Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Frauenärzte:
Alle
Online buchbare
Gold-Kunde
Dr. med. David J. Peet

Dr. med. David J. Peet

Arzt, Frauenarzt (Gynäkologe)

0302630231-0

Dr. Peet

Arzt, Frauenarzt (Gynäkologe)

Sprechzeiten

Mo
08:00 – 20:00
Di
08:00 – 20:00
Mi
08:00 – 18:00
Do
08:00 – 20:00
Fr
08:00 – 12:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Friedrichstr. 15010117 Berlin

Videosprechstunden

Leistungen

Samenspender
Behandlung von Frauenpaaren
Behandlung von Singles
Einnistungsversagen
wiederholte Fehlgeburten
Zykluskontrolle
Intra Cytoplasmatische Spermien Injektio
Insemination
Kinderwunsch und Sterilität
Sterilitätsdiagnostik
Endometriose
Eileiterdiagnostik
Intrauterine Insemination
In-vitro-Fertilisation
Kryokonservierung
Spendersamenbehandlung
Diagnostik bei Einnistungsversagen ERA
Fertilitätsreserve
Hormonbehandlung
Spermiendiagnostik

Weiterbildungen

Reproduktionsmedizin
Ambulante Operationen
Psychosomatische Grundversorgung

Bilder

Herzlich willkommen

Sie sind auf der Suche nach professioneller, empathischer und erfolgreicher Hilfe für Ihren Kinderwunsch? Wir sind für Sie da! Mit über 20 Jahren Erfahrung in der Kinderwunschdiagnostik und -Therapie finden Sie bei uns ein Team, das Ihnen dabei hilft, Ihre Sehnsucht zu erfüllen. Ich heiße Dr. med. David J. Peet und begrüße Sie herzlich auf dem Profil unserer Praxis für Fertilität in Berlin.

Haben Sie schon so manche Therapie ausprobiert, aber ohne Erfolg? Wurde bei Ihnen immer wieder dieselbe Therapie durchgeführt, ohne nach möglichen Ursachen zu suchen? Fühlen Sie sich bisher nicht gut aufgeklärt? Dann reden Sie mit uns! Sterilität kann viele Ursachen haben und jede Frau bzw. jedes Paar ist einzigartig. Deshalb stimmen wir unsere Diagnostik und Therapie immer individuell auf jeden Einzelfall ab. Dabei setzen wir modernste Technik und Methoden ein und begegnen Ihnen mit viel Empathie, sodass Sie sich respektiert und verstanden fühlen. Wir glauben an das sprichwörtliche persönliche „Arzt-Patienten-Vertrauensverhältnis“: Wenn Sie bei uns mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt zufrieden sind, sorgen wir dafür, dass Sie immer von ihr oder ihm betreut werden!

Vereinbaren Sie doch einmal einen Termin – unser Team freut sich auf Sie!

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Dr. med. David J. Peet Facharzt für Gynäkologie


Meine Behandlungs­schwerpunkte

In der Praxis für Fertilität Dr. Peet und Dr. Wilkening in Berlin tun wir alles dafür, um Ihnen Ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Mit jeder Patientin und jedem Paar erarbeiten wir einen individuell abgestimmten Therapieplan. Dafür setzen wir neueste Technik und Methoden ein. Hier möchte ich Ihnen unsere Schwerpunkte etwas genauer vorstellen.

  • Insemination

  • In Vitro Fertilisation (IVF)

  • Intra Cytoplasmatische Spermien Injektion (ICSI)

  • Insemination

    Die Insemination ist ein vergleichsweise einfaches Verfahren, um einer Schwangerschaft auf die Sprünge zu helfen. Sie eignet sich, wenn eher leichtere Fertilitätseinschränkungen des Mannes oder Störungen im Gebärmutterhalskanal die Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch sind. Bei der Behandlung bringen wir aufbereitete Spermien in hoher Konzentration in die Nähe der Eizelle, sodass eine Befruchtung gefördert wird. Liegt eine Eizellenreifungsstörung vor, kann zusätzlich eine Hormonbehandlung erfolgen. Um den Zeitpunkt für die Insemination genau zu ermitteln, werden Zyklus und Eisprung vorab mithilfe von Ultraschall und Hormonanalyse genau kontrolliert.

  • In Vitro Fertilisation (IVF)

    Unter In Vitro Fertilisation versteht man eine künstliche Befruchtung im Reagenzglas. Sie wird meist dann durchgeführt, wenn ein beidseitiger Eileiterverschluss bei der Frau eine natürliche Befruchtung verhindert. Aber auch andere Gründe können dafür sprechen, eine IVF anzustreben, zum Beispiel wenn die Samenqualität des Mannes eingeschränkt ist oder andere Behandlungen bisher erfolglos waren. Für die konventionelle IVF entnehmen wir zunächst nach einer medikamentösen Vorbehandlung mehrere Eizellen. Diese werden im Labor in Nährlösung gegeben und mit den Spermien zusammengebracht. Nach erfolgreicher Befruchtung und Embryoentwicklung wird der Embryo in die Gebärmutterhöhle übertragen. Eine IVF kann auch als Mini IVF    durchgeführt werden, für die vorbereitend nur wenige Medikamentenspritzen nötig sind. Auch im (modifizierten) natürlichen Zyklus kann eine IVF erfolgen (NC-IVF). Dann steht jedoch nur eine Eizelle zur Verfügung. Außerdem ist eine künstliche Befruchtung mit Spendersamen möglich.

  • Intra Cytoplasmatische Spermien Injektion (ICSI)

    Bei Paaren, bei denen eine IVF nicht erfolgreich war oder wenn die Fruchtbarkeit des Mannes stark eingeschränkt ist, kann möglicherweise eine ISCI helfen. Dabei handelt es sich ebenfalls um eine Reagenzglasbefruchtung, die im Wesentlichen genauso abläuft wie eine IVF. Allerdings werden zu jeder Eizelle nicht eine Vielzahl von Spermien ins Reagenzglas gegeben. Stattdessen injizieren wir unter Einsatz eines aufwändigen Mikroskops jeweils nur ein einzelnes Spermium direkt in die Eizelle. Das Spermium muss also keinen Weg mehr zur Eizelle zurücklegen und die Befruchtung wird erleichtert. Nach erfolgreicher Entwicklung übertragen wir den Embryo in die Gebärmutterhöhle.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Schwerpunkte


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann viele Ursachen haben. Um ihn zu behandeln, sind Einfühlungsvermögen, eine genaue Diagnostik und eine individuell abgestimmte Therapie erforderlich. All das bieten wir Ihnen in unserer Praxis für Fertilität in Berlin. Sollten Sie Fragen haben, kommen Sie gerne auf uns zu!

  • Komplette organische- und hormonelle Diagnostik

  • Zykluskontrolle

  • Insemination (Samenübertragung)

  • IVF/ICSI (Reagenzglasbefruchtung) auch im natürlichen Zyklus

  • Komplette organische- und hormonelle Diagnostik

    Eine genaue Diagnostik bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Therapie. Deshalb nehmen wir uns viel Zeit für ein ausführliches Erstgespräch, in dem wir Fragen zum Menstruationszyklus, Vorerkrankungen oder Voroperationen sowie Erfahrungen mit der Empfängnis in früheren Beziehungen klären. Darauf aufbauend wählen wir die nächsten diagnostischen Schritte aus. Unser Spektrum umfasst die Hormondiagnostik, die Spermiendiagnostik, die Eileiterdiagnostik, die Genetik, die Immunologie und die ERA-Diagnostik.

  • Zykluskontrolle

    Um eine Schwangerschaft zu erreichen, kann es hilfreich sein, den besten Zeitpunkt für die Empfängnis zu ermitteln. Dafür können wir den Verlauf des natürlichen Zyklus mit Hilfe von Ultraschall- und Hormonuntersuchungen genau verfolgen. Wenn Sie dies wünschen oder es empfehlenswert erscheint, können wir den Eisprung auch durch eine Injektion auslösen, sodass Sie den Zeitpunkt für den Geschlechtsverkehr auf einen für Sie günstigen Termin legen können, zum Beispiel auf den Abend. Man nennt dieses therapeutische Vorgehen auch VZO (Verkehr zum Optimum).

  • Insemination (Samenübertragung)

    Wir bieten die Insemination auch mit Spendersamen und auch bei Frauenpaaren und Singles an. Die Therapie kann im natürlichen Zyklus erfolgen, das heißt wir ermitteln den Zeitpunkt für den Eisprung oder lösen diesen mit einer Spritze aus und bringen die Spermien dann etwa 32-36 Stunden später in die Gebärmutterhöhle ein. Wenn sich nicht selbstständig Follikel entwickeln, kommt eine hormonelle Stimulation zum Einsatz. Sie erfolgt zunächst durch die Einnahme von Clomifencitrat-Tabletten. Ist dies nicht erfolgreich, kann täglich FSH unter die Haut gespritzt werden.

  • IVF/ICSI (Reagenzglasbefruchtung) auch im natürlichen Zyklus

    Bei der künstlichen Befruchtung, auch In Vitro Fertilisation genannt, findet die Befruchtung im Reagenzglas statt. Für die herkömmliche IVF bringen wir eine Vielzahl von Spermien und eine Eizelle zusammen. Bei der ICSI (Intra-Cytoplasmatische-Spermien-Injektion) wird dagegen nur ein Spermium in jeweils eine Eizelle eingespritzt. Alle anderen Behandlungsschritte sind gleich: Wir entnehmen zunächst eine oder mehrere Eizellen, beobachten, ob eine Befruchtung und Embryoentwicklung stattfindet und übertragen dann einen oder mehrere Embryonen in die Gebärmutterhöhle.

  • Diagnostik von Einnistungsversagen und wiederholten Fehlgeburten

    Wenn das Einnisten eines Embryos mehrfach nicht zu einer Schwangerschaft führt oder es zu wiederholen Fehlgeburten kommt, können wir den Ursachen mit speziellen diagnostischen Verfahren auf den Grund gehen. Dazu zählen zum Beispiel „Emma“, „ALICE“, die Plasmazellendiagnostik und der ERA-Test, den wir als erste deutsche Praxis seit nunmehr acht Jahren durchführen. Dabei handelt es sich um ein Array-Verfahren zur Untersuchung der Gebärmutterschleimhaut. Mit seiner Hilfe können wir den Embryotransfer so planen, dass er in eine Phase fällt, in der die Gebärmutterschleimhaut rezeptiv ist.

  • Endometriose-Zentrum

    Wir sind auf die Diagnostik und Therapie der Endometriose spezialisiert und arbeiten auf diesem Gebiet auch eng mit der Schmerzambulanz der Charité, verschiedenen Selbsthilfegruppen und Rehakliniken zusammen. Bei Endometriose handelt es sich um eine gutartige chronische Erkrankung, bei der Gewebe aus der Gebärmutterschleimhaut austritt. Sie ist meist sehr schmerzhaft und eine häufige Ursache für Unfruchtbarkeit. Mit einer individuellen Therapie, die je nach Einzelfall verschiedene Methoden kombiniert, können wir Beschwerden beseitigen oder zumindest verringern.

  • Fertilitätsreserve

    Das Anlegen der eigenen Fertilitätsreserve ermöglicht Ihnen, auch später noch Kinder zu bekommen. Durch das Einfrieren Ihrer Eizellen, idealerweise bis zum 35. Lebensjahr, erhalten Sie die Chance, gegebenenfalls erst 5-10 Jahre später, mit reellen Chancen, schwanger zu werden. Ihre Schwangerschaftschance pro Zyklus ist dann ungefähr so hoch, wie sie in der Zeit gewesen wäre, als Sie die Eizellen einfrieren ließen. Ein gebräuchlicher Begriff dafür ist: "Social Freezing", da es sich nicht um eine krankheitsbedingte Maßnahme handelt - im Gegensatz zur Fertilitätsreserve bei einer Krebserkrankung. Durch ein modernes Einfrierverfahren, die Vitrifikation, können Ihre Zellen über Jahre ohne Qualitätsverlust aufbewahrt werden.

    Tausende gesunde Kinder nach Verwendung vormals eingefrorener Zellen (Eizellen, Spermien, Embryonen, Hodengwebe) belegen die Sicherheit des Verfahrens und den Erfolg der Methode. Es wird empfohlen, ungefähr 20-30 Eizellen einzufrieren, um später eine gute Schwangerschaftschance zu haben.

  • Monitoring / VZO

    Abhängig vom Wunsch des Paares, den vorliegenden Befunde und weiterer Grundvoraussetzungen (Alter, Dauer des unerfüllten Kinderwunsches ...), kann es angezeigt sein, zunächst durch intensivere Untersuchungen (Hormonwerte, Ultraschall) den Verlauf des natürlichen Zyklus zu verfolgen, um Ihnen das Empfängsnisoptimum (bester Zeitpunkt zum Erreichen einer Schwangerschaft) mitteilen zu können.

    So Sie es wünschen, oder es aber empfehlenswert erscheint, kann der Eisprung durch eine einmalige Injektion genau festgelegt werden. So kann der Eisprung und damit der optimale Zeitpunkt für den Geschlechtsverkehr z. B. auf einen Abend "gelegt" werden, der Ihnen am besten passt. Dieses diagnostische, therapeutische Vorgehen wird häufig VZO genannt (Verkehr zum Optimum).

  • Hormonbehandlung

    Haben die durchgeführten Hormonuntersuchungen (ggf. nach nochmaliger Kontrolle) eine nennenswerte Hormonstörung ergeben, kann diese gezielt behandelt werden. Selbstverständlich können auch verschiedene Hormonstörungen gleichzeitig vorkommen, so dass gelegentlich mehrere Medikamente parallel eingenommen werden müssen.

    Zu den wichtigsten Hormonstörungen hier eine Auswahl:

    • Schilddrüsenunterfunktion
    • Hyperprolaktinämie
    • PCO-Syndrom
    • Gelbkörperschwäche
    • Schilddrüsenerkrankung.

    Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Homepage.

     

  • Intrauterine Insemination (IUI)

    Die Insemination gehört zu den vergleichsweise einfachen Verfahren und wird bei eher leichteren Einschränkungen der männlichen Fertilität oder bei Störungen im Gebärmutterhalskanal, z. B. Störungen der Schleimbildung oder bei Zustand nach Konisation (Kegelschnitt des äußeren Muttermundes), durchgeführt. Die Behandlung kann  - je nach eventuell vorliegender Eizellreifungsstörung - mit aber auch ohne Hormonbehandlung erfolgen. Sinn dieser Behandlung ist es, die aufbereiteten Skpermien in hoher Konzentration in die Nähe der Eizelle zu bringen, um das Eintreten einer Befruchtung zu fördern.

    Die Inseminationsbehandlung kann mit Partnerspermien oder auch mit Spnedersamen erfolgen.

    Auch Frauenpaare und Singles können behandelt werden.

  • Kryo

  • ADI

    Die Spendersamenbehandlung kann bei heterosexuellen Paaren, genauso wie bei Frauenpaaren und Singles erfolgen.

  • ERA Test

    ERA ist ein Array-Verfahren, mit dessen Hilfe das Endometrium zum Zeitpunkt des sogenannten Implantationsfensters auf dessen Genexpression untersucht werden kann. Zahlenmäßig umfangreiche Untersuchungen haben gezeigt, dass letztlich 238 Genen eine prediktive Bedeutung zur Klassifizierung des Status der Rezeptivität des Endometriums zukommt. Dadurch lässt sich das Endometrium als pre-rezeptiv, rezeptiv oder post-rezeptiv klassifizieren. Es hat sich gezeigt, dass die gefundenen (zyklusabhängigen) Gen-Signaturen bei der Frau über zumindest 20 Monate reproduzierbar sind. Das bedeutet, dass das Ergebnis einer Messung Hilfestellung beim Timing der Embryotransfere über 20 Monate gibt. Dank dieser Methode wissen wird, das 80 % der Frauen am Zeitpunkt des Implantationsfensters ein rezeptives Endometrium, die anderen 20 % ein nicht-rezeptives (meist pre-rezeptives) Endometrium haben.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Diagnostik und Therapie


Meine Kollegen (5)

Gemeinschaftspraxis • PRAXIS für FERTILITÄT Dres. David J. Peet und Wibke Wilkening

Note 1,2 •  Sehr gut

1,2

Gesamtnote

1,3

Behandlung

1,2

Aufklärung

1,3

Vertrauensverhältnis

1,1

Genommene Zeit

1,1

Freundlichkeit

Bemerkenswert

bietet alternat. Heilmethoden
kurzfristige Termine
sehr gute Betreuung

Optionale Noten

1,2

Wartezeit Termin

1,4

Wartezeit Praxis

1,2

Sprechstundenzeiten

1,0

Betreuung

1,2

Entertainment

1,1

alternative Heilmethoden

1,3

Kinderfreundlichkeit

1,0

Barrierefreiheit

1,0

Praxisausstattung

1,1

Telefonische Erreichbarkeit

2,4

Parkmöglichkeiten

1,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (99)

Alle33
Note 1
30
Note 2
1
Note 3
2
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
24.04.2021
1,0

Sehr kompetenter Arzt mit herzlichem Team

Wir sind rundum begeistert. Dr. Peet hat uns im Erstgespräch in einer angenehmen und offenen Atmosphäre ausführlich beraten und unter Einbeziehung unserer Wünsche einen Behandlungsplan aufgestellt.

Die Behandlungen (IUI) empfand ich stets als professionell und fokussiert.

Das gesamte Team ist äußerst herzlich im Umgang, sodass wir uns in jedem Moment gut aufgehoben fühlten und nun nach dem 2. Versuch schwanger sind.

Tausend Dank!

Rösi-K.

03.02.2021
1,0

Sehr zuverlässig

Ich bin extrem posetiv überrascht von der ganzen Praxis.

Sehr freundliches Team und kompetent.

Dr. Peet hat mein Anliegen sofort ernst genommen und mit seiner professionellen Erfahrung ehrlich beantwortet und Behandelt. Trotz der schweren Situation der Pandemie hat mich Dr.Peet nicht alleine gelassen mit meinen Problemen und dafür bin ich Ihn sehr dankbar.

In dieser Praxis wird man sehr professionell, menschlich und individuell Behandelt.

(39ssw). :-)

05.12.2020
1,0

Unser größter Traum wurde Wahr! nach der erste Behandlung bei Ihnen Schwanger!

Nachdem wir in 2 anderen Kinderwunschkliniken unzufrieden waren und 5 unerfolglose ICSIs mit 2 Eileiterschwangerschaften hatten, sind wir mit wenig Hoffnung zu Dr. Peet gewechselt.Dr. Peet ist ein sehr sehr kompetenter, freundlicher, engagierter, geduldiger, einfühlsamer und offener Facharzt. Wir haben uns bei ihm und seinen Team sehr aufgehoben gefühlt.

Lieber Dr.Peet,

Nochmal herzlichen Dank an Sie und Ihr gesamtes Team. Sie haben uns so viel Glück und Freude in so kurzer Zeit geschenkt!

05.10.2020 • Alter: 30 bis 50
1,0

In guten Händen

Bei jedem Behandlungsschritt hatte ich das Vertrauen, dass Dr. Peet und das gesamte Team immer motiviert sind, einfach ihr Bestes zu geben: fachlich kompetent, empathisch, respektvoll, geduldig, Preise vergleichsweise moderat + transparent, gespickt mit einer Prise Humor, der in solchen Momenten besonders gut tut, dabei immer auch den Kosten-Nutzen für die Patient*innen in Blick behaltend.

Im Vorfeld hatte ich versch. Praxen verglichen und mit dieser mehrmals etliche Kilometer Anfahrt in Kauf genommen. Darüber bin ich froh. Und letztendlich beruhigt, mich in so gute Hände gegeben zu haben.

18.08.2020
1,0

Kompetenz, Erfahrung, super Team

Viel gibt es eigentlich nicht hinzuzufügen. Ich hatte noch nie eine schlechte Erfahrung in der Praxis gemacht. Anmeldung, Labor, Ärzte (auch die anderen, bei denen ich vertretungsweise war)...alle super freundlich, erfahren und immer dem Patienten zugewandt. Auch bei Komplikationen total kümmernd - auch am Telefon.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung83%
Kollegenempfehlungen2
Profilaufrufe60.791
Letzte Aktualisierung22.04.2021

Danke , Dr. Peet!

Danke sagen

Weitere Behandlungsgebiete in Berlin

Finden Sie ähnliche Behandler