stuhl gang mit dabei war,mehr blut wie sonst was, obwohl ich heute schon öfters auf toilette war, war das das erste mal das blut mit bei war. kann es auch damit zusammenhängen, das ich vor 4monaten einen kaiserschnitt hatte u danch eine entzündung im bauch u danach auch lange probleme damit hatte?was könnte die ursache sein u muss ich mit schlimmerem rechnen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Blutungen nach einer Schwangerschaft sind häufig zunächst nur Hämorrhoiden zuzuordnen. Diese lassen sich leicht durch eine Enddarmspiegelung beweisen.

08.01.2013 - 08:43 Uhr

Ich(46) war vor einer Woche beim Arzt wegen einer...

von Jean-Claude

... schmerzhafter "Erbsen" dickem hervorstehendem Knoten am After dessen plötzlich über Nacht da war. Arzt sagte es wäre eine normale Hemorhiode, jetzt hatte ich beim Stuhlgang viel helles Blut welches auf dem Stuhl aufgelagert ist. Warum habe ich jetzt diese starke Blutung vor allem am Ende des Stuhlgangs?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Der Knoten würde am ehesten einer Analvenenthrombose (Blutgerinnsel in der Analschleimhaut - ggf. durch mechanische Belastung, Pressen hervorgerufen ) zuzuordnen sein. Manchmal entleert sich das Gerinsel spontan, welches dann mit einer Blutung einhergehen kann. Dieses läßt sich leicht durch eine Enddarmspiegelung beweisen.

07.01.2013 - 10:23 Uhr

Letztens saß ich auf der Toilette für mein...

von xRicket

... großes Geschäft. Leider hatte ich kein Klohpapier mehr und musste runterlaufen um mir neues zu holen. Dabei warf ich zufällig vor dem Spülen einen Blick in die Toilette, wo mir die rote Farbe auffiel ... Auf was tippt ihr?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut im Stuhl kann von Hämorrhoiden entstanden sein. Je älter der Mensch kommen aber auch andere Ursachen hinzu. Hämorrhoiden sollten leicht durch eine Enddarmspiegelung (Proktoskopie) festzustellen sein.

03.01.2013 - 19:34 Uhr

Hallo! Ich habe jetzt den 3 Tag in Folge Probleme...

von flavia

... beim stuhlgang. Ich spüre das normale drücken aber wenn ich auf der Toilette bin hab ich schmerzen und ich kann pressen wie ich will aber schaffe keine entleerung. Und seit heute Morgen kommt noch Blut dazu. Erst war es recht hell aber jetzt ist es schon recht dunkel. Was tun?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

s.o.

03.01.2013 - 17:07 Uhr

Hallo! Ich habe jetzt den 3 Tag in Folge Probleme...

von flavia

... beim stuhlgang. Ich spüre das normale drücken aber wenn ich auf der Toilette bin hab ich schmerzen und ich kann pressen wie ich will aber schaffe keine entleerung. Und seit heute Morgen kommt noch Blut dazu. Erst war es recht hell aber jetzt ist es schon recht dunkel. Was tun?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Probleme der Verstopfung gehen häufig auch mit analen Problemen einher. Pressen beim Stuhlgang sollte per se vermieden werden. Stuhlregulierende Maßnahmen sind sinnvoll, wenn zuvor durch eine Untersuchung eine mechanische Störung ausgeschlossen wurde.

02.01.2013 - 20:16 Uhr

Seit 2 Wochen etwa, habe ich teerartigen,...

von Green

... matschigen stuhl, manchmal bis 4x tägl. Und oft krämpfe. Hatte mir erst nichts dabei gedacht, da ich etwa 2-3 Tage lang Magnesium eingenommen hatte, und durch die endometriose so was auch schon mal sein kann. Da es aber schon so lange anhält, und ich heute auch sichtbares Blut zusammen mit weien schleimfätzen im Stuhl hatte, sehr starke Kämpfe, schon 6x auf dem wc war und Rückenschmerzen hatte, mach ich mir doch so langsam Gedanken. Die letzten 2 Monate musste ich 3x Antibiotika nehmen, kann das auch daran liegen? (Magenkrämpfe, Übelkeit, sodbrennen und Schwindel habe ich auch seit einer Weile und nehm da auch Tabletten). Vielen dank im Vorfeld, Green, 26w

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Stuhlunregelmäßigkeiten, ggf. mit Blut im Stuhl (Teerstuhl) sollte dringend vom Arzt weiter abgeklärt werden. Hier hilft ein Spekulieren nicht weiter.

02.01.2013 - 13:43 Uhr

Ich m/30 habe seit meiner Rückkehr (vor ca. 6...

von Max

... Monaten) aus Asien (6 Jahre Aufenthalt - dort wird anstatt Klopapier Wasser zum säubern benutzt) ständig kleinere Mengen helles Blut auf dem Klopapier. Manchmal verbunden mit Schmerzen (Trockenheit Rauhheit) und Juckreiz am Darmausgang verbunden. Habe generell trockene rissige Haut (Gesicht Hände). Sollte ich gleich zum Arzt oder kann ich die Ursachen (??) selbst beheben? Vielen Dank Mit freundlichen Grüßen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Sind Hautreizungen auch an anderen Stellen des Körpers vorhanden können Hauterkrankungen Ursache der Beschwerden sein. Hier wäre der Einsatz einer schonenden Analhygiene (Wasser und Handtuch) zu empfehlen. Ihr Arzt wird Ihnen ggf. einen entsprechende Salbe verschreiben können.

31.12.2012 - 18:10 Uhr

Guten Tag, ich habe nun seid Ende letzter Woche...

von Eva-Maria Hagen

... leider täglich Blutspuren mit auf dem Toilettenpapier,sowie auch mittlere Schmerzen beim "Ablassen" des Stuhls.Ansonsten habe ich keinerlei Beschwerden,mache mir jedoch große Sorgen.Was kann das sein?"Nur Hämorhiden"oder evtl Darmkrebs?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Schmerzen beim Stuhlgang sprechen für eine Verletzung des Analbrereiches z.B. im Rahmen einer Analfissur (Einriß). Der Befund sollte durch eine Enddarmspiegelung zu klären sein, insbesondere da ein chronischer Einriß häufig sich nur durch eine Operation behandeln läßt.

29.12.2012 - 14:52 Uhr

Ich bin 25 Jahre und habe drei...

von Tobias

... Bandscheibenvorfälle, seit 3 Monaten nehme ich versch. Tabletten ein. Seit zwei Tagen musste ich sehr häufig Stuhl lassen, was so nach dem vierten mal langsam schmerzhaft wurde. Heute war dann ganz viel Blut dabei! Habe aber so keine Schmerzen im Bauch. Was kann die mögliche Ursache sein. MfG

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Wenn viele Tabletten eingenommen werden, ist manchmal auch hierdurch eine Schädigung des Darmes möglich. Eine Darmspiegelung sollte dann das Problem feststellen, denn eine medikamentöse Umstellung wäre dann dringend erforderlich.

25.12.2012 - 00:14 Uhr

Hallo, ich habe seid mehreren Tagen Blut im Stuhl!...

von Ela

... Wobei ich eher das Gefühl habe es ist "äußerlich" das Klopapier ist am ende dann hellrot. Ich weiss ich hätte längst zum Arzt gemusst (gehe ich nun auch am 27.12!) aber die Angst hatte mich "gelähmt" ! Ich bin doch erst gerade 27 Jahre ! Aber in meiner Familie sind Oma und Opa (Seite der Mutter) und paar andere Verwandte an Krebs gestorben ich hab so ein Bammel...

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Der Weg zum Arzt sollte eher Ängste nehmen, als diese zu schüren. Es ist gut, dass sie einen Termin gemacht haben.

23.12.2012 - 10:12 Uhr

meine frau hat sehr viel blut im stulgang.es hat...

von franke

... getropft .sagte sie mir.als wenn sie die tage hat.was kan sie tun.sollte ich einen arzt auf suchen.ich bitte um einen rat von ihnen.danke im voraus.mit freundlichen grüßen peter franke

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.01.2013
Dr. med. Ulrich Tappe

Hier wäre sicherlich der Gang zum Arzt anzuraten, wenn auch nur die Diagnose einer Hämorrhoidealerkrankung getroffen würde, die sich dann leicht behandeln ließe.

20.12.2012 - 09:22 Uhr

Meine frage: wenn im Stuhl nicht immer aber so...

von Carolin Mähler

... alle 2 Wochen ca richtig Blut mitkommen es sind teilweise größere mengen was kann das sein?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 21.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Auch falls wahrscheinlich nur Blutungen aus dem Analbereich z.B. durch Hämorrhoiden vorliegen sollte eine entsprechende ärztliche Untersuchung die Vermutung bestätigen.

18.12.2012 - 19:55 Uhr

Habe seit einiger Zeit starken Juckreiz und...

von Storr

... schwitze recht stark am Po . Nun ist auch noch so , dass ich beim sitzen schmerzen in der mitte vom Po habe . Äußerlich ist alles normal . Beim laufen und stehen lässt der Schmerz nach. Woran könnte das liegen ?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 19.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Juckreiz und starker Schweiß können gelegentlich durch Wechseln der Unterwäsche auf Baumwolle positiv beeinflusst werden. Inwiefern der Schmerz hiermit begründet wird kann ohne Untersuchung nicht entschieden werden. Gelegentlich sind doch kleine Fissuren solchen Beschwerden ursächlich.

17.12.2012 - 17:59 Uhr

Hallo, gestern Nacht bin ich mit plötzlichen...

von Ebru

... Bauchkrämpfen aufgestanden bin aufs Klo, auf´m WC ging es mir dann noch beschissener, mein ganzer körper war eis kalt und ich war nassgeschwitzt, kurzer zeit darauf habe ich sehr stark erbrochen gleichzeitig hatte ich durchfall,mir ging es total schlecht.. Ich war fast die ganze Nacht auf´m Klo.. Hab kein plan was mit mir los war....und jetzt ist es so das ich nichts essen kann weil ich angst habe das es wieder passiert und ich habe immer wieder bauchkrämpfe und das gefühl das ich immer wieder auf´s klo zu gehen und wenn ich auf´m klo bin dann kommt kein stuhl sondern schleimiges Blut den ganzen tag schon was ist das ???? Danke für die Antwort

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 18.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Häufig sind solche plötzlichen Attacken einem Magen-Darm-Infekt zuzuordnen, der nicht selten nach einer gewissen Zeit von selbst sich bessert. Eine Stuhlprobe bei Ihrem Arzt sollte den Verdacht schnell erhärten können. Bei anhaltenden Beschwerden wäre jedoch eine Darmspiegelung anzuraten.

16.12.2012 - 21:31 Uhr

ich habe über dem Afterloch noch ein kleines...

von lilli

... weiteres loch. seid längerem habe ich in unregelmäßigen Abständen Blutungen im Stuhl und Juckreiz an dem 2. Afterloch. Da nicht jeder dieses 2. Loch bzw Mulde hat trau ich mich nicht zum Arzt zu gehen. Besteht die Notwendigkeit dazu?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 18.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Ich denke schon, hier sollte an eine Fistel gedacht werden, die operativ behandelt werden müsste. Sollte sich der Verdacht bestätigen sollte dann auch noch an Ursachen für Fisteln gedacht werden. Ein Abwarten würde eher nicht sinnvoll sein.

12.12.2012 - 23:25 Uhr

Hallo, bei meiner Freundin hat es vor etwa 3...

von Carolin

... Wochen mit durchfall angefangen, dabei hat sie sich nichts schlimmes gedacht. Danach kamen, immer kurz bevor zur Toilette musste, Magenkrämpfe. Vor zwei Wochen fing es dann langsam an das Blut mit im Stuhl war. Mittlerweile ist es so das es fast nur noch Blut ist. Ansonsten geht es ihr gut. Ich mache mir aber echt sorgen um sie. Sie traut sich aber einfach nicht zum Arzt zu gehen, egal wer etwas zu ihr sagt. Wissen sie was es sein könnte? Muss sie unbedingt etwas tun oder geht es so wieder weg.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 13.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Beschwerden, die über die Zeit zunehmen sind unbedingt ärztlich abzuklären. Auch wenn sich nur ein harmloser Magen-Darm-Infekt verbergen möchte ist die Zeit doch zu lange, um nur auf eine spontane Besserung zu hoffen.

12.12.2012 - 20:18 Uhr

Hallo, Ich (w./19J) habe seit längerer Zeit so...

von Natalie

... komische bauchschmerzen eher am oberen bereich des bauches und das öfters am tag, zudem ist mir auch sehr oft übel ..dies geht so ungefähr 2monate so und das täglich, heute hatte ich dann im stuhlgang helles blut ... und meine Periode bekomme ich sehr unregelmäßig immer in zeitabschnitten von 6 monaten ..ich trau mich nicht zum arzt zu gehn deswegen wollte ich hier erstmal nachfragen was das evtl sein kann?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 13.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Während das helle Blut am ehesten doch aus dem Hämorrhoidealbereich kommen sollte ist die unregelmäßige Periode möglciherweise mit Ursache der Bauchbeschwerden. Hier sollte doch der Gynäkologe mit Rat und Tat zur Seite stehen, um sowohl die Ursache zu klären als auch Mittel und Wege zu finden die Beschwerden zu lindern. Häufig kann ein Hormonpräparat Abhilfe schaffen.

11.12.2012 - 09:11 Uhr

Ich bin 52 Jahre und hatte vor etwa einem Monat...

von Gabi

... eine Darmspiegelung, weil ich oft Verstopfung, dann wieder Durchfall, Bleistift-Stuhl und Schleim mit wenig hellem Blut vermischt habe. Bei der Untersuchung wurden mir 2 sehr kleine Polypen entfernt und ein kleiner Divertikel diagnostiziert. Er meinte, in meinem Alter sei das ziemlich normal. Auch bei der Untersuchung fand der Arzt etwas helles Blut im Darm, er konnte aber nicht sagen, woher es kommt. Sonst sah alles gut aus. Immer noch habe ich zeitweise blutigen Schleim, heute hatte ich einen etwa 5cm langen Schleimpfropfen mit wenig hellem Blut dran. Es kam kein Stuhl, nur der Schleimpfropfen. Ich habe nun Angst. Was kann das sein? Muss ich nochmals eine Darmspiegelung machen? Mein Arzt riet mir in 3 Jahren wieder eine Spiegelung zu machen. Ich habe oft Kopfschmerzen und Migräne. Könnten Schmerztabletten Auslöser sein?Auch heute hatte ich Schmerzmittel genommen. Vielen Dank für Ihre Antwort!

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 11.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Die Darmspiegelung schließt z.B. chronische Entzündungen oder Tumore aus. Bei anhaltenden Beschwerden kann auch eine zweite Untersuchung zur Sicherheit durchgeführt werden. Dann wären die Beschwerden aber auch im Rahmen funktioneller Beschwerden oder aber einem Obstruktionssyndrom zu erklären. (z.B. innerer Rektumprolaps). Hier könnte eine Röntgenuntersuchung (Defäkographie) helfen, die Problematik zu klären.

08.12.2012 - 10:09 Uhr

Komme gerade nach 7y Tagen aus Shanghai. Soeben...

von alex

... sehr viel Blut im stuhl. Stuhl ist hellbraun, Fluessigkeit rot. Habe auch ein Stueckchen festes dunkelrotes Blut oder Fleisch gesehen. Was tun?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 11.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Zum Arzt gehen und eine Untersuchung auf Entzündungsverursacher (Bakterien, Parasiten) durchführen lassen.

07.12.2012 - 22:03 Uhr

Seit ca. einem Monat habe ich immer wieder in...

von krischa

... kleineren Mengen Blut im Stuhl. Ich bekomme beim Geschäft zunehmend Schmerzen. Es fühlt sich ein wenig so an wie ein Stechen. Heute habe ich das erste mal auch nach 2 Stunden ein unangenehmes Gefühl am Anus. Vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber ich habe heute etwas später auch bemerkt, dass ich ein durchsichtiges Sekret oder so ähnlich da unten absondere. Ausserdem muss ich seit ca. zwei Wochen total häufig pinkeln, und das auch immer öfter. Ich habe es bis jetzt aufgeschoben, da es anfangs nicht sonderlich schlimm war und ich dachte es würde weggehen. Ich bin weiblich, 14 Jahre und habe gestern aus einem anderen Grund einen Termin beim Arzt gemacht und möchte ihn dann auch darauf ansprechen. Nun möchte meine Mutter mitkommen, aber ich möchte es ihr nicht erzählen, da ich mich vor ihr unwohl fühlen würde. Also meine Fragen sind; Muss meine Mutter davon erfahren oder fällt das mit 14 Jahren unter die Schweigepflicht? Kann ich sie aus dem Zimmer rausschicken, solange ich mit dem Arzt rede? und was könnte es denn überhaupt sein?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 11.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Die Eltern haben ein Sorgerecht und damit auch das Recht zu erfahren, ob eine Krankheit vorliegt oder nicht. Ob sie mit zur Untersuchung und zur Beratung gehen sollte daher vorher besprochen werden. Der Arzt ist letztlich auskunftspflichtig.

07.12.2012 - 18:24 Uhr

Hallo! Ich bin 19 und leide seit ein paar Wochen...

von Jessica

... an Blut im Stuhl. Beim Stuhlgang habe ich meistens schmerzen und es ist meistens auch ein kleiner Tropfen Blut auf dem Papier. Doch meistens habe ich auch viel Blut im Toilettenwasser. Ich mache mir sorgen! Der After tut nach dem Stuhlgang nur bisschen weh, doch danach keine Schmerzen mehr.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 11.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Wahrscheinlich ist ein kleiner Aftereinriss ursächlich der Beschwerden. Dieser sollte jedoch behandelt werden, damit er nicht chronisch wird. Dann kann später nur noch eine Operation hilfreich sein.

07.12.2012 - 16:41 Uhr

Bin m. 26 und hab so lange ich mich erinern kann...

von Arek

... Bauchschmerzen wenn ich z.B. einkaufen oder zum Arbeit fahre. Vermütlich ist das nur stress. Mein Vater hat das gleiche. Dann muss ich nur ein morgens mal auf Klo gehen. Dann gehts wieder. Ich war deswegen einmal bei Arzt aber der hat nicht gesagt. Bin auch allergiker, weißt Milchprodukte oder auch Mandarinen verursachen 5min später starke Bauchschmerzen. Heute musste ich auf Klo und hab viel Blut gesehen. Zimlich dunkel und sehr flüssig. Muste auch sehr pressen, vermütlich war das die ursache dafür. Warum schreibe ich das? Meine Oma (Vater´s seite) ist mir 83 Jahren an Magenkrebs gestorben. meine Mutter hatte auch vor kurzen Brustkrebs (ist schon geheilt worden). Jetzt schweben mir die gadanken das ich auch Magenkrebs haben kann und ich hab angst zur Arzt zur gehen.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 11.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Hier sollte ihnen der Arzt die Ängste ausräumen können. Die Wahrscheinlichkeit einen Tumor mit ihren Beschwerden zu haben ist sicherlich als sehr gering anzusehen. Dennoch kann ihnen absolute Sicherheit nur die Untersuchung selbst geben.

05.12.2012 - 16:05 Uhr

Hallo, ich bin jetzt 25 Jahre alt und habe in...

von Sascha

... unregelmäßigen abständen blut an meinem Darmausgang. Unregelmäßig heißt das es alle paar Monate passiert. Es ist nicht viel, und meist seh ich es einfach nur am Toilettenpapier. Meiner eigenen Auffassung kommt es häufiger wenn ich Alkohol oder Kaffee in größeren Mengen zu mir nehme. Ich habe bis jetzt ein sehr ungewöhnliches und stressiges Leben geführt. Zu einem Arzt bin ich nie gegangen deswegen. Heute war es wieder soweit. Momentan geh ich vor Schmerzen im Magen/Darm bereich ziemlich gebückt was mir selber unheimlich ist da es in diesem zusammenhang nie so schlimm war. Ich weiß auch das ich besser einen Arzt aufsuchen sollte die nächste Zeit aber vielleicht kann mir ja hier jemand schon näheres sagen. Bin auch gerne bereit mehr Infos zu geben wenn gewünscht. Vielen Dank

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Natürlich wäre es schön, wenn man bereits jetzt eine Diagnose sicher vergeben könnte und den lästigen Besuch beim Arzt schon allein aus Zeitgründen umgehen könnte. Ich denke jedoch, dass wenn man Schmerzen hat, eine Untersuchung unumgänglich ist, um eine sichere Diagnose und damit auch gute Beratung/Behandlung durchzuführen. Ich kann sie daher nur motivieren ihren Arzt aufzusuchen, auch wenn er dann ggf. nur Hämorrhoiden als Ursache der Blutungen finden wird.

04.12.2012 - 12:29 Uhr

Ich (w.40) habe seit Sommer immer wieder Blut im...

von Anja

... Stuhl und es wird immer mehr..... Ich hatte bereits eine Darmspiegelung, aber dabei ist nichts festgestellt worden. In den letzten neun Wochen war ich dreimal im Krankenhaus, ich hielt es vor Bauchschmerzen nicht mehr aus. Nun muss ich dazu sagen, das ich MS habe und durch die Medikamente der Darm träge ist. Es kommt dadurch häufig fast zum Verschluß. Aber für das Blut wurde bisher keine Erklärung gefunden. Nun habe ich mittlerweile schon eher Stuhl im Blut um es mal zu beschreiben...... Die Bauchschmerzen sind unangenehm und die Übelkeit macht mir zu schaffen. Ich habe die schlimmste Übelkeit nach dem Essen und Trinken, habe auch schon abgenommen, was bei mir nicht unbedingt schlimm ist, aber es ist schwer sich zum essen zu zwingen. Im Januar soll eine Magenspiegelung gemacht werden und bis dahin soll mein Blut weiterhin stark kontrolliert werden um zu sehen wie mein Körper mit dem Blutverlust zurecht kommt. Kann das wirklich ein Geschwür sein, so wie mein Hausarzt vermutet? Er sprach von Magen oder Dünndarm, es könnte auch mit dem Zwölffingerdarm zu tun haben. Wie er auf dem Bauch rumtastete sagte er es ist eher der Magen. Womit habe ich nun zu rechnen...... vielen Dank für Ihre Antwort....

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 04.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Sollte der Blutverlust so stark sein, sollte eine unmittelbare Abkärung durch eine Endoskopie erfolgen. Ggf. könnte hier auch mal ein erneuter stationärer Aufenthalt sinnvoll sein.

04.12.2012 - 10:37 Uhr

Plötzliches Blut im Stuhlgang. Ich hatte heute...

von Saina

... morgen Blut im Stuhlgang und war total erschrocken, jetzt nachdem ich die möglichen Ursachen gelesen haben, bin ich noch schockierter. Ich hatte eigentlich noch nie Probleme mit Blut im Stuhlgang. Jedoch habe ich seit ca einem Jahr ziemliche Probleme mit meiner Intimflora. Das heißt ich habe ständig wunde, entzündete Bereiche im Intim und angrenzend am Analbereich. Ich war deshalb auch schon öfters beim Frauenarzt, die mir nur spezielle Cremen empfohlen hat. Jetzt frage ich mich ob dies ein Zusammenhang haben könnte? Ich habe das Blut beim Abwischen, da es deutlich dunkeles Blut war erkannt. Bitte um kurze Rückmeldung. Danke

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 04.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Auch Hauterkrankungen z.B. als Analekzem können mit Blutungen einhergehen. Hier hilft dann doch nur die Inspektion durch einen geeigneten Arzt (ggf. Proktologe). Dieser wird auch entscheiden, ob eine Darmspiegelung erforderlich ist, oder nur eine lokale Behandlung ausreichend sein wird.

04.12.2012 - 08:41 Uhr

Hallo, ich Habe seit etwa 4 Jahren, Ca. 1 mal im...

von Christian

... Monat auftretende Bauchschmerzen unterm bauchnabel. Fühlt sich an als wenn mich jemand aufgespießt hätte. Dann muss ich exakt 3 mal im Abstand einiger Minuten auf Toilette. Begleitet von massiven kämpfen entleere ich meinen Darm zunächst fest, dann weich und das.3. Mal flüssig. Danach sind die schmerzen weg. Zu 95% ist Der Stuhl weich und klebrig. Seit 3 Tagen Ist er hart und riecht anders(irgendwie nach Zoo)und heute war Blut im Stuhl (die wurst lag aufgebrochen im Klo und darin sah ich das Blut). muss ich mir sorgen machen oder ist das eher ungefährlich bezüglich Darmkrebs oder so...hab tierische Angst vor einer Darmspiegelung....

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 04.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Bitte keine Angst vor einer Darmspiegelung, die in geübten Händen z.B. im Rahmen einer leichten Sedierung schmerzlos sein sollte. Nur so kann eine harmlose Situation von einer schweren Erkrankung differenziert werden. In Ihrem Fall sollte eine Darmspiegelung angestrebt werden.

02.12.2012 - 14:06 Uhr

Ich habe schon seit 1 woche Blut im Stuhl es tut...

von Berrin Sevlü

... sehr weh während des Stuhlgangs

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 04.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Eine Einriss der Afterschleimhaut (Fissur) kann bluten und Schmerzen hervorrufen. Bei falscher Behandlung ist eine chronische Analfissur entstehen, welche dann nur noch operativ zu behandeln ist. Eine Vorstellung zur Enddarmspiegelung sollte den Befund klären.

01.12.2012 - 02:55 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr.Tappe, ich habe mir jetzt...

von A.Kortmann

... fast alle Beiträge durchgelesen, mich auch so schon über Divertikelkrankheit und andere Darmkrankheiten durch gelesen.Meine Tochter (19 Jahre) hat seit einiger Zeit öfter Bauschmerzen, einen gut fühlbaren Knoten (hart und fest und nicht verschiebbar) unter dem Bauchnabel, helles Blut im Stuhlgang, aber auch schon mal so, es juckt und piekst wie sie es nennt,Schmerzen links im Unterleib, ihr Stuhlgang ist immer gleich in der Farbe, hellbeige und eher weich als zu hart, sie hat kaum Hunger, ist schnell satt, ist blass und müde. Sie ißt Haferflocken, Müsli usw, auch Obst. Gestern war sie beim Urologen, der machte Ultraschall und sagte sie habe viel Luft im Bauch - dieser ist auch aufgebläht und sie lässt oft Winde ab. Ab und an muss sie häufiger am Tag zur Toilette und meint dann das sie Durchfall hat.Vor kurzen hat sie eine schwere Blasenentzündung gehabt die gestern durch Urinprobe als überstanden gilt, der Urologe schickte sie zum Hausarzt, der ihr eine Salbe verschrieb und das wars, und dann hab ich gerade Ihre Antwort gelesen die sie jemanden gegeben haben, das ist das was Ihr Hausarzt ja bei meiner Tochter gemacht hat,( er ist leider gar nicht auf ihre Schmerzen kins im Unterbauch oder sonstiges eingegangen) aber wenn ich mir alles andere hier durchlese, denke ich das es wohl nicht die richtige Therapie ist und es sollte doch BESSER bei Ihr abgeklärt werden durch Blutabnahme und Enddarmspiegelung, oder sehe ich das falsch???:>>ihr Kommentar>>Harter Stuhl ist eine Belastung für den Analbereich. Hier könnten Ballaststoffe (z.B. morgens Haferflocken oder Flohsamenschalen) hilfreich sein den Stuhl weich zu halten. Denn, in Folge des harten Stuhles kann es zu Verletzungen im Analbereich führen (Fissuren). Diese bluten und können auch zu Schmerzen und Juckreiz führen. Eine Enddarmspiegelung sollte den Befund bestätigen können. Eine pflegende Salbe und die Vermeidung der lokalen Belastungen durch harten Stuhl sollte dann helfen (unter absoluter Vermeidung von Feuchttüchern und Seifen, welche die Analschleimhaut zusätzlich schädigen). Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 04.12.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Falls symptomatische Behandlungen oder gute Ratschläge nicht zum Erfolg führen, ist es richtig zunächst eine konsequente Diagnostik zu tätigen, um so ggf. den Beschwerden auf den Grund zu gehen. Blähungen etc. sind häufig durch eine doch individuell nicht richtige Ernährung bedingt. Hier wäre auf grund der Beschwerden neben einer Endoskopie später eine Klärung auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten ergänzt durch eine Ernährungsberatung zu überlegen. Organische Krankheiten sollten jedoch grundlegend immer ausgeschlossen werden.

30.11.2012 - 13:02 Uhr

Ich (m/34) habe vor einigen Wochen rechts ca. auf...

von chris

... Höhe des Bauchnabels zunächst ein leichtes ziehen gelegendlich ein Stechen und einen geblähten Bauch verspürt. Hauptsächlich beim Sitzen. Beim tiefen eindrücken der Stelle hörte man deutliche Blubergeräusche.Bin dann zum Arzt. Diagnose: Besagte Stelle zuviel Luft im Darm, mußte aber zur Sichheit ein Test auf okkultes Blut machen. Bei einem der 3 Testbriefchen wurde nun geringe Mengen Blut festgestellt.(Testzeitraum 4 Tage). Mein Arzt möchte nun zur Abklärung eine Darmspiegelung machen.(Bin natürlich sofort in Krebspanik verfallen..) Mein Stuhlgang ist ansich regelmässig und ok. Kein Durchfall oder ähnliches, keine Schmerzen.Bauchschmerzen/Krämpfe/Durchfall habe ich eigendlich nur wenn ich genau weiss voher es kommt.(bestimmtes Essen) Ich war vor einigen Jahren auch schonmal beim Proktologen, da ich am Toilettenpapier Blut feststellte. Er sagte mir, da ich wohl auch ein jucken verspürte, dass das wohl leichte Hämorriden wären ( Habe ich auch jetzt noch.). Kann das gefundene Blut auf von dort stammen? Müssten nicht alle Proben Blut enthalten ? Kann es sein, dass das das Ergebnis irgendwie verfälscht wurde ?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 30.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Der Stuhltest ist häufig falsch positiv z.B. bei Hämorrhoiden. Dennoch sollte eine Darmspiegelung die Sicherheit bringen. Nur so kann man die Sorgen hinsichtlich eines Darmkrebses oder dessen Vorstufen (Polypen) definitiv ausräumen.

27.11.2012 - 21:44 Uhr

Unser Sohn, 7 Jahre, hat Anfang diesen Monats...

von Ronja

... vermehrt Blut auf dem Stuhl und am After nach dem Stuhlgang gehabt, Dies dauerte zwei Wochen an und in der Zeit haben wir eine Stuhlprobe an den Kinderarzt gegeben, der dann meinte, das die Entzündungswerte derzeitig bei 130 liegen! Er gab uns den hinweis das wir in zwei bis drei Wochen eine weitere Stuhlprobe einschicken sollten, sollte der Entzündungswert immer noch erhöht sein, würde er zu einer Damspiegelung raten! Sollten sich die Blutungen wiederholen, die inzwischen abgeklungen waren, dann müßten wir auf jedem Fall zu einer Darmspiegelung! Seit dem hat unser Sohn vermehrt Bauchweh und faßt sich dabei immer wieder an den Unterbauch!! Dazu kommt, das er schnell satt ist, obwohl er nicht viel gegessen hat, er wirkt oft käsig und erschöpft, was wir so gar nicht von ihm kennen!! Seit Sonntag ist nun wieder Blut auf dem Stuhl und am After aufgetreten und nun hat er ers am 20.12. einen Termin im Krankenhaus zur Darmpiegelung und diesen Termin haben wir auch nur erhalten, weil unser Kinderarzt sich persönlich mit dem Chefarzt in Verbindung gesetzt hat!! Was also kann das sein und kann man Homöopatisch schon etwas im Vorfeld tun???

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 28.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Sollten weiter erhöhte Entzündungszeichen bestehen, wird eine Therapie sicherlich durch Ihren Kinderarzt auch schon vor dem 20.12 eingeleitet werden. Eine Darmspiegelung kann helfen die Therapie in eine Richtung zu beeinflussen, eine Behandlung ist jedoch nicht allein von ihr abhängig. Wäre ein Magen-Darm-Infekt ursächlich, ist häufig bereits spontan eine Besserung vorhanden. Im anderen Fall sollte die Diagnose durch Blut, Ultraschall und falls erforderlich auch durch eine Zeit nahrere Darmspiegelung erzwungen werden. Sie sollten sich daher nochmals mit ihrem Kinderarzt besprechen.

27.11.2012 - 11:26 Uhr

hallo ich hatte heute morgen beim abwischen blut...

von calvin

... auf den papier aber nur ganz wennig ...und am stuhl

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 27.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Vielleicht war der Stuhl hart, vielleicht war die Stuhlfrequenz häufig und das Toilettenpapier sehr hart. Durch eine Enddarmspielelung sollte dieses sich leicht klären lassen.

22.11.2012 - 10:20 Uhr

Ich (22 J.) habe seit ca. einem Monat immer mal...

von Katja

... wieder helles Blut auf dem Toilettenpapier nach dem Stuhlgang. Der Stuhl ist häufig sehr hart und es brennt vor und nach dem Stuhlgang ziemlich stark im Afterbereich. Außerdem spüre ich richtig wie die Haut an manchen Stellen einreißt. Ich habe eine Erkrankung mit der Vergabe von drei verschiedenen Antibiotika hinter mir, woraufhin bei mir behandlungsbedürftige Sprosspilze im Vaginalbereich festgestellt worden sind. Kann es sein, dass die Blutung nur durch die extreme Reizung der Haut und des Darms kommt? Empfehlen Sie mir das ärztlich abklären zu lassen? Vielen Dank für Ihren Rat

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 23.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Harter Stuhl ist eine Belastung für den Analbereich. Hier könnten Ballaststoffe (z.B. morgens Haferflocken oder Flohsamenschalen) hilfreich sein den Stuhl weich zu halten. Denn, in Folge des harten Stuhles kann es zu Verletzungen im Analbereich führen (Fissuren). Diese bluten und können auch zu Schmerzen und Juckreiz führen. Eine Enddarmspiegelung sollte den Befund bestätigen können. Eine pflegende Salbe und die Vermeidung der lokalen Belastungen durch harten Stuhl sollte dann helfen (unter absoluter Vermeidung von Feuchttüchern und Seifen, welche die Analschleimhaut zusätzlich schädigen).

21.11.2012 - 11:42 Uhr

Hallo !! Ich habe jetzt schon seit zwei wochen...

von hubmann doris

... bldu beim stuhlgang manchmahl habe ich leichte schmerzen aber meistens nicht das geht schon seit ein paar monaten soo war auch schon beim arzt haber haben nichts gefunden !!!!Heute ist soetwas schleimiges und kleine stückchen so ehnlich mitgegangen und viel eher dungles blut !!! bitte um rasche andwort danke!!!!

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 21.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Hier würde ich zur Sicherheit eine Koloskopie vorschlagen. So lässt sich rasch ein ernster Befund definitiv ausschließen und man bekommt wieder Ruhe in seine Gedanken.

20.11.2012 - 22:52 Uhr

Ich habe auch manchmal blut im stuhl mal mehr mal...

von micha

... weniger.kommt vielleicht 1 bis 2 mal im monat vor. War auch scchon bei der untersuchung wobei der analbereich untersucht wurde.der Doc meinte nur eine darmspiegelung währe jetzt nich unbeding nötig da ich noch zu jung für darmkrebs etc. Wäre.bin 24. Er meinte das wahrscheinlich kleinere äderchien geplatzt sind. Jedenfalls hab ich letzte zeit viel hunger. Und habe schon seid längerem erhöhten blutdruck. Gibt es da vielleicht einen zusammenhang. Muss ich mir sorgen machen. Für eine antwort wäre ichsehr dankbar. Mfg micha

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 21.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Appetit, erhöhtes Körpergewicht und hohen Blutdruck können bei einem sogenannten metabolen Syndrom gefunden werden. Hier sollte auf das Körpergewicht geachtet werden, denn Spätschäden sind zu erwarten und werden im Laufe der nächsten 20 Lebensjahre zu Einschränkungen führen können. Blut im Stuhl hat damit jedoch nichts zu tun. Hier wäre eine Enddarmspiegelung mit dem Lebensalter zunächst sicherlich ausreichend, bei anhaltenden Beschwerden sollte jedoch auch hier eine Koloskopie überlegt werden, falls keine Hämorrhoiden zu finden sind.

19.11.2012 - 20:25 Uhr

hallo, ich bin 19 jahre alt und habe das problem...

von szabolcs

... seit 5 monaten. mal habe ich es zwei tage hintereinander und mal 14 tage gar nicht. was kann das sein? muss ich mir sorgen machen? mfg

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 20.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Unter der Annahme, dass hier Stuhlunregelmäßigkeiten bzw. Verstopfung gemeint ist, wäre dieses zunächst in dem Alter nicht ungewöhnlich und von den Ernährungsgewohnheiten abhängig. Ballaststoffe z.B. Haferflocken könnten hier Abhilfe schaffen.

18.11.2012 - 12:59 Uhr

Hallo ich 20J habe seit Monaten recht viel Blut im...

von Danielle

... Stuhlgang und auch manchmal schmerzen außerdem hab ich ab und zu Herzflimmern/springen... was könnte das sein? mfg

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 20.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Herzstolpern und Blut im Stuhl haben eher keinen ursächlichen Zusammenhang. Eine weiterführende Untersuchung in Frage z.B. Hämorrhoiden oder eine chronische entzündliche Darmerkrankung bei den Beschwerden wäre jedoch zu empfehlen.

14.11.2012 - 18:25 Uhr

Vielen Dank für die Auskunft, das beruhigt und...

von Regina Neuwald

... macht doch mobil, den Arzt aufzusuchen.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 15.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Vielen Dank

14.11.2012 - 10:01 Uhr

Guten Morgen. Naja so gut war der eigendlich...

von Christian

... nicht. Ich wurde heute Nacht durch starke Bauchkrämpfe wach woraufhin ich das Klo aufsuchte und dann innerhalb ca 2h mindestens 10 mal drauf saß. Von mal zu mal kam immer weniger und meist nur flüssig, aber bei den letzten malen ist mir Blut (hellrot) darin aufgefallen. Zudem schmerzt auch das Wasser lassen. Kann das eine gemeinsame Ursache haben? Vielen Dank schonmal.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 14.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Häufige Stuhlentleerungen, z.B. durch einen Magen-Darm-Infekt, belasten den Beckenboden, dem auch die Prostata und die Harnblase aufsitzt. Ein Zusammenhang der Beschwerden ist durchaus denkbar. Dennoch sollten die Beschwerden nunmehr rasch wieder aufhören. Im anderen Fall wäre eine weitere Untersuchung sehr zu empfehlen.

13.11.2012 - 18:52 Uhr

Ich habe Hämorrhiden aber seit letzte Nacht habe...

von Regina Neuwald

... ich immer helles Blut im Stuhl und furchtbare Koliken. Der Stuhl ist weich. Mir ist auch übel und seit 3 Wochen nehme ich Betablocker. Die Schmerzen dauer seit 11 Std. an. Was tun?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 14.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Akute Beschwerden können einem Magen-Darm-Keim entsprechen. Gerne sind die z.B. Camphylobakterinfektionen. Bei anhaltenden Beschwerden sollten sie dieses jedoch durch Ihren Arzt abklären lassen.

12.11.2012 - 23:02 Uhr

Guten tag habe seit ein paar monaten regelmäßig...

von juli

... bauchschmerzen gelegentlich auch krampfartig mit durchfall und den curriosten stuhlgangfarben von dunkelgrün bis dunkel fast schwarz aber größten teils dünnflüssig oder etw klebrig ging aber davon aus es läge am essen der stuhlgang wurde dann knoddelartig sah aus wie hasenkot nach ein paar tagen was mich beunruhigt hatte ich blut nicht wenig auf dem klopapier das blut hatte normale farbe und dazu habe ich weiter bauchschmerzen und blähungen was nun?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 13.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Hier sollte sicherlich eine konsequente Diagnositik mit Magen- und Darmspiegelung angestrebt werden. Auch wenn sich hier Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder funktionelle Störungen hinter verbergen können, sind Bauchschmerzen zunächst immer ernst zu nehmen. Funktionelle Beschwerden sogenannte Reizdarmbeschwerden sind eine Ausschlußdiagnose.

11.11.2012 - 14:55 Uhr

Ich habe immer mal wieder Krämpfe im Magen- Darm-...

von Krauer

... Bereich. Das kommt eigentlich immer wenn ich Stress habe. Nun habe ich heute morgen Blut beim abwischen entdeckt. So ähnlich, wie wenn ich meine Periode hätte. Auch in der Toillete befanden sich auch verteilt einige Bluttropfen. Könnte das nun vom Stress kommen oder ist es doch etwas ernsteres? Ich musste nicht pressen. Ich habe au nicht regelmässiger Stuhlgang. Meistens nur so ein zwei mal die Woche, aber zuvor ist mir noch nie Blut darin aufgefallen. Mit freundlichen Grüsse

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 13.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Ist der Stuhl unregelmäßig und häufig dann auch etwas härter belastet er den Analbereich. Schnell entstehen dann Hämorrhoiden, die zu Blutungen führen können. Diese Blutungen sind in aller Regel schmerzlos. Stress kann einen unregemäßigen Stuhlgang fördern. Die Diagnose sollte durch eine Enddarmspiegelung zu klären sein.

06.11.2012 - 04:27 Uhr

Hallo, ich hab seit geraumer Zeit Magen Darm...

von Tina

... Probleme. Immer wieder mal weichen Stuhl und Übelkeit. Aber nur für einen Tag dann 2-3 Tage Ruhe und dann wieder mal. Seit letzter Woche allerdings ist es so, dass mir Dauer übel ist und ich Durchfall habe. Meistens nachts. Ich bin Alleinerziehende Mutter(26). Vllt die Ablenkung durch mein Kind, die tagsüber nur die Übelkeit durchlässt. Nachts kann ich dann nicht schlafen vor Übelkeit und Magenkrämpfen (besonders Oberer Bauch Bereich teilweise auch unter Bauch). Nun war ich eben auf Toilette und hatte beim abputzen Blut am Toilettenpapier. Zuerst dachte ich meine mens, weil ich auch so leichte Bauchschmerzen habe, sagte ich gestern noch zu einer Freundin, aber der fall ist auszuschließen. Kurz darauf war ich wieder auf Toilette und hatte vorher etwas toi Papier ausgelegt. Nun war einiges an Blut auf dem weichen Stuhl, nicht ganz hell aber auch kein ganz dunkles Blut. Ich bin adipös(adipositas permagna) Was könnte es sein?! Erbrechen erleide ich zum Glück nicht, bin aber teilweise kurz davor. LG und danke im Voraus für die Antwort Tina

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 06.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut im Stuhl in einem jüngeren Lebensalter entspricht häufig Hämorrhoiden oder gelegentlich einer infektiösen Darmerkrankung. Bei anhaltenden Beschwerden sollte dieses jedoch weiter abgeklärt werden, da einerseits Hämorrhoiden leicht behandelbar sind andererseits sich auch schon mal chronische Darmerkrankungen dahinter verbergen können.

05.11.2012 - 21:21 Uhr

Ich habe folgendes Problem ich habe schon seit...

von Hallo liebes Team,

... einige Wochen - Monate im Stuhlgang. Ich fühle mich auch ein wenig schlapp und habe schlechte Zähne und habe kaum Kraft. Vor ca 4.Jahren hatte ich einem zusammenbruch wo ich ein paar Std bewusstlos war. Ich habe Angst vor eine Darmspielung,bei einer Versorge war ich bisher noch nicht.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 06.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Eine Vorsorgeuntersuchung soll helfen Dinge zu vermeiden, die unbeobachtet einen schicksalshaften Verlauf haben können. Die Darmuntersuchung als Vorsorge gilt heute als extrem risikoarm und hat einen hohen Nutzen Darmkrebs zu vermeiden. Auch weitere Vorsorgeuntersuchungen helfen Krankheiten zu vermeiden, deren Folgen ggf. nicht so ohne weiteres in den Griff zu bekommen sind. Bezähmen Sie ihre Angst vor einer Vorsorgeuntersuchung und besprechen Sie nochmals die Thematik mit ihrem Arzt.

03.11.2012 - 09:17 Uhr

Was kann man dagegen tun? Ins Krankenhaus gehen?

von Cherile Doglo

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 06.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Ich weiß nicht, welche Probleme sie ansprechen, aber ein Arzt ihres Vertrauens sollte Probleme mit Ihnen gemeinsam lösen können

02.11.2012 - 12:56 Uhr

Ich weiß das eine Fernsiagsnose nicht möglich...

von Kiki

... ist und das ein Gang zum Arzt unabdingbar ist... aber ich habe panische Angst, nicht vor der Untersuchung, sondern vorm Ergebnis. Durch meine Familie bin ich stark Krebs vorbelastet und natürlich ist dann immer die Angst da, dass es so ist und das man das selbe durch machen muss wie vorher meine Familie. Ich habe schon lange Probleme mit meinem Magen, teilweise gehe ich schon 2 Minuten nachdem ich gegessen habe aufs Klo und habe Durchfall, damit habe ich mich schon abgefunden, nun ist mir aber aufgefallen das ich seit ein paar Tagen Blut im Stuhl habe. Dazu kommt das ich meine Periode seit einiger Zeit nur noch sehr selten bekomme, was ich aber auf mein Übergewicht geschoben habe. Vielleicht haben Sie eine Idee, ich möchte bevor ich zum Arzt gehe eine andere Meinung hören. MfG

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 06.11.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut im Stuhl muß nicht etwas Schlimmes bedeuten. Häufig sind hier nur harmlose Veränderungen z.B. Hämorrhoiden oder eine Reizung im Analbereich ursächlich. Aber eine \"Vogel Strauß Politik\" hilft nicht. Sie haben Angst, es könnte etwas gefährliches sein. Nur durch den Gang zum Arzt kann dieses ausgeräumt werden und ihre Ängste können abgebaut werden. Ich würde Ihnen sehr raten Fakten zu schaffen, damit es Ihnen wieder besser geht.

29.10.2012 - 19:32 Uhr

Hallo,ich mochte etwas wissen wegen meiner mutter...

von n.b.

... 55 jahre.vor paar tagen hatte die praxis ihres gynakologen angerufen,sie haben bei ihrem abstrich die werte 3d festgestellt, habe daruber gelesen,soll nichts schlimmes sein,zumindest nichts krebsartiges.sie wird wieder untersucht im dezember.gestern hat meine mutter erzahlt,dass sie am tag zuvor sehr viel blut im stuhl batte.aber sie hatte keine schmerzen.was kann das sein?ich bitte um dringende Antwort,mache mir Grosse sorgen.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 31.10.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Sicherlich sollte der Abstrich kurzfristig kontrolliert werden. Hinsichtlich des Stuhlganges wäre zu klären, ob bereits eine Dickdarmspiegelung erfolgte. Häufig sind hier doch nur Hämorrhoiden ursächlich, gelegentlich können aber auch andere Ursachen vorliegen. Eine Abklärung der Problematik halte ich für sinnvoll. Bitte sprechen sie diesbezüglich mit ihrer Mutter und dem behandelnden Kollegen, ob nicht weitere Untersuchungen sinnvoll sein könnten.

26.10.2012 - 13:08 Uhr

Hallo. Habe am Wochenende Blut im Stuhl bzw....

von Andreas H.

... danach nur Blut gehabend am Montag wieder mit Stuhl, aber schon weniger und Dienstag auch und da noch weniger. Seitdem nichts mehr zu sehen. Eine Rektoskopie war ohne Befund also als nächstes die Koloskopie. Ich habe Riesen Angst das es Darmkrebs ist. Bin männlich, 30 Jahre. In der Familie ist nicht bekannt. Trotzdem eine Riesen Angst. Was kann das sein??? Ich bitte um Hilfe. Vielen Dank. P.S. Habe einen bekannten Reizdarm, diagnostiziert 2003.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 26.10.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut im Stuhl hat nichts mit den sog. \"Reizdarmbeschwerden\" zu tun. Man muß aber nicht davon ausgehen, dass hier stets das Schlimmste zu befürchten ist. Z.B. viele Magen-Darm-Infekte gehen mit Blutungen einher. Diese heilen stets folgenlos aus. Es ist gut, daß sie sich durch eine Koloskopie Sicherheit geben lassen. Nur so lassen sich auch Ängste abbauen. Ich gehe auf grund Ihrer Altersklasse zunächst von einer harmlosen Problematik aus, halte aber auch eine Endoskopie für unabdingbar.

18.10.2012 - 13:36 Uhr

Ich habe seit gut einer Woch Blut im Stuhl. Es...

von Erika

... wurde bereits eine Coloskopie gemacht, nichts sichtbares gefunden. Es blutet weiter! Erst in einer Woche soll eine Kapselendoskopie gemacht werden. Ist meinLeben gefaehrdet, ich fliege Dienstag 15 Std.? Eine Bluttransfusion habe ich gestern auch bekommen, meine roten Blutkoerperchen waren bei Wert 8!!! Bitte um Hilfe! Vielen Dank!

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 18.10.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Sollten Sie Blut im Stuhl sehen, welches zu einer Blutarmut führt, die sogar zu einer Bluttransfusion führt, wäre eine Abklärung in einem Krankenhaus zwingend erforderlich. Hier wäre neben der Magen- und Darmspiegelung eine Kapselendoskopie, ggf. eine Enteroskopie eine Option der weiteren Diagnostik. Bei anhaltender Blutung sollte damit eine Blutungsquelle zu finden sein. Schwieriger ist es wenn nur gelegentlich Blutungen vorliegen, da die Blutungsquelle klein aber der Blutverlust groß ist. Hier ist eine Suche nicht immer von Erfolg gesegnet. (Stecknadel im Heuhaufen). Ein Flug sollte gut überlegt werden und mit ihrem behandelden Arzt abgestimmt werden.

10.10.2012 - 19:39 Uhr

Habe seit Wochen Bauchschmerzen und Bauchgrummeln....

von Schmidt

... Sehr oft auch ein brennendes Gefühl! Ich bin selbstständig und seit Wochen extremem Stress ausgesetzt! Heute hatte ich dann dunkelrotes Blut im Stuhlgang und das nicht wenig! Ich bin zwar erst 31 Jahre alt, aber könnte das ein Magengeschwür sein?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.10.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Warum nicht abklären. Allein der Verdacht auf ein Geschwür sollte den Weg zum Arzt ebnen. Blut im Stuhl sollte ernst genommen werden. Eine Endoskopie von Magen und Darm kann in aller Regel an einem Tag erfolgen, dann ist der Befund eindeutig und nicht zweifelhaft.

06.10.2012 - 20:09 Uhr

Ich hatte vor ca 3-4 Monaten mal sehr viel Blut im...

von Svetlana

... Stuhl. Dies war schon nicht mehr vergleichbar mit der Menge an Blut während der Regelblutung. Seid einiger Zeit (2 Wochen) beginnt dies erneut, jedoch nicht mehr so stark. Bei jedem Stuhlgang ist Blut an der Oberfläche der Stuhls und im Wasser. Ich kann mir das nicht mehr erklären.. Außerdem habe ich regelmäßig Bauchschmerzen, die mit kein Arzt erklären kann. Dies habe ich jedoch schon über einen längeren Zeitraum (ca. 2 Jahre). Vielleicht können sie mir ja helfen oder mit einen Rat geben wie ich vorzugehen habe. Danke schonmal im Vorraus!

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.10.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut im Stuhl und Bauchschmerzen sollten durch ihren Arzt abgeklärt werden. Ein Ultraschall des Bauches und ein Darmspiegel, werden womöglich die ersten Untersuchungen sein, die Beschwerden zu klären.

06.10.2012 - 15:33 Uhr

seit ca. einem halben jahr hab ich sporadisch...

von Mr.T.

... etwas Blut im Stuhlgang ( bis jetzt gerade mal vier mal in nicht klassisch kontrollierten Abständen von und zueinander); habe kein Fieber/Temperatur; keine, mir nicht bekannten vorangegangenen, Darmerkrankungen; keine "Galle" mehr; chronische Bronchitis und rauche genausoviel wie ich Fleisch esse... ... da das Blut an/im Stuhl auch immer wieder verschwindet und mir es auch währenddessen immer gut geht, habe ich selber darauf getippt, das es sich womöglich einfach nur um Hämorrhoiden handeln könnte...!? Stimmt meine Annahme oder muss ich mit schlimmeren rechnen... hab schon einen Termin - nächste Woche - Montag früh... habt Dank für eure mentale Unterstützung... schönes Wochenende... ;)

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.10.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Natürlich ist hier in erster Linie ein Hämorrhoidealleiden anzunehmen. Dennoch glaube ich, dass eine Darmspiegelung Sicherheit bringen wird. Ich kann Ihre Entscheidung nur unterstützen.

05.10.2012 - 04:05 Uhr

Guten Morgen, habe seit 1 Tag Bauschmerzen, seit...

von Haupt

... ca. einem Jahr unerklärliche Oberbauschmerzen links (es sind brennende Schmerzen die kommen und gehen. Seit heute habe ich Durchfall (Schleimig) sieht aus also wenn ich Abführe wie bei der Darmspieglung nur mit Schleim und etwas Kot. Jetzt kam noch helles Blut dazu, mache mir nun doch Gedanken da ich auch Schmerzen habe und ich ja Blutverdünungsmittel einnehme. Was könnte es sein?? Vielen Dank für ihre Antwort!! Mit freundlichen Grüßen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 07.10.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Sie sollten diese Frage unbedingt mit ihrem Arzt erörtern. Während rektale Blutabgänge z.B. bei einem Magen-Darm-Infekt und unter Blutverdünnern häufig doch harmloser Natur sind und aus dem Analbereich stammen, sind die Beschwerden im Oberbauch hierdurch nicht geklärt. Hier sollte eine gewissenhafte Abklärung der Symptome angestrebt werden.

27.09.2012 - 22:31 Uhr

habe ab und zu wasserfallartiges bluten aus dem...

von Tina

... darm, meistens beim stuhlgang,aber keinerlei schmerzen. es tropft dann richtig ins klo, hört aber dann wieder auf, bis es sich beruhigt hat und ca. nach 1-2 monaten wieder von vorn beginnt. vielen dank für ihre antwort

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 30.09.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Blutungen aus dem Darm sollten nicht schicksalshaft akzeptiert werden. Insbesondere Blutungen, die sich wiederholen bedürfen einer Diagnostik und Behandlung. Am ehesten liegt hie eine Hämorrhoidealblutung vor, die leicht mit einer Gummibandligatur zu behandeln sein könnte. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

26.09.2012 - 16:11 Uhr

Hallo ich hatte bis vor 1-2 tagen einen grippalen...

von Jay

... infekt, der mich für ca 10 tage komplett umgehauen hat. durch diesen infekt habe ich bis vor 3 tagen sehr wenig gegessen, da kein appetit da war.demnach war ich auch vor 3 tagen das letzte mal beim großen geschäft. jetzt wo es mir "wieder besser" geht habe ich natürlich das bedürfnis, relativ viel zu essen, was ich gestern auch tat. heute morgen wollte ich voller elan wieder meiner arbeit nachgehen, was jedoch durch eine etwa 1 stündige sitzung auf der toilette nicht möglich war. bei dieser sitzung kamen enorme mengen kot zustande. erst fest, dann breiig, dann dünn, bis hin zu wasserartig. nach diesem stuhl musste ich noch 2mal zur toilette, wobei jedesmal nur ganz geringe mengen kot zustande kamen,jedoch mit geronnenem blut ähnlichen substanzen. jetzt stellt sich mir die frage: sind die blutungen auf die enorme menge kot zurück zu führen? oder ist es im zusammenhang mit der grippe? oder doch eher ein magendarm infekt? bin 26 jahre jung und hatte vorher noch nie blut im stuhl. bzgl der menge an blut, würde ich schätzen etwa ein drittel schnapsglas voll, wenn überhaupt. vielen dank für die antwort im voraus. mfg

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 27.09.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Wie so immer ist eine \"Ferndiagnose\" nicht verbindlich zu stellen. Es wäre jedoch durchaus wahrscheinlich, dass das Blut durch einen Magen-Darm-Infekt oder durch einen Analeinriss zustande gekommen sein mag. Sollten jedoch weiterhin Blutungen bestehen ist eine Abklärung anzuraten.

24.09.2012 - 09:01 Uhr

Ich mußte in der letzten Woche viele Medikamente...

von Hanna

... nehmen. Heute morgen hatte ich frisches Blut im Stuhl, was sich so über den Tag gezogen hat. Kein Durchfall, keine Verstopfung. Grade wieder frisches Blut, aber nicht viel. Muss ich mir Sorgen machen oder kann das von den Medikamenten kommen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 25.09.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Ob ein Zusammenhang mit Medikamenten besteht ist sicherlich nicht einfach zu beantworten. In aller Regel sind Medikamente nicht Auslöser analer Blutungen. Es sollte jedoch ein Einfaches sein, dieses durch eine einfache Enddarmspiegelung zu klären. Bitte besprechen Sie die Problematik mit Ihrem Arzt, der Ihnen durch eine einfache Untersuchung Klarheit bringen wird.

16.09.2012 - 11:19 Uhr

Hallo bin M/21 und hatte heute einen blutstreifen...

von Heiko

... auf dem stuhlgang, das blut sah frisch hellrot aus, hatte auch beim stuhlgang lassen schmerzen. Habe sowas jetzt schon das 2te mal gehabt , allerdings ging es beim letzten mal dann nach 1-2 tagen wieder weg und alles war gut. War das letzte mal deswegen auch beim Arzt und der hat einen Stuhltest machen lassen , worauf aber danach wohl offensichtlich alles ok war. Muss ich mir nun erneut deswegen gedanken machen es könnte was schlimmeres sein??

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 18.09.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Schmerzen und helles Blut deuten auf einen Analeinriss (Analfissur) hin. Dieses ist häufig bei hartem Stuhlgang. Heilt die Fissur folgenlos ab, bestehen keine Bedenken. Sollten jedoch weiter Schmerzen vorliegen, kann die Fissur auch chronische werden. Häufig ist dann nur noch eine Operation hilfreich.

11.09.2012 - 14:13 Uhr

Hallo, ich w 21 habe im juni ein baby bekommen. in...

von Nathalie

... der schwangerschaft hatte ich schon mal etwas blutähnliches am wcpapier entdeckt habe es immer für zb unverdaute tomate gehalten. nun als der kleine da ist , ist mir seit letzter woche erneut 2 mal wieder so etwas am wcpapier aufgefallen. bin daraufhin zum arzt, es wurde der after abgetastet. heute hatte ich eher dünnen stuhlgang mit zwei blutbeimengungen ca 1cm lang und 0,5cm breit. ich mache mir totale sorgen vor darmkrebs und anderen schlimen sachen, zudem stille ich noch aber wie ist das wenn ich zur darmspiegelung muss? kann ich weiter stillen? ich habe auch schon mal so hellen schleim bemerkt und etwas grünlichen stihlgang. hängt das miteinander zusammen? bitte schnelle antwort! Danke im vorraus.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.09.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Eine Schwangerschaft führt häufig zu Problemen im Analbreich. Diese können sich noch einige Monate nach der Schwangerschaft wieder zurückbilden. Wenn jedoch Angst vor einem Darmleiden bestehen, oder Schleimabgänge weiter häufig beobachtet werden, kann ein Darmspiegel die genaue Ursache klären. Eine Untersuchung mit einem Schlafmittel ist auch in der Stillzeit möglich. Gegebenenfalls müsste dann einmal die Brustmilch nach der Untersuchung abgepumpt und verworfen werden.

11.09.2012 - 07:44 Uhr

Hallo. Bin 54, heute morgen nach dem Stuhlgang...

von Frodlik

... (normaler Stuhlgang) war das Papier plötzlich rot. Beim Aufstehen sah ich, daß in dem Toilettenbecken alles rot gefärbt ist. Das hatte ich noch nie. 1-2 Tage abwarten/beobachten oder gleich zum Arzt gehen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.09.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Mit 55 Jahren wird jedem Menschen eine Darmspiegelung als Krebsvorsorge angeboten. Auch wenn Vieles dafür spricht, dass hier ein Hämorrhoidealleiden ursächlich ist, sollte es als Anlass dienen eine Darmspiegelung durchführen zu lassen. Diese lässt einwandfrei die Ursache der Blutung feststellen und räumt jede Unsicherheit aus.

08.09.2012 - 10:38 Uhr

Ich (m./15) hatte in dieser Woche 2 mal helles...

von Niklas

... Blut im Stuhl. Es war heute recht viel. Den anderen Tag nicht ganz so schlimm. Habe jedoch keine Schmerzen oder Sonstige beschwerden.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.09.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Gelegentlich können kleine Einrisse des Anus zu Blutungen führen, die auch ohne den Arzt wieder aufhören. Sollten jedoch weiter Beschwerden bestehen, kann durch eine einfache, schmerzlose Untersuchung Klarheit geschaffen werden.

08.09.2012 - 10:38 Uhr

Hallo.... Ich 42j. leide seit 21 jahren unter...

von Suse

... Lactoseintolleranz und einem Reizdarm....jeden Morgen habe ich teils breiigen Stuhlgang und das bis zu 4 bis 5 mal hintereinander.Festen bzw harten Stuhlgang kenne ich garnicht.Ebenso habe ich so 2 mal im jahr leichte helle Blutungen aus dem After nach mehrmaligen `'Sitzungen`manchmal liegt das Blut auf ist dabei oder tropft nach....Mein Arzt meinte bis zu 3 mal Stuhlgang am Tag seien noch im Bereich des normalen....Wenn ich morgens so oft war muß ich ab mittags natürlich nicht mehr gehen auch nachts nie...Ballaststoffreiche ernährung verstärkt das übel nur noch....Meine Frage nun...kann auch breiiger Stuhlgang Hämmoriden begünstigen?Vielen Dank für Ihre Antwort

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.09.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Häufige anale Manipulationen durch das Reinigen nach dem Stuhlgang können Blutungen mitbegründen. Dieses erklärt sich dann durch die mechanische Reizung. Hämorrhoiden werden durch einen weichen oder häufigen Stuhlgang nicht hervorgerufen.

05.09.2012 - 08:45 Uhr

Ich hatte heute morgen eine milchige substanz +...

von Dennis B.

... zeigefinger lange mänge dunkles Blut im Stuhlgang. Soll ich zum Arzt gehen? Vielen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 05.09.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Unbedingt sollte dunkles Blut und Schleimabgänge abgeklärt werden. Hier können sich chronische Entzündungen aber auch Polypen (noch gutartige Gewächse, die sich jedoch auch zur Bösartigkeit entwickeln können) verbergen. Ein Gang zum Arzt ist unbedingt zu empfehlen.

01.09.2012 - 02:58 Uhr

Ich m 23 habe ab und an bei Toilettengängen...

von Matthias

... Blutspuren auf dem Toilettenpapier entdeckt Es sieht aus wie wenn man über eine kleine Blutung mit einem Taschentuch fährt. Hatte als Baby einen Polyp im Darm und dann vor einigen Jahren (denke es war mit 18) eine Darmspiegelung (Vorsorge). Vor kurzem wurde eine Fettleber diagnostiziert. Wie sollte ich weiter vorgehen?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 03.09.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Sicherlich ist die Fettleber eine zweite Problematik, die bei auch hohen Leberwerten bei einem Leberspezialisten (Hepatologen) abgeklärt werden sollte. Die Blutspuren am Toilettenpapier sollten aus dem Analbereich kommen, bei schon zuvor erfolgter Darmspiegelung. Hier wäre eine Unterspritzung oder Gummibandligatur bei anhaltenden Beschwerden zu diskutieren.

28.08.2012 - 22:26 Uhr

ich (w./18) hatte heute Blut beim stuhlgang. Da...

von corinna

... ich noch sehr jung bin weiß ich nicht was ich tun soll meine Mutter meinte zwar ich soll das erst noch mal beobachten. Da ich jetzt etwas reschaschiert habe habe ich dann doch etwas sehr angst. Sollte ich jetzt doch schnellst möglichst zum arzt oder doch noch beobachten. Danke im voraus.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 29.08.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Sollte stark gepresst worden sein beim Stuhlgang oder der Stuhl sehr hart gewesen sein, ist die Blutung aus dem Analbereich anzunehmen. Bei fehlenden Beschwerden oder weiteren Blutungen, ist dann ein Zuwarten möglich. Bei erneuten Beschwerden wäre die Diagnose jedoch schnell durch eine schmerzlose Enddarmspiegelung zu klären.

22.08.2012 - 14:33 Uhr

Hallo, mein Mann (36J.) hat seit 2-3Tagen Blut im...

von Ilknur

... Stuhlgang. Er muß auch sehr oft, der Stuhlgang ist eher flüssig bis weich. Zudem hat er ca. in 1Monat fast 10kg abgenommen. Fühlt sich seit gestern auch sehr schlapp,müde. Daraufhin war er heute beim Arzt der eine Rectum-Untersuchung und eine Gastroskopie angeordnet hat. Was hat das alles zu sagen? Wir machen uns jetzt sorgen und haben Angst das es was schlimmes ist. Bitte um Antwort. Mit freundlichen Grüßen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 23.08.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Ein Gewichtsverlust von 10 kg ist sicherlich ernst zu nehmen. Es ist gut, dass weitere Untersuchungen angestrebt werden. Gerne können hier Störungen vorliegen, welche die Nahrungsaufnahme verhindern, z.B. ein Morbus Crohn. Aber auch andere Ursachen (Schildddrüsenstörungen etc.) sind möglich. Auf jeden Fall ist die Diagnostik auf den Punkt zu bringen.

21.08.2012 - 12:56 Uhr

Ich (w./33) habe seit 3 Tagen sehr starken...

von Sabine

... Durchfall und mußte auch schon 2x Erbrechen. Der Durchfall war am ersten Tag wie Wasser, hat sich jetzt aber ein wenig gebessert. Dafür habe ich nach jedem Essen richtig starke Magen- und Darmkrämpfe, die auch bis in den Rücken strahlen, und wenn ich dann zur Toilette gehe ist Blut dabei (Manchmal auch nur Blut). Gehe dann so oft, bis die Schmerzen weg sind und dann geht es mir auch eine Zeit lang gut. Bis ich wieder ein paar Salzstangen oder eine Banane esse. Wenn das eine Magen-Darm-Infektion ist, geht das doch wieder von alleine weg. Wie lange kann sowas denn dauern? Muss ich da unbedingt zum Arzt? Mit freundlichen Grüßen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 21.08.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Einige Magen-Darm-Infekte können auch mit Blutungen einhergehen. Diese sind als ansteckend anzusehen. Tritt Fieber auf, oder starke Blutungen ist der Gang zum Arzt unausweichlich. Sollte aber auch nach 3-5 Tagen keine Besserung bestehen, ist der Keim durch eine Stuhlprobe zu isolieren und eventuell durch ein Antibiotikum zu behandeln.

16.08.2012 - 14:03 Uhr

Hallo, ich (55j.) habe Ihnen am 14.08.12 um 10:15...

von Maria

... Uhr geschrieben das ich heute einen Termin zur Kolio habe. Bin jetzt wieder zu Hause. Habe von all dem nichts mitbekommen. Später hat mir der Doc gesagt, das er einen großen Polyp mit Stil entfernt hat. Der hat das Blut im Stuhl verursacht. Der Polyp war auch glattwandig. Wurde jetzt eingschickt. Nun hoffe ich mal sehr das er gutartig ist / war. Ihre Antwort hat mir aber viel von meiner Angst genommen. Danke

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 16.08.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Es würde mich freuen, wenn Sie Ihre positiven Erfahrungen im Bekanntenkreis verbreiten würden. Vorsorgeuntersuchungen des Dickdarmes sind von den Kassen unterstützt und helfen ca. 70 % aller Dickdarmkarzinome zu verhindern oder zumindest in frühen Stadien zu erkennen. Ich drücke Ihnen die Daumen hinsichtlich der Gewebeuntersuchung.

14.08.2012 - 10:15 Uhr

Ich(w./55) habe am Donnerstag eine Kolo. Habe den...

von Maria

... Termin gemacht, weil ich seit einigen Tagen immer wieder Blut im Stuhl habe. Jetzt habe ich aber eine scheiß Angst, das ich den Befund Darmkrebs bekomme. Trifft das bei Blut im Stuhl immer zu oder kann das auch andere Gründe haben? Mir ist schon ganz schlecht bei dem Gedanken daran, was bei der Kolo raus kommt.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 14.08.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut im Stuhl ist häufig anderer Ursache. Man muss nicht immer Darmkrebs fürchten. Auch Polypen oder Entzündungen können zu Blutungen führen. Es ist jedoch gut, dass sie nunmehr den Mut gefunden haben, der Sache auf den Grund zu gehen.

14.08.2012 - 02:39 Uhr

Hallo ich (21J.) habe seit ca. 2 Wochen immer...

von B.J.

... wieder helles/frisches Blut im Stuhl / auch beim abwischen. Seit ein paar tagen plagt mich auch Durchfall und zwischenzeitlich Bauchschmerzen die ich sehr schlecht zuordnen kann. Beim Stuhl absetzen allerdings habe ich keine Schmerzen oder ähnliches. Vor 2 Jahren hatte ich eine Geburt in der auch der Schließmuskel angerissen war und genäht werden musst. Jetzt weiß ich nicht was das sein könnte und traue mich auch nicht wirklich wegen des Ergebnisses zum Arzt zu gehen. Vielleicht können sie mir helfen was ich machen soll bzw. was es sein kann. Danke MfG

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 14.08.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Helles Blut kommt häufig durch eine Irritation im Analbereich, ggf. auch durch Hämorrhoiden. Ein Zusammenhang mit Durchfall und Bauchschmerzen ist dabei wahrscheinlich nicht vorhanden. Selten können jedoch chronisch entzündliche Darmerkrankungen zu diesen Beschwerden führen. Hier ist der Gang zu ihrem Hausarzt oder Gastroenterologen doch hilfreich zu einem Ergebnis zu kommen.

06.08.2012 - 09:37 Uhr

Hallo Grüße Sie, wenn ich auf Stuhlgang gehe,...

von Utku A.

... habe ich Schmerzen und Brennen am After. Ich habe zwar bis jetzt nicht auf mein Kot geguckt aber nach dem putzen mit dem Toilettenpapier, habe ich auf das Toilettenpapier geguckt und hab gesehen das das Toilettenpapier voll mit Blut ist! Nach dem ich auf der Toilette war, brennt meine After und ich hab Probleme mich auf mein Hintern zu setzten! Sitze dann meist mehr auf den Po Backen, nach recht oder links geneigt halt. Nach 1-2 Stunden wird es ruhiger es legt sich bisschen, dann sitze ich wieder normal! ?????? Schon mal danke im vorraus für Ihre Antwort, Sie werden mir sicherlich sehr viel weiter helfen! Schöne Grüße!

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.08.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Häufiges Reiben und Putzen am After bringt kleine Vereltzungen mit sich, die zu Juckreiz, Nässen oder auch Schmerzen führen können. Eine Analhygiene mit Wasser und Handtuch (tupfen, nicht reiben), ist bei Beschwerden das Beste. Ggf. kann auch eine Salbe helfen. Ihr Proktologe wird Ihnen das richte rezeptieren können.

03.08.2012 - 15:13 Uhr

hallo ich habe heute blut im stull gehabt .habe im...

von andreas

... letzten jahr hodenkrebs gehabt mach mir sorgen bin auch noch nicht so fit und ein mandel schwilt immer wieder an margenschmezen habe ich auch manchmal und kopfschmerzen muss ich mr sorgen machen danke schon mal

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.08.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Zunächst gibt es keinen Grund zur Sorge. Ein Zusammenhang der Beschwerden ist wenig wahrscheinlich. Eine Abklärung bei Ihrem Proktologen/Gastroenterologen sollte jedoch rasch eine Klärung und Sicherheit bringen.

01.08.2012 - 21:35 Uhr

Ich habe nach schwerem Stuhlgang, wobei ich...

von Joachim Heuermann

... pressen muss, häufig Blut am Papier, und es juckt mit Schmerzen am Darmausgang. Ein Hämofec Test war in Ordnung. Sind das Hämoorhoiden?

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 02.08.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Jucken und Bluten sind typische Beschwerden eines Hämorrhoidealleidens. Hier kann aber auch rasch mit Unterspritzung oder Ligatur geholfen werden. Bei fortgeschrittenen Hämorrhoiden müsste über einen chirurgischen Eingriff nachgedacht werden.

25.07.2012 - 12:45 Uhr

Hallo. Ich habe seit einiger Zeit Blut im Stuhl,...

von Marie

... aber keinerlei schmerzen oder sonstiges. Ich habe Angst das ich zb. Darmkrebs habe,können sie mir weiter helfen ? mit Freundlichen Grüßen.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 26.07.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Ich würde Ihnen unbedingt vorschlagen einen Darmspiegel zur Abklärung durchführen zu lassen. Nur so können Ihre Ängste und Sorgen definitiv ausgeräumt werden. Auch wenn man nicht immer von dem Schlimmsten ausgehen muß. Auch Polypen oder andere Darmerkrankungen können mit Blut als einziges Symptom einhergehen. Ein weiteres Abwarten kann dort Folgen haben, die jetzt verhindert werden könnten.

18.07.2012 - 09:19 Uhr

Ich habe von Zeit zu Zeit Blut im Stuhl, mal 3...

von Volkan

... Monate nichts, und dann nur einen Tag. Habe keine beschwerden und es geht mir gut. Können sie mir sagen was das ist, lebe in Ägypten und die Medizinische Versorgung ist hier so lala. Danke

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 18.07.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Ferndiagnosen sind selten ausreichend. Ein persönlicher Kontakt wäre hilfreich. Sind die Beschwerden schon lange und sporadisch sind am ehesten Hämorrhoiden zu vermuten. Eine exakte Einschätzung sollte jedoch in einem persönlichen Gespräch mit einer Untersuchung erfolgen.

17.07.2012 - 13:09 Uhr

Hallo, habe einen Stuhltest beim Frauenarzt...

von Ich ( w / 65 )

... durchführen lassen. Bekam heute Bescheid , das er positiv ist, also Blut im Stuhl. Darmspiegelung ist nun Ende Juli hier bei uns im KH. Das war der schnellste Termin. Ich mache mir schon Gedanken. denn in den letzten zwei Jahren hatte ich sehr großen psychischen Stress Tod meines Mannes , meiner Mutter. Pflichtteil meines sohnes was zu Gericht ging und noch geht. Hat so etwas damit zu tun . Danke erst mal und liebe Grüße

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 17.07.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Es ist absolut konsequent bei einem positiven Stuhltest den Darm untersuchen zu lassen. Ein Termin in ca. 10 Tagen sollte dabei ausreichend sein. Nur in wenigen Fällen ist auch ein Befund zu finden, meistens sind die Untersuchungen bei einem positiven Stuhltest unauffällig oder zeigen kleine Polypen. Der genannte Stress ist verständlicherweise belastend, hat aber mit dem Stuhltest nichts zu tun.

16.07.2012 - 19:22 Uhr

Blut im Stuhl.....mein Vater sowie meine Schwester...

von Ich (m./38)

... sind an Morbus Crohn erkrankt. Ich war Vorsorglich zur kontrolle (das letzte mal vor 2 Jahren). Nun muß ich feststellen das ich seit 2 Tagen heftig Blut im Stul habe. Richtig rot. Ein bischen mulmig ist m ir jetzt schon zum Arzt zu gehen. Kann es auch was anderes sein? Vielen Dank für ihre Mühe im vorraus. Mit freundlichen Grüßen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 17.07.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Morbus Crohn geht eher seltener mit einer Blutung einher. Erste Beschwerden sind Durchfall und Schmerzen. Der Gang zum Arzt sollte jedoch auf jeden Fall erfolgen.

15.07.2012 - 18:59 Uhr

Kann Blut im Stuhl auch von einer...

von Sandra

... Magenschleimhatentzündung oder von Streß kommen? Danke im voraus....

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 16.07.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Sichtbares Blut kommt aus den unteren Abschnitten des Dickdarmes, also dem After und dem Mastdarm. Blut aus dem Magen findet sich gelegentlich in den Stuhltests wieder, ist aber nicht sichtbar. Nur bei sehr starken Blutungen kann auch mal Blut aus dem Magen im Stuhl gefunden werden. Dies sind dann aber meist Notfallsituationen z.B. bei einer starken Blutung aus einem Magengeschwür. Stress und Blut im Stuhl haben keinen Zusammenhang.

12.07.2012 - 11:20 Uhr

Recht vielen Dank für Ihren Hinweis einer...

von Klaus-Dieter Krüger

... Kapselendoskpie. Diese wurde schon im Nov.2011 getätigt. Ergebnis: mehrerer Angiodysplasien. Einige wurden auch dann verödet. Leider kommen die Ärzte nicht weiter in den Dünndarm hinein, auch nicht mit Single-Ballonenteroskopie. Der letzte Krankenhausaufenthalt : Ich muß damit leben immer wieder Blut zu verlieren. Gibt es kein Krankenhaus die in den Dünndarm reinschauen können ??

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 12.07.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Alternativ ist dann eine Spiegelung des Dünndarmes mit chirurgischer Assistenz, wobei dann im Rahmen einer Operation zusammen mit dem Chirurgen der gesamte Dünndarm ausgeleuchtet wird, ggf. Angiodysplasien verödet oder Dünndarmabschnitte resiziert werden. Dieses sollte in jeder größeren visceralmedizinischen Klinik mit Angeboten werden (zuvor aber nochmals eine Kapselendoskopie).

09.07.2012 - 19:52 Uhr

Habe seit Sept.2011 Blutungen ( Teerblut ). Es...

von Klaus-Dieter Krüger

... wurde festgestellt nach Endoskopisch wahrscheinlich im Dünndarm. Ist leider nicht einsehbar. Bekomme dann immer Erythrozytenkonzentrate verabreicht. Der Hb-Wert dann bei 10,0 - 10,8 mg/dl liegt. Es wurden in 3 Kliniken Darmspieglungen duchgeführt. Keine Ergebnisse sondern Medikamet - Mesalazin - Alle 4 Wochen bekomme ich dann, weil ich Blut im Stuhl habe immer wieder Erythrocyten-Konzentraten. Die Ärzte sagen, sie können nichts tun. Das ist doch kein Leben mehr. Ich 67 Jahre und kann nichts mehr unternehmen, weil mir immer schwindellich wird. Die Abstände werden auch machmal kürzer. Seit Setember 2011 wurden 13 x Intestinokopie getätigt. Was soll ich tun ?????

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 10.07.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Eine Kapselendoskopie des Dünndarms sollte erfolgen. Gerade bei nicht näher zu lokalisierenden Blutungen ist diese Untersuchungstechnik eine zusätzliche Option. Hier können dann Blutungen aus dem Dünndarm festgestellt werden. Wer in Ihrer Nähe eine Kapselendoskopie vorhält kann unter - www.bng-gastro.de - im Bereich Arztsuche festgestellt werden.

08.07.2012 - 19:00 Uhr

Guten tag Ich habe seit 2 Tagen wieder Blut im...

von Anna

... Stuhl bzw. nach dem Geschäft. Dies war vor twa 7 Wochen auch der Fall, aber nur 2-3 Tage und danach war auch wieder alles gut. Ich habe keine außerordentlichen Schmerzen oder der Gleichen und möchter daher gerne wissen, ob es wirklich etwas schlimmes sein könnte oder einfach nur eine Überreizung oder Ähnliches ds Darmtracktes. Ich freu mich schon sehr auf Ihre Antwort.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 09.07.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Ist der Stuhl sehr hart, kann hierdurch schon mal eine kleine Verletzung beim Stuhlgang entstehen. Dieses führt dann zu einer kleinen Blutung. Wiederholt sich das Ereignis können größere Hämorrhoiden oder aber ein Analschleimhauteinriss (Analfissur) Ursache der Beschwerden sein. Dieses sollte dann aber auch durch eine Untersuchung festgestellt werden. Während in jungen Jahren schlimmere Befunde selten zu erwarten sind, sollte dieses bei Menschen ab dem 45 Lebensjahr jedoch auch an Polypen denken lassen, die sich letztlich erst durch eine Endoskopie feststellen, dann aber auch entfernen lassen. Nur so kann mit hinreichender Sicherheit Darmkrebs vorgebeugt werden.

06.07.2012 - 22:45 Uhr

Ich habe Blut im Stuhl entdeckt, war darauf hin...

von Simone

... beim Arzt, und bekam die Aussage,wird schon nichts sein. irgendwie hat mich das gar nicht beruhigt. Jetzt habe ich vor jedem Stuhlgang Angst,dass es wieder blutet. Vor einer Darmspiegelung habe ich ebenfalls Angst. Gibt es sonst noch möglichkeiten herauszufinden was ich habe?Kann Blut im Stuhl auch einfach so sein? Ich habe mir jetzt in der Apotheke so ein Tumortest gekauft und werde diesen mal machen, damit wenigstens das auszuschließen ist

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 08.07.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Neben Magen-Darm-Infektionen oder einer chronischen Darmentzündung sind Blutungen aus dem Analbereich die häufigste Ursache von \"Blut im Stuhl\". Eine einfache Enddarmspiegelung (ohne große Vorbereitung) sollte dieses klären können. Ein Stuhltest aus der Apotheke ist ein gutes Mittel zur Darmkrebs-Vorbeugung, letztlich schließen sie aber einen Tumor nicht aus. Daher sollte auch keine Furcht mehr vor Untersuchungen bestehen, die alle schmerzlos durchgeführt werden können. Blut im Stuhl sollte immer abgeklärt werden.

06.07.2012 - 00:21 Uhr

Mein arzt meinte das es hämorieden sind was kann...

von mario

... ich tun

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 06.07.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Dunkel und hellrotes Blut im Wechsel sollte doch durch eine Darmspiegelung abgklärt werden. Auch die Bauchbeschwerden würden hierdurch vielleicht besser einzuordnen sein. Hämorrhoiden sollten keine Bauchschmerzen bereiten.

06.07.2012 - 00:17 Uhr

Hallo habe immer wieder blut im stuhl manchmal...

von mario

... sehr wenig aber heute war es recht viel habe heute auch bauchschmerzen gehabt (wie öfters mal) hatte durchfall und dinkelrotes und hellrotes blut im stuhl hatte in letzter zeit viel stress mein hausarzt meint immer das sind h

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 06.07.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Dunkel und hellrotes Blut im Wechsel sollte doch durch eine Darmspiegelung abgklärt werden. Auch die Bauchbeschwerden würden hierdurch vielleicht besser einzuordnen sein. Hämorrhoiden sollten keine Bauchschmerzen bereiten.

05.07.2012 - 10:23 Uhr

Habe heute morgen beim Abwischen nach dem Klo-Gang...

von Dietmar Miller

... demerkt, dass bei mir Blut mitkam. Schmerzen im Magen-Darm bereich habe ich bisher auch keine gehabt. Kann das am Stress liegen? Vielen Dank im Voraus

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 06.07.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Stress ist sicherlich für den Körper eine Belastung, Blut beim Toilettengang lässt sich hierdurch jedoch nicht erklären.

26.06.2012 - 19:44 Uhr

Vor ca. 10 Jahren wurden bei mir zwei kleine...

von frank

... Hämorrhoiden entfernt. Neuerdings kann ich nur vereinzelt (manchmal 2-3 Tage nicht) auf die Toilette. Mein Bauch ist leicht dick, jedoch habe ich keine Schmerzen. Nachdem ich Laxoberal aus der Apt. gekauft habe, hatte ich heute Blut (sehr wenig, hellrot) im Stuhl. Mehrere Toilettengänge waren die Folge, immer wieder das gleiche Ergebnis. Kann es sein, dass sich jetzt wieder Hämorrhoiden gebildet haben? Mit freundlichen Grüßen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 27.06.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Gerade beim Pressen können bei der Neigung zu Hämorrhoiden wieder Blutungen auftreten. Gelegentlich können auch kleine Schleimhauteinrisse (Fissuren) sich bilden. Hier kann vorrübergehend mal eine \"Salbe\" helfen. Bei anhaltenden Blutungen sollte jedoch eine Verödung oder ggf. eine Gummibandligatur angestrebt werden.

21.06.2012 - 20:41 Uhr

hallo, ich bin weiblich und 22 jahre jung und hab...

von melanie

... zur zeit viel stress, was bei mir manchmal einen reizdarm verursacht. im januar 2011 wurde bei mir laktoseintoleranz festgestellt und um auszuschließen, dass nichts anderes mir beschwerden macht, wurde bei mir eine darmspiegelung durch geführt. war alles ok. ob gewebeproben entnommen wurde, weiß ich leider nicht. jedesfalls habe ich seit 3 tagen richtig dunkeln stuhlgang, eigentlich schon teerartig. heute sah es aus als ob auch eingetrocknetes, dunkels blut mit dabei ist. einige stellen sind allerdings normal, also nicht so teerartig. ich fühl mich auch irgendwie aufgebläht und hab die ganze zeit das gefühl das der bauch drücken würde und ich ständig auf die toiletten gehen muss... und vor ungefähr ein woche fing mein magen auch immer mal an sich bemerkbar zu machen, mit magenschmerzen und so einem flauen gefühl... vielleicht können sie mir ja schon weiterhelfen? ich wäre ihnen sehr dankbar.

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 22.06.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Sollte der dunkle Stuhl einer Blutbeimengung entsprechen ist auch ein Magengeschwür mit zu bedenken. Hier sollte unverzüglich der Facharzt aufgesucht werden.

21.06.2012 - 11:59 Uhr

Hallo, ich war eben auf der Toilette. Ich bin...

von Ulli

... fast vom Stuhl gefallen, als ich Blut im Stuhl gesehen haben. Es war nur auf Teilen des Stuhls an oberer Fläche rot gefärbt. Muss ich mir Sorgen machen? Ich habe weder Bauschmerzen noch sonstiges. Ich fühle mich auf gut. Danke im Voraus und viele Grüße

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 21.06.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Helles Blut, welches dem Stuhl aufgelagert ist, kommt in aller Regel aus dem unteren Abschnitt des Dickdarmes. Sehr häufig stammt es aus dem Bereich der sogenannten Hämorrhoiden. Zur Sicherheit sollte jedoch eine Untersuchung des unteren Darmtraktes rasch eine Klärung der Herkunft bringen. Dieses kann durch eine Sigmoidoskopie also einer Spiegelung der unteren 40 -60 cm oder zumindest einer Proktoskopie das bedeutet einer Darstellung des Afterbereiches erfolgen.

06.06.2012 - 09:06 Uhr

Freund traut sich nicht. Ein guter Freund,hat...

von Klitzsch

... schon den 3 Tag jeden Morgen Extrem viel Blut im Stuhl,es ist auch kein Kot sondern nur Wasser und Blut.Er traut sich dennnoch nicht zum Arzt zu gehen,ich mache mir aber Sorgen,denn das kann ja nicht normal sein,da er auch keine Schmerzen hat! Was kann es denn sein? Bitte um Antwort. Mit freundlichen Grüßen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 06.06.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Auch wenn die Ursache wahrscheinlich harmlos ist, kann nur eine exakte Diagnose sinnvoll sein. Eine Endsokopie ggf. auch nur eine kleine Spiegelung (Ausleuchten des End- und Schleifendarmes) sollte unbedingt erfolgen. Der Gang zum Arzt ist unabwendbar, falls keine schwerwiegende Erkrankung übersehen werden soll. Die Hoffnung, dass nur eine Infektionskrankheit von selbst ausheilt ist groß, eine chronisch entzündliche Darmkrankheit braucht aber Medizin und auch andere Darmerkrankungen gilt es abzugrenzen.

22.05.2012 - 17:14 Uhr

Hatte vor knapp einem monat starke bauchschmerzen,...

von Mathias

... darauf folgte blut im stuhl mein arzt schickte mich ins krankenhaus, 2 endoskopien und eine gastroskopie später konnte mann aber immer noch nichts feststellen. Die Bauchschmerzen kommen momentan in unregelmäßigen abständen und mein arzt macht auch nicht mehr als irgendwelche pillen zu verschreiben

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 23.05.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Blut im Stuhl und Bauchschmerzen können im Rahmen einer Magen-Darm-Infektion auftreten, die ggf. von selber ausheitl. Letztlich sind beides jedoch ernstzunehmende Symptome, die einer klaren Diagnose bedürfen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt offen darüber, welche Ängste sie haben (z.B. Tumor) und ob auf grund der vorliegenden Untersuchungen ein Abwarten zunächst ausreicht. Ggf. kann auch eine Kapselendoskopie zusätzliche Informationen für den Dünndarm liefern.

04.04.2012 - 14:21 Uhr

Ich (w./41) hatte bereits 2 Darmspiegelungen,...

von Müller

... beide o.B., die letzte vor 2 Jahren. Nun habe ich 2-mal relativ zeitnah in geringer Menge helleres Blut auf dem Stuhl (nicht darin) festgestellt. Muss ich mir Sorgen bzgl. Darmkrebs machen? Meine Mutter ist mit 62 Jahren daran gestorben und ich reagiere dies bzgl. sehr sensibel. Muss erneut eine Spiegelung stattfinden? Ansonsten kann ich keine Veränderungen wie z.B. Gewichtsverlust, Art und Häufigkeit des Stuhlgangs etc. feststellen. Vielen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen

Dr. Tappe

Antwort vom Autor am 04.04.2012
Dr. med. Ulrich Tappe

Sprechen Sie bitte mit ihrem Gastroenterologen bzw. Proktologen. Er wird Ihnen sicherlich rasch weiterhelfen. Sind bereits 2 Koloskopien ohne Befund erfolgt, ist die Wahrscheinlichkeit eher gering anzunehmen eine ernsthafte Erkrankung zu haben. Es sind am ehesten Blutungen aus dem After, welches durch eine kurze proktologische Untersuchung des Enddarmes bewiesen werden kann. In diesem Fall wäre eine erneute Koloskopie vermeidbar. Bei dem relativ jungen Alter ihrer Mutter bei Diagnosestellung eines Kolontumors sollten jedoch Kontrollen durch ihren Gastroenterologen in regelmäßigen Abständen (5-10 Jahre) beibehalten werden.


Anmeldung zum jameda-Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig zu aktuellen und wichtigen Themen rund um Ihre Gesundheit

Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Magen, Darm, Verdauung":

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon

Häufig gesucht zum Thema "Magen, Darm, Verdauung":