Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Reiseapotheke - Was Sie auf jeden Fall ...

Reiseapotheke - Was Sie auf jeden Fall einpacken sollten

Petra Müller

von
verfasst am 09.07.2008

© lassedesignen - Fotolia.com
Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen. Auch 2007 konnte Deutschland wieder seinen Titel als Reiseweltmeister verteidigen, 75% der Deutschen haben im letzten Jahr mind. eine Urlaubsreise unternommen. Urlaubsentspannung beginnt im Kopf – muss den Körper aber einschließen. Eine gut bestückte Reiseapotheke gehört zur Erholung von Anfang an mit dazu.

Das Reiseziel ist ausgewählt. Flug und Hotel sind gebucht. Dem heißersehnten Urlaub steht nichts mehr im Weg. Träumen … ein Buch lesen … einfach mal an gar nichts denken. Ein richtig schöner Urlaub sorgt für gute Gedanken, Entspannung pur, Abschalten im Kopf. Jetzt nur nicht krank werden! Eine sorgfältig zusammengestellte Reiseapotheke kann hier für an Entspannung sorgen.

Vorsorgen hilft Entspannen
Damit Sie die schönste Zeit des Jahres auch rundum genießen können, sollten Sie rechtzeitig die medizinische Versorgung einplanen. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke gibt nicht nur ein sicheres Gefühl, sie erspart Ihnen im Urlaub auch den Gang zur fremdsprachigen Apotheke und das Wagnis, im Ernstfall ein unbekanntes Arzneimittel einzunehmen. Nach aktuellen Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind weltweit ca. zehn Prozent der Arzneimittel gefälscht. Diese Fälschungen sind für den Verbraucher häufig von außen nicht erkennbar. Im günstigsten Fall sind solche Medikamente nur wirkungslos, im schlimmsten Fall aber lebensgefährlich. Vertrauen Sie daher lieber der Beratung Ihres vertrauten Arztes oder Apothekers. Damit Ihnen möglichst viel Geld für Ihre Reisekasse übrig bleibt, empfehlen wir Ihnen, in der Apotheke nach den günstigeren Nachahmerpräparaten, so genannten „Generika“, zu Fragen.

Folgende Mittel sollten, neben den Medikamenten die Sie ständig einnehmen müssen, in keiner Reiseapotheke fehlen:

Arzneimittel gegen Fieber und Schmerzen
Sie fliegen Richtung Süden in wärmere Gefilde? Auch hier können Sie Erkältungsviren erwischen. Vor allem lange Flüge und größere Zeitumstellungen belasten unseren Organismus und machen unser Immunsystem anfällig für Krankmacher. Produkte mit dem Wirkstoff Ibuprofen oder Acetylsalicylsäure wirken schmerzlindernd und fiebersenkend.

Arzneimittel gegen Durchfall
Der bekannteste Rat gegen Montezumas Rache lautet: „Koch’ es, schäl’ es oder vergiss’ es“. Dennoch ist die Reisediarrhoe eine der häufigsten Reisekrankheiten. Je nach Reiseziel und Reiseart erwischt es zwischen 10% und 70% aller Reisenden pro Monat Auslandsaufenthalt. Bewährt haben sich Präparate mit dem Wirkstoff Loperamid. Sie helfen schnell und sind gut verträglich.

Mittel gegen Reiseübelkeit
Kurvige Busstrecken, das Schaukeln auf Schiffen oder Turbulenzen im Flugzeug können unseren Gleichgewichtssinn im Ohr stören. Häufige Folge: Übelkeit und Erbrechen. Erfreulicherweise können Sie mit Reisekaugummis oder -tabletten sehr gut vorbeugen. Aber Vorsicht: Einige dieser Medikamente machen müde. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Apotheker beraten.

Wunddesinfektion und Verbandmaterial
Pflaster, Mullbinden, sterile Kompressen, elastische Binden sowie Schere und Klebeband dürfen in keiner Reiseapotheke fehlen. Ebensowichtig ist ein Wund-Desinfektionsmittel.

Als nützliche Zusatzausstattung können folgende Präparate ratsam sein:
Mittel gegen Insektenstiche, Herpescreme oder –pflaster, Hustenlöser, Nasenspray, Mittel gegen Fußpilz, Mittel gegen Sodbrennen oder Antiallergika.
Fazit: Wer mit einer klug geplanten Reiseapotheke in den Urlaub startet, kann der schönsten Zeit des Jahres wesentlich stressfreier entgegensehen. Und wenn die Reisepräparate im Urlaub nicht benötigt werden: Umso besser! Der nächste Urlaub kommt bestimmt.

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (1)


10.07.2008 - 10:19 Uhr

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps. Während...

von Dirk W.

... der Urlaubsvorbereitunge geht machnes immer Hopplahopp. Und man denkt nicht an Wund-Desinfektonsmittel. An Kopfschmerztabletten und Mückensalbe schon. In einer Woche geht es los. Gruß Dirk W.


Anmeldung zum jameda-Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig zu aktuellen und wichtigen Themen rund um Ihre Gesundheit