Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Folgen der Zahnlosigkeit

Folgen der Zahnlosigkeit

Dr. Ayna M.Sc. M.Sc.

von
verfasst am 25.02.2011

© M&M - Fotolia.com
Zahnprothesen stellen für die meisten Menschen ein synonym für Zahnlosigkeit und den Verlust von Vitalität, Jugend und Schönheit dar.

Tatsächlich ist das Ausmaß der Zahnlosigkeit und die psychosoziale und die physiologischen Folgen öfteren nur denen bewusst, die das ertragen müssen.

Durch den Zahnverlust kommt es lokal zum Knochenabbau mit dramatischen Folgen für die gesamte Gesichtskontur.

Die Kauleistung verringert sich bis zu 80%, dadurch bedingt nehmen auch die Kontroll- und Sinnesfunktion auch der Zunge ab.

Zahnverlust hat auch negative Folgen auf die allgemeine Gesundheit.

Die schlechte Nahrungsverwertung führt in der Ernährung, zum Fehlen von täglichen Vitaminen und Spurenelementen.

Ein Zusammenhang von Zahnlosigkeit und Gewichtszunahme (hoher BMI), eine Zunahme der Sterblichkeitsziffer und eine Zunahme der Gefahr des höheren Vorherrschens und das Vorkommen der Demenz konnte mit der Zunahme von Zahnlosigkeit festgestellt werden.

Viele Patienten haben es verstanden, dass mit dem Fortschritt einer Zahnfleischerkrankung ein Knochenabbau Prozess eintritt. Die betroffenen Menschen suchen die notwendige Hilfe und Behandlung auf.
Nicht immer können die Zähne erhalten werden.

Jahrzehnte herrschte in der Implantattherapie die Meinung, dass in der implantologischen Behandlung die Notwendigkeit zum Knochenaufbau unumgänglich ist.

Aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung von biomechanischen Verhalten von Knochen und der Schnittstelle Knochen - Implantat, machen es möglich, dass das Behandlungskonzept Implantattherapie ohne Knochenaufbau immer mehr angewendet wird.

Das Behandlungskonzept mit Sofortversorgung beim zahnlosen Patienten ohne Knochenaufbau hat sich in den letzten 15 Jahren weiterentwickelt und ist inzwischen etabliert.

Anlaufstellen für Patienten bieten Zahnarztpraxen mit einem etablierten Schwerpunkt im Bereich Sofortimplantation und Sofortversorgung.

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (3)


06.03.2011 - 00:35 Uhr

Ich habe es nicht bereut vor 10 Jahren eine...

von Andrea M.

... Implantatbehandlung ausgeführt zu haben. Ich habe damals im unteren Kiefer 4 Implantate bekommen, seit dem kann ich sehr gut essen und sicher in der Öffentlichkeit auftreten.

02.03.2011 - 02:58 Uhr

dann sind sie eine von wenigen bei denen dies...

von

... funktioniert hat.

26.02.2011 - 16:26 Uhr

Vor zwei Tagen habe ich im Unterkiefer ein...

von Evelyn Schneider

... Implantat erhalten. Mir geht es sehr gut - ich habe keine Schmerzen - muß mich allerdings noch schonen, damit das Implantat in Ruhe einwachsen kann. Das schmerzhafteste an diesem Eingriff waren wirklich die Betäubungsspritzen. Der ganze Eingriff hat kapp 45 Minuten gedauert. Vor acht Jahren habe ich schon 3 Implantate bekommen - ich kann diese Behandlung wärmstens empfehlen - mein Biß ist perfekt und ich habe keine Probleme.


Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Zahn, Zähne, Mund":

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon

Häufig gesucht zum Thema "Zahn, Zähne, Mund":