Gold-Kunde

DankeProf. Dr. Jacobi!

Aktion
Danke sagen
Gesetzlich Versicherte, Privatversicherte

Prof. Dr. Jacobi

Arzt, Augenarzt

DankeProf. Dr. Jacobi!

Aktion
Danke sagen

Sprechzeiten

Jetzt geschlossen

Mo
08:00 – 12:30
14:00 – 18:00
Di
08:00 – 12:30
14:00 – 18:00
Mi
08:00 – 12:30
Do
08:00 – 12:30
14:00 – 18:00
Fr
08:00 – 12:30

Adresse

Aachener Str. 100650858 Köln

Weiterbildungen

  • Ambulante Operationen

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

herzlich willkommen auf meinem jameda-Profil! Hier erfahren Sie Wissenswertes über meine Behandlungsschwerpunkte Kataraktchirurgie, Netzhautchirurgie und LASIK sowie über unsere Praxis und OP-Zentrum in Köln-Junkersdorf. Zudem bieten wir Ihnen die Möglichkeit sich in drei weiteren Praxen in Köln-Sülz, Pulheim und Erftstadt beraten und behandeln zu lassen.

Gerne berate ich Sie auch persönlich und stelle Ihnen alle Behandlungsmöglichkeiten vor, die in Ihrem individuellen Fall zur Verfügung stehen. Mein Team und ich freuen sich auf Sie!

Ihr Prof. Dr. med. Philipp C. Jacobi


Weitere Informationen zu Prof. Dr. Jacobi

Medizinstudium an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Promotion am dortigen Institut für Physiologie. Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Netzhaut- und Sehnervenerkrankungen an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

Weiterbildung zum Facharzt für Augenheilkunde an der Universitäts-Augenklinik zu Köln. Bereits mit 33 Jahren erhält Prof. Dr. Jacobi als Oberarzt der Klinik die uneingeschränkte Lehr- und Forschungserlaubnis der Universität zu Köln. Wenig später Ernennung zum außerordentlichen Professor.

Um seine Patienten noch besser betreuen zu können, gründet Prof. Dr. Philipp Jacobi im Jahr 2005 gemeinsam mit Dr. Angela Zipf-Pohl die operative augenärztliche Gemeinschaftspraxis VENI VIDI in Köln. Seine Vorlesungs- und Forschungsverpflichtungen an der Kölner Universität nimmt er weiterhin wahr.

Neben seinen umfangreichen augenchirurgischen Erfahrungen an der Universität zu Köln erwirbt er sich zusätzliche operative Qualifikationen an renommierten Kliniken in Deutschland, England und in den USA. Bis heute hat Prof. Jacobi mehrere zehntausend intraokulare Eingriffe durchgeführt – ein Beleg seiner großen klinischen Routine und operativen Erfahrung. Während dieser Zeit hat er neue Operationsverfahren entwickelt und bestehende Techniken verbessert. Viele junge Ärzte haben unter seiner Anleitung „das Operieren” erlernt.

Sein chirurgisches Spezialgebiet ist die minimal-invasive Operation des „Grauen Stars" (Katarakt). Er hat zahlreiche neue Behandlungsschritte und chirurgische Instrumente in die Kataraktchirurgie eingeführt. Dies resultiert in einer völlig neuen, „sanfteren” Operationstechnik zur Behandlung der Katarakt. Prof. Jacobi behandelt seine Patienten überwiegend ambulant in Tropfanästhesie. Eine Anästhesie die vom Patienten schmerz- und angstfrei empfunden wird.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
VENI VIDI - Augenärzte in Köln


Meine Behandlungsschwerpunkte

Sie interessieren sich für die Leistungen unserer Praxis? Hier können Sie sich über meine Behandlungsschwerpunkte Kataraktchirurgie, Netzhautchirurgie und LASIK informieren. Sie möchten Details erfahren oder individuelle Fragen klären? Gerne können Sie sich auch persönlich in unserer Praxis vorstellen, um Ihre Anliegen zu besprechen oder sich behandeln zu lassen.

  • Katarakt-Operation (Grauer Star)

  • Netzhaut-Operation bei Netzhautablösung

  • LASIK - Korrektur von Fehlsichtigkeiten


  • Katarakt-Operation (Grauer Star)

    Was ist eine Katarakt (Grauer Star)?

    Eine Katarakt oder auch Grauer Star ist eine Eintrübung der normalerweise glasklaren Augenlinse. Die Trübung der natürlichen Linse beginnt meistens unbemerkt und verstärkt sich allmählich. Dieser Vorgang geht einher mit der stetigen Abnahme des Sehvermögens. Um den Grauen Star erfolgreich zu behandeln hilft in der Regel nur eine Operation.

    In der chirurgischen Abteilung von Veni Vidi in Köln ist die Katarakt Operation der am häufigsten durchgeführte Eingriff am Auge, mit mehreren tausend Eingriffen pro Jahr.

    Die Katarakt ist keine Krankheit, es handelt sich vielmehr um eine natürliche Alterserscheinung hervorgerufen durch einen verlangsamten Stoffwechsel. Der Altersstar tritt häufig nach dem 60. oder 65. Lebensjahr auf und ist bei weitem häufigster Grund für eine Kataraktoperation. Augenverletzungen, Medikamente oder Diabetes führten auch schon bei jungen Menschen zur Entstehung des Grauen Stars.

    Der graue Star bewirkt, dass die subjektiv empfundene Sehkraft zunächst bei schlechter Beleuchtung nachlässt. Es scheint, als ob die Brille nicht mehr passe. Da die Trübung der natürlichen Linse nicht mehr rückgängig zu machen ist, kann Ihr Sehvermögen i.d.R. nur durch eine Katarakt-Operation verbessert werden. Eine Operation wird sinnvoll, wenn Ihre Sehkraft für Ihr alltägliches Leben nicht mehr ausreicht. Den optimalen Zeitpunkt einer Behandlung bestimmen Sie zusammen mit Ihrem Augenarzt.

  • Netzhaut-Operation bei Netzhautablösung

    Unter einer Netzhautablösung verstehen wir eine akute Sehstörung, welche durch eine Ablösung der Rezeptorschicht der Netzhaut vom darunter liegenden Pigmentblatt entsteht. Diese Netzhautablösung führt, wenn sie nur lange genug besteht, zu einer bleibenden Degeneration der Netzhautrezeptoren, die im schlimmsten Fall zu einer kompletten Erblindung führt.

    Zu den möglichen Risikofaktoren für eine Amotio zählen die mittlere bis höhergradige Kurzsichtigkeit, eine vorangegangene, komplizierte Kataraktoperation, diabetische Netzhautveränderungen (diabetische Retinopathie) sowie Entzündungen, Verletzungen oder Tumore im Auge. Liegen entsprechende Risikofaktoren vor, so empfehlen sich regelmäßige augenärztliche Kontrolluntersuchungen, damit Vorstufen, wie z. B. Netzhautlöcher rechtzeitig erkannt und behandelt werden können.

  • LASIK - Korrektur von Fehlsichtigkeiten

    Korrigieren Sie Ihre Sehkraft mit dem modernen LASIK-Verfahren. In unserem Augenzentrum in Köln verwenden wir modernste Diagnose- und Laser-Technologie für eine sichere LASIK.

    Die LASIK ist ein Verfahren, um verschiedene Arten der Fehlsichtigkeit zu korrigieren. Vielen ist der Begriff LASIK auch unter dem Begriff Augenlasern oder Lasern der Augen bekannt.

    In unserem Augenlaserzentrum in Köln bieten wir Ihnen die Behandlung verschiedener Arten der Fehlsichtigkeit mittels eines hochmodernen Augenlaser der Firma Bausch und Lomb an.

    LASIK wird seit Anfang der 90er-Jahre zur Behandlung und Korrektur von Fehlsichtigkeiten erfolgreich eingesetzt. Die Augenlaser-Technologie wurde stetig weiter entwickelt und ist heute eines der sichersten und am häufigsten eingesetzten Verfahren bei der Korrektur von Fehlsichtigkeiten.

    Die Augenlaser-Behandlung ist schmerzfrei und dauert nur wenige Minuten. Der Patient geht kurze Zeit nach dem LASIK-Eingriff wieder nach Hause. Eine Verbesserung der Sehkraft der Augen tritt meist schon innerhalb der ersten Tage ein, sodass die meisten Tätigkeiten des täglichen Lebens unverändert fortgesetzt werden können.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Schwerpunkte in der Diagnostik und Chirurgie


Mein weiteres Leistungsspektrum

In unserer Praxis bieten wir Ihnen das gesamte diagnostische, therapeutische und operative Leistungsspektrum der modernen Augenheilkunde:

  • Lidchirurgie und Lidplastik

  • Hornhauttransplantation (Keratoplastik)

  • Behandlung der Alterssichtigkeit (Multifokallinsen)

  • Altersbedingte Makuladegeneration (AMD)


  • Lidchirurgie und Lidplastik

    Der erste Blick auf einen Menschen fällt meistens direkt in die Augen. Sie gelten als Spiegel der menschlichen Seele und gehören zu den individuellsten Merkmalen des Gesichtes.

    Veränderungen der Augenpartie, welche durch Alterung oder Krankheit entstehen können, werden oft besonders stark wahrgenommen und als störend empfunden.

    In der Lidchirurgie werden Erschlaffungen und Fehlstellungen der Lider aus medizinischen oder kosmetischen Gründen behandelt. Faltenglättung, Schlupf- und Hängelid oder nässende Augen bei Lidschwäche – Diagnose und Behandlung erfolgen immer unter Bewertung des gesamten augenärztlichen Befundbildes.

  • Hornhauttransplantation (Keratoplastik)

    Die Hornhaut, die auch als „Fenster des Auges” bezeichnet wird, hat die Funktion einfallende Lichtstrahlen in das Innere des Auges „einzulassen“ und so zu bündeln, dass die hinter der Pupillenöffnung liegende, natürliche Linse einen Gegenstand der Außenwelt auf die Netzhaut scharf abbilden bzw. fokussieren kann. Hierzu ist es wichtig, dass die Hornhaut stets klar und transparent ist.

    Durch krankhafte Alterungsvorgänge, Entzündungen, Verletzungen und erblich bedingte Verformungen werden die natürlichen, „durchsichtigen“ Eigenschaften der Hornhaut nachteilig beeinflusst. Im schlimmsten Fall kann es so zur Erblindung kommen. In manchen Fällen ist der Ersatz der eigenen Hornhaut durch ein Hornhaut-Spendergewebe die einzige Möglichkeit, um eine zufriedenstellende Sehfähigkeit wiederherzustellen.

  • Behandlung der Alterssichtigkeit (Multifokallinsen)

    Die Alterssichtigkeit (Presbyopie)

    Mit der Alterssichtigkeit, Altersweitsichtigkeit oder Presbyopie bezeichnet man die altersbedingt nachlassende Flexibilität der Augenlinse. In jungen Jahren ist die Linse in der Lage elastisch zwischen Entfernungen hin und her zu wechseln und immer scharfe Bilder zu liefern. Akkomodation nennt man diese Anpassungsleistung, bei der die Augenlinse der jeweiligen Entfernung entsprechend verformt und die Brechkraft des Auges verändert wird.

    Die Akkomodation geschieht mit Hilfe des Ziliarmuskels, der für eine stärkere oder schwächere Krümmung der Linse sorgt. Durch die veränderte Krümmung der Linse werden die einfallenden Lichtstrahlen mal stärker und mal schwächer gebrochen. Der Ziliarmuskel kann, im Gegensatz zu den Augenbewegungen, nicht willentlich beeinflusst werden. Die Akkomodation geschieht sozusagen automatisch. Zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr lässt die Fähigkeit zu akkommodieren nach, Dinge in der Nähe werden nicht mehr scharf abgebildet.

  • Altersbedingte Makuladegeneration (AMD)

    Eine häufige Erkrankung bei älteren Menschen ist die altersbedingte Makuladegeneration (AMD). Diese Netzhauterkrankung kann innerhalb weniger Monate zu einer deutlichen Sehschwäche bis hin zur Erblindung führen – in Industrienationen ist die Erkrankung sogar die häufigste Erblindungsursache. Die AMD ist eine altersabhängige Erkrankung — ab dem 50. Lebensjahr erhöht sich das Risiko, an der AMD zu erkranken. Eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung ist für jeden Menschen von ganz besonderer Bedeutung: Je früher die AMD erkannt wird, desto höher sind die Chancen für eine erfolgreiche Behandlung.

  • Kinderaugenheilkunde und Sehschule

    Viele Erkrankungen des Auges bei Erwachsenen können bereits auch im Kindesalter auftreten: wie z. B. der „Graue Star“, der „Grüne Star“, Veränderungen der Makula, Schielerkrankungen, Hornhautveränderungen sowie Infektionen und Tumore.

    Es gibt jedoch einen wichtigen Aspekt, der sich bei der Diagnose und Therapie bei Kindern und Jugendlichen grundsätzlich von unseren Erfahrungen bei den Erwachsenen unterscheidet.

    Das beidäugige Sehen (wir nennen es das „binokulare Sehen“) ist von Geburt an noch nicht vollständig ausgebildet. Diese Fähigkeit entwickelt sich erst im frühen Kindesalter, bis etwa zum 6. Lebensjahr. Die Sehrinde unseres Gehirns, auch der „visuelle Kortex“ genannt, wird über optische Reize zur Bildung wichtiger Zellstrukturen angeregt. Besonders stark ist diese notwendige Entwicklung im ersten Lebensjahr. Daher gilt: „In den ersten Lebensjahren sind Sehreize besonders wichtig.“

  • Glaukom-Behandlung / Grüner Star

    Eine der gefährlichsten Augenkrankheiten in den Industrieländern ist das Glaukom. Die häufigste Ursache für das Glaukom ist ein erhöhter Augeninnendruck. Er entsteht durch die Behinderung des Kammerwasserabflusses.

    Durch die ständige Neuproduktion von Kammerwasser baut sich ein Überdruck auf, der auf den Glaskörper des Auges weitergegeben wird. Dadurch wird der Glaskörper auf die Netzhaut gepresst und beginnt den Sehnerv zu quetschen. Hält dieser Druck längere Zeit an, wird der Sehnerv nachhaltig geschädigt.

    Das Glaukom ist eine chronische Erkrankung, es ist nicht heilbar. Einmal eingetretene Schäden lassen sich nicht mehr rückgängig machen. Umso wichtiger sind eine Früherkennung und der schnelle Beginn einer Therapie mit wirksamen Medikamenten, um weitere Schäden möglichst zu verhindern. Die wichtigste Aufgabe der medikamentösen Glaukombehandlung ist es, den Augeninnendruck zu senken. Dem Arzt steht hierfür eine Reihe von Medikamenten zur Verfügung.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unser Leistungsspektrum


Unser Anliegen - was wir für unsere Patienten tun.Weitere Veni Vidi Praxis Standorte

Wir sorgen für Ihr Wohlbefinden – vom Empfang über den Wartebereich bis zur Behandlung.

In unseren transparenten, erlesen eingerichteten Praxisräumen in Köln-Junkersdorf, -Sülz, Erftstadt und Pulheim bietet Ihnen VENI VIDI eine ruhige, komfortable und vertrauensvolle Atmosphäre. Jenseits der notwendigen Medizintechnik gibt es genügend Raum und Zeit für einen fürsorglichen Arzt-Patienten-Kontakt, für vertrauliche Arzt-Patienten-Gespräche.

Eine entspannte Atmosphäre herrscht auch im Operationssaal, einem Ort höchster Präzision und Konzentration. Das ist für erfolgreiches ärztliches Handeln ebenso wichtig wie die optimale apparative Ausstattung, die perfekten hygienischen ärztlichen Anforderungen und das eingespielte, erfahrene OP-Team.


Veni Vidi - Ärzte für Augenheilkunde in Köln-Sülz

Veni Vidi - Ärzte für Augenheilkunde in Pulheim

Veni Vidi - Ärzte für Augenheilkunde in Erfstadt



Augenzentrum Veni Vidi, Ärzte für Augenheilkunde, Köln - Junkersdorf

Meine Kollegen

Experten-Ratgeber-Artikel von Prof. Dr. med. Philipp C. Jacobi

jameda Siegel

Prof. Dr. Jacobi gehört in dieser Kategorie zu den TOP5

Augenärzte

in Köln • 01/2020

Die jameda Siegel werden halbjährlich an die am besten bewerteten Ärzte und Heilberufler je Fachgebiet und je Stadt vergeben. Wir orientieren uns hier ausschließlich an den Patientenmeinungen, d.h.:

- Durchschnittsnoten
- Anzahl an Bewertungen

So sorgen wir für verlässliche Arztbewertungen

Notenübersicht (146)

Gesamtnote

1,2
1,1

Behandlung

1,2

Aufklärung

1,2

Vertrauensverhältnis

1,3

Genommene Zeit

1,1

Freundlichkeit

Optionale Noten

1,3

Wartezeit Termin

1,4

Wartezeit Praxis

1,3

Sprechstundenzeiten

1,2

Betreuung

1,9

Entertainment

1,4

alternative Heilmethoden

1,3

Kinderfreundlichkeit

1,2

Barrierefreiheit

1,3

Praxisausstattung

1,3

Telefonische Erreichbarkeit

2,1

Parkmöglichkeiten

1,5

Öffentliche Erreichbarkeit

Bemerkenswert

sehr freundlich
sehr vertrauenswürdig
freundlicher Umgang mit Kindern

Bewertungen

Welche Bewertungen wollen Sie sehen?

Filtern und sortieren
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
Alle

(Sie sehen alle Bewertungen)

Note 1
65
Note 2
1
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
1
Note 6
0
Filtern und sortieren
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
Bewertung vom 25.05.2020
1,2

Hohe Kompetenz / keine Wartezeiten

Super geführte Praxis, neuste Ausstattung, hohe medizinische Kompetenz, freundliches Personal. Nur zu Empfehlen!

Bewertung vom 14.05.2020, privat versichert, Alter: über 50
1,0

Karakt OP, bestens gelaufen!

Die Beratung, OP, Nachbehandlung, die erste April 2016 und die zweite Februar 2018, liefen bestens ohne Komplikationen. Mit 49 musste ich leider nach einer sehr langen Zeit vom schlecht sehen, mein linkes Auge von Prof. Dr. med.Philipp C. Jacobi operieren lassen. Es gibt bestimmt ganz viele Spezialisten in diesem Gebiet, auch hier gibt es die besten Spezialisten, Prof. Jacobi gehört schon zu den besten. Mein rechtes Augen würde dann zwei Jahre später ebeso operiert, alles gut. Warum ich jetzt erst meine Bewertung abgeben möchte? Ich bin privatversichert und meine Private-KK hat beide OPs als nicht medizinisch notwendig anerkennen wollen, der Fall ging sofort zum RA und nach einer 4-Järigen Gerichtsverhandlung und diverse Gutachten, habe ich Recht bekommen! Der Versicherer hat die medizinische Notwendigkeit der Katarakt - Erkrankung anerkannt und die Kosten wie im Vertrag übernommen. Prof. Jacobi hat uns sehr gut geholfen, mit allen OP Berichten sowie Unterlagen die für das Gutachten wichtig waren. Es ist auch utopisch und unverständlich, dass eine KK über das Fachwissen eines Professors stellt. Nun, der zweite Professor musste es wieder belegen, im Klartext, wenn das Sehvermögen durch eine Katarakt - Erkrankung beeinträchtigt wird, ist die Augen OP eine medizinischer Notwendigkeit. Also, meine beste Empfehlung und Lob geht an Prof. Dr. med.Philipp C. Jacobi und Team!!!

Bewertung vom 07.04.2020, Alter: 30 bis 50
1,0

Freundliche Praxis mit hervorragenden Ärzten und Team

Ein äußerst vertrauensvoller und einfühlsamer Arzt. Von der Diagnosestellung bis zur erfolgreichen OP fühlte ich mich sicher und gut in den Händen von Prof. Dr.Jacobi aufgehoben.

Bewertung vom 06.04.2020
1,0

Freundlicher und kompetenter Arzt,sowie ein freundliches team

Sehr gute augenklinik.freundlicher Arzt und freundliche mitarbeiter.würde jeder Zeit wieder dahin gehen und empfehle sie weiter.

Bewertung vom 05.03.2020
1,0

Kann diese Augenklinik nur empfehlen von Praxis Team über Ärzte besonders Prof.J

Super Praxis Team Freundlich hilfsbereit von mmi gibst 5 Sterne alles super

Weitere Informationen

93%Weiterempfehlung
2Kollegenempfehlungen
56.132Profilaufrufe
26.02.2014Letzte Aktualisierung

Weitere Behandlungsgebiete in Köln

Passende Artikel unserer jameda-Kunden