Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Fragen und Antworten zur Augenlaser-Behandlung

Fragen und Antworten zur Augenlaser-Behandlung

Dr. Fiedler

von
verfasst am 09.11.2009

m.arc © www.fotolia.de
Liebe jameda-User,
vielen Dank für Ihre vielen Fragen zur Augenlaser-Behandlung. Wir freuen uns sehr über die rege Teilnahme an unserer Aktion "Experten befragen". Nachfolgend finden Sie zusammengefasst alle Fragen, die bei uns eingingen, mit den jeweiligen Antworten unseres Augenlaser-Spezialisten, Dr. Gerold Fiedler.



Stimmt es, dass die Augen sehr lange brennen und tränen? Wovon hängt das ab? Gibt es andere Nebenwirkungen nach einer LASIK-Behandlung?
Normalerweise tritt Tränen und Brennen der Augen nur etwa 5 Stunden nach der OP auf. Am nächsten Morgen sind die Patienten in der Regel beschwerdefrei. Wie immer gibt es auch hier Ausnahmen: Falls eine Tränenfilmstörung bei dem Patienten vorliegt - trockene Augen - können diese Missempfindungen auch länger andauern. In der Regel lassen sie sich aber mit Zugabe von Benetzungstropfen gut behandeln. Selbstverständlich gibt es bei jeder Operation auch Nebenwirkungen. Über Art und Häufigkeit kann erst eine Aussage gemacht werden, wenn die genauen medizinischen Befunde des Patienten bekannt sind (auch die erste Schwangerschaft einer 40jährigen Diabetikerin hat eine völlig andere Prognose als die zweite Schwangerschaft einer jungen Frau). Die Qualität eines guten Operateurs besteht darin, auch verdeckte Risiken auszufiltern und ggf. gar nicht zu operieren. In Deutschland wird eine medizinische Methode nur dann als klinisch anerkannt bezeichnet, wenn mögliche Risiken deutlich unter 1 % liegen. Dies ist bei der LASIK der Fall.

Kann beim Augernlasern, neben der Fehlsichtigkeit, auch eine Hornhautverkrümmung korrigiert werden? Bzw. könnte ich mir überhaupt die Augen lasern lassen, wenn ich ganz starke Hornhautverkrümmung habe?
Selbstverständlich wird bei jeder Korrektur von Kurz- oder Weitsichtigkeit auch die Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) korrigiert. Bei sehr hohen Werten (>4 Dioptrien) besteht die Möglichkeit, eine Restkorrektur in einer zweiten OP vorzunehmen, falls beim Ersteingriff der Astigmatismus nicht vollständig korrigiert sein sollte.

Wird man nach einer Augenlaser-OP generell immer ausgemustert? Hab sowas mal gehört...
Nein, ganz im Gegenteil. Bei der US-Navy werden sogar viele Flugzeugträgerpiloten gelasert und auch bei der Bundeswehr haben einige Jetpiloten eine LASIK bekommen, da sie nach der Ausbildung etwas kurzsichtig wurden.

Ab welchem Alter kann man eine Augenlaser OP machen lassen?
Generell ab 18 Jahren, es sollte jedoch kein starkes Wachstum des Auges - starke Zunahme der Kurzsichtigkeit - mehr vorliegen.

Können nach einer Laseroperation Allergie-Augentropfen angewandt werden?
Ja.

Wann kann man nach einer LASIK wieder die Wimpern färben?
Nach ca. 2 Wochen.

Wie lange muss man nach einer LASIK-OP warten, um in den Urlaub zu fliegen? Kann es da Probleme mit dem Augeninnendruck geben? Muss ich bei der Wahl des Urlaubsziels auf etwas Besonderes achten (z. B. dass es nicht zu sonnig oder zu staubig wird)?
Bei regulärem Heilungsverlauf können sie nach 1-2 Wochen unbesorgt Tauchen, Schwimmen und Fliegen. Sie sollten allerdings auf einen guten UV-Schutz (Sonnenbrille) achten. Cortisonhaltige Augentropfen werden in der Regel nur in der ersten Woche verabreicht, so dass eine Augendrucksteigerung zuvor ausgeschlossen werden kann.

Gibt es eine fundierte Statistik zur Erfolgsquote/Misserfolgsquote bei LASIK Operationen?
Selbstverständlich gibt es nach Millionen von LASIK-OPs, besonders in den USA, aussagekräftige Statistiken - überwacht von der amerikanischen Gesundheitsbehörde (Federal Drug Administration) - die auf alle Nebenwirkungen und Erfolgskriterien genau eingehen. Da das Auge ein lebendes Organ ist, kann verständlicherweise eine Korrektur auf 0,0 Dioptrien nicht immer vorausgesagt werden. Aber in großen Studien liegt diese Rate bei einer Ausgangskurzsichtigkeit von -6,0 Dioptrien bei etwa 90 %. Bei höheren Ausgangswerten selbstverständlich geringer und bei weniger Dioptrien besser. Liegt nach der Erst-OP noch eine Restfehlsichtigkeit vor, so kann diese im Allgemeinen problemlos durch einen risikoarmen Zweiteingriff (Nachlasern) etwa 8 Wochen später korrigiert werden.

Bis zu welcher Stärke kann man die Augen per Laser-Behandlung korrigieren?
Bei Kurzsichtigkeit bis -10 Dioptrien, Weitsichtigkeit bis + 4,0 Dioptrien und Hornhautverkrümmung von 5 Dioptrien stößt die LASIK-Behandlung an ihre Grenzen, d. h. die Qualität und Vorhersagbarkeit des Ergebnisses fällt und die Risiken steigen (würden Sie im Fiat 500 mit 5 Personen nach Sizilien fahren?).

Welche anderen Möglichkeiten gibt es, falls die Sehschwäche zu stark ist?
Falls die Sehschwäche zu stark ist, gibt es in manchen Fällen die Möglichkeit, die körpereigne Linse auszutauschen oder zusätzlich eine Linse ins Auge einzupflanzen.

Immer mehr Menschen berichten positiv über die Augenlaser-Behandlung im Ausland, z. B. in der Türkei. Da es viel günstiger ist, sich dort zu behandeln, stellt sich die Frage: Was sind die Risiken? Gibt es klare Argumente die gegen eine Laserbehandlung im europäischen Ausland sprechen? (Erfahrungen der Fachärzte? Kompetenz? usw.) 
Selbstverständlich gehen auch die Mehrzahl der LASIK-Operationen im Ausland gut, so dass es viele zufriedene Berichte gibt. Bei Eingriffen am Auge sollte das Risiko jedoch so weit wie irgend möglich minimiert werden. Dazu gehört eine pedantisch genaue Auswahl der geeigneten Patienten und eine lückenlose Nachsorge auch in den postoperativen Wochen. Das ZDF ist in einer Sendung dieser Frage nachgegangen und hat über viele Problemfälle berichtet, die auch in Deutschland nicht mehr ausreichend versorgt werden konnten. Ein Chefarzt, der - wie im ZDF-Film (Kopie bei mir) - in Istanbul ohne Handschuhe operiert, würde hier sehr schnell seine Zulassung verlieren. Am besten lesen Sie dazu den Bericht der Stiftung Warentest: "Laserzentren in Istanbul" auf meiner Homepage www.augenlaser-muenchen.de unter dem Menüpunkt Presse: "...ein finanzieller Vorteil wird also eventuell mit höheren Risiken erkauft".

Ich bin bereits 60 Jahre alt und trage zurzeit überwiegend weiche Kontaktlinsen. Auf dem linken Auge habe ich -3,75 Dioptrien und auf dem rechten Augen -1,75 Dioptrien. Würden Sie mir noch eine LASIK-Behandlung empfehlen?
Falls Sie Ihre Kontaktlinsen nicht mehr gut vertragen, spricht nichts dagegen, deren Korrektur durch eine LASIK direkt auf die Hornhaut des Auges zu übertragen. Nach dem Prinzip der Monovision kann damit auch eine Lesebrille überflüssig werden. Ich empfehle Ihnen, nochmals meinen letzten Beitrag über Goetheaugen und das Interview dazu zu lesen.

Ich bin stark kurzsichtig (-8.5 u. -9.5 Dioptrien) und trage seit langem schon Kontaktlinsen. Da ich die Kontaktlinsen aber immer schlechter vertrage, überlege ich nun schon länger, ob ich mich an eine Augenoperation wagen will. Mein erster Vorstelltermin bei einem Augenlaser-Center war allerdings ernüchternd:
Wegen der starken Fehlsichtigkeit reicht meine Hornhautdicke nicht aus, um eine LASIK-OP durchführen zu können - d. h. es müsste soviel Material abgetragen werden, dass die nach der OP verbleibende Hornhautschicht nicht mehr ausreicht. Die Erfolgschancen einer LASIK-OP wurden mir als nicht sehr groß dargestellt, bzw. die Wahrscheinlichkeit, dass eine zweiten Laserbehandlung notwendig wird sei sehr groß.
Nun meine Frage an Sie: Welche Alternativen zur Brille gibt es für mich, und wie beurteilen Sie diese Alternativen? Ich habe beispielsweise von Linsen-Implantationen gelesen, konnte aber im Internet kaum Informationen dazu finden, bzw. auch keine Augenzentren, die Implantationen durchführen.
Die Alternativen, Austausch der körpereigenen Linsen oder Einpflanzung einer zusätzlichen Linse sind nur beurteilbar, wenn Alter des Patienten, Länge des Augapfels und Grad der Hornhautverkrümmung bekannt ist. Es ist richtig, dass bei hohen Korrekturen die Wahrscheinlichkeit einer zweiten Laserbehandlung größer wird. Mit der neuen Femto-LASIK lässt sich dies aber im Allgemeinen risikoarm durchführen.

Welche Risiken bestehen bei den Alternativen, und sind mögliche alternative Methoden bereits ähnlich bewährt oder stecken sie noch in den Kinderschuhen?
Die LASIK wurde als klinisch anerkannte Methode über mehr als 20 Jahre millionenfach durchgeführt. Andere Methoden erreichten vergleichsweise eine Verbreitung von unter 1 % dieser Zahlen und wurden auch erst in den letzten Jahren entwickelt, so dass sie nur dann diskutiert werden sollten, wenn eine LASIK nicht mehr ausreicht.

Wie hoch ist das Risiko, das eine Laserkorrektur zu einer Erblindung des behandelten Auges führen kann? Empfehlen Sie beispielsweise die Behandlung von nur einem Auge?
Da bei der LASIK nicht im Inneren des Auges, sondern an der vorderen Grenzfläche (Hornhaut) operiert wird, ist eine Erblindung nach fachgerechter LASIK-Behandlung kaum denkbar. In meiner mehr als 20jährigen Erfahrung ist in Deutschland von einem solchen Fall noch nicht berichtet worden. In den Anfangsjahren haben wir immer die Augen nacheinander behandelt. Nach jahrzehntelanger und millionenfacher Erfahrung hat eine große Studie der amerikanischen Gesundheitsbehörde (Federal Drug Administration) belegt, dass bei gleichzeitiger Operation beider Augen kein erhöhtes Risiko besteht. Nach dieser Vorgabe wird inzwischen weltweit operiert.

Was ist das schlimmste, was passieren kann, wenn etwas schief geht?
Wie in einer vorhergehenden Frage schon beantwortet, ist über eine Erblindung nach fachgerechter Lasik in Deutschland noch nicht berichtet worden. Das Auge muss aber in der ersten Woche vor Infektionen und Reiben am Auge geschützt werden. Bei hohen Fehlsichtigkeiten ist manchmal eine Korrektur auf 0,0 Dioptrien erst im zweiten Anlauf erreichbar.

Wie lange dauert der Heilungsprozess?
Nach einer Woche ist das Auge soweit verheilt, dass Sie unbesorgt schwimmen, fliegen und tauchen und Ihre neue brillenfreie Zeit genießen können.

Bin ich nach der OP krank geschrieben und wenn ja, wie lange?
Meine Mitarbeiter, die auch mit einer LASIK behandelt wurden, haben alle am nächsten Tag gearbeitet - eine Krankschreibung ist meist nicht erforderlich.

Woran erkenne ich einen Profi auf diesem Gebiet?
Als Laie können Sie die Qualität des Operateurs schlecht beurteilen, aber die niedergelassenen Augenärzte kennen durch jahrelange Erfahrung sehr gut die Kompetenz und die Ergebnisse der LASIK-Operateure in ihrer Region. Inzwischen haben sich auch viele Augenärzte auf die Voruntersuchung und Nachbetreuung dieser LASIK Patienten wohnortnah spezialisiert. In Bayern finden Sie z.B. unter www.lasikpartnerpraxen.de eine umfangreiche Auswahl.

Ich sitze beruflich fast den ganzen Tag vor dem PC. Eine Kollegin hat mir erzählt, dass es bei ihr Komplikationen gab, weil sie zu früh wieder zu lange am Computer gearbeitet hat. Wie lange sollte ich daher am besten nach einer Augenlaser-OP Urlaub nehmen, bzw. wie lange sollte ich nicht längere Zeit meine Augen beanspruchen?
Wenn Sie einen schlechten Tränenfilm haben und sich dieser nach der LASIK-OP nicht schnell genug regeneriert, können lange Sitzungen am PC tatsächlich sehr ermüdend sein und es müssen vermehrt Benetzungstropfen genommen werden. Dies tritt manchmal auf und lässt sich nicht vorhersagen. Weitere Komplikationen entstehen aber durch Arbeit am PC nicht, genauso wenig, wie man sich durch "Lesen seine Augen verderben kann".

Ich bin 30 Jahre alt und meine Sehstärke verschlechtert sich immer noch. Wie lange sollte ich warten, bis ich eine OP vornehmen lasse?
Durch die neue Technik des Femtosekundenlasers ist es problemlos möglich, bei postoperativer Zunahme der Kurzsichtigkeit ein späteres "Nachlasern" vorzunehmen. Diese Möglichkeit lässt sich eventuell in Ihren OP-Preis einschließen und die Wartezeit dadurch verkürzen. Legen Sie Ihrem Operateur die Veränderung der Brillenwerte vor, um dies zu beurteilen.

Welche Vorteile bringt die neue Flex-Methode mit sich?
Die Firma Carl Zeiss Meditec hat derzeit einen Femtosekundenlaser in der klinischen Erprobung, der nicht nur den Hornhautdeckel schneidet, sondern auch zur Korrektur der Fehlsichtigkeit ein linsenförmiges Stück der Hornhaut heraus schneidet. Wie genau die Korrektur der Fehlsichtigkeit durch dieses Herausschneiden von Gewebe erfolgen kann, bleibt abzuwarten. In den bisherigen Versuchen wurde noch nicht die Genauigkeit des Excimerlasers erreicht. Wenn dies noch verbessert werden kann und sich keine Nebenwirkungen einstellen, könnte evtl. auf den zweiten Laser (Excimerlaser) verzichtet werden.

Gibt es bereits Studien zur Langzeitverträglichkeit bzw. Spätschäden von Laserbehandlungen?
Da die LASIK schon millionenfach seit über 20 Jahren durchgeführt wird gibt es seit langem große internationale Studien zur Langzeitverträglichkeit, die auch von der amerikanischen Gesundheitsbehörde (Federal Drug Administration) kontrolliert werden, um die Methode als klinisch erprobt einzustufen.

Ist meine Hornhaut nach einem Eingriff anfälliger bzw. in Gefahr, sich nach 40 Jahren aufzulösen?
Da es bisher keine Spätschäden gibt, die sich nach 20 Jahren eingestellt haben, besteht auch kein Anhalt, dass sich solche nach 40 Jahren einstellen könnten.

Ich bin weitsichtig, kann das auch mit einer Augenlaserbehandlung korrigiert werden?
Ja, auch Weitsichtigkeit kann mit der LASIK korrigiert werden, allerdings nur bis +4,0 Dioptrin.

Ich bin 29 Jahre alt und kurzsichtig. Wenn ich mich jetzt lasern lasse, brauche ich später, im Alter, dann trotzdem eine Lesebrille?
Alterssichtigkeit entsteht dadurch, dass die Augenlinse unelastisch wird, d. h. der Zoom des Auges rostet ein und wir bemerken das dann, wenn "die Arme zu kurz werden", d. h. dass das Auge nicht mehr auf die Nähe umgestellt werden kann. Dies passiert bei allen Menschen, d. h. wer früher nie eine Brille gebraucht hat benötigt jetzt eine Lesebrille und alle Fehlsichtigen, die früher schon eine Brille hatten, brauchen eine Zusatzkorrektur für die Nähe in ihrer Brille (früher war dieser Einschliff bei den Bifokalbrillen sichtbar, heutzutage bei den Gleitsichtbrille nicht mehr). Da die Laserbehandlung „nur“ normalsichtig macht, aber nicht ewig jung, brauchen auch Sie dann mit Mitte 40 eine Lesebrille. Vermeiden kann man das nur nach dem Prinzip der "Monovision", lesen Sie dazu meinen letzten Beitrag zu "Goetheaugen" und das entsprechende Interview (ich selbst besitze keine Lesebrille).

Ich bin stark kurzsichtig. Habe ich eine Chance, dass zumindest ein Teil der Laser-Kosten von meiner Krankenkasse bezahlt wird? Oder gibt es Zusatzversicherungen, die die Kosten übernehmen?
Für gesetzlich Versicherte gibt es keinerlei Erstattungsmöglichkeiten der Krankenkasse, allerdings können die Kosten steuerlich abgesetzt werden. Privatversicherungen übernehmen die Kosten fallweise auf Antrag. Einen Marktüberblick über Zusatzversicherungen habe ich leider nicht.

Ist dieser Eingriff eigentlich schmerzhaft?
Bei der LASIK-OP entsteht nur kurzzeitig ein Druckgefühl durch den Lidhalter und das Aufsetzen des Femtosekundenlasers, ansonsten ist sie völlig schmerzfrei, da vor dem Eingriff mit Tropfen die Hornhaut schmerzunempfindlich gemacht wird. Auf meiner Homepage, www.augenlaser-muenchen.de können Sie sich die OP live ansehen und meine Patientin äußert sich auch auf dem OP-Tisch zu dieser Frage.

Ich bin kurzsichtig und vertrage leider keine Kontaktlinsen, weil meine Augen zu trocken sind. Ich habe mal gehört, dass ich dann auch nicht für eine LASIK-OP geeignet bin. Stimmt das?
Nein, die meisten meiner Patienten kommen deswegen zu mir, weil sie ihre Kontaktlinsen zum Teil nach jahrelangem Tragen wegen Trockenheit nicht mehr vertragen. Nur bei Extremfällen muss die Operationsmethode variiert werden – es wir dann eine Epilasik durchgeführt.

Ich bin stark kurzsichtig (-9,0 und -8,5). Eine Untersuchung meiner Augen vor einigen Jahren ergab, dass bei mir eine LASIK-OP nicht möglich ist. Gibt es Alternativen?
Bei einer hochgradigen Kurzsichtigkeit war oft die Hornhautdicke nicht ausreichend. In den letzten Jahren haben jedoch die gut ausgerüsteten OP-Zentren auch einen Femtosekundenlaser, der durch einen viel dünneren Flap (Hornhautdeckel) auch in diesen Fällen oft eine Behandlung ermöglicht. Dies sollten Sie abklären lassen. Die Alternativen der Einpflanzung einer Linse in das Auge habe ich in den vorigen Fragen schon erwähnt.

Ich bin leidenschaftliche Schwimmerin. Wie lange muss ich nach der OP warten, bis ich wieder ins Becken springe (Infektionsgefahr, Reaktionen auf Chlor, etc.)?
Eine Woche nach der OP können Sie bedenkenlos wieder ihrer Leidenschaft im Wasser nachgehen.

Was passiert, wenn ich während der OP mein Auge bewege?
Der Laser wird auch Ihren kleinsten und schnellsten Augenbewegungen folgen. Ein so genannter Eyetracker (Zielverfolgungsgerät) macht dies mit einer Infrarotkamera möglich. Sie können dies sehr gut auf dem OP-Film auf meiner Homepage (www.augenlaser-muenchen.de) sehen.

Ich bin altersweitsichtig, kann das auch mit LASIK behoben werden?
Zur Alterssichtigkeit lesen Sie bitte meinen ausführlichen Beitrag zu den Goetheaugen und das entsprechende Interview in diesem Portal.

Ich bin kurzsichtig und meiner Meinung nach etwas „Nachtblind“. Wird diese Nachtblindheit nach der OP auch besser? Oder gar schlechter?
Ihre „Nachtblindheit“ wird wahrscheinlich von einer leichten Unterkorrektur verursacht. Wenn dies der Fall ist, lässt es sich mit der LASIK beseitigen. Wenn andere Gründe vorliegen, so muss dies abgeklärt werden.

Wie lange muss ich nach der OP warten, bis ich wieder Auto fahren kann?
Im Allgemeinen können Patienten schon am ersten Tag nach einer LASIK wieder Autofahren, bei hohen Korrekturen sollten sie jedoch einige Tage warten.

Ich habe extreme Angst vor OPs. Besteht die Möglichkeit einer Vollnarkose?
Ich habe schon Tausende, zum Teil extrem ängstliche Patienten operiert. Wir verwenden dazu Beruhigungsmittel und ein suggestives Verfahren. In Extremfällen wäre auch die Möglichkeit einer Vollnarkose gegeben.

Was darf man nach einer LASIK-OP vorerst nicht mehr machen und wie lange bin ich generell eingeschränkt?
Nach einer LASIK-OP dürfen Sie eine Woche nicht an den Augen reiben und diese nicht schminken, danach gibt es keine generellen Einschränkungen mehr. Wenn Sie allerdings Kampfsportarten betreiben, bei denen Sie mit Tritten aufs Auge rechnen müssen, sollte vorsichtshalber eine andere OP-Variante, die Epilasik, angewandt werden. Die Einsatzkomandos der amerikanischen Marines für den Nahkampf, sowie die Elitesoldaten der Bundeswehr werden so behandelt.

 

Lesen Sie auch diese Artikel zum Thema:



Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (55)


02.07.2014 - 14:32 Uhr

Guten Tag Herr Fiedler, ich habe vor 1 Jahr eine...

von Frau A.

... Lasik OP durchführen lassen. Meine Ausgangswerte waren beidseits -7 Dioptrin. Ich konnte 1 Woche bestens sehen. Danach stetige Verschlechterung nun 1 Jahr danach wieder bei -2,5 Dioptrin. Eigentlich wollte ich nie wieder Brille tragen. Wie kann das sein? Weiche Linsen vertrage ich nicht. Rote Augen, trockene Augen. Harte Linsen kosten 450 Euro und bei der ständigen Verschlechterung müsste ich dies ja 4 mal im Jahr anfertigen lassen. Die Lasik Ärztin meint hierzu nur " Da muss ich jetzt durch" sie lasert erst wieder bei konstanten Werten. Ist eine Re Lasik überhaupt erfolgversprechend? War ja schon beim ersten Mal nicht so. Wann ist damit zu rechnen, konstante Dioptrinwerte zu erreichen? Würden sie in diesem Fall nachlasen lassen? Ich bin jedenfalls maßlos enttäuscht vom Lasern und wäre ich darüber aufgeklärt worden, dass man danach sogar Linsen nicht mehr verträgt hätte ich es Niemals gemacht. Für Ihre Antwort im Voraus vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen A.

22.06.2014 - 17:45 Uhr

Habe vor 14 tagen eine Lasik OP gehabt wo eine...

von Rosa

... neue Linse eingesetzt wurde. Habe immer noch starkes brennen, schmerzen und Fremdkörpergefühl im Auge. Ist das normal?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 25.06.2014
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrte Frau Rosa, Diese Frage kann Ihnen nur ihr Operateur beantworten, nachdem er ihr Auge auch untersucht hat. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

13.06.2014 - 22:08 Uhr

Hallo,meine Daten:R +8.25,...

von Roger

... L +9.75 könnte ich mir überhaupt die Augen lasern lassen?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 25.06.2014
Dr. med. Gerold Fiedler

Die Antwort ist ganz einfach nein, da eine Lasik nur bis etwa +4 Dioptrien möglich ist. Über andere Operationsmethoden, die hier infrage kommen, können Sie sich gut im Internet informieren. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

31.05.2014 - 16:33 Uhr

Hallo, habe vor einer Woche eine Lasik-Behandlung...

von Alexander

... an beiden Augen durchführen lassen. Beide Werte lagen bei -3.0. Die OP lief ohne Probleme und das Abheilen auch. Am ersten Tag nach der OP konnte ich, laut Arzt, schon wieder zu 90% sehen. Man sagte mir, dass sich das in den nächsten 3-4 Tagen noch verbessern wird, allerdings tat sich seit dem nichts mehr. Ich sehe in der Ferne stark verschwommen. Straßenschilder oder dergleichen kann ich nicht entziffern. Gesichter sind einfach nur ein Brei aus Schatten und Licht. Oftmals hab ich das Gefühl von einem Schmierfilm vor den Augen. Morgens kurz nach dem Aufstehen kann ich problemlos die Uhr lesen, eine halbe Stunde später ist damit dann aber auch vorbei und wird über den Tag auch nicht besser. Die Ärztin konnte mir gestern keine vernünftige Aussage dazu geben, ob das jetzt normal ist und noch besser wird. Sie meinte, das wird eher schlechter, vielleicht aber auch besser oder es bleibt so. Also ein ja,nein, vielleicht. Jetzt meine Frage: Ist mit einer Verbesserung noch zu rechnen oder nicht? Ich meine, das ist jetzt nicht wirklich Sinn der ganzen Sache gewesen. Auf Dauer werde ich so nicht um eine Brille herumkommen. Oder ist eine Nachlaserung zu empfehlen?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 25.06.2014
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrter Alexander, Ohne Untersuchung ist eine Antwort natürlich sehr schwer. Allerdings fällt mir bei ihrer Schilderung auf, dass ihre sie Leistung stark schwankt. Dies kann eine Hinweis auf einen stark gestörten Tränen Film sein, wie es auf nach einer Lasik oft der Fall ist. Sprechen Sie Ihre Ärztin darauf an, sie sollte Erfahrung damit haben. Genau aus diesem Grunde sollte man auch vor einem eventuellen Nachlasern mindestens drei Monate warten.!! Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

29.05.2014 - 09:14 Uhr

Ich habe einen Hornhautschaden(Riss)werden in...

von A.

... Halle auch Hornhauttransplantationen durchgeführt? Vielen Dank und Gruß A.

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 25.06.2014
Dr. med. Gerold Fiedler

Über das Operationsspektrum der Augenkliniken in Halle habe ich leider keine Kenntnis.

05.05.2014 - 11:12 Uhr

Hallo, Ich habe öffters schon gehört das man...

von Kristina

... nach so einer Operation nicht mehr Bungee springen darf, wie sieht es mit Houserunning aus?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 06.05.2014
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrte Cristina, Eine Woche nach der Operation dürfen Sie alle Sportarten wieder ausführen, bei denen nicht die Gefahr besteht, dass sie sich direkt ins Auge schlagen lassen (zum Beispiel Kickboxen) Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

21.04.2014 - 21:58 Uhr

Habe die Operation vor 4 tagen schon hinter mir....

von Mario

... Rechts war 3,5 Verkrümmung 0,75 ... Links war 4,25 . Ist das normal das die Lichter nicht ganz klar send zu sehn ? Und die Schrift manchmal verschwommen ist nach Par blinzeln werd das klar mit etwas Konzentration? Laut Arzt "die 100% Wirkung ist erst nach 3 Monate?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 27.04.2014
Dr. med. Gerold Fiedler

Ihr Arzt hat völlig recht, dass sich Verbesserung nach der Lasik noch bis zu drei Monaten einstellen können. Das wechselnde Sehen könnte damit zusammenhängen, dass ihr Tränen Film noch nicht stabil ist. Genaueres kann man aber nur nach einer Untersuchung sagen. Da Sie den Arzt Ihres Vertrauens für die Operation gewählt haben, sollten Sie sich nicht scheuen, ihn diesbezüglich anzusprechen.

26.03.2014 - 12:22 Uhr

Guten Tag, vor 6 Tagen hatte ich aufgrund dünner...

von Tina

... Hornhaut eine epi-lasik. Ein Auge ist bereits seit 4 Tagen perfekt scharf und klar. Das andere Auge will noch nicht so recht. Ich sehe unscharf (von nah bis fern), lediglich wenige Sekunden nach den Augentropfen ist es kurz einigermaßen scharf. Ist das ein Ausblick darauf, wie es werden könnte? Ist es normal, nach dieser Zeit noch unscharf zu sehen? Ich bin irritiert, weil ein Auge schon so gut ist.

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 01.04.2014
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrte Tina, bei der EPI lasik ist die Heilung Zeit sehr variabel.Ich habe es oft erlebt, das die Heilung an einem Auge nur wenige Tage gedauert hat am anderen einige Wochen. Ich glaube, dass sie sich deshalb zunächst keine Sorgen machen sollten, sondern einfach abwarten. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

18.03.2014 - 10:34 Uhr

ich bin Jahre alt und bin stark weitsichtig.mit...

von Kerstin

... +6,0 steigend und einer zusätzlichen Altersweitsichtigkeit von mittlerweile +2,0 bin ich alles andere als glücklich.. Multifiokallinsen gibt es für mich nicht.Lasern geht auch nicht laut den Aussagen oben. Eine künstliche Linse will ich mir ungerne einsetzen lassen, da ich Angst habe,dass diese alle paar Jahre erneuert werden muss.Was kann ich tun?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 19.03.2014
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrte Kerstin leider haben sie ihr Alter oben nicht angegeben. Dies ist aber sehr wichtig für mögliche Lösungen. Künstliche Linsen machen Ihrem Fall nämlich erst Sinn, wenn sie über 50 Jahre alt sind. Diese müssen dann auch nicht mehr erneuert werden!!! Eine andere Lösung sind Kontaktlinsen nach dem Prinzip Goethe Augen (Monovision). Alles dazu finden Sie in meinem Jameda Interview oder auf meiner Homepage. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

15.03.2014 - 20:11 Uhr

Ich habe vor ca. 25 Jahren eine Netzhaut gelasert....

von Iris

... Ist eine Korrektur meiner Fehlsichtigkeit trotzdem möglich?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 16.03.2014
Dr. med. Gerold Fiedler

Beides ist völlig unabhängig voneinander, so wie Tanken und Reifenwechsel beim Auto. Trotz dessen sollte vor der OP unbedingt sichergestellt werden, dass die Netzhaut an beiden Augen in Ordnung ist! Viel Erfolg bei der Behandlung Dr. Gerold Fiedler

23.02.2014 - 13:50 Uhr

Ich weiß nicht ob meine Werte zu hoch sind, um...

von Dilara

... meine Augen Lasern zu lassen. Ich habe diese Werte Rechts: +10,0/-2,25/35 grad Links: +8,5/-1,25/160grad

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 27.04.2014
Dr. med. Gerold Fiedler

Ihre Werte sind eindeutig zu hoch für eine Laser Behandlung! Bitte lesen Sie doch einfach meine Erklärung dazu einige Fragen weiter unten.

05.01.2014 - 17:39 Uhr

Hallo, ich interessiere mich für eine Laser OP...

von Anne

... der Augen. Bei mir liegt ein großer Stärkenunterschied zwischen rechts und links vor, bei gleichzeitiger starker Hornhautverkrümmung links (r: sph +0,75 cyl -1,5, l: sph -3,5 cyl -4,25 Add 1,75). Bisher kam ich überwiegend mit meiner Brille zurecht, wobei ich links mit Brille etwas 60 Prozent sehe. Bei meiner neuen Brille (oben beschrieben) hat sich der Wert in der Ferne um eine Vierteldioptrie und in der Nähe ebenfalls um eine Vierteldioptrie erhöht. Nun ist das Sehen trotz Eingewöhnungsphase recht anstrengend, ich habe trockene Augen und sehe nicht immer scharf. Mein Optiker und ich vermuten, dass ich Schwierigkeiten habe, die Bilder beider Augen zu einem zu verbinden. Ich bin 46 und meine Augen werden in Zukunft sicher nicht besser. Deshalb stellt sich für mich die Frage, ob eine OP bei den genannten Werten möglich ist und ob dadurch meine Probleme verringert werden könnten.

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 10.01.2014
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrte Anne, prinzipiell ist bei ihren Stärken eine Behandlung sehr gut möglich. Wie ich aus ihren Brillendaten und ihrem Alter entnehme, haben Sie bereits eine Gleitsichtbrille mit unterschiedlichen Werten für die Ferne und die Nähe. Da sie unterschiedliche Augen haben, würde es sich anbieten so genannte Goethe Augen (Monovision) anzustreben, um auch eine Lesebrille überflüssig zu machen. Dies sollte aber auf jeden Fall vor durch einen Trageversuch für drei Tage mit Kontaktlinsen geklärt werden. Dazu benötigen sie auf jeden Fall einen Augenarzt der mit der Monovision genügend Erfahrung hat. Außerdem muss natürlich geklärt werden, ob ihre Augen prinzipiell für eine Lasik geeignet sind. Für mehr Information lesen Sie am besten die Patientenberichte auf meiner Jameda Homepage und stöbern auch in den Fragen und Antworten sowie in meinem Artikel über die Goethe Augen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei und Erfolg für Ihre neuen Augen. Mit herzlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

25.11.2013 - 08:28 Uhr

Hallo! Ich habe am Samstag meine Augen mit dem...

von dani

... Lasik Verfahren operiert (Links 2,7/-5 Rechts ",4/-4,7). Heute ist montag und ich habe starken Juckreiz und sehe sehr verschwommen, selbst das was ich hier grade schreibe kann ich kaum erkennen. Ich mache mir jetzt große sorgen, habe Samstag einen Untersuchungstermin aber das dauert ja noch. Ist das alles normal?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 25.11.2013
Dr. med. Gerold Fiedler

Hallo Dani, Leider kann ich mit den Angaben ohne Untersuchungsbefund keinerlei Ferndiagnose stellen (mein Auto klappert....was ist das?) Bitte den Operateur anrufen, Problem schildern u. Ggf. Um einen früheren Termin bitten. Ich hoffe, dass sich dann alles klärt. MfG Dr. Gerold Fiedler

23.10.2013 - 11:37 Uhr

Meine Werte sind L Sp. 0,0, Zyl. -1,5, Achse 85°...

von peter

... und R. Sp. +0,5, Zyl. -3 Achse 84° Das sind m.M gegenüber den anderen Patienten recht geringe Werte. Benutze die Brille eigentlich nur zum PC arbeiten, Autofahren in der Nacht und TV schauen . . ansonsten komme ich auch ohne Brille recht gut zurecht . . man hat sich halt an das verschwommene gewöhnt ;-) Bin jetzt nach 25 Jahren Brille sie aber extrem leid . . (Bin 45 Jahre) Macht es denn überhaupt sinn, bei den geringen Fehlwerten über eine Lasik OP nachzudenken . . Schon jetzt vielen Dank für Ihre Antwort.

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 23.10.2013
Dr. med. Gerold Fiedler

Hallo Peter, wenn Sie Ihre Werte richtig angegeben haben, so sind am rechten Auge 3 Dioptrien doch schon eine beachtliche Hornhautverkrümmung ( Astigmatismus), die alle Gegenstände ziemlich verzerrt darstellt. Da sie schon Mitte 40 sind, könnte man über eine Monovision (Goethe Augen) nachdenken. Ausführliche Erklärung dazu finden Sie auf meiner Homepage oder den blogs. Auf jeden Fall sollte man einen Kontaktlinsen Trageversuch machen, damit sie sich von dem möglichen Ergebnis vorher ein Bild machen können, um besser zu entscheiden, welche Korrektur die richtige für Sie ist. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

10.09.2013 - 16:15 Uhr

Ich habe mich vor ca. 2,5 Jahren wegen meiner...

von Hornhautkrümmung

... Hornhautkrümmung lasern lassen und bin grundsätzlich sehr zufrieden.Allerdings wache ich nachts, viell. alle 1-2 Wochen auf und habe starke Schmerzen in den Augen, sie Tränen und brennen und ich empfinde einen sehr unangenhmen Druck.Wenn ich das Auge intuitiv berühre um den Schmerz zu lindern, wird es noch viel schlimmer.Der Schmerz verschwindet wieder, wenn ich das Auge in Ruhe lasse. Wo könnte das Problem liegen?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 11.09.2013
Dr. med. Gerold Fiedler

Wahrscheinlich verkleben nachts beim schlafen Ihre Augenlieder mit der Hornhaut. Beim Öffnen der Augen entstehen dann sehr schmerzhafte Aufrisse. Versuchen Sie folgendes: Bepanthen Augensalbe vor dem Schlafengehen in die Augen geben (dazu das Unterlid herunterziehen). Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

03.09.2013 - 21:04 Uhr

Hallo, bin in Sorge und habe ein paar Fragen: ich...

von Herr

... war kurzsichtig (R -2,0 cyl 1,00; L-2,25 cyl 1.25) mit Hornhautverkrümmung und lies mich im April 2013 lasern (Wellenfront-Femto-laser. Rechtes Auge war bisher total gut. Links nicht so. Inzwischen habe ich das Problem, das ich Probleme beim lesen habe. Auch eine Lesebrille bringt nicht den richtigen Erfolg.Bei meinem rechten Auge habe ich das Problem, das ich nach kurzem lesen schwarze Punkte sehe, also Buchstaben nicht eindeutig. Das hält ca. 30 Minuten an, auch wenn ich in die Ferne schaue. Mit dem linken Auge habe ich die Probleme nicht, allerdings sehe ich in der Ferne nicht so gut. Mein Operateur sagt, meine Augen wären Überkorrigiert und empfiehlt, beide neu lasern zu lassen. Seltsam finde ich auch, das ich morgens auf beiden Augen in die Ferne total gut sehe, erst im laufe des Tages wird es anderst. Nun habe ich Bedenken, ob ich es machen soll und was passieren kann. Nachher habe ich beim lesen mit dem linken Auge das gleiche Problem wie rechts. Oder ich sehe mit dem rechten Auge schlechter in die Ferne. Bin total ratlos. Was können Sie empfehlen?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 04.09.2013
Dr. med. Gerold Fiedler

Ohne eigene Untersuchung kann ich natürlich keine Diagnose stellen! Aber von Ihrer Schilderung her, könnte es gut sein, dass sie tatsächlich etwas überkorrigiert sind (insbesondere, wenn sie schon um die 40 Jahre alt sind). Das lässt sich ja leicht nachprüfen und in diesem Falle ist eine Nachkorrektur kein Problem, sollte aber frühestens drei Monate nach der ersten OP durchgeführt werden. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

12.05.2013 - 10:41 Uhr

Hallo. Habe vor 4 Wochen eine femto lasik...

von Jana

... bekommen. Laut Arzt habe ich beim herausnehmen der lidspanner mit dem Auge gezwinkert und jetzt habe ich eine Wunde auf der Hornhaut. Nach einer Woche Verbandslinse war alles soweit ok. Jetzt (2 wochen später) sehe ich wesentlich schlechter 60% auf dieser Seite. Es hat sich eine Luftblase unter der Wunde gebildet. Weitere 2 Wochen Verbandslinse haben nichts gebracht... Hatte mir etwas Verständnis von Seiten meiner behandelnden Ärzte gewünscht. Die sagten,, hätten sie nicht gezwinkert wär jetzt alles gut. Fühl mich ehrlich gesagt etwas im Stich gelassen. Haben sie Erfahrungen mit so einer Komplikation und komme ich um eine weitere op herum? In 4 Wochen soll die Wunde sonst wieder aufgemacht werden... Vielen dank!

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 16.05.2013
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrte Jana, leider, oder besser gesagt Gott sei Dank, habe ich mit einer solchen Komplikationen keine Erfahrung. Ohne eigene Untersuchung kann ich auch nicht abschätzen, wie der Befund ist und somit keine Prognose für die weitere Behandlung abgeben. Vielleicht könnten Sie in Ihrer Nähe einen anderen augenärztlichen Kollegen zurate ziehen, der auch große Erfahrung mit Lasik Behandlungen hat. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

20.04.2013 - 18:18 Uhr

Ich habe +4,75recht sund +4,25 links was kann ich...

von Marcel

... tun um ohne Brille auszukommen? Und welche kosten würden auf mich zukommen?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 22.04.2013
Dr. med. Gerold Fiedler

Hallo Marcel, nur eine gründliche Voruntersuchung durch einen Spezialisten kann bei Ihnen klären, ob Sie eventuell für eine Laserbehandlung oder eine Linsenimplantation geeignet sind. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

19.04.2013 - 08:34 Uhr

hallo, ich bin 49 jahre und sehr stark kurzsichtig...

von kerstin

... ein auge über -10 das andere -9 und komme aus NRW /DO gibt es ein institut bei mir in der nähe, welches sie empfehlen können?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 19.04.2013
Dr. med. Gerold Fiedler

Hallo Kerstin, in Köln kann ich Ihnen Dr. Kermani empfehlen. mfG Dr.Gerold Fiedler

16.04.2013 - 07:26 Uhr

Guten Tag, Ich habe eine starke Weitsichtigkeit...

von Daniela

... und leicht Hornhautverkrümmung. +6.25 / + 7.00. Meine Vorkammern sind zu klein für ein Linsenimplantat und einen Linsenaustausch möchte ich nicht vornehmen (bin auch zu jung dafür). Für mich wäre es eine riesen grosse Lebensqualtitätsverbesserung bereits einen grossen Teil der Fehlsichtigkeit mittels Laser zu beheben, auch wenn ich für Büroarbeiten weiterhin eine Brille benötige. In zwei Augenkliniken habe einen Eignungstest gemacht. In der ersten Klinik wurde mir gesagt, dass sie nur bis + 4.0 lasern und würden sie dies bei mir machen, so hätte ich aufgrund der nicht kompletten Korrektur nachher Probleme in der Nacht zu sehen - Lichtstreifen (auch mit Brille). Die Ärztin in der zweiten Klinik hat bereits mehere OP's bei sehr hohen Weitsichtigekeiten mittels Femto Lasik durchgeführt und meint sie bringe +5.25 und +6.0 hin (in der USA würden sie bis + 6.0 lasern). Ist das seriös und warum wird in Europa nur bis + 4.0 gelasert (Risiken?)? Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 17.04.2013
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrte Daniela, selbstverständlich kann man 6 D Weitsichtigkeit mit dem Laser behandeln, genauso wie man mit dem Fiat Panda mit acht Personen von hier nach Neapel fahren kann. Manchmal klappt das auch, aber die Nebenwirkungen und Risiken sind so groß, dass die deutschen Richtlinien der Kommission für Refraktive Chirurgie ausdrücklich davon abraten. In der ersten Klinik haben Sie eine sehr korrekte und verantwortungsvolle Auskunft erhalten. Sie sollten lieber solchen Ärzten vertrauen, auch wenn das Ergebnis nicht in Ihrem Sinne ist. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler PS. Natürlich sind Kontaktlinsen, weiche oder auch harte, eine gute Alternative, falls Sie dies nicht schon probiert haben.

03.04.2013 - 17:44 Uhr

Ich habe vor einer Woche eine Lasik vornehmen...

von David

... lassen, bei der Untersuchung nach einer Woche wurde mir gesagt es bestünde eine Seekraft von 125 %! Ich kann jedoch noch nicht scharf sehen. Ist das normal?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 05.04.2013
Dr. med. Gerold Fiedler

Nein,besprechen Sie dies mit Ihrem Operateur. Er hat Sie untersucht und wird Ihnen seine Befunde erklären. mfG Dr.G.Fiedler

25.02.2013 - 17:32 Uhr

hallo habe meine augen mit 18 (2004) läsern...

von kai

... lassen. zur zeit hab ich eine kleine schwäche von (kurzsichtigkeit) 0,5 auf beiden augen. würde gern meine augen nochmal nachläsern!! gab es schon 2004 die femto lasik? hat wer schon ein zweites mal läsern lassen? kurzen bericht oder besteht gefahr? ein zweites mal läsern zu lassen. oder empfehlungen? pro und contra danke mfg

02.01.2013 - 17:47 Uhr

man musste mir ein auge entfernen vor 10...

von peter dutler

... jahren,mit dem anderen augebrauche ich eine brille. sehe in die weit und in die nähe nicht mehr gut . Könnte man mir das gute auge lasern?ein optiker sagte mir das mache man nicht weil es zu gefährlich sei. Vielen dank im voraus und freuntlicher gruss

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 08.01.2013
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrter Herr Dutler, um Ihre Frage zu beantworten, muss man zunächst wissen, warum Ihr Auge nicht mehr gut sieht!!! Dies ist nur durch eine fachärztliche Untersuchung eines Augenarztes zu beantworten. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

21.12.2012 - 22:10 Uhr

Wie läuft die Behandlung ab. Bekomm ich spritze...

von Tamara

... oder Betäubung?. Und wie lange Dauer die op? Hat man schmerzen wernd der op. Bin ich wach werend den op?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 08.01.2013
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrte Tamara, bei der Lasik, die etwa 40 Minuten für beide Augen dauert erfolgt eine Betäubung durch Augentropfen, so dass es komplett schmerzfrei ist. Bitte schauen Sie sich doch einfach die OP auf meiner Homepage www.augenlaser-muenchen.de selbst an, das beantwortet ganz einfach alle Ihre Fragen. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

14.12.2012 - 21:20 Uhr

Hallo, ich hab mal eine Frage. Ich bin jetzt 19...

von Charlotte

... und überlege eine OP durchführen zu lassen. ich bin jetzt bei -2.25 und -2.75. Da meine Eltern aber beide um die -6 liegen, werde ich mich langfristiug auch dort einpendeln. Ist es sinnvoll diese op jetzt shon durchzuführen und altert das Auge danach normal weiter, also würde ich dann wieder irgendwann bei diesen Werten landen? Kann irgendjemand hierfür Operationszentren in Niedersachsen, oder auch andere empfehlen, da mein Augenarzt nur nach Köln schickt. Danke schonmal

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 19.12.2012
Dr. med. Gerold Fiedler

Hallo Charlotte, es ist tatsächlich möglich, dass auch bei Ihnen die Augen noch wachsen, d.h. die Kurzsichtigkeit zunimmt. Vielleicht vertragen sie ja die Kontaktlinsen noch gut, so dass sie noch etwas abwarten können. Wenn sich dann in einem Jahr nichts Wesentliches mehr ändert, könnte eine LASIK durchgeführt werden. Sollte das Auge später doch noch wachsen und die Kurzsichtigkeit zunehmen, was nicht sicher ausgeschlossen werden kann, so kann man – vorausgesetzt die Hornhaut ist dick genug – recht einfach nachlasern, besonders wenn es eine Femto Lasik war. Sie sollten das vorher mit ihrem Operateur besprechen. Bei uns zum Beispiel kann man eine solche Nachbehandlung fünf Jahre lang im Preis mit einschließen. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

26.11.2012 - 19:30 Uhr

Ich habe vor 2 Jahre neue Linsen bekommen.Beide...

von Karin Rüßler

... Augen sind nachgelasert worden.Wie oft kann man die Augen nachlasern?K.Rüßler

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 05.12.2012
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrte Frau Rüssler, Ich nehme an, dass ihre Augen wegen eines grauen Stars neue Linsen bekommen haben und später eine Trübung, ein so genannter Nachstar aufgetreten ist. In diesem Fall wird die Trübung mit einem so genannten Yag Laser beseitigt und kehrt in der Regel nicht wieder. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

21.11.2012 - 22:30 Uhr

An dieser Stelle nochmals großen Dank für Ihre...

von Susanne K.

... Mühe auf meinen Bericht einzugehen. Sie haben durchaus Recht, ich bin 48 Jahre alt und habe natürlich auch Schwierigkeiten aufgrund meiner Altersfehlsichtigkeit. Aber wie sieht es aus bei einer Nachkorrektur, würde sich dann auch die sogen. Altersfehlsichtigkeit "reduzieren. Ich meine, dass ich dann für den Lesebereich mit einer schwächeren Sehhilfe mit ca. + 2,0 auskommen würde. Oder bleibt dies von einer Korrektur (Nachlasern) gänzlich unberührt? Inzwischen habe ich schon manchmal das Gefühl, dass mein Sehvermögen etwas besser wird, aber mir fehlt nach wie vor die "Schärfe" wenn ich gar keine Brille trage. Oder kann es gar sein, dass ich mich im Laufe der Zeit an die aktuelle Sehschwäche gewöhne??? Oder bin ich wirklich einfach nur zu ungeduldig? Am Freitag sind inzwischen 5 Wochen nach dem Lasereingriff vergangen. Viele Grüße und herzlichen Dank. Susanne K.

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 05.12.2012
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrte Frau Susanne K. , Dieser Blog beantwortet allgemeine Fragen zur Augen Laserbehandlung und kann nicht das Gespräch mit ihrem Operateur ersetzen, der alleine die Details ihrer Behandlung kennt. Ich hoffe sehr, dass sie die Operation nicht im fremdsprachigen Ausland haben machen lassen. Meine mehr allgemeinen Auskünfte können das vertrauensvolle Gespräch mit Ihrem Arzt leider nicht ersetzen. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

18.11.2012 - 21:48 Uhr

Vielen Dank für die freundliche Stellungnahme....

von Susanne K.

... Aber wie sieht es mit einer sogen. Überkorrektur aus? Ich benötige jetzt am PC und für Kleingedrucktes + 3,0 und fürs Fernsehen und Autofahren + 1,0 und für den normalen täglichen Ablauf + 2,0. Ich habe also inzwischen 3 verschiedenen Lesehilfen zur Hand. Ob das Ergebnis inzwischen, nach 4 Wochen, besser geworden ist - ich weiß es nicht wirklich. Vielleicht minimal. Besteht denn wirklich noch die Möglichkeit, dass in den nächsten Wochen noch eine Besserung eintritt???Oder kann ich damit rechnen, dass eigentlich keine Verbesserung mehr eintreten wird und ein Nachlasern unumgänglich ist. Aber wie groß ist dann die Wahrscheinlichkeit, dass bei einem Nachlasern wirklich ein "optimales" Ergebnis erreicht wird. Ich habe vor der OP mit Brille eine 100%ige Sehfähigkeit erreicht und die vermisse ich nun doch.. Würde mich über eine Resonanz sehr freuen. Vielen Dank und Gruß Susanne K.

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 21.11.2012
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrte Frau K., Bei einer Ausgangs Fehlsichtigkeit von -8 ist eine ÜberKorrektur von einer Dioptrie durchaus im Rahmen der normalen Streuung, Eine Nachkorrektur entsprechend einfach. Die höhere Dioptrien Stärke zum Lesen beruht einfach auf ihrer AltersSichtigkeit, da sie offensichtlich schon >50J sind. Zu diesem Thema können Sie sich auf meiner Homepage oder meinen anderen Blogs informieren und dann mit ihrem Operateur sprechen. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

06.11.2012 - 09:32 Uhr

Ich habe mich am 19.10.2012 einer Femto-Lasik...

von Susanne K.

... Behandlung unterzogen. Meine Kurzsichtigkeit lag auf einem Auge bei minus 6,75 und auf dem anderen Auge bei minus 8,00 Dioptrin. Nach mehr als 2 Wochen ist mein gewünschtes Ergebnis noch nicht erreicht. Ich benötige zum Fernsehen und am PC eine Lesehilfe mit plus 1,50 bis plus 2,00 und für ganz Kleingedrucktes benötige ich nun eine Lesehilfe mit plus 3,00. Bei einem heutigen Gespräch mit Nachuntersuchung wurde mir mitgeteilt, dass die Verheilung sehr gut verläuft..... Wahrscheinlich bestehen noch sogen. Mikroschwellungen im Auge, weshalb ich nun noch eine Lesehilfe benötige. Mir wurden nun weitere, andere Augentropfen verordnet, mit der Bitte um Geduld für die nächsten 4- 8 Wochen. Es würde sicherlich eine Besserung eintreten, nicht von heute auf morgen, aber im Laufe der nächsten Wochen..... Ich hoffe es wird noch besser???? Ich bin beeinträchtigt beim Autofahren und eigentlich bei allen Dingen im Alltag. Meine Bürotätigkeit kann ich leider z.Zt. aufgrund meiner Fehlsichtigkeit nicht ausüben. Ich bin im Moment nicht wirklich hochmotiviert, aber wie sagt man so schön: die Hoffnung stirbt zuletzt.... Irgendwie glaube ich, dass es eine Nachkorrektur gibt, also Nachlasern, wobei mir heute dazu mitgeteilt wurde, dass dies erst 6 Monate nach dem ersten Eingriff durchgeführt werden würde. Würde mich über Meinungen und Hinweise freuen. Danke.

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 18.11.2012
Dr. med. Gerold Fiedler

Ihre Schilderung hört sich ganz nach einer ÜberKorrektur an. Das kann bei einer solch starken Korrektur durchaus vorkommen, da jedes Auge individuell auf die Laser Bestrahlung reagiert. Es ist richtig, dass man mit der Nachbehandlung warten sollte, mindestens bis das Ergebnis 3 Monate stabil ist. Mit freundlichen Grüßen, Dr. Gerold Fiedler

22.09.2012 - 15:33 Uhr

Hallo ich möcht mal Polizistin werden, aber mein...

von PT1604

... Sehvermögen reicht nicht aus (-3,5 und -3,75). Gibt es eine Möglichkeit da etwas machen zulassen?

22.08.2012 - 12:11 Uhr

Ich würde mich freuen wenn sie mir die frage...

von albus

... beantworten könnten woher sie die Inormation erhalten haben, dass Elitesoldaten der Bundeswehr sich durch die Epilasik-Methode behandeln lassen? Danke im voraus für eine Antwort.

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 18.11.2012
Dr. med. Gerold Fiedler

Diese Frage kann ich Ihnen ganz einfach aus meiner eigenen operativen Tätigkeit positiv beantworten.

20.08.2012 - 21:44 Uhr

Ich war heute in einem Augenlaserzentrum, wo mir...

von Karin Zee-Wöhrer

... nach eingehender Untersuchung die neue iLasik-Methode empfohlen wurde. Ein Bekannter riet mir dringend davon ab, da eine Bekannte, die einmal eine Lasik-OP hatte, an Grünem Star erkrankte und die Hornaut zu dünn etc. für die OP gewesen wäre jetzt fast blind ist. Er meinte, nach einer Lasik-OP würde die Hornhaut nur mehr 20% stabil bzw. am Auge angewachsen sein und bei einem Unfall würde z.B. durch das Aufgehen eines Airbags das Auge bzw die Hornhaut beschädigt bzw. die Augenflüssigkeit "ausrinnen"!? Ich bin jetzt stark verunsichert und würde gerne Ihre Meinung dazu lesen. Der Preis der OP beträgt ca 5000€, ist dies zu hoch? Danke!

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 21.08.2012
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrte Frau Zee-Wörner, am besten halten Sie sich an die Tatsachen, statt an Geschichten, die jemand schon mal gehört hat. Die LASIK OP wurde seit etwa 20 Jahren weltweit millionenfach durchgeführt. Alle möglichen Risiken und Nachteile dieser Operation sind inzwischen bestens bekannt und der Eingriff ist eine Routinemethode geworden. Wenn ein Arzt mit langjähriger Erfahrung diese OP durchführt, so ist der Preis inklusive vor und Nachbehandlung nicht zu hoch. Am besten informieren sie sich über das Verfahren auf der Homepage des Berufsverbandes der Augenärzte WWW. Auge.de mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

14.07.2012 - 00:07 Uhr

Hallo ich will mir gerne die Augenlaisern lassen...

von Karoline

... aber ich weiß nicht ob das bei mir geht. Denn ich schille und bin kurz und weitsichtig..ich habe +4.25 und +4.50 und -2.50 bei beiden augen. Ich drage zwar kontaktlinsen aber mit den sehe ich auch nicht mehr so gut und meine Augen sind immer gereizt.. kann ich damit mir die Augen lasern lassen??

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 16.07.2012
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrte Karoline, vom Prinzip her geht es mit ihren Werten schon. Um aber zu prüfen ob ihre Augen für eine Laserbehandlung geeignet sind, ist eine genaue fachärztliche Untersuchung unumgänglich. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

29.06.2012 - 17:27 Uhr

Hallo,ich bin 12 und möchte soooooo gerne die...

von Olga.-.

... Laseroperation mavhen mit meinen -3,5dioptrien.geht es nicht?meine augen sind ganze 3 jahre gleich gebliben.wieso ich nicht bis zum 18.geburtstag warte ist, weil meine augenform sich verändert.meine aigen waren groß,doch nun sind sie schmal geworden.ohne brille ist es mir ungemütlich. -2.frage:während man die hornhaut wegklappt,wird das auge berührt?

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 01.07.2012
Dr. med. Gerold Fiedler

Hallo Olga, wenn du keine Brille tragen magst, spricht doch mal mit deinen Eltern, vielleicht kannst Du Kontaktlinsen tragen, die Zeit zu überbrücken.. Herzliche Grüße Dr. Gerold Fiedler

10.06.2012 - 21:45 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Fiedler, ich bin 52 Jahre...

von Stephan Rommelspacher

... und hatte eine Kurzsichtigkeit von -6,5 auf dem einen und -6,75 auf dem anderen Auge, dazu einen relativ starken Astigmatismus. Vor zwei Tagen habe ich mir in einem Kölner Laserzentrum mittels Femtolasik beide Augen lasern lassen. Das erste bewusste Sehen am Abend ca. 5 Stunden nach der OP war durchaus erfreulich: ich sehe weit besser in die Ferne, als zuvor ohne Brille. Trotzdem sehe ich noch relativ verschwommen, kann z.B. keine Straßenschilder (in normaler Distanz) lesen. Bei der ersten Nachkontrolle am Tag nach der OP musste ich beim Lesen der projizierten Zahlen-/Buchstabenreihen komplett passen, konnte nur "Matsch" erkennen. Dies hat sich bis heute (wie gesagt: nun 2 Tage nach der OP), nicht verbessert,so zumindest mein subjektiver Eindruck. Beim Nachtermin-Gespräch meinte der Arzt, ich müsse mich in Geduld üben, in meinem Alter und bei meinem Kurzsichtigkeitsgrad könne es schon mal etwas dauern, bis das optimale Sehvermögen erreicht sei, beim zweiten Nachsorgetermin (zwei Wochen nach der OP) wäre dann sicher alles in Ordnung, ich solle bis dahin nur brav meine Tropfen träufeln. Da ich bis jetzt keinerlei Verbesserung feststellen kann (gerade sehe ich z.B. ein Euro-Fussballspiel, großer HD-Monitor, ca. 4-5 m Distanz: ohne die Lesebrille kann ich allerdings den Ball nicht erkennen...), werde ich langsam unruhig. Ist in den nächsten Tagen noch eine signifikante Verbesserung zu erwarten oder wurde ich vom Arzt nur hingehalten? Kann es sein, dass ich zu den 6% gehöre, bei denen die OP nicht zielführend ist und die nach-gelaset werden müssen? Für Ihre Antwort bzw. Ihren Rat dankt schon jetzt Stephan Rommelspacher

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 11.06.2012
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrter Herr Rommelspacher, obwohl ich Ihre Sorgen gut nachvollziehen kann, werden Sie verstehen, dass es mir unmöglich ist, ohne irgendwelche Kenntnis Ihrer Befunde einen sinnvollen Kommentar abzugeben. Warum kopieren sie nicht einfach ihre besorgte Anfrage und meine Antwort und legen Sie Ihrem Operateur vor. Er wird Ihre Besorgnis sicher verstehen und Sie auf Wunsch umfassend aufklären. Falls nachgelasert werden sollte, warten Sie geduldig 2-3 Monate bis die Werte stabil sind. Da Sie nicht im Ausland operiert wurden, kann der Kollege Sie auch ggf. professionell nachbehandeln - bei einem\"relativ starken Astigmatismus\" ist das nichts Außergewöhnliches. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

04.04.2012 - 16:24 Uhr

Ich bin im Januar 2011 bereits gelasert worden;...

von Thomas Siegel

... leider hat ab ca. August 2011 die Regression eingesetzt, so dass ich jetzt über eine Relasik nachdenke. Früher war ich kurzsichtig : Rechts - 1,25 HHV 2,75 links - 1,25 HHV 2,00 Werte jetzt : Rechts + 0,5 HHV 0,25 links + 0,75 HHV 0,75. Ist hier eine Relasik (zumindest links) ratsam und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer erneut auftretenden Regression und weiterhin trockener Augen ? Falls Relasik : Mit welchem Gerät ist eine Korektur dieser doch geringen Werte am besten zu realisieren ? MfG

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 20.04.2012
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrter Herr Siegel, Diagnosen oder Behandlungsvorschläge ohne Untersuchung sind zu Recht strafbar! Einen Grund dafür sehen Sie in Ihrer Beschreibung: Sie sprechen von Regression,die benannten Werte vom Gegenteil = Überkorrektur. Lassen Sie Sich vom Augenarzt beraten, der Sie untersucht und operiert hat.(Wenn das irgendwo im Ausland war, so tun Sie soetwas am Besten nicht wieder) MfG Dr.Gerold Fiedler

31.03.2012 - 13:45 Uhr

Ich habe vor fünf Jahren meine Augen lasern...

von Andrea

... lassen. Leider kommt die Kurzsichtigkeit wieder. Ich kann genau so schlecht sehen, wie vor der OP! Bei einer Arbeitskollegin ist es genauso. Wieso klärt man die Bürger nicht auf, dass es nur ein paar Jahre anhält? Ich muss noch dazu sagen, dass wir bei verschiedenen Ärzten waren.

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 02.04.2012
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrter Andrea, wenn die Augen noch im Wachstum waren vor dem Lasern, so besteht tatsächlich die Möglichkeit wieder kurzsichtig zu werden d.h. die Augen wachsen weiter, ob sie nun gelasert sind oder nicht. Das kommt besonders dann vor, wenn die Kurzsichtigkeit im letzten Jahr vor der OP noch zugenommen hat. Die Aufklärung auch darüber muss immer erfolgen (bei mir ist diese Passage dick gedruckt!) und dokumentiert sein, ansonsten begeht der Arzt einen Aufklärungs-Fehler und haftet auch für diese unvollständige Aufklärung. In der Regel ist das ganze aber nicht tragisch, da meist - vorausgesetzt die Hornhaut ist nicht extrem dünn - mit wenig Aufwand und Risiko (besonders bei der Femto-LASIK) auch nach Jahren noch nachgelasert werden kann. Meine Patienten können diese Möglichkeit in ihren Behandlungsvertrag einschließen. Sie sollten mit ihren Operateur reden (hoffentlich war das nicht in der Türkei) und um eine Nachbehandlung bitten. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und gute Besserung mit freundlichen Grüßen, Dr. Gerold Fiedler PS. Es gibt inzwischen viele ausführliche Studien über mehr als 20 Jahre, mit vielen Tausenden Patienten, die die Langzeitstabilität der LASIK belegen, sobald das Längenwachstum des Auges abgeschlossen ist und nicht eine seltene progressive Myopie vorliegt

20.10.2011 - 22:12 Uhr

Hallo, leider bin ich nicht in der Lage, etwas zu...

von Dr.G.Fiedler

... beurteilen, das ich nicht auch gesehen habe! Ihr Operateur ist Ihr Ansprechpartner. MfG GF

06.10.2011 - 08:20 Uhr

Hallo habe mir vor 10 tagen die augen lasern...

von christian grunwald

... lassen und habe wie ein film auf den augen, desweiteren sehe ich auch noch nicht so gut. dauert das noch ein bisschen bis sich die augen erholt haben oder ist das die enstation.

26.08.2011 - 12:55 Uhr

sehr geehrte Frau Hübner, die Cataracta Matura,...

von Dr. Gerold Fiedler

... d.h. reife Katarakt ist meist etwas schwieriger zu operieren. Nur der erfahrene Operateur selbst, nachdem er das Auge untersucht hat, kann sagen welches Operations- und Narkoseverfahren in diesem Falle am besten ist. Sprechen Sie doch mit ihm auch über ihre Angst vor einer Vollnarkose. Er wird sie dann kompetent aufklären. Übers Internet ist solch eine spezielle Untersuchung und Beurteilung nicht durchführbar. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

18.08.2011 - 12:44 Uhr

Habe folgende Frage zur Katarakt matura, der bei...

von Hildegard Hüber

... mir vor ca. 14 Tagen festgestellt wurde. Der Augenarzt sagte mir, dass die Operation gerne stationär durchführen wollte; ich habe gehört, die meisten Operationen werden ambulant in örtlicher 'Betäubung durchgeführt. Ich habe dann nochmal nachgefragt, warum stationär, sagte er mir, es sei bei mir eine reine Vorsichtsmaßnahme. Narkosemässig bin ich ein sehr gebranntes Kind was eine Vollnarkose betrifft. Kann mir jemand sagen, ob es auch eine andere Möglichkeit der Anästhesie gibt??? Bin sehr verunsichert und ängstlich. Danke für Eure Antwort.

21.06.2011 - 11:40 Uhr

Sie brauchen zunächst eine Untersuchung,um zu...

von Dr.G.Fiedler

... klären warum ihr Re.Auge schlecht sieht!mfG Dr.G.Fiedler

15.06.2011 - 17:03 Uhr

Hallo, ich habe vor einen Führerschein zu machen....

von Hassan Yassine

... Meine Augen sind aber schlecht. Ich kann mit dem rechtem Auge fast kaum sehen. Nun wollte ich fragen ob die Operation was bringen würde? R= +6,25. -0,75 162crad H 15,00 L= +5,75. -1,00. 170crad. H 15,00 IST DAS MÖGLICH BRAUCHE UMBEDINGT EINE SCHNELLE BERATUNG! LG Hassan Y.

14.03.2011 - 23:52 Uhr

Sehr geehrte Frau Röthig, ob ihre Augen...

von Dr. Gerold Fiedler

... nachgelasert werden können, hängt von den medizinischen Befunden, vor allen Dingen von der Hornhautdicke ab. Deshalb wenden Sie sich mit Ihrem Wunsch an ihren Operateur, der über alle diese Daten verfügt und sie am besten beraten kann. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

09.03.2011 - 20:32 Uhr

Hallo Dr. Fiedler, ich bin 31 Jahre alt, habe mir...

von Frau Röthig

... vor einem Jahr die Augen in Dresden lasern lassen. Damals hatte ich Kontaktlinsenwerte: rechts -11, links -8, Cyl. -1,25. Nach der LaserOP brauche ich jetzt Kontaktlinsen in den Werten von: rechts -5,75, links -5. Ich vertrage leider die Konktaktlinsen nach der OP nicht mehr so gut. Eine Brille kommt für mich nicht in Frage. Sie vertrage ich auch nicht. Ich überlege nun über ein Nachlasern. Kann ich hoffen, dass ich dadurch auf Sehhilfe gänzlich verzichten kann? Vielen Dank für Ihre Antwort Freundliche Grüße Röthig

02.03.2011 - 21:22 Uhr

Sehr geehrter Johannes X., Da sie eine seriöse!...

von Dr. Gerold Fiedler

... Stellungnahme wollen, kann ich Ihnen nur raten, vor solch einer wichtigen Entscheidung alle wichtigen Befunde (zum Beispiel Hornhautdicke!!) erheben zu lassen und mit kompetenter Beratung die beiden Verfahren gegeneinander abzuwägen. Hilfe gibt Ihnen dabei unter anderem die Homepage des Berufsverbandes für Augenärzte www.AugenInfo.de, die über alle Verfahren gut aufklärt. (Sie werden darin finden, dass das Einsetzen einer Kunstlinse bei ihren Werten und ihrem Alter nur bei dünner Hornhaut indiziert ist). Eine solche Entscheidung ist für Ihr weiteres Leben viel zu wichtig um an einigen 100 ? orientiert zu werden. Es gibt auch keinen Grund, Ihre Entscheidung übers Knie zu brechen, da sie vermutlich am Mittelmeer wegen der höheren Luftfeuchtigkeit ihre Linsen noch einige Zeit gut vertragen könnten. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler

26.02.2011 - 22:36 Uhr

Meine Augen haben rechts -7,5 Dioptrien und...

von Johannes

... Zylinder -0,75 sowie links -7,75 Dioptrien und Zylinder -0,25. Ich bin 31 Jahre alt und die Werte haben sich seit 2 Jahren nicht mehr verändert, vorher maximal noch um 0,5 Dioptrien. Viele Jahre schon benutze ich weiche Kontaktlinsen, die ich laut aktueller Diagnose meines letzten Augenarztes weiterhin vertrage (keine Makuladegeneration). Allerdings sind meine Augen besonders im Winter vermehrt trocken und ich nehme Benetzungsmittel. Optiker und frühere Augenärzte sprachen schon von verminderter Sauerstoffversorgung, die aber bisher nicht bedrohlich sei. Wegen einer akuten Bindehautentzündung muss ich nun unterbrechen. Vom aktuellen Augenarzt erhielt ich den Vorschlag, nach Abklingen für 2000 ? pro Auge eine Kunstlinse einsetzen zu lassen. Da ich bereits in 4 Wochen zu einem für mich sehr wichtigen Seminar fahren muss und im Anschluss evtl. gleich in ein Mittelmeerland als Reiseleitung arbeiten will, frage ich, ob ein solcher Eingriff innerhalb der nächsten 3 Wochen noch praktikabel ist. Lasern wäre vermutlich noch ungünstiger wegen eventuell anfallender Nachkorrektur? Über eine seriöse Stellungnahme bin ich sehr dankbar! Mit freundlichen Grüßen

04.02.2011 - 11:27 Uhr

So lange die Augen noch keine weiteren...

von Dr. Gerold Fiedler

... Erkrankungen durch Trockenheit haben, ist eine Laserbehandlung trotzdem möglich. Es sollte dann auf jeden Fall eine Femto-LASIK durchgeführt werden (wegen des dünneren Flaps) oder eventuell eine EPI- LASIK. Es handelt sich um ein alltägliches Problem, denn die meisten Patienten kommen dann zur LASIK, wenn sie die Kontaktlinsen wegen Trockenheit nicht mehr vertragen. Es kann allerdings sein, dass es auch eine Phase postoperativer Trockenheit gibt, die dem Patienten 2-3 Monate Probleme bereitet. Durch das Nachwachsen der oberflächlichen Hornhaut Nerven ist nach dieser Zeit das Problem gelöst. Besonders in diesen Fällen zeigt sich, wie wichtig ein intensiver und vertrauensvoller Kontakt des Patienten zu einem erfahrenen Operateur ist. Mit freundlichen Grüßen, Dr. Gerold Fiedler

02.02.2011 - 16:25 Uhr

Guten Tag! Ich habe sehr trockene Augen und eine...

von Graf

... schlechte Tränenbildung.Kann ich meine Augen lasern lassen?

21.07.2010 - 07:53 Uhr

Ich habe wegen Kontaktlinsen sehr trockene Augen...

von Memo

... und eine schlechte Tränenbildung. Kann ich trotzdem meine Augen lasern lassen?

07.04.2010 - 13:10 Uhr

Guten Tag, in der Nähe meines Wohnortes wird...

von J. B.

... die Möglichkeit zu einer Flex-Operation geboten und darüber berichtet, dass weltweit erst 600 Behandlungen erfolgten. Bei "bis zu 90%" der Fälle träte ein "Wunschergebnis" ein. Sie sprachen in Ihrem Interview davon, dass die Genauigkeit des Excimers noch nicht erreicht wurde - woher haben Sie diese Information? Nutzen Sie das Verfahren selbst? Wie groß sind die Risiken bei solch neuartigen Methoden tatsächlich - gibt es schon aussagekräftige unternehmsunabhängige Studien dazu? Oder werden neuartige Methoden schön geredet und hochgepriesen, weil sie sonst von Patienten, die nach möglichst hoher Sicherheit streben, vermieden werden würden? Haben Sie vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.

05.04.2010 - 21:39 Uhr

Auch starke Hornhautverkrümmungen lassen sich mit...

von Dr.Gerold Fiedler

... Lasik behandeln, event. in 2 Schritten. Nur bei älteren Patienten (ca.>45J) könnte eine Linseninplantation eine Alternative sein. mfG Dr.Gerold Fiedler

25.03.2010 - 21:50 Uhr

hallo, ich habe eine starke hornhautverkrümmung...

von Martin

... mit cyl 5,00 & 6,50 sowie sph -1,75 & -3,00 eine brille gleicht nie alles aus, ich weiß auch das man max 80 % sehstärke rausholen kann, linsen vertrag ich nicht so. kann man bei mir solch eine einpflanzung vollziehen einer anderen linse?würde mich über informationen freuen und verbleibe mit freundlichen grüßen

21.01.2010 - 00:39 Uhr

Bei dieser Stärke der Weitsichtigkeit gibt es...

von Dr. Gerold Fiedler

... bessere Alternativen: Intraocolare Linsen d.h. Einplanzung zusätzlich oder im Austausch mit der körpereigenen Linse. mfG Dr.Gerold Fiedler

13.01.2010 - 20:16 Uhr

Ich bin sehr stark weitsichtig, rechts +5,75 und...

von

... links 6,25, zudem habe ich eine Hornhautkrümmung. Ist es möglich meine Augen trotzdem lasern zu lassen, auch wenn ich dann nicht 0,0 dioptrien habe? Eine verbesserung auf +1,5 oder weniger würde mir schon reichen.

Dr. Fiedler

Antwort vom Autor am 23.02.2014
Dr. med. Gerold Fiedler

Sehr geehrter Inserent, wenn ich richtig sehe, habe ich genau diese Frage etwas weiter oben, noch auf derselben Seite schon mal beantwortet. Mit freundlichen Grüßen Dr. Gerold Fiedler


Weitere Artikel zum Thema „Augen & Sehen” von anderen Ärzten

Alle Artikel (36) anzeigen

Passende Ärzte zu diesem Themengebiet

Alle Ärzte & Heilberufler

Anmeldung zum jameda-Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig zu aktuellen und wichtigen Themen rund um Ihre Gesundheit

Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Auge / Sehen":

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon

Häufig gesucht zum Thema "Auge / Sehen":