Leistungen

Die Kosten gelten für Selbstzahler:innen

Praxis

Neuropraxis-Nord Dr.med.Hans Jürgen Lamke und Shahrokh Kholgh Amoz
Schulstr. 27, 25335 Elmshorn
Neuropraxis-Nord Dr.med.Hans Jürgen Lamke und Shahrokh Kholgh Amoz   logo
Versicherungen
Gesetzlich versichert, Privat versichert

Ärzt:innen und Heilberufler:innen

Erfahrungsberichte

Gesamteindruck 4.5
Einrichtung
(1)
Behandler:innen
(5)

    Shahrokh Kholgh-Amoz Andere

    Der Arzt ist sehr liebevoll und sympathisch im Gespräch. Er überzeugt auch als Arzt und versteht sein Werk. Zudem nimmt er sich viel Zeit und erklärt so, dass es auch ein Nicht-Mediziner versteht. Ich fühle mich bei diesem Arzt sehr wohl und sicher aufgehoben.

    Shahrokh Kholgh-Amoz Andere

    Ein hervorragender Arzt. Er lässt sich genug Zeit, untersucht genau und erklärt sehr verständlich.
    Ich bin über eine Empfehlung zu Dr. Kholgh Amoz gegangen und bin sehr zufrieden

    Shahrokh Kholgh-Amoz Andere

    Bin mit einer Überweisung dorthin. Gute Aufklärung, klare Planung und ich hatte zeitnah einen Brief mit allen relevanten Dinge. Mir wurde wirklich gut geholfen. Wer meint alles besser zu wissen, weil er ein Artikel im Käseblatt gelesen hat sollte lieber sich selbst behandeln. Was ich da im Wartezimmer erlebt habe wie sich manche aufführen lasse ich lieber ungeschrieben. Der Arzt ist vertrauenswürdig. Ich bin sehr zufrieden mit der Behandlung. Nur das zählt für mich.

    Hans Jürgen Lamke Andere

    Ich bin sehr zufrieden das Praxisteam ist sehr nett.Dr. Lamke hatte sich Zeit genommen und war sehr nett und einfühlsam.Ich fühle mich schon beim ersten Mal sehr gut aufgehoben.

    Shahrokh Kholgh-Amoz Andere

    Leider hat sich der Arzt im Umgang mit meiner Frau sehr unhöflich verhalten.

    Den Patienten zu respektieren ist die geringste Aufgabe eines Arztes, ich denke, ein Stern ist zu viel für ihn.

    Erstens ist die Begleitung des Patienten ins Zimmer durch den Arzt eine Form des Respekts für den Patienten, den er nie respektiert und dem Patienten überhaupt nicht zuhört, sondern nur alleine redet, und er hat es eilig, den Patienten schnell herauszuholen.
    Da meine Frau starke nervöse Kopfschmerzen hat und behandelt werden muss, hat der Arzt überhaupt nicht auf sie gehört und immer wieder wiederholt: Niemand hat Ihnen beigebracht, nicht zu reden, und er hat uns ziemlich unhöflich gesagt: „Ich.“ habe meinen Kollegen gesagt, dass iranische Patienten sie nicht in meine Praxis lassen, ihnen aber nicht zuhören. Meiner Meinung nach war das ein völlig rassistisches Verhalten, und das gilt, dass der Arzt selbst Iraner ist.

    Sie sind die angesprochene Person? Kommentieren Sie diesen Erfahrungsbericht! Jetzt anmelden

    Es ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es erneut

Häufig gestellte Fragen