Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar
Frauenärzte:
Gold-Kunde
Dr. med. Annette Nickel

Dr. med. Annette Nickel

Ärztin, Frauenärztin (Gynäkologin)

030/263023100

Dr. Nickel

Ärztin, Frauenärztin (Gynäkologin)

Sprechzeiten

Mo
08:00 – 20:00
Di
08:00 – 20:00
Mi
08:00 – 18:00
Do
08:00 – 20:00
Fr
08:00 – 12:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Friedrichstr. 15010117 Berlin

Leistungen

Kinderwunsch
künstliche Befruchtung
Insemination
In-Vitro-Fertilisation
Artifizielle Donogene Insemination (ADI)
Hormondiagnostik
Eileiterdiagnostik
Monitoring / VZO
Intrauterine Insemination (IUI)
Hormonbehandlung
Endometriose
IVF
ICSI

Weiterbildungen

Reproduktionsmedizin

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

ich freue mich über Ihren Besuch auf meinem jameda-Profil. Mein Name ist Dr. med. Annette Nickel und ich bin Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe. In der Praxis für Fertilität in Berlin bin ich als Reproduktionsmedizinerin tätig. Wenn Paare seit mehr als einem Jahr trotz regelmäßigen Verkehrs keine Schwangerschaft erzielen, liegt möglicherweise ein Problem mit der Fertilität vor. In solchen Fällen sind wir Ihre Ansprechpartner. Mit aussagekräftigen Diagnosen wie z. B. der Eileiter- und Spermiendiagnostik sowie zurückhaltenden Therapien können wir eine Menge erreichen. Selbstverständlich können wir Ihnen keine Schwangerschaft garantieren. Aber Sie können davon ausgehen, dass wir uns dafür einsetzen, die Chancen für eine Schwangerschaft zu erhöhen.

Möchten Sie sich ausführlich beraten lassen? Bei einem Erstgespräch können wir uns kennenlernen. Sie entscheiden, ob eine Behandlung für Sie in Frage kommt.

Ihre Dr. med. Annette Nickel

Mein Lebenslauf

1995 bis 2002Studium der Humanmedizin an der medizinischen Hochschule in Hannover
03/2004Promotion: „Gliale und neuronale Reaktion im Spontanverlauf des Kaolinhydrozephalus“
2002 bis 2003Ärztin im Praktikum , Georg- August- Universität Göttingen, Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe, Chefarzt Prof. Dr. med. G. Emons
2003 bis 2004Ärztin im Praktikum, Städtisches Krankenhaus Hildesheim, Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe, Chefarzt Prof. Dr. med. R. Osmers
2004 bis 2007Assistenzärztin, Städtisches Klinikum Kassel, Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe, Chefarzt Prof. Dr. med. Th. Dimpfl
2008 bis 2010Weiterbildungsassistentin in der Gynäkologie und Geburtshilfe und Schwerpunktweiterbildung „Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin“, Kinderwunsch und Frauenarztpraxis, Dr. med. Monica Tobler in Göttingen
2010Weiterbildungsassistentin in der Gynäkologie und Geburtshilfe, Frauenarztpraxis Schöbe und Dr. Tepper-Wessels in Hessisch Lichtenau
2011Anerkennung als Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe
2010 bis 2015Angestellte Fachärztin in der Schwerpunktweiterbildung „Gynäkologische Endokrinologie und Geburtshilfe“, Kinderwunschpraxis an der Gedächtniskirche, Gemeinschaftspraxis Dres. med. M. Bloechle und S. Marr
2015 bis 2016Angestellte Fachärztin in der Schwerpunktweiterbildung „Gynäkologische Endokrinologie und Geburtshilfe“, Gynäkologikum Berlin und Wunschkinder, Dr. med. B. Horstkamp
08/2016Angestellte Fachärztin in der Schwerpunktweiterbildung „Gynäkologische Endokrinologie und Geburtshilfe“, Praxis für Fertilität, Dres med. D. J. Peet und W. Wilkening

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
http://www.fertilitaet.de/


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Hier möchte ich Ihnen meine Fachgebiete vorstellen, damit Sie sich einen ersten Überblick über meine Tätigkeit in der Praxis für Fertilität in Berlin verschaffen können. Als Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe nutze ich meine langjährige Erfahrung, um Sie in allen gynäkologischen Fragen, aber auch bei einem Kinderwunsch zu beraten. Sie möchten mich kontaktieren? Gerne kläre ich Einzelheiten im persönlichen Gespräch mit Ihnen.

  • Gynäkologie und Geburtshilfe

  • Psychosomatische Grundversorgung

  • Gynäkologie und Geburtshilfe

  • Psychosomatische Grundversorgung

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
http://www.fertilitaet.de/


Mein weiteres Leistungsspektrum

In der Praxis für Fertilität in Berlin behandle ich seit August 2016 Paare mit Kinderwunsch. Ich biete modernste Maßnahmen wie die Hormondiagnostik sowie Therapieverfahren wie z. B. die Hormonbehandlung und die Kryokonservierung an. Vereinbaren Sie doch einen Termin für ein Erstgespräch - weitere Details zur Praxis sowie zu meinem Behandlungsspektrum können Sie meinem jameda-Profil entnehmen. Ich freue mich auf Sie!

  • Hormondiagnostik

  • Spermiendiagnostik

  • Eileiterdiagnostik

  • Immunologie

  • Hormondiagnostik

    Zur Basisdiagnostik gehört immer eine aussagefähige und umfassende Hormondiagnostik. Der Zyklustag, das Lebensalter u.a. sind hierbei zu beachtende Parameter. Die Hormondiagnostik ist erforderlich bei

    • Zyklusstörungen
    • Eisprungproblemen
    • Verdacht auf hormonell bedingte Veränderungen
    • nach mehr als 2 Fehlgeburten

    Empfehlenswert ist die hormonelle Diagnostik zudem, um Störungen aufzuspüren, noch bevor sie sich z.B. als Zyklusstörung bemerkbar gemacht haben, aber bereits einen negativen Einfluß auf die Fruchtbarkeit ausüben.Einige latent vorliegende Hormonstörungen können beispielsweise auch bei der Schwangerschaft negative Auswirkungen entfalten. Selbstverständlich sind Hormonuntersuchungen z.B. auch während laufender Therapien sinnvoll, um beispielsweise den sinnvollsten Zeitpunkt für die Insemination (Samenübertragung) oder die Follikelpunktion (Eizellentnahme) bei IVF (In-Vitro-Fertilisation, Reagenzglasbefruchtung) festzulegen.

  • Spermiendiagnostik

    Schon die einfache körperliche Untersuchung, bestehend aus Betrachtung der sekundären Geschlechtsmerkmale (z. B. Körperbau, Haarwuchs) und das Abtasten des Hodens kann dem Untersucher erste Vermutungen bezüglich der Sterilitätsursache geben. Die wichtigste Untersuchung ist jedoch sicher die Spermienuntersuchung (Spermiogramm) und ggf. die Untersuchung des SFI (Spermafragmentationsindexes). Die Untersuchung der Samenqualität umfaßt u. a. die Bestimmung von Spermienkonzentration, Spermienbeweglichkeit und Spermienmorphologie (% normale Spermienform). Weitergehende Untersuchungen, bei denen das Vorhandensein von Molekülbrüchen im Erbmaterial in den Spermienköpfen bestimmt werden, geben Zusatzinformationen.

  • Eileiterdiagnostik

    Ist das Spermiogramm des Partners nicht- oder nur gering eingeschränkt, kann es sinnvoll sein, die Durchgängigkeit der Eileiter zu überprüfen. Zur Feststellung der Durchgängigkeit der Eileiter gibt es zwei wesentliche Untersuchungen:

    • die HSSG (Hystero-Salpingo-Sonographie) Kontrastmitteluntersuchung (z. B. mit Echovist ®)
    • Chromolaparoskopie(Farbstoffdurchspülung bei einer Bauchspiegelung – Laparoskopie)
    • HSG
  • Immunologie

    Noch immer ist umstritten, ob weibliche Autoimmunstörungen zu Unfruchtbarkeit führen können. Auf der neuerer Studien glauben wir, dass Autoimmunstörungen möglicherweise die weibliche Fruchtbarkeit beeinträchtigen können, selbst dann, wenn sie ansonsten nicht behandlungsbedürftig sind. In Kooperation mit der Transfusionsmedizinerin Frau Dr. Reichel-Fentz, führen wir, therapiebegleitend immunologische Behandlungen durch, die nach der durch sie erfolgten Diagnostik empfehlenswert scheinen.

  • Monitoring / VZO

    Abhängig vom Wunsch des Paares, der vorliegenden Befunde und weiterer Grundvoraussetzungen (Alter, Dauer des unerfüllten Kinderwunsches…), kann es angezeigt sein, zunächst durch intensivere Untersuchungen (Hormonwerte; Ultraschall) den Verlauf des natürlichen Zyklus zu verfolgen; um Ihnen das Empfängnisoptimum (bester Zeitpunkt zum Erreichen einer Schwangerschaft) mitteilen zu können. So Sie es wünschen, oder es aber empfehlenswert erscheint, kann der Eisprung, durch eine einmalige Injektion, genau festgelegt werden. So kann z.B. der Eisprung, und damit der optimale Zeitpunkt für den Geschlechtsverkehr z.B. auf einen Abend “gelegt” werden, der Ihnen am besten paßt. Dieses diagnostische-, therapeutische Vorgehen wird häufig VZO genannt (Verkehr zum Optimum).

  • Hormonbehandlung

    Haben die durchgeführten Hormonuntersuchungen (ggf. nach nochmaliger Kontrolle) eine nennenswerte Hormonstörung ergeben, kann dies gezielt behandelt werden. Selbstverständlich können auch verschiedene Hormonstörungen gleichzeitig vorkommen, so dass gelegentlich mehrere Medikamente parallel eingenommen werden müssen. Zu den wichtigsten Hormonstörungen hier einige Bemerkungen:

    • Schilddrüsenunterfunktion
    • Hyperprolaktinaemie
    • PCO-Syndrom
    • Gelbkörperschwäche
    • Schilddrüsenerkrankung
  • Intrauterine Insemination (IUI)

    Die Insemination gehört zu den vergleichsweise einfachen Verfahren und wird bei eher leichteren Einschränkungen der männlichen Fertilität oder bei Störungen im Gebärmutterhalskanal, z. B. Störungen der Schleimbildung oder bei Zustand nach Konisation (Kegelschnitt des äußeren Muttermundes), durchgeführt. Die Behandlung kann je nach eventuell vorliegender Eizellreifungsstörung mit-, aber auch ohne Hormonbehandlung erfolgen. Sinn dieser Behandlung ist es, die aufbereiteten Spermien in hoher Konzentration in die Nähe der Eizelle zu bringen, um das Eintreten einer Befruchtung zu fördern.

  • IVF (In Vitro Fertilisation)

    Die IVF (In Vitro Fertilisation = Reagenzglasbefruchtung) kommt typischerweise zur Anwendung, wenn die Frau einen beiderseitigen Eileiterverschluss hat. Aber auch die eingeschränkte Samenqualität des Partners, das Alter der Frau, der Leidensdruck des Paares und der Misserfolg anderer Behandlungen können zur Entscheidung führen, eine IVF anzustreben. Bei der IVF wird eine oder mehrere Eizellen außerhalb des Körpers mit den Spermien zusammengebracht, um nach erfolgter Befruchtung und Embryoentwicklung den Embryo in die Gebärmutterhöhle zu übertragen, um eine Schwangerschaft zu erreichen. Verschiedene Medikamentenkombinationen können hierfür eingesetzt werden, sie werden Protokolle genannt. Welches angewendet werden soll ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

  • Kryokonservierung (Gefrierlagerung)

    Schon seit vielen Jahren ist es technisch möglich, Zellen verschiedenster Art einzufrieren, um sie dann nach Monaten bis Jahren wieder aufzutauen, ohne dass sie erheblichen Schaden genommen haben. Das Problem der Gefrierkonservierung von Zellen liegt in der potentiellen Zerstörung von Zellorganellen, die für die Weiterentwicklung erforderlich sind. Dies geschieht hauptsächlich durch die Eisbildung während des Einfrierens, denn die Zellen bestehen zum allergrößten Anteil aus Wasser. Eine weitere Störungsmöglichkeit besteht in Schädigung durch Flüssigkeitsströme aufgrund von osmotischem Gefälle innerhalb der Zelle. Durch Zugabe von Gefrierschutzmittel ist die Schädigungsgefahr zwar reduziert, hat aber auch ein prinzipielles Risikopotential.

  • Artifizielle Donogene Insemination (ADI)

    Bei donogenen (heterologen) Behandlungen werden Spendersamen eingesetzt. Der häufigste Grund, diese Behandlungsart zu wählen, ist das Fehlen von Spermien im Ejakulat des Mannes. Misserfolge bei bisherigen Maßnahmen oder deren Ablehnung sind weitere Gründe. Im einfachsten Fall, also wenn keine wesentliche weibliche Sterilitätsursache vorliegt, kann nach Feststellung bzw. Festlegung des Eisprungzeitpunkts eine Übertragung der Spendersamen (Insemination) in die Gebärmutterhöhle durchgeführt werden. Auch hierbei kann eine zusätzliche Hormonbehandlung erforderlich sein.

  • Anästhesie

    Die Vollnarkose versetzt Sie in einen schlafähnlichen Zustand, d. h. sie schaltet Ihr Bewußtsein und vor allem auch Ihr Schmerzempfinden aus. Zumeist wird ein Narkosemittel in eine Vene gespritzt (intravenöse Narkose). Dauert der Eingriff länger an, wird die Verabreichung des Narkosemedikamentes entweder wiederholt oder es werden zusätzlich zum Sauerstoff gasförmige Narkosemittel gegeben. Dies kann über eine Maske geschehen, die auf Mund und Nase (Maske) bzw. über dem Kehlkopf (Larynxmaske) liegt (Maskennarkose). Während der Narkose und danach werden Ihr Blutdruck, Ihr Puls, die Herztätigkeit und die Sauerstoffversorgung ständig überwacht, so dass eine eventuelle Störung sofort erkannt und behandelt werden kann. Es ist ganz normal, dass Sie nach der Narkose eine Weile müde und schläfrig sein können und es gibt keinen Anlass zur Besorgnis, auch wenn dieser Zustand einige Stunden (abhängig von der Art der Narkose) anhalten sollte. Jeder Mensch reagiert individuell verschieden.

  • Fertilitätsreserve

    Unter Fertilitätsreserve versteht man die Einlagerung/Konservierung von Geschlechtszellen oder Gewebe, um zu einem späteren Zeitpunkt mit deren Hilfe eine Schwangerschaft erzeugen zu können. Dies kann medizinische, aber auch “life-style” Gründe haben. Ermöglicht wird dies durch modernste Gefrierkonservierungs Methoden.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
http://www.fertilitaet.de/


Meine Kollegen (4)

Gemeinschaftspraxis • Praxis für Fertilität Dres. David J. Peet und Wibke Wilkening

jameda Siegel

Dr. Nickel ist aktuell – Stand Juni 2020 – unter den TOP 5

Frauenärzte · in Berlin

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,1

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

sehr vertrauenswürdig
sehr gute Aufklärung
sehr gute Behandlung

Optionale Noten

1,4

Wartezeit Termin

1,4

Wartezeit Praxis

1,1

Sprechstundenzeiten

1,1

Betreuung

1,4

Entertainment

1,4

alternative Heilmethoden

1,3

Kinderfreundlichkeit

1,0

Barrierefreiheit

1,1

Praxisausstattung

1,3

Telefonische Erreichbarkeit

2,3

Parkmöglichkeiten

1,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (79)

Alle60
Note 1
60
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
21.11.2020 • Alter: 30 bis 50
1,0
1,0

Perfekte mitbetreuung

Sehr einfühlsam,sehr freundlich und kompetent, war eine Vertretungsbetreuung,jedoch auch wohlfühl Gefühl wie bei den Kollegen! Nur zu empfehlen!

17.11.2020 • gesetzlich versichert • Alter: unter 30
1,0
1,0

Eine dynamische und empathische Ärztin!

Wir haben uns in dem halben Jahr, in dem wir bei Frau Nickel in Behandlung waren, sehr gut bei ihr aufgehoben gefühlt. Wir hatten immer das Gefühl, dass sie direkt ehrlich mit uns spricht, und dabei auch sehr empathisch und verständnisvoll auf unsere Unsicherheiten reagiert. Wir fühlten uns sehr individuell betreut und haben uns mit ihrer dynamischen, anpackenden Art sehr wohl gefühlt. Auch wenn wir zwischendrin aus terminlichen Gründen von ihren Kolleg*innen betreut wurden (der einzige Wermutstropfen: Sie ist nicht an allen Tagen in der Praxis), war sie immer über unseren Stand gut informiert und schien persönlich mit uns mitzufiebern. Sollten wir nochmal Bedarf für eine Behandlung haben, kommen wir gerne wieder!

06.11.2020 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
1,2
1,2

Freundlicher, fürsorglicher und kompetenter Arzt

Sehr kompetenter und freundlicher Arzt. Ich werde sie für das transparente Verhalten und die rechtzeitige Behandlung sehr empfehlen. Sie erklärte klar den Zustand, die Behandlung und den Weg nach vorne. Sie hat uns während der Behandlung super positiv gehalten, was nur in unserem Fall geholfen hat. Ich bin jetzt schwanger und werde sie den Paaren empfehlen, bei denen Probleme auftreten, schwanger zu werden. Sie spricht gleich gut Deutsch und Englisch und ist daher auch für internationale Patienten sehr zu empfehlen.

01.11.2020
1,0
1,0

Ich liebe frau nickel

Ich bin durch meine zweiter versuch schwanger

Und werde fürn denn zweite kind wieder frau nickel

Besuchen sie ist soo soo eine toller mensch würde sie vom herzen weiter empfehlen

27.08.2020
1,0
1,0

Super Ärztin

Frau Dr. Nickel ist eine sehr kompetente und erfahrene Ärztin. Ich fühlte mich bei ihr gut aufgehoben. Zudem merkt man, dass Sie ihre Arbeit mit sehr viel Empathiegefühl erfüllt.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung97%
Profilaufrufe39.611
Letzte Aktualisierung20.05.2020

Danke , Dr. Nickel!

Danke sagen

Weitere Behandlungsgebiete in Berlin

Finden Sie ähnliche Behandler