Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar
Frauenärzte:
Gold-Kunde
Dr. med. Susanne Zimmermann-Picht

Dr. med. Susanne Zimmermann-Picht

Ärztin, Frauenärztin (Gynäkologin)

02461/51199

Dr. Zimmermann-Picht

Ärztin, Frauenärztin (Gynäkologin)

Sprechzeiten

Mo
08:00 – 13:00
14:30 – 17:00
Di
08:00 – 13:00
15:00 – 18:00
Mi
08:00 – 13:00
Do
08:00 – 13:00
15:00 – 19:00
Fr
08:00 – 13:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Große Rurstr. 3852428 Jülich

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen. Mein Name ist Dr. med. Susanne Zimmermann-Picht. Ich bin Fachärztin für Frauenheilkunde und Inhaberin der Gynäkologischen Praxis in Große Rurstr. 38 in Jülich. Hier behandeln mein Team und ich Sie mit einem hohen Maß an fachlicher Kompetenz und modernster technischer Ausstattung. Ganz unabhängig davon, in welchem Alter Sie sich befinden und aus welchem Grund Sie meine Praxis aufsuchen: Ich nehme mir Zeit für Sie und höre Ihnen zu. Im gemeinsamen Gespräch finden wir heraus, ob und welche präventiven Maßnahmen oder Untersuchungen sinnvoll sind. 

Sie erreichen unsere Praxis bequem mit dem Auto, welches Sie im nahegelegenen Parkhaus abstellen können. Alternativ sind wir aber auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Die Bus-Haltestelle Neues Rathaus befindet sich in unmittelbarer Nähe, bis zum Bahnhof sind es nur 6 Gehminuten.

Mein Team und ich freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre Dr. med. Susanne Zimmermann-Picht

Mein Lebenslauf

Abgeschlossene Ausbildung zur Physiotherapeutin an der Universitätsklinik der RWTH Aachen
Studium der Humanmedizin an den Universitäten Gießen und Aachen
Promotion im Bereich der Orthopädie
Facharztausbildung Gynäkologie und Geburtshilfe am Marienhospital Aachen
Übernahme der Frauenarztpraxis Dr. Riediger in Jülich

Über mich

Mitgliedschaften

  • Frauenärzte im Netz
    Für umfassende Informationen und Neuigkeiten empfehlen wir die Seite www.frauenaerzte-im-netz.de
    Dieses Portal wird herausgegeben vom Berufsverband der Frauenärzte e. V. www.bvf.de
  • GenoGyn: Ärztliche Genossenschaft für die Praxis und für medizinisch-technische Dienstleistungen e. G. 
  • DGGG: Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V.
  • GSAAM: Deutsche Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging Medizin e. V.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
http://www.schwanenteich-gyn.de/


Meine Behandlungs­schwerpunkte

In meiner Praxis betreue ich Frauen und werdende Mütter mit dem gesamten Spektrum gynäkologischer Untersuchungen. Dabei liegen mir besonders die Prävention sowie der Brustultraschall am Herzen. Auf diese Gebiete habe ich mich spezialisiert. In meiner Praxis in der Große Rurstr. 38 in Jülich berate ich Sie gerne ausführlich.

  • Prävention

  • Brustultraschall

  • Prävention

    • Bedeutung der Mund- und Darmflora
    • Stoffwechseltest
    • Metacheck zur Gewichtsregulierung
    • 3D- und 4D- Ultraschall
    • Screening-Ultraschall in der 20/21 SSW
    • Elastografie
    • Arteriosklerose-Risiko-Bestimmung
    • Früherkennung Gebärmutterhalskrebs
    • Gesundheitscheck
  • Brustultraschall

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Schwerpunkte


Mein weiteres Leistungsspektrum

Als Frauenärztin stehen die Themen Schwangerschaft, Vorsorge und Verhütung für mich im Mittelpunkt. Bei jedem Gespräch und jeder Behandlung widme ich mich Ihren persönlichen Fragen mit Feingefühl. Aber auch wenn ich den Bedarf für eine Behandlung feststelle, können Sie mir vertrauen. Dann versorge ich Sie mit einer erfolgversprechenden Therapie. Hier erfahren Sie mehr über die Schwangerenvor- und nachsorge, die Mädchensprechstunde sowie die Krebsvorsorge. Eine ausführliche Beratung biete ich Ihnen in meiner Sprechstunde meiner Praxis in Jülich.

  • Krebsvorsorge

  • Gynäkologische Erkrankungen

  • Kinderwunsch

  • Empfängnisverhütung

  • Krebsvorsorge

    Nutzen Sie unsere zahlreichen Früherkennungsangebote, damit sich bösartige Erkrankungen möglichst gar nicht erst entwickeln können. Als gesetzlich Krankenversicherte haben Sie Anspruch auf diese Vorsorgeleistungen:

    • eine jährliche gynäkologische Untersuchung (ab dem 20. Lebensjahr)
    • die Spiegeleinstellung des Muttermundes, die Entnahme und Fixierung von Untersuchungsmaterial von der Muttermund-Oberfläche und aus dem Muttermundkanal (ab dem 20. Lebensjahr)
    • Abtasten der Brustdrüsen und der regionären Lymphknoten (zusätzlich ab dem 30. Lebensjahr)
    • digitale Untersuchung des Enddarmes sowie ein Schnelltest auf verstecktes Blut im Stuhl zur Krebsvorsorgeuntersuchung (ab dem 50. Lebensjahr)

    Darüber hinaus bieten wir ein Programm zur erweiterten Krebsfrüherkennung an, das Ihre Sicherheit erhöht - vom vaginalen Ultraschall (zur Früherkennung von Eierstock- und Gebärmutterhöhlenkrebs) und HPV-Impfungen und HPV-Tests (über das 25. Lebensjahr hinaus) bis zum immunologischen Stuhltest (zur Darmkrebsfrüherkennung). Ebenso bieten wir den sogenannten ThinPrep-PAP-Test an - zur Erkennung von Gebärmutterhalskrebs.

  • Gynäkologische Erkrankungen

    Die Liste möglicher Erkrankungen, die die weiblichen Geschlechts- und Fortpflanzungsorgane betreffen, ist leider umfangreich. Ob es ein leichtes oder weniger leichtes Problem ist, das berühmte „kleine Zipperlein“ oder eine lebensbedrohliche Erkrankung: Wohl mindestens einmal im Leben muss sich jede Frau mit einem gynäkologischen Problem beschäftigen. Eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung in Kombination mit guter Hygiene und weiterer Präventivmaßnahmen, z. B. einer Umstellung der Lebensführung, kann ernsteren Entwicklungen vorbeugen - wir beraten Sie dazu umfassend. Und sollten Therapien notwendig sein, weil vielleicht Faktoren wie Vererbung, Alter und Infektionen der Prävention einen Strich durch die Rechnung machen, sind Sie bei uns ebenfalls in besten Händen.

  • Kinderwunsch

    Wenn Paare sich für Nachwuchs entscheiden und sich auf eine Schwangerschaft vorbereiten wollen, aber auch dann, wenn es mit dem Nachwuchs nicht auf Anhieb klappt, helfen wir mit einer sehr individuellen Beratung und einer Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls. Beispielsweise machen wir beide Partner mit der „natürlichen Familienplanung“ vertraut, indem sie die Vorgänge in ihrem Körper besser kennenlernen und die eigene Fruchtbarkeit gezielter wahrnehmen. Darüber hinaus helfen Veränderungen in der Lebensführung und bei Umwelteinflüssen sowie die Behandlung körperlicher Probleme - alles Aspekte, die die Fruchtbarkeit von Mann und Frau beeinflussen. Eine Garantie für eine Schwangerschaft gibt es zwar nicht, doch können heutzutage zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten in vielen Fällen eine Schwangerschaft begünstigen.

  • Empfängnisverhütung

    Hand aufs Herz: Kennen Sie alle Verhütungsmethoden und ihre Vor- und Nachteile? Ein sicherer Schutz vor ungewollter Schwangerschaft, gerade wenn kein Kinderwunsch besteht, ist mittlerweile durch viele moderne Methoden möglich. Ein wichtiges Argument ist vor allem die Vermeidung eines unnötigen Schwangerschaftsabbruchs. Wir beraten Sie ausführlich zur allgemeinen Verhütung und speziell zu etablierten Methoden - von der Pille über die Kupfer- oder Hormonspirale bis zum Kupferperlenball. Seit einigen Jahren stehen auch das Implanon, der Nuva-Ring und das Verhütungspflaster zur Verfügung. Recht neu ist die Kupferkette (Gynefix®), die aus sechs kleinen Kupferzylindern an einem Nylonfaden besteht und sich der Gebärmutterwand anpasst - und sie gilt als sehr sicher, noch mehr als die Spirale. Nach Abschluss der Familienplanung besteht auch die Möglichkeit der Tubensterilisation, über die wir selbstverständlich ebenfalls umfassend beraten.

  • Mädchensprechstunde

    Vielleicht hast du dich schon gefragt: Wie kann ich am besten verhüten? Ist es normal, wenn meine Periode unregelmäßig ist? Macht ein Tampon das Jungfernhäutchen kaputt? Und was passiert eigentlich in der Frauenarzt-Praxis? Diese und noch viele andere Fragen rund um Sex und Verhütung, die Mädchen oft stellen, beantworten wir in einer speziellen Sprechstunde - ganz in Ruhe und natürlich vertraulich. Untersuchungen sind hier noch gar nicht zwingend erforderlich. Egal, welche Frage du hast, wir sind für dich da. Vor allem dann, wenn du Schmerzen bei der Regelblutung hast oder sie im Alter von 16 Jahren noch nicht da sein sollte: Dann solltest du unbedingt vorbeikommen, gerne mit Begleitung durch eine Person deines Vertrauens. Wir führen ein lockeres Gespräch, und du kannst dir alles anschauen. Sollte doch schon eine Untersuchung notwendig sein, erklären wir vorher alles genau.

  • Wechseljahre

    Zyklusstörungen, Hitzewallungen und Herzrasen, Schlafstörungen und Erschöpfungszustände, Unruhe und Nervosität, Sexualstörungen, Reizbarkeit und Depressionen, vielleicht sogar nachlassende Gedächtnisleistung - alles typische Wechseljahre-Symptome, die so unangenehm oder gar schmerzhaft sein können, dass sie ohne Behandlung den Alltag erschweren können. Eine massive Beeinträchtigung der Lebensqualität erleiden ein Drittel aller Frauen in den Wechseljahren, leichte Beschwerden ein weiteres Drittel. Welche Behandlungsmethoden es gibt und was Sie selbst zur Verbesserung Ihrer Situation tun können, erklären wir Ihnen detailliert.

  • Schwangerenvor- und nachsorge

    Jede Schwangere hat einen gesetzlichen Anspruch auf ausreichende medizinische Untersuchung und Beratung. Dies beginnt mit dem sogenannten Screening: Wir überwachen Ihren Gesundheitszustand durch regelmäßige Untersuchungen. Diese beinhalten die Kontrolle des Höhenstandes des Gebärmutterbodens, der kindlichen Herztöne (CTG) sowie der Lage des Kindes. Selbstverständlich sind Diagnose und individuelle Therapie, je nach Risiko der Schwangeren, so dass eine rechtzeitige Behandlung möglich ist. Ein offenes Gespräch ist uns dabei sehr wichtig, damit ein größtmögliches Vertrauensverhältnis entsteht.

    Tipp: Führen Sie Ihren Mutterpass, den wir für Sie ausstellen, während der Schwangerschaft für Notfälle immer mit sich. Hier werden zahlreiche Aspekte festgehalten, die für die Schwangerschaft und Geburt wichtig sind, z. B. Erkrankungen, Untersuchungsergebnisse, der berechnete Geburtstermin, eventuelle Krankenhausaufenthalte.

    Auch nach der Geburt sind wir selbstverständlich für Sie da. Unsere Nachsorge beinhaltet alle Fragen rund um das Neugeborene, etwaige Stillprobleme sowie die Unterstützung der Gebärmutter-Rückbildung, Behandlung etwaiger Wundheilungsstörungen bei der Dammnaht oder des Bauchschnittes, Behandlung von postpartalen Stimmungsschwankungen sowie Beratung zur Verhütung.

    Übrigens: Berufstätige Schwangere müssen für sämtliche Vorsorgeuntersuchungen von der Arbeit freigestellt werden, ohne dass ihnen dadurch ein Verdienstausfall entsteht.

  • Gesunde Lebensführung

    Gravierende Veränderungen in der Lebensführung, bei üblichen sportlichen Aktivitäten sowie auch im Liebesleben sind in einer normalen Schwangerschaft nicht notwendig. So sind etwa auch Flugreisen möglich, am besten jedoch zwischen der 16. und 32. Schwangerschaftswoche. Sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie eine besondere Aktivität planen.

    Grundsätzlich erfahren Sie neue Grenzen und reduzierte Möglichkeiten meist intensiv durch Ihren eigenen Körper, viele Kleinigkeiten des Alltags erleben Sie mit größerer Empfindsamkeit. Doch möchten wir Ihnen einige Tipps mit auf den Weg geben, die Ihnen helfen, den Alltag besser zu meistern - vor allem dann natürlich, wenn eine Risikoschwangerschaft besteht.

    Eines der am häufigsten besprochenen Themen ist die Toxoplasmose, eine durch Parasiten verursachte Infektionskrankheit. Toxoplasmose-Eier werden durch Staub und Wind über den Kot infizierter und erkrankter Katzen verbreitet und erreichen so auch Fleisch von anderen Tieren, das dann nicht roh verzehrt werden darf, sondern nur ausreichend gekocht oder gebraten.

  • Vorbereitung auf die Geburt

    Wissen ist Trumpf! Wer so viel wie möglich über die Abläufe während der Schwangerschaft, der Geburt und im Wochenbett Bescheid weiß, reduziert eine eventuelle Furcht vor der Geburt auf ein Minimum. Dass die Geburt keinen „leichten Akt“ darstellt, ist unbestritten - doch werden die Schmerzen verstärkt, wenn sie von unnötiger Angst begleitet werden. Wir erklären Ihnen deshalb alle physischen und psychischen Abläufe detailliert, sprechen über mögliche Komplikationen und deren Behandlung, zeigen Kreißsaal und Geräte, erklären Gebärpositionen mit allen Vor- und Nachteilen, und Sie erlernen effektive Entspannungs- und Atemtechniken. Der Angst vor dem Ungewissen wird auf diese Weise spürbar entgegengewirkt.

  • Bedeutung der Mund- und Darmflora

    Kaum zu glauben, aber wahr: Der Darm eines gesunden Erwachsenen beherbergt insgesamt gut 1,5 Kilogramm Bakterien. Diese Mikroorganismen, die den Magen-Darm-Trakt besiedeln, galten früher als schädlich - heute jedoch weiß man, dass sie sehr nützlich sein können. Krankheitserreger breiten sich im Darm nicht aus, Infektionen werden verhindert, Schadstoffe abgebaut.

    Ähnlich funktioniert eine gesunde Mundflora: Mikroorganismen im Mundraum befinden sich in einem natürlichen Gleichgewicht, so dass Erkrankungen an Zähnen und Zahnfleisch gar nicht erst entstehen. Dies ändert sich, wenn das Gleichgewicht ins Wanken gerät, etwa durch zuckerhaltige Speisereste.

    Wir sorgen in genauer Absprache mit Ihnen für eine gesunde Mund- und Darmflora, die…

    • das Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen reduziert,
    • Symptome der Wechseljahre minimiert,
    • einer Osteoporose vorbeugt,
    • das Risiko für Brustkrebs und Gebärmutterhalskrebs senkt und
    • das Risiko für Frühgeburten senkt.
  • Stoffwechseltest

    Störungen im Organismus erkennen wir nicht nur durch eine spezielle Blutuntersuchung, bei der wir auf Stressfaktoren achten. Darüber hinaus kommen zwei besondere Methoden zum Einsatz, um die Früherkennung und Verlaufskontrolle zu verbessern: die mikrobiologische Stuhluntersuchung sowie der „aMMp-8-Mundgesundheits-Check“.

    Erkrankungen machen sich durch veränderten Stuhlgang bemerkbar. Mikrobiologisch lassen sich Erreger nachweisen, die etwa zu Durchfall führen können. Vermehrte Fettausscheidung kann der Grund für grauen Stuhl sein, eine Störung des Galleabflusses oder eine Lebererkrankung der Grund für weißen Stuhl.

    Der aMMp-8-Mundgesundheits-Check misst die Aktivität eines Enzyms, das bei Entzündungen der weißen Blutkörperchen ausgeschüttet wird und den Baustoff unseres Bindegewebes abbaut, und gibt Klarheit über den Grad einer Gewebezerstörung, wie sie bei einer Parodontitis vorherrscht.

  • Metacheck zur Gewichtsregulierung

    Wir meinen: Patentrezepte zum Abnehmen gibt es nicht - denn jeder Mensch verarbeitet Lebensmittel anders, was auch an der genetischen Veranlagung des Einzelnen liegen kann. Im Laufe der Evolution entwickelten sich verschiedene genetische Metabolismus- bzw. Stoffwechsel-Typen, und speziell diesen „Meta-Typ“ ermitteln wir mit Hilfe des wissenschaftlich entwickelten CoGAP MetaCheck® anhand einer DNA-Analyse - auch „Gen-Diät“ genannt. Auf diese Weise stimmen wir Ihre Ernährung und sportliche Aktivität auf Ihre genetische Veranlagung ab, damit Sie auf natürliche Weise schnell und gesund abnehmen. Da die Umstellung der Ernährung langfristig erfolgt, bleibt der berüchtigte Jo-Jo-Effekt aus - ebenso braucht nicht „gehungert“ zu werden. Für die Typbestimmung reicht ein unkomplizierter Wangenabstrich, der zudem nur einmal durchgeführt werden muss.

  • 3D- und 4D- Ultraschall

    Verläuft die Schwangerschaft gesund? Schon auf dem normalen schwarz-weißen Ultraschallbild lassen sich Kopf, Arme und Beine des Babys meist gut erkennen. Der Blick in den Bauch ist eine wichtige medizinische Kontrolle der Entwicklung des Babys und seiner Organe sowie des Wachstums der Gebärmutter.

    Der 3D-Ultraschall geht noch weiter: Einzelne Aufnahmen der Ultraschall-Untersuchung werden am Computer zu einem dreidimensionalen Bild zusammengesetzt. Durch die genauere Darstellung einzelner Organe und Körperpartien des ungeborenen Kindes oder auch der Brust können Fehlbildungen, etwa Herzfehler und andere Anomalien, sowie Erkrankungen der Brust rechtzeitig entdeckt werden.

    Beim 4D-Ultraschall kommt die temporäre Dimension hinzu: Hier erfolgt die dreidimensionale Darstellung in Echtzeit und dient vor allem der Pränataldiagnostik. Die Technik ist mittlerweile so verfeinert worden, dass selbst der Gesichtsausdruck des ungeborenen Kindes erstaunlich gut erkennbar ist, vor allem gegen Ende des zweiten Drittels der Schwangerschaft. Die spannende Frage für die Eltern lautet dann vielleicht: Lächelt das Baby oder schaut es ungeduldig?

  • Screening-Ultraschall in der 20/21 SSW

    Bereits frühzeitig - in der 20./21. Schwangerschaftswoche - können wir eventuelle Fehlbildungen und Anomalien des ungeborenen Kindes per Ultraschall feststellen. Drei große Screenings sind Standard: das erste zwischen der 9. und 12. Schwangerschaftswoche, das zweite zwischen der 19. und 22. Woche (auf Wunsch mit Erweiterung), das dritte Screening zwischen der 29. und 32. Woche. Mit dem optionalen Screening können das Alter des Kindes, seine Entwicklung und die Lage der Plazenta untersucht werden, und es können auffällige Merkmale gesucht und frühzeitig Mehrlingsschwangerschaften erkannt werden.

  • Elastografie

    Das Elastografie-Gerät bietet neben herausragender Bildqualität zahlreiche Funktionen, die ein Höchstmaß an Diagnose-Sicherheit leisten. Als Weiterentwicklung des konventionellen Brustultraschalls hilft diese innovative Diagnostik - ohne Röntgenstrahlen - dabei, gutartige und bösartige Veränderungen der Brust zu unterscheiden. Die Ultraschallwellen breiten sich im harten Bindegewebe schneller aus als im weichen, so dass ein verlässliches Bild entsteht.

    Die Elastografie ist damit eine Ergänzung oder sogar eine Alternative zu etablierten Untersuchungsmethoden. Bei Krebserkrankungen spielen Biopsien und Punktionen weiterhin eine führende Rolle, da sie die höchstmögliche Aussagekraft erzielen. Nahezu alle auffälligen oder verdächtigen Befunde in der Brust lassen sich mit minimalinvasiven Methoden biopsieren, ohne dass eine Operation erfolgen muss.

    Die meisten Befunde in der Brust sind gutartig, nur 10 bis 30 Prozent der Befunde bösartig. Leider werden immer wieder unnötige Gewebeproben durchgeführt. Bei der Elastografie werden die Messungen im Ultraschallsystem berechnet und erscheinen auf dem Monitor in unterschiedlicher Farbgebung. Bösartige Befunde werden somit früher erkannt und unnötige Gewebeproben von gutartigen Befunden vermieden.

  • Arteriosklerose-Risiko-Bestimmung

    Um das Risiko einer Arteriosklerose-Erkrankung zu bestimmen, schauen wir uns große Arterien wie die Halsschlagader genau an und können so Rückschlüsse ziehen auf die Durchblutungssituation im übrigen Körper, insbesondere von Herz und Gehirn. Diese IMD-Messung (Intima-Media-Dicke), die das Verhältnis der inneren und mittleren Gefäßwanddicke bestimmt, empfiehlt sich vor Beginn und im Verlauf einer Hormon-Ersatzbehandlung und vor allem bei erhöhtem Risiko, etwa auffälligen Laborwerten beim jährlichen Checkup, bei starkem Übergewicht, familiärer Belastung mit Herzinfarkt, Schlaganfall, Fettstoffwechselstörung und Diabetes mellitus.

  • Früherkennung Gebärmutterhalskrebs

    Voraussetzung für den Gebärmutterhalskrebs ist eine Ansteckung und langjährige Infektion mit den krebsauslösenden Humanen Papillomviren (HPV). Inzwischen kann man sich gegen bestimmte HPV-Viren impfen lassen. Durch eine effektive Früherkennungsuntersuchung, den sogenannten Pap-Abstrich, kann man die Veränderung der Zellen rechtzeitig erkennen: Mit einem Spatel werden oberflächliche Zellen vom Muttermund und aus dem Gebärmutterhalskanal entnommen, um diese anschließend unter dem Mikroskop auf Veränderungen zu untersuchen. Eine präzisere Diagnose ist mit Hilfe eines speziellen Abstrichverfahrens möglich, dem sogenannten Thin Prep - somit lassen sich eventuell vorhandene Zellveränderungen besser erkennen. Auch lassen sich durch gezielte Abstrichuntersuchungen HPV-Viren feststellen.

  • Gesundheitscheck

    Der Gesundheitscheck sollte strukturiert und gleichzeitig individuell zusammengestellt sein. Welche Untersuchungen aus ärztlicher Sicht sinnvoll erscheinen, kann nur individuell entschieden werden: Zu den Kriterien gehören Krankheitsgeschichte, familiäre Disposition, aktuelle und frühere Krankheitssymptome, Alter und eventuell vorhandene Risikofaktoren. Dabei ist der Einsatz moderner Verfahren der Medizintechnik genauso selbstverständlich wie eine umfassende Beratung zu gesunder Lebensführung, die Empfehlungen zu Ernährung, Entspannungstechnik, Sport, Bewegung und Stressbewältigung enthält.

  • Physiotherapeutische Beratung

    Viele Frauen kennen das Problem der sogenannten Stressinkontinenz: Durch eine Schwäche der Beckenbodenmuskulatur oder des Bandapparates im Beckenbereich schließt die Harnröhre nicht zuverlässig, so dass es bei körperlicher Belastung zu unkontrolliertem Harnverlust kommen kann. Diese Symptome lassen sich durch gezielte Anleitungen zur Beckenbodengymnastik meist gut in den Griff bekommen. Auch im Rahmen der Nachsorge von Operationen lassen sich etwaige Bewegungseinschränkungen und Lymphabfluss-Störungen durch gezielte Physiotherapie positiv beeinflussen. In vielen Fällen ist eine Heilung, mindestens jedoch eine deutliche Besserung möglich.

  • Weitere Leistungen

    • Onkologische Nachbehandlung
    • Psychsomatische Behandlung
    • Hormonanalysen
    • Impfungen

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unsere Leistungen


jameda Siegel

Dr. Zimmermann-Picht ist aktuell – Stand Juni 2020 – unter den TOP 5

Ärzte · in Jülich

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,1

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,1

Genommene Zeit

1,1

Freundlichkeit

Bemerkenswert

sehr vertrauenswürdig
sehr gute Behandlung
sehr gute Aufklärung

Optionale Noten

1,9

Wartezeit Termin

2,3

Wartezeit Praxis

1,4

Sprechstundenzeiten

1,2

Betreuung

1,6

Entertainment

1,3

alternative Heilmethoden

1,3

Kinderfreundlichkeit

1,7

Barrierefreiheit

1,1

Praxisausstattung

1,1

Telefonische Erreichbarkeit

1,5

Parkmöglichkeiten

1,1

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (36)

Alle20
Note 1
20
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
20.05.2020
1,0
1,0

Eine Praxis zum Wohlfühlen & freundliches Praxisteam

Die Praxis ist sehr geschmackvoll und vor allem harmonisch eingerichtet. Das Praxisteam ist meistens sehr freundlich und sympathisch.

Frau Dr. Zimmermann-Picht ist für mich die beste Frauenärztin. Sie nimmt sich Zeit, klärt sehr gut auf und man fühlt sich einfach ernst genommen.

Bei akuten Beschwerden kriegt man ziemlich schnell einen Termin, der einzige Makel jedoch.. die lange Wartezeit.

Ansonsten eine sehr zu empfehlenswerte Praxis !

Kommentar von Dr. Zimmermann-Picht am 21.05.2020

Liebe Patientinnen, ich möchte mich an dieser Stelle auch im Namen meines gesamten Teams bei Ihnen allen für Ihr Vertrauen bedanken. Wir schätzen es sehr, dass Sie uns so positiv bewerten und uns die Möglichkeit geben, uns weiter zu verbessern. Bezüglich der Wartezeit zur Terminvergabe möchte ich sagen, dass ich versuche, jeder einzelnen Patientin mein Ohr ausreichend zu widmen. Daher brauchen wir an dieser Stelle eine ausreichend lange Vorlaufzeit. Die Wartezeit selbst in unserer Prais haben wir im Rahmen der Coronakrise optimiert und versuchen diese - auch dank Ihrer Mitarbeit - auf ein Minimum zu reduzieren. DANKE nochmals an Sie alle, dass Sie auch in dieser für uns alle herausfordernden Krisenzeit so vorbildhaft mit Distanz und Verständnis uns begegnen! Herzliche Grüße Ihre Susanne Zimmermann-Picht und das gesamte Team

22.04.2020
1,0
1,0

Kompetente Frauenärztin

Sehr freundliches Team und eine kompetente Beratung in der Schwangerschaft und im anderen Bereichen.

Kann ihr Praxis defintiv weiterempfehlen.

15.11.2019
1,0
1,0

Sehr gute Betreuung !

Frau Dr. Zimmermann-Picht ist wirklich eine tolle und gute Ärztin. Sie nimmt sich Zeit für ihre Patienten und nimmt jedes Anliegen und jedes Problem ernst. Von ihr hört man niemals Sachen wie : da müssen sie durch oder : das ist eben so. Sie steht einem mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem hat sie eine sehr schöne Praxis und ein super freundliches Team. Ich fühle mich dort sehr gut aufgehoben und kann die Praxis auf jeden Fall weiter empfehlen.

12.11.2019
1,0
1,0

Kompetente, sympathische Ärztin

Die Praxis ist sehr schön & mit warmen Farben zum Wohlfühlen eingerichtet.Das Praxisteam ist sehr freundlich den Patientinnen gegenüber, aber auch der vertraute & nette Umgang untereinander ist spürbar. Die Wartezeit ist wie in jeder gynäkolog. Praxis normal, das kennt man als Frau. Frau Dr. Zimmermann-Picht übertrifft dann den ersten Eindruck nochmal. Durchweg herzlich & eine tiefsinnige Ratgeberin von der menschlichen Seite und fachlich absolut kompetent. Sie nimmt sich Zeit, was will man mehr

20.08.2019 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
1,0
1,0

Gute Beratung und schnelle Hilfe

Habe mich von der ersten Minute in der Praxis sehr wohl gefühlt. Tolles Team, sehr schöne Praxis: Wer geht schon gern zum Frauenarzt... Wurde hier aber eines besseren belehrt! Man fühlt sich als Frau und Mensch sehr gut aufgehoben und ist keine Nummer! Noch nie hat sich ein Arzt soviel Zeit für mich genommen und mir zugehört. Frau Dr. Zimmermann-Picht hat mir nicht nur bei meinem medizinischen Problem geholfen, sondern auch ein offenes Ohr für meine seelische Verfassung. Toll! Wenn alle Ärzte so einfühlsam wären... Das ganze Team ist eine Einheit, und das spürt man!!!

Weitere Informationen

Weiterempfehlung79%
Profilaufrufe18.390
Letzte Aktualisierung28.10.2016

Danke , Dr. Zimmermann-Picht!

Danke sagen

Weitere Behandlungsgebiete in Jülich

Finden Sie ähnliche Behandler

  • Top Städte in Nordrhein-Westfalen
    Weitere Städte
    • Aachen
    • Bergisch Gladbach
    • Bielefeld
    • Bochum
    • Bonn
    • Bottrop
    • Dorsten
    • Düren
    • Gelsenkirchen
    • Gütersloh
    • Hagen
    • Hamm
    • Herne
    • Iserlohn
    • Krefeld
    • Leverkusen
    • Lüdenscheid
    • Lünen
    • Marl
    • Minden
    • Mönchengladbach
    • Moers
    • Mülheim an der Ruhr
    • Münster
    • Neuss
    • Oberhausen
    • Paderborn
    • Ratingen
    • Recklinghausen
    • Remscheid
    • Siegen
    • Solingen
    • Velbert
    • Witten
    • Wuppertal
  • Alle Fachgebiete (A-Z)
    • Alle Ärzte
    • Allergologen
    • Allgemein- & Hausärzte
    • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
    • Augenärzte
    • Chirurgen
    • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
    • Diabetologen & Endokrinologen
    • Frauenärzte
    • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
    • Hautärzte (Dermatologen)
    • HNO-Ärzte
    • Innere Mediziner
    • Kardiologen (Herzerkrankungen)
    • Kinderärzte & Jugendmediziner
    • Naturheilverfahren
    • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
    • Neurologen & Nervenheilkunde
    • Onkologen
    • Orthopäden
    • Physikal. & rehabilit. Mediziner
    • Pneumologen (Lungenärzte)
    • Ärzte für Psychiatrie & Psychotherapie
    • Radiologen
    • Rheumatologen
    • Schmerztherapeuten
    • Sportmediziner
    • Urologen
    • Zahnärzte
    Andere Ärzte & Heilberufler
    • Heilpraktiker
    • Psychotherapeuten & Heilpraktiker für Psychotherapie
    • Hebammen
    Medizinische Einrichtungen
    • Kliniken
    • Krankenkassen
    • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
    • Apotheken