Leistungen

Die Kosten gelten für Selbstzahler:innen

Praxis

Alexianer-Krankenhaus Psychiatr. Institutsambulanz
Mörgensstr. 5-9, 52064 Aachen
Alexianer-Krankenhaus Psychiatr. Institutsambulanz    logo

Ärzt:innen und Heilberufler:innen

Erfahrungsberichte

Gesamteindruck 2.0

    Alexianer-Krankenhaus Psychiatr. Institutsambulanz

    Es ist seit einigen Jahren nicht mehr möglich, für einen Termin oder ein Folgerezept telefonisch hier jemanden zu erreichen. Erst bleibt man einiger Zeit in der Warteschleife, und dann wird entweder die Verbindung einfach so getrennt oder man wird von einer automatischen Stimme aufgefordert, doch bitte später noch einmal anzurufen. Am Ende hat der Patient keine Alternative, als persönlich vorbeizugehen, und dann wird man unfreundlich darauf hingewiesen, dass das Rezept bitte telefonisch vorbestellt werden soll. Ja, wenn jemand ans Telefon gehen würde... Schade eigentlich, denn die Ärztin ist gut, nur das Personal scheint aufgegeben zu haben oder sich nicht bewusst zu sein, dass sie es mit psychisch kranken Menschen zu tun haben!

    Sehr geehrte Autorin, sehr geehrter Autor,

    vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben.

    Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung bei uns zufrieden sind. Unser Anspruch ist es, uns, höflich, empathisch und respektvoll um die Anliegen unserer Patienten zu kümmern. Ihre Kritik nehmen wir sehr ernst. Um Wartezeiten zu vermeiden, wenden Sie sich bitte mit Ihrem Anliegen gern auch per E-Mail: piaempfang-ac@alexianer.de an uns oder senden ein Fax an (0241) 47701-15216.

    Vielen Dank

    Mit freundlichen Grüßen

    Unternehmenskommunikation
    Alexianer Aachen GmbH

    Telefonisch nicht erreichbar, unfreundliches Personal • Alter: zwischen 30 und 50 • Versicherung: gesetzlich versichert

    Erforderliches Feedback
    Behandlung
    Aufklärung
    Vertrauensverhältnis
    Freundlichkeit Ärzte
    Pflegepersonal
    Optionales Feedback
    Wartezeit Neuaufnahme
    Besuchszeiten
    Atmosphäre
    Innenbereich
    Außenbereich
    Parkmöglichkeiten

    Alexianer-Krankenhaus Psychiatr. Institutsambulanz

    Sowohl ich als auch die im Anschluss aufgesuchten ÄrztInnen sind schockiert über die Prozedur der Ärztin bei einem vermeintlichen Diagnosetermin in der Einrichtung.
    Auch sind wir uns darüber einig, dass ein solcher Fall der Kammer gemeldet werden müsste.

    Der Termin bestand aus einem 15-20-minütigen Gespräch an einem runden Tisch. Hierbei stelle mir die Ärztin Fragen zu meiner Konzentration im Alltag. Neurologische Testungen und Messungen der Gedächtnisfunktion erfolgten nicht. Weder durch ein EEG, noch in Form von Fragebögen, Tests o.ä. Lediglich eine Fremdeinschätzung meiner behandelnden Psychotherapeutin lag vor (Entsprechende genannte Tests wurden bei weiteren Psychiatern durchgeführt und die Diagnose negativ gestellt).

    Die Ärztin verschrieb mir Medikinet (Ritalin) und fragte mich erst beim Hinausgehen im Türrahmen, ob ein Drogenkonsum vorliege. Als ich bejahte, antwortete sie: "Dann bitte einstellen" und verabschiedete mich mit dem Rezept. Das ist eine Frage, der (viel früher im Gespräch) weitaus mehr Gewicht hätte beigemessen werden müssen. Höchst verantwortungslos vor allem vor dem Hintergrund, dass zu einem späteren Zeitpunkt von zwei weiteren Psychiaterinnen eine AD(H)S Diagnose auszuschließen war.

    Es ist bekannt, dass es keine einheitlichen Testverfahren für diese Diagnostik gibt. Dennoch ist mit genug Zeit und etwas mehr Sorgfalt, ein individueller Weg für jeden Patienten zu finden, das Minimum der Anforderungen gestellt, die dafür nötig sind, um genau solche Fehldiagnosen zu vermeiden.

    Sehr geehrte Autorin, sehr geehrter Autor,

    vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben.

    Wir nehmen Kritik sehr ernst und legen Wert auf eine qualitativ hochwertige Leistungserbringung. Unser Anspruch ist es, uns, höflich, empathisch und respektvoll um die Anliegen unserer Patienten zu kümmern. Leider können wir Ihre Schilderung keinem konkreten Vorgang zuordnen. Das beschriebene Verfahren entspricht nicht unserer Vorgehensweise.

    Gern stehen wir Ihnen auch jetzt noch für Rückfragen unter der E-Mail unternehmenskommunikation-ac@alexianer.de zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Unternehmenskommunikation
    Alexianer Aachen GmbH

    AD(H)S Diangnose mangelhaft • Alter: unter 30 • Versicherung: nicht angegeben

    Erforderliches Feedback
    Behandlung
    Aufklärung
    Vertrauensverhältnis
    Freundlichkeit Ärzte
    Pflegepersonal
    Optionales Feedback

    Alexianer-Krankenhaus Psychiatr. Institutsambulanz

    Leider hat das Alex seit meinem ersten Kontakt vor 7 Jahren massiv abgebaut. Es war eine anständige Klinik, die sich früher an einigen christliche Werten orientiert hat und erfreulicherweise relativ viel Zeit für die Patienten einplante. Nun sind die fast alle Brüder/Seelsorge weg, viele gute Ärzte + Therapeuten auch, es regiert der Rotstift und die Pharmazeutik.

    Die Ärzte und Therapeuten sind völlig überfordert, sind schnell genervt von Rückfragen. Die Kontakte sind zu kurz um auch nur das nötigste abzusprechen. Beim Stationswechsel geht alles wieder von vorne los. Tests, die der erste Arzt als dringend angeordnet hatte, wurden zwar angefangen, aber wg. Personalmangel nie mit dem 2. (sehr unerfahrenen, verunsicherten) Arzt ausgewertet + besprochen.
    Stationsärzte... Stationen brauchen keine Ärzte, sondern die Patienten! Auch Sozialarbeiter und Bezugspflege könnte man doch beim Stationswechsel behalten.

    Das erfahrene Pflegepersonal kann manches auffangen, aber viele sind auch resigniert.

    Die räumlichen Gegebenheiten waren immer schon schwierig, aber mittlerweile sind einige Zimmer überbelegt, z.b. 4 Betten auf ca 16qm. Da kann man vom Bett aus das Bett des anderen berühren. Und muss den anderen gut riechen können.

    Es gibt oft Chaos bei der Medikation, weil weder von den verordnenden Ärzten die Akten gelesen wurden, noch vom Pflegepersonal die Anweisungen der Ärzte richtig gelesen wurden. Es lief dann erstmal immer auf "grob passende" Standardverordnungen hinaus, unabhängig von den konkreten Bedürfnissen des Patienten. Man sollte unbedingt Rückendeckung von Freunden/Familie haben.

    Die Therapien fallen oft aus oder werden ersatzweise durch Buftis angeleitet. Was oft sogar erfrischend war, weil die nicht so resigniert oder unmotiviert waren, aber eben unqualifiziert.

    Die noch nicht renovierten Stationen wirken etwas ungepflegt, teils dreckig.

    Die geschlossene Station ist fürchterlich: verraucht, laut, eng, aggressiv.
    Kein Platz für seelische Gesundung.

    Sehr geehrte Autorin,
    Sehr geehrter Autor,

    vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

    Wir nehmen Ihre Ausführungen sehr ernst und freuen uns natürlich besonders, wenn Lob- und Kritikpunkte direkt beim Aufenthalt adressiert werden, um umgehend reagieren zu können. Der immer höher werdende Aufnahmedruck auf Akutstationen eines psychiatrischen Krankenhauses kann gelegentlich dazu führen, dass hohe Belegungszahlen zu einer räumlichen Enge führen, da aus unserer Sicht alle Patienten Anspruch auf die medizinische Versorgung haben, die sie benötigen. Die Therapiegestaltung orientiert sich immer an den medizinischen Erfordernissen und wird – soweit nicht eine psychische Erkrankung dem entgegensteht – stets individuell abgestimmt und im Einvernehmen mit jedem Patienten vereinbart.

    Für den Fall, dass vermeintliche Mängel festgestellt werden, sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jederzeit ansprechbar und helfen gern weiter. Daher laden wir unsere Patienten herzlich ein, ggf. bestehende Unzufriedenheiten bei einem Aufenthalt in unserem Hause unmittelbar anzusprechen, damit Verbesserungen unkompliziert geprüft und veranlasst werden können.

    Mit freundlichen Grüßen

    Unternehmenskommunikation
    Alexianer Aachen GmbH

    Vereinzelt noch gute Ärzte/Pflegekräfte, sonst zu wenig von fast allem • Alter: zwischen 30 und 50 • Versicherung: gesetzlich versichert

    Erforderliches Feedback
    Behandlung
    Aufklärung
    Vertrauensverhältnis
    Freundlichkeit Ärzte
    Pflegepersonal
    Optionales Feedback
    Wartezeit Neuaufnahme
    Zimmerausstattung
    Essen
    Hygiene
    Besuchszeiten
    Atmosphäre
    Klinik-Cafeteria
    Einkaufsmöglichkeiten
    Kinderfreundlichkeit
    Unterhaltungsmöglichkeiten
    Innenbereich
    Außenbereich

    Alexianer-Krankenhaus Psychiatr. Institutsambulanz

    Das Pflegepersonal ist völlig überlastet, kann kaum auf die Bedürfnisse der Patienten eingehen. Ärzte sind bei Kassenpatienten auf die Abrechnungsmodalitäten der Kassen beschränkt.

    Sehr geehrte Autorin, sehr geehrter Autor,

    wir bedauern, dass Sie mit der Behandlung in unserem Hause nicht zufrieden waren.

    Leider können wir Ihrer Rückmeldung keine konkreten Anhaltspunkte entnehmen, was wir verbessern könnten. Wir nehmen Kritik ernst und setzen uns gern mit ihr auseinander.

    Deshalb laden wir Sie herzlich ein, persönlich mit uns Kontakt aufzunehmen, um Ihr Anliegen zu besprechen.

    Sie erreichen uns telefonisch unter (0241) 47701-15117 oder per E-Mail an unternehmenskommunikation-ac@alexianer.de.

    Vielen Dank für Ihre Offenheit.

    Mit freundlichen Grüßen

    Unternehmenskommunikation
    Alexianer Aachen GmbH

    Personal überlastet • Alter: nicht angegeben • Versicherung: nicht angegeben

    Erforderliches Feedback
    Behandlung
    Aufklärung
    Vertrauensverhältnis
    Freundlichkeit Ärzte
    Pflegepersonal
    Optionales Feedback
    Wartezeit Neuaufnahme
    Zimmerausstattung
    Essen
    Hygiene
    Besuchszeiten
    Atmosphäre
    Unterhaltungsmöglichkeiten
    Innenbereich
    Außenbereich
    Parkmöglichkeiten

    Alexianer-Krankenhaus Psychiatr. Institutsambulanz

    In der Institutsambulanz unglaublich geduldiges freundliches Personal, das Pflegepersonal wirkt stets ausgeglichen und hilfsbereit. Die behandelnde Ärztin ist nicht nur fachlich kompetent sondern verfügt über Einfühlsamkeit, Verständnis und die nötige Fürsorge für die Patienten.

    Menschliche Kompetente Ärztin • Alter: nicht angegeben • Versicherung: nicht angegeben

    Erforderliches Feedback
    Behandlung
    Aufklärung
    Vertrauensverhältnis
    Freundlichkeit Ärzte
    Pflegepersonal
    Optionales Feedback
    Wartezeit Neuaufnahme
    Zimmerausstattung
    Essen
    Hygiene
    Besuchszeiten
    Atmosphäre
    Klinik-Cafeteria
    Einkaufsmöglichkeiten
    Kinderfreundlichkeit
    Unterhaltungsmöglichkeiten
    Innenbereich
    Außenbereich
    Parkmöglichkeiten
    Öffentliche Erreichbarkeit

    Alexianer-Krankenhaus Psychiatr. Institutsambulanz

    Hi,
    ich kann jedem diese PIA nur empfehlen!
    Man wird von einem fachlisch sehr kompetenten Team betreut,das auf die einzelnen Bedürfnisse der Patienten eingeht.

    Es wird ein umpfanreiches Therapierahmenprogramm angeboten,was Arbeitstherapien,Sport und auch verschiedene Gruppen beinhaltet,je nach Bedarf.Auch Akkupunktur wird angeboten.

    Es wird wert auf Psychologische wie auch somatische Bedürfnisse gelegt.

    Hervorragend • Alter: zwischen 30 und 50 • Versicherung: gesetzlich versichert

    Erforderliches Feedback
    Behandlung
    Aufklärung
    Vertrauensverhältnis
    Freundlichkeit Ärzte
    Pflegepersonal
    Optionales Feedback
    Wartezeit Neuaufnahme
    Hygiene
    Atmosphäre
    Klinik-Cafeteria
    Einkaufsmöglichkeiten
    Unterhaltungsmöglichkeiten
    Innenbereich
    Außenbereich
    Parkmöglichkeiten
    Öffentliche Erreichbarkeit
    Es ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es erneut

Häufig gestellte Fragen