Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Gold-Kunde
Dr. med. Michael Alschibaja jun. Privatpraxis

Dr. med. Michael Alschibaja jun. Privatpraxis

Arzt, Urologe

Urologie-Stadtzentrum
089/593691

Dr. Alschibaja jun. Privatpraxis

Arzt, Urologe

Sprechzeiten

Mo
09:00 – 14:30
Di
09:00 – 13:00
14:30 – 16:30
Mi
09:00 – 13:00
Do
09:00 – 14:30
Fr
09:00 – 13:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Schützenstr. 580335 München

Leistungen

Onkologie (Behandlung bösartiger Tumore
Vorsorge- und Männermedizin
Wiederkehrende Blasenentzündungen & der
Prävention urologischer Erkrankungen
Vorsorge
Testosteronmangel-Syndrom
Blasenentzündung der Frau
Beckenschmerzen
Prostatabiopsie

Weiterbildungen

Ambulante Operationen
Andrologie
Medikamentöse Tumortherapie

Bilder

Herzlich willkommen

Sie suchen einen Urologen im Zentrum von München der Ihnen kompetente Hilfe bei sämtlichen Fragestellungen rund um Urologie und Andrologie bietet?

Sie legen Wert auf eine unkomplizierte und zeitnahe Terminvergabe, wünschen einen informativen Dialog ohne Zeitdruck mit einem ganzheitlichen Ansatz und Blick über die Urologie hinaus?

Sie wünschen eine sorgfältige aber maßvoll angewandte urologische Untersuchung nach dem neusten Stand der Technik?

Sie erwarten die Ursachen und Zusammenhänge Ihrer Symptome verständlich erläutert zu bekommen um diagnostische und therapeutischen Entscheidungsprozesse überzeugt selber fällen zu können?

Kurz um –> Sie suchen einen Arzt der Ihnen zuhört, erklärt und für Sie da ist?

Ich glaube Sie sind bei uns richtig!

Mein Lebenslauf

1993 bis 2000Studium der Medizin an der Universität Regensburg und der TU München
2001Promotion im Thema "Hormontherapie beim Prostatakarzinom"
2001 bis 2007Klinische, wissenschaftliche und operative Ausbildung an der Urologischen Klinik, des Universitätsklinikums "rechts der Isar"
2006Deutsche Facharztanerkennung durch die Bayerische Landesärztekammer & Europäische Facharztanerkennung durch das »European Board of Urology«
2007Anerkennung der Zusatzbezeichnung »Androloge«
2009Anerkennung der Zusatzbezeichnung »Medikamentöse Tumortherapie«

Mitgliedschaften

  • European Association of Urology (EAU)
  • Fellow of the European Board of Urology (FEBU)
  • Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
  • Berufsverband der Deutschen Urologen
  • Tumorzentrum München
  • Roman-Herzog-Krebszentrum (RHCCC)

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Urologie Stadtzentrum München Dr. med. Alschibaja


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Die Begeisterung für die Medizin und insbesondere das Fachgebiet Urologie wurde mir bereits von klein auf durch meinen Vater vermittelt. So konnte ich meinen beruflichen Werdegang gezielt danach ausrichten. Ich verbrachte nahezu 10 Jahre meiner Ausbildung in der Urologie des Universitätsklinikums rechts der Isar und lernte dort das gesamte Spektrum der Urologie und Andrologie kennen. 

  • Onkologie (Behandlung bösartiger Tumore - Schwerpunkt Prostatakarzinom)

  • Vorsorge- und Männermedizin

  • Wiederkehrende Blasenentzündungen & der chronische Beckenschmerz des Mannes

  • Onkologie (Behandlung bösartiger Tumore - Schwerpunkt Prostatakarzinom)

    Schwerpunktmäßig beschäftige ich mich mit dem Thema Prostatakarzinom. Hierbei setzte ich mich besonders mit der Diagnose des lokalisierten Prostatakarzinoms auseinander. Von speziellem Interesse für mich ist das "Wachstumsmuster" und die damit resultierenden Erkenntnisse für die "Früherkennung" des Prostatakarzinoms und die systematische ultraschallgesteuerte, transrektale Prostatabiopsie. Für meine Dissertation habe ich das Thema "Hormontherapie beim Prostatakarzinom" gewählt. Mit Einführung der Chemotherapie für das Prostatakarzinom habe ich mich auch damit viel beschäftigt (Zusatzbezeichnung "medikamentöse Tumortherapie" und Anerkennung als "onkologisch verantwortlicher Arzt" inkl. der Verabreichung "Intravasaler zytostatischer Chemotherapie").

  • Vorsorge- und Männermedizin

    Ein anderer Schwerpunkt ist heute die "Vorsorge- und Männermedizin". Seit meiner Niederlassung 2007 dreht sich mein beruflicher Alltag um das "gesunde Altern" des Mannes. Neben der klassischen "Tumorvorsorgeuntersuchung" geht es hier um Aufklärung über einen richtigen "Lifestyle", das frühe Identifizieren "gefährlicher Symptome" auch über den urologischen Fachbereich hinaus, bis hin zur medikamentöse Unterstützung bei Beschwerden mit der Miktion, der Erektion und des männlichen Hormonhaushaltes.

  • Wiederkehrende Blasenentzündungen & der chronische Beckenschmerz des Mannes

    Als niedergelassener Urologe sehen wir zudem viele Frauen mit wiederkehrenden Blasenentzündungen. Das oft nur "stiefmütterlich" behandelte Thema ist in unserer Praxis ein weiterer Schwerpunkt geworden. Durch eine entsprechende Aufklärung und systematische Abklärung finden wir in der Regel eine Lösung um aus diesem, für die Betreffende sehr belastenden, Beschwerdebild auszubrechen.

    Ein oft langwieriges und damit sehr beunruhigendes Krankheitsbild ist der "chronische Beckenschmerz". Betroffene Männer haben häufig eine "Ärzte- und Untersuchungs-Odyssee" hinter sich ohne entsprechende Antworten auf Ihre Fragen erhalten zu haben. Ich behaupte wir können hierbei helfen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Schwerpunkte


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Neben dem gesamten Leistungsspektrum niedergelassener Urologen wie Ultraschalluntersuchungen, endoskopische Diagnostik, mikrobiologische und laborchemische Bestimmungen haben wir uns folgende Schwerpunkte gesetzt: 

  • Prävention urologischer Erkrankungen

  • Vorsorge

  • Testosteronmangel-Syndrom

  • Blasenentzündung der Frau

  • Prävention urologischer Erkrankungen

    Krankheiten und Tumorentstehung sind oft mit Fehlregulationen des eigenen Stoffwechsels vergesellschaftet. Auch in der Urologie bekommen wir die Folgen einer falschen Stoffwechselauslastung zu spüren. Heute haben wir die Möglichkeit, dank zunehmender Kenntnisse über Ernährungsprinzipien und ihren Einfluss auf unseren Körper, Krankheiten zu vermeiden, diese zu therapieren und unsere körperliche und geistige Lebensqualität zu verbessern. Mit Hilfe eines speziellen Ernährungsprogramms - dem metabolic balance® -, für das wir extra ausgebildet wurden, helfen wir Ihnen ihre individuelle Stoffwechselsituation zu optimieren und wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Neben einer Gewichtsreduktion werden Sie sich leistungsfähiger und wohler in Ihrer Haut fühlen. Darüber hinaus beraten wir Sie gerne in einer Spezialsprechstunde über Ernährungstipps zur Prävention, Therapie und Rezidivprophylaxe von Harnsteinleiden und dem Prostatakarzinom, sowie zu flankierenden Maßnahmen bei Chemotherapien. 

  • Vorsorge

    "Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern." (Sebastian Kneipp) Eine sinnvolle Vorsorgeuntersuchung beinhaltet zum einen die Motivation unsere Lebensweise zu verbessern, spezifische Gesundheitsrisiken zu benennen und Optimierungsstrategien auszuarbeiten; zum anderen die medizinische Untersuchung im Fachbereich. Vorsorgeuntersuchungen, wie sie uns in Deutschland zur Verfügung stehen, sind im weltweiten Vergleich ein Luxus, den wir uns gönnen sollten. Eine urologische Untersuchung beginnt mit der Erhebung der Krankheitsgeschichte, gefolgt von der körperlichen Untersuchung zur Beurteilung der ableitenden Harnwege und der Leisten, die Inspektion der männlichen Geschlechtsorgane sowie dem Tastbefund der Prostata. Hochauflösende Ultraschallgeräte erleichtern die Beurteilung der Nieren nach Lage, Größe und Form zum Ausschluss von Anomalien, Abflussbehinderungen, Steinen oder Tumoren. 

  • Testosteronmangel-Syndrom

    Wir altern individuell unterschiedlich und unsere Organe lassen in ihrer Funktion unterschiedlich nach. Nachlassende Organfunktionen führen zu unterschiedlichen Beschwerdebildern. Das männliche Geschlechtshormon, das Testosteron, wird größtenteils in den Hoden produziert. Es ist erwiesen, dass die Testosteronproduktion ab dem 40. Lebensjahr langsam abnehmen kann. Die Veränderungen die damit für Körper und Psyche einhergehen sind als schleichender Prozess zu verstehen. Sie sind weitgehend unabhängig von unseren Lebensumständen, lassen sich aber von diesen nur schwer trennen. Taucht das Leben für uns so auf, weil es halt so ist, weil wir alt werden, weil wir überarbeitet sind, weil unser persönliches Umfeld nicht optimal ist? - oder hat es mit einer hormonellen Unterfunktion zu tun? Als Symptome eines Testosteronmangels kommen Störungen im Sexualbereich, insbesondere Libidoverlust, aber auch Erektionsstörungen in Frage. 

  • Blasenentzündung der Frau

    Die Kürze der weiblichen Harnröhre erleichtert den Bakterien das Vordringen von der Scheide über die Harnröhre in die Blase und führt dort zu typischen Beschwerden. Gelegentlich können Bakterien das Ventilsystem zwischen Harnleiter und Blase überwinden, in die Nieren aufsteigen und dort zu einer Nierenbeckenentzündung führen. Selten kann auch eine chronische Nierenbeckenentzündung, auf umgekehrtem Wege eine Blasenentzündung bedingen. Dabei handelt es sich jedoch um ein gesondertes Krankheitsbild, auf das hier nicht eingegangen werden soll. 

  • Beckenschmerzen

    Das Beschwerdebild ist gekennzeichnet durch phasenweise auftretende, über Tage oder Wochen anhaltende Schmerzen (Druck, Ziehen, oder Brennen im Unterbauch/Blasengegend) evtl. in die Flanken, in die Leisten/Hoden sowie in die Oberschenkelinnenseite ausstrahlend. Es ist begleitet durch einen vermehrten Druckschmerz am Ober- und Unterpol der Hoden (Nebenhodenkopf und Nebenhodenschwanz). Die Schmerzen können beidseits, wechselseitig oder nur einseitig auftreten. Ferner können sie diffus in den Penis, manchmal auch punktuell in die vordere Harnröhre oder Penisspitze ausstrahlen. Schließlich kann sich der Schmerz im Dammbereich (zwischen After und Hodenansatz) als Druck oder Fremdkörpergefühl bemerkbar machen. Das Beschwerdebild kann alle oder nur einzelne der oben beschriebenen Symptome beinhalten. Typischerweise treten die Beschwerden in Ruhe (sitzen, liegen, stehen) auf, bei körperlicher Anstrengung verschwinden sie solange kein Druck auf die Hoden ausgeübt wird. 

  • Sterilisationsoperation zur Empfängnisverhütung (Vasektomie)

    Die Vasektomie bezeichnet die Sterilisation des Mannes. Bei diesem Eingriff werden die Samenleiter durchtrennt, damit beim "Samenerguss" das Ejakulat keine Spermien mehr enthält. Die Vasektomie gilt als die derzeit sicherste, und effektivste Methode zur Erzielung einer dauerhaften Zeugungsunfähigkeit. Die Funktion der Hoden (Hormonproduktion) bleibt, im Gegensatz zur Kastration, erhalten. Sich dort bildende Spermien werden vom Körper resorbiert. Auch die Fähigkeit zur Erektion und Ejakulation bleiben erhalten. Die Vasektomie wird in unserer praxiseigenen OP-Einheit ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt und dauert ca. 30 Minuten. Über 2 kleine Schnitte am Hodensack werden die Samenleiter beidseits freigelegt, jeweils ein Stück Samenleiter (ca. 1-3 cm) aus der Mitte entfernt und die Enden verschlossen. Bei der Vasektomie handelt es sich um einen äußerst komplikationsarmen Eingriff, der sehr häufig in unserer Praxis durchgeführt wird. 

  • Prostatabiopsie

    Das Prostatakarzinom ist derzeit, neben dem Bronchialkarzinom, der häufigste bösartige Tumor des Mannes. Tückischer Weise verursacht das Prostatakarzinom erst in sehr fortgeschrittenem Stadium Symptome. Daher ist die Früherkennung die einzige Möglichkeit, ein Prostatakarzinom in einem heilbaren Stadium zu entdecken. Sollten sich aufgrund bestimmter Untersuchungskonstellationen (Tast- und Ultraschallbefund der Prostata, PSA-Wert, PSA-Anstiegsgeschwindigkeit, genetische Vorbelastung usw.) Verdachtsmomente für das Vorliegen einer bösartigen Prostataerkrankung ergeben, so ist die Prostatabiopsie weiterhin Methode der Wahl zur Diagnosesicherung. Befürchtungen dadurch einen bösartigen Tumor "zu aktivieren" oder Tumorabsiedlungen zu begünstigen, haben kein wissenschaftliches Fundament. Die Prostatabiopsie wird in unserer Praxis ambulant und entsprechend der aktuellen Leitlinien durchgeführt.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Mein Leistungsspektrum


Urologie über 2 Generationen!

Durch die enge Zusammenarbeit von Vater und Sohn bieten wir Ihnen den breiten Erfahrungsschatz von 30-jähriger Praxistätigkeit und die modernen Erkenntnisse der universitären Urologie.

Eingebettet in ein schlagkräftiges Netzwerk bestehend aus guten Verbindungen zu universitären Kliniken, kompetenten Kollegen anderer Fachrichtungen, sowie gesundheitsfördernder Institutionen betrachten wir uns als modernes Dienstleistungsunternehmen für Ihre Gesundheit.

Wir garantieren Ihnen eine auf Ihr Krankheitsbild individuell abgestimmte, medizinisch effektive Betreuung weit über das Spektrum der Urologie hinaus. Dabei bemühen wir uns um einen offenen und informativen Dialog, für den wir uns viel Zeit nehmen!

Wir freuen uns, für Sie den Praxisaufenthalt, die Untersuchungen und Behandlungen so angenehm wie möglich zu gestalten.

Meine Kollegen (1)

Praxis

jameda Siegel

Dr. Alschibaja jun. Privatpraxis ist aktuell – Stand Juni 2021 – unter den TOP 5

Urologen · in München

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,1

Vertrauensverhältnis

1,1

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

freundlicher Umgang mit Kindern
sehr gute Aufklärung
nimmt sich viel Zeit

Optionale Noten

1,2

Wartezeit Termin

1,3

Wartezeit Praxis

1,3

Sprechstundenzeiten

1,1

Betreuung

1,6

Entertainment

1,6

alternative Heilmethoden

1,0

Kinderfreundlichkeit

1,5

Barrierefreiheit

1,3

Praxisausstattung

1,2

Telefonische Erreichbarkeit

3,0

Parkmöglichkeiten

1,1

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (238)

Alle124
Note 1
122
Note 2
2
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
15.09.2021 • Alter: unter 30
1,0

Modern und Kompetent

Sehr zufrieden mit dem Gesamtpaket.

Arzt, Helferinnen sehr professionell und freundlich und ob Termin oder Notfall man fühlt sich in sehr guten Hände.

01.09.2021 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Ein sehr guter und empfehlenswerter Arzt.

Sehr professionelle Betreuung und sehr empfehlenswert. Wir können nur Bestnoten vergeben, obwohl jameda der Ansicht ist, dass andere Patienten am meisten davon profitieren, wenn man "differenziert"

bewertet, also nicht nur Bestnoten vergibt. Was immer das auch heißen soll? Dann bitte gedanklich hie und da eine Note 2 einplanen. Wir bleiben bei dieser Beurteilung.

20.08.2021 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Exzellent

Ich habe einige Urologen in den letzten Jahren kennengelernt und Herr Dr.Michael Alschibaja hat mich am besten beraten. Sehr gute Aufklärung, freundliche Art, sehr nettes Personal, kaum Wartezeiten.

Ich komme auf jedem Fall wieder.

13.08.2021 • privat versichert
1,0

Genau so sollte es sein!

Ein sehr zugewandter, freundlicher und engagierter Arzt mit guter Kommunikation. Dadurch konnte gleich beim ersten Mal ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden. Sehr empfehlenswert.

10.08.2021 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Absolut kompetent und vertrauenswürdig

-nimmt sich Zeit

-erklärt kompetent und verständlich

-auch "etwas heikle intime Probleme" können angesprochen werden

-auch private familiäre Sorgen können besprochen werden

Weitere Informationen

Weiterempfehlung99%
Kollegenempfehlungen4
Profilaufrufe66.785
Letzte Aktualisierung05.05.2021

Finden Sie ähnliche Behandler