Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Das jameda-Interview: Zu Besuch bei Dr. med. ...

Das jameda-Interview: Zu Besuch bei Dr. med. dent. Mehl

Priv.-Doz. Dr. Mehl

von
verfasst am 28.09.2012

© Dr. Mehl
Was war Ihr Beweggrund, Zahnarzt zu werden?

Die Verbindung von medizinischem Wissen, handwerklichem Anspruch und Interaktion mit Menschen schien mir eine erfüllende Kombination zu sein. Das nach einer zahnmedizinischen Behandlung sofort ein Ergebnis zu sehen ist und Zahnärzte Menschen oft vorhersagbar helfen können, ist ein weiterer wundervoller Aspekt dieses Berufes.

Wann und warum haben Sie sich dazu entschlossen, sich auf Implantologie zu spezialisieren?

Diese Entscheidung habe ich während meiner Assistenzzeit an der Universität Kiel getroffen. Auch wenn es am Anfang meiner Karriere als unerfahrener Zahnarzt Spaß gemacht hat, zerstörte Zähne zu ziehen, ist es mittlerweile viel befriedigender, neue Zähne zu schaffen und Patienten damit eine verbesserte Lebensqualität zu ermöglichen. Zusätzlich ist die Implantologie zu einem der wissenschaftlichen Kerngebiete der Zahnmedizin geworden. Ich kann mich glücklich schätzen, in der Forschung und Entwicklung im Fachbereich der Implantologie teilnehmen zu können und mich mit diesem Gebiet detailliert auseinanderzusetzen.

Wo sehen Sie die größte Herausforderung in Ihrer Arbeit?

Auch wenn es eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, ist die größte Herausforderung für einen Zahnarzt, niemals nachzulassen, sich weiter fortzubilden und immer das optimale Ergebnis für den Patienten anzustreben.

Womit dürfen Ihre Patienten bei Ihnen rechnen?

Hundertprozentige Ehrlichkeit und Verlässlichkeit sind für mich Grundbedingungen der Medizin. Zudem ist es wichtig, immer alle Behandlungsoptionen und deren Erfolgschancen gemeinsam mit dem Patienten abzuwägen um dann eine individuelle Lösung zu finden. Der Patient, und nur der Patient, steht im Mittelpunkt der Behandlung.

© Dr. Mehl
Was würden Sie sich von Ihren Patienten wünschen?

Ich würde mir wünschen, dass Patienten ohne zahnarzttypische Vorurteile auf mich zukommen würden und wir mit einer soliden Vertrauensbasis zum gemeinsam Erreichbaren hinarbeiten können. Weiterhin freue ich mich über Fragen zum Fach, da dies bedeutet, dass sich der Patient mit seinen Zähnen beschäftigt, was wiederum die Langlebigkeit und den Erfolg der Behandlung fördert.

Was zeichnet Sie als Arzt aus?

Als Basis einer zahnärztlichen Behandlung ist es wichtig, fachlich immer auf dem neusten Stand zu sein, um Behandlungen auf höchstem Niveau anbieten zu können. Zusätzlich zur fachlichen Kompetenz ist es unabdingbar, den Patienten genau zuzuhören und auf dessen Wünsche einzugehen.

Was ist Ihnen persönlich bei Ärzten wichtig?

Neben fachlichen Aspekten sollten Ärzte moralisch nicht korrumpierbar sein, sondern immer nur das Interesse des Patienten vor Augen haben.

Was bedeutet die Wissenschaft für die Zahnmedizin?

Nur um die Wichtigkeit der Wissenschaft in Ansätzen begreifen zu können: Ohne Wissenschaft gäbe es in der Zahnmedizin z. B. keine Anästhesie, keine Kronen, Brücken, Wurzelkanalbehandlungen oder Implantate. Die Wissenschaft kann es ermöglichen, menschenwürdiger und mit einer höheren Lebensqualität zu leben. Auch wenn unsere Forschung nur einen kleinen Beitrag dazu leistet, ist es schön, daran teilhaben zu können. Da Wissenschaft nicht nur bedeutet, im Labor Proben zu schütteln, sind beide Zahnärzte unserer Praxis Mitglieder des Lehrkörpers der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Wir möchten unsere Erfahrung weitergeben und andere Zahnärzte und Studenten aus unserer täglichen Behandlung lernen lassen.

Zur Person

Dr. Mehl studierte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Zahnmedizin. Seine postgraduierte Ausbildung zum Spezialisten für Zahnärztliche Prothetik (DGPro) erhielt er als wissenschaftlicher Mitarbeiter der prothetischen Abteilung der Universitätszahnklinik in Kiel. Seine Expertise im Bereich der Implantologie und Implantatprothetik erwarb er sich während seiner Lehr- und Forschungstätigkeit an der Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde der Christian-Albrechts Universität zu Kiel (Prof. Dr. M. Kern) und als Spezialist (GDC) in einer Privatklinik in Mayfair, London, UK. Seit 2011 ist Dr. Mehl in der Gemeinschaftspraxis Harder / Mehl in München niedergelassen und führt seine Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Prothetik und Implantologie als externer Mitarbeiter der Klinik für Zahnärztliche Prothetik in Kiel und in Kooperation mit der Zhejiang University, Hangzhou, China fort.

Zur Praxis

Behandlungsschwerpunkte der Gemeinschaftspraxis Dr. Sönke Harder und Dr. Christian Mehl sind die zahnärztliche Implantologie und Augmentationschirurgie, die Endodontie (Wurzelkanalbehandlungen) und die prothetische Zahnmedizin (Zahnersatz). Weiterhin gehören Parodontosetherapie und -nachsorge (Recall), plastische Parodontalchirurgie, ein individuelles und schonendes Prophylaxe-Programm sowie kosmetische Zahnbehandlungen (Bleaching oder Whitening) zum Angebot der zentral in München/Nymphenburg gelegenen Praxis.

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Weitere Artikel zum Thema „Zähne & Mund” von anderen Ärzten

Alle Artikel (393) anzeigen

Weitere Artikel von Priv.-Doz. Dr. Mehl

Anmeldung zum jameda-Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig zu aktuellen und wichtigen Themen rund um Ihre Gesundheit

Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Zahn, Zähne, Mund":

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon

Häufig gesucht zum Thema "Zahn, Zähne, Mund":