Leistungen

Die Kosten gelten für Selbstzahler:innen

Praxis

CAMPUS CHARITÉ MITTE CharitéCentrum 14 Med.Klinik Abt.Onkologie u.Hämatologie
Chariteplatz 1, 10117 Berlin
CAMPUS CHARITÉ MITTE CharitéCentrum 14 Med.Klinik Abt.Onkologie u.Hämatologie  logo

Ärzt:innen und Heilberufler:innen

Erfahrungsberichte

Gesamteindruck 3.0

    CAMPUS CHARITÉ MITTE CharitéCentrum 14 Med.Klinik Abt.Onkologie u.Hämatologie

    Klinische Untersuchung und Anamnese werden hier offensichtlich als "überbewertet" betrachtet mit entsprechend negativen Auswirkungen auf den Patienten. Mehrere Ärzte mit denen ich sprach, hatten sich offensichtlich entweder gar nicht oder nur unzureichend mit meinem bisherigen Krankheitsverlauf beschäftigt, obwohl sämtliche Unterlagen / Arztbriefe vorlagen. Nicht onkologische Nebenerkrankungen wurden nicht suffizient therapiert. Aufklärung mangelhaft, Abläufe unstrukturiert und chaotisch.

    Onkologie CCM (St. 119) • Alter: nicht angegeben • Versicherung: nicht angegeben

    Erforderliches Feedback
    Behandlung
    Aufklärung
    Vertrauensverhältnis
    Freundlichkeit Ärzte
    Pflegepersonal
    Optionales Feedback
    Wartezeit Neuaufnahme
    Zimmerausstattung
    Essen
    Hygiene

    CAMPUS CHARITÉ MITTE CharitéCentrum 14 Med.Klinik Abt.Onkologie u.Hämatologie

    Wissenschaftlich, menschlich und letztendlich ärztlich vorbildlich
    - in keiner leichten Situation

    Ausserordentlich gute Betreuung und Behandlung • Alter: über 50 • Versicherung: gesetzlich versichert

    Erforderliches Feedback
    Behandlung
    Aufklärung
    Vertrauensverhältnis
    Freundlichkeit Ärzte
    Pflegepersonal
    Optionales Feedback

    CAMPUS CHARITÉ MITTE CharitéCentrum 14 Med.Klinik Abt.Onkologie u.Hämatologie

    Im Abstand von zwei Jahren kam ich zweimal in den "Genuss" einer Chemotherapie und beide Therapien hatten Erfolg. Das Fachwissen der Ärzte und die gute Betreuung durch das Pflegepersonal haben an dieser erfolgreichen Behandlung den entscheidenden Anteil, weil es doch immer so schön heißt "Er/Sie hat den Kampf gegen den Krebs verloren/gewonnen". Ich als Patient habe das gemacht was die Ärzte mir gesagt haben und die haben gesagt "Ziel ist Heilung" und das ist doch mal eine Aussage. Jedenfalls fühlte ich mich auf der onkologischen Station sehr gut aufgehoben und bei den langen "Liegezeiten" (mit Unterbrechungen jeweils ein halbes Jahr) gehörte ich schon fast zur Familie. Also das Team ist ohne Fehl und Tadel und für das Umfeld mangelhaftes Essen, mangelhafte Zimmerausstattung, Überlastung der Ärzte und des Pflegepersonals usw. können wir ja nur unser Gesundheitsministerium verantwortlich machen.

    Krebs - na und! • Alter: über 50 • Versicherung: gesetzlich versichert

    Erforderliches Feedback
    Behandlung
    Aufklärung
    Vertrauensverhältnis
    Freundlichkeit Ärzte
    Pflegepersonal
    Optionales Feedback
    Wartezeit Neuaufnahme
    Zimmerausstattung
    Essen
    Hygiene
    Besuchszeiten
    Atmosphäre
    Unterhaltungsmöglichkeiten
    Innenbereich
    Außenbereich
    Parkmöglichkeiten
    Öffentliche Erreichbarkeit
    Es ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es erneut

Häufig gestellte Fragen